Ab 26. Oktober auf DVD: LEVERAGE Staffel 2

Dean Dev­lins LEVERAGE ist kei­ne Phan­tas­tik-Serie, sie ist aber fan­tas­tisch und gehört zu mei­nen per­sön­li­chen Favo­ri­ten, des­we­gen wei­se ich an die­ser Stel­le dar­auf hin. Mög­li­cher­wei­se hat sie ja jemand noch nicht wahr­ge­nom­men oder auf­grund des wech­seln­den Sen­de­plat­zes auf ver­schie­de­nen deut­schen Kanä­len (RTL Crime und Vox) ver­passt.

Der ehe­ma­li­ge Ver­si­che­rungs­de­tek­tiv und genia­le Pla­ner Nathan Ford (Timo­thy Hutton) wen­det sich nach dem Tod sei­nes Soh­nes gegen sei­nen ehe­ma­li­gen Auf­trag­ge­ber und sam­melt eine Trup­pe von Kri­mi­nel­len um sich, mit denen er im Zuge sei­ner Ermitt­lun­gen zu tun hat­te. Denn ein Grund für das Able­ben des Spröss­lings war die Tat­sa­che, dass die Ver­si­che­rung, für die er arbei­te­te und der er Mil­lio­nen­be­trä­ge ein­ge­spart hat­te, mit faden­schei­ni­gen Argu­men­ten Geld­mit­tel für eine teu­re Behand­lung ver­wei­ger­te. Das brach­te Nate dazu die Sei­ten zu wech­seln und mach­te ihn zudem zum Alko­ho­li­ker. Jetzt arbei­tet er mit sei­ner kon­ge­nia­len Trup­pe aus Hoch­stap­le­rin, Schlä­ger, Com­pu­ter­ge­nie und Ein­bre­che­rin für die ande­re Sei­te: man hilft »klei­nen Leu­ten«, die von Rei­chen und Mäch­ti­gen benach­tei­ligt wur­den und kei­ne Mög­lich­keit haben, sich zu weh­ren. Das Mot­to aus dem Vor­spann:

The rich and power­ful, they take what they want. We ste­al it back for you. And some­ti­mes, bad guys make the best good guys. We pro­vi­de … leverage.

Die Rei­chen und Mäch­ti­gen neh­men sich, was sie wol­len – wir steh­len es für Sie zurück! Manch­mal sind die Bösen die bes­se­ren Guten – wir bie­ten … Gerech­tig­keit!

Die Serie ist eine moder­ne Mischung aus A-Team und Robin Hood mit ein­deu­ti­ger Ver­nei­gung in Rich­tung sol­cher Fil­me wie SNEAKERS oder diver­ser ande­rer Strei­fen, in denen ein Team Ein­brü­che akri­bisch plant. Dabei sind zum einen die Schau­spie­ler und ihre Cha­rak­te­re ganz groß­ar­tig und stel­len alle ego­zen­tri­sche Genies dar, die sich mit den ande­ren erst zusam­men rau­fen müs­sen, zum ande­ren kommt der Humor nie zu kurz. Das alles und die stel­len­wei­se erfreu­lich fri­sche und selbst­iro­ni­sche Insze­nie­rung hebt die Serie qua­li­ta­tiv weit über ande­re Kri­mi­se­ri­en hin­aus und macht sie zu einem Geheim­tip.

In den USA läuft inzwi­schen bereits die fünf­te Staf­fel, hier­zu­lan­de befin­det die Aus­strah­lung auf dem Sen­der Vox sich in der vier­ten Sea­son.

Am 26. Okto­ber 2012 erscheint die zwei­te Staf­fel in Deutsch­land auf DVD, das hat natür­lich den unschätz­ba­ren Vor­teil, dass man dadurch die Mög­lich­keit hat, sich die Serie auch im Ori­gi­nal­ton anse­hen zu kön­nen – und das lohnt, auch wenn Har­ti­san manch­mal nicht ganz ein­fach zu ver­ste­hen ist. :o) Frei­ge­ge­ben ist die Serie ab 16 Jah­ren (was ich nicht nach­voll­zie­hen kann, es pas­siert wirk­lich nichts Schlim­mes dar­in, der Gewalt­le­vel ist sogar eher nied­rig, wahr­schein­lich liegt das dar­an, dass hier Kri­mi­nel­le die Hel­den sind – lächer­lich) und erfreu­li­cher­wei­se ver­fügt die DVD über 5.1-Ton. Der Preis von 28,99 Euro  für 600 Minu­ten bes­te Unter­hal­tung geht in Ord­nung.

Anse­hen! (aber bes­ser mit der ers­ten Staf­fel star­ten)

Creative Commons License

Cover­ab­bil­dung Copy­right Edel Ger­ma­ny GmbH

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

CONTINUUM bekommt zweite Staffel

CONTINUUM ist eine kana­di­sche SF-Serie, in der es um eine unfrei­wil­lig zeit­rei­sen­de Poli­zis­tin aus der Zukunft des Jah­res 2077 geht. Auch wenn hier das Gen­re defi­ni­tiv nicht neu erfun­den wird, ist das Gan­ze doch wenigs­tens unter­halt­sam und durch­aus in der Lage, inter­es­san­te Twists zu bie­ten – von Sozi­al­kri­tik an poli­ti­schen Sys­te­men bzw. Repres­si­on der Bür­ger oder Über­wa­chung ist eben­falls etwas zu sehen.

Show­time hat nun gemel­det, dass es eine zwei­te Staf­fel geben wird, die ist sogar mit 13 geor­der­ten Epi­so­den län­ger als die ers­te, die hat­te nur zehn. Man darf gespannt sein, ob die Autoren in der Lage sein wer­den, eini­ge Unge­reimt­hei­ten gegen Ende der ers­ten Sea­son aus­zu­räu­men.

In den USA ist CONTINUUM übri­gens noch nicht gelau­fen, aller­dings hat sich SyFy inzwi­schen die Rech­te gesi­chert und wird es in Kür­ze aus­strah­len. Ob die Serie irgend­wann nach Deutsch­land fin­det ist noch unsi­cher, aller­dings gehe ich nicht davon aus, dass sie hier­zu­lan­de zum TV-Block­bus­ter wer­den wird, denn man muss mit­den­ken und mit dem übli­chen Anspruch an schwarz oder wei­ße Cha­rak­te­re kommt man nicht wirk­lich wei­ter.

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to CONTINUUM Copy­right Show­time

Zweite Staffel für THE WALKING DEAD

Die TV-Serie THE WALKING DEAD nach den gleich­na­mi­gen bei Image erschie­ne­nen Comics von Robert Kirk­man ist erfolg­reich. Sehr erfolg­reich. Die Ein­schalt­quo­ten sind bis­lang – es lie­fen der Pilot und eine Epi­so­de – der­ma­ßen hoch, dass der Sen­der AMC gleich eine wei­te­re Staf­fel mit 13 Fol­gen bestellt hat. Einer Pres­se­mit­tei­lung zufol­ge erreicht die Serie mehr Erwach­se­ne zwi­schen 18 und 49 Jah­ren, als jede ande­re zuvor in der Geschich­te des ame­ri­ka­ni­schen Kabel­fern­se­hens.

Inter­na­tio­nal wird WALKING DEAD von Fox ver­brei­tet, die eben­falls bereits ange­kün­digt haben, die zwei­te Sea­son kau­fen zu wol­len und auf die Bild­schir­me welt­weit zu brin­gen. Man kann also davon aus­ge­hen, dass auch die Zuschau­er­zah­len rund um den Glo­bus eine deut­li­che Spra­che gespro­chen haben. Sharon Tal Ygua­do von Fox Inter­na­tio­nal sag­te: »THE WALKING DEAD ist auf so vie­le Arten ein Meis­ter­stück. Wir wol­len min­des­tens zehn Staf­feln, wenn nicht mehr. Gra­tu­la­ti­on an AMC!«

Es sei mir die per­sön­li­che Anmer­kung erlaubt, dass das aller­dings der fal­sche Weg wäre – die­se Kuh darf nicht gemol­ken wer­den, bis der unto­te Arzt kommt, denn so funk­tio­niert zum einen Kult nicht und zum ande­ren lutscht sich das The­ma aus. Schlech­ter Plan. Drei, viel­leicht vier Staf­feln, und dann ent­we­der ein Hap­py End, oder alle noch leben­den Prot­ago­nis­ten umbrin­gen.

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to THE WALKING DEAD Copy­right 2010 AMC