Taika Waititi

Trailer – THOR: LOVE AND THUNDER

Nach dem Teaser neu­lich gibt es jetzt den ers­ten »offi­zi­el­len« Trai­ler zum nächs­ten Mar­vel-Spek­ta­kel mit dem Titel THOR: LOVE AND THUNDER. Und dies­mal sieht man auch ein wenig mehr, wor­um es eigent­lich geht: Gorr The God But­cher. Und natür­lich um sei­ne Ex-Freun­din Jane. Die offi­zi­el­le Beschrei­bung lau­tet wie folgt:

Thor’s reti­re­ment is inter­rupt­ed by a galac­tic kil­ler known as Gorr the God But­cher, who seeks the extinc­tion of the gods. To com­bat the thre­at, Thor enlists the help of King Val­ky­rie, Korg and ex-girl­fri­end Jane Fos­ter, who – to Thor’s sur­pri­se – inex­pli­ca­bly wields his magi­cal ham­mer, Mjol­nir, as the Migh­ty Thor. Tog­e­ther, they embark upon a har­ro­wing cos­mic adven­ture to unco­ver the mys­tery of the God Butcher’s ven­ge­an­ce and stop him befo­re it’s too late.

Regie führt erfreu­li­cher­wei­se wie­der Taika Wai­ti­ti, nach einem Dreh­buch dass er auf Basis einer Sto­ry von ihm und Jen­ni­fer Kay­tin Robin­son ver­fasst hat. Aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Vic­to­ria Alon­soLou­is D’Es­po­si­to und Todd Hal­lo­well.

Es spie­len u.a.: Chris Hems­worthNata­lie Port­manKaren Gil­lanChris PrattTaika Wai­ti­tiChris­ti­an Bale und Tes­sa Thomp­son.

Kino­start in Deutsch­land ist am 6. Juli 2022, in den USA zwei Tage später.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

Pro­mo­pos­ter Copy­right Mar­vel Stu­di­os & Disney

Trailer: OUR FLAG MEANS DEATH

Arrr, ihr Land­rat­ten, werft einen Blick auf den Trai­ler zu HBO Maxens kom­men­der Fern­seh­se­rie OUR FLAG MEANS DEATH, bei der Taika Wai­ti­ti nicht nur bei Epi­so­den Regie führt, son­dern auch die Rol­le des legen­dä­ren Pira­ten Black­be­ard spielt.

OUR FLAG MEANS DEATH ist dem Trai­ler nach zu urtei­len eine Komö­die und basiert lose auf den his­to­ri­schen Aben­teu­ern des ver­wöhn­ten Adli­gen Stede Bon­net (dar­ge­stellt von Rhys Dar­by), der sein Leben hin­ter sich ließ, um ein Pirat zu werden.

The year is 1717. Wealt­hy lan­dow­ner Stede Bon­net has a mid­life cri­sis and deci­des to blow up his cus­hy life to beco­me a pira­te. It does not go well.

In wei­te­ren Rol­len: Fred Armi­senNat FaxonLes­lie JonesSam­ba SchutteNathan FoadSam­son Kayo u.a. Seri­en­er­fin­der und Show­run­ner ist David Jenk­ins (PEOPLE OF EARTH).

Die sechs­tei­li­ge Serie soll im März 2022 bei HBO Max starten.

https://www.youtube.com/watch?v=YpgAhTP6ElA

Taika Waititi führt Regie bei THE INCAL nach Jodoroswky und Moebius

Wer in den 1980ern das Comic­ma­ga­zin Hea­vy Metal (deutsch: Schwer­me­tall) gele­sen hat, kennt die Comic­rei­he THE INCAL (deutsch als JOHN DIFOOL). In der skur­ri­len Sci­ence Fic­tion-Serie geht es um den Pri­vat­de­tek­tiv John Difool, der in einer gigan­ti­schen Stadt auf dem erd­ähn­li­chen Pla­ne­ten Ter­ra 21 in der Huma­no-Gala­xis lebt. Nach einem miss­glück­ten Auf­trag erhält er von einem ster­ben­den Mutan­ten ein uraltes Arte­fakt: Den Incal. Nun sind außer­ir­di­sche Berks, Mutan­ten und der Prä­si­dent des Pla­ne­ten hin­ter John her …

Geschrie­ben wur­de die ursprüng­li­che Comic­rei­he von Ale­jan­dro Jodo­row­sky und gezeich­net von Jean Giraud, bes­ser bekannt unter sei­nem Pseud­onym Moebius.

Star­re­gis­seur Taika Wai­ti­ti  wird bei einer Fil­mum­set­zung der Comic­rei­he Regie füh­ren und auch am Dreh­buch mit­ar­bei­ten. Wai­ti­ti kann als Regis­seur, Autor und Schau­spie­ler inzwi­schen auf ein gro­ßes Port­fo­lio an Nerd-Lieb­lin­gen zurück­bli­cken, bei­spiels­wei­se THOR: RAGNAROK, WHAT WE DO IN THE SHADOWS oder THE MANDALORIAN.

Wai­ti­ti sag­te gegen­über The Hol­ly­wood Reporter:

The films and gra­phic novels of Ale­jan­dro Jodo­row­sky have influen­ced me and so many others for so long. I was stun­ned to be given the oppor­tu­ni­ty to bring his ico­nic cha­rac­ters to life and I am gra­teful to Ale­jan­dro, Fabri­ce and ever­yo­ne at Huma­no­ids for trus­ting me to do so.

Wei­te­re Details zu Ter­mi­nen oder Beset­zung gibt es auf­grund der frü­hen Pro­jekt­pha­se der­zeit noch nicht. Da Taika Wai­ti ein äußerst viel­be­schäf­tig­ter Mann mit zahl­lo­sen aktu­el­len Pro­jek­ten ist, dar­un­ter eine TIME BAN­DITS-Fern­seh­se­rie, eine Real­um­set­zung des Ani­més AKIRA und ein STAR WARS-Film.

Bild Taika Wai­ti­ti von Gage Skid­mo­re, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Taika Waititi macht den nächsten STAR WARS-Film

Das ist eine sehr gute Nach­richt: Dis­ney und Lucas­Film haben offi­zi­ell bestä­tigt, dass der Neu­see­län­der Taika Wai­ti­ti Regie beim nächs­ten STAR WARS-Film füh­ren soll, wei­ter­hin wird er auch am Dreh­buch mitarbeiten.

Wai­ti­ti führ­te Regie beim gran­dio­sen THOR: RAGNARÖK, bewies mit WHAT WE DO IN THE SHADOWS und ins­be­son­de­re JOJO RABBIT aber ein­drucks­voll, dass er auch ganz ande­re Stof­fe beherrscht, als nur Super­hel­den-Block­bus­ter-Klop­pe­rei. Mit ihm wird Kry­sty Wil­son-Cairns am Dreh­buch schrei­ben, das tat sie zuletzt für Sam Men­des´ 1917 (und bekam dafür einen Oscar).

Details zu Inhalt oder Beset­zung des nächs­ten STAR WARS-Kino­films gibt es der­zeit selbst­ver­ständ­lich noch nicht, eben­so wenig einen Start­ter­min, wir wer­den euch auf dem Lau­fen­den halten.

Bild Taika Wai­ti­ti von Gage Skid­mo­re, aus der Wiki­pe­diaCC BY-SA

Taika Waititi in Gesprächen für einen STAR WARS-Film

Nach­dem die Sky­wal­ker-Saga nun end­lich abge­schlos­sen ist, ermög­licht das den Ver­ant­wort­li­chen im Kino mit STAR WARS neue Wege zu gehen und viel­leicht mal aus­ge­tre­te­ne Wege zu ver­las­sen. Dass man das tat­säch­lich vor­zu­ha­ben scheint zeigt zum einen, dass man Kevin Fei­ge für einen Film enga­giert hat, das Mas­ter­mind hin­ter dem Mar­vel Cine­ma­tic Uni­ver­se und des­sen Zehnjahres-Arc.

Infor­ma­tio­nen auf ver­schie­de­nen Medi­en zufol­ge befin­det sich jetzt Regis­seur und Schau­spie­ler Taika Wai­ti­ti in Gesprä­chen mit Lucas­film, um die Regie bei einem STAR WARS-Film zu über­neh­men. Wai­ti­ti wur­de durch THOR: RAGNARÖK bekannt, aber nicht zuletzt auch durch sei­ne Sati­re JOJO RABBIT, der soeben Prei­se ein­heimst. Sei­ne Meri­ten im STAR WARS-Uni­ver­sum hat er sich eben­falls bereits ver­dient, denn er spiel­te nicht nur den Kopf­geld­jä­ger-Dro­iden IG-11 in THE MANDALORIAN, son­dern führt auch bei Epi­so­den Regie, dar­un­ter die Abschluss­fol­ge (zu deren Dreh­buch man sich aller­dings an ein paar Stel­len kri­tisch äußern könnte).

Denk­bar ist laut eini­ger Stim­men auch, dass Fei­ge und Wai­ti­ti an einem Film zusam­men­ar­bei­ten könnten.

Dass man bei Lucas­film auf der Suche nach neu­en Leu­ten für Film­pro­jek­te ist wun­dert nicht. David Benioff Und D.B. Weiss (GAME OF THRONES) soll­ten eine Tri­lo­gie machen, haben aber (glück­li­cher­wei­se) wegen eines Exklu­siv­de­als mit Net­flix abge­sagt. Auch Rian John­son (THE LAST JEDI) soll­te drei Fil­me rea­li­sie­ren, das ist auch nach wie vor im Gespräch, der hat aller­dings eben­falls viel auf sei­ner Agen­da, bei­spiels­wei­se eine Fort­set­zung sei­nes erfolg­rei­chen Who­dun­nits KNIVES OUT.

Bild Taika Wai­ti­ti von Gage Skid­mo­re, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Trailer: JOJO RABBIT

Ich weiß auch nach die­sem zwei­ten Trai­ler immer noch nicht so genau, was ich von Taika Wai­ti­tis Film JOJO RABBIT hal­ten soll. Der Regis­seur von THOR: RAGNARÖK nimmt hier ganz offen­sicht­lich die Nazis ordent­lich auf die Schip­pe und das ist heu­te wohl drin­gen­der nötig denn je. Er führt nicht nur Regie, ver­fass­te das Dreh­buch (nach dem Roman CAGING SKIES von Chris­ti­ne Leu­nens) und pro­du­ziert, son­dern spielt auch noch einen gewis­sen A. Hit­ler. In wei­te­ren Rol­len sind zu sehen: Roman Grif­fin DavisTho­ma­sin McKen­zieSam Rock­well und Scar­lett Johans­son. Aus­füh­ren­der Pro­du­zent ist Kevan Van Thomp­son (SOLOMON KANE, BABYLON A.D.).

Bemer­kens­wert fin­de ich den Ein­satz inter­na­tio­na­ler Songs, von denen man aller­dings die deutsch­spra­chi­gen Fas­sun­gen ver­wen­det hat.

Deutsch­land­start ist am 23. Janu­ar 2020.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

Bestätigt: THOR 4 – Taika Waititi führt Regie

Wäh­rend die Sto­ries um Cap­tain Ame­ri­ca und Iron Man in AVENGERS: ENDGAME in der bis­he­ri­gen Form ihr Ende gefun­den haben dürf­ten, geht es mit dem inzwi­schen leicht über­ge­wich­ti­gen Don­ner­gott Thor (dar­ge­stellt von Chris Hems­worth) wei­ter. Aber offen­bar nicht als »Asgar­di­an Of The Gala­xy«, son­dern in einem eige­nen Film. THOR 4 – bis­her noch ohne Titel – wur­de soeben bestätigt.

Regie soll erneut Taika Wai­ti­ti füh­ren, das hat der bereits bei THOR RAGNARÖK äußerst erfolg­reich getan. Wai­ti­ti hät­te auch gera­de Zeit, denn eigent­lich wäre sei­ne nächs­te Regie­ar­beit die an der AKI­RA-Real­ver­fil­mung gewe­sen, die wur­de aller­dings wegen Pro­ble­men mit dem Dreh­buch auf unab­seh­ba­re Zeit gestoppt.

Wann THOR 4 in die Kinos kom­men wird ist der­zeit noch unklar, aller­dings hat Mar­vel schon einen Hau­fen Ter­mi­ne bis zum Juli 2022 geblockt, also wird der Film ver­mut­lich eher danach zu sehen sein.

Pro­mo­fo­to AVENGERS: ENDGAME Copy­right Mar­vel Stu­di­os & Disney

Nach oben scrollen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und von eingebundenen Skripten Dritter zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest (Navigation) oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden. Dann können auch Cookies von Drittanbietern wie Amazon, Youtube oder Google gesetzt werden. Wenn Du das nicht willst, solltest Du entweder nicht auf "Akzeptieren" klicken und die Seite nicht weiter nutzen, oder Deinen Browser im Inkognito-Modus betreiben, und/oder Anti-Tracking- und Scriptblocker-Plugins nutzen.

Mit einem Klick auf "Akzeptieren" werden zudem extern gehostete Javascripte freigeschaltet, die weitere Informationen, wie beispielsweise die IP-Adresse an Dritte weitergeben können. Welche Informationen das genau sind liegt nicht im Einflussbereich des Betreibers dieser Seite, das bitte bei den Anbietern (jQuery, Google, Youtube, Amazon, Twitter *) erfragen. Wer das nicht möchte, klickt nicht auf "akzeptieren" und verlässt die Seite.

Wer wer seine Identität im Web schützen will, nutzt Browser-Erweiterungen wie beispielsweise uBlock Origin oder ScriptBlock und kann dann Skripte und Tracking gezielt zulassen oder eben unterbinden.

* genauer: eingebettete Tweets, eingebundene jQuery-Bibliotheken, Amazon Artikel-Widgets, Youtube-Videos, Vimeo-Videos

Schließen