Neuer Trailer und Starttermin: PICARD

Neuer Trailer und Starttermin: PICARD

Patrick Ste­wart selbst hat­te heu­te für 20:35 Uhr eine Video­pre­mie­re auf Face­book ange­setzt: Ein neu­er Trai­ler für die STAR TREK-Fern­seh­se­rie PICARD wur­de gezeigt. Und glück­li­cher­wei­se gab es ihn auch sofort bei You­tube, des­we­gen die­ser Post zu einer für Phan­ta­News äußerst unge­wöhn­li­chen Uhr­zeit.

Wei­ter­hin wur­de ein Start­ter­min genannt und der ist über­ra­schend: Die Serie star­tet bei CBS All Access bereits am 23. Janu­ar 2020. Das ist bald und frü­her als ich dach­te. Übri­gens launcht PICARD auf Ama­zon Prime UK angeb­lich bereits am 20. Janu­ar, es könn­te also sein, dass wir die Show eben­falls vor den Ame­ri­ka­nern zu sehen bekom­men wer­den …

Der Trai­ler ist ziem­lich gran­di­os. Man hät­te aller­dings Brent Spi­ner viel­leicht ein wenig digi­tal nach­be­ar­bei­ten sol­len …

[Update] Der offi­zi­el­le Start­ter­min auf Ama­zon Prime Video Deutsch­land ist am 24.01.2020.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

SDCC-Trailer: PICARD

SDCC-Trailer: PICARD

Natür­lich hat auch CBS sich anläss­lich des San Die­go Comic Cons nicht lum­pen lasen und zeigt end­lich einen voll­stän­di­gen Trai­ler zur kom­men­den neu­en STAR TREK-Serie um einen alten Cha­rak­ter: PICARD.

Und wie bereits von mir erwar­tet gibt es Gast­auf­trit­te von ande­ren Figu­ren die wir aus frü­he­ren STAR TREK-Seri­en ken­nen, ins­be­son­de­re der letz­te ist dann aber doch äußerst über­ra­schend.

Wie man sehen kann, ist sich Ama­zon nicht zu scha­de, das als »Ama­zon Ori­gi­nal« zu dekla­rie­ren. Dass denen das nicht pein­lich ist …

Einen offi­zi­el­len Start­ter­min für PICARD nennt der Trai­ler nicht, IMDb behaup­tet, dass die Serie 2019 star­tet.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

STAR TREK: PICARD

STAR TREK: PICARD

CBS hat end­lich den Namen sei­ner Serie mit neu­en Aben­teu­ern des ehe­ma­li­gen Cap­tains der USS Enter­pri­se, Jean Luc Picard dar­ge­stellt von Patrick Ste­wart, offen­ge­legt:

STAR TREK: PICARD ist der Titel der Show, die aber lei­der immer noch kei­nen Start­ter­min hat. Man weiß aller­dings schon, dass sie in den USA auf dem Strea­ming­dienst CBS All Access lau­fen wird, in Kana­da bei SpaceChan­nel und im Rest der Welt bei Ama­zon Video.

Das Logo gefällt mir schon mal gut, denn es sieht anders als bei DISCOVERY aus, als hät­te man Pro­fis ran­ge­las­sen statt den CBS-Haus­meis­ter.

STAR TREK: PICARD wird pro­du­ziert von CBS Tele­vi­si­on Stu­di­os in Zusam­men­ar­beit mit Secret Hide­out und Rod­den­ber­ry Enter­tain­ment. Aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Alex Kurtz­man, Micha­el Cha­bon, Aki­va Golds­man, James Duff, Patrick Ste­wart, Hea­ther Kadin, Rod Rod­den­ber­ry und Tre­vor Roth.

Auch ein gele­ak­tes Bild gibt es. Bei dem gefällt mir ganz beson­ders das Aus­se­hen der Uni­form, die man im Hin­ter­grund erken­nen kann.

Logo und Pro­mo­fo­to Copy­right CBS.

Überraschung: Picard-Serie bei Amazon

Überraschung: Picard-Serie bei Amazon

Das ist eine Über­ra­schung: Die irgend­wann kom­men­de und noch immer unbe­nann­te neue STAR TREK-Serie um Cap­tain Jean-Luc Picard, dar­ge­stellt nach TNG erneut von Sir Patrick Ste­wart, wird nicht wie erwar­tet bei Net­flix lau­fen, son­dern bei Ama­zon Prime Video. Die haben die Rech­te dem kon­kur­rie­ren­den Strea­ming­dienst offen­bar vor der Nase weg­ge­schnappt, das mel­den diver­se Quel­len online.

Für Net­flix-Abon­nen­ten ist das eine schlech­te Nach­richt, denn sie müss­ten um die Serie sehen zu kön­nen ent­we­der eine Prime-Mit­glied­schaft mit Ama­zon abschlie­ßen, oder aber die Serie extra bezah­len. Die schie­re Popu­la­ri­tät der Figur und der Buzz, der im Netz nach der Ankün­di­gung der Show ent­stan­den ist, dürf­te Ama­zon moti­viert haben alles dar­an zu set­zen, hier den Zuschlag zu bekom­men, allein schon um Neu­kun­den zu gene­rie­ren.

Dar­aus ent­neh­men kann man aller­dings auch, dass CBS es offen­bar ziem­lich egal ist, wer ihre Inhal­te aus dem haus­ei­ge­nen Strea­ming­dienst All Access inter­na­tio­nal ver­mark­tet. Man darf gespannt sein, ob Ama­zon in der Lage sein wird, die Serie so zeit­nah zu sen­den, wie es Net­flix bei STAR TREK DISCOVERY tat. Soll­ten sie das nicht schaf­fen, dürf­te die Wut der Fans und der Image­scha­den für Ama­zon groß wer­den.

Pro­mo­fo­to Cap­tain Picard Copy­right CBS

Drehbeginn: Picard-Serie

Drehbeginn: Picard-Serie

Noch immer hat sie kei­nen offi­zi­el­len Titel, die ange­kün­dig­te STAR TREK-Serie um Jean Luc Picard, den ehe­ma­li­gen Cap­tain der NCC 1701‑D, bekannt aus STAR TREK THE NEXT GENERATION. Aber die Dreh­ar­bei­ten haben ges­tern begon­nen, damit darf man davon aus­ge­hen, dass wir sie im Herbst 2019 oder früh in 2020 zu sehen bekom­men wer­den; die Dreh­ar­bei­ten sol­len im Sep­tem­ber abge­schlos­sen sein.

Über Details zum Inhalt hal­ten sich die Ver­ant­wort­li­chen, also haupt­säch­lich Alex Kurtz­man, noch schwer zurück. Ich wür­de davon aus­ge­hen, dass man die auch bis zum Start der Serie nicht ent­hül­len wird. Schau­spie­ler Patrick Ste­wart hat­te zu Pro­to­koll gege­ben, dass er zur ursprüng­li­chen Ein­la­dung, um das Kon­zept zu bespre­chen, mit der fes­ten Absicht gegan­gen sei, abzu­sa­gen; dann hat­te ihn aller­dings das vor­ge­leg­te Kon­zept so sehr über­zeugt, dass er zusag­te. Wei­ter­hin war Ste­wart auch mit im Wri­ters Room, um an der Show mit­zu­schrei­ben, zudem wird er als aus­füh­ren­der Pro­du­zent geführt.

Es wur­den aller­dings bereits wei­te­re Beset­zun­gen bekannt: Neben Ste­wart spie­len San­tia­go Cabre­raIsa Brio­nesAli­son PillHar­ry Tre­a­da­wayEvan Eva­go­ra und Michel­le Hurd.

Ich wür­de anneh­men wol­len, dass wir nun in Kür­ze ein paar Bil­der vom Set zu sehen bekom­men wer­den und viel­leicht auch einen Teaser. Die Serie wird in den USA bei CBS All Access zu sehen sein, bei uns dann ver­mut­lich auf Net­flix.

Pro­mo­fo­to Jean Luc Picard Copy­right CBS

Picard-Serie: CBS plant drei Staffeln

Picard-Serie: CBS plant drei Staffeln

In Kür­ze sol­len die Dreh­ar­bei­ten für die ange­kün­dig­te STAR TREK-Serie um Jean-Luc Picard begin­nen. Bereits bekannt ist, dass die ers­te Staf­fel zehn Tei­le umfas­sen wird und einen durch­ge­hen­den Sto­ry­bo­gen hat. Es han­delt sich also im Prin­zip um einen zehn­stün­di­gen Spiel­film.

Anläss­lich der Pre­miè­re zu THE KID WHO WOULD BE KING vor drei Tagen in Lon­don infor­mier­te Patrick Ste­wart über wei­te­re Details und auch auf die Fra­ge, ob es einen Kino­film geben kön­ne:

In retur­ning to STAR TREK later in the year, the one thing that will be dif­fe­rent about this ver­si­on of STAR TREK is that we have sim­ply moved the who­le nar­ra­ti­ve 20 years from when I last wore Jean-Luc’s uni­form [STAR TREK NEMESIS]. So, ever­ything has aged. When the series gets released you will see things are very dif­fe­rent than what they were. We are set up for pos­si­b­ly three years of this show, so if the­re is a film, it’s a long way off.

Wenn wir wir spä­ter in die­sem Jahr STAR TREK erneut besu­chen wird der Unter­schied dar­in bestehen, dass wir die Erzäh­lung 20 Jah­re in die Zukunft ver­legt haben, von dem Zeit­punkt, als ich Jean-Lucs Uni­form zuletzt trug [STAR TREK NEMESIS]. Alles ist geal­tert. Wenn die Serie star­tet wer­den Sie sehen, dass die Din­ge sehr unter­schied­lich von dem sind, wie sie mal waren. Wir wer­den mög­li­cher­wei­se drei Jah­re die­ser Show machen, falls es also einen Film geben soll­te, liegt der weit in der Zukunft.

»Die Din­ge wer­den sehr unter­schied­lich sein« ist hier wohl die Kern­aus­sa­ge. Ste­wart hat­te ja bereits durch­bli­cken las­sen, dass er die Rol­le nur ange­nom­men hat­te, weil sie ihm ein ori­gi­nel­les Kon­zept vor­leg­ten, das sich deut­lich von TNG abhebt.

Ich wür­de davon aus­ge­hen, dass die nach wie vor unbe­nann­te Serie um Picard im Herbst 2019 oder früh in 2020 auf CBS All Access star­ten wird. Und im Rest der Welt hof­fent­lich einen Tag spä­ter bei Net­flix.

Pro­mo­fo­to Patrick Ste­wart als Jean-Luc Picard Copy­right CBS

STAR TREK: Picard-Serie kommt Ende 2019

STAR TREK: Picard-Serie kommt Ende 2019

Seit­dem eine neue Serie im STAR TREK-Uni­ver­sum ange­kün­digt wur­de, in der Patrick Ste­wart sei­ne iko­ni­sche Rol­le als (Cap­tain) Jean-Luc Picard wie­der auf­neh­men soll, war die zen­tra­le Fra­ge offen: WANN? Die Vor­pro­duk­ti­on hat­te bereits im Sep­tem­ber begon­nen, so dass ein Start in 2019 wahr­schein­lich war, auch wenn es bis heu­te kei­ne Dreh­ar­bei­ten gab.

Dazu gibt es jetzt neue Details: CBS Chief Crea­ti­ve Offi­cer David Nevins sag­te anläss­lich der 46. Annu­al UBS Glo­bal Media and Com­mu­ni­ca­ti­ons Con­fe­rence, dass die Fans in 2019 zwei­mal STAR TREK bekom­men: DISCOVERY am Anfang des Jah­res, und die Picard-Serie, von der man meh­re­re Staf­feln plant, Ende des Jah­res.

In den USA soll die Show auf dem Strea­ming­dienst CBS All Access lau­fen, ich wür­de für den Rest der Welt davon aus­ge­hen, dass wir sie genau wie DISCO zeit­nah auf Net­flix zu sehen bekom­men wer­den.

Bei dem Ter­min soll­te man aller­dings beden­ken, dass der Sen­der auch den Start von DISCOVERY mehr­fach ver­scho­ben hat­te …

Pro­mo­fo­to Patrick Ste­wart als Cap­tain Picard Copy­right CBS

STAR TREK bei CBS: animierte Serie, Stafleet Academy und – Picard?

STAR TREK bei CBS: animierte Serie, Stafleet Academy und – Picard?

Trotz des eher ungleich­mä­ßig lau­fen­den und gemischt auf­ge­nom­me­nen STAR TREK DISCOVERY und den erneu­ten Que­re­len um die zwei­te Staf­fel, hat CBS offen­bar mehr mit den Fern­seh­rech­ten von STAR TREK vor.

Laut Varie­ty ist zum einen eine Ani­ma­ti­ons­se­rie in dem lang­le­bi­gen SF-Uni­ver­sum in Arbeit. Zum ande­ren, und das ist wohl der eigent­li­che Knül­ler, soll es nach Infor­ma­tio­nen des Hol­ly­wood Repor­ter offen­bar eine Fern­seh­se­rie um Jean Luc Picard geben, bei der Patrick Ste­wart invol­viert ist. Und zum drit­ten plant man angeb­lich eine Show um die Aka­de­mie der Ster­nen­flot­te.

Details zu all dem sind äußerst spär­lich, aber zu der Picard-Serie weiß man immer­hin, dass Alex Kurtz­man und Aki­va Golds­man als Showrun­ner betei­ligt sind, und dass noch nichts in tro­cke­nen Tüchern ist. Ähn­li­ches gilt für die Star­fleet Aca­de­my-Serie, bei der Ste­pha­nie Sava­ge und Josh Schwartz die Showrun­ner sein sol­len.

Man kann sich nur schwer vor­stel­len, dass Sir Patrick Ste­wart noch­mal den Stram­pel­an­zug anzieht, aber mög­li­cher­wei­se hän­gen die­se Gerüch­te mit der Ani­ma­ti­ons­se­rie zusam­men und er sowie ande­re Schau­spie­ler aus TNG kom­men als Spre­cher zurück.

Mich wun­dern die hek­ti­schen Akti­vi­tä­ten von CBS nicht, ver­mut­lich schie­len die nei­disch auf den Erfolg von STAR WARS bei Dis­ney. Und mög­li­cher­wei­se will man Fak­ten schaf­fen, um eine Über­nah­me durch Via­com zu erschwe­ren. Die wür­de aller­dings dazu füh­ren, dass die Fern­seh- und Film­rech­te von STAR TREK wie­der unter einem Dach wären, was ich als Fan begrü­ßen wür­de.

Logo STAR TREK DISCOVERY Copy­right CBS

Herzlichen Glückwunsch: 25 Jahre STAR TREK – THE NEXT GENERATION

Wäh­rend wir lang­sam aber sicher auf 50 Jah­re STAR TREK zusteu­ern wol­len wir den Nach­fol­ger nicht ver­ges­sen. Heu­te vor bereits 25 Jah­ren ging die Nach­fol­ge­se­rie THE NEXT GENERATION an den Start. Die Geburt war kei­ne leich­te. Bereits in den 70ern hat­te man ver­sucht, eine wei­te­re Show mit den TOS-Schau­spie­lern ins Fern­se­hen zu brin­gen, das schei­ter­te aller­dings, dar­aus wur­de dann der ers­te Kino­film. Das Schei­tern der Serie und die erfolg­rei­chen Kino­fil­me sorg­ten für eine lan­ge Pau­se. Erst 1987 war es dann so weit: mit neu­en Mimen und etli­che Hand­lungs­jah­re spä­ter konn­te man wei­te­re Aben­teu­er eines Föde­ra­ti­ons­schiffs ver­fol­gen.

Doch auch nach der Geburt war es zuerst nicht leicht, denn Trek­kies sind gern mal nörg­le­risch und das neue Kon­zept – und auch eini­ge der Cha­rak­te­re wie ein gewis­ser Cap­tain ohne Haa­re – kamen nicht über­all an. Auch ich war nach anfäng­li­cher Freu­de über die SF-Serie ent­täuscht, aller­dings eher über die man­geln­de Qua­li­tät der Epi­so­den der ers­ten bei­den Staf­feln, so dass ich das Zuschau­en wie­der ein­stell­te. So hät­te es auch blei­ben kön­nen, wäre nicht ein Freund mit BEST OF BOTH WORLDS um die Ecke gekom­men. Nach die­ser bril­li­an­ten Dop­pel­fol­ge, in der Picard von den Borg ent­führt, zu einem der ihren gemacht wird und dann als Locu­tus den Angriff auf die Erde lei­tet, war ich Fan.

Nach den grau­si­gen ers­ten bei­den Staf­feln wur­de die Qua­li­tät deut­lich bes­ser und es gibt in den rest­li­chen fünf Sea­sons etli­che Epi­so­den­high­lights. Das führ­te dazu, dass ST:TNG bis heu­te zu mei­nen Lieb­lings­fern­seh­se­ri­en gehört, die ich mir erst kürz­lich noch ein­mal kom­plett ange­se­hen habe.

Des­we­gen an die­ser Stel­le: einen herz­li­chen Glück­wunsch an Cast und Crew der NCC-1701‑D. Ich wür­de mich sehr freu­en, wenn man noch ein­mal etwas von und mit euch sehen wür­de.

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to TNG Copy­right Para­mount Pic­tures & CBS