BLACK WIDOW-Film möglich

BLACK WIDOW-Film möglich

Gleich die War­nung vor­ne­weg: Das ist noch sehr früh in der Ent­wick­lungs­pha­se und es gibt noch kei­ner­lei of­fi­zi­el­le Be­stä­ti­gung.

Ge­rüch­te und Dis­kus­sio­nen gab es schon län­ger, jetzt sieht es so aus, als könn­te BLACK WI­DOW, seit fast zehn Jah­ren in bis­her sechs Fil­men dar­ge­stellt von Scar­lett Jo­hans­son, ih­ren ei­ge­nen Ki­no­film be­kom­men. Grund hier­für dürf­te nicht zu­letzt ver­mut­lich der gran­dio­se Er­folg von WON­DER WO­MAN an den Ki­no­kas­sen ge­we­sen sein. Der er­ste Mar­vel-Film mit ei­ner weib­li­chen Haupt­fi­gur dürf­te al­ler­dings CAP­TAIN MAR­VEL im Jahr 2019 wer­den.

Als Dreh­buch­au­tor wur­de be­reits Jac Scha­ef­fer (TI­MER) an­ge­heu­ert, der soll ein er­stes Dreh­buch­kon­zept ab­lie­fern. Die Mäch­ti­gen bei Mar­vel und Jo­hans­son selbst ha­ben ihm wohl auch schon er­läu­tert, was sie von ei­nem BLACK WI­DOW-Film er­war­ten.

Es wird ver­mut­lich span­nend wer­den, ob der Film sich eher auf Su­pehel­den oder Spio­na­ge kon­zen­triert, denn ei­gent­lich hat die Fi­gur Na­tas­ha Ro­ma­no­va kei­ne Su­per­kräf­te.

Wer dar­aus jetzt schließt, dass BLACK WI­DOW den gro­ßen Kehr­aus in Aven­gers: In­fi­ni­ty War und Aven­gers 4 so­mit über­le­ben müss­te, könn­te falsch lie­gen, denn viel­leicht spielt der Film in der Ver­gan­gen­heit.

Pro­mo­fo­to Black Wi­dow Co­py­right Dis­ney und Mar­vel