Demnächst: DUNE als Graphic Novel

Demnächst: DUNE als Graphic Novel

Ver­mut­lich war es ursprüng­lich als Com­pa­n­ion zu Ville­neu­ves Kin­f­o­film gedacht: Es gibt eine neue Gra­phic Novel-Ver­si­on von Frank Her­berts Sci­ence Fic­tion Klas­si­ker DUNE. Die deut­sche Fas­sung erscheint bei Splitter:

Der gen­re­de­fi­nie­ren­de und mehr­fach aus­ge­zeich­ne­te Klas­si­ker der Sci­ence-Fic­tion erscheint als umfang­rei­che Gra­phic Novel neu erzählt bei Splitter.

Dune erzählt die Geschich­te von Paul Atrei­des und sei­ner Fami­lie, die auf dem Wüs­ten­pla­ne­ten Arra­kis die Vor­herr­schaft über die För­de­rung des Spi­ce über­neh­men, der mys­ti­schen Dro­ge, die das Rei­sen zwi­schen den Ster­nen ermög­licht. Frank Her­bert revo­lu­tio­nier­te mit Dune und sei­ner ein­zig­ar­ti­gen Mischung aus Aben­teu­er, Mys­ti­zis­mus, Öko­lo­gie und poli­ti­schem Rän­ke­spiel das Science-Fiction-Genre.

Gemein­sam mit Best­sel­ler-Autor Kevin J. Ander­son adap­tiert sein Sohn Bri­an Her­bert das Meis­ter­werk in drei Bän­den als Gra­phic Novel, um eine neue Genera­ti­on von Lesern zu begeis­tern. Mit Raúl Allén zeich­net einer der pro­fi­lier­tes­ten Künst­ler der Comic-Sze­ne für die gra­phi­sche Umset­zung der Visi­on Her­bert Ver­ant­wor­tung, und die Cover-Illus­tra­tio­nen von Legen­de Bill Sien­kie­wicz heben das Pro­jekt end­gül­tig auf ein Niveau, das Exzel­lenz verspricht.

DUNE Band eins (von drei) erscheint als Hard­co­ver, ist 176 Sei­ten stark und wird 25 Euro kos­ten. Der Release­ter­min ist am 18. Dezem­ber 2020. Auf die­se Wei­se kön­nen sich DUNE-Fans viel­leicht um den dras­tisch nach hin­ten ver­scho­be­nen Start des Kino­films hinwegtrösten.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und eine Vor­be­stell­mög­lich­keit auf der Web­sei­te des Split­ter Ver­lags.

DUNE
Band 1 von 3
Sze­na­rio: Bri­an Her­bert und Kevin J. Ander­son nach Frank Herbert
Zeich­nung: Raúl Allén und Patri­cia Martin
176 Sei­ten, Hardcover
Band 1 von 3
ISBN 978–3‑95839–449‑0
25,00 €

Cover­ab­bil­dung Copy­right Splitter

DUNE-Verfilmung: Dreharbeiten abgeschlossen

DUNE-Verfilmung: Dreharbeiten abgeschlossen

Ich hat­te mehr­fach berich­tet, dass sich Regis­seur Denis Ville­neuve (BLADE RUNNER 2049) an einem Her­zens­pro­jekt ver­sucht: er ver­filmt Frank Her­berts SF-Klas­si­ker DUNE, deutsch als DER WÜSTENPLANET bekannt. Um das Pro­jekt war es län­ge­re Zeit ruhig, was aller­dings nicht bedeu­tet, dass nichts pas­siert ist: Soeben wur­den die Dreh­ar­bei­ten abge­schlos­sen und der Film geht jetzt in die umfang­rei­che Post­pro­duk­ti­ons­pha­se. Übri­gens han­delt es sich dabei um den ers­ten Teil, der nur die Hälf­te des umfang­rei­chen Romans umfasst, ein zwei­ter wird folgen.

Die Beset­zung ist beein­dru­ckend: Noch eher unbe­kannt ist Timo­thée Cha­la­met (INTERSTELLAR) in der Haupt­rol­le des Paul Atrei­des, in wei­te­ren Rol­len: Rebec­ca Fer­gu­son als des­sen Mut­ter Lady Jes­si­ca, Oscar Isaac als Duke Leto Atrei­des, Javier Bar­dem als Stil­gar, Josh Bro­lin als Gur­ney Halleck, Jason Mom­oa als Dun­can Ida­ho, Dave Bau­tis­ta als Glos­su Rab­ban, Stel­lan Skarsgård als Baron Vla­di­mir Har­kon­nen, Char­lot­te Ram­pling als Gai­us Helen Mohi­am, Zen­da­ya als Cha­ni, David Dast­mal­chi­an als Pie­ter De Vries und Chen Chang als Dr. Wel­ling­ton Yueh.

Regie führt wie bereits geschrie­ben Ville­neuve nach einem Dreh­buch von ihm, Eric Roth und Jon Spaihts. Zudem fun­giert er auch als Pro­du­zent, zusam­men mit Mary Parent, Cale Boy­terJoseph M. Carac­cio­lo Jr. sowie Her­berts Sohn Bri­an Her­bert.

Die nach­voll­zieh­bar auf­wän­di­ge Post­pro­duk­ti­ons­pha­se wird noch etwas dau­ern und der Film soll in einem Jahr am 19. Novem­ber 2020 in die deut­schen Kinos kommen.

Neues zu Denis Villeneuves DUNE-Film

Neues zu Denis Villeneuves DUNE-Film

Ich den­ke es ist mal wie­der an der Zeit, einen Blick auf Neu­ig­kei­ten zu Denis Ville­neu­ves (BLADE RUNNER 2049) geplan­te Umset­zung von Frank Her­berts SF-Klas­si­ker DUNE zu wer­fen. Da gibt es diver­se News in Sachen Besetzung.

Oscar Isaac (Poe Dame­ron in STAR WARS) spielt Baron Leto Atrei­des, den Vater der Haupt­fi­gur Paul Atrei­des ali­as Mua­d’­Dib, letz­te­rer wird dar­ge­stellt von Timo­thée Cha­la­met (HOMELAND). Pauls Mut­ter Lady Jes­si­ca wird von Rebec­ca Fer­gu­son (GREATEST SHOWMAN) gespielt. Wei­ter­hin dabei: Dave Bau­tis­ta (Drax in GUARDIANS OF THE GALAXY) als Glos­su Rab­ban Har­kon­nen ali­as »Biest«, Char­lot­te Ram­pling als Gai­us Helen Mohi­am, Wahr­sa­ge­rin des Kai­sers und Stel­lan Skarsgård als Baron Harkonnen.

Regis­seur Ville­neuve hat­te die Regie bei BOND 25 aus­ge­schla­gen, um die­sen Film rea­li­sie­ren zu kön­nen, da es sich um ein Her­zens­pro­jekt han­delt. Die Dreh­ar­bei­ten sol­len noch in die­sem Früh­jahr begin­nen, der Regis­seur gab zu Pro­to­koll, dass er mit einer Pro­duk­ti­ons­zeit von zwei Jah­ren rech­net. Das wür­de einen Kino­start in 2021 bedeuten.

Der Regis­seur wird sich ver­mut­lich dar­über im Kla­ren sein, dass er hier an einem der hei­li­gen Gra­le der klas­si­schen SF rührt und ganz erheb­li­che Fan-Erwar­tun­gen zu erfül­len haben wird.