Abgesetzt: THE LIBRARIANS

Abgesetzt: THE LIBRARIANS

THE LIBRARIANS (dummdeutscher Titel dank RTL: THE QUEST). Ich mochte diese “happy go lucky”-Serie sehr, die ohne den ganzen grimdark-Krempel auskam, der derzeit leider so angesagt ist, und stattdessen witzige, kurzweilige Serienunterhaltung bot, die sich in keiner Sekunde selbst zu ernst nahm.

Nach dem serieninternen handlungs-Reboot und damit einem möglichen Neuanfang samt halbwegs offenem Ende der vierten Staffel hätte man hoffen können, dass es weiter geht. Doch trotz einer kleinen aber überaus loyalen Fanbasis (die ist halt nicht werberelevant) hat sich der Sender TNT entschlossen, keine fünfte Staffel zu produzieren, was ich überaus schade finde.

Doch sowohl die Besetzung, die die Rollen gern weiter spielen möchte, als auch der Produzent Dean Devlin (LEVERAGE, STARGATE INDEPENDENCE DAY) scheinen nicht ohne Kampf aufgeben zu wollen. Devlin twitterte, dass er versuchen wird, die Show bei einem anderen Sender unterbringen zu wollen:

Oder einem Streamingdienst, möchte ich anfügen. Da Devlin recht einflussreich ist, könnte das sogar klappen. Es bleibt also Hoffnung auf eine Fortführung, vielleicht auch in Form von Fernsehfilmen, also so wie die Serie ursprünglich eigentlich begonnen hatte.

Keep your fingers crossed, indeed.

Promografik THE LIBRAIANS Copyright TNT

Teaser: GEOSTORM mit Gerald Butler

Teaser: GEOSTORM mit Gerald Butler

Im Katastrophenfilm GEOSTORM geht mal wieder die Welt unter. Ende letzten Jahres hieß es, dass man offenbar mit dem Gefilmten nicht zufrieden war und es umfangreiche Reshoots geben würde, dennoch wurde der US-Kinostart im Oktober 2017 bisher nicht verschoben. Ursprünglich waren die Dreharbeiten bereits Ende 2015 abgeschlossen gewesen, aber nach schlecht verlaufenen Testvorführungen hatte man sich entschlossen, neu zu drehen.

Regie führt kein anderer als Dean Devlin, den Autor und Produzenten kennt man beispielsweise durch Filme wie STARGATE und INDEPENDENCE DAY oder Fernsehserien wie LEVERAGE und THE LIBRARIANS. Warner hatte noch Danny Cannon (JUDGE DREDD, GOTHAM) hinzu geholt, der nochmal zwei Wochen Produktion leiten sollte, dafür investierte das Studio nochmal 15 Millionen Dollar. Dean Devlin schrieb auch zusammen mit Paul Guyot das Drehbuch.

Es spielen: Gerard ButlerAbbie CornishEd HarrisAndy GarciaRobert SheehanJim SturgessAlexandra Maria Lara u.a.

Im SF-Film geht es um Wetterkontrolle und was damit schiefgehen kann. Für einen Teaser ist der Trailer mit anderthalb Minuten recht lang.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Fernsehserie: THE LIBRARIAN

Fernsehserie: THE LIBRARIAN

The Librarian

THE LIBRARIAN war eine Trilogie von Mystery-Abenteuer-Fernsehfilmen auf TNT, bei der Noah Wyle die Hauptrolle spielte. Bei den letzten beiden davon (RETURN TO KING SOLOMONS MINES, 2006, und THE CURSE OF THE JUDAS CHALICE, 2008) führte Jonathan Frakes Regie. In Deutschland lief das Ganze auf RTL unter dem Titel THE QUEST.

Der Sender TNT belebt das Franchise jetzt als Fernsehserie wieder und auch hierfür wurde Frakes wieder angeheuert, um bei drei von zehn Episoden im Regisseursessel zu sitzen. Die Show basiert auf den Filmen und wird derzeit in Portland gedreht, so Frakes in einem Interview gegenüber startrek.com. Die Regie beim zweistündigen Pilotfilm führte Dean Devlin.

Noah Wyle kann bei LIBRARIANS selbst nicht mitspielen, weil er bei FALLING SKIES gebunden ist, er wird aber im Pilotfilm kurz auftreten, um die Fackel an eine Reihe neuer Bibliothekare weiter zu geben. Es spielen unter anderem Bob Newhart, Rebecca Romijn, Christian Kane und John Larroquette als Caretaker Jenkins. Ebenfalls an Bord ist Matt Frewer (MAX HEADROOM), der spielt den Serienbösewicht Dulaque, den unsterblichen Anführer eines uralten Kults. Es soll über die erste Staffel zudem weitere Kurzauftritte von Wyle geben.

Die Fernsehfilme fand ich eher dünn, mal sehen, wie die Serie wird. Ein Lichtblick ist, dass das Team zu einem großen Teil aus Personen besteht, die auch bei LEVERAGE mitgewirkt haben. LIBRARIANS soll noch im Verlauf dieses Jahres auf TNT starten.

Promofoto THE LIBRARIAN Copyright TNT

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

STARGATE: Neue Filmtrilogie – Emmerich führt Regie

STARGATE: Neue Filmtrilogie – Emmerich führt Regie

Roland Emmerich 2013Verblüffende Neuigkeiten in Sachen STARGATE. Nachdem das Franchise mit der glücklosen Spinoff-Serie STARGATE UNIVERSE eigentlich auf Jahre (wenn nicht für immer) beendet werden sollte, kommt jetzt unerwartet die Neuigkeit, dass es eine neue Filmtrilogie geben wird. Bemerkenswert ist daran, dass diese auf dem ersten Kinofilm basieren soll und sowohl dessen Regisseur Roland Emmerich als auch der Produzent Dean Devlin wieder mit dabei sein sollen.

Die Studios hinter dem Projekt sind wieder MGM und Warner Bros., für erstere überwacht Jonathan Glickman, für letztere Greg Silverman. Der weltweite Verleih wird ebenfalls durch Warner organisiert.

Eine Menge Informationen sind noch ungeklärt: wer die Drehbücher schreiben soll, wann Produktionsbeginn ist und insbesondere, ob Schauspieler aus dem Originalfilm oder der Serie in der neuen Trilogie in Erscheinung treten sollen. Dennoch: laut Hollywood Reporter ist die neue Trilogie kein Gerücht sondern Fakt.

Bild: Roland Emmerich 2007, von Georges Biard, aus der Wikipedia, CC BY-SA

Ab 26. Oktober auf DVD: LEVERAGE Staffel 2

Dean Devlins LEVERAGE ist keine Phantastik-Serie, sie ist aber fantastisch und gehört zu meinen persönlichen Favoriten, deswegen weise ich an dieser Stelle darauf hin. Möglicherweise hat sie ja jemand noch nicht wahrgenommen oder aufgrund des wechselnden Sendeplatzes auf verschiedenen deutschen Kanälen (RTL Crime und Vox) verpasst.

Der ehemalige Versicherungsdetektiv und geniale Planer Nathan Ford (Timothy Hutton) wendet sich nach dem Tod seines Sohnes gegen seinen ehemaligen Auftraggeber und sammelt eine Truppe von Kriminellen um sich, mit denen er im Zuge seiner Ermittlungen zu tun hatte. Denn ein Grund für das Ableben des Sprösslings war die Tatsache, dass die Versicherung, für die er arbeitete und der er Millionenbeträge eingespart hatte, mit fadenscheinigen Argumenten Geldmittel für eine teure Behandlung verweigerte. Das brachte Nate dazu die Seiten zu wechseln und machte ihn zudem zum Alkoholiker. Jetzt arbeitet er mit seiner kongenialen Truppe aus Hochstaplerin, Schläger, Computergenie und Einbrecherin für die andere Seite: man hilft “kleinen Leuten”, die von Reichen und Mächtigen benachteiligt wurden und keine Möglichkeit haben, sich zu wehren. Das Motto aus dem Vorspann:

The rich and powerful, they take what they want. We steal it back for you. And sometimes, bad guys make the best good guys. We provide … leverage.

Die Reichen und Mächtigen nehmen sich, was sie wollen – wir stehlen es für Sie zurück! Manchmal sind die Bösen die besseren Guten – wir bieten … Gerechtigkeit!

Die Serie ist eine moderne Mischung aus A-Team und Robin Hood mit eindeutiger Verneigung in Richtung solcher Filme wie SNEAKERS oder diverser anderer Streifen, in denen ein Team Einbrüche akribisch plant. Dabei sind zum einen die Schauspieler und ihre Charaktere ganz großartig und stellen alle egozentrische Genies dar, die sich mit den anderen erst zusammen raufen müssen, zum anderen kommt der Humor nie zu kurz. Das alles und die stellenweise erfreulich frische und selbstironische Inszenierung hebt die Serie qualitativ weit über andere Krimiserien hinaus und macht sie zu einem Geheimtip.

In den USA läuft inzwischen bereits die fünfte Staffel, hierzulande befindet die Ausstrahlung auf dem Sender Vox sich in der vierten Season.

Am 26. Oktober 2012 erscheint die zweite Staffel in Deutschland auf DVD, das hat natürlich den unschätzbaren Vorteil, dass man dadurch die Möglichkeit hat, sich die Serie auch im Originalton ansehen zu können – und das lohnt, auch wenn Hartisan manchmal nicht ganz einfach zu verstehen ist. :o) Freigegeben ist die Serie ab 16 Jahren (was ich nicht nachvollziehen kann, es passiert wirklich nichts Schlimmes darin, der Gewaltlevel ist sogar eher niedrig, wahrscheinlich liegt das daran, dass hier Kriminelle die Helden sind – lächerlich) und erfreulicherweise verfügt die DVD über 5.1-Ton. Der Preis von 28,99 Euro  für 600 Minuten beste Unterhaltung geht in Ordnung.

Ansehen! (aber besser mit der ersten Staffel starten)

Creative Commons License

Coverabbildung Copyright Edel Germany GmbH

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

INDEPENDENCE DAY – kommt die Fortsetzung?

Der erste Teil stammt aus dem Jahr 1996 – das ist lange her. Angesichts des Erfolgs von INDEPENDENCE DAY ist es verwunderlich, dass nicht bereits kurz danach eine Fortsetzung gedreht wurde. Jetzt könnte es tatsächlich dazu kommen, sagt zumindest Produzent Dean Devlin.

Ich hoffe es. Ich kann nicht fest zusagen, dass es passieren wird, aber ich kann sagen, dass Roland Emmerich und ich zum ersten Mal seit elf Jahren zusammenarbeiten. Es fallen gerade eine Menge Puzzleteile an die richtigen Stellen, ich weiß noch nicht wirklich, ob es was wird, aber wir wollen, das etwas daraus wird. Zum ersten Mal seit dem ersten Teil sind Roland und ich begeistert darüber, eine Fortsetzung zu machen, wir denken wir haben die richtige Idee und wir drücken die Daumen, dass es klappt.

Devlin ging auch darauf ein, dass Gerüchte über eine Fortsetzung seit Jahren die Runde machen:

So ziemlich jeder hat uns über die Jahre dazu befragt. Eigentlich wollten wir nur dann einen weiteren Film machen, wenn er relevant für die Story wäre. Tatsächlich haben sie mich vor zehn Jahren angeheuert, um eine Fortsetzung zu ID4 zu schreiben und man zahlte mir eine Menge Geld dafür. Als das Script fertig war, habe ich das Geld zurück gegeben und gesagt: ‘Lest es nicht mal. Es ist okay, aber wir können keine Fortsetzung zu INDEPENDENCE DAY machen, die einfach nur okay ist. Die Fans verdienen mehr als das’. Damals hatte ich mich entschieden, niemals eine Fortsetzung zu realisieren.

Ungefähr vor eineinhalb Jahren rief Roland dann an und sagte: ‘lass es uns nochmal versuchen’. Dann haben wir uns in Palm Springs getroffen und das einfach gemacht. Wir sind der Ansicht: das ist eine echte Fortsetzung. Das ist eine Fortsetzung die Sinn macht. Eine, die die Fans nicht enttäuscht. Ich will, dass es dazu kommt, ob das wirklich klappt weiß ich allerdings im Moment noch nicht.

Große Worte, es wird abzuwarten sein, was daraus wird oder ob daraus überhaupt etwas wird. Eine Fortsetzung von ID4 unter heutigen Maßstäben dürfte einen ordentlichen Batzen Geld verschlingen. Man fragt sich: was würde denn Sinn machen? Eine Verfolgung der Aliens? Ein Präventivschlag? Ein Blick auf die Zustände auf der Erde nach der Invasion? Alles zusammen? Wir werden es sehen (oder nicht).

In der Zwischenzeit kann man sich die Zeit (und vielleicht auch den Spaß) mit einer auf 3D aufpolierten Version des ersten Teils vertreiben, die im Juli 2013 in den USA starten soll, kurz darauf in Großbritannien. Einen Starttermin für Deutschland gibt es noch nicht.

Creative Commons License

Quelle: TotalFilm.com, Bild Dean Devlin von Mingle MediaTV, aus der Wikipedia, CC-BY-SA