FUTURAMA kehrt zurück – nochmal

FUTURAMA kehrt zurück – nochmal

Matt Gro­e­ning hat bekann­ter­ma­ßen nicht nur die SIMPSONS erfun­den, son­dern auch zusam­men mit David X. Cohen die SF-Par­odie FUTURAMA, in der bekann­te Tro­pes und Kli­schees des Gen­res eben­so aus­ein­an­der genom­men wer­den, wie die Gesell­schaft kri­ti­siert wird.

Ursprüng­lich star­te­te die Show um den zeit­rei­sen­den Ein­falts­pin­sel Fry und sei­ne futu­ris­ti­schen Freun­de im Jahr 1999 und lief bis 2003, dann berei­te­te der Absetz­sen­der Fox ihr ein Ende. 2007 wur­den vier Fil­me pro­du­ziert, die sofort auf Video­kon­ser­ve ver­öf­fent­licht wur­den und 2009 kauf­te Come­dy Cen­tral die Rech­te an der Show und sorg­te für zwei wei­te­re Staf­feln, die 2010 – 2013 lie­fen, damit gab es zu die­sem Zeit­punkt ins­ge­samt sie­ben Seasons.

Jetzt hat Hulu zuge­grif­fen und wird eine wei­te­re Staf­fel rea­li­sie­ren. Die haben erst­mal 20 Fol­gen geor­dert, die irgend­wann in 2023 gesen­det wer­den sol­len. Man könn­te jetzt spe­ku­lie­ren, dass die­ses Revi­val auf den Fox-Kauf durch Dis­ney zurück­zu­füh­ren sein könnte.

Pro­mo­gra­fik Copy­right 20th Tele­vi­si­on Animation

Holy camolie! Trailer zu FAN-O-RAMA – Ein Futurama Fan Film

Holy camolie! Trailer zu FAN-O-RAMA – Ein Futurama Fan Film

Fan­fil­me sind nichts neu­es, davon fin­det man im Netz zuhauf. Ein Fan­film, bei dem ein Ani­ma­ti­ons­for­mat in einen Real­film über­tra­gen wird, ist auch nicht ohne Prä­ze­denz­fall, aber gera­de bei FUTURAMA wird es dann doch zu etwas Besonderem.

FAN-O-RAMA wird genau das wer­den: Ein Real­film zu Matt Gro­e­nings Sci­ence Fic­tion-Par­odie FUTURAMA. Und das sieht groß­ar­tig aus, wenn auch stel­len­wei­se ziem­lich creepy.

Mehr auch auf der Web­sei­te zum Pro­jekt.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

HBO großer Gewinner der »Creative Arts Primetime Emmys«

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Ges­tern wur­den von der Aca­de­my of Tele­vi­si­on Arts & Sci­en­ces im Nokia Theat­re die »Crea­ti­ve Arts Prime­time Emmy Awards« ver­lie­hen. Die »wich­ti­gen« Emmys wer­den aller­dings erst am nächs­ten Wochen­en­de über­reicht. Der gro­ße Gewin­ner der Ver­lei­hung ist der Pay-TV-Kanal HBO – der Sen­der konn­te 15 Prä­mie­run­gen ent­ge­gen nehmen.

Selbst­ver­ständ­lich ist GAME OF THRONES dar­un­ter und man muss wirk­lich kein Pro­phet sein, um vor­her­zu­sa­gen, dass damit der Preis­ma­ra­thon für die Fan­ta­sy-Serie begin­nen wird.

Im Gen­re-Bereich erhielt THE WALKING DEAD berech­tigt einen Preis für »Out­stan­ding Prost­he­tic Make­up For A Seri­es or Mini­se­ries«. FUTURAMA wur­de als »Out­stan­ding Ani­ma­ted Pro­gram« aus­ge­zeich­net und erhielt eine Ehrung für eine her­aus­ra­gen­de Syn­chro­ni­sa­ti­ons­leis­tung (für die Epi­so­de Lrr­re­con­cil­ab­le Ndn­dif­fe­ren­ces), das freut mich als Fan der wie­der­be­leb­ten Gro­e­ning-Serie natür­lich beson­ders. Nicht ganz uner­war­tet ging der Emmy in der Kate­go­rie »Out­stan­ding Main Tit­le Design« an GAME OF THRONES – des­we­gen habe ich das Intro oben mal für die­je­ni­gen, die es noch nicht gese­hen haben eingebunden.

Wei­te­re Details und eine voll­stän­di­ge Lis­te fin­det sich auf der offi­zi­el­len Web­sei­te. Mehr dazu am nächs­ten Wochen­en­de (am 18. Sep­tem­ber), wenn die rest­li­chen Emmys unters Volk gewor­fen werden…

Heiliger Zoidberg! Comedy Central bestellt mehr FUTURAMA

Gute Nach­rich­ten auch für die Anhän­ger von Matt Gro­e­nings und David X. Cohens SF-Come­dy FUTURAMA. Come­dy Cen­tral hat­te der Serie bekann­ter­ma­ßen eine zwei­te Chan­ce gege­ben, nach­dem Fox sie damals abge­schos­sen hat­te. Die Zuschau­er­zah­len waren nun offen­bar so gut, dass der Kanal eine wei­te­re Staf­fel mit 26 Epi­so­den in Auf­trag gege­ben hat. Oder etwas genau­er: 13 Fol­gen wur­den fest gebucht, 13 wei­te­re sind optio­nal, wahr­schein­lich davon abhän­gend, wie erfolg­reich die neu­en Geschich­ten um die Crew von »Pla­net Express« sein werden.

Come­dy Cen­tral (Via­com) mag aus irgend­wel­chen Grün­den Staf­feln mit 13 Epi­so­den, des­we­gen offen­bar die­se Vor­ge­hens­wei­se; das bedeu­tet, dass man im Som­mer 2012 auf jeden fall mehr FUTURAMA zu sehen bekommt, und even­tu­ell dann auch wie­der in 2013. Hof­fen wir das Beste.

Creative Commons License

Sze­nen­fo­to FUTURAMA Copy­right Matt Groening