Crowdfunding: SMALLAND

Crowdfunding: SMALLAND

 

Nein, es geht nicht um Ike­as Kin­der­auf­be­wah­rungs-Be­reich, son­dern um ein Com­pu­ter­spiel. Open World und Sand­box sind Be­grif­fe, die in letz­ter Zeit nach dem Er­folg von MIN­E­CRAFT oder ARK in­fla­tio­när auf­tau­chen und so ziem­lich je­der Ent­wick­ler scheint sich da ran hän­gen zu wol­len. Mit mehr oder we­ni­ger gro­ßem Er­folg, bei vie­len eher we­ni­ger, denn man er­kennt bei et­li­chen da­von schnell, dass sie nur ei­lig zu­sam­men­ge­schu­stert wur­den, um am Hype teil­ha­ben zu kön­nen.

War­um dann mein Hin­weis auf SMAL­LAND, ei­nen wei­te­ren Ab­le­ger? Weil das was die Ent­wick­ler in ei­nem Al­pha-Vi­deo zei­gen äu­ßerst char­mant und at­trak­tiv aus­sieht (und so­gar bes­ser als Din­ge, die man bei an­de­ren Ga­mes in der Beta sah). Als Prot­ago­nist wird man ge­schrumpft und muss sich in ei­ner Welt vol­ler jetzt gro­ßer Gras­hal­me und In­sek­ten be­haup­ten. Was ich dar­an be­son­dern schön fin­de ist, dass man im Mul­ti­play­er-Mo­dus eben auch ko­ope­ra­tiv vor­ge­hen kann.

Lei­der hat SMAL­LAND noch nicht so viel Sicht­bar­keit wie es nö­tig wäre, des­we­gen an die­ser Stel­le mein Hin­weis auf das Crowd­fun­ding bei In­diego­go – und es wäre klas­se, wenn ihr das auch tei­len wür­det, wenn es euch ge­fällt. Ich fin­de das Kon­zept gran­di­os und wür­de es gern um­ge­setzt se­hen. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen auch der Web­sei­te zum Spiel oder bei Face­book.

Wenn die Koh­le nicht zu­sam­men­kommt wäre es ver­mut­lich ein schlau­er Plan, das ähn­lich wie MIN­E­CRAFT zu fi­nan­zie­ren und zu­dem von An­fang an Mod­ding zu er­mög­li­chen, so dass eine Men­ge Fea­tures von Spie­lern bei­ge­steu­ert wer­den kön­nen. Eine wei­te­re Op­ti­on wäre Ear­ly Ac­cess bei Steam.

Ich habe auf je­den Fall mal was ge­ge­ben.

Pro­mo­gra­fik Co­py­right Embu Ga­mes

DUAL UNIVERSE Crowdfunding

DUAL UNIVERSE Crowdfunding

DUAL UNI­VER­SE ist ein MMO, das ich auf­grund sei­nes in­no­va­ti­ven An­sat­zes schon län­ger be­ob­ach­te. Er­stens han­delt es sich nicht um das um­pf­zig­ste Fan­ta­sy-Spiel, son­dern es ist Sci­ence Fic­tion. Zwei­tens ba­sier­te es auf Vo­xel-Tech­no­lo­gie, bei dem der Spie­ler die Welt ak­tiv be­ein­flus­sen, ver­än­dern und Struk­tu­ren er­schaf­fen kann. Das letz­te äu­ßerst viel­ver­spre­chen­de Pro­jekt in der Rich­tung war (EVER­QUEST) LAND­MARK, nach dem Ver­kauf des ge­sam­ten EVER­QUEST-Fran­chise durch Sony ging es da aber lei­der steil berg­ab.

DUAL UNI­VER­SE wird ein Sand­box-Spiel, bei dem alle Teil­neh­mer auf dem­sel­ben Shard spie­len sol­len, also auf ei­nem ein­zi­gen Ser­ver, statt auf vie­len da­von, wie bei an­de­ren MMOs. Al­les in DUAL UNI­VER­SE wird von Spie­lern er­schaf­fen, Sta­tio­nen, Häu­ser, Raum­schif­fe, Or­bi­tal­sta­tio­nen, Städ­te – an­geb­lich gibt es kei­ne Be­gren­zung der Grö­ße (ab­ge­se­hen ver­mut­lich von Game­play- und öko­no­mi­schen Be­gren­zun­gen). Es soll eine Öko­no­mie ge­ben, die aus den Hand­lun­gen der Spie­ler ent­steht und es wer­den so­wohl PvP als auch non-PvP-Spiel mög­lich sein. Was man nach Fer­tig­stel­lung wird tun kön­nen:

  • Zu­sam­men mit Freun­den eine mond­gro­ße Raum­sta­ti­on bau­en
  • Ein in­ter­ga­lak­ti­sches Em­pi­re grün­den
  • Sich mit tau­sen­den an­de­ren in Spie­ler-ge­mach­ten Städ­ten ver­sam­meln
  • Hun­der­te Spie­ler in ei­nem For­schungs­schiff
  • Mas­sen­pro­duk­ti­on selbst­ent­wor­fe­ner Schif­fe, um sie an an­de­re Spie­ler zu ver­kau­fen
  • Were ein Händ­ler, ein Lo­gi­sti­ker oder ein In­du­stri­el­ler
  • Pro­gram­mie­re kom­ple­xe Ver­hal­ten­wei­sen für Dei­ne Kontruk­tio­nen
  • Lebe in ei­ner Sta­ti­on ei­nen Ki­lo­me­ter un­ter der Erde oder auf ei­nem ab­ge­le­ge­nen Mond
  • Ma­che Dir ei­nen Na­men als Raum­schiff-De­si­gner oder Ar­chi­tekt von Au­ßen­po­sten
  • und na­tür­lich noch vie­les mehr …

No­vaquarks Spiel kann man noch 19 Tage lang un­ter­stüt­zen, es sol­len 500000 Dol­lar zu­sam­men kom­men, da­von wur­den fast 350000 be­reits ge­spen­det. Wei­te­re De­tails fin­det man auch auf der Kick­star­ter-Sei­te des Pro­jekts oder der Home­page. Die Clo­sed Beta wur­de für De­zem­ber 2018 an­ge­kün­digt. Et­li­che der Vi­de­os zei­gen aber schon of­fen­bar weit for­ge­schrit­te­ne In­hal­te.

Hier ein Vi­deo zur ver­wen­de­ten Vo­xel-Tech­no­lo­gie.

ArcheAge Closed Beta Official Trailer: Adventure Awaits

ArcheAge Closed Beta Official Trailer: Adventure Awaits

Am 17. Juli star­tet Tri­on Worlds die Clo­sed Beta zur west­li­chen Ver­si­on des ko­rea­ni­schen Sand­box-MMOs AR­CHEAGE von XLGa­mes (ich hat­te be­reits mehr­fach be­rich­tet). Und um den Start zu fei­ern, rei­chen sie ei­nen Trai­ler an die war­ten­de Fan­ge­mein­de – und sol­che die es wer­den wol­len.

Ja ja, ich höre die Spaß­brem­sen schon mau­len: »Ih! Nied­li­che Kat­zen­mä­dels!« Ist mir aber ehr­lich ge­sagt lie­ber, als die zwölf­hun­dert­ste El­fen-Epi­go­ne. AR­CHEAGE ist ganz si­cher das Spiel, auf das ich seit Lan­gem am Mei­sten ge­spannt bin.

Open Beta: GODSPACE GALACTIC 2

Open Beta: GODSPACE GALACTIC 2

Screenshot "Godspace Galactic 2"Im Jahr 2013 gab es be­reits das Sand­box-Spiel GOD­SPACE GA­LAC­TIC als Uni­ty-ba­sier­tes Brow­ser­spiel, der Nach­fol­ger ist ge­ra­de in die of­fe­ne Be­ta­test-Pha­se ge­gan­gen.

Bei GOD­SPACE GA­LAC­TIC 2 nutzt man sei­ne gott­glei­chen Kräf­te, um ein gan­zes Son­nen­sy­stem zu er­schaf­fen. Man kann mit ver­schie­de­nen Him­mels­kör­pern wie Ster­nen, Pla­ne­ten, Mon­den, Aste­ro­iden bis hin zu schwar­zen Lö­chern han­tie­ren und sie auf ver­schie­den­ste Wei­se ma­ni­pu­lie­ren. Selbst­ver­ständ­lich kann man auf Pla­ne­ten auch Le­bens­for­men er­schaf­fen und ih­nen da­bei zu­se­hen, wie sie sich ent­wickeln. Und ih­nen bei Nicht­ge­fal­len eine Apo­ka­lyp­se auf den Hals schicken.

Es exi­stiert eine Mul­ti­play­er-Op­ti­on, in der man ge­mein­schaft­lich ein Son­nen­sy­stem er­schaf­fen kann – oder man legt sich mit­ein­an­der an.

Für GOD­SPACE GA­LAC­TIC 2 kann man jetzt in Steams Green­light-Pro­gramm ab­stim­men, die Beta kann man auf Game­Jolt her­un­ter la­den. Es ist Uni­ty-ba­siert und läuft un­ter Win­dows, Mac OS und Li­nux.

[Up­date: 18:40 Uhr] Die Open Beta be­steht im Mo­ment nur aus ei­nem sehr ru­di­men­tä­ren Pla­ne­ten-Edi­tor.

Screenshot "Godspace Galactic 2"

Creative Commons License

Screen­shots Co­py­right The­Mas­onX

Kickstarter: TUG – ein Sandbox-Game

Kickstarter: TUG – ein Sandbox-Game

Nur noch vier Tage hat man Zeit, um das hoch­in­ter­es­sant aus­se­hen­de Sand­box-Mul­ti­play­er-Ad­ven­ture-Sci­ence-Bau­was-Spiel TUG (ali­as THE UN­NA­MED GAME) des Ent­wick­lers Nerd King­dom auf Kick­star­ter zu un­ter­stüt­zen. Es ist ein we­nig schwie­rig zu er­läu­tern, wor­um es da geht. In er­ster Li­nie han­delt es sich um ein MMO mit Ad­ven­ture-Cha­rak­ter, ein gro­ßer Schwer­punkt wird aber auf Craf­ting lie­gen, so­wohl was Ge­gen­stän­de an­geht, aber auch das Bau­en von Ge­bäu­den. Die In­spi­ra­ti­on vom In­die-Best­sel­ler MIN­E­CRAFT ist un­über­seh­bar, TUG hebt das Prin­zip je­doch auf ei­nen neu­en Le­vel. Wer mehr wis­sen will, soll­te sich un­be­dingt die Kick­star­ter-Sei­te des Pro­jekts an­se­hen, dort fin­den sich jede Men­ge wei­te­re In­for­ma­tio­nen. Die Zeit drängt, denn das Fun­ding-Ziel ist noch nicht er­reicht, und es blei­ben – wie oben be­reits ge­sagt – nur vier Tage. Es wäre wirk­lich scha­de, wenn TUG das nicht schaf­fen wür­de, des­we­gen: tei­len, tei­len, tei­len!

Logo TUG Co­py­right Nerd King­dom

Trion Worlds bringt ARCHEAGE in den »Westen«

Ich hat­te hier schon ein paar Mal über AR­CHEAGE be­rich­tet, ein MMO vom ko­rea­ni­schen An­bie­ter XLGa­mes (ge­grün­det vom ehe­ma­li­gen NC­Soft-Mit­ar­bei­ter Jake Song), das ei­ni­ge bis­her nicht ge­se­he­ne Fea­tures zu bie­ten hat­te und ein »Sandpark«-Spiel ist, also As­pek­te aus Sand­box und Theme­park in sich ver­eint. Ei­ni­ge der Fea­tures wa­ren ela­bo­rier­tes Craf­ting, die Mög­lich­keit, aus ge­sam­mel­ten Res­sour­cen Häu­ser zu bau­en und nicht zu­letzt, dass man Schif­fe kon­stru­ie­ren kann, die­se dann mit meh­re­ren Spie­lern als Crew be­mannt und See­schlach­ten ge­gen an­der Ga­mer aus­fech­ten kann. Al­les in al­lem hör­te sich das äu­ßerst in­ter­es­sant an und auch die ak­tu­el­len Bil­der aus der in Süd­ko­rea be­reits an­ge­lau­fe­nen Beta sa­hen sehr viel­ver­spre­chend aus. Lei­der war es bis­lang völ­lig un­klar, ob das Spiel bei uns über­haupt er­scheint – das er­schien bis­her so­gar eher un­wahr­schein­lich.

Das hat sich jetzt ge­än­dert. Laut ei­ner ge­mein­sa­men Pres­se­mel­dung von XLGa­mes mit Tri­on Worlds wird der RIFT-Pu­blisher den Ver­trieb in »west­li­chen« Län­dern über­neh­men, das sind Nord­ame­ri­ka, Tür­kei, Au­s­ta­li­en, Neu­see­land und nicht zu­letzt auch Eu­ro­pa. Es gibt noch kei­ne An­ga­ben zu ei­nem Re­lease oder ob und wann es ge­schlos­se­ne und of­fe­ne Be­tas ge­ben wird, aber die Mel­dung an sich sich schon­mal ein Knül­ler. Un­klar ist auch, ob es bei Asia-Spie­len meist nö­ti­ge An­pas­sun­gen für den west­li­chen Ge­schmack und Markt ge­ben wird.

AR­CHEAGE CI­NE­MA­TIC Trai­ler:

Da­mit ist Tri­on er­neut dick im Ge­schäft, RIFT läuft halb­wegs er­folg­reich, DE­FI­AN­CE wird ein über­aus span­nen­des Cross­me­dia-Ex­pe­ri­ment aus MMOTPS (für Un­ein­ge­weih­te: TPS = Third Per­son Shoo­ter) und Fern­seh­se­rie und auch das dem­nächst er­schei­nen­de END OF NA­TI­ONS dürf­te ver­mut­lich kein Flop wer­den. Als ehe­ma­li­ger RIFT-Spie­ler kann ich zu­min­dest ver­mel­den, dass Tri­on da fast al­les rich­tig ge­macht hat­te, schon die Beta sorg­te für Spaß und funk­tio­nier­te bes­ser als bei an­de­ren Ga­mes der Pro­duk­tiv­be­trieb.

Ha­riha­ran-Start­ge­biet:

Ich fin­de, dass das eine sehr gute und er­freu­li­che Nach­richt ist, AR­CHEAGE ist ein Spiel, das ich auf­grund sei­ner zahl­rei­chen in­no­va­ti­ven Fea­tures und des Sand­box-An­sat­zes de­fi­ni­tiv te­sten wer­de.

Die kom­plet­te Pres­se­mel­dung:

wei­ter­le­sen →

Wuppertaler Studio SilentFuture übernimmt EARTHRISE

Das Open Word- & Sand­box-MMO EAR­THRI­SE hat­te of­fen­bar nicht hin­rei­chend Spie­ler über­zeu­gen kön­nen und wur­de, statt des ur­sprüng­li­chen Plans, es auf ein f2p-Mo­dell um­zu­stel­len, am 9. Fe­bru­ar die­sen Jah­res vom bul­ga­ri­schen Be­trei­ber Mas­thead Stu­di­os ein­ge­stellt. Mas­thead-Chef Ata­na­sov ent­schul­dig­te sich bei den Spie­lern für die Ab­schal­tung und eben­so da­für, dass EAR­THRI­SE of­fen­sicht­lich zu früh ge­star­tet wor­den war und noch un­ter di­ver­sen Kin­der­krank­hei­ten litt (ein Pro­blem, das nicht we­ni­ge MMOs, auch »gro­ße«, tei­len). Das ist na­tür­lich ins­be­son­de­re bei Sand­box-MMOs pro­ble­ma­tisch, denn die sind selbst­ver­ständ­lich be­reits in Sa­chen Kon­zep­ti­on und Pro­gram­mie­rung weit­aus kom­ple­xer als rei­ne Theme­park-Spie­le.

Das Wup­per­ta­ler Ent­wick­ler­stu­dio Si­lent­Fu­ture hat ge­stern ver­kün­det, dass man die Rech­te an EAR­THRI­SE er­wor­ben hat und das Spiel in ei­ner über­ar­bei­te­ten und er­wei­ter­ten Fas­sung im vier­ten Quar­tal 2012 er­neut auf den Markt brin­gen möch­te. Da­bei will man dem MMO nicht nur ein »Face­lif­ting« ver­pas­sen, son­dern auch di­ver­se As­pek­te beim Game­play und der ver­wen­de­ten Tech­no­lo­gie ver­än­dern. Auch die Hin­ter­grund­ge­schich­te wird eine neue wer­den: statt in ei­ner Post­apo­ka­lyp­se zu spie­len, han­delt die neue Fas­sung wäh­rend die­ser Ka­ta­stro­phe. Als ei­nes der vor­dring­lich­sten Zie­le der Ent­wick­ler wird zu­dem ge­nannt, die beim Be­trieb von EAR­THRI­SE äu­ßerst pro­ble­ma­ti­schen Lag­pro­ble­me durch Op­ti­mie­run­gen des Ser­ver­codes zu be­sei­ti­gen. Das Spiel wird als free-to-play-Ver­si­on er­neut auf den Markt kom­men.

Man darf auf die neue Ver­si­on aus Wup­per­tal ge­spannt sein! Ich wer­de be­rich­ten.

Creative Commons License

Co­ver EAR­THRI­SE Co­py­right Mas­thead & Si­lent­Fu­ture

ARCHEAGE: Piraten!

Ich habe schon län­ger nichts mehr über das Asia-MMO AR­CHEAGE be­rich­tet, das sich der­zeit in der Cl­lo­sed Beta be­fin­det. Zur Er­in­ne­rung: es soll in die­sem Spiel um­fang­rei­che Sand­box-As­pek­te ge­ben, man kann Res­sour­cen an- und ab­bau­en und dar­aus bei­spiels­wei­se Häu­ser und Schif­fe er­reich­ten. Hier­bei liegt of­fen­bar ein As­pekt auf Grup­pen­spiel, das be­deu­tet: um z.B. ein Schiff vom Sta­pel lau­fen las­sen zu kön­nen, müs­sen meh­re­re Spie­ler ihre Res­sour­cen zu­sam­men le­gen. In­ter­es­sant ist aber ins­be­son­de­re für mich als al­ten See­fahrt-Fan zu­dem, dass man dann auch spä­ter auf dem See­fahr­zeug zu­sam­men ar­bei­ten muss. Kon­kret be­deu­tet das, dass ver­schie­de­ne Spie­ler auch ver­schie­de­ne Auf­ga­ben er­fül­len. Im Vi­deo aus der CB kann man se­hen, wie un­ter­schied­li­che Ava­ta­re ver­schie­de­ne Auf­ga­ben auf dem Schiff durch­füh­ren, dazu ge­hört schein­bar auch An­ker lich­ten oder Se­gel set­zen. Im Kampf sieht es so aus, als wür­de ein Spie­ler das Schiff steu­ern und dir rest­li­chen die Ka­no­nen be­die­nen.

Wie das Gan­ze tat­säch­lich ab­läuft und ob es funk­tio­niert wird die Zu­kunft wei­sen müs­sen, aber ich fin­de sol­che An­sät­ze für MMOs ganz groß­ar­tig und hät­te mir Team-ge­steu­er­te Schiff auch für bei­spiels­wei­se STAR TREK ON­LINE ge­wünscht, wie ur­sprüng­lich vom lei­der Plei­te ge­gan­ge­nen Stu­dio Per­pe­tu­al vor­ge­se­hen.

Ich bin auf AR­CHEAGE mit sei­nen um­fang­rei­chen Sand­box-Mög­lich­kei­ten und dem ge­zeig­ten Team­spiel nach wie vor äu­ßerst ge­spannt, noch mehr nach die­sem Vi­deo!

Creative Commons License

Video: ARCHEAGE

AR­CHEAGE ist ein Fern­ost-MMO der Fir­ma XLGa­mes, das sich of­fen­bar noch in der Ent­wick­lung be­fin­det und das mit in­ter­es­san­ten Fea­tures da­her kommt. Zum ei­nen sol­len et­li­che As­pek­te des Spiels Sand­box-Cha­rak­ter ha­ben, bei­spiels­wei­se die Öko­no­mie. Zu­dem legt man of­fen­bar gro­ßen Wert auf Spiel­in­hal­te, die nichts mit Kämp­fen zu tun ha­ben; die De­ve­l­oper wol­len den Wert von her­ge­stel­len Ge­gen­stän­den im Ver­gleich zu ge­loo­te­ten Items deut­lich auf­wer­ten. In­ter­es­sant auch dass es kei­ne Klas­sen wie in an­de­ren MMOs gibt, son­dern man sich sei­ne ei­ge­ne Klas­se aus zehn Cha­rak­te­ri­sti­ka nach den per­sön­li­chen Spiel­vor­lie­ben zu­sam­men stel­len kann. Ne­ben Häu­sern kann man so­gar Schif­fe bau­en! Cool!

Der Flug durch die Spiel­ge­bie­te kann nur als atem­be­rau­bend be­zeich­net wer­den!

Beta-Video: EARTHRISE

Bei EAR­THRI­SE han­delt es sich um ein Sci­ence-Fic­tion-MMO, das im Fe­bru­ar an den Start ge­hen soll. Fea­tures sind un­ter an­de­rem (von mir über­setz­ter Wer­be­text der De­ve­l­oper):

  • Ein ein­zig­ar­ti­ges post­apo­ka­lyp­ti­sches Sze­na­rio in dem die ge­klon­ten Über­re­ste der Mensch­heit ums Über­le­ben kämp­fen und ver­su­chen, sich eine neue Exi­stenz auf­zu­bau­en
  • In ho­hem Maße an­pass­ba­re Cha­rak­te­re mit über 100 ver­schie­de­nen Fer­tig­kei­ten, Fä­hig­kei­ten und Tak­ti­ken
  • Kei­ne künst­li­chen Re­strik­tio­nen durch ein Klas­sen­sy­stem das dem Cha­rak­ter den Du spie­len möch­test im Weg steht
  • Schnel­les Kampf­sy­stem mit dy­na­mi­schen Zie­len, an­pass­ba­ren Power-Rü­stun­gen und hun­der­ten von High­tech-Waf­fen
  • An­spruchs­vol­le Play­er vs. Play­er- (PvP) Me­cha­ni­ken, die Dich für die eta­blier­te Ord­nung kämp­fen las­sen, bei de­nen Du aber auch dem Un­ter­grund bei­tre­ten oder als un­ab­hän­gi­ger Kri­mi­nel­ler agie­ren kannst.
  • Ter­ri­to­ria­le Er­obe­run­gen und Ver­tei­di­gun­gen die zäh­len. In Dei­nem Reich machst Du die Re­geln – oder las­se An­ar­chie herr­schen.
  • Cha­rak­ter­ent­wick­lung die Dich ohne Gren­zen dei­ne Kar­rie­re ver­fol­gen lässt.
  • Eine aus­ge­klü­gel­te markt­ge­steu­er­te Öko­no­mie mit An­ge­bot und Nach­fra­ge ba­sie­rend al­lein auf der Spie­lerak­ti­vi­tät.
  • Ela­bo­rier­tes Craf­ting, das Dich ein­zig­ar­ti­ge Ge­gen­stän­de de­si­gnen und her­stel­len lässt – ba­sie­rend auf an­pass­ba­ren Vor­la­gen und Roh­stof­fen.

Wer es noch nicht her­aus ge­le­sen ha­ben soll­te: EAR­THRI­SE ist ein Sand­box-Sy­stem, bei dem sich Spiel­in­hal­te und der Fort­gang der Welt aus den Ak­ti­vi­tä­ten der Spie­ler ent­wickeln – und so et­was fin­de ich im­mer wie­der sehr span­nend. Es soll aber auch wie­der­hol­ba­re Mis­sio­nen und Kampagnen-»Questen« ge­ben.

http://www.youtube.com/watch?v=AqmHSBAgdy8