Noch eine WAR OF THE WORLDS-Fernsehserie

Noch eine WAR OF THE WORLDS-Fernsehserie

Nein, wir reden hier nicht über die ange­kün­dig­te Adap­ti­on des H. G. Wells-Romans WAR OF THE WORLDS durch die BBC, son­dern um einen neu­en US-ame­ri­ka­ni­schen Ansatz.

Howard Over­man (MISFITS, FUTURE MAN) ist der Showrun­ner und Autor die­ser Fas­sung und sie lehnt sich ver­mut­lich auch nur lose an die Vor­la­ge an, denn die acht­tei­li­ge Show soll in den heu­ti­gen USA han­deln. Laut Hol­ly­wood Repor­ter ist der Inhalts­ab­riss wie folgt:

In this new take on WAR OF THE WORLD, when astro­no­mers detect a trans­mis­si­on from ano­t­her gala­xy, it is defi­ni­ti­ve pro­of of intel­li­gent extra-ter­restri­al life. Earth’s popu­la­ti­on waits for fur­ther con­tact with bai­ted breath, but does not have to wait long. Wit­hin days, man­kind is all but wiped out, with just pockets of huma­ni­ty are left in an eeri­ly deser­ted world. As ali­en ships appe­ar in the sky, the sur­vi­vors ask a bur­ning ques­ti­on — who are the­se atta­ckers and why are they hell-bent on our dest­ruc­tion?

Greg Kin­ne­ar (HOUSE OF CARDS, ELECTRIC DREAMS) soll sich der­zeit in Gesprä­chen für eine Haupt­rol­le befin­den, es ist aber noch nichts unter­schrie­ben.

Aha, also kei­ne Mar­sia­ner, son­dern Ali­ens aus einer ande­ren Gala­xie. Laut Over­man soll die Serie ver­meint­li­che »ras­si­sche Über­le­gen­heit« eben­so the­ma­ti­sie­ren wie eth­ni­sche Kon­flik­te – und das soll »in muti­ger, fri­scher und nach­emp­find­ba­rer Form« prä­sen­tiert wer­den.

Die Vor­pro­duk­ti­on hat bereits begon­nen, WAR OF THE WORLDS soll spät in 2019 auf die US-Bild­schir­me kom­men.

Gra­fik: Mar­ti­ans vs. Thun­der Child, von Hen­ri­que Alvim Cor­réa (1876 – 1910), Public Domain, aus der Wiki­pe­dia

CONFERDERATE: Neue Serie der GAME OF THRONES-Macher

CONFERDERATE: Neue Serie der GAME OF THRONES-Macher

David Benioff und D.B. Weiss sind die Män­ner hin­ter HBOs bekann­ter­ma­ßen äußerst erfolg­rei­cher Fan­ta­sy-Serie GAME OF THRONES. Da hier ein Ende abseh­bar ist, haben die bei­den bereits ein neu­es Pro­jekt: Es trägt den Titel CONFEDERATE.

CONFEDERATE basiert nicht auf irgend­wel­chen Büchern, son­dern ist ein Pro­jekt, das direkt als Fern­seh­se­rie ent­wi­ckelt wur­de. Die Show spielt in einer alter­na­ti­ven Zeit­li­nie, in der sich die Süd­staa­ten der USA erfolg­reich von der Uni­on abge­spal­ten haben und zu einer Nati­on wur­den, in der Skla­ve­rei legal ist und zu einer moder­nen Insti­tu­ti­on wur­de. Ver­folgt wer­den Cha­rak­te­re von bei­den Sei­ten der »Mason-Dixon Demi­li­ta­ri­zed Zone«: Frei­heits­kämp­fer, Skla­ven­jä­ger, Poli­ti­ker, Jour­na­lis­ten und Mana­ger von Skla­ven­halt­er­fir­men, wäh­rend sich ein Krieg zwi­schen den bei­den Län­dern abzeich­net, um die Skla­ve­rei zu been­den.

Benioff und Weiss sind die Showrun­ner, die auch zusam­men mit Nichel­le Tram­ble Spell­man (THE GOOD WIFE) und Mal­colm Spell­man (EMPIRE), die eben­falls als aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten agie­ren, die Sto­ries schrei­ben wer­den. Wei­te­re aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Caro­lyn Strauss und Ber­na­det­te Caul­field (bei­de GAME OF THRONES).

Die Pro­duk­ti­on soll nach dem letz­ten Staf­fel von GAME OF THRONES begin­nen.

Quel­le: HBO-Pres­se­mit­tei­lung, Logo HBO © und ® Home Box Office

Genre im US-Fernsehen 2017

Genre im US-Fernsehen 2017

Im US-Fern­se­hen wird es auch im Jahr 2017 wie­der reich­lich Gen­re zu sehen geben. Hier eine Aus­wahl von dem, was in die­sem Jahr ansteht, ich wür­de mal davon aus­ge­hen, dass im herbst noch Über­ra­schun­gen dazu kom­men könn­ten. Die Seri­en sind zu IMDB ver­linkt, dort fin­det man Details.

Soll­te irgend etwas feh­len: bit­te Kom­men­tar, ich ergän­ze dann gern.

[Update 10.01.2017:] HIS DARK MATERIALS ergänzt.
[Update 10.01.2017:] BLACK LIGHTNING ergänzt

Neue Shows:

EMERALD CITY (6. Janu­ar, NBC)

LEMONY SNICKET’S A SERIES OF UNFORTUNATE EVENTS (13. Janu­ar, Net­flix)

RIVERDALE (26. Janu­ar, The CW)

POWERLESS (2. Febru­ar, NBC)

LEGION (8. Febru­ar, FX)

IRON FIST (17. März, Net­flix)

THE HANDMAID’S TALE (26. April, Hulu)

AMERICAN GODS (April, Starz)

STAR TREK DISCOVERY (Mai, CBS All Access)

TWIN PEAKS (2017, Show­time)

HIS DARK MATERIALS (spät in 2017, BBC)

BLACK LIGHTNING (mög­li­cher­wei­se spät in 2017, FOX)

Beginn neu­er Staf­feln:

GRIMM (6. Janu­ar, NBC)

SLEEPY HOLLOW (6. Janu­ar, Fox)

COLONY (12. Janu­ar, USA)

VOLTRON: LEGENDARY DEFENDER (20. Janu­ar, Net­flix)

THE MAGICIANS (25. Janu­ar, SyFy)

THE 100 (1. Febru­ar, The CW)

THE EXPANSE (1. Febru­ar, SyFy)

HUMANS (13. Febru­ar, AMC)

THE ORIGINALS (17. März, The CW)

iZOM­BIE (4. April, The CW)

THE LEFTOVERS (April, HBO)

DOCTOR WHO (April, BBC)

GAME OF THRONES (Som­mer, HBO)

DIRK GENTLY’S HOLISTIC DETECTIVE AGENCY (2017, IDW)

PREACHER (2017, AMC)

Mit­tel­staf­fel-Pre­mie­ren:

THE GOOD PLACE (5. Janu­ar, NBC)

STAR WARS REBELS (7. Janu­ar, Dis­ney XD)

AGENTS OF S.H.I.E.L.D. (10. Janu­ar, ABC)

THE VAMPIRE DIARIES (13. Janu­ar, The CW)

GOTHAM (16. Janu­ar, Fox)

LUCIFER (16. Janu­ar, Fox)

ADVENTURE TIME (23. Janu­ar, Car­toon Net­work)

SUPERGIRL (23. Janu­ar, The CW)

THE FLASH (24. Janu­ar, The CW)

LEGENDS OF TOMORROW (24. Janu­ar, The CW)

ARROW (25. Janu­ar, The CW)

SUPERNATURAL (26. Janu­ar, The CW)

STEVEN UNIVERSE (30 Janu­ar, Car­toon Net­work)

THE WALKING DEAD (12. Febru­ar, AMC)

Bild Copy­right Sto­ckUn­li­mi­ted

Abgesetzte und erneuerte US-Serien

Abgesetzte und erneuerte US-Serien

usserie201516

Ver­schie­de­ne US-Sen­der haben ihr Seri­en-Lin­eup für die Sai­son 2015/2016 vor­ge­stellt, also was ab dem Herbst über die Bild­schir­me flim­mern wird. Ich gehe hier nur auf die mit Phan­tas­tik- oder Ner­d­an­teil ein, wei­ter­hin geht es nur um bereits exis­ten­te Shows, über die neu­en wird an ande­rer Stel­le berich­tet.

The CW:

Ein Wie­der­se­hen wird es geben mit: THE 100, ARROW, FLASH, iZOM­BIE, BEAUTY AND THE BEAST, SUPERNATURAL, VAMPIRE DIARIES, THE ORIGINALS. Es wur­den kei­ne Phan­tas­tik-Seri­en abge­setzt.

CBS:

Bei CBS wird es eine wei­te­re Staf­fel BIG BANG THEORY geben, man darf spe­ku­lie­ren, ob es die letz­te sein wird, das Kon­zept nutzt sich inzwi­schen doch ein wenig ab. Eben­falls erneu­ert wur­den HAWAII FIVE-O und ELEMENTARY. Kei­ne Phan­tas­tik-Abset­zun­gen.

Fox:

Der Absetz-Sen­der FOX über­rascht mit einer wei­te­ren Staf­fel SLEEPY HOLLOW (ich hat­te nach dem Ende der zwei­ten Sea­son ange­nom­men, dass es das war), dass GOTHAM eine zwei­te Staf­fel bekommt, über­rascht ver­mut­lich nie­man­den. Wei­ter geht’s auch mit: LAST MAN ON EARTH und den SIMPSONS. Dass sie kei­ne Gen­re-Serie abge­setzt haben, ist fast schon ein Wun­der.

NBC:

NBC hat CONSTANTINE weg­ge­axt (lei­der, die war gar nicht schlecht, dar­aus hät­te noch was wer­den kön­nen), aber GRIMM noch eine Staf­fel geneh­migt.

ABC:

Bei ABC kommt der Fan auf sei­ne Kos­ten: Die abge­fah­ren wit­zi­ge Musi­cal-Show GALAVANT bekommt erfreu­li­cher­wei­se eine zwei­te Staf­fel (da hät­te ich nie mit gerech­net), auch dass AGENT CARTER fort­ge­führt wird, erfreut mich sehr, auch das kommt ange­sichts der mäßi­gen Ein­schalt­quo­ten über­ra­schend. Eben­falls wei­ter dabei sind natür­lich MARVEL´S AGENTS OF S.H.I.E.L.D. und ONCE UPON A TIME. Abge­sägt wur­den RESURRECTION und FOREVER.

Bild: Fern­se­her Emer­son aus dem Jahr 1949, von Eck­hard Etzold, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Trailer zu ALMOST HUMAN und SLEEPY HOLLOW

Trailer zu ALMOST HUMAN und SLEEPY HOLLOW

Ges­tern habe ich ein paar der neu­en Seri­en im US-Fern­se­hen vor­ge­stellt. Heu­te gibt es dazu zwei Trai­ler. Zum einen den zur Cop-Bud­dy-Serie mit Robo­tern namens ALMOST HUMAN (mit Carl Urban!) und zum ande­ren zur Trans­plan­ta­ti­on von SLEEPY HOLLOW und des­sen Prot­ago­nis­ten Ichabod Cra­ne in die heu­ti­ge Zeit.

Bei­de Seri­en sind von Fox.

https://www.youtube.com/watch?v=WCdHiZsSPjg https://www.youtube.com/watch?v=UcDsEN-PQXc

Dank an Colin Wagen­mann für den Hin­weis.

Genre-Serien im US-Fernsehen ab Herbst 2013

Genre-Serien im US-Fernsehen ab Herbst 2013

Auch zur Sai­son 2013/2014 star­ten im US-Fern­se­hen selbst­ver­ständ­lich wie­der hau­fen­wei­se neue Seri­en und dar­un­ter befin­den sich erfreu­li­cher­wei­se auch Gen­re-Shows. Ein paar davon möch­te ich hier vor­stel­len, falls noch jemand wei­te­re weiß, wür­de ich mich über einen Kom­men­tar freu­en.

AGENTS OF S.H.I.E.L.D. erwäh­ne ich an die­ser Stel­le nur am Ran­de, ich habe in den letz­ten Tagen mehr­fach dar­über berich­tet.

ONCE UPON A TIME IN WONDERLAND (ABC) – ist ein Spin­off des Über­ra­schungs­er­folgs ONCE UPON A TIME.

Im vik­to­ria­ni­schen Eng­land erzählt die schö­ne Ali­ce (Sophie Lowe) die Geschich­te eines selt­sa­men Lan­des, das auf der ande­ren Sei­te des Hasen­baus liegt. Eine unsicht­ba­re Kat­ze, eine Hoo­kah-rau­chen­de Rau­pe und reden­de Spiel­kar­ten sind nur ein paar der fan­tas­ti­schen Din­ge, die sie dort gese­hen hat. Die­ses Mäd­chen muss ein­fach ver­rückt sein und ihre Dok­to­ren haben das Ziel, sie mit einer Metho­de zu hei­len, die sie dies alles ver­ges­sen lässt. Ali­ce scheint bereit zu sein, das alles hin­ter sich zu las­sen, ins­be­son­de­re die schmerz­haf­te Erin­ne­run­gen an den Dschinn in den sie sich ver­lieb­te und den sie für immer ver­lor – den gut­aus­se­hen­den und mys­te­riö­sen Cyrus (Peter Gadi­ot). Doch tief im Inne­ren weiß Ali­ce, dass die­se Welt real ist und gera­de noch recht­zei­tig tref­fen der sar­do­ni­sche Herz­bu­be (Micha­el Socha) und das unbe­zähm­ba­re wei­ße Kanin­chen (John Lith­gow) ein, um sie zu ret­ten. Gemein­sam stürzt das Trio in den Hasen­bau ins Wun­der­land, wo nichts unmög­lich ist.

ALICE im Sti­le von ONCE UPON A TIME – kann funk­tio­nie­ren, kann fürch­ter­lich ins Auge gehen.

RESURRECTION (ABC) – ist eine SF-Mys­te­ry-Serie, die sich um lan­ge Ver­stor­be­ne dreht, die plötz­lich putz­mun­ter wie­der auf­tau­chen.

Das Leben der Bewoh­ner von Arca­dia, Mis­sou­ri wird für immer ver­än­dert, als ver­stor­be­ne Fami­li­en­mit­glie­der zurück keh­ren. Ein acht­jäh­ri­ger ame­ri­ka­ni­scher Jun­ge (Lan­don Gime­nez) erwacht plötz­lich in einem Reis­feld im länd­li­chen Chi­na und hat kei­ne Ahnung, wie er dort­hin gera­ten ist. Details wer­den offen­bar, als der Jun­ge, der sich Jacob nennt, sich erin­nert, dass sei­ne Hei­mat­stadt Arca­dia heisst. Ein Mit­ar­bei­ter der Ein­wan­de­rungs­be­hör­de namens Mar­tin Bel­l­a­my (Omar Epps) bringt ihn dort­hin. Das Haus von dem er behaup­tet, dass er dort lebt, wird von einem Rent­ner­ehe­paar bewohnt, Harold (Kurtwood Smith) und Lucil­le Gar­land (Fran­ces Fisher), die ihren Sohn Jacob vor mehr als 30 Jah­ren ver­lo­ren haben. Trotz des Alters­un­ter­schieds erkennt Jacob sie als sei­ne Eltern. Per­so­nen, die der Fami­lie nahe ste­hen, ver­su­chen die­ses Geheim­nis zu ent­rät­seln, dar­un­ter der Sher­riff Fred Gar­land (Matt Cra­ven), des­sen Frau Bar­ba­ra vor 30 Jah­ren dabei ertrank, als sie Jacob ret­ten woll­te. Und die­ser Jun­ge weiß Details über sei­nen Tod, die nie­mand sonst kennt – Geheim­nis­se, die Freds Toch­ter Gail (Devin Kel­ly) unter­su­chen will, um die Wahr­heit her­aus zu fin­den.

Klingt für mich nur mäßig inter­es­sant, das mag aber nichts bedeu­tetn. Wich­tig wäre wohl, dass sie eine sinn­vol­le Idee haben, wie das auf­ge­löst wird, damit sie nicht in die LOST-Fal­le tap­pen.

MIND GAMES (ABC) – ist zwar nur so semi-Gen­re, ich zäh­le es aber den­noch mal auf, weil es inter­es­sant klingt:

Clark (Ste­ve Zahn) und Ross (Chris­ti­an Sla­ter) Edwards sind Brü­der und haben eine ein­zig­ar­ti­ge Agen­tur gegrün­det, die sich dar­auf spe­zia­li­siert hat, die Pro­ble­me ihrer Kun­den durch die Wis­sen­schaft psy­cho­lo­gi­scher Mani­pu­la­ti­on zu lösen. Clark ist ein ehe­ma­li­ger Pro­fes­sor und ein bekann­ter Exper­te auf dem Gebiet »mensch­li­ches Ver­hal­ten«. Er hat eine beweg­te Ver­gan­gen­heit, da er eine bipo­la­re Stö­rung hat, die bis­wei­len zu schrul­li­gen oder mani­schen Epi­so­den führt. Sein älte­rer Bru­der Ross ist ein aal­glat­ter Betrü­ger, der eine Zeit im Gefäng­nis geses­sen hat. Bei­de wis­sen sie auf ihre Art, wie die Men­schen ticken. Mit der Hil­fe moderns­ter For­schung im Bereich Psy­cho­lo­gie kön­nen sie Plä­ne ent­wi­ckeln, um jeg­li­che Situa­ti­on zu beein­flus­sen. Es ist ein wenig Wis­sen­schaft, ein wenig Hoch­sta­pe­lei und so etwas wie ver­ein­zel­te Jedi-Gedan­kentricks. Die Brü­der zusam­men mit ihr­tem Team von Meis­ter-Mani­pu­la­to­ren eröff­nen ihren Kli­en­ten Alter­na­ti­ven zu ihrem Schick­sal.

Das hört sich ein wenig nach LEVERAGE meets MONK an. Könn­te inter­es­sant wer­den, wenn es ordent­lich und nicht zu bier­ernst umge­setzt wird.

BELIEVE (NBC) – wird pro­du­ziert von J. J. Abrams, Showrun­ner ist nie­mand ande­rer als Alfon­so Cuarón (GRAVITY, HARRY POTTER UND DER GEFANGENE VON AZKABAN). Das klingt defi­ni­tiv schon mal span­nend.

Levi­ta­ti­on, Tele­ki­ne­se, die Fähig­keit, die Natur zu kon­trol­lie­ren, sogar die Zukunft vor­her­sa­gen zu kön­nen … Seit sie zwei Jah­re als ist, hat Bo Gaben, die sie weder voll­stän­dig ver­steht, noch kon­trol­lie­ren kann. Auf­ge­zo­gen wur­de sie von einer klei­nen Grup­pe, die als »True Belie­vers« bezeich­net wer­den, die­se haben das Wai­sen­kind vor übel­m­ei­nen­den Frem­den beschützt, die ihre Kräf­te für ihre Zwe­cke ein­set­zen wol­len. Doch jetzt, als sie zehn gewor­den ist, wer­den ihre Fähig­kei­ten stär­ker und die Bedro­hun­gen wer­den noch gefähr­li­cher. Da ihr Leben und Zukunft bedroht ist, wen­den die »Belie­ver« sich an die ein­zi­ge Per­son, die geeig­net erscheint, sie rund um die Uhr beschüt­zen zu kön­nen. Zumin­dest kann er das, sobald sie ihn aus dem Gefäng­nis befreit haben. Tate sitzt unschul­dig in de rTo­des­zel­le, hat sei­nen Wil­len ver­lo­ren und kein Inter­es­se an dem Job – doch dann wird er Zeu­ge ihrer außer­ge­wöhn­li­chen Kräf­te. Bo sieht die Men­schen als das, was sie wirk­lich sind … und was aus ihnen wer­den könn­te. Wäh­rend sie von Stadt zu Stadt rei­sen wird jeder, den sie tref­fen für immer ver­wan­delt wer­den. Doch sie müs­sen immer auf der Rei­se blei­ben, den dunk­len Kräf­ten, die hin­ter Bos Fähig­kei­ten her sind, immer einen Schritt vor­aus. Und … um dau­er­haft sicher zu sein, bräuch­te es ein Wun­der.

Klingt nach einer Serie im Stil eines Road­mo­vies, zwei auf der Flucht und in jeder Epi­so­de in einer ande­ren Stadt. Könn­te was wer­den, wenn sie einen brauch­ba­ren Über­plot in Pet­to haben.

ALMOST HUMAN (FOX) – das ist mit Sicher­heit einer mei­ner Lieb­lin­ge unter den neu­en Seri­en. Allein schon wegen Carl Urban …

ALMOST HUMAN (Arbeits­ti­tel) ist eine action­rei­che Poli­zei­se­rie, die 35 Jah­re in der Zukunft spielt. Poli­zei­of­fi­zie­re erhal­ten als Part­ner höchst­ent­wi­ckel­te men­schen­glei­che Robo­ter. Es ent­steht eine uner­war­te­te Ver­bin­dung zwi­schen einem Cop, der Androi­den nicht lei­den kann (Carl Urban) und einem Robo­ter mit uner­war­te­ten emo­tio­na­len Reak­tio­nen. Die bei­den unter­su­chen Fäl­le in einer schö­nen neu­en Welt.

Showrun­ner ist J. H. Wyman, der war das auch schon bei FRINGE (auch des­we­gen erwar­te ich die Serie vol­ler Span­nung), auch hier ist J. J. Abrams der aus­füh­ren­de Pro­du­zent. Kommt der eigent­lich noch zum Schla­fen? Brad Ander­son (FRINGE) hat Regie beim Pilo­ten geführt.

SLEEPY HOLLOW (FOX) – Wie bit­te? Ja, genau, eine TV-Serie nach Moti­ven von SLEEPY HOLLOW. Man mag es kaum glau­ben. Noch mehr reibt man sich die Augen, wenn man die Zusam­men­fas­sung liest:

Ein wie­der­be­leb­ter Ichabod Cra­ne wird zwei­ein­halb Jahr­hun­der­te in die Zukunft geris­sen, um eine Welt am Ran­de der Zer­stö­rung vor­zu­fin­den. Er ist die letz­te Hoff­nung der Mensch­heit und er muss sich mit einer Poli­zis­tin (Nico­le Beha­rie) zusam­men tun, um ein Geheim­nis zu ent­rät­seln, das bis zurück zu den Grün­der­vä­tern datiert.

Auch hier ist die Lis­te der Betei­lig­ten ein­drucks­voll: Ent­wick­ler sind Alex Kurtz­man, Rober­to Orci (STAR TREK), Phil­lip Isco­ve and Len Wise­man (UNDERWORLD, TOTAL RECALL, HAWAII Five-0). Wise­man hat auch Regie beim Pilo­ten geführt.

THE 100 (The CW) – Post­apo­ka­lyp­se. Mal wie­der. Dies­mal geht es um eine zer­stör­te Erde und den Ver­such, dort wie­der hei­misch zu wer­den. Auch ein ganz neu­es Kon­zept … ;)

THE 100 basiert auf einem noch nicht ver­öf­fent­lich­ten Buch von Kass Mor­gan und spielt 100 Jah­re in der Zukunft. Die Erde wur­de auf­ge­ge­ben, die Res­te der Mensch­heit leben im Orbit in Stadt-Archen, die um ihre ehe­ma­li­ge Hei­mat krei­sen. Doch als die Vor­rä­te eines Tages knapp wer­den, schickt man 100 jugend­li­che Delin­quen­ten zurück auf die Ober­flä­che des Pla­ne­ten, damit die­se fest­stel­len kön­nen, ob er (wie­der) bewohn­bar ist.

Das klingt eben­falls ganz attrak­tiv, es ist aller­dings eine Serie auf The CW, damit erwar­tet man Tee­an­ger-Dra­ma. Das das nicht unbe­dingt schlecht sein muss, bewies SMALLVILLE. Das Buch wird unge­fähr zeit­gleich mit der Serie erschei­nen.

OXYGEN (The CW) – dreht sich um Ali­en-Kin­der auf der Erde. Ver­mut­lich wer­den sie aus­se­hen wie wir…

Zehn Jah­re nach­dem er und hun­der­te sei­ner Art auf der Erde lan­de­ten, sol­len ein Ali­en-Jun­ge und acht wei­te­re zusam­men mit mensch­li­chen Jugend­li­chen auf eine Vor­stadt­schu­le gehen. Die Jah­re seit ihrer Lan­dung waren die Außer­ir­di­schen in Inter­nie­rungs­la­gern ein­ge­sperrt. Lei­den­schaft und Poli­tik bedro­hen den Frie­den auf der Erde.

Klingt wie ALIEN NATION meets DISTRICT 9 meets BEVERLY HILLS 90210. Geschrie­ben wur­de die Serie von Mer­edith Ave­r­ill, die ist auch aus­füh­ren­de Pro­du­zen­tin. Regie beim Pilot führ­te Gary Fle­der.

THE TOMORROW PEOPLE (The CW) – noch eine Serie um jugend­li­che Mutan­ten? Dazu ein Remake einer bri­ti­schen Show aus den 1970ern? Ich weiß ja nicht …

Bei THE TOMORROW PEOPLE han­delt es sich um ein Reboot der gleich­na­mi­gen bri­ti­schen Serie aus den 1970ern: jun­ge, sexy Mutan­ten tun sich zusam­men, in der Hoff­nung, so bes­ser den Mutan­ten­jä­gern ent­ge­hen zu kön­nen, die ihnen nach­stel­len, um sie gefan­gen zu neh­men und sich dann ihrer beson­de­ren Fähig­kei­ten zu bedie­nen.

Angeb­lich sieht es für die­se Show ganz gut aus. ich fra­ge mich aller­dings: war­um? Haben wir das nicht schon oft genug gese­hen? Aber wer weiß, viel­leicht wirds auch was. Auch hier gilt natür­lich: Eine CW-Serie.

Creative Commons License

Pro­mo­fo­tos Copy­right bei den jeweils genann­ten Sen­dern, die sind auch die Quel­len für die Beschrei­bungs­tex­te, die Über­set­zun­gen sind von mir. Logo THE 100 Copy­right Litt­le, Brown Books for Young Readers

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Telepolis: Steffen Hantke hat FALLING SKIES nicht verstanden …

Telepolis: Steffen Hantke hat FALLING SKIES nicht verstanden …

Manch­mal steht in Arti­keln auf Tele­po­lis ein unbe­schreib­li­cher, über­heb­li­cher Gut­men­schen-Scheiß … In einem Arti­kel von Stef­fen Hant­ke zur US-Serie FALLING SKIES vom 11.05.2013 fin­det man z.B. den fol­gen­den Abschnitt:

Als Grund­la­ge die­ser Auf­lö­sung pos­tu­liert die Serie die Aus­lö­schung des U.S. Mili­tärs durch die Inva­so­ren; was bleibt, ist eine Zivil­be­völ­ke­rung, die para­mi­li­tä­risch orga­ni­siert ist, nach Maß­stä­ben mili­tä­ri­scher Dis­zi­plin und Hier­ar­chie Ent­schei­dun­gen trifft und han­delt, und ent­spre­chend para­mi­li­tä­risch aus­ge­rüs­tet sein muss.

Wer so etwas schreibt, der hat die Serie nicht gese­hen oder nicht ver­stan­den. Es geht immer wie­der um genau die­se Fra­ge: darf eine Gesell­schaft, auch eine post­apo­ka­lyp­ti­sche, aus­schließ­lich mili­tä­risch oder para­mi­li­tä­risch orga­ni­siert sein? Eini­ge der größ­ten Kon­flik­te zwi­schen den Über­le­ben­den dreht sich genau dar­um, und Noah Wyle als ehe­ma­li­ger Pro­fes­sor in einer der Haupt­rol­len, kämpft immer wie­der genau dar­um: die Erwä­gun­gen wie man vor­geht und wie es wei­ter geht, dürf­ten kei­ne rein mili­tä­ri­schen sein, son­dern müs­sen auch durch Mensch­lich­keit und Ethos geprägt sein. Im wei­te­ren Ver­lauf zeigt sich dann sogar, dass die­se Vor­ge­hens­wei­se kor­rekt ist, denn die schein­ba­ren Fein­de sind eben­falls nur unter­drück­te Skla­ven einer wei­te­ren Ali­en­ras­se – und es exis­tiert eine Rebel­len­be­we­gung.

Ja, manch­mal ist der mili­tä­ri­sche Weg der rich­ti­ge, das liegt allein schon am Set­ting: dem Gue­ril­la­krieg gegen einen tech­nisch über­le­ge­nen Geg­ner. Aber es wird auch immer wie­der von die­sem Weg abge­wi­chen, genau die­ser Kon­flikt ist einer der zen­tra­len Punk­te, um die es in die­ser Serie geht. Und der wird durch­aus nicht ein­sei­tig abge­wi­ckelt.

Ich fra­ge mich ernst­haft, was mit dem Arti­kel bezweckt wer­den soll, ins­be­son­de­re, wenn er die Seri­en­rea­li­tät in die­ser Form völ­lig falsch wie­der gibt und dann mit tat­säch­li­chen US-Pro­ble­men oder Strö­mun­gen wie der Tea Par­ty ver­gleicht und als pure Pro­pa­gan­da ver­or­tet?

FALLING SKIES ist eine US-ame­ri­ka­ni­sche Serie und als sol­che natür­lich patrio­tisch und »ame­ri­ka­nisch«, aber das, was Hant­ke hin­ein­in­ter­pre­tiert, ist so tat­säch­lich nicht vor­han­den, sogar ganz im Ggene­teil. Viel­leicht soll­te er sie sich noch­mal anse­hen. Viel­leicht möch­te er aber auch nur ein­fach über »die Amis« mau­len …

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to FALLING SKIES Copy­right TNT und Dream­Works Tele­vi­si­on

Electronic Arts in den USA wieder zur »schlechtesten Firma« gewählt

Na, da ist doch ein Hat­trick mög­lich! Ist schon ein paar Tage her, aber mir gera­de erst vor die vir­tu­el­len Füße gefal­len: wie schon im Vor­jahr kür­te das Web­por­tal The Con­su­me­rist Elec­tro­nic Arts zur schlech­tes­ten Fir­ma der USA. The Con­su­me­rist gehört zur 1936 gegrün­de­ten Ver­brau­cher­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on Con­su­mer Reports und läss­te sei­ne Besu­cher im K.O.-Verfahren ent­schei­den, wel­ches von 32 Unter­neh­men das mie­ses­te ist. Schon im letz­ten Jahr konn­te EA sich mit Abstand durch­set­zen, sogar gegen die Bank Of Ame­ri­ca, das hat der Spie­le­pu­blisher auch 2013 wie­der geschafft. Mit fast 78% der Stim­men war Elec­tro­nic Arts auch in die­sem Jahr weit vor dem Rest.

Man soll­te sich hier­über nicht zu sehr wun­dern, denn zum einen macht EA immer wie­der Schlag­zei­len durch kun­den­un­freund­li­che Aktio­nen wie Ori­gin-Zwang, einem SIMCITY-Start mit ver­mut­lich völ­lig über­flüs­si­gem always-on-DRM, bei dem dann die Ser­ver nicht funk­tio­nie­ren, oder durch ande­re unpo­pu­lä­re Maß­nah­men. Zum ande­ren muss man aller­dings auch sehen, dass Com­pu­ter­spie­ler übli­cher­wei­se gut ver­netzt sind und des­we­gen in mei­nen Augen grö­ße­re Men­gen an Abstim­men­den mobi­li­sie­ren kön­nen, als das bei ande­ren Kun­den der Fall ist.

Wie auch immer: von mir hat Elec­tro­nic Arts sicher kein Mit­leid zu erwar­ten. Bis zum nächs­ten Jahr!

Creative Commons License

Bild »Evil« von mir.

USA: »Six Strikes« und die hässlichen Folgen

Auch in Deutsch­land träu­men man­che reak­tio­nä­ren Kräf­te in den übli­chen Par­tei­en bekann­ter­ma­ßen laut­stark über irgend­wel­che »strikes«-Modelle. Als pure Men­schen­freund­lich­keit soll das Sys­tem ver­kauft wer­den, bei dem einem Inter­net­nut­zer nach meh­re­ren (es wer­den hier­zu­lan­de drei bevor­zugt) Urhe­ber­rechts­ver­stö­ßen das Grund­recht auf Netz­zu­gang ent­zo­gen wer­den soll. Auch in den USA hat die Lob­by eine ähn­li­che Rege­lung durch­ge­drückt und die Ergeb­nis­se lass­sen sich sehen:

Aktu­ell wer­den die Nut­zer dort nach dem Inkraft­tre­ten einer »six strikes«-Regelung gera­de­zu mit DMCA (Digi­tal Mil­le­ni­um Copy­right Act) »take­down noti­ces« über­zo­gen. Eine Fir­ma namens dtec­t­net ver­schickt offen­bar Strikes für alles mög­li­che, was angeb­lich irgend­ei­nen Ver­stoß gegen irgend­wel­che Copy­rights dar­stellt. Dabei gibt es dem Augen­schein nach ver­blüf­fen­de Aus­wüch­se durch ein auto­ma­ti­sier­tes Sys­tem, denn etli­che der Claims sind völ­lig halt­los. Was natür­lich nichts dar­an ändert, dass der »Strike« aus­ge­spro­chen wur­de.

David Suther­land bie­tet über Media­fire Mods für das MMO GUILD WARS 2 an und der hat fol­gen­de Mit­tei­lung erhal­ten (kom­plet­ter Inhalt auf Tech­dirt):

Dear Media­Fire User:

Media­Fire has recei­ved noti­fi­ca­ti­on under the pro­vi­si­ons of the Digi­tal Mill­en­ni­um Copy­right Act (»DMCA«) that your usa­ge of a file is alle­ged­ly infrin­ging on the file creator’s copy­right pro­tec­tion.

As a result of this noti­ce, pur­suant to Sec­tion 512©(1)© of the DMCA, we have sus­pen­ded access to the file.

The rea­son for sus­pen­si­on was:

ATE: 22 Febru­a­ry 2013Dear Sir/Madam:Please be advi­sed that NBC Uni­ver­sal and/or its sub­si­dia­ry and affi­lia­ted companies(collectively, NBC Uni­ver­sal) are the owners of intel­lec­tu­al pro­per­ty rights in nume­rou­s­te­le­vi­si­on shows and moti­on pic­tures. NBC Uni­ver­sal dili­gent­ly enforces such intel­lec­tu­al­proper­ty rights.mediafire.com is and has been infrin­ging NBC Universal’s intel­lec­tu­al pro­per­ty rights innu­me­rous pro­per­ties inclu­ding, but not limi­ted to, the title(s) listed at the bot­tom ofthis let­ter. By way of examp­le, we are pro­vi­ding with this let­ter a non-exhaus­ti­ve lis­tof unaut­ho­ri­zed copies of NBC Uni­ver­sal pro­per­ties hosted on mediafire.com, along with theURL cor­re­spon­ding to each listed infrin­ging file. NBC Uni­ver­sal demands that mediafire.comimmediately remo­ve or other­wi­se dis­able access to the video files iden­ti­fied in this­let­ter, and cea­se and desist from any fur­ther infrin­ge­ment of NBC Uni­ver­sal properties.The under­si­gned has a good faith belief that mediafire.com’s use of NBC Uni­ver­sal pro­pert­y­as refe­ren­ced her­ein infrin­ges NBC Universal’s rights and is not aut­ho­ri­zed by NBCUni­ver­sal, its agent or the law. The infor­ma­ti­on con­tai­ned in this noti­fi­ca­ti­on isac­cu­ra­te. Under penal­ty of per­ju­ry, the under­si­gned is aut­ho­ri­zed to act on behalf of NBCUni­ver­sal with respect to this matter.Please be advi­sed that this let­ter is not a com­ple­te state­ment of the fac­ts or law as itmay per­tain to this mat­ter, or of NBC Universal’s posi­ti­ons, rights or reme­di­es, legal ore­qui­ta­ble, all of which are spe­ci­fi­cal­ly reser­ved.

Wir stel­len fest: die DMCA-Noti­ce durch NBC Uni­ver­sal ist kom­plett dane­ben, denn die haben mit dem Spiel GUILD WARS 2 nicht das gerings­te zu tun, das ist von Aren­aNet und wird von NCSoft ver­trie­ben.

Es ist davon aus­zu­ge­hen, dass es ab sofort hau­fen­wei­se sol­che fal­schen »Strikes« gegen Inter­net­nut­zer geben wird, die File­sha­ring-Diens­te ver­wen­den. Frei nach dem Mot­to: »wir machen das ein­fach mal, die kön­nen ja ver­su­chen, sich dage­gen zu weh­ren.« Natür­lich wird man sich auf »tech­ni­sche Pro­ble­me« und »Ver­se­hen« beru­fen, aber es dürf­te klar sein, dass dies mit auch vol­ler Absicht in Kauf genom­men wird. Pri­ma auch für die Fir­men, dass man sol­che DMCA Take­downs offen­bar ver­schi­cken kann, ohne nach­wei­sen zu müs­sen, dass es tat­säch­lich einen Urhe­ber­rechts­ver­stoß gibt. Das erin­nert an Abmahn­ab­zo­cker hier­zu­lan­de, die gern mal auf­grund von Bil­dern abmah­nen, bei denen sich her­aus stellt, dass sie die Rech­te gar nicht besit­zen, oder erst nach­träg­lich erwor­ben haben. Man bleibt dann aber den­noch übli­cher­wei­se auf den Kos­ten für den Rechts­an­walt sit­zen, um die­se fal­schen Abmah­nun­gen abzu­weh­ren – denn dafür müss­te man vor Gericht zie­hen.

Und es ist ein Vor­ge­schmack dar­auf, was hier­zu­lan­de gesche­hen wird, soll­ten die Volks­ver­tre­ter Volks­ver­rä­ter in den Par­tei­en erneut vor den Lob­bies ein­kni­cken und auch bei uns solch ein »Strikes«-System ein­füh­ren. Miß­brauch wäre ver­mut­lich Tür und Tor geöff­net – es gewin­nen die mit den dicken Rechts­ab­tei­lun­gen.

Creative Commons License

Quel­le: Tech­dirt

Trion Worlds bringt ARCHEAGE in den »Westen«

Ich hat­te hier schon ein paar Mal über ARCHEAGE berich­tet, ein MMO vom korea­ni­schen Anbie­ter XLGa­mes (gegrün­det vom ehe­ma­li­gen NCSoft-Mit­ar­bei­ter Jake Song), das eini­ge bis­her nicht gese­he­ne Fea­tures zu bie­ten hat­te und ein »Sandpark«-Spiel ist, also Aspek­te aus Sand­box und Themepark in sich ver­eint. Eini­ge der Fea­tures waren ela­bo­rier­tes Craf­ting, die Mög­lich­keit, aus gesam­mel­ten Res­sour­cen Häu­ser zu bau­en und nicht zuletzt, dass man Schif­fe kon­stru­ie­ren kann, die­se dann mit meh­re­ren Spie­lern als Crew bemannt und See­schlach­ten gegen ander Gamer aus­fech­ten kann. Alles in allem hör­te sich das äußerst inter­es­sant an und auch die aktu­el­len Bil­der aus der in Süd­ko­rea bereits ange­lau­fe­nen Beta sahen sehr viel­ver­spre­chend aus. Lei­der war es bis­lang völ­lig unklar, ob das Spiel bei uns über­haupt erscheint – das erschien bis­her sogar eher unwahr­schein­lich.

Das hat sich jetzt geän­dert. Laut einer gemein­sa­men Pres­se­mel­dung von XLGa­mes mit Tri­on Worlds wird der RIFT-Publisher den Ver­trieb in »west­li­chen« Län­dern über­neh­men, das sind Nord­ame­ri­ka, Tür­kei, Aus­ta­li­en, Neu­see­land und nicht zuletzt auch Euro­pa. Es gibt noch kei­ne Anga­ben zu einem Release oder ob und wann es geschlos­se­ne und offe­ne Betas geben wird, aber die Mel­dung an sich sich schon­mal ein Knül­ler. Unklar ist auch, ob es bei Asia-Spie­len meist nöti­ge Anpas­sun­gen für den west­li­chen Geschmack und Markt geben wird.

ARCHEAGE CINEMATIC Trai­ler:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Damit ist Tri­on erneut dick im Geschäft, RIFT läuft halb­wegs erfolg­reich, DEFIANCE wird ein über­aus span­nen­des Cross­me­dia-Expe­ri­ment aus MMOTPS (für Unein­ge­weih­te: TPS = Third Per­son Shoo­ter) und Fern­seh­se­rie und auch das dem­nächst erschei­nen­de END OF NATIONS dürf­te ver­mut­lich kein Flop wer­den. Als ehe­ma­li­ger RIFT-Spie­ler kann ich zumin­dest ver­mel­den, dass Tri­on da fast alles rich­tig gemacht hat­te, schon die Beta sorg­te für Spaß und funk­tio­nier­te bes­ser als bei ande­ren Games der Pro­duk­tiv­be­trieb.

Hariha­ran-Start­ge­biet:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Ich fin­de, dass das eine sehr gute und erfreu­li­che Nach­richt ist, ARCHEAGE ist ein Spiel, das ich auf­grund sei­ner zahl­rei­chen inno­va­ti­ven Fea­tures und des Sand­box-Ansat­zes defi­ni­tiv tes­ten wer­de.

Die kom­plet­te Pres­se­mel­dung:

wei­ter­le­sen →

Gale Anne Hurd entwickelt für USA die SF-Serie HORIZON

Gale Anne Hurd kennt man in letz­ter Zeit haupt­säch­lich als aus­füh­ren­de Pro­du­zen­tin von AMCs THE WALKING DEAD. Auch dar­über hin­aus hat sie als Pro­du­zen­tin ein beein­dru­cken­des Port­fo­lio zu bie­ten: ALIEN, ALIEN NATIOB, THE ABYSS, TERMINATOR 1, 2 & 3, ARMAGEDDON, HULK (2003), DER UNGLAUBLICHE HULK (2008), um nur mal ein paar Gen­re-Fil­me zu nen­nen.

Der Sen­der USA hat nun gemel­det, dass Hurd einen Pilot­film für eine Sci­ence Fic­tion-Serie namens HORIZON ent­wi­ckeln und pro­du­zie­ren wird. Ohne Zom­bies aber wahr­schein­lich mit Ali­ens.

HORIZON spielt zur Zeit des Zwei­ten Welt­kriegs und folgt den Aben­teu­ern einer FBI-Sekre­tä­rin, die erfah­ren muss, dass ihr Ehe­mann offen­bar wäh­rend eines Kamp­fes mit einem außer­ir­di­schen Raum­schiff im Süd­pa­zi­fik getö­tet wur­de.  Von nun an ist sie davon beses­sen, die Wahr­heit her­aus zu fin­den und viel­leicht ist sie die ein­zi­ge, die zwi­schen der Erde und einer Ali­en-Inva­si­on steht …

Plot­mä­ßig mit einer wei­te­ren Inva­si­on Außer­ir­di­scher nichts Neu­es, eher ori­gi­nell aller­dings die Ansied­lung wäh­rend des Zwei­ten Welt­kriegs. Es han­delt sich um das ers­te Gen­re-Pro­jekt von USA seit dem Ende von THE 4400 im Jahr 2007.

Infor­ma­tio­nen zu Schau­spie­lern oder einem Regis­seur für den Pilo­ten gibt es der­zeit noch nicht.

Creative Commons License

Foto: Gale Anne Hurd am 3. Okto­ber 2012, von Ange­la Geor­ge, aus der Wiki­pe­dia, [sb name=»cc-by-sa-de«]

Amazon Publishing Europe startet im Frühjahr 2013

Wie der Buch­re­port berich­tet, star­tet Ama­zon im Früh­jahr 2013 eine euro­päi­sche Depen­dance sei­ner Ver­lags­schie­ne unter dem Namen »Ama­zon Publi­shing Euro­pe«. Sitz wird nicht ganz uner­war­tet Luxem­burg sein. Damit dürf­te wei­te­res Heu­len und Zäh­ne­klap­pern bei der hie­si­gen Ver­lags­bran­che ein­her gehen, denn unter ande­rem macht Ama­zon den Autoren bei wei­tem bes­se­re Ange­bo­te, was die Tan­tie­men angeht, als »her­kömm­li­che« Ver­la­ge.
Erst ein­mal geht es haupt­säch­lich um eng­lisch­spra­chi­ge Bücher, die in Euro­pa ver­kauft wer­den sol­len, es wur­de aller­dings auch aus­drück­lich aus­ge­sagt, dass Ama­zon sei­ne US-Titel ins Deut­sche über­set­zen und hier ver­mark­ten will, damit wur­de sogar bereits im Juli begon­nen.

Noch inter­es­san­ter ist dar­an aller­dings mei­ner Ansicht nach, dass sich Ama­zon auch um deut­sche Autoren bemüht, um deren Wer­ke ins Eng­li­sche zu über­set­zen und dann in den USA (und viel­leicht sogar welt­weit) zu ver­trei­ben. Das ist eine höchst inter­es­san­te Nach­richt, denn bis­her waren US-Ver­la­ge (wahr­schein­lich aus eher chau­vi­nis­ti­schen Grün­den) fast nie an Autoren aus Deutsch­land oder ande­ren, nicht eng­lisch­spra­chi­gen, euro­päi­schen Staa­ten inter­es­siert. Der Absatz­markt ist aber in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten immens grö­ßer als bei uns – und es könn­ten sich auf die­sem Wege neue, bis­lang nicht erschlos­se­ne Märk­te und Leser für hie­si­ge Autoren auf­tun. Denn ich gehe davon aus, dass trotz der über­heb­li­chen Ableh­nung durch die nam­haf­ten Ver­la­ge jen­seits des gro­ßen Teichs durch­aus Inter­es­se an euro­päi­schen Autoren und Stof­fen bestehen dürf­te. Letzt­end­lich ist es dem Leser egal, wo der Autor wohnt, der die unter­halt­sa­me Lek­tü­re der eige­nen Wahl ver­fasst hat, solan­ge die­se unter­hält und gefällt.

Es wird abzu­war­ten sein, wel­che Kri­te­ri­en Ama­zon Publi­shing Euro­pe ansetzt, um Autoren anzu­neh­men und sie zu even­tu­ell über­set­zen. Eben­falls wird es inter­es­sant sein, zu sehen, wel­che Prei­se für Lek­to­rat und Über­set­zung ange­sagt wer­den. Wie immer bei Ama­zon gehe ich aller­dings davon aus, dass sie die deut­sche Bran­che zum Schnau­ben bin­gen wer­den.

Für Gen­re-Fans ist das ins­be­son­de­re des­we­gen inter­es­sant, weil Ama­zon in den USA auch einen eige­nen Ver­lag spe­zi­ell für Sci­ence Fic­tion und Fan­ta­sy hat, mög­li­cher­wei­se wer­den auch Wer­ke dar­aus über­setzt bei uns erschei­nen.

Creative Commons License

Logo Ama­zon Publi­shing Copy­right Ama­zon