CHARLIE’S ANGELS-Update: Patrick Stewart ist auch Bosley

CHARLIE’S ANGELS-Update: Patrick Stewart ist auch Bosley

Gestern habe ich über ein Film­pro­jekt berichtet, das CHARLIE’S ANGELS im Kino rebooten soll. Da hieß es, dass Regis­seurin Eliz­a­beth Banks auch einen weib­lichen Bosley spie­len soll. Heute gibt es eine Über­raschung zu dem The­ma:

Patrick Stew­art ist Bosley.

Eigentlich sollte der Satz auf »eben­falls Bosley« enden, denn auch Banks behält die Rolle. Man darf jet­zt ver­muten, dass sie vielle­icht Vater und Tochter darstellen … Das Ganze ist noch nicht völ­lig in trock­e­nen Tüch­ern, aber der Hol­ly­wood Reporter berichtet von »abschließen­den Gesprächen«, das bedeutet nor­maler­weise, dass man sich bere­its weitest­ge­hend einig ist.

In diesem neuen Ansatz ist die Townsend Agency eine Organ­i­sa­tion die weltweit agiert und rund um den Globus Engel-Teams im Ein­satz hat. Das kön­nte natür­lich auch bedeuten, dass alle diese Teams einen »Bosley« haben. Span­nend.

Man hätte fast schon annehmen kön­nen, dass der 78-jährige Sir Patrick Stew­art im Ruh­e­s­tand ist, und dann legt der nochmal richtig los … Bewun­dern­swert.

CHARLIE’S ANGELS wird am 27. Sep­tem­ber 2019 in die  US-Kinos kom­men.

Bild Patrick Stew­art 2017 von Max­i­m­il­ian Bühn, aus der Wikipedia, CC BY-SA, Bear­beitung von mir

Bestätigt: Captain Picard kehrt zurück

Bestätigt: Captain Picard kehrt zurück

Der aufmerk­same Leser von Phan­taNews wird bere­its die Nachricht­en gese­hen haben, die Gerüchte beschrieben, dass der britis­che Schaus­piel­er Patrick Stew­art seine Rolle als Cap­tain Picard nochmals aufnehmen wird. Beim let­zten Mal hieß es bere­its, es sei alles weitest­ge­hend in trock­e­nen Tüch­ern, es müssten nur noch die Verträge unterze­ich­net wer­den.

Jet­zt wurde die neue Serie mit Picard offiziell seit­ens des Schaus­piel­ers und der Ver­ant­wortlichen bei CBS bestätigt. Stew­art tauchte bei ein­er STAR TREK-Con­ven­tion in Las Vegas während eines Pan­els von Kurtz­man als Über­raschungs­gast auf. Einen Auss­chnitt des Auftritts kann man sich bei Twit­ter anse­hen.

Das Ganze soll 20 Jahre nach dem Ende von THE NEXT GENERATION spie­len und »einen neuen Abschnitt im Leben von Picard zeigen«.

Ich würde nicht davon aus­ge­hen, dass wir wieder eine Show mit zig Staffeln zu sehen bekom­men wer­den und tippe eher auf eine Minis­erie mit über­greifen­d­em Hand­lungs­bo­gen. Ich würde aber ziem­lich sich­er von Gas­tauftrit­ten des Rests der TNG-Crew aus­ge­hen wollen, und vielle­icht bekom­men wir auch Fig­uren aus DEEP SPACE 9 oder VOYAGER zu sehen.

Aus­führen­der Pro­duzent ist Alex Kurtz­man.

Einen Start­ter­min für die neue Serie, die auf CBS All Access laufen soll, gibt es aktuell noch nicht. Ich bin ziem­lich sich­er, dass man sie nach dem Start zeit­nah bei Net­flix oder Ama­zon Video wird sehen kön­nen.

Szenen­fo­to Partick Stew­art als Cap­tain Picard Copy­right CBS

Featurette: X-MEN – DAYS OF FUTURE PAST

Featurette: X-MEN – DAYS OF FUTURE PAST

Mar­vel liefert eine Fea­turette zum näch­sten X-MEN-Film mit dem Titel DAYS OF FUTURE PAST. Die Hand­lung basiert auf der gle­ich­naim­gen Sto­ry­line von zwei Heften aus THE UNCANNY X-MEN, die 1981 erschienen sind.

Es spie­len unter anderem: Ian McK­ellen, Hugh Jack­man, Patrick Stew­art, James McAvoy, Michael Fass­ben­der, Jen­nifer Lawrence, Nicholas Hoult, Evan Jonigkeit, Ellen Page, Shawn Ash­more, Peter Din­klage, Omar Sy, Halle Berry und Daniel Cud­more. Regie führt Bryan Singer.

https://www.youtube.com/watch?v=rNu6agQWcrM

Erster Trailer: X-MEN – DAYS OF FUTURE PAST

Erster Trailer: X-MEN – DAYS OF FUTURE PAST

Und da ist ein erster Trail­er zur näch­sten X-MEN-Ver­fil­mung mit dem Titel DAYS OF FUTURE PAST (deutsch als ZUKUNFT IST VERGANGENHEIT). Ich finde es sehr angenehm, dass sie eher gemäch­lich da ran gehen und uns nicht wie son­st gern genom­men stakka­toar­tig haufen­weise Action­se­quen­zen an den Kopf wer­fen. Dies­mal bekommt man gle­ich die dop­pelte Mutan­ten­pow­er, denn es spie­len sowohl die Schaus­piel­er aus den ersten X-MEN-Fil­men mit, als auch ihre jün­geren Alter Egos aus dem Pre­quel FIRST CLASS. Wie das geht? Der Anfang des Film spielt in der nahen Zukun­ft, in der es allerd­ings äußerst düster für die Welt aussieht.

Es spie­len unter anderem Ja­mes McA­voy, Mi­chael Fass­ben­der, Jen­ni­fer La­w­rence, Ni­cho­las Hoult, Pa­trick Ste­wart, Ian McKel­len, Hugh Jack­man, Halle Berry, Anna Paquin, El­len Page und Shawn Ash­more. Regie führe Bryan Singer.

Kinos­tart in Deutsch­land ist am 22. Mai 2014, in den USA einen Tag später.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

McKellen und Stewart in X-MEN: DAYS OF FUTURE PAST

Wie bekan­nt ist, macht Bryan Singer (X-MEN) die Fort­set­zung von FIRST CLASS, einem Film der die Mar­vel-Super­helden in die 60er-Jahre ver­set­zte und die Ori­gin-Sto­ry von Pro­fes­sor X und Mag­ne­to erzählte. Dass Singer Regie bei der Fort­set­zung DAYS OF FUTURE PAST führen würde, ist schon lange kein Geheim­nis mehr, eben­so wenig, dass James McAvoy, Jen­nifer Lawrence, Michael Fass­ben­der und Nicholas Hoult wieder dabei sein wür­den.

Gestern  war der Regis­seur auf der Pre­mière des HOBBITS in Neusee­land, traf dort Sir Ian McK­ellen, und twit­terte:

Thrilled to announce @ianmckellen118 & @SirPatStew are join­ing the cast of #XMEN #DaysOf­Fu­turePast #mag­ne­to #pro­fes­sorX More to come…

Jet­zt darf man darüber spekulieren, ob es sich bei den Auftrit­ten von Ian McK­ellen und Patrick Stew­art um Cameos han­deln wird, oder umfan­gre­ichere Rollen. Beim Titel des Films kön­nte es auch sein, dass die bei­den älteren Aus­gaben von Pro­fes­sor X und Mag­ne­to sich an ihre Ver­gan­gen­heit erin­nern. Die Zukun­ft wird es weisen.

DAYS OF FUTURE PAST wird im Jahr 2014 in die Licht­spiel­häuser kom­men.

Creative Commons License

Bild Ian McK­ellen von Ste­fan Ser­vos, aus der Wikipedia, CC BY-SA, Bild Patrick Stew­art von Urban­tog, aus der Wikipedia, CC BY-SA

Mehr Serienstarts in den USA und Patrick Stewart als MACBETH

Erst­mal etwas zu HUMAN TARGET, das sollte eigentlich in der let­zten Woche – genauer am Fre­itag – wieder starten, dazu ist es aber nicht gekom­men. Die Mächti­gen beim Sender FOX haben in ihrer unendlichen Weisheit kurzfristig nicht nur beschlossen, dass der Sende­ter­min vom Fre­itag auf den Mittwoch gelegt wird, son­dern auch, dass der Start der zweit­en Staffel erst im Novem­ber stat­tfind­en soll. Na, die wer­den sich­er wis­sen, was sie tun – NOT.

SyFy holt in dieser Woche das BSG-Pre­quel CAPRICA aus der Versenkung zurück, bei dem man nur hof­fen kann, dass man ein wenig mehr loslegt als bish­er und die Serie an Dynamik gewin­nt. Eigentlich ist das sehr inter­es­sant, was bei dieser Serie gemacht wird (SF-Sit­tengemälde ein­er zukün­fti­gen Gesellschaft), lei­der ist die Dar­re­ichungs­form allerd­ings etwas zäh. Weit­er geht es am Dien­stag (CAPRICA, Syfy, 10:00 PM EDT).

Nicht eben Genre (Moment… Hex­en, Geis­ter – doch Genre), aber wenn Sir Patrick Stew­art mit­spielt, muss man ein­fach darauf hin­weisen: Auf PBS wird am Mittwoch Great Per­for­mances: Mac­beth gezeigt. In dieser Ver­fil­mung gibt der als Cap­tain Picard bekan­nt gewor­dene Mime die Titelfig­ur, den mor­den­den Schot­ten. In dieser aktu­al­isierten Fas­sung von Shake­spear­es Klas­sik­er wird die Hand­lung in eine stali­neske heutige Gesellschaft über­tra­gen, in der Lady Mac­beth als Trophäen­gat­tin eines geal­terten Mil­itärhelden her­hal­ten muss. Die Kri­tiken, ins­beson­dere was Stew­arts Spiel ange­ht, waren im Vor­feld sehr pos­i­tiv (Great Per­for­mances: Mac­beth, PBS 9:00 PM EDT).

Creative Commons License

Pro­mo-Poster CAPRICA Copy­right 2010 SyFy