Die außerirdischen Besucher kommen zurück: V – THE MOVIE

Die außerirdischen Besucher kommen zurück: V – THE MOVIE

In den 80ern gab eine zwei­tei­li­ge Mi­ni­se­rie, die in Deutsch­land den Ti­tel V- DIE AU­SSER­IR­DI­SCHEN BE­SU­CHER KOM­MEN hat­te. Es folg­te noch eine wei­te­re Mi­ni­se­rie und eine halb­gar ge­mach­te Fern­seh­se­rie, die da­mals den­noch ei­nen Hau­fen Fans fand (wir hat­ten ja nichts). Es dreht sich um au­ßer­ir­di­sche Be­su­cher, die mit of­fe­nen Ar­men emp­fan­gen wer­den, aber tat­säch­lich im Ge­hei­men die Mensch­heit ver­skla­ven wol­len. Showrun­ner war da­mals Ken­neth John­son (HULK TV, ALI­EN NA­TI­ON TV).

Zwi­schen­durch gab es 2010 ein Re­boot im Fern­se­hen, das aber eben­falls nur mä­ßig er­folg­reich war und trotz More­na Bac­ca­rin als Ali­en-Che­fin in der zwei­ten Staf­fel ab­ge­bro­chen wur­de.

Ein Film war im­mer wie­der mal an­ge­dacht, al­ler­dings wur­de dar­aus nie et­was, da Schöp­fer John­son aus­sag­te, dass er das nur ma­chen wür­de, wenn je­mand das Ver­mächt­nis sei­ner Fas­sung re­spek­tiert.

Das scheint jetzt so zu sein. Des­i­lu Stu­di­os (STAR TREK) will mit ho­hem Bud­get eine Ki­no­ver­si­on pro­du­zie­ren. John­son schreibt das Dreh­buch und führt auch Re­gie, es pro­du­zie­ren John Her­man­sen (FOUR KINGS) und Bar­ry Op­per (CRIT­TERS, JEE­PERS CREE­PERS). Der Film soll wohl die Ge­scheh­nis­se nach der er­sten oder zwei­ten Mi­ni­se­rie fort­füh­ren und die er­ste TV-Show igno­rie­ren.

Und es kommt noch dicker: laut John­son soll V – THE MO­VIE (so der Ar­beits­ti­tel) der er­ste ei­ner Tri­lo­gie sein. Al­ler­dings ist die Fi­nan­zie­rung noch nicht si­cher, und das Pro­jekt in ei­ner sehr frü­hen Pha­se.

Logo Co­py­right War­ner Home Vi­deo

Es kann nur einen geben! Neues zum HIGHLANDER-Reboot

Es kann nur einen geben! Neues zum HIGHLANDER-Reboot

Sum­mit En­ter­tain­ment ei­ert jetzt schon seit ein paar Jah­ren mit sei­ner Neu­auf­la­ge des HIGH­LAN­DER-The­mas her­um, des­sen Rech­te sie 2008 er­war­ben, ohne dass es zu Dreh­ar­bei­ten ge­kom­men ist. Ryan Rey­nolds soll­te die Rol­le des un­sterb­li­chen Schot­ten spie­len, der ver­ließ das Pro­jekt al­ler­dings be­reits im Jahr 2013. Als Re­gis­seu­re wa­ren be­reits Ju­stin Lin (STAR TREK BEYOND), Juan Car­los Fres­na­dil­lo (IN­TRU­DERS) und Ced­ric Ni­co­las-Troyan (THE HUNT­MAN: WINTER’S WAR) vor­ge­se­hen, aber es wur­de nichts kon­kret.

Zu­letzt wur­de nicht nur Chad Sta­hel­ski (JOHN WICK) als Re­gis­seur prä­sen­tiert, der gab jetzt auch neue De­tails zum Pro­jekt kund.

Wäh­rend ei­ner Pro­mo-Ver­an­stal­tung zu JOHN WICK 2 sag­te Sta­hel­ski, dass er der­zeit an ei­ner Sto­ry ar­bei­te, die den Stoff auf eine Film­tri­lo­gie brin­gen soll und ver­glich sei­ne Her­an­ge­hens­wei­se mit der er­sten STAR WARS-Tri­lo­gie (also Epi­so­de IV bis VI). Da­bei möch­te er die Pro­ble­me des Ori­gi­nals ver­mei­den, er sprach von »ei­nem groß­ar­ti­gen Film mit vier frag­wür­di­gen Nach­fol­gern« und über die Tri­lo­gie ei­nen strin­gen­ten Hin­ter­grund auf­bau­en. Au­ßer­dem möch­te er die »Es­senz des Queen-Sound­tracks« zu­rück­brin­gen, was auch im­mer das ge­nau hei­ßen mag, da er sich HIGH­LAN­DER nicht ohne Fred­die Mer­cu­ry oder PRIN­CES OF THE UNI­VER­SE vor­stel­len kön­ne. Die ei­gent­li­che Film­mu­sik soll näm­lich Ty­ler Ba­tes schrei­ben. Sta­hel­ski möch­te zu­dem den Stil der Ac­tion­se­quen­zen von JOHN WICK auf den Schwert­kampf in HIGH­LAN­DER über­tra­gen und auch auf Ele­men­te aus der Fern­seh­se­rie zu­rück­grei­fen.

Wann es los­ge­hen soll, ist noch un­klar, es dürf­te aber si­cher sein, dass Sta­hel­ski zu­erst ein­mal DEAD­POOL 2 ma­chen wird, die Dreh­ar­bei­ten dar­an sol­len im Som­mer 2017 be­gin­nen. Theo­re­tisch steht auch noch JOHN WICK 3 an. Es könn­te also noch län­ger dau­ern, bis wir et­was Kon­kre­tes zur neu­en HIGH­LAN­DER-Tri­lo­gie hö­ren wer­den.

Pro­mo­fo­to HIGH­LAN­DER (1986) Co­py­right Stu­dio­ca­nal

MASS EFFECT: ANDROMEDA wird weitere Teile haben

MASS EFFECT: ANDROMEDA wird weitere Teile haben

PromoMassEffectAndromeda

Es wur­de in letz­ter Zeit spe­ku­liert, ob MASS EF­FECT: AN­DRO­ME­DA wie­der der er­ste Teil für eine Tri­lo­gie sein wird, oder ob es wei­te­re Tei­le ge­ben soll. Nein, ME:A wird kei­ne Tri­lo­gie, hieß es sei­tens Bio­Wa­re.

Mac Wal­ters, Crea­ti­ve Di­rec­tor beim Ent­wick­ler, twit­ter­te aber wei­ter­hin, dass es de­fi­ni­tiv wei­te­re Tei­le ge­ben sol­le. Un­klar ist da­bei, wie­vie­le. Wer­den ins­ge­samt zwei? Oder zehn? Mög­lich ist al­ler­dings wie man die Gier­lap­pen bei Elec­tro­nic Arts kennt, et­was völ­lig an­de­res: viel­leicht will man den Fans nach dem er­sten Teil auch jede Men­ge klei­ne Epi­so­den­schnip­sel für teu­res Geld an­dre­hen, ei­nem un­schö­nen Trend in der Spielebran­che fol­gend. Schon bei MASS EF­FECT war es ja so, dass man wei­te­re Spiel­in­hal­te als DLC er­wer­ben muss­te.

Mass Ef­fect: An­dro­me­da er­scheint im Früh­jahr 2017 für Xbox One, PC, PS4 und PS4 Pro.

Pro­mo­gra­fik MASS EF­FECT: AN­DRO­ME­DA Co­py­right Bio­Wa­re und Elec­tro­nic Arts

STARGATE: Neue Filmtrilogie – Emmerich führt Regie

STARGATE: Neue Filmtrilogie – Emmerich führt Regie

Roland Emmerich 2013Ver­blüf­fen­de Neu­ig­kei­ten in Sa­chen STAR­GA­TE. Nach­dem das Fran­chise mit der glück­lo­sen Spin­off-Se­rie STAR­GA­TE UNI­VER­SE ei­gent­lich auf Jah­re (wenn nicht für im­mer) be­en­det wer­den soll­te, kommt jetzt un­er­war­tet die Neu­ig­keit, dass es eine neue Film­tri­lo­gie ge­ben wird. Be­mer­kens­wert ist dar­an, dass die­se auf dem er­sten Ki­no­film ba­sie­ren soll und so­wohl des­sen Re­gis­seur Ro­land Em­me­rich als auch der Pro­du­zent Dean Dev­lin wie­der mit da­bei sein sol­len.

Die Stu­di­os hin­ter dem Pro­jekt sind wie­der MGM und War­ner Bros., für er­ste­re über­wacht Jo­na­than Glick­man, für letz­te­re Greg Sil­ver­man. Der welt­wei­te Ver­leih wird eben­falls durch War­ner or­ga­ni­siert.

Eine Men­ge In­for­ma­tio­nen sind noch un­ge­klärt: wer die Dreh­bü­cher schrei­ben soll, wann Pro­duk­ti­ons­be­ginn ist und ins­be­son­de­re, ob Schau­spie­ler aus dem Ori­gi­nal­film oder der Se­rie in der neu­en Tri­lo­gie in Er­schei­nung tre­ten sol­len. Den­noch: laut Hol­ly­wood Re­por­ter ist die neue Tri­lo­gie kein Ge­rücht son­dern Fakt.

Bild: Ro­land Em­me­rich 2007, von Ge­or­ges Bi­ard, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY-SA

Erschienen: Band drei der Annabelle Rosenherz-Trilogie – ÆTHERSYMPHONIE

Erschienen: Band drei der Annabelle Rosenherz-Trilogie – ÆTHERSYMPHONIE

Cover "Æthersymphonie"Alle Fans der Steam­punk-Ro­man­rei­he um An­na­bel­le Ro­sen­herz aus der vir­tu­el­len Fe­der von Anja Ba­gus dür­fen sich freu­en: ab heu­te ist der drit­te Teil der Tri­lo­gie via Ama­zon er­hält­lich. Er trägt den Ti­tel ÆTHER­SYM­PHO­NIE. Mei­ne Re­zen­si­on zum er­sten Teil kann man an an­de­rer Stel­le hier auf Phan­ta­News le­sen. Zum In­halt:

Æther ge­stal­tet die Welt neu. Je­den Tag wer­den Ent­deckun­gen und Er­fin­dun­gen ge­macht, die das Le­ben, die Tech­nik, Tie­re und Men­schen ver­än­dern. Heu­te noch Luft­schiff­ka­pi­tän, mor­gen ein Mon­ster mit Fell und Kral­len, Flü­gel und Schna­bel. Nie­mand weiß, ob er am näch­sten Tag mit ei­ner selt­sa­men Fä­hig­keit er­wacht.
An­na­bel­le Ro­sen­herz ist so eine Ver­än­der­te. Mit ih­rer grü­nen Hand kann sie hei­len und tö­ten. Wäh­rend die Welt sich lang­sam an die neu­en Ge­ge­ben­hei­ten ge­wöhnt, ver­misst sie im­mer noch schmerz­haft ih­ren Va­ter, der nun seit zwei Jah­ren ver­schwun­den ist.
Eine Spur führt nach Prag. An­na­bel­le lädt ihre Freun­de zu ei­ner Fahrt auf der »Del­fin«, ei­nem ex­pe­ri­men­tel­len Luft­schiff, ein. Wäh­rend sie sich be­mü­hen, der gol­de­nen Stadt ihre Ge­heim­nis­se zu ent­locken, wer­den Su­cher zu Ge­such­ten und schließ­lich zu Ge­jag­ten.

ÆTHER­SYM­PHO­NIE ist als Ta­schen­buch (in Kür­ze) so­wie als eBook (so­fort) bei Ama­zon er­hält­lich. Das Werk ist mit 406 Sei­ten auch dies­mal ein Zie­gel­stein (das ist die Schät­zung, die Ama­zon beim eBook an­gibt, er­fah­rungs­ge­mäß wäre es als Ta­schen­buch tat­säch­lich dicker). Für die ge­druck­te Aus­ga­be wird man 11,95 Euro be­rap­pen müs­sen, das eBook er­hält man be­reits für EUR 3,99.

Au­gen auf beim Bü­cher­kauf: Ama­zon hat die Zu­ord­nun­gen vers­trub­belt, also nicht aus Ver­se­hen den zwei­ten Band kau­fen!

Co­ver­ab­bil­dung ÆTHER­SYM­PHO­NIE Co­py­right Anja Ba­gus.

AMAZING SPIDER-MAN wird zur Trilogie

THE AMA­ZING SPI­DER-MAN ist ge­ra­de da­bei in den USA di­ver­se Re­kor­de an den Ki­no­kas­sen zu bre­chen, un­ter an­de­rem spiel­te der Film, bei dem Marc Webb Re­gie führ­te, am Er­öff­nungs­tag statt­li­che 35 Mil­lio­nen Dol­lar ein. An­ge­sichts sol­cher und ähn­li­cher Zah­len wun­dert es nicht, dass Sony vor Kur­zem auf sei­ner Face­book-Sei­te ver­lau­ten ließ, dass noch zwei wei­te­re Fil­me mit dem Netz­schwin­ger rea­li­siert wer­den.

»THE AMA­ZING SPI­DER-MAN is the first in­stall­ment in a mo­vie tri­lo­gy that will ex­plo­re how our fave hero’s jour­ney was shaped by the disap­pearan­ce of his par­ents«

Ob Webb er­neut Re­gie füh­ren wird ist noch un­ge­wiss, dürf­te aber an­ge­sichts des Er­folgs des er­sten Teils an­zu­neh­men sein, ganz si­cher wird An­drew Gar­field wie­der die Rol­le des Pe­ter Par­ker über­neh­men.

Ban­dits Be­spre­chung von AMA­ZING SPI­DER-MAN gab es kürz­lich hier auf Phan­ta­News zu le­sen.

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to Co­py­right Mar­vel, Co­lum­bia Pic­tures und Sony Pic­tures

WORLD WAR Z wird zur Trilogie

Wenn man schon mal die Fil­rech­te an ei­nem Best­sel­ler-Ro­man er­wor­ben hat, dann möch­te man auch or­dent­lich Rei­bach da­mit ma­chen. Be­kann­ter­ma­ßen ver­filmt Pa­ra­mount Max Brooks´ Ro­man WORLD WAR Z: AN ORAL HI­STO­RY OF THE ZOM­BIE WAR mit Brad Pitt in der Haupt­rol­le. Der Ro­man ist kei­ne Er­zäh­lung im her­kömm­li­chen Sin­ne, son­dern be­rich­tet schlag­licht­ar­tig aus der Sicht ver­schie­de­ner Prot­ago­ni­sten über eine Zom­bie-Pan­de­mie.

Pitt hat jetzt ge­gen­über der Los An­ge­les Times be­stä­tigt, dass es nicht bei ei­nem Film blei­ben wird, son­dern dass das Stu­dio eine Tri­lo­gie von Zom­bie-Fil­men pro­du­zie­ren möch­te.

Ne­ben dem Hol­ly­wood-Star spie­len un­ter an­de­rem Mi­reil­le Enos, Da­vid Mor­se, Ja­mes Badge Dale, Da­ni­el­la Ker­tesz und Mat­thew Fox (LOST), Re­gie führt Marc For­ster (EIN QUAN­TUM TROST) nach ei­nem Skript von Mat­thew Mi­cha­el Car­nahan.

Pitt spielt den UN-Mit­ar­bei­ter Ger­ry Lane, der sich in ei­nem Ren­nen um die Welt be­fin­det, um eine Zom­bie-Pan­de­mie ein­zu­däm­men, die Re­gie­run­gen stürzt, Ar­me­en be­siegt und das Ende der Mensch­heit be­deu­ten könn­te.

Creative Commons License

Co­ver WORLD WAR Z Co­py­right Three Ri­vers Press