Erschienen: ALKATAR – DER ERBE von Anja Fahrner

Erschienen: ALKATAR – DER ERBE von Anja Fahrner

Bei Em­me­rich Books & Me­dia ist ge­stern der zwei­te Ro­man aus der AL­KA­TAR-Rei­he von Anja Fahr­ner er­schie­nen. Er trägt den voll­stän­di­gen Ti­tel AL­KA­TAR – DER ERBE. Zum In­halt:

Pla­net Zadeg, 2592 – 500 Jah­re nach dem Schei­tern der Men­schen­mis­si­on be­herr­schen rei­che Händ­ler mit Hil­fe des Mi­li­tärs eine pri­mi­ti­ve Welt der Ar­mut. Um ihre Wa­ren­kon­vois vor den men­schen­fres­sen­den Krea­tu­ren in der Wild­nis zu schüt­zen, züch­ten sie Krie­ger­skla­ven mit über­mensch­li­chen Fä­hig­kei­ten.
Ei­ner ih­rer Krie­ger­skla­ven ist Al­van, ein Kämp­fer mit au­ßer­ge­wöhn­lich aus­ge­präg­ten Sin­nen. Als eine ge­heim­nis­vol­le Händ­le­rin Kon­takt zu ihm auf­nimmt, um ihn über sei­ne wah­re Her­kunft auf­zu­klä­ren, ver­wehrt er sich ih­ren Wor­ten. Kurz dar­auf sen­det ihn ein du­bio­ser Of­fi­zier al­lein in die von Be­sti­en ver­seuch­ten Rui­nen ei­ner un­be­kann­ten Kul­tur, um eine Frau­en­grup­pe zu be­frei­en. Die ver­meint­li­che To­des­mis­si­on wird zu ei­ner Rei­se in eine frem­de Welt, zur Be­geg­nung mit ei­ner er­schüt­tern­den Wahr­heit.

Band zwei kann auch ohne Vor­kennt­nis­se des er­sten Bu­ches ge­le­sen wer­den, Eben­falls im Buch ent­hal­ten ist die Kurz­ge­schich­te DIE ER­BEN DER VER­BANN­TEN, wel­che bis­lang nur als se­pa­ra­tes E-Book er­schien, so­wie ein In­ter­view mit der Au­to­rin.

Das Ta­schen­buch hat eine Grö­ße von 20,3 x 12,7 x 2,9 cm und ei­nen Um­fang von 448 Sei­ten. Es ko­stet 16,00 Euro. Die eBook-Fas­sung be­kommt man für fai­re 4,95 Euro. Be­zie­hen kann man die Print­fas­sung über die Ver­lags­sei­te oder via Ama­zon, das eBook gibt es eben­falls bei Ama­zon.

Co­ver­ab­bil­dung Co­py­right Em­me­rich Books & Me­dia

Neu als eBook: Fantasy-Roman ISHKOR von Peter Hohmann

Neu als eBook: Fantasy-Roman ISHKOR von Peter Hohmann

So­eben ist Pe­ter Hoh­manns Fan­ta­sy-Ro­man ISH­KOR er­schie­nen, er liegt aus­schließ­lich als eBook vor. Zum In­halt:

Ein Krie­ger aus ei­ner frem­den, mit­tel­al­ter­li­chen Welt, mit des­sen See­le man ver­schmilzt – ge­nau das pas­siert der Ge­schichts­stu­den­tin Mona Jo­hans­son, als sie bei Re­cher­chen für ihr Stu­di­um durch eine ma­gi­sche Ent­la­dung in eine an­de­re Welt ge­schleu­dert wird.
Fort­an hört sie die Stim­me von Kor­vas Weiß­wolf in ih­rem Kopf. Der ist un­ge­ho­belt, raub­ei­nig und Ver­fech­ter ei­nes an­ti­quier­ten Frau­en­bil­des. Den­noch muss sich das Ge­spann wi­der Wil­len zu­sam­men­rau­fen, denn Kor­vas´ Mis­si­on ist eng mit Mo­nas ei­ge­nem Schick­sal ver­wo­ben.
Mit neu ge­won­nen und sehr un­ter­schied­li­chen Ge­fähr­ten be­gibt sie sich auf eine Rei­se in die Tief­lan­de, wo nicht nur schau­ri­ge Krea­tu­ren hau­sen, son­dern einst die Göt­ter selbst ei­nen er­bit­ter­ten Kampf aus­foch­ten.
Aber im­mer­hin hat Mona mit Kor­vas ei­nen Be­glei­ter, der sie auf sei­ne ganz ei­ge­ne Art zu un­ter­stüt­zen weiß, wenn es mal wie­der brenz­lig wird …

Der Ro­man ist ein ziem­li­cher Zie­gel­stein, ge­druckt wäre das eBook ca. 1050 Sei­ten stark. Man er­hält es bei Ama­zon zum Preis von an­ge­sichts des Um­fangs gün­sti­gen 5,95 Euro. Das Co­ver ge­stal­te­te Mark Frei­er.

Co­ver­ab­bil­dung Co­py­right Mark Frei­er

Neuerscheinung: GLUTBRINGER – ein Mythodea-Roman

Beim Ver­lag Schwar­ze Rit­ter er­scheint am 1. Au­gust der Ro­man GLUT­BRIN­GER von Jane Stein­bre­cher und Ha­gen Tron­je Grütz­ma­cher. Der spielt, wie der Vor­gän­ger­ro­man ZMEA – DIE WÄCH­TER VON STEIN­THAL, in der Fan­ta­sy­welt des LARPS My­tho­dea.

Der Ma­gi­er Laz­zar Vi­vior­ka hegt ein dunk­les Ge­heim­nis: seit Jah­ren schon gärt in ihm der Wunsch nach Ra­che. Er will die ver­fem­ten Die­ner des Schwar­zen Ei­ses bü­ßen las­sen für das, was sie ihm einst an­ge­tan ha­ben. Mit dem Wis­sen der Al­ten Herr­scher hofft er nun, sei­ne Plä­ne end­lich um­set­zen zu kön­nen. Dass er da­bei tau­sen­de Un­schul­di­ge ge­fähr­det und mit sei­nen fre­vel­haf­ten Ta­ten selbst die Ele­men­te er­zürnt, schert ihn nicht. Auf dem Weg der Ra­che ist er be­reit, je­des Op­fer zu brin­gen.
Nur die Sol­da­tin Be­ryll und der un­er­bitt­li­che Ab­ge­sand­te der Ebe­ne des Feu­ers, stel­len sich dem Vor­ha­ben des skru­pel­lo­sen Ma­gi­sters ent­ge­gen …

Das Ta­schen­buch ist 484 Sei­ten stark und und ko­stet re­gu­lär 12,90 Euro. Vom 1. bis zum 20. Au­gust gibt es ei­nen ver­gün­stig­ten Ein­stiegs­preis von 10,00 Euro. Ob der Ro­man auch als eBook er­hält­lich ist, stand lei­der nicht in der Pres­se­mit­tei­lung …

Co­ver­ab­bil­dung Co­py­right Ver­lag Schwar­ze Rit­ter

Neuerscheinung: Michael J. Sullivans AGE OF MYTH

Neuerscheinung: Michael J. Sullivans AGE OF MYTH

Cover Age Of MythMi­cha­el J. Sul­li­v­ans Fan­ta­sy-Wäl­zer AGE OF MYTH ist der er­ste Ro­man aus der auf fünf Bän­de an­ge­leg­ten Rei­he THE LE­GENDS OF THE FIRST EM­PI­RE. Der Wer­be­text liest sich im lei­der recht aus­ge­lutsch­ten Fan­ta­sy-Gen­re ganz in­ter­es­sant:

Sin­ce time im­me­mo­ri­al, hu­mans have wor­ship­ped the gods they call Fhrey, tru­ly a race apart: in­vin­ci­b­le in batt­le, ma­sters of ma­gic, and see­min­gly im­mor­tal. But when a god falls to a hu­man bla­de, the ba­lan­ce of power bet­ween hu­mans and tho­se they thought were gods chan­ges fo­re­ver.
Now only a few stand bet­ween hu­man­kind and an­ni­hi­la­ti­on: Rai­the, re­luc­tant to em­brace his de­sti­ny as the God Kil­ler; Suri, a young seer bur­den­ed by si­gns of im­pen­ding doom; and Per­se­pho­ne, who must over­co­me per­so­nal tra­ge­dy to lead her peop­le. The Age of Myth is over. The time of re­bel­li­on has be­gun.

Der Ro­man ist so­eben bei Del Rey er­schie­nen, hat ei­nen Um­fang von 432 Sei­ten und ko­stet als Hard­co­ver bei Ama­zon ca. 21 Euro. Für die eBook-Fas­sung wer­den ca. 11 Euro fäl­lig. Eine Ta­schen­buch­fas­sung folgt spä­ter und wird für ca. 10 Euro zu ha­ben sein.

Co­ver­ab­bil­dung Co­py­right Del Rey

Neuerscheinung: Der SF-Roman ALKATAR von Anja Fahrner

Neuerscheinung: Der SF-Roman ALKATAR von Anja Fahrner

Cover AlkatarBei Em­me­rich Books & Me­dia ist so­eben Anja Fahr­ners Sci­ence Fic­tion-Ro­man AL­KA­TAR er­schie­nen. Dar­in stellt sich die Au­to­rin ei­nem Ge­dan­ken­spiel der be­son­de­ren Art:

Was wäre, wenn die Men­schen die Erde im Jah­re 2030 an den Rand ei­ner Ka­ta­stro­phe ge­bracht hät­ten und durch eine au­ßer­ir­di­sche Macht die letz­te Chan­ce für ei­nen Neu­an­fang auf ei­ner ur­sprüng­li­chen Welt be­kä­men? Wür­den sie ei­nen bes­se­ren Weg als in ih­rer Ver­gan­gen­heit ein­schla­gen?

Die­ses Sze­na­ri­um wird aus der Sicht des Heer­füh­rers und Wäch­ters Al­ka­tar be­schrie­ben, ei­nes Jä­gers aus dem te­le­pa­thisch be­gab­ten Volk ei­nes fer­nen Pla­ne­ten. Un­ter sei­ner An­lei­tung sol­len die­je­ni­gen Men­schen, die für eine ge­hei­me Ret­tungs­mis­si­on re­kru­tiert wur­den, ei­nen Le­bens­weg in Ein­klang mit der Na­tur be­schrei­ten. Doch als ein in­ter­ga­lak­ti­scher Krieg die Teil­neh­mer von der Au­ßen­welt ab­schnei­det, wird Al­ka­tar nicht nur mit sei­nen ver­schüt­te­ten Sehn­süch­ten, son­dern auch mit den Ab­grün­den der mensch­li­chen Na­tur kon­fron­tiert. Eine dra­ma­ti­sche Ent­wick­lung setzt sich in Gang …

Der De­but­ro­man der Au­to­rin er­schien am 16.06.2016, er ist als Ta­schen­buch (20,3 x 12,7 x 2,6 cm) 408 Sei­ten stark und ko­stet 15,00 Euro. Die Ebook-Fas­sung schlägt mit 4,95 zu Bu­che. Er­hält­lich via Ama­zon oder di­rekt beim Ver­lag.

Co­ver­ab­bil­dung Co­py­right Em­me­rich Books & Me­dia

Erschienen: Anette Kannenbergs DER STERBESCHLAMASSEL

Erschienen: Anette Kannenbergs DER STERBESCHLAMASSEL

Cover Der SterbeschlamasselAls Nach­fol­ger des Ro­mans DAS MOND­MAL­HEUR er­scheint heu­te Anet­te Kan­nen­bergs Ro­man DER STER­BE­SCHLA­MAS­SEL als eBook und Print. Zum In­halt:

Knapp drei Mo­na­te nach dem Tod sei­nes Va­ters be­schließt der jun­ge Séa­mus, das Me­di­zin­stu­di­um hin­zu­schmei­ßen, um Schrift­stel­ler zu wer­den. Er zieht aufs Land in das ver­las­se­ne Haus sei­ner Groß­el­tern, wo er, ab­ge­schnit­ten von der Au­ßen­welt und mut­ter­see­len­al­lein mit sich und dem ge­spen­sti­schen Charme der al­ten Vil­la, schnell Op­fer sei­ner ei­ge­nen Fan­ta­sie wird. Doch schon bald sind es nicht mehr nur Hirn­ge­spin­ste, die ihn be­gei­stert zu ver­fol­gen schei­nen.

Was wie der recht ab­ge­nutz­te Be­ginn ei­nes klas­si­schen Hor­ror­films klingt, ent­wickelt sich ra­sant zu ei­ner ab­ge­fah­re­nen Ge­schich­te über Gei­ster, En­er­gi­en, Dä­mo­nen und das Le­ben nach dem Tod. Der Ster­be­schla­mas­sel ver­bin­det da­bei auf gro­tes­ke Art und Wei­se phy­si­ka­li­sche Spin­ne­rei­en mit nicht we­ni­ger ab­sur­den eso­te­risch-phi­lo­so­phi­schen An­sät­zen und bleibt da­bei im­mer an der Gren­ze zum Vor­stell­ba­ren.
Ganz im Stil sei­nes Vor­gän­gers, dem Mond­mal­heur, sind die kur­zen Aus­flü­ge in die Sci­ence Fic­tion eher Mit­tel zum Zweck als pure Ab­sicht, so dass Raum­schiff­ge­lang­weil­te und Ali­en­ver­wei­ge­rer ge­nau so viel Spaß an der Ge­schich­te ha­ben wer­den wie an­de­re Ver­rück­te, die of­fen­sicht­lich nichts da­zu­ge­lernt ha­ben und sich statt­des­sen auf das zwei­te Aben­teu­er des Do­do­di­lem­mas ein­las­sen.

DER STER­BE­SCHLA­MAS­SEL ist als Print­ver­si­on (ISBN 978–1514262177) 310 Sei­ten stark und ko­stet 11,99 Euro. Für die eBook­fas­sung (ASIN B01D­M5JD84) muss man 3,99 Euro be­rap­pen. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen auch un­ter anette-kannenberg.de. Wer es ha­ben möch­te, kann auch Nerd­lich be­su­chen, wo es an­läss­lich des Starts dem­nächst ein Ge­winn­spiel ge­ben wird.

Und ab­schlie­ßend wird es zum Buch am 24. April 2016 eine Le­sung in Se­cond Live ge­ben. Die SLURL ist:

http://maps.secondlife.com/secondlife/Vision%20of%20mountains1/219/59/1204

Co­ver­ab­bil­dung Co­py­right Anet­te Kan­nen­berg

Erschienen: ARMATIN – DIE ORLASIER von Mathias Leopold

Erschienen: ARMATIN – DIE ORLASIER von Mathias Leopold

[Up­date:] Im Ja­nu­ar 2016 ist das Buch im Ei­gen­ver­lag mit ei­nem an­de­ren Co­ver neu ver­öf­fent­licht wor­den. Aus die­sem Grund hat der Ro­man eine ak­tua­li­sier­te ISBN. Man er­hält ihn im Buch­han­del und bei ein­schlä­gi­gen On­line­händ­lern wie Ama­zon.

Ta­schen­buch: ISBN 978–3739223186 €14,99
eBook: ISBN 978–3739250601 €5,49

Al­ter Ar­ti­kel:

Beim Ver­lag Sad Wolf er­schien so­eben Ma­thi­as Leo­polds Sci­ence Fic­tion Ro­man AR­MA­TIN – DIE OR­LA­SIER als er­ster aus der Ar­ma­tin-Rei­he. Zum In­halt:

Die Or­la­sier sind eine der we­ni­ger mäch­ti­gen Spe­zi­es der Ge­mein­schaft, aber selbst heu­te ha­ben sie noch ein be­ein­drucken­des Wis­sen im Be­reich der Gen­tech­nik. Durch Zu­fall fin­det eine Ex­pe­di­ti­on her­aus: Frü­her wa­ren die Or­la­sier auch schon auf an­de­ren Pla­ne­ten ge­we­sen – und wahr­schein­lich we­sent­lich mäch­ti­ger als heu­te!
Im Jahr 5019 bricht eine Ex­pe­di­ti­on in ein Raum­ge­biet au­ßer­halb der Ge­mein­schaft in­ter­stel­la­rer Na­tio­nen auf, um das ver­lo­re­ne Im­pe­ri­um der Or­la­sier für die Ge­mein­schaft zu be­an­spru­chen und mög­lichst viel von dem dort noch ver­mu­te­ten Wis­sen zu ber­gen. Ein Ren­nen ge­gen ver­schie­de­ne Mäch­te, die auch in­ner­halb der Ge­mein­schaft agie­ren, be­ginnt. Man hört von der so­ge­nann­ten »Quel­le der Macht«, auf de­ren Ba­sis die Er­run­gen­schaf­ten der an­ti­ken Or­la­sier be­ru­hen sol­len. Wäh­rend sich die po­li­ti­schen Struk­tu­ren bei den Or­la­si­ern nach und nach zer­set­zen be­kommt die Ge­mein­schaft ihre ei­ge­nen Pro­ble­me, denn die Fe­nor rücken nach und nach vor.
Die Pul­sar, ei­nes der drei größ­ten Schif­fe der Ge­mein­schaft wird un­ter dem Kom­man­do von Ka­pi­tän Mesch vor im­mer neue Her­aus­for­de­run­gen ge­stellt, wäh­rend man sich dem an­ti­ken Zen­trum Or­las nä­hert …

Der Au­tor er­läu­tert dazu: Das Ar­ma­tin-Pro­jekt – eine Zeit­epo­che in der Ge­schich­te der Mensch­heit mit ei­nem Um­fang von 4700 Jah­ren. Die Ge­schich­te spielt in ei­nem ganz an­de­ren Uni­ver­sum als dem un­se­ren. Auch die Men­schen, wenn Sie doch gro­ße Ähn­lich­kei­ten mit uns ha­ben, sind et­was an­ders an­ge­legt als wir. Da­ne­ben gibt es eine gan­ze Rei­he von an­de­ren Spe­zi­es, die mit der hu­ma­no­i­den Bio­lo­gie nur in we­ni­gen Fäl­len et­was zu tun ha­ben und in ei­nem Fall so­gar nicht mal bio­lo­gisch sind. Jede die­ser Spe­zi­es ist de­tail­liert aus­ge­ar­bei­tet, von der Bio­lo­gie über die So­zio­lo­gie bis hin zu ei­nem schlüs­si­gen Sprach- und Na­mens­kon­zept.

AR­MA­TIN – DIE OR­LA­SIER ist so­eben als eBook er­schie­nen, der Preis be­trägt 5,49 Euro, als Druck­werk wäre der Ro­man ca. 450 Sei­ten stark. Die Print­fas­sung soll im März er­schei­nen.

Co­ver­ab­bil­dung Co­py­right Sad Wolf

 

Cover und Inhalt: Jim Butchers THE AERONAUT´S WINDLASS

Cover und Inhalt: Jim Butchers THE AERONAUT´S WINDLASS

Cover "The Aeronaut´s Windlass"

Neu­lich hat­te ich be­rich­tet, dass spä­ter im Jahr ein Steam­punk-Ro­man von Jim But­cher er­schei­nen wird. Der ist der er­ste aus ei­ner Rei­he na­mens THE CIN­DER SPI­RES und trägt den Ti­tel THE AERONAUT´S WIND­LASS. Jetzt gibt es nicht nur ein Co­ver­bild, son­dern auch noch eine In­halts­an­ga­be. Von Jim hins­elf auf sei­ner Face­book­sei­te.

Sin­ce time im­me­mo­ri­al, the Spi­res have shel­te­red hu­ma­ni­ty, towering for mi­les over the mist-shrou­ded sur­face of the world. Wi­t­hin their halls, ari­sto­cra­tic hou­ses have ru­led for ge­ne­ra­ti­ons, de­ve­lo­ping sci­en­ti­fic mar­vels, fo­ste­ring tra­de al­li­an­ces, and buil­ding fleets of air­ships to keep the peace.
Cap­tain Grimm com­man­ds the mer­chant ship, Pre­da­tor. Fier­ce­ly loy­al to Spi­re Al­bi­on, he has ta­ken their side in the cold war with Spi­re Au­ro­ra, dis­rupt­ing the enemy’s ship­ping li­nes by at­tacking their car­go ves­sels. But when the Pre­da­tor is se­verely da­ma­ged in com­bat, lea­ving cap­tain and crew groun­ded, Grimm is of­fe­red a pro­po­si­ti­on from the Spi­re­arch of Albion—to join a team of agents on a vi­tal mis­si­on in ex­chan­ge for ful­ly re­sto­ring Pre­da­tor to its figh­ting glo­ry.
And even as Grimm un­der­ta­kes this dan­ge­rous task, he will learn that the con­flict bet­ween the Spi­res is me­rely a pre­mo­ni­ti­on of things to come. Humanity’s an­ci­ent en­e­my, si­lent for more than ten thousand ye­ars, has be­gun to stir once more. And de­ath will fol­low in its wake …

THE AERONAUT´S WIND­LASS er­scheint am 29. Sep­tem­ber 2015, zwi­schen­durch hieß es auf Ama­zon mal, er käme be­reits An­fang Juli raus, aber das wur­de of­fen­bar wie­der re­vi­diert. Wie auch im­mer: Shut up and take my mo­ney! Schon lan­ge vor­be­stellt.

Quel­le Text: Jim But­cher, Co­ver­ab­bil­dung Co­py­right Roc

Erschienen: DUNKELWÄRTS von Ulf Fildebrandt

Erschienen: DUNKELWÄRTS von Ulf Fildebrandt

Cover DunkelwärtsBe­reits Mit­te No­vem­ber er­schien im scholz-Ver­lag der SF-Ro­man DUN­KEL­WÄRTS von Ulf Fil­de­brandt. Der Name könn­te dem auf­merk­sa­men Phan­ta­News-Le­ser be­kannt vor­kom­men, er schrieb näm­lich eine Kurz­ge­schich­te für EXO­TI­SCHE WEL­TEN, zu der auch ich eine Sto­ry bei­steu­ern durf­te. Zum In­halt von DUN­KEL­WÄRTS:

Eine Sei­te der Welt liegt im­mer in der Son­ne. Auf der an­de­ren herr­schen Käl­te und Fin­ster­nis. Die­se Welt ist die Hei­mat von Tuo­ma Leta. Er lebt in der La­net Re­pu­blik, in der ewig wäh­ren­den Däm­me­rung zwi­schen bren­nen­der Hit­ze und ei­si­ger Käl­te. Um ge­gen sein rei­ches El­tern­haus zu re­bel­lie­ren, lässt er sein bis­he­ri­ges Le­ben zu­rück. Er führt eine Ex­pe­di­ti­on dun­kel­wärts in die Nacht, um zu er­for­schen, was sich in der Fin­ster­nis des ewi­gen Ei­ses ver­birgt. Be­reits die frü­he­sten Le­gen­den be­rich­ten von Göt­tern und Or­ten, an de­nen Men­schen nicht will­kom­men sind. Was Tuo­ma je­doch in der Dun­kel­heit fin­det, über­steigt sei­ne kühn­sten Phan­ta­si­en.

DUN­KEL­WÄRTS liegt als Ta­schen­buch vor, das hat 362 Sei­ten und ist zum Preis von 12,95 zu ha­ben. Eine eBook-Ver­si­on habe ich lei­der ver­geb­lich ge­sucht.

[Up­date:] Das eBook folgt in Kür­ze,

DUN­KEL­WÄRTS
Ulf Fil­de­brandt
SF-Ro­man
No­vem­ber 2014
Ta­schen­buch, 362 Sei­ten
18,4 x 12,4 x 1,6 cm
EUR 12,95
ISBN-10: 3956480775
ISBN-13: 978–3956480775
scholz-Ver­lag

Co­ver­ab­bil­dung Co­py­right scholz-Ver­lag

Erschienen: DAS MONDMALHEUR von Anette Kannenberg

Erschienen: DAS MONDMALHEUR von Anette Kannenberg

Cover Das MondmalheurSo­eben ist im Ei­gen­ver­lag der hu­mo­ri­sti­sche SF-Ro­man DAS MOND­MAL­HEUR von Anet­te Kan­nen­berg er­schie­nen. Die Au­to­rin be­rich­tet dar­in über schrul­li­ge Wis­sen­schaft­ler, Tut­to­fa­ri­um, und das Gan­ze spielt ein we­nig in der Zu­kunft und ist ein we­nig schräg.

Das Le­ben von Cor­ne­li­us Wich­gre­ve, Gra­vi­ta­ti­ons­ex­per­te und Er­fin­der der hoch­ge­ju­bel­ten Sky­levi­tys, wird kom­plett durch­ein­an­der­ge­wor­fen, als der welt­weit füh­ren­de Mi­ne­ral­öl­kon­zern CosmO­re In­du­stries ihm ei­nen Job auf dem Mond an­bie­tet. Zu­sam­men mit dem so­zio­pho­ben Bak­te­rio­lo­gen Mur­ray und dem selbst­er­nann­ten Luna­lo­gen Vla­di­mir soll er dort den Ab­bau des neu ent­deck­ten Su­per­ele­men­tes Tut­to­fa­ri­um ver­ein­fa­chen. Doch als Mur­ray plötz­lich nach Peru ver­setzt wird und ein Prak­ti­kant des­sen Auf­ga­ben über­nimmt, pas­siert das Un­glaub­li­che, und Cor­ne­li­us wird in eine Ver­schwö­rung hin­ein­ge­zo­gen, die in eine welt­um­span­nen­de Ka­ta­stro­phe mün­det.

Das Mond­mal­heur ist ein kurz­wei­li­ger und nicht ganz ernst­zu­neh­men­der Ro­man über über­mü­ti­ge Do­dos, Raum­zeit­le­ga­li­sie­rer, Mond­stein kacken­de Bak­te­ri­en und die ganz gro­ße, klein­ge­re­de­te Ka­ta­stro­phe. Er han­delt von Ver­schwö­rung, Po­li­tik und Freund­schaft, ist mal sa­ti­risch, mal dra­ma­tisch, aber zum Glück skur­ril ge­nug, um sich das, um Him­mels wil­len, nicht an­mer­ken zu las­sen. Hu­mor­vol­le Ein­fäl­le und char­man­te Prot­ago­ni­sten bil­den zu­sam­men eine ab­sur­de Sto­ry, de­ren höch­ster Zweck es ist, den Le­ser zum Schmun­zeln zu brin­gen, ihn ir­ri­tiert mit dem Kopf schüt­teln und da­bei den ei­ge­nen Gei­stes­zu­stand – oder zu­min­dest den der Au­to­rin – an­zwei­feln zu las­sen.

Anette KannenbergCo­ver, Lay­out, Il­lus und über­haupt al­les kommt aus ei­ner Hand, näm­lich der der Au­to­rin und Il­lu­stra­to­rin Anet­te Kan­nen­berg und ih­rem Mann Olaf Hein­richs, der u.a. als Muse für Pro­gram­mie­rung der Web­site und die Kind­le­ver­si­on zu­stän­dig ist. Mehr zum Ro­man, eine Le­se­pro­be, Bil­der und In­fos über die Au­to­rin fin­den sich auf www.das-mondmalheur.de.

DAS MOND­MAL­HEUR ist ab so­fort via Ama­zon er­hält­lich. So­wohl als Print­buch mit be­ein­drucken­den 496 Sei­ten zum Preis von 14,99, wie auch als eBook für den Kind­le zum Preis von 4,99 Euro.

Neu bei Voodoo-Press: KOMM IN DIE DUNKELHEIT von Daniel I. Russell

Neu bei Voodoo-Press: KOMM IN DIE DUNKELHEIT von Daniel I. Russell

Cover "Komm in die Dunkelheit"Vor Kur­zem ist bei Voo­doo-Press Da­ni­el I. Rus­sells Ro­man KOMM IN DIE DUN­KEL­HEIT als Print­ver­si­on er­schie­nen (das eBook gibt es be­reits seit An­fang März). Der Ti­tel wur­de in der Hor­ror-Abo-Rei­he des Ver­lags ver­öf­fent­licht. Zum In­halt:

Ma­rio Ful­cin­ni: jung, er­folg­reich, gut­aus­se­hend. Im Lau­fe sei­ner Kar­rie­re hat er mehr Aus­schwei­fun­gen ge­nos­sen, als je­der rö­mi­sche Im­pe­ra­tor. Frau­en, Par­tys, Dro­gen – doch er will mehr. Und ge­nau dies ver­spricht jene ge­heim­nis­vol­le Soi­rée … eine Er­fah­rung, die sein Le­ben ver­än­dern wird! Zit­ternd und dem strö­men­den Re­gen aus­ge­setzt, er­reicht er das »Me­tus Hou­se.«
Sein Emp­fang: ein paus­bäcki­ger, äl­te­rer Gen­tle­man. Es ist Worth, Ma­ri­os Gast­ge­ber für den Abend.
Und die Tour be­ginnt … Ein La­by­rinth aus heim­tücki­schen Fal­len und un­heim­li­chen Ge­schöp­fen er­war­tet ihn be­reits.

Komm in die Dun­kel­heit!

Das Buch ist zum Preis von EUR 12,95 zu ha­ben, er­hält­lich ist es di­rekt beim Ver­lag – dort gibt es auch eine Le­se­pro­be – oder bei­spiels­wei­se via Ama­zon. Eine eBook-Fas­sung ist wie be­reits wei­ter oben an­ge­merkt be­reits er­schie­nen, die ist für 3,99 zu ha­ben.

Co­ver­ab­bil­dung Co­py­right Voo­doo Press

Neu bei Vodoo Press: INKUBATION von Wayne Simmons

Neu bei Vodoo Press: INKUBATION von Wayne Simmons

Cover InkubationBei Vo­doo Press ist vor Kur­zem der Ro­man IN­KU­BA­TI­ON vom iri­schen Schrift­stel­ler Way­ne Sim­mons er­schie­nen. Der Ori­gi­nal­ti­tel lau­tet FE­VER, die Über­set­zung stammt von An­dre­as Schiff­mann. Es han­delt sich um die Fort­set­zung von GRIP­PE.

Ein töd­li­cher Grip­pe­stamm ist auf my­ste­riö­se Wei­se mu­tiert und ko­stet Mil­lio­nen Men­schen in ganz Ir­land und dar­über hin­aus den Tod. Doch die In­fi­zier­ten blei­ben nicht lan­ge tot, son­dern er­he­ben sich zu Fleisch fres­sen­den Mon­stern.
In ei­nem Qua­ran­tä­ne­la­bor vor den To­ren Bel­fasts kämp­fen sich die La­bo­ran­tin El­lis und der Wach­mann Abe ih­ren Weg durch die Gän­ge der le­ben­den To­ten, ent­schlos­sen die grau­sa­me Wahr­heit ans Licht zu brin­gen.
Der alte Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker Tom zer­bricht sich sei­nen Kopf, um her­aus­zu­fin­den, was schief­ge­lau­fen ist.
In­zwi­schen fin­den sich ein klei­nes Kind und sei­ne zwei un­glei­chen Be­glei­ter in­mit­ten ei­nes Katz-und-Maus Spiels des üb­rig ge­blie­be­nen Mi­li­tärs, ei­ner ver­deck­ten staat­li­chen Ein­heit und ei­ner stets mehr wer­den­der Schar To­ter wie­der.
Das Schick­sal der Mensch­heit liegt in ih­ren Hän­den.

IN­KU­BA­TI­ON liegt als Prin­t­aus­ga­be und eBook vor. Er­ste­re gibt es zum Preis von 12,95 Euro, letz­te­re ko­stet er­freu­li­che 4,99 Euro. Das Ti­tel­bild stammt von Mi­cha­el Preissl.

IN­KU­BA­TI­ON
Hor­ror-Ro­man
Way­ne Sim­mons
Deut­sche Erst­ver­öf­fent­li­chung
Über­set­zung: An­dre­as Schiff­mann
368 Sei­ten, Ta­schen­buch und eBook
Er­schie­nen: De­zem­ber 2013
Preis: 12,95 (TB), 4,99 (eBook)
ISBN (TB): 978–3-902802–40-8
ISBN (eBook): ISBN: 978–3-902802–70-5
ASIN (Kind­le): B00G­T0A6UY
Voo­doo Press