Noch eine WAR OF THE WORLDS-Fernsehserie

Noch eine WAR OF THE WORLDS-Fernsehserie

Nein, wir reden hier nicht über die ange­kün­dig­te Adap­ti­on des H. G. Wells-Romans WAR OF THE WORLDS durch die BBC, son­dern um einen neu­en US-ame­ri­ka­ni­schen Ansatz.

Howard Over­man (MISFITS, FUTURE MAN) ist der Showrun­ner und Autor die­ser Fas­sung und sie lehnt sich ver­mut­lich auch nur lose an die Vor­la­ge an, denn die acht­tei­li­ge Show soll in den heu­ti­gen USA han­deln. Laut Hol­ly­wood Repor­ter ist der Inhalts­ab­riss wie folgt:

In this new take on WAR OF THE WORLD, when astro­no­me­rs detect a trans­mis­si­on from ano­t­her gala­xy, it is defi­ni­ti­ve pro­of of intel­li­gent extra-ter­restri­al life. Earth’s popu­la­ti­on waits for fur­ther con­ta­ct with bai­ted breath, but does not have to wait long. Wit­hin days, man­kind is all but wiped out, with just pockets of huma­ni­ty are left in an eeri­ly deser­ted world. As ali­en ships appe­ar in the sky, the sur­vi­vors ask a bur­ning ques­ti­on — who are the­se atta­ckers and why are they hell-bent on our dest­ruc­tion?

Greg Kin­ne­ar (HOUSE OF CARDS, ELECTRIC DREAMS) soll sich der­zeit in Gesprä­chen für eine Haupt­rol­le befin­den, es ist aber noch nichts unter­schrie­ben.

Aha, also kei­ne Mar­sia­ner, son­dern Ali­ens aus einer ande­ren Gala­xie. Laut Over­man soll die Serie ver­meint­li­che »ras­si­sche Über­le­gen­heit« eben­so the­ma­ti­sie­ren wie eth­ni­sche Kon­flik­te – und das soll »in muti­ger, fri­scher und nach­emp­find­ba­rer Form« prä­sen­tiert wer­den.

Die Vor­pro­duk­ti­on hat bereits begon­nen, WAR OF THE WORLDS soll spät in 2019 auf die US-Bild­schir­me kom­men.

Gra­fik: Mar­ti­ans vs. Thun­der Child, von Hen­ri­que Alvim Cor­réa (1876 – 1910), Public Domain, aus der Wiki­pe­dia

CONFERDERATE: Neue Serie der GAME OF THRONES-Macher

CONFERDERATE: Neue Serie der GAME OF THRONES-Macher

David Benioff und D.B. Weiss sind die Män­ner hin­ter HBOs bekann­ter­ma­ßen äußerst erfolg­rei­cher Fan­ta­sy-Serie GAME OF THRONES. Da hier ein Ende abseh­bar ist, haben die bei­den bereits ein neu­es Pro­jekt: Es trägt den Titel CONFEDERATE.

CONFEDERATE basiert nicht auf irgend­wel­chen Büchern, son­dern ist ein Pro­jekt, das direkt als Fern­seh­se­rie ent­wi­ckelt wur­de. Die Show spielt in einer alter­na­ti­ven Zeit­li­nie, in der sich die Süd­staa­ten der USA erfolg­reich von der Uni­on abge­spal­ten haben und zu einer Nati­on wur­den, in der Skla­ve­rei legal ist und zu einer moder­nen Insti­tu­ti­on wur­de. Ver­folgt wer­den Cha­rak­te­re von bei­den Sei­ten der »Mason-Dixon Demi­li­ta­ri­zed Zone«: Frei­heits­kämp­fer, Skla­ven­jä­ger, Poli­ti­ker, Jour­na­lis­ten und Mana­ger von Skla­ven­hal­ter­fir­men, wäh­rend sich ein Krieg zwi­schen den bei­den Län­dern abzeich­net, um die Skla­ve­rei zu been­den.

Benioff und Weiss sind die Showrun­ner, die auch zusam­men mit Nichel­le Tram­ble Spell­man (THE GOOD WIFE) und Mal­colm Spell­man (EMPIRE), die eben­falls als aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten agie­ren, die Sto­ries schrei­ben wer­den. Wei­te­re aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Caro­lyn Strauss und Ber­na­det­te Caul­field (bei­de GAME OF THRONES).

Die Pro­duk­ti­on soll nach dem letz­ten Staf­fel von GAME OF THRONES begin­nen.

Quel­le: HBO-Pres­se­mit­tei­lung, Logo HBO © und ® Home Box Office

Genre im US-Fernsehen 2017

Genre im US-Fernsehen 2017

Im US-Fern­se­hen wird es auch im Jahr 2017 wie­der reich­lich Gen­re zu sehen geben. Hier eine Aus­wahl von dem, was in die­sem Jahr ansteht, ich wür­de mal davon aus­ge­hen, dass im herbst noch Über­ra­schun­gen dazu kom­men könn­ten. Die Seri­en sind zu IMDB ver­linkt, dort fin­det man Details.

Soll­te irgend etwas feh­len: bit­te Kom­men­tar, ich ergän­ze dann gern.

[Update 10.01.2017:] HIS DARK MATERIALS ergänzt.
[Update 10.01.2017:] BLACK LIGHTNING ergänzt

Neue Shows:

EMERALD CITY (6. Janu­ar, NBC)

LEMONY SNICKET’S A SERIES OF UNFORTUNATE EVENTS (13. Janu­ar, Net­flix)

RIVERDALE (26. Janu­ar, The CW)

POWERLESS (2. Febru­ar, NBC)

LEGION (8. Febru­ar, FX)

IRON FIST (17. März, Net­flix)

THE HANDMAID’S TALE (26. April, Hulu)

AMERICAN GODS (April, Starz)

STAR TREK DISCOVERY (Mai, CBS All Access)

TWIN PEAKS (2017, Show­time)

HIS DARK MATERIALS (spät in 2017, BBC)

BLACK LIGHTNING (mög­li­cher­wei­se spät in 2017, FOX)

Beginn neu­er Staf­feln:

GRIMM (6. Janu­ar, NBC)

SLEEPY HOLLOW (6. Janu­ar, Fox)

COLONY (12. Janu­ar, USA)

VOLTRON: LEGENDARY DEFENDER (20. Janu­ar, Net­flix)

THE MAGICIANS (25. Janu­ar, SyFy)

THE 100 (1. Febru­ar, The CW)

THE EXPANSE (1. Febru­ar, SyFy)

HUMANS (13. Febru­ar, AMC)

THE ORIGINALS (17. März, The CW)

iZOM­BIE (4. April, The CW)

THE LEFTOVERS (April, HBO)

DOCTOR WHO (April, BBC)

GAME OF THRONES (Som­mer, HBO)

DIRK GENTLY’S HOLISTIC DETECTIVE AGENCY (2017, IDW)

PREACHER (2017, AMC)

Mit­tel­staf­fel-Pre­mie­ren:

THE GOOD PLACE (5. Janu­ar, NBC)

STAR WARS REBELS (7. Janu­ar, Dis­ney XD)

AGENTS OF S.H.I.E.L.D. (10. Janu­ar, ABC)

THE VAMPIRE DIARIES (13. Janu­ar, The CW)

GOTHAM (16. Janu­ar, Fox)

LUCIFER (16. Janu­ar, Fox)

ADVENTURE TIME (23. Janu­ar, Car­toon Net­work)

SUPERGIRL (23. Janu­ar, The CW)

THE FLASH (24. Janu­ar, The CW)

LEGENDS OF TOMORROW (24. Janu­ar, The CW)

ARROW (25. Janu­ar, The CW)

SUPERNATURAL (26. Janu­ar, The CW)

STEVEN UNIVERSE (30 Janu­ar, Car­toon Net­work)

THE WALKING DEAD (12. Febru­ar, AMC)

Bild Copy­right Sto­ckUn­li­mi­ted

Abgesetzte und erneuerte US-Serien

Abgesetzte und erneuerte US-Serien

usserie201516

Ver­schie­de­ne US-Sen­der haben ihr Seri­en-Lin­eup für die Sai­son 2015/2016 vor­ge­stellt, also was ab dem Herbst über die Bild­schir­me flim­mern wird. Ich gehe hier nur auf die mit Phan­tas­tik- oder Ner­d­an­teil ein, wei­ter­hin geht es nur um bereits exis­ten­te Shows, über die neu­en wird an ande­rer Stel­le berich­tet.

The CW:

Ein Wie­der­se­hen wird es geben mit: THE 100, ARROW, FLASH, iZOM­BIE, BEAUTY AND THE BEAST, SUPERNATURAL, VAMPIRE DIARIES, THE ORIGINALS. Es wur­den kei­ne Phan­tas­tik-Seri­en abge­setzt.

CBS:

Bei CBS wird es eine wei­te­re Staf­fel BIG BANG THEORY geben, man darf spe­ku­lie­ren, ob es die letz­te sein wird, das Kon­zept nutzt sich inzwi­schen doch ein wenig ab. Eben­falls erneu­ert wur­den HAWAII FIVE‑O und ELEMENTARY. Kei­ne Phan­tas­tik-Abset­zun­gen.

Fox:

Der Absetz-Sen­der FOX über­rascht mit einer wei­te­ren Staf­fel SLEEPY HOLLOW (ich hat­te nach dem Ende der zwei­ten Sea­son ange­nom­men, dass es das war), dass GOTHAM eine zwei­te Staf­fel bekommt, über­rascht ver­mut­lich nie­man­den. Wei­ter geht’s auch mit: LAST MAN ON EARTH und den SIMPSONS. Dass sie kei­ne Gen­re-Serie abge­setzt haben, ist fast schon ein Wun­der.

NBC:

NBC hat CONSTANTINE weg­ge­axt (lei­der, die war gar nicht schlecht, dar­aus hät­te noch was wer­den kön­nen), aber GRIMM noch eine Staf­fel geneh­migt.

ABC:

Bei ABC kommt der Fan auf sei­ne Kos­ten: Die abge­fah­ren wit­zi­ge Musi­cal-Show GALAVANT bekommt erfreu­li­cher­wei­se eine zwei­te Staf­fel (da hät­te ich nie mit gerech­net), auch dass AGENT CARTER fort­ge­führt wird, erfreut mich sehr, auch das kommt ange­sichts der mäßi­gen Ein­schalt­quo­ten über­ra­schend. Eben­falls wei­ter dabei sind natür­lich MARVEL´S AGENTS OF S.H.I.E.L.D. und ONCE UPON A TIME. Abge­sägt wur­den RESURRECTION und FOREVER.

Bild: Fern­se­her Emer­son aus dem Jahr 1949, von Eck­hard Etzold, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Trailer zu ALMOST HUMAN und SLEEPY HOLLOW

Trailer zu ALMOST HUMAN und SLEEPY HOLLOW

Ges­tern habe ich ein paar der neu­en Seri­en im US-Fern­se­hen vor­ge­stellt. Heu­te gibt es dazu zwei Trai­ler. Zum einen den zur Cop-Bud­dy-Serie mit Robo­tern namens ALMOST HUMAN (mit Carl Urban!) und zum ande­ren zur Trans­plan­ta­ti­on von SLEEPY HOLLOW und des­sen Prot­ago­nis­ten Ichabod Cra­ne in die heu­ti­ge Zeit.

Bei­de Seri­en sind von Fox.

https://www.youtube.com/watch?v=WCdHiZsSPjg https://www.youtube.com/watch?v=UcDsEN-PQXc

Dank an Colin Wagen­mann für den Hin­weis.

Genre-Serien im US-Fernsehen ab Herbst 2013

Genre-Serien im US-Fernsehen ab Herbst 2013

Auch zur Sai­son 2013/2014 star­ten im US-Fern­se­hen selbst­ver­ständ­lich wie­der hau­fen­wei­se neue Seri­en und dar­un­ter befin­den sich erfreu­li­cher­wei­se auch Gen­re-Shows. Ein paar davon möch­te ich hier vor­stel­len, falls noch jemand wei­te­re weiß, wür­de ich mich über einen Kom­men­tar freu­en.

AGENTS OF S.H.I.E.L.D. erwäh­ne ich an die­ser Stel­le nur am Ran­de, ich habe in den letz­ten Tagen mehr­fach dar­über berich­tet.

ONCE UPON A TIME IN WONDERLAND (ABC) – ist ein Spin­off des Über­ra­schungs­er­folgs ONCE UPON A TIME.

Im vik­to­ria­ni­schen Eng­land erzählt die schö­ne Ali­ce (Sophie Lowe) die Geschich­te eines selt­sa­men Lan­des, das auf der ande­ren Sei­te des Hasen­baus liegt. Eine unsicht­ba­re Kat­ze, eine Hoo­kah-rau­chen­de Rau­pe und reden­de Spiel­kar­ten sind nur ein paar der fan­tas­ti­schen Din­ge, die sie dort gese­hen hat. Die­ses Mäd­chen muss ein­fach ver­rückt sein und ihre Dok­to­ren haben das Ziel, sie mit einer Metho­de zu hei­len, die sie dies alles ver­ges­sen lässt. Ali­ce scheint bereit zu sein, das alles hin­ter sich zu las­sen, ins­be­son­de­re die schmerz­haf­te Erin­ne­run­gen an den Dschinn in den sie sich ver­lieb­te und den sie für immer ver­lor – den gut­aus­se­hen­den und mys­te­riö­sen Cyrus (Peter Gadi­ot). Doch tief im Inne­ren weiß Ali­ce, dass die­se Welt real ist und gera­de noch recht­zei­tig tref­fen der sar­do­ni­sche Herz­bu­be (Micha­el Socha) und das unbe­zähm­ba­re wei­ße Kanin­chen (John Lith­gow) ein, um sie zu ret­ten. Gemein­sam stürzt das Trio in den Hasen­bau ins Wun­der­land, wo nichts unmög­lich ist.

ALICE im Sti­le von ONCE UPON A TIME – kann funk­tio­nie­ren, kann fürch­ter­lich ins Auge gehen.

RESURRECTION (ABC) – ist eine SF-Mys­te­ry-Serie, die sich um lan­ge Ver­stor­be­ne dreht, die plötz­lich putz­mun­ter wie­der auf­tau­chen.

Das Leben der Bewoh­ner von Arca­dia, Mis­sou­ri wird für immer ver­än­dert, als ver­stor­be­ne Fami­li­en­mit­glie­der zurück keh­ren. Ein acht­jäh­ri­ger ame­ri­ka­ni­scher Jun­ge (Lan­don Gime­nez) erwacht plötz­lich in einem Reis­feld im länd­li­chen Chi­na und hat kei­ne Ahnung, wie er dort­hin gera­ten ist. Details wer­den offen­bar, als der Jun­ge, der sich Jacob nennt, sich erin­nert, dass sei­ne Hei­mat­stadt Arca­dia heisst. Ein Mit­ar­bei­ter der Ein­wan­de­rungs­be­hör­de namens Mar­tin Bel­l­a­my (Omar Epps) bringt ihn dort­hin. Das Haus von dem er behaup­tet, dass er dort lebt, wird von einem Rent­ner­ehe­paar bewohnt, Harold (Kurtwood Smith) und Lucil­le Gar­land (Fran­ces Fisher), die ihren Sohn Jacob vor mehr als 30 Jah­ren ver­lo­ren haben. Trotz des Alters­un­ter­schieds erkennt Jacob sie als sei­ne Eltern. Per­so­nen, die der Fami­lie nahe ste­hen, ver­su­chen die­ses Geheim­nis zu ent­rät­seln, dar­un­ter der Sher­riff Fred Gar­land (Matt Cra­ven), des­sen Frau Bar­ba­ra vor 30 Jah­ren dabei ertrank, als sie Jacob ret­ten woll­te. Und die­ser Jun­ge weiß Details über sei­nen Tod, die nie­mand sonst kennt – Geheim­nis­se, die Freds Toch­ter Gail (Devin Kel­ly) unter­su­chen will, um die Wahr­heit her­aus zu fin­den.

Klingt für mich nur mäßig inter­es­sant, das mag aber nichts bedeu­tetn. Wich­tig wäre wohl, dass sie eine sinn­vol­le Idee haben, wie das auf­ge­löst wird, damit sie nicht in die LOST-Fal­le tap­pen.

MIND GAMES (ABC) – ist zwar nur so semi-Gen­re, ich zäh­le es aber den­noch mal auf, weil es inter­es­sant klingt:

Clark (Ste­ve Zahn) und Ross (Chris­ti­an Sla­ter) Edwards sind Brü­der und haben eine ein­zig­ar­ti­ge Agen­tur gegrün­det, die sich dar­auf spe­zia­li­siert hat, die Pro­ble­me ihrer Kun­den durch die Wis­sen­schaft psy­cho­lo­gi­scher Mani­pu­la­ti­on zu lösen. Clark ist ein ehe­ma­li­ger Pro­fes­sor und ein bekann­ter Exper­te auf dem Gebiet »mensch­li­ches Ver­hal­ten«. Er hat eine beweg­te Ver­gan­gen­heit, da er eine bipo­la­re Stö­rung hat, die bis­wei­len zu schrul­li­gen oder mani­schen Epi­so­den führt. Sein älte­rer Bru­der Ross ist ein aal­glat­ter Betrü­ger, der eine Zeit im Gefäng­nis geses­sen hat. Bei­de wis­sen sie auf ihre Art, wie die Men­schen ticken. Mit der Hil­fe moderns­ter For­schung im Bereich Psy­cho­lo­gie kön­nen sie Plä­ne ent­wi­ckeln, um jeg­li­che Situa­ti­on zu beein­flus­sen. Es ist ein wenig Wis­sen­schaft, ein wenig Hoch­sta­pe­lei und so etwas wie ver­ein­zel­te Jedi-Gedan­kentricks. Die Brü­der zusam­men mit ihrtem Team von Meis­ter-Mani­pu­la­to­ren eröff­nen ihren Kli­en­ten Alter­na­ti­ven zu ihrem Schick­sal.

Das hört sich ein wenig nach LEVERAGE meets MONK an. Könn­te inter­es­sant wer­den, wenn es ordent­lich und nicht zu bier­ernst umge­setzt wird.

BELIEVE (NBC) – wird pro­du­ziert von J. J. Abrams, Showrun­ner ist nie­mand ande­rer als Alfon­so Cuarón (GRAVITY, HARRY POTTER UND DER GEFANGENE VON AZKABAN). Das klingt defi­ni­tiv schon mal span­nend.

Levi­ta­ti­on, Tele­ki­ne­se, die Fähig­keit, die Natur zu kon­trol­lie­ren, sogar die Zukunft vor­her­sa­gen zu kön­nen … Seit sie zwei Jah­re als ist, hat Bo Gaben, die sie weder voll­stän­dig ver­steht, noch kon­trol­lie­ren kann. Auf­ge­zo­gen wur­de sie von einer klei­nen Grup­pe, die als »True Belie­vers« bezeich­net wer­den, die­se haben das Wai­sen­kind vor übel­m­ei­nen­den Frem­den beschützt, die ihre Kräf­te für ihre Zwe­cke ein­set­zen wol­len. Doch jetzt, als sie zehn gewor­den ist, wer­den ihre Fähig­kei­ten stär­ker und die Bedro­hun­gen wer­den noch gefähr­li­cher. Da ihr Leben und Zukunft bedroht ist, wen­den die »Belie­ver« sich an die ein­zi­ge Per­son, die geeig­net erscheint, sie rund um die Uhr beschüt­zen zu kön­nen. Zumin­dest kann er das, sobald sie ihn aus dem Gefäng­nis befreit haben. Tate sitzt unschul­dig in de rTo­des­zel­le, hat sei­nen Wil­len ver­lo­ren und kein Inter­es­se an dem Job – doch dann wird er Zeu­ge ihrer außer­ge­wöhn­li­chen Kräf­te. Bo sieht die Men­schen als das, was sie wirk­lich sind … und was aus ihnen wer­den könn­te. Wäh­rend sie von Stadt zu Stadt rei­sen wird jeder, den sie tref­fen für immer ver­wan­delt wer­den. Doch sie müs­sen immer auf der Rei­se blei­ben, den dunk­len Kräf­ten, die hin­ter Bos Fähig­kei­ten her sind, immer einen Schritt vor­aus. Und … um dau­er­haft sicher zu sein, bräuch­te es ein Wun­der.

Klingt nach einer Serie im Stil eines Road­mo­vies, zwei auf der Flucht und in jeder Epi­so­de in einer ande­ren Stadt. Könn­te was wer­den, wenn sie einen brauch­ba­ren Über­plot in Pet­to haben.

ALMOST HUMAN (FOX) – das ist mit Sicher­heit einer mei­ner Lieb­lin­ge unter den neu­en Seri­en. Allein schon wegen Carl Urban …

ALMOST HUMAN (Arbeits­ti­tel) ist eine action­rei­che Poli­zei­se­rie, die 35 Jah­re in der Zukunft spielt. Poli­zei­of­fi­zie­re erhal­ten als Part­ner höchst­ent­wi­ckel­te men­schen­glei­che Robo­ter. Es ent­steht eine uner­war­te­te Ver­bin­dung zwi­schen einem Cop, der Andro­iden nicht lei­den kann (Carl Urban) und einem Robo­ter mit uner­war­te­ten emo­tio­na­len Reak­tio­nen. Die bei­den unter­su­chen Fäl­le in einer schö­nen neu­en Welt.

Showrun­ner ist J. H. Wyman, der war das auch schon bei FRINGE (auch des­we­gen erwar­te ich die Serie vol­ler Span­nung), auch hier ist J. J. Abrams der aus­füh­ren­de Pro­du­zent. Kommt der eigent­lich noch zum Schla­fen? Brad Ander­son (FRINGE) hat Regie beim Pilo­ten geführt.

SLEEPY HOLLOW (FOX) – Wie bit­te? Ja, genau, eine TV-Serie nach Moti­ven von SLEEPY HOLLOW. Man mag es kaum glau­ben. Noch mehr reibt man sich die Augen, wenn man die Zusam­men­fas­sung liest:

Ein wie­der­be­leb­ter Ichabod Cra­ne wird zwei­ein­halb Jahr­hun­der­te in die Zukunft geris­sen, um eine Welt am Ran­de der Zer­stö­rung vor­zu­fin­den. Er ist die letz­te Hoff­nung der Mensch­heit und er muss sich mit einer Poli­zis­tin (Nico­le Beha­rie) zusam­men tun, um ein Geheim­nis zu ent­rät­seln, das bis zurück zu den Grün­der­vä­tern datiert.

Auch hier ist die Lis­te der Betei­lig­ten ein­drucks­voll: Ent­wick­ler sind Alex Kurtz­man, Rober­to Orci (STAR TREK), Phil­lip Isco­ve and Len Wise­man (UNDERWORLD, TOTAL RECALL, HAWAII Five‑0). Wise­man hat auch Regie beim Pilo­ten geführt.

THE 100 (The CW) – Post­apo­ka­lyp­se. Mal wie­der. Dies­mal geht es um eine zer­stör­te Erde und den Ver­such, dort wie­der hei­misch zu wer­den. Auch ein ganz neu­es Kon­zept … ;)

THE 100 basiert auf einem noch nicht ver­öf­fent­lich­ten Buch von Kass Mor­gan und spielt 100 Jah­re in der Zukunft. Die Erde wur­de auf­ge­ge­ben, die Res­te der Mensch­heit leben im Orbit in Stadt-Archen, die um ihre ehe­ma­li­ge Hei­mat krei­sen. Doch als die Vor­rä­te eines Tages knapp wer­den, schickt man 100 jugend­li­che Delin­quen­ten zurück auf die Ober­flä­che des Pla­ne­ten, damit die­se fest­stel­len kön­nen, ob er (wie­der) bewohn­bar ist.

Das klingt eben­falls ganz attrak­tiv, es ist aller­dings eine Serie auf The CW, damit erwar­tet man Tee­an­ger-Dra­ma. Das das nicht unbe­dingt schlecht sein muss, bewies SMALLVILLE. Das Buch wird unge­fähr zeit­gleich mit der Serie erschei­nen.

OXYGEN (The CW) – dreht sich um Ali­en-Kin­der auf der Erde. Ver­mut­lich wer­den sie aus­se­hen wie wir…

Zehn Jah­re nach­dem er und hun­der­te sei­ner Art auf der Erde lan­de­ten, sol­len ein Ali­en-Jun­ge und acht wei­te­re zusam­men mit mensch­li­chen Jugend­li­chen auf eine Vor­stadt­schu­le gehen. Die Jah­re seit ihrer Lan­dung waren die Außer­ir­di­schen in Inter­nie­rungs­la­gern ein­ge­sperrt. Lei­den­schaft und Poli­tik bedro­hen den Frie­den auf der Erde.

Klingt wie ALIEN NATION meets DISTRICT 9 meets BEVERLY HILLS 90210. Geschrie­ben wur­de die Serie von Mer­edith Ave­r­ill, die ist auch aus­füh­ren­de Pro­du­zen­tin. Regie beim Pilot führ­te Gary Fle­der.

THE TOMORROW PEOPLE (The CW) – noch eine Serie um jugend­li­che Mutan­ten? Dazu ein Remake einer bri­ti­schen Show aus den 1970ern? Ich weiß ja nicht …

Bei THE TOMORROW PEOPLE han­delt es sich um ein Reboot der gleich­na­mi­gen bri­ti­schen Serie aus den 1970ern: jun­ge, sexy Mutan­ten tun sich zusam­men, in der Hoff­nung, so bes­ser den Mutan­ten­jä­gern ent­ge­hen zu kön­nen, die ihnen nach­stel­len, um sie gefan­gen zu neh­men und sich dann ihrer beson­de­ren Fähig­kei­ten zu bedie­nen.

Angeb­lich sieht es für die­se Show ganz gut aus. ich fra­ge mich aller­dings: war­um? Haben wir das nicht schon oft genug gese­hen? Aber wer weiß, viel­leicht wirds auch was. Auch hier gilt natür­lich: Eine CW-Serie.

Creative Commons License

Pro­mo­fo­tos Copy­right bei den jeweils genann­ten Sen­dern, die sind auch die Quel­len für die Beschrei­bungs­tex­te, die Über­set­zun­gen sind von mir. Logo THE 100 Copy­right Litt­le, Brown Books for Young Rea­ders

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Telepolis: Steffen Hantke hat FALLING SKIES nicht verstanden …

Telepolis: Steffen Hantke hat FALLING SKIES nicht verstanden …

Manch­mal steht in Arti­keln auf Tele­po­lis ein unbe­schreib­li­cher, über­heb­li­cher Gut­men­schen-Scheiß … In einem Arti­kel von Stef­fen Hant­ke zur US-Serie FALLING SKIES vom 11.05.2013 fin­det man z.B. den fol­gen­den Abschnitt:

Als Grund­la­ge die­ser Auf­lö­sung pos­tu­liert die Serie die Aus­lö­schung des U.S. Mili­tärs durch die Inva­so­ren; was bleibt, ist eine Zivil­be­völ­ke­rung, die para­mi­li­tä­risch orga­ni­siert ist, nach Maß­stä­ben mili­tä­ri­scher Dis­zi­plin und Hier­ar­chie Ent­schei­dun­gen trifft und han­delt, und ent­spre­chend para­mi­li­tä­risch aus­ge­rüs­tet sein muss.

Wer so etwas schreibt, der hat die Serie nicht gese­hen oder nicht ver­stan­den. Es geht immer wie­der um genau die­se Fra­ge: darf eine Gesell­schaft, auch eine post­apo­ka­lyp­ti­sche, aus­schließ­lich mili­tä­risch oder para­mi­li­tä­risch orga­ni­siert sein? Eini­ge der größ­ten Kon­flik­te zwi­schen den Über­le­ben­den dreht sich genau dar­um, und Noah Wyle als ehe­ma­li­ger Pro­fes­sor in einer der Haupt­rol­len, kämpft immer wie­der genau dar­um: die Erwä­gun­gen wie man vor­geht und wie es wei­ter geht, dürf­ten kei­ne rein mili­tä­ri­schen sein, son­dern müs­sen auch durch Mensch­lich­keit und Ethos geprägt sein. Im wei­te­ren Ver­lauf zeigt sich dann sogar, dass die­se Vor­ge­hens­wei­se kor­rekt ist, denn die schein­ba­ren Fein­de sind eben­falls nur unter­drück­te Skla­ven einer wei­te­ren Ali­en­ras­se – und es exis­tiert eine Rebel­len­be­we­gung.

Ja, manch­mal ist der mili­tä­ri­sche Weg der rich­ti­ge, das liegt allein schon am Set­ting: dem Gue­ril­la­krieg gegen einen tech­nisch über­le­ge­nen Geg­ner. Aber es wird auch immer wie­der von die­sem Weg abge­wi­chen, genau die­ser Kon­flikt ist einer der zen­tra­len Punk­te, um die es in die­ser Serie geht. Und der wird durch­aus nicht ein­sei­tig abge­wi­ckelt.

Ich fra­ge mich ernst­haft, was mit dem Arti­kel bezweckt wer­den soll, ins­be­son­de­re, wenn er die Seri­en­rea­li­tät in die­ser Form völ­lig falsch wie­der gibt und dann mit tat­säch­li­chen US-Pro­ble­men oder Strö­mun­gen wie der Tea Par­ty ver­gleicht und als pure Pro­pa­gan­da ver­or­tet?

FALLING SKIES ist eine US-ame­ri­ka­ni­sche Serie und als sol­che natür­lich patrio­tisch und »ame­ri­ka­nisch«, aber das, was Hant­ke hin­ein­in­ter­pre­tiert, ist so tat­säch­lich nicht vor­han­den, sogar ganz im Ggene­teil. Viel­leicht soll­te er sie sich noch­mal anse­hen. Viel­leicht möch­te er aber auch nur ein­fach über »die Amis« mau­len …

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to FALLING SKIES Copy­right TNT und Dream­Works Tele­vi­si­on

Electronic Arts in den USA wieder zur »schlechtesten Firma« gewählt

Na, da ist doch ein Hat­trick mög­lich! Ist schon ein paar Tage her, aber mir gera­de erst vor die vir­tu­el­len Füße gefal­len: wie schon im Vor­jahr kür­te das Web­por­tal The Con­su­me­rist Elec­tro­nic Arts zur schlech­tes­ten Fir­ma der USA. The Con­su­me­rist gehört zur 1936 gegrün­de­ten Ver­brau­cher­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on Con­su­mer Reports und läss­te sei­ne Besu­cher im K.O.-Verfahren ent­schei­den, wel­ches von 32 Unter­neh­men das mie­ses­te ist. Schon im letz­ten Jahr konn­te EA sich mit Abstand durch­set­zen, sogar gegen die Bank Of Ame­ri­ca, das hat der Spie­le­pu­blis­her auch 2013 wie­der geschafft. Mit fast 78% der Stim­men war Elec­tro­nic Arts auch in die­sem Jahr weit vor dem Rest.

Man soll­te sich hier­über nicht zu sehr wun­dern, denn zum einen macht EA immer wie­der Schlag­zei­len durch kun­den­un­freund­li­che Aktio­nen wie Ori­gin-Zwang, einem SIMCITY-Start mit ver­mut­lich völ­lig über­flüs­si­gem always-on-DRM, bei dem dann die Ser­ver nicht funk­tio­nie­ren, oder durch ande­re unpo­pu­lä­re Maß­nah­men. Zum ande­ren muss man aller­dings auch sehen, dass Com­pu­ter­spie­ler übli­cher­wei­se gut ver­netzt sind und des­we­gen in mei­nen Augen grö­ße­re Men­gen an Abstim­men­den mobi­li­sie­ren kön­nen, als das bei ande­ren Kun­den der Fall ist.

Wie auch immer: von mir hat Elec­tro­nic Arts sicher kein Mit­leid zu erwar­ten. Bis zum nächs­ten Jahr!

Creative Commons License

Bild »Evil« von mir.

USA: »Six Strikes« und die hässlichen Folgen

Auch in Deutsch­land träu­men man­che reak­tio­nä­ren Kräf­te in den übli­chen Par­tei­en bekann­ter­ma­ßen laut­stark über irgend­wel­che »strikes«-Modelle. Als pure Men­schen­freund­lich­keit soll das Sys­tem ver­kauft wer­den, bei dem einem Inter­net­nut­zer nach meh­re­ren (es wer­den hier­zu­lan­de drei bevor­zugt) Urhe­ber­rechts­ver­stö­ßen das Grund­recht auf Netz­zu­gang ent­zo­gen wer­den soll. Auch in den USA hat die Lob­by eine ähn­li­che Rege­lung durch­ge­drückt und die Ergeb­nis­se lass­sen sich sehen:

Aktu­ell wer­den die Nut­zer dort nach dem Inkraft­tre­ten einer »six strikes«-Regelung gera­de­zu mit DMCA (Digi­tal Mil­le­ni­um Copy­right Act) »take­down noti­ces« über­zo­gen. Eine Fir­ma namens dtect­net ver­schickt offen­bar Strikes für alles mög­li­che, was angeb­lich irgend­ei­nen Ver­stoß gegen irgend­wel­che Copy­rights dar­stellt. Dabei gibt es dem Augen­schein nach ver­blüf­fen­de Aus­wüch­se durch ein auto­ma­ti­sier­tes Sys­tem, denn etli­che der Claims sind völ­lig halt­los. Was natür­lich nichts dar­an ändert, dass der »Strike« aus­ge­spro­chen wur­de.

David Suther­land bie­tet über Media­fire Mods für das MMO GUILD WARS 2 an und der hat fol­gen­de Mit­tei­lung erhal­ten (kom­plet­ter Inhalt auf Tech­dirt):

Dear Media­Fire User:

Media­Fire has recei­ved noti­fi­ca­ti­on under the pro­vi­si­ons of the Digi­tal Mill­en­ni­um Copy­right Act (»DMCA«) that your usa­ge of a file is alle­ged­ly infrin­ging on the file creator’s copy­right pro­tec­tion.

As a result of this noti­ce, pur­suant to Sec­tion 512©(1)© of the DMCA, we have sus­pen­ded access to the file.

The rea­son for sus­pen­si­on was:

ATE: 22 Febru­a­ry 2013Dear Sir/Madam:Please be advi­sed that NBC Uni­ver­sal and/or its sub­si­dia­ry and affi­lia­ted companies(collectively, NBC Uni­ver­sal) are the owners of intel­lec­tu­al pro­per­ty rights in nume­rou­s­te­le­vi­si­on shows and moti­on pic­tures. NBC Uni­ver­sal dili­gent­ly enfor­ces such intel­lec­tu­al­pro­per­ty rights.mediafire.com is and has been infrin­ging NBC Universal’s intel­lec­tu­al pro­per­ty rights innu­me­rous pro­per­ties inclu­ding, but not limi­ted to, the title(s) lis­ted at the bot­tom ofthis let­ter. By way of examp­le, we are pro­vi­ding with this let­ter a non-exhaus­ti­ve lis­tof unaut­ho­ri­zed copies of NBC Uni­ver­sal pro­per­ties hos­ted on mediafire.com, along with theURL cor­re­spon­ding to each lis­ted infrin­ging file. NBC Uni­ver­sal deman­ds that mediafire.comimmediately remo­ve or other­wi­se dis­able access to the video files iden­ti­fied in this­let­ter, and cea­se and desist from any fur­ther infrin­ge­ment of NBC Uni­ver­sal properties.The under­si­gned has a good faith belief that mediafire.com’s use of NBC Uni­ver­sal pro­pert­y­as refe­ren­ced her­ein infrin­ges NBC Universal’s rights and is not aut­ho­ri­zed by NBCUni­ver­sal, its agent or the law. The infor­ma­ti­on con­tai­ned in this noti­fi­ca­ti­on isac­cu­ra­te. Under penal­ty of per­ju­ry, the under­si­gned is aut­ho­ri­zed to act on behalf of NBCUni­ver­sal with respect to this matter.Please be advi­sed that this let­ter is not a com­ple­te state­ment of the facts or law as itmay per­tain to this mat­ter, or of NBC Universal’s posi­ti­ons, rights or reme­di­es, legal ore­qui­ta­ble, all of which are spe­ci­fi­cal­ly reser­ved.

Wir stel­len fest: die DMCA-Noti­ce durch NBC Uni­ver­sal ist kom­plett dane­ben, denn die haben mit dem Spiel GUILD WARS 2 nicht das gerings­te zu tun, das ist von Aren­aNet und wird von NCSoft ver­trie­ben.

Es ist davon aus­zu­ge­hen, dass es ab sofort hau­fen­wei­se sol­che fal­schen »Strikes« gegen Inter­net­nut­zer geben wird, die File­sha­ring-Diens­te ver­wen­den. Frei nach dem Mot­to: »wir machen das ein­fach mal, die kön­nen ja ver­su­chen, sich dage­gen zu weh­ren.« Natür­lich wird man sich auf »tech­ni­sche Pro­ble­me« und »Ver­se­hen« beru­fen, aber es dürf­te klar sein, dass dies mit auch vol­ler Absicht in Kauf genom­men wird. Pri­ma auch für die Fir­men, dass man sol­che DMCA Take­downs offen­bar ver­schi­cken kann, ohne nach­wei­sen zu müs­sen, dass es tat­säch­lich einen Urhe­ber­rechts­ver­stoß gibt. Das erin­nert an Abmahn­ab­zo­cker hier­zu­lan­de, die gern mal auf­grund von Bil­dern abmah­nen, bei denen sich her­aus stellt, dass sie die Rech­te gar nicht besit­zen, oder erst nach­träg­lich erwor­ben haben. Man bleibt dann aber den­noch übli­cher­wei­se auf den Kos­ten für den Rechts­an­walt sit­zen, um die­se fal­schen Abmah­nun­gen abzu­weh­ren – denn dafür müss­te man vor Gericht zie­hen.

Und es ist ein Vor­ge­schmack dar­auf, was hier­zu­lan­de gesche­hen wird, soll­ten die Volks­ver­tre­ter Volks­ver­rä­ter in den Par­tei­en erneut vor den Lob­bies ein­kni­cken und auch bei uns solch ein »Strikes«-System ein­füh­ren. Miß­brauch wäre ver­mut­lich Tür und Tor geöff­net – es gewin­nen die mit den dicken Rechts­ab­tei­lun­gen.

Creative Commons License

Quel­le: Tech­dirt

Trion Worlds bringt ARCHEAGE in den »Westen«

Ich hat­te hier schon ein paar Mal über ARCHEAGE berich­tet, ein MMO vom korea­ni­schen Anbie­ter XLGa­mes (gegrün­det vom ehe­ma­li­gen NCSoft-Mit­ar­bei­ter Jake Song), das eini­ge bis­her nicht gese­he­ne Fea­tures zu bie­ten hat­te und ein »Sandpark«-Spiel ist, also Aspek­te aus Sand­box und Theme­park in sich ver­eint. Eini­ge der Fea­tures waren ela­bo­rier­tes Craf­ting, die Mög­lich­keit, aus gesam­mel­ten Res­sour­cen Häu­ser zu bau­en und nicht zuletzt, dass man Schif­fe kon­stru­ie­ren kann, die­se dann mit meh­re­ren Spie­lern als Crew bemannt und See­schlach­ten gegen ander Gamer aus­fech­ten kann. Alles in allem hör­te sich das äußerst inter­es­sant an und auch die aktu­el­len Bil­der aus der in Süd­ko­rea bereits ange­lau­fe­nen Beta sahen sehr viel­ver­spre­chend aus. Lei­der war es bis­lang völ­lig unklar, ob das Spiel bei uns über­haupt erscheint – das erschien bis­her sogar eher unwahr­schein­lich.

Das hat sich jetzt geän­dert. Laut einer gemein­sa­men Pres­se­mel­dung von XLGa­mes mit Tri­on Worlds wird der RIFT-Publis­her den Ver­trieb in »west­li­chen« Län­dern über­neh­men, das sind Nord­ame­ri­ka, Tür­kei, Aus­ta­li­en, Neu­see­land und nicht zuletzt auch Euro­pa. Es gibt noch kei­ne Anga­ben zu einem Release oder ob und wann es geschlos­se­ne und offe­ne Betas geben wird, aber die Mel­dung an sich sich schon­mal ein Knül­ler. Unklar ist auch, ob es bei Asia-Spie­len meist nöti­ge Anpas­sun­gen für den west­li­chen Geschmack und Markt geben wird.

ARCHEAGE CINEMATIC Trai­ler:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Damit ist Tri­on erneut dick im Geschäft, RIFT läuft halb­wegs erfolg­reich, DEFIANCE wird ein über­aus span­nen­des Cross­me­dia-Expe­ri­ment aus MMOTPS (für Unein­ge­weih­te: TPS = Third Per­son Shoo­ter) und Fern­seh­se­rie und auch das dem­nächst erschei­nen­de END OF NATIONS dürf­te ver­mut­lich kein Flop wer­den. Als ehe­ma­li­ger RIFT-Spie­ler kann ich zumin­dest ver­mel­den, dass Tri­on da fast alles rich­tig gemacht hat­te, schon die Beta sorg­te für Spaß und funk­tio­nier­te bes­ser als bei ande­ren Games der Pro­duk­tiv­be­trieb.

Hariha­ran-Start­ge­biet:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Ich fin­de, dass das eine sehr gute und erfreu­li­che Nach­richt ist, ARCHEAGE ist ein Spiel, das ich auf­grund sei­ner zahl­rei­chen inno­va­ti­ven Fea­tures und des Sand­box-Ansat­zes defi­ni­tiv tes­ten wer­de.

Die kom­plet­te Pres­se­mel­dung:

wei­ter­le­sen →

Gale Anne Hurd entwickelt für USA die SF-Serie HORIZON

Gale Anne Hurd kennt man in letz­ter Zeit haupt­säch­lich als aus­füh­ren­de Pro­du­zen­tin von AMCs THE WALKING DEAD. Auch dar­über hin­aus hat sie als Pro­du­zen­tin ein beein­dru­cken­des Port­fo­lio zu bie­ten: ALIEN, ALIEN NATIOB, THE ABYSS, TERMINATOR 1, 2 & 3, ARMAGEDDON, HULK (2003), DER UNGLAUBLICHE HULK (2008), um nur mal ein paar Gen­re-Fil­me zu nen­nen.

Der Sen­der USA hat nun gemel­det, dass Hurd einen Pilot­film für eine Sci­ence Fic­tion-Serie namens HORIZON ent­wi­ckeln und pro­du­zie­ren wird. Ohne Zom­bies aber wahr­schein­lich mit Ali­ens.

HORIZON spielt zur Zeit des Zwei­ten Welt­kriegs und folgt den Aben­teu­ern einer FBI-Sekre­tä­rin, die erfah­ren muss, dass ihr Ehe­mann offen­bar wäh­rend eines Kamp­fes mit einem außer­ir­di­schen Raum­schiff im Süd­pa­zi­fik getö­tet wur­de.  Von nun an ist sie davon beses­sen, die Wahr­heit her­aus zu fin­den und viel­leicht ist sie die ein­zi­ge, die zwi­schen der Erde und einer Ali­en-Inva­si­on steht …

Plot­mä­ßig mit einer wei­te­ren Inva­si­on Außer­ir­di­scher nichts Neu­es, eher ori­gi­nell aller­dings die Ansied­lung wäh­rend des Zwei­ten Welt­kriegs. Es han­delt sich um das ers­te Gen­re-Pro­jekt von USA seit dem Ende von THE 4400 im Jahr 2007.

Infor­ma­tio­nen zu Schau­spie­lern oder einem Regis­seur für den Pilo­ten gibt es der­zeit noch nicht.

Creative Commons License

Foto: Gale Anne Hurd am 3. Okto­ber 2012, von Ange­la Geor­ge, aus der Wiki­pe­dia, [sb name=»cc-by-sa-de«]

Amazon Publishing Europe startet im Frühjahr 2013

Wie der Buch­re­port berich­tet, star­tet Ama­zon im Früh­jahr 2013 eine euro­päi­sche Depen­dance sei­ner Ver­lags­schie­ne unter dem Namen »Ama­zon Publi­shing Euro­pe«. Sitz wird nicht ganz uner­war­tet Luxem­burg sein. Damit dürf­te wei­te­res Heu­len und Zäh­ne­klap­pern bei der hie­si­gen Ver­lags­bran­che ein­her gehen, denn unter ande­rem macht Ama­zon den Autoren bei wei­tem bes­se­re Ange­bo­te, was die Tan­tie­men angeht, als »her­kömm­li­che« Ver­la­ge.
Erst ein­mal geht es haupt­säch­lich um eng­lisch­spra­chi­ge Bücher, die in Euro­pa ver­kauft wer­den sol­len, es wur­de aller­dings auch aus­drück­lich aus­ge­sagt, dass Ama­zon sei­ne US-Titel ins Deut­sche über­set­zen und hier ver­mark­ten will, damit wur­de sogar bereits im Juli begon­nen.

Noch inter­es­san­ter ist dar­an aller­dings mei­ner Ansicht nach, dass sich Ama­zon auch um deut­sche Autoren bemüht, um deren Wer­ke ins Eng­li­sche zu über­set­zen und dann in den USA (und viel­leicht sogar welt­weit) zu ver­trei­ben. Das ist eine höchst inter­es­san­te Nach­richt, denn bis­her waren US-Ver­la­ge (wahr­schein­lich aus eher chau­vi­nis­ti­schen Grün­den) fast nie an Autoren aus Deutsch­land oder ande­ren, nicht eng­lisch­spra­chi­gen, euro­päi­schen Staa­ten inter­es­siert. Der Absatz­markt ist aber in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten immens grö­ßer als bei uns – und es könn­ten sich auf die­sem Wege neue, bis­lang nicht erschlos­se­ne Märk­te und Leser für hie­si­ge Autoren auf­tun. Denn ich gehe davon aus, dass trotz der über­heb­li­chen Ableh­nung durch die nam­haf­ten Ver­la­ge jen­seits des gro­ßen Teichs durch­aus Inter­es­se an euro­päi­schen Autoren und Stof­fen bestehen dürf­te. Letzt­end­lich ist es dem Leser egal, wo der Autor wohnt, der die unter­halt­sa­me Lek­tü­re der eige­nen Wahl ver­fasst hat, solan­ge die­se unter­hält und gefällt.

Es wird abzu­war­ten sein, wel­che Kri­te­ri­en Ama­zon Publi­shing Euro­pe ansetzt, um Autoren anzu­neh­men und sie zu even­tu­ell über­set­zen. Eben­falls wird es inter­es­sant sein, zu sehen, wel­che Prei­se für Lek­to­rat und Über­set­zung ange­sagt wer­den. Wie immer bei Ama­zon gehe ich aller­dings davon aus, dass sie die deut­sche Bran­che zum Schnau­ben bin­gen wer­den.

Für Gen­re-Fans ist das ins­be­son­de­re des­we­gen inter­es­sant, weil Ama­zon in den USA auch einen eige­nen Ver­lag spe­zi­ell für Sci­ence Fic­tion und Fan­ta­sy hat, mög­li­cher­wei­se wer­den auch Wer­ke dar­aus über­setzt bei uns erschei­nen.

Creative Commons License

Logo Ama­zon Publi­shing Copy­right Ama­zon