Alden Ehrenreich macht mehr STAR WARS

Alden Ehrenreich macht mehr STAR WARS

Im Mai steht der nächs­te STAR WARS Film an. In SOLO über­nimmt bekann­ter­ma­ßen Alden Ehren­reich die Rol­le des Schmugg­lers, mit der Har­ri­son Ford welt­be­rühmt wur­de. Jetzt hät­te man anneh­men kön­nen, dass SOLO – A STAR WARS STORY ein One-shot wie ROGUE ONE hät­te wer­den kön­nen, aber das scheint nicht zu stim­men. Denn was ist die typi­sche Dar­rei­chung­form von STAR WARS-Fil­men? Rich­tig: Die Tri­lo­gie.

Alden Ehren­reich sag­te in einem Inter­view gegen­über Esqui­re, dass sein Ver­trag mit Lucas­Film und Dis­ney nicht nur einen, son­dern drei Fil­me umfasst.

Das dürf­te bedeu­ten, dass wir wei­te­re Aben­teu­er des jun­gen Han Solo zu sehen bekom­men dürf­ten, sei es in Fil­men, in denen er im Mit­tel­punkt steht (das hal­te ich für wahr­schein­li­cher) oder ein wel­chen, in denen er nur eine Figur unter vie­len ist.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sei­tens Dis­ney oder Lucas­Film gibt es bis­her dazu nicht, aber man darf davon aus­ge­hen, dass sich das nach dem 24. bzw. 25. Mai ändern wird, denn an die­sen Ter­mi­nen star­tet SOLO in Deutsch­land bzw. den USA.

Pro­mo­fo­to Alden Ehren­reich als Han Solo Copy­right Lucas­Film und Walt Dis­ney Cor­po­ra­ti­on

Die außerirdischen Besucher kommen zurück: V – THE MOVIE

Die außerirdischen Besucher kommen zurück: V – THE MOVIE

In den 80ern gab eine zwei­tei­li­ge Mini­se­rie, die in Deutsch­land den Titel V- DIE AUSSERIRDISCHEN BESUCHER KOMMEN hat­te. Es folg­te noch eine wei­te­re Mini­se­rie und eine halb­gar gemach­te Fern­seh­se­rie, die damals den­noch einen Hau­fen Fans fand (wir hat­ten ja nichts). Es dreht sich um außer­ir­di­sche Besu­cher, die mit offe­nen Armen emp­fan­gen wer­den, aber tat­säch­lich im Gehei­men die Mensch­heit ver­skla­ven wol­len. Showrun­ner war damals Ken­neth John­son (HULK TV, ALIEN NATION TV).

Zwi­schen­durch gab es 2010 ein Reboot im Fern­se­hen, das aber eben­falls nur mäßig erfolg­reich war und trotz More­na Bac­ca­rin als Ali­en-Che­fin in der zwei­ten Staf­fel abge­bro­chen wur­de.

Ein Film war immer wie­der mal ange­dacht, aller­dings wur­de dar­aus nie etwas, da Schöp­fer John­son aus­sag­te, dass er das nur machen wür­de, wenn jemand das Ver­mächt­nis sei­ner Fas­sung respek­tiert.

Das scheint jetzt so zu sein. Des­i­lu Stu­di­os (STAR TREK) will mit hohem Bud­get eine Kino­ver­si­on pro­du­zie­ren. John­son schreibt das Dreh­buch und führt auch Regie, es pro­du­zie­ren John Her­man­sen (FOUR KINGS) und Bar­ry Opper (CRITTERS, JEEPERS CREEPERS). Der Film soll wohl die Gescheh­nis­se nach der ers­ten oder zwei­ten Mini­se­rie fort­füh­ren und die ers­te TV-Show igno­rie­ren.

Und es kommt noch dicker: laut John­son soll V – THE MOVIE (so der Arbeits­ti­tel) der ers­te einer Tri­lo­gie sein. Aller­dings ist die Finan­zie­rung noch nicht sicher, und das Pro­jekt in einer sehr frü­hen Pha­se.

Logo Copy­right War­ner Home Video

Es kann nur einen geben! Neues zum HIGHLANDER-Reboot

Es kann nur einen geben! Neues zum HIGHLANDER-Reboot

Sum­mit Enter­tain­ment eiert jetzt schon seit ein paar Jah­ren mit sei­ner Neu­auf­la­ge des HIGHLANDER-The­mas her­um, des­sen Rech­te sie 2008 erwar­ben, ohne dass es zu Dreh­ar­bei­ten gekom­men ist. Ryan Rey­nolds soll­te die Rol­le des unsterb­li­chen Schot­ten spie­len, der ver­ließ das Pro­jekt aller­dings bereits im Jahr 2013. Als Regis­seu­re waren bereits Jus­tin Lin (STAR TREK BEYOND), Juan Car­los Fres­na­dil­lo (INTRUDERS) und Ced­ric Nico­las-Troyan (THE HUNTMAN: WINTER’S WAR) vor­ge­se­hen, aber es wur­de nichts kon­kret.

Zuletzt wur­de nicht nur Chad Sta­hel­ski (JOHN WICK) als Regis­seur prä­sen­tiert, der gab jetzt auch neue Details zum Pro­jekt kund.

Wäh­rend einer Pro­mo-Ver­an­stal­tung zu JOHN WICK 2 sag­te Sta­hel­ski, dass er der­zeit an einer Sto­ry arbei­te, die den Stoff auf eine Film­tri­lo­gie brin­gen soll und ver­glich sei­ne Her­an­ge­hens­wei­se mit der ers­ten STAR WARS-Tri­lo­gie (also Epi­so­de IV bis VI). Dabei möch­te er die Pro­ble­me des Ori­gi­nals ver­mei­den, er sprach von »einem groß­ar­ti­gen Film mit vier frag­wür­di­gen Nach­fol­gern« und über die Tri­lo­gie einen strin­gen­ten Hin­ter­grund auf­bau­en. Außer­dem möch­te er die »Essenz des Queen-Sound­tracks« zurück­brin­gen, was auch immer das genau hei­ßen mag, da er sich HIGHLANDER nicht ohne Fred­die Mer­cu­ry oder PRINCES OF THE UNIVERSE vor­stel­len kön­ne. Die eigent­li­che Film­mu­sik soll näm­lich Tyler Bates schrei­ben. Sta­hel­ski möch­te zudem den Stil der Action­se­quen­zen von JOHN WICK auf den Schwert­kampf in HIGHLANDER über­tra­gen und auch auf Ele­men­te aus der Fern­seh­se­rie zurück­grei­fen.

Wann es los­ge­hen soll, ist noch unklar, es dürf­te aber sicher sein, dass Sta­hel­ski zuerst ein­mal DEADPOOL 2 machen wird, die Dreh­ar­bei­ten dar­an sol­len im Som­mer 2017 begin­nen. Theo­re­tisch steht auch noch JOHN WICK 3 an. Es könn­te also noch län­ger dau­ern, bis wir etwas Kon­kre­tes zur neu­en HIGH­LAN­DER-Tri­lo­gie hören wer­den.

Pro­mo­fo­to HIGHLANDER (1986) Copy­right Stu­dio­ca­nal

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

MASS EFFECT: ANDROMEDA wird weitere Teile haben

MASS EFFECT: ANDROMEDA wird weitere Teile haben

PromoMassEffectAndromeda

Es wur­de in letz­ter Zeit spe­ku­liert, ob MASS EFFECT: ANDROMEDA wie­der der ers­te Teil für eine Tri­lo­gie sein wird, oder ob es wei­te­re Tei­le geben soll. Nein, ME:A wird kei­ne Tri­lo­gie, hieß es sei­tens Bio­Wa­re.

Mac Wal­ters, Crea­ti­ve Direc­tor beim Ent­wick­ler, twit­ter­te aber wei­ter­hin, dass es defi­ni­tiv wei­te­re Tei­le geben sol­le. Unklar ist dabei, wie­vie­le. Wer­den ins­ge­samt zwei? Oder zehn? Mög­lich ist aller­dings wie man die Gier­lap­pen bei Elec­tro­nic Arts kennt, etwas völ­lig ande­res: viel­leicht will man den Fans nach dem ers­ten Teil auch jede Men­ge klei­ne Epi­so­den­schnip­sel für teu­res Geld andre­hen, einem unschö­nen Trend in der Spielebran­che fol­gend. Schon bei MASS EFFECT war es ja so, dass man wei­te­re Spiel­in­hal­te als DLC erwer­ben muss­te.

Mass Effect: Andro­me­da erscheint im Früh­jahr 2017 für Xbox One, PC, PS4 und PS4 Pro.

Pro­mo­gra­fik MASS EFFECT: ANDROMEDA Copy­right Bio­Wa­re und Elec­tro­nic Arts

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

STARGATE: Neue Filmtrilogie – Emmerich führt Regie

STARGATE: Neue Filmtrilogie – Emmerich führt Regie

Roland Emmerich 2013Ver­blüf­fen­de Neu­ig­kei­ten in Sachen STARGATE. Nach­dem das Fran­chise mit der glück­lo­sen Spin­off-Serie STARGATE UNIVERSE eigent­lich auf Jah­re (wenn nicht für immer) been­det wer­den soll­te, kommt jetzt uner­war­tet die Neu­ig­keit, dass es eine neue Film­tri­lo­gie geben wird. Bemer­kens­wert ist dar­an, dass die­se auf dem ers­ten Kino­film basie­ren soll und sowohl des­sen Regis­seur Roland Emme­rich als auch der Pro­du­zent Dean Dev­lin wie­der mit dabei sein sol­len.

Die Stu­di­os hin­ter dem Pro­jekt sind wie­der MGM und War­ner Bros., für ers­te­re über­wacht Jona­than Glick­man, für letz­te­re Greg Sil­ver­man. Der welt­wei­te Ver­leih wird eben­falls durch War­ner orga­ni­siert.

Eine Men­ge Infor­ma­tio­nen sind noch unge­klärt: wer die Dreh­bü­cher schrei­ben soll, wann Pro­duk­ti­ons­be­ginn ist und ins­be­son­de­re, ob Schau­spie­ler aus dem Ori­gi­nal­film oder der Serie in der neu­en Tri­lo­gie in Erschei­nung tre­ten sol­len. Den­noch: laut Hol­ly­wood Repor­ter ist die neue Tri­lo­gie kein Gerücht son­dern Fakt.

Bild: Roland Emme­rich 2007, von Geor­ges Biard, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Erschienen: Band drei der Annabelle Rosenherz-Trilogie – ÆTHERSYMPHONIE

Erschienen: Band drei der Annabelle Rosenherz-Trilogie – ÆTHERSYMPHONIE

Cover "Æthersymphonie"Alle Fans der Steam­punk-Roman­rei­he um Anna­bel­le Rosen­herz aus der vir­tu­el­len Feder von Anja Bagus dür­fen sich freu­en: ab heu­te ist der drit­te Teil der Tri­lo­gie via Ama­zon erhält­lich. Er trägt den Titel ÆTHERSYMPHONIE. Mei­ne Rezen­si­on zum ers­ten Teil kann man an ande­rer Stel­le hier auf Phan­ta­News lesen. Zum Inhalt:

Æther gestal­tet die Welt neu. Jeden Tag wer­den Ent­de­ckun­gen und Erfin­dun­gen gemacht, die das Leben, die Tech­nik, Tie­re und Men­schen ver­än­dern. Heu­te noch Luft­schiff­ka­pi­tän, mor­gen ein Mons­ter mit Fell und Kral­len, Flü­gel und Schna­bel. Nie­mand weiß, ob er am nächs­ten Tag mit einer selt­sa­men Fähig­keit erwacht.
Anna­bel­le Rosen­herz ist so eine Ver­än­der­te. Mit ihrer grü­nen Hand kann sie hei­len und töten. Wäh­rend die Welt sich lang­sam an die neu­en Gege­ben­hei­ten gewöhnt, ver­misst sie immer noch schmerz­haft ihren Vater, der nun seit zwei Jah­ren ver­schwun­den ist.
Eine Spur führt nach Prag. Anna­bel­le lädt ihre Freun­de zu einer Fahrt auf der »Del­fin«, einem expe­ri­men­tel­len Luft­schiff, ein. Wäh­rend sie sich bemü­hen, der gol­de­nen Stadt ihre Geheim­nis­se zu ent­lo­cken, wer­den Sucher zu Gesuch­ten und schließ­lich zu Gejag­ten.

ÆTHERSYMPHONIE ist als Taschen­buch (in Kür­ze) sowie als eBook (sofort) bei Ama­zon erhält­lich. Das Werk ist mit 406 Sei­ten auch dies­mal ein Zie­gel­stein (das ist die Schät­zung, die Ama­zon beim eBook angibt, erfah­rungs­ge­mäß wäre es als Taschen­buch tat­säch­lich dicker). Für die gedruck­te Aus­ga­be wird man 11,95 Euro berap­pen müs­sen, das eBook erhält man bereits für EUR 3,99.

Augen auf beim Bücher­kauf: Ama­zon hat die Zuord­nun­gen verstrub­belt, also nicht aus Ver­se­hen den zwei­ten Band kau­fen!

Cover­ab­bil­dung ÆTHERSYMPHONIE Copy­right Anja Bagus.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

AMAZING SPIDER-MAN wird zur Trilogie

THE AMAZING SPIDER-MAN ist gera­de dabei in den USA diver­se Rekor­de an den Kino­kas­sen zu bre­chen, unter ande­rem spiel­te der Film, bei dem Marc Webb Regie führ­te, am Eröff­nungs­tag statt­li­che 35 Mil­lio­nen Dol­lar ein. Ange­sichts sol­cher und ähn­li­cher Zah­len wun­dert es nicht, dass Sony vor Kur­zem auf sei­ner Face­book-Sei­te ver­lau­ten ließ, dass noch zwei wei­te­re Fil­me mit dem Netz­schwin­ger rea­li­siert wer­den.

»THE AMAZING SPIDER-MAN is the first install­ment in a movie tri­lo­gy that will explo­re how our fave hero’s jour­ney was shaped by the disap­pearan­ce of his par­ents«

Ob Webb erneut Regie füh­ren wird ist noch unge­wiss, dürf­te aber ange­sichts des Erfolgs des ers­ten Teils anzu­neh­men sein, ganz sicher wird Andrew Gar­field wie­der die Rol­le des Peter Par­ker über­neh­men.

Ban­dits Bespre­chung von AMAZING SPIDER-MAN gab es kürz­lich hier auf Phan­ta­News zu lesen.

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to Copy­right Mar­vel, Colum­bia Pic­tures und Sony Pic­tures

WORLD WAR Z wird zur Trilogie

Wenn man schon mal die Fil­rech­te an einem Best­sel­ler-Roman erwor­ben hat, dann möch­te man auch ordent­lich Rei­bach damit machen. Bekann­ter­ma­ßen ver­filmt Para­mount Max Brooks´ Roman WORLD WAR Z: AN ORAL HISTORY OF THE ZOMBIE WAR mit Brad Pitt in der Haupt­rol­le. Der Roman ist kei­ne Erzäh­lung im her­kömm­li­chen Sin­ne, son­dern berich­tet schlag­licht­ar­tig aus der Sicht ver­schie­de­ner Prot­ago­nis­ten über eine Zom­bie-Pan­de­mie.

Pitt hat jetzt gegen­über der Los Ange­les Times bestä­tigt, dass es nicht bei einem Film blei­ben wird, son­dern dass das Stu­dio eine Tri­lo­gie von Zom­bie-Fil­men pro­du­zie­ren möch­te.

Neben dem Hol­ly­wood-Star spie­len unter ande­rem Mireil­le Enos, David Mor­se, James Badge Dale, Dani­el­la Ker­tesz und Mat­thew Fox (LOST), Regie führt Marc Fors­ter (EIN QUANTUM TROST) nach einem Skript von Mat­thew Micha­el Car­nahan.

Pitt spielt den UN-Mit­ar­bei­ter Ger­ry Lane, der sich in einem Ren­nen um die Welt befin­det, um eine Zom­bie-Pan­de­mie ein­zu­däm­men, die Regie­run­gen stürzt, Arme­en besiegt und das Ende der Mensch­heit bedeu­ten könn­te.

Creative Commons License

Cover WORLD WAR Z Copy­right Three Rivers Press