DUAL UNIVERSE: Science Fiction-MMO geht in die Alpha

DUAL UNIVERSE: Science Fiction-MMO geht in die Alpha

Ich hat­te bereits mehr­fach über das MMO DUAL UNIVERSE berich­tet, das via Crowd­fun­ding finan­ziert wur­de. Es han­delt sich um ein Spiel, bei dem sämt­li­che ingame-Bau­ten und Vehi­kel durch die Spie­ler gestal­tet wer­den, das geht von der ärm­li­chen Hüt­te oder dem klei­nen Hover­bike bis zum Todes­stern, wenn sich genug Spie­ler mit Res­sour­cen zusam­men tun.

Bereits seit etli­chen Mona­ten lief eine pre-Alpha, bei der Back­er des Spiels frü­he Ver­sio­nen tes­ten konn­ten – und die gefi­le mir auch schon recht gut, wenn auch noch erheb­li­che Per­for­mance-Pro­ble­me den Spaß schmä­ler­ten, ich bin schon gespannt, ob die mit dem Start der Alpha beho­ben wer­den.

Heu­te um 14:00 Uhr geht DUAL UNIVERSE offi­zi­ell in die Alpha-Pha­se, des­we­gen hat Ent­wick­ler Novaquark auch einen Trai­ler dafür bereit gestellt. Der ers­te Test der neu­en Ver­si­on läuft bis mor­gen Mit­tag.

Aus der Pres­se­mit­tei­lung:

Das Spiel baut auf vier wesent­li­che Säu­len auf: Erfor­schung, Bau, Han­del und Erobe­rung. Die Alpha 1 von Dual Uni­ver­se erweckt die ers­ten drei Facet­ten die­ser gewal­ti­gen Sci­Fi-Sand­box zum Leben und gestat­tet es den Spie­lern, nach Her­zens­lust zu erkun­den und bei­na­he alles zu bau­en, was sie sich vor­stel­len kön­nen. Von unter­ir­di­schen Basen und futu­ris­ti­schen Stadt­land­schaf­ten bis hin zu Raum­schif­fen für inter­stel­la­re Rei­sen und pla­ne­ten­ge­bun­de­nen Hover­craft – es gibt kei­ne Begren­zun­gen.
Zudem haben die Spie­ler mit dem Start der Alpha 1 wesent­lich mehr Platz für ihre Krea­ti­vi­tät. Dank der inten­si­ven Ter­ra­forming-Akti­vi­tä­ten der Ent­wick­ler hat Alioth, der Start­pla­net des Spiels, mitt­ler­wei­le eine Flä­che erreicht, die an die Groß­bri­tan­ni­ens her­an­reicht. Er ist somit nicht nur der ers­te, son­dern auch der größ­te sta­ti­sche, erforsch­ba­re Pla­net aller Zei­ten in einem MMO.
Zusätz­lich zu den Ter­ra­forming- und Bau­mög­lich­kei­ten bie­tet die Alpha 1 eine gro­ße Zahl an Werk­zeu­gen, die den Spie­lern dabei hel­fen, Berg­bau zu betrei­ben, zu ern­ten, zu trans­por­tie­ren, zu lagern und eine Viel­zahl an Bau­res­sour­cen zu ver­kau­fen. Für den Ein­satz in der ers­ten Ite­ra­ti­on des Craf­ting-Sys­tems von Dual Uni­ver­se benö­ti­gen die Spie­ler alle Res­sour­cen, derer sie hab­haft wer­den können!Doch dies ist nur der Anfang der inter­stel­la­ren Rei­se von Dual Uni­ver­se in Rich­tung sei­ner Ver­öf­fent­li­chung. Die seit dem Beginn der Ent­wick­lung star­ke Ein­bin­dung der Com­mu­ni­ty wird natür­lich wei­ter­hin bestehen, und dem Feed­back der Spie­ler – sei­en es Vete­ra­nen oder Neu­lin­ge – wird gro­ßer Wert bei­gemes­sen, wäh­rend das Team ein ech­tes Gaming-Meta­ver­sum schafft und einen Sci­Fi-Traum Wirk­lich­keit wer­den lässt.
Als Beleg des Enga­ge­ments für die­se Visi­on heißt Dual Uni­ver­se bis zum Ende des Jah­res alle Kick­star­ter-Unter­stüt­zer zur Alpha 1 will­kom­men – unab­hän­gig davon, wel­chen Betrag sie gege­ben haben. Auf die­se Wei­se wird die Bevöl­ke­rung des Spiels auf über 11.000 Spie­ler gebracht, die alle­samt in der­sel­ben, voll­stän­dig edi­tier­ba­ren Ser­vers­hard spie­len.
Dual Uni­ver­se ist jetzt in sei­ner Alpha 1-Fas­sung ver­füg­bar. Die Ver­öf­fent­li­chung der Alpha 2-Fas­sung ist für die ers­te Hälf­te 2019 geplant. Aktu­el­le Updates zu Dual Uni­ver­se gibt es auf der offi­zi­el­len Web­site, Twit­ter, Face­book, Dis­cord, Red­dit und You­Tube.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: FROSTPUNK

Trailer: FROSTPUNK

End­lich mal wie­der eine neue Wort­kom­bi­na­ti­on mit »Punk«. ;)

Aber mal im Ernst: 11 bit stu­di­os zei­gen einen Game­play-Trai­ler zu ihrem Eis­zeit-Steam­punk-Auf­bau­spiel FROSTPUNK. Dabei ist die Prä­mis­se wie folgt (Über­set­zung von mir):

In einer gefro­re­nen Welt ent­wi­ckeln die Bewoh­ner dampf­ge­trie­be­ne Tech­no­lo­gi­en, um gegen die über­wäl­ti­gen­de Käl­te anzu­kom­men. Der Herr­scher über die Stadt muss sich sowohl um die Bewoh­ner küm­mern, aber auch die Infra­struk­tur aus­bau­en und instand hal­ten. Die tak­ti­schen Fähig­kei­ten des Anfüh­rers wer­den immer wie­der auf die Pro­be gestellt, regel­mä­ßig muss er sich mora­li­schen Fra­gen stel­len und was wir unter einer orga­ni­sier­ten Gesell­schaft ver­ste­hen. Opti­mie­rung und Res­sour­cen­ma­nage­ment ste­hen oft in direk­tem Gegen­satz zu Empa­thie und über­leg­ten Ent­schei­dun­gen. Wäh­rend anfangs die Ver­wal­tung von Stadt und Gesell­schaft im Vor­der­grund ste­hen, kommt irgend­wann die Erkun­dung der Umwelt hin­zu, um die Ver­gan­gen­heit zu erfor­schen, und was zum Zustand der Welt geführt hat.

FROSTPUNK ist ab dem 24. April bei Steam für PCs ver­füg­bar, man kann es aber auch bei Ama­zon bestel­len (dort aller­dings mit einem Erschei­nungs­ter­min am 17. Mai 2018), der Preis liegt dort bei 29,99 Euro.

Dank an Mathi­as Heil­mann für’s Fin­den.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

[aar­ti­kel titel=»Frostpunk« medium=»Computerspiel«]B07CF3HRYL[/aartikel]

Open Beta: GODSPACE GALACTIC 2

Open Beta: GODSPACE GALACTIC 2

Screenshot "Godspace Galactic 2"Im Jahr 2013 gab es bereits das Sand­box-Spiel GODSPACE GALACTIC als Unity-basier­tes Brow­ser­spiel, der Nach­fol­ger ist gera­de in die offe­ne Beta­test-Pha­se gegan­gen.

Bei GODSPACE GALACTIC 2 nutzt man sei­ne gott­glei­chen Kräf­te, um ein gan­zes Son­nen­sys­tem zu erschaf­fen. Man kann mit ver­schie­de­nen Him­mels­kör­pern wie Ster­nen, Pla­ne­ten, Mon­den, Aste­roi­den bis hin zu schwar­zen Löchern han­tie­ren und sie auf ver­schie­dens­te Wei­se mani­pu­lie­ren. Selbst­ver­ständ­lich kann man auf Pla­ne­ten auch Lebens­for­men erschaf­fen und ihnen dabei zuse­hen, wie sie sich ent­wi­ckeln. Und ihnen bei Nicht­ge­fal­len eine Apo­ka­lyp­se auf den Hals schi­cken.

Es exis­tiert eine Mul­ti­play­er-Opti­on, in der man gemein­schaft­lich ein Son­nen­sys­tem erschaf­fen kann – oder man legt sich mit­ein­an­der an.

Für GODSPACE GALACTIC 2 kann man jetzt in Steams Gre­en­light-Pro­gramm abstim­men, die Beta kann man auf Game­Jolt her­un­ter laden. Es ist Unity-basiert und läuft unter Win­dows, Mac OS und Linux.

[Update: 18:40 Uhr] Die Open Beta besteht im Moment nur aus einem sehr rudi­men­tä­ren Pla­ne­ten-Edi­tor.

Screenshot "Godspace Galactic 2"

Creative Commons License

Screen­shots Copy­right The­Ma­sonX

A GAME OF DWARVES

Die Inspi­ra­ti­on MINECRAFT ist bei A GAME OF DWARVES kaum zu über­se­hen, aller­dings kommt ja auch das Klötz­chen­spiel von INFINIMINER und DWARF FORTRESS. Aller­dings führt A GAME OF DWARVES das Blö­cke Abbau­en viel wei­ter und fügt zahl­lo­se wei­te­re Spiel­ele­men­te ein, so dass man hier tat­säch­lich von einer Inspi­ra­ti­on und nicht von einem Pla­gi­at spre­chen kann. Wie es sich spie­len und ob es auch hier einen Open World-Ansatz gibt, lässt, wird man tes­ten müs­sen.

Die Down­load-Ver­si­on ist seit Vor­ges­tern erhält­lich, bei­spiels­wei­se via Steam, die Fas­sung in einer Papp­schach­tel wird am Mit­te Novem­ber im Laden ste­hen. Ich den­ke, das sieht ziem­lich cool aus, außer­dem fin­de ich Zwer­ge pri­ma. Prost!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

NEMEXIA: SF-Spiel im Browser

NEMEXIA ist ein (in der Basis­ver­si­on) kos­ten­lo­ses Sci­ence Fic­tion-Spiel, das online im Brow­ser läuft, gehört also zur der­zeit boo­men­den Gat­tung der Brow­ser­ga­mes. Prin­zi­pi­ell han­delt es sich um ein Auf­bau- und Erobe­rungs­spiel mit klas­si­schem Set­ting.

Für den Spie­ler ste­hen drei Ras­sen zur Aus­wahl, aus denen man sich eine favo­ri­sier­te aus­su­chen kann, näm­lich die Kon­fö­de­ra­ti­on (das sind die Men­schen), die Terteth und die Nox, die sich in der Spiel­wei­se unter­schei­den. Die Men­schen bei­spiels­wei­se bau­en die kampf­stärks­ten Raum­schif­fe, die Terteth sind intel­li­gen­te Robo­ter, die sich aus der Skla­ve­rei der Mensch­heit befreit haben, sie sind von ihren Fähig­kei­ten her aus­ge­gli­chen. Und zuletzt sind da noch die Nox, die einen quan­ti­ta­ti­ven Vor­teil haben, also schnel­ler und mehr bau­en kön­nen.

Die eige­nen Pla­ne­ten sind in drei Zonen auf­ge­teilt, die unter­schied­lich Auf­ga­ben über­neh­men: in der Res­sour­cen­zo­ne wer­den not­wen­di­ge Grund­stof­fe wie Metal­le abge­baut, aber auch Ener­gie erzeugt. In der Indus­trie­zo­ne wird pro­du­ziert und gela­gert, mit den hier vor­han­de­nen Gütern kann man auch in den galak­ti­schen Han­del ein­stei­gen. In der Mili­tär­zo­ne schließ­lich kann man sei­ne Flot­te pro­du­zie­ren, aber auch For­schung betrei­ben.

Spiel­zie­le sind wie üblich das Res­sour­cen­ma­nage­ment und die Expan­si­on, indem man mit erschaf­fe­nen Flot­ten unbe­wohn­te Pla­ne­ten oder die von Mit­spie­lern erobert. Zudem ist der Anschluss an eine Alli­anz wich­tig, da eine sol­che im Spiel wich­ti­ge Unter­stüt­zung lie­fern kann; mög­lich sind als Fea­ture, das ähn­li­che Spiel­ver­tre­ter nicht bie­ten kön­nen soge­nann­te Team­pla­ne­ten, die man gemein­sam besie­delt und auf denen man dann von den Boni der ande­ren Spie­ler pro­fi­tie­ren kann.

NEMEXIA ist grund­sätz­lich kos­ten­los, wie beim Geschäfts­mo­dell Brow­ser­ga­me üblich kann man gegen Bezah­lung Pre­mi­um­in­hal­te erwer­ben.

Screen­shots Web­sei­te und Spiel Copy­right madmoo.com

Creative Commons License