Benioff und Weiss setzten THE THREE-BODY PROBLEM für Netflix um

Benioff und Weiss setzten THE THREE-BODY PROBLEM für Netflix um

Die Namen David Benioff und D.B. Weiss kennt man ins­be­son­de­re des­we­gen, weil sie die Showrun­ner von HBOs Kult­se­rie GAME OF THRONES waren und sich damit sicher­lich ihre Meri­ten erwor­ben haben, auch wenn die letz­te Staf­fel deut­lich hin­ter den Erwar­tun­gen zurück blieb. Eigent­lich soll­ten die eine STAR WARS-Film­tri­lo­gie machen, aber nach der letz­ten GOT-Staf­fel hat man bei Lucas­film und Dis­ney davon abge­se­hen, des­we­gen hat­ten die bei­den Zeit.

Für Net­flix sol­len sie jetzt Liu Cixins Tri­lo­gie The Three-Body Pro­blem in eine Fern­seh­se­rie adap­tie­ren. Span­nend ist dabei, dass sie nicht die ein­zi­gen gro­ßen ins Pro­jekt invol­vier­ten Namen sind. Eben­falls dabei ist Regis­seur Rian John­son, den kennt man durch STAR WARS: THE LAST JEDI und KNIVES OUT, sowie des­sen Pro­duk­ti­ons­part­ner Ram Berg­man. Wei­ter­hin Alex­an­der Woo (TRUE BLOOD) als aus­füh­ren­der Pro­du­zent. Und auch Liu Cixin selbst sowie des­sen US-Über­set­zer Ken Liu wer­den an der Pro­duk­ti­on betei­ligt sein.

Weiss und Benioff sag­ten zum Pro­jekt:

Liu Cixin’s tri­lo­gy is the most ambi­tious sci­ence-fic­tion seri­es we’ve read, taking rea­ders on a jour­ney from the 1960s until the end of time, from life on our pale blue dot to the distant frin­ges of the uni­ver­se. We look for­ward to spen­ding the next years of our lives brin­ging this to life for audi­en­ces around the world.

Die Tri­lo­gie von Liu Cixin ist die ambi­tio­nier­tes­te Sci­ence-Fic­tion-Rei­he, die wir je gele­sen haben. Sie nimmt den Leser mit auf eine Rei­se von den 1960er Jah­ren bis zum Ende der Zeit, vom Leben auf unse­rem blass­blau­en Punkt bis zu den fer­nen Rän­dern des Uni­ver­sums. Wir freu­en uns dar­auf, die nächs­ten Jah­re unse­res Lebens damit zu ver­brin­gen, dies für ein Publi­kum auf der gan­zen Welt zum Leben zu erwe­cken.

Eigent­lich heißt die Tri­lo­gie Remem­bran­ce of Earth’s PastDer ers­te Band trug den Titel THE THREE-BODY PROBLEM und erschien zuerst als Fort­set­zungs­ge­schicht ab 2006 im chi­ne­si­schen SF-Maga­zin SCIENCE FICTION WORLD, als Buch wur­de es 2008 publi­ziert. Die eng­li­sche Über­set­zung bei TOR Books erschien 2014.

Wei­te­re Details zum Inhalt, Schau­spie­lern und einen Release­ter­min gibt es auf­grund der frü­hen Pro­jekt­pha­se noch nicht.

Cover­ab­bil­dung Copy­right TOR Books

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

GAME OF THRONES-Macher raus aus STAR WARS

GAME OF THRONES-Macher raus aus STAR WARS

Wie ver­schie­de­ne Quel­len aus Tin­sel­town mel­den, arbei­ten die GAME OF THRO­NES-Macher David Benioff und D.B. Weiss nicht mehr an einer neu­en Tri­lo­gie abseits der Sky­wal­ker-Saga im STAR WARS-Uni­ver­sum.

Von Ihnen und sei­tens Lucas­Film kamen State­ment, dass man sich in gegen­sei­ti­gem Ein­ver­neh­men trennt und sich gegen­sei­tig und STAR WARS ganz toll fin­det. Als Grün­de dafür, dass sie kei­ne Fil­me im Umfeld machen wer­den, wur­de die Ter­min­aus­las­tung der bei­den genannt. Aller­dings will man sich neu unter­hal­ten, ob sie viel­leicht doch noch ins Fran­chise ein­stei­gen, wenn die Agen­da der bei­den es zulässt.

Da fragt man sich, war­um man das Pro­jekt erst im Febru­ar 2018 groß ver­kün­det und dann klappt das fast zwei Jah­re spä­ter »aus Ter­min­grün­den« auf ein­mal doch nicht? Oder soll­ten die mise­ra­blen Kri­ti­ken zur letz­ten Staf­fel GOT mit hin­ein gespielt haben? Wur­den ande­re Pro­jek­te prio­ri­siert, bei­spiels­wei­se die Rian John­son-Tri­lo­gie (die Arbeit dar­an plät­schert laut des­sen Aus­sa­ge aller­dings auch nur so dahin und kommt nicht recht vor­an), oder der ange­kün­dig­te STAR WARS-Film von Mar­vels Kevin Fei­ge, weil man sich davon mehr Erfolg ver­spricht (letz­te­res in mei­nen Augen zu recht)?

Auf jeden Fall wird es erst ein­mal kein GAME OF CLONES geben …

Man kann nur wie­der ein­mal fest­stel­len, dass die Mäch­ti­gen bei Lucas­Film irgend­wie stän­dig ganz schön her­um­ei­ern und nicht genau wis­sen, was sie tun wol­len, denn immer wie­der wer­den Pro­jek­te groß ange­kün­digt, und dann eini­ge Zeit dar­auf wie­der kas­siert. Ver­trau­en­er­we­ckend ist das nicht.

Bis­her gibt es kei­nen wirk­lich bestä­tig­ten Kino­film nach THE RISE OF SKYWALKER.

Logo STAR WARS Copy­right Lucas­Film & Dis­ney

Die nächste STAR WARS-Trilogie ist von Benioff und Weiss und startet 2022

Die nächste STAR WARS-Trilogie ist von Benioff und Weiss und startet 2022

Lucas­Film und Dis­ney haben ange­kün­digt, dass es nach Epi­so­de IX –  THE RISE OF SKYWALKER – eine Aus­zeit in Sachen STAR WARS-Fil­me geben wird. Grund dafür ist, dass SOLO an den Kino­kas­sen flopp­te (und das obwohl der Film wirk­lich gut war). Ange­kün­digt wur­de jetzt, dass es erst 2022 wei­ter gehen wird, es gibt also eine drei­jäh­ri­ge Pau­se nach Epi­so­de IX.

Bis­her war unklar was danach kom­men wür­de. Das weiß man auch immer noch nicht, man weiß aber, wer für die dann star­ten­de neue Tri­lo­gie abseits der Sky­wal­ker-Saga ver­ant­wort­lich sein wird: Dis­ney Chef Bob Iger sag­te, dass es David Benioff und D.B. Weiss sein wer­den. Die waren neben Rian John­son auch tat­säch­lich bereits als krea­ti­ve Köp­fe hin­ter einem neu­en Drei­tei­ler ange­kün­digt wor­den. Die Fil­me sol­len 2022, 2024 und 2026 in die Kinos kom­men.

Das macht natür­lich eine Men­ge Sinn, denn Benioff und Weiss haben jetzt nach dem Ende von GAME OF THRONES Zeit. Ob John­sons Rei­he danach kommt, oder ob man dann wie­der in jedem Jahr einen STAR WARS-Strei­fen zei­gen will, wird man abwar­ten müs­sen.

Iger trös­te­te aller­dings die Fans, denen die­se Zeit zu lan­ge vor­kommt, er sag­te, dass das kei­ne drei Jah­re ganz ohne STAR WARS wer­den wür­den, da im Fern­se­hen die Seri­en THE MANDALORIAN und um Cas­si­an Andor aus ROGUE ONE zu sehen sein wer­den. Das mag stim­men, aller­dings ist nach wie vor unklar, wie die Inhal­te vom neu­en US-Strea­ming­dienst Dis­ney+ inter­na­tio­nal gezeigt wer­den sol­len.

[Update:] Im Rah­men der­sel­ben  Ver­an­stal­tung kün­dig­te Iger noch eine drit­te Fern­seh­se­rie an, die eben­falls auf Dis­ney+ lau­fen soll. Sieht so aus, als wür­de man sich mas­siv auf den Strea­ming­dienst kon­zen­trie­ren, um ihn popu­lär zu machen. Wor­um es in der drit­ten Serie geht und wann die kom­men wird ließ der Dis­ney-Chef aller­dings offen und nann­te kei­ne Details. Lucas­Film-Che­fin erzähl­te neu­lich aller­dings, dass man etwas um KNIGHTS OF THE OLD REPUBLIC ent­wick­le. Das könn­te ein Film sein, aber auch eine Serie …

Logo STAR WARS Copy­right Lucas­Film und Dis­ney.

STAR WARS: Noch eine Filmreihe in Planung

STAR WARS: Noch eine Filmreihe in Planung

Nein, es geht hier nicht um die die STAR WARS-Film­tri­lo­gie abseits der Sky­wal­ker-Saga, die Rian John­son für Dis­ney und Lucas­Film rea­li­sie­ren soll. Es ist, wie jetzt bekannt wur­de, noch eine wei­te­re Film­rei­he geplant.

David Benioff und D. B. Weiss sind die Showrun­ner von GAME OF THRONES. Die Show kommt mit der nächs­ten Staf­fel zu ihrem Ende, danach haben die bei­den wie­der Zeit. Des­we­gen hat Lucas­Film die zwei laut einer Aus­sa­ge von des­sen Che­fin Kath­le­en Ken­ne­dy ange­heu­ert, um eine wei­te­re Film­rei­he im STAR WARS-Uni­ver­sum zu rea­li­sie­ren. Irgend­wie fin­de ich es ver­wun­der­lich, dass man nicht von einer Tri­lo­gie, son­dern einer »Rei­he« spricht. Die bei­den haben bereits ein gemein­sa­mes State­ment abge­ge­ben (Über­set­zung von mir):

In the sum­mer of 1977 we tra­v­eled to a gala­xy far, far away, and we’ve been drea­ming of it ever sin­ce. We are hono­red by the oppor­tu­ni­ty, a litt­le ter­ri­fied by the respon­si­bi­li­ty, and so exci­ted to get star­ted as soon as the final sea­son of GAME OF THRONES is com­ple­te.

Im Som­mer 1977 reis­ten wir in eine Gala­xie weit, weit ent­fernt und wir haben seit­dem von ihr geträumt. Wir füh­len uns durch die Chan­ce geehrt, sind wegen der Ver­ant­wor­tung ein wenig erschreckt, und freu­en uns dar­auf zu begin­nen, sobald die letz­te Staf­fel GAME OF THRONES fer­tig­ge­stellt wur­de.

Man kann also davon aus­ge­hen, dass die Arbeit an der neu­en STAR WARS-Rei­he im nächs­ten Jahr begin­nen wird.

Logo STAR WARS Copy­right Lucas­Film und Dis­ney Pic­tures

CONFERDERATE: Neue Serie der GAME OF THRONES-Macher

CONFERDERATE: Neue Serie der GAME OF THRONES-Macher

David Benioff und D.B. Weiss sind die Män­ner hin­ter HBOs bekann­ter­ma­ßen äußerst erfolg­rei­cher Fan­ta­sy-Serie GAME OF THRONES. Da hier ein Ende abseh­bar ist, haben die bei­den bereits ein neu­es Pro­jekt: Es trägt den Titel CONFEDERATE.

CONFEDERATE basiert nicht auf irgend­wel­chen Büchern, son­dern ist ein Pro­jekt, das direkt als Fern­seh­se­rie ent­wi­ckelt wur­de. Die Show spielt in einer alter­na­ti­ven Zeit­li­nie, in der sich die Süd­staa­ten der USA erfolg­reich von der Uni­on abge­spal­ten haben und zu einer Nati­on wur­den, in der Skla­ve­rei legal ist und zu einer moder­nen Insti­tu­ti­on wur­de. Ver­folgt wer­den Cha­rak­te­re von bei­den Sei­ten der »Mason-Dixon Demi­li­ta­ri­zed Zone«: Frei­heits­kämp­fer, Skla­ven­jä­ger, Poli­ti­ker, Jour­na­lis­ten und Mana­ger von Skla­ven­hal­ter­fir­men, wäh­rend sich ein Krieg zwi­schen den bei­den Län­dern abzeich­net, um die Skla­ve­rei zu been­den.

Benioff und Weiss sind die Showrun­ner, die auch zusam­men mit Nichel­le Tram­ble Spell­man (THE GOOD WIFE) und Mal­colm Spell­man (EMPIRE), die eben­falls als aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten agie­ren, die Sto­ries schrei­ben wer­den. Wei­te­re aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Caro­lyn Strauss und Ber­na­det­te Caul­field (bei­de GAME OF THRONES).

Die Pro­duk­ti­on soll nach dem letz­ten Staf­fel von GAME OF THRONES begin­nen.

Quel­le: HBO-Pres­se­mit­tei­lung, Logo HBO © und ® Home Box Office

GAME OF THRONES Staffel drei genehmigt

Es ist wohl nicht wirk­lich eine Über­ra­schung, immer­hin hat­te man bei HBO in einem Inter­view bereits bei der Ankün­di­gung der zwei­ten Staf­fel zu Pro­to­koll gege­ben, dass man so lan­ge wei­ter­pro­du­zie­ren möch­te, »so lan­ge Geor­ge R. R. Mar­tin schreibt«. Heu­te mel­de­te der Sen­der nach nur zwei aus­ge­strahl­ten Epi­so­den der Sea­son zwei, dass die drit­te Staf­fel der Erfolgs­se­rie GAME OF THRONES geneh­migt wor­den ist.

Die bei­den ers­ten Fol­gen hat­ten im Durch­schnitt 8,3 Mil­lio­nen Zuschau­er und die Serie ist auf dem bes­ten Weg, den Zuschau­er­re­kord von 9,3 Mil­lio­nen in der ers­ten Staf­fel zu über­tref­fen.

HBO-Pro­gramm­chef Micha­el Lom­bar­do sag­te:

Die Seri­en­er­schaf­fer David Benioff und D. B. Weiss haben unse­re Erwar­tun­gen für die zwei­te Staf­fel sehr hoch geschraubt – und sie sogar noch über­trof­fen. Wir sind aus­ge­spro­chen erfreut über die Unter­stüt­zung, die wir durch die Medi­en und die Zuschau­er erhal­ten haben und kön­nen es kaum abwar­ten zu sehen, was Dan und David für die nächs­te Staf­fel auf Lager haben.

Wäh­rend die ers­te Staf­fel sich um die Gescheh­nis­se im ers­ten Buch mit dem Titel A GAME OF THRONES dreh­te, wid­me­te sich die zwei­te der im Roman A CLASH OF KINGS fort­ge­schrie­be­nen Geschich­te. Falls die Autoren nicht von die­ser Art der Umset­zung abwei­chen, kön­nen wir wohl davon aus­ge­hen, dass die drit­te Sea­son dem Inhalt von A STORM OF SWORDS folgt. Der­zeit exis­tie­ren in der Roman­se­rie fünf Bücher.

Nach­fol­gend – weil es so schön passt – der Tea­ser zur Epi­so­de drei der zwei­ten Staf­fel:

http://www.youtube.com/watch?v=6gWrA5UCkF8 Creative Commons License

Logo GAME OF THRONES Copy­right HBO