AVATAR-Fortsetzungen: Arbeit an Computereffekten beginnt

AVATAR-Fortsetzungen: Arbeit an Computereffekten beginnt

Auch wenn wir die er­ste der in­zwi­schen ins­ge­samt vier AVA­TAR-Fort­set­zun­gen erst im Jahr 2020 zu se­hen be­kom­men (falls sich das nicht noch­mal ver­schiebt), und da­mit sa­gen­haf­te elf Jah­re nach dem er­sten Teil, hat WETA nach ei­ge­nen An­ge­ben so­eben mit der Er­stel­lung der Com­pu­ter­ef­fek­te be­gon­nen.

Dass das so lan­ge dau­ern wird wun­dert ei­nen nicht, an­ge­sichts der Tat­sa­che, dass der weit­aus größ­te Teil der Fil­me aus dem Rech­ner kom­men wird.

Man darf da­von aus­ge­hen, dass die Dreh­ar­bei­ten und auch das Mo­ti­on-Cap­tu­ring da­mit ver­mut­lich ab­ge­schlos­sen sind und WETA Di­gi­tal das al­les nun in den SFX ver­wur­sten wird. Be­reits im er­sten Teil aus dem Jahr 2009 gab es bei­na­he kei­ne Sze­ne ohne com­pu­ter­ge­ne­rier­te Bil­der – und das wird ver­mut­lich in den näch­sten Tei­len eher noch mehr wer­den.

Wir wer­den bis zum De­zem­ber 2020 war­ten müs­sen, um mehr zu er­fah­ren, denn ver­mut­lich wer­den In­ter­net-Trai­ler nur sehr un­zu­rei­chend ab­bil­den kön­nen, was da auf den Ki­no­gän­ger zu­kommt.

Pro­mo­gra­fik AVA­TAR Co­py­right 20th Cen­tu­ry Fox

AVATAR 2, 3, 4 und 5

AVATAR 2, 3, 4 und 5

Es ist in­zwi­schen fast ein Trep­pen­witz des Ki­nos, eine ci­ne­asti­sche Va­por­wa­re. Seit Jah­ren wer­den Fort­set­zun­gen zum er­sten wirk­lich er­folg­rei­chen 3D-Film AVA­TAR ver­spro­chen und im­mer wie­der gibt es Än­de­run­gen und Ver­zö­ge­run­gen. Des­we­gen soll­te man auch die ak­tu­el­le »of­fi­zi­el­le An­kün­di­gung« wie­der als das neh­men, was sie ist: PR-Ge­blub­ber, das sich je­der­zeit än­dern kann.

An­geb­lich hat die Pro­duk­ti­on von AVA­TAR 2 in­zwi­schen tat­säch­lich be­gon­nen, da­nach will Ja­mes Ca­me­ron di­rekt mit drei wei­te­ren Fort­set­zun­gen wei­ter ma­chen. Für die Fil­me wur­den nun Ter­mi­ne be­kannt ge­ge­ben, zu­letzt hat­te sich der Start­ter­min von AVA­TAR 2 er­neut nach hin­ten ver­scho­ben (es han­delt sich um US-Start­da­ten):

  • Ava­tar 2 – De­cem­ber 18th 2020
  • Ava­tar 3 – De­cem­ber 17th 2021
  • Ava­tar 4 – De­cem­ber 20th 2024
  • Ava­tar 5 – De­cem­ber 19th 2025

Da­mit wäre zwi­schen dem er­sten und zwei­ten Teil mehr als ein Jahr­zehnt ver­gan­gen …

Wir wer­den über wei­te­re Ter­min­ver­schie­bun­gen in­for­mie­ren …

Pro­mo­gra­fik AVA­TAR Co­py­right 20th Cen­tu­ry Fox

AVATAR: Jetzt sind es schon vier Fortsetzungen

AVATAR: Jetzt sind es schon vier Fortsetzungen

Promo Avatar

Lan­ge ha­ben wir nichts mehr von der Film-Va­por­wa­re ge­hört, die die AVA­TAR-Fort­set­zun­gen dar­stel­len. Be­reits 2009 lief der er­ste Teil in den Ki­nos und läu­te­te auf­grund sei­ner tech­ni­schen Qua­li­tä­ten das neue 3D-Zeit­al­ter im Kino ein. Dann wur­de an­ge­kün­digt, dass es Fort­set­zun­gen ge­ben wer­de (kein Wun­der bei dem Re­kord-Ein­spiel­ergeb­nis), et­was spä­ter hieß es, dass man gleich meh­re­re Fil­me »am Stück« dre­hen wol­le. Und dann pas­sier­te au­ßer ir­gend­wel­chen Ge­rüch­ten ei­gent­lich nichts Re­le­van­tes mehr.

Auf der Ci­ne­ma­Con in Las Ve­gas in die­ser Wo­che hat Ja­mes Ca­me­ron dann nicht nur tat­säch­lich end­lich Start­ter­mi­ne ge­ge­ben (wie­der mal), son­dern auch er­öff­net, dass es nicht drei, son­dern so­gar vier Fort­set­zun­gen ge­ben wird. Wer al­ler­dings nun glaubt, dass der er­ste schnell in die Licht­spiel­häu­ser kommt, der irrt – und auch die wei­te­ren Se­quels kom­men dann nicht im Jah­res­takt:

  • Ava­tar 2: Weih­nach­ten 2018
  • Ava­tar 3: Weih­nach­ten 2020
  • Ava­tar 4: Weih­nach­ten 2022
  • Ava­tar 5: Weih­nach­ten 2023

Wenn es dann tat­säch­lich jetzt auch dazu kommt, denn Ter­min­ver­schie­bun­gen sind in Sa­chen AVA­TAR nichts Un­ge­wöhn­li­ches, Teil zwei soll­te ei­gen­lich in die­sem Jahr er­schei­nen. Da­mit wür­de sich Ca­me­ron mit der Fort­set­zung sa­gen­haf­te neun Jah­re Zeit las­sen. Ob das dann noch je­mand se­hen will? Hängt vom In­halt ab, ohne die schie­re 3D-In­no­va­ti­on könn­ten sich Welt­raum­schlümp­fe als The­ma schnell ab­nut­zen. Aber man hat­te ja schon an­ge­kün­digt, dass sich das The­ma dra­stisch än­dern soll. Es bleibt span­nend.

Pro­mo­gra­fik AVA­TAR Co­py­right 20th Cen­tu­ry Fox

Neues von den AVATAR-Fortsetzungen: Schwarzenegger!

Neues von den AVATAR-Fortsetzungen: Schwarzenegger!

logoavatar

Lan­ge ha­ben wir nichts mehr von Ja­mes Ca­me­rons Fort­set­zun­gen zu sei­nem 3D-Block­bu­ster AVA­TAR ge­hört, im Hin­ter­grund wird aber wei­ter kräf­tig am Pro­jekt ge­feilt. Ca­me­ron hat jetzt ge­gen­über Col­li­der zu Pro­to­koll ge­ge­ben, dass es nicht nur zwei wei­te­re Fil­me ge­ben wird, son­dern auch noch ei­nen vier­ten. Bei dem soll es sich um ein Pre­quel han­deln. Hm. War da nicht was da­mit, dass Jake (Sam Wort­hing­ton) ei­nen Zwil­lings­bru­der hat­te, der ver­stor­ben ist? Gar auf Pan­do­ra?

Die zwei­te Mel­dung zum The­ma ist, dass Ca­me­ron sei­nen lang­jäh­ri­gen Mit­tä­ter Ar­nold Schwar­zen­eg­ger mit im Boot ha­ben möch­te. Er soll den Ober­bö­se­wicht und Haupt­ant­ago­ni­sten spie­len. Wenn je­mand eine gute Rol­le aus der stei­ri­schen Ei­che her­aus­kit­zeln kann, dann ist es wohl die­ser Re­gis­seur – und man kann sich Ar­nie gut in der Rol­le ei­nes skru­pel­lo­sen Ge­ne­rals vor­stel­len. Ob es tat­säch­lich dazu kom­men wird, wer­den wir ab­war­ten müs­sen.

Die Dreh­ar­bei­ten zu AVA­TAR 2, 3 und 4, die am Stück weg­ge­dreht wer­den sol­len, be­gin­nen im Jahr 2014, Sam Wort­hing­ton und Zoë Sal­daña wer­den wie­der da­bei sein, eben­so wie Si­gour­ney Wea­ver, wenn­gleich ver­mut­lich nur als Mo­tioncap­tu­re-Mo­del­le? Der Ki­no­start von AVA­TAR 2 ist für den De­zem­ber 2016 vor­ge­se­hen. Ob sich dann noch je­mand da­für in­ter­es­siert?

Creative Commons License

Logo AVA­TAR Co­py­right Twen­tieth Cen­tu­ry Fox

Warten auf Pandora: AVATAR 2 verschoben auf 2015

Lie­be AVA­TAR-Fans, ihr müss­te jetzt ganz stark sein. Ur­sprüng­lich soll­te die Fort­set­zung der Aben­teu­er um schlumpf­far­be­ne, über­gro­ße Ali­ens (dies­mal un­ter Was­ser) be­reits im De­zem­ber 2014 in den US-Ki­nos (und ver­mut­lich welt­weit) star­ten. Be­reits seit Län­ge­rem ist durch Si­gour­ney Wea­ver be­kannt, dass Ja­mes Ca­me­ron nach sei­nen Tief­see-Ka­prio­len bis zu drei wei­te­re AVA­TAR-Fil­me am Stück dre­hen will. Laut dem Pro­du­zen­ten Jon Land­au wird das al­ler­dings an­geb­lich nicht in­ner­halb des Ter­min­plans ge­sche­hen, den die Cent­fox ge­setzt hat, denn der sei nicht ein­zu­hal­ten. Wahr­schein­lich wer­de der zwei­te Teil erst ir­gend­wann in 2015 auf die Ki­no­lein­wän­de kom­men.

Das sind noch drei Jah­re und man fragt sich, ob der Hype um den Mond Pan­do­ra so lan­ge an­hält, oder ob bis da­hin nie­mand mehr Fort­set­zun­gen se­hen will (ich ver­mu­te, dass die Be­gei­ste­rung neu an­ge­facht wer­den wird, es wür­de mich doch sehr wun­dern, wenn Ca­me­ron das in den Sand set­zen wür­de).

Ca­me­ron hat ge­ra­de für lum­pi­ge 16 Mil­lio­nen Dol­lar ein ca. 1000 Hekt­ar gro­ßes Farm­land­ge­biet in der Nähe des Lake Po­u­nui in Neu­see­land er­wor­ben, auf dem Dreh­ar­bei­ten statt­fin­den sol­len. Das ist qua­si in Pe­ter Jack­sons Hin­ter­hof und es wer­den Fra­gen laut, ob die bei­den sich viel­leicht für das Pro­jekt zu­sam­men tun …

Creative Commons License

Bild: Ja­mes Ca­me­ron 2010 von Ste­ve Jur­ve­t­son auf flickr

, aus der Wi­ki­pe­dia, CC-BY

Trailer: AVATAR: THE LEGEND OF KORRA

Vor dem om­ni­päs­en­ten AVA­TAR von Ja­mes Ca­me­ron gabe es be­reits ei­nen an­de­ren Ava­tar, näm­lich THE LAST AIR­BEN­DER (deutsch: AVA­TAR – DER HERR DER ELE­MEN­TE), ei­nen Car­toon im Ani­mé-Stil vom Sen­der Nickel­ode­on. Wer den Na­men ge­hört hat, der wird auch wis­sen, dass M. Night Shy­amalan dar­aus ei­nen wei­test­ge­hend un­er­träg­li­chen Re­al­film ge­macht hat, der we­gen der Ti­tel­nä­he zu Ca­me­rons Werk hier­zu­lan­de den Ti­tel DIE LE­GEN­DE VON AANG trug.

Fans der wit­zi­gen und ver­gleichs­wei­se auf­wen­dig ge­stal­te­ten Ori­gi­nal­se­rie konn­te das na­tür­lich nicht zu­frie­den stel­len und des­we­gen wird es die­se er­freu­en, dass Nickel­ode­on nun eine Nach­fol­ge­se­rie rea­li­siert. Die dreht sich um Kor­ra, eine Be­glei­te­rin des Air­ben­ders Aang aus der er­sten Se­rie.

Die Welt des Ava­tars hat sich seit des­sen Aben­teu­ern grund­le­gend ver­än­dert. Sie ist nun vol­ler Städ­te, Luft­schif­fe und Aang-Sta­tu­en. Ob die neue Se­rie an die alte her­an­reicht kann man ir­gend­wann in 2012 be­gut­ach­ten. Bis da­hin der Trai­ler:

AVATAR auf Blu-Ray: Kopierschutz-Probleme

Cover AVATAR Blu-RayUnd schon wie­der AVA­TAR. Ge­stern hat­te ich ja noch über Ver­käu­fe be­rich­tet, die den Ver­ant­wort­li­chen Dol­lar­zei­chen und Freu­den­trä­nen in die Au­gen trei­ben müss­ten, ins­be­son­de­re an­ge­sichts des üb­li­chen Ge­heu­les über Raub­ko­pi­en – denn of­fen­sicht­lich fin­den ent­spre­chend gute Pro­duk­te auch rei­ssen­den Ab­satz.

Heu­te be­rich­ten ver­schie­de­ne Me­di­en über Pro­ble­me mit dem auf der Blu-Ray ver­wen­de­ten Ko­pier­schutz. Der heißt BD+ und ist so kon­zi­piert, dass man ihn ver­än­dern und an­pas­sen kann. Das ist aus der Sicht der An­bie­ter na­tür­lich ein pri­ma Fea­ture, denn so kann man ge­gen­steu­ern und up­daten, falls ge­knackt wur­de.

Das Pro­blem ist nun: für AVA­TAR wur­de BD+ »ak­tua­li­siert«. Um die Disk mit der neu­en Ver­si­on wie­der­ge­ben zu kön­nen ist zwin­gend ein Firm­ware­up­date des Play­ers not­wen­dig (al­ter­na­tiv ein Up­date der Wie­der­ga­be­soft­ware wie bei­spiels­wei­se PowerDVD). Dum­mer­wei­se hat man vor­sichts­hal­ber mal dar­auf ver­zich­tet, das den Kun­den zu kom­mu­ni­zie­ren, so dass sich in­zwi­schen die Be­schwer­den (bei­spiels­wei­se in Ama­zons US-Fo­rum) häu­fen. Bei Ama­zon Deutsch­land fin­det sich in­zwi­schen auf der Ar­ti­kel­sei­te ein Hin­weis:

Bit­te be­ach­ten Sie, dass bei ei­ni­gen Blu-ray Play­ern ein Firm­ware-Up­date zum Ab­spie­len die­ser Blu-ray not­wen­dig sein kann.

Wir fas­sen zu­sam­men: ein Ko­pier­schutz, der wie üb­lich le­ga­le Ko­pi­en ver­hin­dert und der es not­wen­dig macht, sich mit dem In­ter­net zu ver­bin­den, um ein Firm­ware­up­date zu zie­hen, be­vor man den er­wor­be­nen Film an­se­hen kann. Hin­wei­se dar­auf, dass das not­wen­dig sein wird bei dem mei­sten Händ­lern Fehl­an­zei­ge. Wie­der mal ist der ehr­li­che (zah­len­de) Kun­de ganz of­fen­sicht­lich der Dum­me.

Bild: Co­ver BD AVA­TAR, Co­py­right 2010 20th Cen­tu­ry Fox Home En­ter­tain­ment, er­hält­lich bei­spiels­wei­se bei Ama­zon

Creative Commons License

…und mal wieder ein Rekord für AVATAR

Poster AvatarIch weiß, die Be­rich­te über Re­kor­de im Zu­sam­men­hang mit Ca­me­rons Block­bu­ster nut­zen sich lang­sam ein we­nig ab und ich ge­lo­be Bes­se­rung. Den­noch woll­te ich es mir nicht meh­men las­sen, dar­auf hin­zu­wei­sen, dass in den USA seit dem Erst­ver­kaufs­tag von AVA­TAR auf Sil­ber­schei­be am letz­ten Don­ners­tag mehr als 6,7 Mil­lio­nen Ex­em­pla­re ab­ge­setzt wur­den; 2,7 Mil­lio­nen da­von wa­ren Blu-Rays – da­mit ist das die best­ver­kauf­te Blu-Ray al­ler Zei­ten (was noch nicht viel be­deu­tet, denn so lan­ge gibt es das Me­di­um noch nicht).

Der bis­lang best­ver­kauf­te Film auf Sil­ber­schei­be war DARK KNIGHT, der brach­te es am Erst­ver­kaufs­tag auf 2.7 Mil­lio­nen Ein­hei­ten, AVA­TAR schaff­te in die­sem Zeit­raum 3.2 Mil­lio­nen.

Der bis­he­ri­ger Ver­kaufs­er­lös der AVA­TAR-Sil­ber­lin­ge be­läuft sich auf 130 Mil­lio­nen Dol­lar.

Das zeigt zwei­er­lei: zum ei­nen wer­den er­folg­rei­che und gut ge­mach­te Fil­me of­fen­bar auch ge­kauft. Zum an­de­ren fragt man sich, ob noch nicht durch­ge­sickert ist, dass der Film in ei­ner er­wei­ter­ten Fas­sung im Au­gust noch­mals in die Ki­nos kommt, oder ob das den Kun­den egal ist? Aber ich hab gut re­den, ich habe ihn mir ja auch so­fort be­stellt, denn das Ama­zon-An­ge­bot war mit EUR 7,89 für die DVD her­aus­for­dernd gut…

Ki­no­pla­kat AVA­TAR Co­py­right 2009 20th Cen­tu­ry Fox

Creative Commons License

THE LAST AIRBENDER – aktueller Trailer

Es gibt wie­der mal ei­nen neu­en Trai­ler zu M. Night Shy­amalans THE LAST AIR­BEN­DER – und man muss nach wie vor neid­los zu­ge­ben, dass das sehr gut aus­sieht. Lei­der wird ja auch die­ser Film mit der nach­träg­li­chen Kon­ver­tie­rung zu 3D ver­hunzt, des­we­gen viel­leicht lie­ber doch nur in 2D an­se­hen…

Ki­no­start im Deutsch­land ist am 19. Au­gust 2010, die Ame­ri­ka­ner be­kom­men ihn be­reits am 2. Juli zu se­hen – Neid!

Cameron zu AVATAR-Fortsetzungen

James CameronMor­gen er­schei­nen in den USA (pas­send zum Earth Day) die Blu-Ray- und DVD-Ver­sio­nen von AVA­TAR. Dazu wur­de Re­gis­seur Ca­me­ron von der Los An­ge­les Times be­fragt, er sag­te da­bei auch et­was zu ei­ner For­set­zung:

»Wir ha­ben eine gro­ße Lein­wand für die Um­welt des Films er­schaf­fen. Das gilt nicht nur für Pan­do­ra, son­dern auch für das ge­sam­te Al­pha Cen­tau­ri AB-Sy­stem«. Wir wer­den in die­ses Sy­stem hin­aus ex­pan­die­ren und da­mit mehr in die Ge­schich­te ein­bau­en – nicht not­wen­di­ger­wei­se im zwei­ten Film, son­dern mehr in Rich­tung ei­nes drit­ten Films. Ich hat­te das schon ein­mal an­ge­kün­digt und be­kräf­ti­ge es jetzt: Mein Fo­kus für den zwei­ten Teil wird dar­in lie­gen eine an­de­re Um­ge­bung zu er­schaf­fen – ein un­ter­schied­li­ches Set­ting in­ner­halb Pan­d­o­ras. Ich wer­de den Schwer­punkt auf Pan­d­o­ras Ozea­ne le­gen, die­se wer­den ge­nau­so reich, man­nig­fal­tig, ver­rückt und fan­ta­sie­voll sein, aber sie sind de­fi­ni­tiv nicht ein­fach ein an­de­rer Re­gen­wald. Wo­mit ich nicht sa­gen will, dass wir nicht das wie­der­se­hen wer­den, was wir be­reits ken­nen­ge­lernt ha­ben – auch da­von wird es mehr ge­ben.«

Ca­me­ron er­läu­ter­te wei­ter­hin, dass AVA­TAR so­eben sechs wei­te­re Mi­nu­ten spen­diert be­kommt, was eine Men­ge CGI-Ar­beit für Weta be­deu­tet. Nach sei­nen Aus­sa­gen wird die­se ver­län­ger­te Ver­si­on dann im Au­gust in die Ki­nos kom­men – aber dass der Film noch­mal in ei­ner ver­än­der­ten Fas­sung in den Licht­spiel­häu­sern zu se­hen sein wird, war ja be­reits an­ge­deu­tet wor­den. Jetzt hat der Re­gis­seur das in die­sem In­ter­view be­stä­tigt.

Der Plan, hin­sicht­lich des zwei­ten Teils die Sze­ne­rie zu wech­seln ist si­cher­lich ein sehr gu­ter, um Pan­d­o­ras Ur­wald-Sze­na­rio nicht über­zu­stra­pa­zie­ren und eine neue in­ter­es­san­te Ge­schich­te an­ders­wo auf dem Mond zu er­zäh­len. Man fragt sich aber so­fort, ob die Ozean-Na´vi-Ablegerrasse  dann auch blau sein wird – oder viel­leicht mal grün.. :o)

Bild: Ja­mes Ca­me­ron 2008, aus der Wi­ki­pe­dia

Creative Commons License

AVATAR »Re-Release«

James CameronJa­mes Ca­me­ron plau­der­te mit USA To­day über 3D-Ki­no­tech­no­lo­gie und ließ da­bei ein paar Din­ge fal­len, die den Fan nicht nur von SF-Spek­ta­keln auf­hor­chen las­sen dürf­ten:

Zum ei­nen – aber das nur am Ran­de – plant man eine Neu­ver­öf­fent­li­chung von TI­TA­NIC im Jahr 2012, also ein­hun­dert Jah­re nach dem Start und Un­ter­gang des Ori­gi­nals. Die­se Fas­sung wird al­ler­dings in ei­ner deut­lich über­ar­bei­te­ten und auf­ge­pepp­ten 3D-Ver­si­on in die Ki­nos kom­men.

Als man ihn zur Blu­Ray von AVA­TAR be­frag­te, kam der Re­gis­seur al­ler­dings un­er­war­tet mit ei­ner ganz an­de­ren Info um die Ecke: Man plant, den Film in ei­ner über­ar­bei­te­ten Ver­si­on im Herbst even­tu­ell er­neut in die Ki­nos zu brin­gen. Die Über­ar­bei­tung soll »zu­sätz­li­che Sze­nen und wei­te­re krea­ti­ve De­tails« be­inhal­ten. Ob es tat­säch­lich dazu kommt, ist ab­zu­war­ten, laut Ca­me­rons Aus­sa­ge will man nach den Som­mer-Fil­men prü­fen, ob das lohnt. Im Mo­ment wer­de AVA­TAR in den Ki­nos von ALI­CE ver­drängt, aber im Herbst kön­ne durch­aus noch­mal In­ter­es­se be­stehen.

Ah ja… Wird es die Di­rec­tors-Cut-Kun­den­verar­scheal­be­rung dem­nach ab so­fort auch im Kino ge­ben?

Bild: Ja­mes Ca­me­ron, aus der Wi­ki­pe­dia

»And the Oscar goes to…«

Sandra Bullock…war auch ge­stern wie­der im Ko­d­ak Thea­ter in Los An­ge­les zu hö­ren, als die 82. Ver­lei­hung der Aca­de­my Awards statt­fand. In den Me­di­en wird heu­te na­tür­lich stän­dig und aus­dau­ernd auf Chri­stoph Waltz hin­ge­wie­sen, der den Gold­kerl für die Dar­stel­lung ei­nes SS-Of­fi­ziers in Ta­ran­ti­nos IN­GLO­RIOUS BA­STER­DS als be­ster Ne­ben­dar­stel­ler er­hielt.
Über­ra­schend al­ler­dings die Tat­sa­che, dass AVA­TAR nur beim Sze­nen­bild, der Ka­me­ra und selbst­ver­ständ­lich den vi­su­el­len Ef­fek­ten ab­räu­men konn­te. Ein wei­te­rer Gen­re-Film ist STAR TREK, der fürs Make­up aus­ge­zeich­net wur­de.

»Be­ster Film« und »be­ste Re­gie« konn­te Kathryn Bi­ge­low für THE HURT LOCKER ein­heim­sen, da­mit ging zum er­sten Mal der Re­gie-Os­car an eine Frau.

San­dra Bullock er­hielt den Preis für die be­ste Haupt­dar­stel­le­rin für ihre Rol­le in THE BLIND SIDE. In­ter­es­san­ter­wei­se hat­te sie am Tag da­vor auch die Gol­de­ne Him­bee­re (Gol­den Raspber­ry, kurz »Raz­zie«) als schlech­te­ste Schau­spie­le­rin (in VER­RÜCKT NACH STE­VE) er­hal­ten und auch die­sen Preis im Ge­gen­satz zu an­de­ren »Ge­win­nern« per­sön­lich ab­ge­holt. Nach der Os­car-Ver­lei­hung gab sie an, die bei­den Prei­se ne­ben­ein­an­der aufs Re­gal stel­len zu wol­len: »Sie wer­den Sei­te an Sei­te ste­hen. Man muss das Gute ge­nau­so neh­men wie das nicht so Gute.« Für die­se sau­be­re Ak­ti­on er­hält sie hier den Platz als Ar­ti­kel­bild (aus der Wi­ki­pe­dia). :o)

Die voll­stän­di­ge Li­ste der Preis­trä­ger, No­mi­nier­ten und Lau­da­to­ren im er­wei­ter­ten Ar­ti­kel.

wei­ter­le­sen →