AVATAR-Fortsetzungen: Arbeit an Computereffekten beginnt

AVATAR-Fortsetzungen: Arbeit an Computereffekten beginnt

Auch wenn wir die erste der inzwischen insgesamt vier AVATAR-Fortsetzungen erst im Jahr 2020 zu sehen bekommen (falls sich das nicht nochmal verschiebt), und damit sagenhafte elf Jahre nach dem ersten Teil, hat WETA nach eigenen Angeben soeben mit der Erstellung der Computereffekte begonnen.

Dass das so lange dauern wird wundert einen nicht, angesichts der Tatsache, dass der weitaus größte Teil der Filme aus dem Rechner kommen wird.

Man darf davon ausgehen, dass die Dreharbeiten und auch das Motion-Capturing damit vermutlich abgeschlossen sind und WETA Digital das alles nun in den SFX verwursten wird. Bereits im ersten Teil aus dem Jahr 2009 gab es beinahe keine Szene ohne computergenerierte Bilder – und das wird vermutlich in den nächsten Teilen eher noch mehr werden.

Wir werden bis zum Dezember 2020 warten müssen, um mehr zu erfahren, denn vermutlich werden Internet-Trailer nur sehr unzureichend abbilden können, was da auf den Kinogänger zukommt.

Promografik AVATAR Copyright 20th Century Fox

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

AVATAR 2, 3, 4 und 5

AVATAR 2, 3, 4 und 5

Es ist inzwischen fast ein Treppenwitz des Kinos, eine cineastische Vaporware. Seit Jahren werden Fortsetzungen zum ersten wirklich erfolgreichen 3D-Film AVATAR versprochen und immer wieder gibt es Änderungen und Verzögerungen. Deswegen sollte man auch die aktuelle “offizielle Ankündigung” wieder als das nehmen, was sie ist: PR-Geblubber, das sich jederzeit ändern kann.

Angeblich hat die Produktion von AVATAR 2 inzwischen tatsächlich begonnen, danach will James Cameron direkt mit drei weiteren Fortsetzungen weiter machen. Für die Filme wurden nun Termine bekannt gegeben, zuletzt hatte sich der Starttermin von AVATAR 2 erneut nach hinten verschoben (es handelt sich um US-Startdaten):

  • Avatar 2 – December 18th 2020
  • Avatar 3 – December 17th 2021
  • Avatar 4 – December 20th 2024
  • Avatar 5 – December 19th 2025

Damit wäre zwischen dem ersten und zweiten Teil mehr als ein Jahrzehnt vergangen …

Wir werden über weitere Terminverschiebungen informieren …

Promografik AVATAR Copyright 20th Century Fox

AVATAR: Jetzt sind es schon vier Fortsetzungen

AVATAR: Jetzt sind es schon vier Fortsetzungen

Promo Avatar

Lange haben wir nichts mehr von der Film-Vaporware gehört, die die AVATAR-Fortsetzungen darstellen. Bereits 2009 lief der erste Teil in den Kinos und läutete aufgrund seiner technischen Qualitäten das neue 3D-Zeitalter im Kino ein. Dann wurde angekündigt, dass es Fortsetzungen geben werde (kein Wunder bei dem Rekord-Einspielergebnis), etwas später hieß es, dass man gleich mehrere Filme “am Stück” drehen wolle. Und dann passierte außer irgendwelchen Gerüchten eigentlich nichts Relevantes mehr.

Auf der CinemaCon in Las Vegas in dieser Woche hat James Cameron dann nicht nur tatsächlich endlich Starttermine gegeben (wieder mal), sondern auch eröffnet, dass es nicht drei, sondern sogar vier Fortsetzungen geben wird. Wer allerdings nun glaubt, dass der erste schnell in die Lichtspielhäuser kommt, der irrt – und auch die weiteren Sequels kommen dann nicht im Jahrestakt:

  • Avatar 2: Weihnachten 2018
  • Avatar 3: Weihnachten 2020
  • Avatar 4: Weihnachten 2022
  • Avatar 5: Weihnachten 2023

Wenn es dann tatsächlich jetzt auch dazu kommt, denn Terminverschiebungen sind in Sachen AVATAR nichts Ungewöhnliches, Teil zwei sollte eigenlich in diesem Jahr erscheinen. Damit würde sich Cameron mit der Fortsetzung sagenhafte neun Jahre Zeit lassen. Ob das dann noch jemand sehen will? Hängt vom Inhalt ab, ohne die schiere 3D-Innovation könnten sich Weltraumschlümpfe als Thema schnell abnutzen. Aber man hatte ja schon angekündigt, dass sich das Thema drastisch ändern soll. Es bleibt spannend.

Promografik AVATAR Copyright 20th Century Fox

Neues von den AVATAR-Fortsetzungen: Schwarzenegger!

Neues von den AVATAR-Fortsetzungen: Schwarzenegger!

logoavatar

Lange haben wir nichts mehr von James Camerons Fortsetzungen zu seinem 3D-Blockbuster AVATAR gehört, im Hintergrund wird aber weiter kräftig am Projekt gefeilt. Cameron hat jetzt gegenüber Collider zu Protokoll gegeben, dass es nicht nur zwei weitere Filme geben wird, sondern auch noch einen vierten. Bei dem soll es sich um ein Prequel handeln. Hm. War da nicht was damit, dass Jake (Sam Worthington) einen Zwillingsbruder hatte, der verstorben ist? Gar auf Pandora?

Die zweite Meldung zum Thema ist, dass Cameron seinen langjährigen Mittäter Arnold Schwarzenegger mit im Boot haben möchte. Er soll den Oberbösewicht und Hauptantagonisten spielen. Wenn jemand eine gute Rolle aus der steirischen Eiche herauskitzeln kann, dann ist es wohl dieser Regisseur – und man kann sich Arnie gut in der Rolle eines skrupellosen Generals vorstellen. Ob es tatsächlich dazu kommen wird, werden wir abwarten müssen.

Die Dreharbeiten zu AVATAR 2, 3 und 4, die am Stück weggedreht werden sollen, beginnen im Jahr 2014, Sam Worthington und Zoë Saldaña werden wieder dabei sein, ebenso wie Sigourney Weaver, wenngleich vermutlich nur als Motioncapture-Modelle? Der Kinostart von AVATAR 2 ist für den Dezember 2016 vorgesehen. Ob sich dann noch jemand dafür interessiert?

Creative Commons License

Logo AVATAR Copyright Twentieth Century Fox

Warten auf Pandora: AVATAR 2 verschoben auf 2015

Liebe AVATAR-Fans, ihr müsste jetzt ganz stark sein. Ursprünglich sollte die Fortsetzung der Abenteuer um schlumpffarbene, übergroße Aliens (diesmal unter Wasser) bereits im Dezember 2014 in den US-Kinos (und vermutlich weltweit) starten. Bereits seit Längerem ist durch Sigourney Weaver bekannt, dass James Cameron nach seinen Tiefsee-Kapriolen bis zu drei weitere AVATAR-Filme am Stück drehen will. Laut dem Produzenten Jon Landau wird das allerdings angeblich nicht innerhalb des Terminplans geschehen, den die Centfox gesetzt hat, denn der sei nicht einzuhalten. Wahrscheinlich werde der zweite Teil erst irgendwann in 2015 auf die Kinoleinwände kommen.

Das sind noch drei Jahre und man fragt sich, ob der Hype um den Mond Pandora so lange anhält, oder ob bis dahin niemand mehr Fortsetzungen sehen will (ich vermute, dass die Begeisterung neu angefacht werden wird, es würde mich doch sehr wundern, wenn Cameron das in den Sand setzen würde).

Cameron hat gerade für lumpige 16 Millionen Dollar ein ca. 1000 Hektar großes Farmlandgebiet in der Nähe des Lake Pounui in Neuseeland erworben, auf dem Dreharbeiten stattfinden sollen. Das ist quasi in Peter Jacksons Hinterhof und es werden Fragen laut, ob die beiden sich vielleicht für das Projekt zusammen tun …

Creative Commons License

Bild: James Cameron 2010 von Steve Jurvetson auf flickr

, aus der Wikipedia, CC-BY

Trailer: AVATAR: THE LEGEND OF KORRA

Vor dem omnipäsenten AVATAR von James Cameron gabe es bereits einen anderen Avatar, nämlich THE LAST AIRBENDER (deutsch: AVATAR – DER HERR DER ELEMENTE), einen Cartoon im Animé-Stil vom Sender Nickelodeon. Wer den Namen gehört hat, der wird auch wissen, dass M. Night Shyamalan daraus einen weitestgehend unerträglichen Realfilm gemacht hat, der wegen der Titelnähe zu Camerons Werk hierzulande den Titel DIE LEGENDE VON AANG trug.

Fans der witzigen und vergleichsweise aufwendig gestalteten Originalserie konnte das natürlich nicht zufrieden stellen und deswegen wird es diese erfreuen, dass Nickelodeon nun eine Nachfolgeserie realisiert. Die dreht sich um Korra, eine Begleiterin des Airbenders Aang aus der ersten Serie.

Die Welt des Avatars hat sich seit dessen Abenteuern grundlegend verändert. Sie ist nun voller Städte, Luftschiffe und Aang-Statuen. Ob die neue Serie an die alte heranreicht kann man irgendwann in 2012 begutachten. Bis dahin der Trailer:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

AVATAR auf Blu-Ray: Kopierschutz-Probleme

Cover AVATAR Blu-RayUnd schon wieder AVATAR. Gestern hatte ich ja noch über Verkäufe berichtet, die den Verantwortlichen Dollarzeichen und Freudentränen in die Augen treiben müssten, insbesondere angesichts des üblichen Geheules über Raubkopien – denn offensichtlich finden entsprechend gute Produkte auch reissenden Absatz.

Heute berichten verschiedene Medien über Probleme mit dem auf der Blu-Ray verwendeten Kopierschutz. Der heißt BD+ und ist so konzipiert, dass man ihn verändern und anpassen kann. Das ist aus der Sicht der Anbieter natürlich ein prima Feature, denn so kann man gegensteuern und updaten, falls geknackt wurde.

Das Problem ist nun: für AVATAR wurde BD+ “aktualisiert”. Um die Disk mit der neuen Version wiedergeben zu können ist zwingend ein Firmwareupdate des Players notwendig (alternativ ein Update der Wiedergabesoftware wie beispielsweise PowerDVD). Dummerweise hat man vorsichtshalber mal darauf verzichtet, das den Kunden zu kommunizieren, so dass sich inzwischen die Beschwerden (beispielsweise in Amazons US-Forum) häufen. Bei Amazon Deutschland findet sich inzwischen auf der Artikelseite ein Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass bei einigen Blu-ray Playern ein Firmware-Update zum Abspielen dieser Blu-ray notwendig sein kann.

Wir fassen zusammen: ein Kopierschutz, der wie üblich legale Kopien verhindert und der es notwendig macht, sich mit dem Internet zu verbinden, um ein Firmwareupdate zu ziehen, bevor man den erworbenen Film ansehen kann. Hinweise darauf, dass das notwendig sein wird bei dem meisten Händlern Fehlanzeige. Wieder mal ist der ehrliche (zahlende) Kunde ganz offensichtlich der Dumme.

Bild: Cover BD AVATAR, Copyright 2010 20th Century Fox Home Entertainment, erhältlich beispielsweise bei Amazon

Creative Commons License

…und mal wieder ein Rekord für AVATAR

Poster AvatarIch weiß, die Berichte über Rekorde im Zusammenhang mit Camerons Blockbuster nutzen sich langsam ein wenig ab und ich gelobe Besserung. Dennoch wollte ich es mir nicht mehmen lassen, darauf hinzuweisen, dass in den USA seit dem Erstverkaufstag von AVATAR auf Silberscheibe am letzten Donnerstag mehr als 6,7 Millionen Exemplare abgesetzt wurden; 2,7 Millionen davon waren Blu-Rays – damit ist das die bestverkaufte Blu-Ray aller Zeiten (was noch nicht viel bedeutet, denn so lange gibt es das Medium noch nicht).

Der bislang bestverkaufte Film auf Silberscheibe war DARK KNIGHT, der brachte es am Erstverkaufstag auf 2.7 Millionen Einheiten, AVATAR schaffte in diesem Zeitraum 3.2 Millionen.

Der bisheriger Verkaufserlös der AVATAR-Silberlinge beläuft sich auf 130 Millionen Dollar.

Das zeigt zweierlei: zum einen werden erfolgreiche und gut gemachte Filme offenbar auch gekauft. Zum anderen fragt man sich, ob noch nicht durchgesickert ist, dass der Film in einer erweiterten Fassung im August nochmals in die Kinos kommt, oder ob das den Kunden egal ist? Aber ich hab gut reden, ich habe ihn mir ja auch sofort bestellt, denn das Amazon-Angebot war mit EUR 7,89 für die DVD herausfordernd gut…

Kinoplakat AVATAR Copyright 2009 20th Century Fox

Creative Commons License

THE LAST AIRBENDER – aktueller Trailer

Es gibt wieder mal einen neuen Trailer zu M. Night Shyamalans THE LAST AIRBENDER – und man muss nach wie vor neidlos zugeben, dass das sehr gut aussieht. Leider wird ja auch dieser Film mit der nachträglichen Konvertierung zu 3D verhunzt, deswegen vielleicht lieber doch nur in 2D ansehen…

Kinostart im Deutschland ist am 19. August 2010, die Amerikaner bekommen ihn bereits am 2. Juli zu sehen – Neid!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Cameron zu AVATAR-Fortsetzungen

James CameronMorgen erscheinen in den USA (passend zum Earth Day) die Blu-Ray- und DVD-Versionen von AVATAR. Dazu wurde Regisseur Cameron von der Los Angeles Times befragt, er sagte dabei auch etwas zu einer Forsetzung:

“Wir haben eine große Leinwand für die Umwelt des Films erschaffen. Das gilt nicht nur für Pandora, sondern auch für das gesamte Alpha Centauri AB-System”. Wir werden in dieses System hinaus expandieren und damit mehr in die Geschichte einbauen – nicht notwendigerweise im zweiten Film, sondern mehr in Richtung eines dritten Films. Ich hatte das schon einmal angekündigt und bekräftige es jetzt: Mein Fokus für den zweiten Teil wird darin liegen eine andere Umgebung zu erschaffen – ein unterschiedliches Setting innerhalb Pandoras. Ich werde den Schwerpunkt auf Pandoras Ozeane legen, diese werden genauso reich, mannigfaltig, verrückt und fantasievoll sein, aber sie sind definitiv nicht einfach ein anderer Regenwald. Womit ich nicht sagen will, dass wir nicht das wiedersehen werden, was wir bereits kennengelernt haben – auch davon wird es mehr geben.”

Cameron erläuterte weiterhin, dass AVATAR soeben sechs weitere Minuten spendiert bekommt, was eine Menge CGI-Arbeit für Weta bedeutet. Nach seinen Aussagen wird diese verlängerte Version dann im August in die Kinos kommen – aber dass der Film nochmal in einer veränderten Fassung in den Lichtspielhäusern zu sehen sein wird, war ja bereits angedeutet worden. Jetzt hat der Regisseur das in diesem Interview bestätigt.

Der Plan, hinsichtlich des zweiten Teils die Szenerie zu wechseln ist sicherlich ein sehr guter, um Pandoras Urwald-Szenario nicht überzustrapazieren und eine neue interessante Geschichte anderswo auf dem Mond zu erzählen. Man fragt sich aber sofort, ob die Ozean-Na´vi-Ablegerrasse  dann auch blau sein wird – oder vielleicht mal grün.. :o)

Bild: James Cameron 2008, aus der Wikipedia

Creative Commons License

AVATAR “Re-Release”

James CameronJames Cameron plauderte mit USA Today über 3D-Kinotechnologie und ließ dabei ein paar Dinge fallen, die den Fan nicht nur von SF-Spektakeln aufhorchen lassen dürften:

Zum einen – aber das nur am Rande – plant man eine Neuveröffentlichung von TITANIC im Jahr 2012, also einhundert Jahre nach dem Start und Untergang des Originals. Diese Fassung wird allerdings in einer deutlich überarbeiteten und aufgepeppten 3D-Version in die Kinos kommen.

Als man ihn zur BluRay von AVATAR befragte, kam der Regisseur allerdings unerwartet mit einer ganz anderen Info um die Ecke: Man plant, den Film in einer überarbeiteten Version im Herbst eventuell erneut in die Kinos zu bringen. Die Überarbeitung soll “zusätzliche Szenen und weitere kreative Details” beinhalten. Ob es tatsächlich dazu kommt, ist abzuwarten, laut Camerons Aussage will man nach den Sommer-Filmen prüfen, ob das lohnt. Im Moment werde AVATAR in den Kinos von ALICE verdrängt, aber im Herbst könne durchaus nochmal Interesse bestehen.

Ah ja… Wird es die Directors-Cut-Kundenverarschealberung demnach ab sofort auch im Kino geben?

Bild: James Cameron, aus der Wikipedia

“And the Oscar goes to…”

Sandra Bullock…war auch gestern wieder im Kodak Theater in Los Angeles zu hören, als die 82. Verleihung der Academy Awards stattfand. In den Medien wird heute natürlich ständig und ausdauernd auf Christoph Waltz hingewiesen, der den Goldkerl für die Darstellung eines SS-Offiziers in Tarantinos INGLORIOUS BASTERDS als bester Nebendarsteller erhielt.
Überraschend allerdings die Tatsache, dass AVATAR nur beim Szenenbild, der Kamera und selbstverständlich den visuellen Effekten abräumen konnte. Ein weiterer Genre-Film ist STAR TREK, der fürs Makeup ausgezeichnet wurde.

“Bester Film” und “beste Regie” konnte Kathryn Bigelow für THE HURT LOCKER einheimsen, damit ging zum ersten Mal der Regie-Oscar an eine Frau.

Sandra Bullock erhielt den Preis für die beste Hauptdarstellerin für ihre Rolle in THE BLIND SIDE. Interessanterweise hatte sie am Tag davor auch die Goldene Himbeere (Golden Raspberry, kurz “Razzie”) als schlechteste Schauspielerin (in VERRÜCKT NACH STEVE) erhalten und auch diesen Preis im Gegensatz zu anderen “Gewinnern” persönlich abgeholt. Nach der Oscar-Verleihung gab sie an, die beiden Preise nebeneinander aufs Regal stellen zu wollen: “Sie werden Seite an Seite stehen. Man muss das Gute genauso nehmen wie das nicht so Gute.” Für diese saubere Aktion erhält sie hier den Platz als Artikelbild (aus der Wikipedia). :o)

Die vollständige Liste der Preisträger, Nominierten und Laudatoren im erweiterten Artikel.

weiterlesen →