DC: BIRDS OF PREY hat Starttermin

DC: BIRDS OF PREY hat Starttermin

Das DC Expan­ded Uni­ver­se im Kino schleppt sich vor­an. Bis­her sind AQUAMAN, SHAZAM! und WONDER WOMAN 1984 klar, danach weiß man wenig über wei­te­re Fil­me und wann sie star­ten. Doch die Mäch­ti­gen bei War­ner und DC haben jetzt einen Releaseter­min für BIRDS OF PREY ver­öf­fent­licht: Der soll am 7. Febru­ar 2020 in die US-Kinos kom­men. Mal sehen, was dar­aus wird, denn es gab auch schon mal Mel­dun­gen über einen Dreh­be­ginn in 2016. Wir wis­sen alle, was dar­aus wur­de: Nichts.

Details zur Hand­lung sind bis­her nicht bekannt, abge­se­hen vom Offen­sicht­li­chen, näm­lich dass es um Har­ley Quinn (Mar­got Rob­bie) geht, die auf Black Cana­ry, Hun­tress, Detec­tive Renee Mon­toya und Cas­san­dra Cain trifft. Die Beset­zun­gen der ande­ren Figu­ren ist noch unklar.

Das Dreh­buch schrieb Chris­ti­na Hod­son (BUMBLEBEE), die soll auch das Skript zu BATWOMAN ver­fas­sen. Regie soll Cathy Yan füh­ren.

Pro­mo­fo­to SUICIDE SQUAD Copy­right War­ner Bros.

Henry Cavill ist nicht mehr Superman

Henry Cavill ist nicht mehr Superman

War­ner Bros und DC Comics müs­sen sich für ihr Cine­ma­tic Uni­ver­se – das ohne­hin nicht rund läuft – offen­bar nach einem neu­en Dar­stel­ler für Super­man umse­hen, denn Hen­ry Cavill ist diver­sen Medi­en­be­rich­ten zufol­ge raus.

Offen­bar wur­den Gesprä­che abge­bro­chen, die sich dar­um dreh­ten ob und zu wel­chen Bedin­gun­gen Cavill die Rol­le im kom­men­den Film SHAZAM! spie­len wür­de. Das ging offen­bar der­ma­ßen schief, dass er kom­plett das Hand­tuch warf und für zukünf­ti­ge Pro­jek­te nicht mehr zur Ver­fü­gung ste­hen wird. Der Schau­spie­ler hat­te die Rol­le in drei Fil­men gespielt: MAN OF STEEL, BATMAN V SUPERMAN und JUSTICE LEAGUE, er soll­te das auch noch in SHAZAM! und einer SUPER­GIRL-Ver­fil­mung tun.

Grund waren mög­li­cher­wei­se Ter­min­kon­flik­te, denn Cavill soll die Haupt­rol­le in der kom­men­den WITCHER-Fern­seh­se­rie für Net­flix spie­len (ja, ernst­haft).

Offi­zi­ell bestä­tigt ist das noch nicht, aber sowohl der Mime als auch War­ner erge­hen sich auf den sozia­len Medi­en in merk­wür­di­gen Anspie­lun­gen.

Bild Hen­ry Cavill (2016) von Gage Skid­mo­re, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA, bear­bei­tet (crop­ped) von mir

Trailer: SHAZAM

Trailer: SHAZAM

DC tut sich bekann­ter­ma­ßen mit sei­nen Super­hel­den­fil­men schwer. Das liegt unter ande­rem dar­an, dass man dort und bei War­ner offen­bar einen Stock im Hin­tern hat und nur grim­dark-Zeugs ablie­fert, das Humor wei­test­ge­hend ver­mis­sen lässt. Und Humor ist beim Kon­kur­ren­ten Mar­vel aber eben ein zen­tra­ler Punkt neben all der Epik, um die­se zu durch­bre­chen.

Bei SHAZAM möch­te man ganz offen­sicht­lich einen ande­ren Weg gehen. Das The­ma »Teen­ager bekommt Super­kräf­te« gibt das natür­lich auch her. Und Zacha­ry Levy als SHAZAM scheint mir da auch vor­treff­lich besetzt. Ich bin gespannt, ob der Film hal­ten kann, was der Trai­ler ver­spricht.

Es spie­len Zacha­ry LeviAsher AngelMark StrongJack Dyl­an Gra­zerRoss But­ler und Dji­mon Houn­sou. Regie führt David F. Sand­berg (ANNABELLE 2) nach einem Dreh­buch von Hen­ry Gay­den.

Deutsch­land­start ist am 4. April 2019.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Joaquin Phoenix ist der Joker

Joaquin Phoenix ist der Joker

Wie schon bekannt, will War­ner einen Ori­gin-Film um Bat­mans Erz­wi­der­sa­cher Joker machen. Bis­her war man davon aus­ge­gan­gen – und es war auch unter der Hand kol­por­tiert wor­den – dass Jared Leto wie in SUICIDE SQUAD die Rol­le erneut über­neh­men soll­te. Doch dem ist nicht so.

War­ner hat jeder offi­zi­ell bekannt gege­ben, dass Joa­quin Phoe­nix den Joker im Kino­film spie­len wird. Regie wird Todd Phil­lips (HANGOVER) füh­ren, der ver­fass­te auch zusam­men mit Scott Sil­ver (8 MILE) das Dreh­buch. Die Dreh­ar­bei­ten sol­len noch in die­sem Jahr begin­nen.

Angeb­lich sol­len die Pro­duk­ti­ons­kos­ten für einen Film aus dem Super­hel­den-Gen­re mit ca. 50 bis 60 Mil­lio­nen Dol­lar äußerst gering aus­fal­len. Offen ist noch, ob War­ner und DC sich end­lich mal trau­en, einen Film mit einem R-Rating zu pro­du­zie­ren.

Ich fin­de ins­be­son­de­re den Hin­weis auf die nied­ri­gen Pro­duk­ti­ons­kos­ten äußerst span­nend, denn das könn­te dazu füh­ren, dass wir nicht den x-ten visu­el­len Over­kill bekom­men, son­dern einen Film der sich auf Hand­lung und Cha­rak­te­re kon­zen­triert.

Bild Joa­quin Phoe­nix von Dia­na Rin­go, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

JOKER soll einen eigenen Kinofilm bekommen

JOKER soll einen eigenen Kinofilm bekommen

War­ner und DC ver­su­chen ja immer noch ver­zwei­felt, an den immensen Erfolg des Mar­vel Cine­ma­tic Uni­ver­se auf­zu­schlie­ßen. Aller­dings bleibt dem DC Expan­ded Uni­ver­se bis­her nur mäßi­ge Aner­ken­nung, denn außer WONDER WOMAN schlägt nichts so recht ein.

Jetzt soll die Jared Leto-Ver­si­on des Joker, wie man sie aus SUICIDE SQUAD kennt, einen eige­nen Film bekom­men. In die­sem Film spiel­te der Clown Prince of Crime eher eine Neben­rol­le. Im neu­en Pro­jekt soll er im Mit­tel­punkt ste­hen. Leto selbst soll als aus­füh­ren­der Pro­du­zent agie­ren, der­zeit sucht man nach einem Dreh­buch­au­tor – weit ist das Pro­jekt dem­nach noch nicht gedie­hen.

Damit könn­te die­ser Joker in meh­re­ren Fil­men in Erschei­nung tre­ten, sowohl in SUICIDE SQUAD 2, als auch in GOTHAM CITY SIRENS, einem Strei­fen um ihn und sei­ne Bezie­hung zu Har­ley Quinn und eben in dem eige­nen Pro­jekt. Was davon tat­säch­lich umge­setzt wer­den wird, muss die Zukunft zei­gen.

Pro­mo­fo­to aus SUICIDE SQUAD Copy­right DC Enter­tain­ment und War­ner Bros.

KRYPTON bekommt zweite Staffel

KRYPTON bekommt zweite Staffel

Kurz vor dem Ende der ers­ten Sea­son in den USA hat SyFy bestä­tigt, dass die SUPER­MAN-Vor­ge­schich­te KRYPTON in eine zwei­te Staf­fel gehen wird.

KRYPTON erzählt die Geschich­te von Super­mans Groß­va­ter Seg-El auf des­sen Hei­mat­pla­ne­ten, der dem Ver­der­ben geweiht ist. In der Seri­en­hand­lung ist der Hin­ter­grund die Bedro­hung des Pla­ne­ten und ins­be­son­de­re der Stadt Kan­dor durch Brai­niac.

Der Erfolg dürf­te nicht zuletzt dar­in zu suchen sein, dass man eine tat­säch­lich eigen­stän­di­ge Sto­ry abseits der übli­chen Super­man- und DC-Tro­pes vor dem Zuschau­er aus­brei­tet, und sich den­noch immer wie­der mit Details in die­se Rich­tung ver­neigt.

Neben der Bestä­ti­gung der zwei­ten Staf­fel gibt es noch kei­ne wei­te­ren Infos, es ist also bis­lang unklar ob die­se Ende 2018 oder eher Anfang 2019 star­ten wird.

Pro­mo­fo­to Kryp­ton Copy­right SyFy

BATGIRL: Joss Whedon nimmt den Hut

BATGIRL: Joss Whedon nimmt den Hut

Bis­her war Joss Whe­don der Regis­seur des BAT­GIRL-Films für War­ner und DC Comics. Das ist jetzt nicht mehr so. Als Grund dafür, dass Whe­don das Pro­jekt ver­lässt, wer­den nicht wie so oft »krea­ti­ve Dif­fe­ren­zen« ange­ge­ben, kon­kret geht es offen­bar um die Sto­ry des Films. Doch Mei­nungs­un­ter­schie­de kann man sich gut vor­stel­len, War­ner-Ober­muf­tis waren in der Ver­gan­gen­heit immer wie­der nega­tiv auf­ge­fal­len, weil sie sich mit schlech­ten Ent­schei­dun­gen in die Comic-Ver­fil­mun­gen ein­misch­ten – mit den bekann­ten Ergeb­nis­sen: Etli­che Fil­me mit DC-Hel­den blei­ben weit hin­ter den Erwar­tun­gen zurück.

Öffent­lich nimmt Whe­don das auf sei­ne Kap­pe, denn er sag­te, dass er ein­fach kei­ne Sto­ry gefun­den habe. Das hal­te ich für wenig wahr­schein­lich, denn das ist ja kein Job einer Ein­zel­per­son.

Whe­don hat­te für War­ner zuletzt JUSTICE LEAGUE über­nom­men, nach­dem Zack Sny­der auf­grund einer Fami­li­en­tra­gö­die den Job als Regis­seur auf­ge­ben muss­te.

Ich wür­de jetzt mal ver­mu­ten, dass das Pro­jekt nicht abge­bla­sen wer­den wird, son­dern nach einem neu­en Regis­seur oder sogar einer Regis­seu­rin sucht, denn bekann­ter­ma­ßen war WONDER WOMAN äußerst erfolg­reich und hat gezeigt, wie gut Fil­me mit Super­hel­din­nen in der Haupt­rol­le funk­tio­nie­ren kön­nen.

Wenn Whe­don jetzt Zeit hat, kann er sich ja mal wie­der neu­en Fern­seh­se­ri­en zuwen­den. Net­flix oder Ama­zon wür­den ganz sicher zugrei­fen.

Bild Joss Whe­don von Gage Skid­mo­re, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Neues zum Zorro-Film Z von DC

Neues zum Zorro-Film Z von DC

Noch ein Reboot: Auch ins Kino kom­men soll DCs Zor­ro-Vari­an­te, die den fech­ten­den, mas­kier­ten Hel­den in eine nahe Zukunft ver­setzt. Das Pro­jekt kocht schon län­ger auf klei­ner Flam­me vor sich hin, scheint jetzt aber Fahrt auf­zu­neh­men, da tat­säch­lich Rol­len besetzt wer­den.

Jonás Cuarón, den kennt man von GRAVITY, schreibt das Dreh­buch und soll auch Regie füh­ren. Bereits seit eini­ger Zeit ist Gael Gar­cia Ber­nal als Zor­ro besetzt, zu ihm gesellt sich jetzt Kiersey Cle­mons, die man auch im FLASH-Film als Iris West wird sehen kön­nen.

Das ZOR­RO-Remake wird den nicht such­ma­schi­nen­freund­li­chen Titel Z tra­gen, aber wir kön­nen sicher sein, dass sich die deut­schen Ver­lei­her was Beklopp­tes dazu wer­den ein­fal­len las­sen.

Soll­ten die Dreh­ar­bei­ten jetzt zügig begin­nen, könn­te Z noch 2019 in die Kinos kom­men.

Pos­ter Z Copy­right 20th Cen­tu­ry Fox

SDCC-Trailer: ARROW, LEGENDS OF TOMORROW und SUPERGIRL

SDCC-Trailer: ARROW, LEGENDS OF TOMORROW und SUPERGIRL

Okay, ich fas­se den Rest der The CW-DC-Seri­en mal in einem Post zusam­men, damit das nicht über­hand nimmt (ich weiß: bei der Fül­le von Trai­lern hat es das schon längst :) ). Selbst­ver­ständ­lich gehen auch ARROW, LEGENDS OF TOMORROW und SUPERGIRL in eine wei­te­re Staf­fel.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

BATMAN und THE SHADOW-Crossover

BATMAN und THE SHADOW-Crossover

Die Figur THE SHADOW, bekannt aus klas­si­schen Radio Dra­mas, Comics und einem moder­nen Kino­film, ist bekann­ter­ma­ßen eine der Inspi­ra­tio­nen für BATMAN. Da macht es irgend­wie Sinn, die bei­den Figu­ren in einem Cross­over zusam­men­zu­füh­ren. Übri­gens nicht zum ers­ten Mal, die bei­den tra­fen bereits in Bat­man #253 und Bat­man #259 auf­ein­an­der.

Dyna­mi­te Enter­tain­ment und DC Comics tun sich nun zusam­men, um erneut ein Cross­over zu ermög­li­chen. Autor Ste­ve Orlan­do und Gra­fik-Künst­ler Gio­van­ni Tim­pa­no sor­gen für die Umset­zung.

Bei frü­he­ren Zusam­men­künf­ten konn­ten sich die bei­den Figu­ren nicht so recht lei­den und Shadow ver­such­te her­aus­zu­fin­den, wer hin­ter der Mas­ke steckt. Im neu­en Comic sind sie gezwun­gen, zusam­men­zu­ar­bei­ten:

The World’s Grea­test Mys­te­ry. The World’s Grea­test Detec­tive. They can bare­ly stand each other, so how will they pos­si­b­ly deal with the World’s Grea­test Evil? What lega­cy can two of the world’s most endu­ring icons of jus­ti­ce lea­ve once they dis­co­ver an anci­ent evil has been living insi­de the world they pro­tect for cen­tu­ries, atta­ched to its heart. Can Bat­man and the Shadow save the world wit­hout kil­ling it in the pro­cess?

Das Cross­over THE MURDER GENIUSES wird in den USA im Okto­ber erschei­nen.

Cover­ab­bil­dung Copy­right DC Comics und Dyna­mi­te Enter­tain­ment

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neues zu GREEN LANTERN CORPS

Neues zu GREEN LANTERN CORPS

Immer noch in Arbeit ist bei DC und War­ner ein wei­te­rer GREEN LANTERN-Film mit dem Titel GREEN LANTERN CORPS. Wie man jetzt erfah­ren konn­te, wird sich auch der, wie der Geflopp­te mit Ryan Rey­nolds, wie­der um Hal Jor­dan dre­hen. Der nimmt einen neu­en Rekru­ten namens John Ste­wart unter sei­ne Fit­ti­che.

Zudem wird berich­tet, dass ein Regis­seur aus­ge­sucht wur­de. Den Job über­nimmt Rupert Wyatt (RISE OF THE PLANET OF THE APES). Eine offi­zi­el­le Bestä­ti­gung sei­tens Wyatt oder des Stu­di­os gibt es noch nicht, die Infor­ma­ti­on stammt von The Hash­tag Show. An einem Dreh­buch arbei­ten David Goy­er (THE DARK KNIGHT) und Jus­tin Rho­des.

Auf­grund des frü­hen Pro­jekt­pha­se gibt es noch kei­ne Infor­ma­tio­nen zur Beset­zung oder zum Start­ter­min.

Pro­mo­gra­fik GREEN LANTERN Copy­right War­ner Bros. und DC Comics

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

JUSTICE LEAGUE: Musik von Danny Elfman

JUSTICE LEAGUE: Musik von Danny Elfman

Ursprüng­lich hat­te Regis­seur Zack Sny­der den Kom­po­nis­ten Jun­kie XL (Tom Hol­ken­borg) ange­heu­ert, um für den DC-Film JUSTICE LEAGUE die Film­mu­sik zu machen. Vor eini­gen Wochen ist Sny­der aus per­sön­li­chen Grün­den aus dem Pro­jekt aus­ge­stie­gen und Joss Whe­don hat über­nom­men. Unter die­ser neu­en Ägi­de hat man sich ument­schie­den, offen­bar woll­te man einen »grö­ße­ren Namen« für die Kom­po­si­ti­on des Scores, den Job hat jetzt Dan­ny Elf­man, der für eini­ge der bekann­tes­ten Sound­tracks des Film­ge­schich­te ver­ant­wort­lich zeich­net. Whe­don arbei­te­te mit Elf­man bereits bei AVENGERS: AGE OF ULTRON zusam­men, der Kom­po­nist schrieb aber auch die Musik bei­spiels­wei­se zu BEETLEJUICE, EDWARD SCISSORHANDS, BATMAN RETURNS, SPIDER-MAN 3 oder zur Trick­se­rie THE SIMPSONS.

Bild Dan­ny Elf­man von The Kuhns­ter, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA