Studio Ghibli-Filme kommen zu Netflix

Studio Ghibli-Filme kommen zu Netflix

Fro­he Kun­de für Fans der Ani­mé-Fil­me des Stu­dio Ghi­b­li: Net­flix hat die Rech­te an 21 davon für außer­halb der USA, Kana­das und Japans gekauft, das bedeu­tet, dass auch wir im davon pro­fi­tie­ren.

Stu­dio Ghi­b­li hat­te bis vor kur­zem gar kei­ne digi­ta­len Fas­sun­gen der Wer­ke zur Ver­fü­gung gestellt (wir reden hier über Down­load und Strea­ming, DVDs und Blu­eR­ays sind natür­lich eben­falls »digi­ta­le Fas­sun­gen«, die gab es aller­dings). Neu­er­dings haben sie die­ses Ver­hal­ten aller­dings geän­dert. Die USA-Rech­te hat War­ner erwor­ben, die wol­len die Ani­més auf ihrem im Früh­jahr star­ten­den neu­en Strea­ming­ka­nal HBO Max zei­gen. Für den Rest der Welt hat Net­flix zuge­schla­gen.

Der Strea­ming­dienst will die Fil­me in Pha­sen bereit stel­len, ange­fan­gen am 1. Febru­ar 2020 mit Cast­le in the Sky, My Neigh­bor Toto­ro, Kiki’s Deli­very Ser­vice, Only Yes­ter­day, Por­co Ros­so, Oce­an Waves und Tales from Earth­sea.

Ab dem 1. März kom­men hin­zu: Nau­si­caä of the Val­ley of the Wind, Princess Monon­o­ke, My Neigh­bors the Yama­das, Spi­ri­ted Away, The Cat Returns, Arri­et­ty und The Tale of The Princess Kagu­ya. 

Ab dem 1. April: Pom Poko, Whis­per of the Heart, Howl’s Moving Cast­le, Pon­yo, From Up on Pop­py Hill, The Wind Rises, When Mar­nie Was The­re.

Nicht dabei ist GRAVE OF THE FIREFLIES, da Stu­dio Ghi­b­li dar­an nicht die Ver­öf­fent­li­chungs­rech­te hält.

Logo Copy­right Stu­dio Ghi­b­li

Trailer: LOCKE & KEY

Trailer: LOCKE & KEY

Am 7. Febru­ar star­tet beim Strea­ming­dienst Net­flix die neue Urban Fan­ta­sy-Serie LOCKE & KEY, basie­rend auf den gleich­na­mi­gen bei IDW Publi­shing erschie­ne­nen  Comics vom Autor Joe Hill (HORNS, NOS4A2) und Zeich­ner Gabri­el Rodríguez.

Die Sto­ry dreht sich um um drei Geschwis­ter, die nach dem Tod ihres Vaters ins Haus ihrer Vor­fah­ren ein­zie­hen und dort fest­stel­len müs­sen, dass es dort magi­sche Schlüs­sel gibt, die ihnen ver­schie­de­ne Fähig­kei­ten ver­lei­hen kön­nen. Das ist zumin­dest die äußerst spoi­ler­freie Kurz­fas­sung … :)

Der Trai­ler sieht mal wie­der sehr viel­ver­spre­chend aus und erneut kann man als Deut­scher nur trau­rig auf die Fre­quenz schie­len, mit der Net­flix neu­en Phan­tas­tik-Con­tent raus­haut, wäh­rend im in der Hin­sicht wei­ter­hin gäh­nen­de Lee­re herrscht, weil Sen­der und Pro­du­zen­ten offen­bar in einer Par­al­lel­welt leben, in der nie­mand sowas sehen will …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Final Trailer: CRISIS ON INFINITE EARTHS

Final Trailer: CRISIS ON INFINITE EARTHS

Auch in die­sem Jahr gibt es bei den DC-Seri­en auf The CW wie­der ein gro­ßes Cross­over, auf das wur­de auch bereits in den Seri­en hin­ge­ar­bei­tet. Es trägt den Titel CRISIS ON INFINITE EARTHS, basie­rend auf einer Comic­vor­la­ge. Aller­dings hält man dies­mal beson­de­re Schman­kerl für die Fans bereit, denn es tre­ten auch Hel­den aus Seri­en und Fil­men auf, die eigent­lich nichts mit dem Arro­w­ver­se zu tun haben und das ist schon außer­ge­wöhn­lich. Es wird ganz sicher hau­fen­wei­se »Wow!«-Momente wäh­rend des Cross­overs geben.

In den USA star­tet das Spek­ta­kel am kom­men­den Sonn­tag mit der nächs­ten Fol­ge von SUPERGIRL. Bei uns im wird man das irgend­wann mal zu sehen bekom­men, und dann ver­mut­lich nicht in der kor­rek­ten Rei­hen­fol­ge, da die CW-Shows an ver­schie­de­ne Strea­ming­diens­te lizen­siert wur­den. Seufz.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.