RED SONJA: Bryan Singer soll Regie führen

RED SONJA: Bryan Singer soll Regie führen

Seit zehn Jahren wird ver­sucht einen neuen Film um die Heldin RED SONJA zu machen, das kam aber nie so richtig in Fahrt. Der let­zte Ver­such, bei dem Robert Rodriguez Regie führen und Rose McGowan die Titel­rolle übernehmen sollte, scheit­erte an der Finanzierung und kam dadurch nicht mehr voran.

Jet­zt will Mil­le­ni­um Nägel mit Köpfen machen und hat laut IMDB soeben Bryan Singer ange­heuert, der soll den Job des Regis­seurs übernehmen. Mil­le­ni­um möcht­en offen­bar mit dem ersten Film ein neues Fran­chise mit ein­er Frau an der Spitze aus der Taufe heben.

Singer hat­te unter anderem Regie bei X-MEN und X_MEN 2 geführt, hat­te weit­ere Mutan­ten­filme prodiziert und war Showrun­ner bei Serien wie DR: HOUSE, THE GIFTED und LEGION. Zulet­zt hat­te er Schlagzeilen gemacht, weil er den Job bei BOHEMIAN RHAPSODY ver­lor und als Regis­seur gefeuert wurde.

Infor­ma­tio­nen zur Beset­zung von RED SONJA gibt es derzeit noch nicht.

Die 1973 erfun­dene Comic­fig­ur Red Son­ja geht auf Robert E. Howard zurück, der in ein­er Sto­ry aus dem Jahr 1934 »Red Sonya of Rogati­no« beschrieb, eine rothaarige Pis­tolen­schützin. diese Fig­ur war nach eige­nen Angaben die Inspi­ra­tion für Com­i­cau­tor Roy Thomas, der schrieb für Mar­vel 1973 CONAN DER BARBAR 23 und ließ darin die rothaarige Schw­ertkämpferin Red Son­ja (mit J) auf­tauchen. 1977 bekam sie ihre eigene Serie. Seit 2005 bis heute erscheinen RED SON­JA-Comics bei Dyna­mite Enter­tain­ment in Koop­er­a­tion mit Mar­vel.

In ein­er 1985 erschiene­nen Fil­mum­set­zung spielte Brigitte Nielsen die Rolle.

Bei ein­er filmis­chen Umset­zung dro­hen haufen­weise Fet­tnäpfchen, denn eine Darstel­lung der Pro­tag­o­nistin im knap­pen Ket­ten­biki­ni ist nicht mehr zeit­gemäß.

Bild Bryan Singer 2015 von Gage Skid­more, aus der Wikipedia, CC BY-SA, bear­beit­et (zugeschnit­ten) von mir

Erster Teaser: THE GIFTED – Fernsehserie vor dem X-MEN-Hintergrund

Erster Teaser: THE GIFTED – Fernsehserie vor dem X-MEN-Hintergrund

THE GIFTED ist eine Fernsehserie im X-MEN-Milieu, deren Pro­duk­tion im ver­gan­genen Monat begonnen hat und die auf Fox Tele­vi­sion laufen soll. Showrun­ner ist Matt Nix (Burn Notice). Bryan Singer (X-MEN) führt beim Piloten Regie.

Es geht um eine Fam­i­lie mit Mutan­tenkindern auf der Flucht. Die Eltern wer­den gespielt von Stephen Moy­er (TRUE BLOOD) und Amy Ack­er (DOLLHOUSE, CABIN IN THE WOODS).

Einen Start­ter­min gibt es noch nicht.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neuer Trailer – X-MEN: APOCALYPSE

Neuer Trailer – X-MEN: APOCALYPSE

20th Cen­tu­ry Fox hat nochmal einen Trail­er zu Bryan Singers neuestem Super­helden-Epos X-MEN: APOCALYPSE raus­ge­hauen. Und das sieht schon wirk­lich gut aus, der Singer hat›s halt drauf.

Es spie­len: James McAvoy, Michael Fass­ben­der, Jen­nifer Lawrence, Oscar Isaac, Nicholas Hoult, Rose Byrne, Tye Sheri­dan, Sophie Turn­er, Olivia Munn, Lucas Till, Evan Peters, Kodi Smit-McPhee, Alexan­dra Shipp, Josh Hel­man, Lana Con­dor und Ben Hardy.

Deutsch­er Kinos­tart: 19. Mai 2016 (in den USA eine Woche später).

[ytv]https://www.youtube.com/watch?v=PfBVIHgQbYk[/ytv]

 

Gerücht: Bryan Singer macht RED SONJA-Fernsehserie

Gerücht: Bryan Singer macht RED SONJA-Fernsehserie

Poster Red SonjaWie der Titel es bere­its sagt: es han­delt sich hier­bei erst ein­mal nur um ein Gerücht. Wie Bleed­ing Cool berichtet, soll Bryan Singer (X-MEN: APOCALYPSE, 20000 LEAGUES) ange­blich dabei sein, eine Fernsehserie um Robert E. Howards Heldin RED SONJA zu real­isieren. Dabei soll er als Autor und Pro­duzent agieren, Stephen L’Heureux von Solip­sist Films pro­duziert eben­falls. Finanziert wird das ganze ange­blich von TWC/Dimension. Deren Chef Luke Lieber­man gehören die Rechte und der würde wohl zusam­men mit Jason Tay­lor von Singers Pro­duk­tions­fir­ma Bad Hat Har­ry aus­führen­der Pro­duzent.

Dem Vernehmen nach soll die RED SON­JA-Serie entwed­er in einem Kabelsender oder bei einem Streamin­gan­bi­eter laufen und ein R-Rat­ing erhal­ten, also im Stil von GAME OF THRONES umge­set­zt wer­den.

Allerd­ings muss man sich fra­gen, wie das dazu passt, dass Singer ger­ade von CBS als Showrun­ner für die neue STAR TREK-Serie angekündigt wurde – die dürfte ver­mut­lich seine gesamte Zeit in Anspruch nehmen.

Gerüchte über eine Neu­ver­fil­mung der Heldin gab es immer wieder mal.

Poster RED SONJA (mit Brigitte Nielsen und Arnold Schwarzeneg­ger) Copy­right MGM

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Bryan Singer will 20000 MEILEN UNTER DEM MEER neu verfilmen

Bryan Singer will 20000 MEILEN UNTER DEM MEER neu verfilmen

Drehbuch 20000 MeilenBryan Singer ken­nt man aktuell haupt­säch­lich durch die X-MEN-Ver­fil­mungen, er war aber beispiel­sweise auch aus­führen­der Pro­duzent und Regis­seur bei DR. HOUSE. Aktuell arbeit­et er noch an X-MEN: APOCALYPSE, aber er hat auf Insta­gram bere­its einen Hin­weis darauf gegeben, was das näch­ste Pro­jekt sein kön­nte:

Offen­bar möchte Singer Cap­tain Nemo und die Nau­tilus neu beleben, denn er zeigte auf dem Bilder­di­enst ein Drehbuch zu 20000 MEILEN UNTER DEM MEER, nach dem klas­sis­chen SF-Roman von Jules Verne. Dabei wird er nicht nur Regie führen, son­dern hat auch die Hand­lung aus­gear­beit­et, die dann von Dan Studney und Rick Sor­delet in ein Drehbuch umge­set­zt wurde. Nach sein­er Aus­sage auf Insta­gram ist das eine Geschichte, die er seit sein­er Kind­heit neu erzählen möchte. Ein Herzen­spro­jekt also.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen gibt es nachvol­lziehbar­erweise noch nicht, also nichts zu Pro­duk­tions­fir­men, Schaus­piel­ern, genauem Inhalt oder ein Start­da­tum. Da sich das Pro­jekt in ein­er sehr frühen Phase befind­et, ist auch noch nich tklar, ob über­haupt etwas daraus wer­den wird (aber wenn er es schon auf Insta­gram zeigt …).

Bild Drehbuch Copy­right Bryan Singer

Featurette: X-MEN – DAYS OF FUTURE PAST

Featurette: X-MEN – DAYS OF FUTURE PAST

Mar­vel liefert eine Fea­turette zum näch­sten X-MEN-Film mit dem Titel DAYS OF FUTURE PAST. Die Hand­lung basiert auf der gle­ich­naim­gen Sto­ry­line von zwei Heften aus THE UNCANNY X-MEN, die 1981 erschienen sind.

Es spie­len unter anderem: Ian McK­ellen, Hugh Jack­man, Patrick Stew­art, James McAvoy, Michael Fass­ben­der, Jen­nifer Lawrence, Nicholas Hoult, Evan Jonigkeit, Ellen Page, Shawn Ash­more, Peter Din­klage, Omar Sy, Halle Berry und Daniel Cud­more. Regie führt Bryan Singer.

https://www.youtube.com/watch?v=rNu6agQWcrM

X-MEN APOCALYPSE in 2016

X-MEN APOCALYPSE in 2016

Logo_XMen

Regis­seur Bryan Singer twit­tert viel und gern, derzeit befind­et er sich in der Post­pro­duk­tion für den aktuellen X-Men-Film DAYS OF FUTURE PAST. Gestern war seine Mel­dung kurz und lautete:

#Xmen #Apoc­a­lypse 2016!

Das Stu­dio hat diesen Titel inzwis­chen bestätigt und auch schon einen Start­ter­min genan­nt: am 27 Mai 2016 soll der Streifen in die US-Kinos kom­men. Unklar ist derzeit allerd­ings noch, ob Singer selb­st Regie führen oder als aus­führen­der Pro­duzent fungieren wird wie bei FIRST CLASS.

Der Titel APOCALYPSE kön­nte auf eine Sto­ry hin­weisen, die der Mar­vel-Fan bere­its aus ein­er Comi­crei­he ken­nt, die Mitte der Neun­ziger erschien und eben­so hieß. Es han­delt sich um eine Par­al­lel­welt-Sto­ry, in der ein unsterblich­er Mutant namens Apoc­a­lypse über die Men­schheit herrscht. Diese Zeitlin­ie wurde durch Pro­fes­sor Xaviers Sohn Legion aus­gelöst, der in der Zeit zurück reiste, um Mag­ne­to zu töten. Man kön­nte nun spekulieren, dass diese alter­na­tive Real­ität durch die Zeitreise in DAYS OF FUTURE PAST aus­gelöst wird.

Creative Commons License

Logo X-Men Copy­right Mar­vel und 20th Cen­tu­ry Fox

Erster Trailer: X-MEN – DAYS OF FUTURE PAST

Erster Trailer: X-MEN – DAYS OF FUTURE PAST

Und da ist ein erster Trail­er zur näch­sten X-MEN-Ver­fil­mung mit dem Titel DAYS OF FUTURE PAST (deutsch als ZUKUNFT IST VERGANGENHEIT). Ich finde es sehr angenehm, dass sie eher gemäch­lich da ran gehen und uns nicht wie son­st gern genom­men stakka­toar­tig haufen­weise Action­se­quen­zen an den Kopf wer­fen. Dies­mal bekommt man gle­ich die dop­pelte Mutan­ten­pow­er, denn es spie­len sowohl die Schaus­piel­er aus den ersten X-MEN-Fil­men mit, als auch ihre jün­geren Alter Egos aus dem Pre­quel FIRST CLASS. Wie das geht? Der Anfang des Film spielt in der nahen Zukun­ft, in der es allerd­ings äußerst düster für die Welt aussieht.

Es spie­len unter anderem Ja­mes McA­voy, Mi­chael Fass­ben­der, Jen­ni­fer La­w­rence, Ni­cho­las Hoult, Pa­trick Ste­wart, Ian McKel­len, Hugh Jack­man, Halle Berry, Anna Paquin, El­len Page und Shawn Ash­more. Regie führe Bryan Singer.

Kinos­tart in Deutsch­land ist am 22. Mai 2014, in den USA einen Tag später.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Peter Dinklage in X-MEN: DAYS OF FUTURE PAST

Deadline.com meldet, dass der GAME OF THRONES-Star Peter Din­klage alias Tyri­on Lan­nis­ter in der näch­sten Instal­la­tion der X-MEN-Rei­he eine Rolle spie­len wird. Dabei soll es sich laut Mike Flem­ming jr. um eine Schlüs­sel­rolle han­deln. Dass das auch tat­säch­lich stimmt ist äußerst wahrschein­lich, denn wie schon bei den let­zten Beset­zungsneuigkeit­en twit­terte Regis­seur Bryan Singer auch dieses Mal darüber:

Offi­cial­ly like to wel­come #Peter­Dinklage from#GameOfThrones to #XMEN #Daysof­Fu­turePast Very very excit­ed!

Welchen Charak­ter Din­klage darstellen soll, ist noch nicht bekan­nt. Neben Din­klage spie­len unter anderem Michael Fass­ben­der, James McAvoy, Jen­nifer Lawrence, Nicholas Hoult, Jason Fle­myng, Ian McK­ellen, Patrick Stew­art, Hugh Jack­man und Jan­u­ary Jones. US-Kinos­tart ist am 18. July 2014, bei uns ein Tag vorher.

Creative Commons License

Bild: Peter Din­klage 2012, von jdeer­ing­davis, aus der Wikipedia, [sb name=»cc-by-de«]

Zweiter Trailer: JACK THE GIANT SLAYER

Zu Bryan Singers Neuin­ter­pre­ta­tion von HANS UND DIE BOHNENRANKE gibt es einen zweit­en offiziellen Trail­er.

JACK THE GIANT SLAYER erzählt »die Geschichte eines ural­ten Kriegs, der wieder auf­flammt, als ein junger Ern­te­helfer verse­hentlich ein Por­tal zwis­chen unser­er Welt und ein­er anderen öffnet, die von ein­er fürchter­lichen Rasse von Riesen bewohnt wird. Zum ersten Mal seit Jahrhun­derten auf die Erde los­ge­lassen, wollen die Riesen das Land zurück haben, das sie einst ver­loren. Der junge Mann mit dem Namen Jack wird um sie zu stop­pen in den Kampf seines Lebens gedrängt. Er kämpft für ein Kön­i­gre­ich, die Men­schen die darin leben und um die Liebe ein­er muti­gen Prinzessin, muss sich den unbe­sieg­baren Kriegern stellen, von denen er dachte, dass sie nur Leg­en­den seien – und hat dabei die Chance, selb­st zu ein­er Leg­ende zu wer­den.«

Es spie­len unter anderem: Nicholas Hoult, Eleanor Tom­lin­son, Stan­ley Tuc­ci, Ian McShane, Bill Nighy und Ewan McGre­gor.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

WOLVERINE in X-MEN: DAYS OF FUTURE PAST

Es war bish­er mehr oder weniger ein gerücht, jet­zt ist es offiziell bestätigt: Regis­seur Bryan Singer twit­terte, dass Hugh Jack­man seine Rolle als WOLVERINE in X-MEN: DAYS OF FUTURE PAST wieder aufnehmen wird. Dabei han­delt es zwar möglicher­weise nur um einen Cameo-Auftritt, aber immer­hin.

Singer twit­terte:

I would offi­cial­ly like to wel­come @RealHughJackman to the cast of #Xmen Days of Future Past. Very excit­ed! More to come…

Jack­man gesellt sich damit zu Schaus­piel­ern wie Patrick Stew­art und Ian McK­ellen, bei­de wer­den wahrschein­lich eben­falls nur Gas­tauftritte haben, weit­er­hin spie­len James McAvoy, Michael Fass­ben­der, Jen­nifer Lawrence und Nicholas Hoult, die ihre Rollen als  Pro­fes­sor X, Mag­ne­to, Mys­tique und Beast wieder aufnehmen. Die Pro­duk­tion soll früh im Jahr 2012 begin­nen. Das Drehbuch stammt von Simon Kin­berg und Matthew Vaughn.

X-MEN: DAYS OF FUTURE PAST basiert auf dem gle­ich­nami­gen Com­ic-Best­seller. In der Zukun­ft jagen riesige Robot­er namens Sen­tinels alle Mutan­ten um sie zu töten. Ein­er dieser Mutan­ten reist zurück in der Zeit, um die Ereignisse, die zur Aktivierung der Sen­tinels geführt haben, zu ver­hin­dern.

Man darf davon aus­ge­hen, dass die älteren Mutan­ten (zu denen noch mehr Schaus­piel­er aus den ersten Fil­men kom­men kön­nten) in dieser düsteren Zukun­ft zu sehen sein wer­den.

US-Start des Film soll im Juli 2014 sein. Wer so lange nicht warten möchte, darf sich auf THE WOLVERINE freuen (natür­lich eben­falls mit Hugh Jack­man), der läuft bere­its im Juli 2013 an. Zumin­d­est in den Vere­inigten Staat­en, bei uns aber garantiert auch nicht viel später.

Creative Commons License

Bild: Hugh Jack­man, von Paul Cush, aus der Wikipedia, [sb name=»cc-by-sa-de«]

McKellen und Stewart in X-MEN: DAYS OF FUTURE PAST

Wie bekan­nt ist, macht Bryan Singer (X-MEN) die Fort­set­zung von FIRST CLASS, einem Film der die Mar­vel-Super­helden in die 60er-Jahre ver­set­zte und die Ori­gin-Sto­ry von Pro­fes­sor X und Mag­ne­to erzählte. Dass Singer Regie bei der Fort­set­zung DAYS OF FUTURE PAST führen würde, ist schon lange kein Geheim­nis mehr, eben­so wenig, dass James McAvoy, Jen­nifer Lawrence, Michael Fass­ben­der und Nicholas Hoult wieder dabei sein wür­den.

Gestern  war der Regis­seur auf der Pre­mière des HOBBITS in Neusee­land, traf dort Sir Ian McK­ellen, und twit­terte:

Thrilled to announce @ianmckellen118 & @SirPatStew are join­ing the cast of #XMEN #DaysOf­Fu­turePast #mag­ne­to #pro­fes­sorX More to come…

Jet­zt darf man darüber spekulieren, ob es sich bei den Auftrit­ten von Ian McK­ellen und Patrick Stew­art um Cameos han­deln wird, oder umfan­gre­ichere Rollen. Beim Titel des Films kön­nte es auch sein, dass die bei­den älteren Aus­gaben von Pro­fes­sor X und Mag­ne­to sich an ihre Ver­gan­gen­heit erin­nern. Die Zukun­ft wird es weisen.

DAYS OF FUTURE PAST wird im Jahr 2014 in die Licht­spiel­häuser kom­men.

Creative Commons License

Bild Ian McK­ellen von Ste­fan Ser­vos, aus der Wikipedia, CC BY-SA, Bild Patrick Stew­art von Urban­tog, aus der Wikipedia, CC BY-SA