Die außerirdischen Besucher kommen zurück: V – THE MOVIE

Die außerirdischen Besucher kommen zurück: V – THE MOVIE

In den 80ern gab eine zweiteilige Miniserie, die in Deutschland den Titel V- DIE AUSSERIRDISCHEN BESUCHER KOMMEN hatte. Es folgte noch eine weitere Miniserie und eine halbgar gemachte Fernsehserie, die damals dennoch einen Haufen Fans fand (wir hatten ja nichts). Es dreht sich um außerirdische Besucher, die mit offenen Armen empfangen werden, aber tatsächlich im Geheimen die Menschheit versklaven wollen. Showrunner war damals Kenneth Johnson (HULK TV, ALIEN NATION TV).

Zwischendurch gab es 2010 ein Reboot im Fernsehen, das aber ebenfalls nur mäßig erfolgreich war und trotz Morena Baccarin als Alien-Chefin in der zweiten Staffel abgebrochen wurde.

Ein Film war immer wieder mal angedacht, allerdings wurde daraus nie etwas, da Schöpfer Johnson aussagte, dass er das nur machen würde, wenn jemand das Vermächtnis seiner Fassung respektiert.

Das scheint jetzt so zu sein. Desilu Studios (STAR TREK) will mit hohem Budget eine Kinoversion produzieren. Johnson schreibt das Drehbuch und führt auch Regie, es produzieren John Hermansen (FOUR KINGS) und Barry Opper (CRITTERS, JEEPERS CREEPERS). Der Film soll wohl die Geschehnisse nach der ersten oder zweiten Miniserie fortführen und die erste TV-Show ignorieren.

Und es kommt noch dicker: laut Johnson soll V – THE MOVIE (so der Arbeitstitel) der erste einer Trilogie sein. Allerdings ist die Finanzierung noch nicht sicher, und das Projekt in einer sehr frühen Phase.

Logo Copyright Warner Home Video

Der Kahlschlag: abgesetzte US-Serien

Bei ein paar war es bereits gewiss, bei anderen abzusehen, wieder andere hatten noch Hoffnung – das ist jetzt vorbei. Die Sender haben die Axt angesetzt und (nicht nur) das Genre-Fernsehen einem rigorosen Kahlschlag unterzogen.

Die Anhänger und Macher der Neuauflage von “V” hatten bis zuletzt gehofft, die letzte Staffel und insbesondere auch die letzte Episode waren auf “weiter machen” angelegt, es waren coole Ideen angekündigt. Hat alles nicht genutzt. Ebenfalls weggext wurde NO ORDINARY FAMILY, was mich nicht wundert, da auch diese Serie ihr Potential erst in den letzte paar Folgen zeigte und davor haltlos herum eierte. Auch das hätte was werden können. Kein Genre, aber ebenfalls von ABC nicht erneuert wurden Detroit 1-8-7Mr. SunshineOff the MapBetter With You as well as Brothers & Sisters.
“V” hatte am Ende durchschnittlich 6,9 Millionen Zuschauer, NO ORDINARY FAMILY kam auf 6,6 Millionen, nur noch halb soviel wie zur Premiere.

Bei NBC ist das Ende von THE EVENT ausgerufen worden. Auch hier: schade, nach einem müden Einstieg gewann die serie gegen Ende deutlich an Fahrt. THE CAPE hatte ich schon genannt, hier war das Serien-Ableben bereits länger bekannt und wundert eigentlich niemanden ob der geringen Qualität der Superhelden-Stories. Ebenfalls vom Tropf genommen wurden unter anderem folgende nicht-Genre-Serien: CHASE, FRIDAY NIGHT LIGHTS, FRIENDS WITH BENEFITS, LAW & ORDER LOS ANGELES, OUTLAW, OURSOURCED, THE PAUL REISER SHOW, PERFECT COUPLES und UNDERCOVERS von J. J. Abrams.
Weiter machen darf CHUCK, dazu schreibe ich allerdings in einem anderen Artikel noch etwas, ebenso wie zu WONDER WOMAN.

Bei CBS kommt das Ende zu $#*! MY DAD SAYS relativ überraschend, denn die Einschaltquoten für die Comedy waren so weit okay. Allerdings ließen diverse Kritiker kein gutes Haar an der Serie mit William Shatner (der ist auch die Grund, warum ich sie hier erwähne) und das dürfte wohl die Hauptbegründung für das Ende sein.

Creative Commons License

Bild: altes Fernsehgerät, von tomislavmedal auf flickr, CC-Lizenz

Die Rückkehr des Genre-TV in den USA

Nach der Weihnachtspause geht’s in den USA in dieser Woche endlich mit den Genre-Serien weiter, am nächsten Sonntag startet sogar eine ganz neue: THE CAPE.

Der Kickoff-Tag ist Dienstag, an diesem Tag beginnt ABC mit der Ausstrahlung der zweiten Staffel der V-Neuauflage. Man darf gespannt sein, ob sich die bislang durchschnittliche bis gute Serie steigern kann, etwas Sorge macht, dass der zweite Anlauf nur zehn statt zwölf Episoden spendiert bekam.

NO ORDINARY FAMILY legt ebenfalls Dienstag wieder los, man kann nur hoffen, dass die Geschichte um eine ganz normale Familie die plötzlich Superkräfte erlangt endlich mal etwas durchstartet und die durchwachsenen ersten Episoden hinter sich lässt.

Dann verbrennt SyFy an dem Tag noch die letzten fünf Episoden von CAPRICA (die es bereits auf DVD gibt).

Am Mittwoch kehrt HUMAN TARGET (locker an die gleichnamige DC-Comic-Serie angelehnt) gleich mit einer Doppelfolge zurück, ab Freitag gibt es zum einen wieder MEDIUM (da sacken die Einschaltquoten aber offenbar aufgrund uninspirierter Geschichten übelst ab), zum anderen startet auf SyFy die nächste Staffel MERLIN.

Am Sonntag beginnt auf NBC die Ausstrahlung der Serie nach Comic-Motiven namens THE CAPE, bei der ein gechasster Ex-Polizist zu einem maskierten Helden wird. Freunde von Summer Glau dürfen sich freuen, denn die spielt eine Bloggerin; man kann nur hoffen, dass sie mit dieser Serie mehr Glück hat, als mit den bisherigen.

Bereits letzten Samstag und gestern wurden auf BBC America die ersten beiden Folgen der vierten Staffel PRIMEVAL feil geboten, weitere Episoden kommen ab sofort immer Samstags.

Creative Commons License

Promo-Foto David Lyons als THE CAPE, Copyright NBC

Trailer: “V” Returns

Die Neuauflage der außeridischen Besucher ließ sich unerwartet gut an und machte tatsächlich Spaß. Am 30. März kehrt die Serie “V” aus der Winterpause zurück. Auch dazu ein Trailer:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

V Returns — powered by Mania.com

Die ersten acht Minuten “V”

Bald ist es soweit, am 3. November wird der erste Teil der “V”-Fortsetzung (Remake? Reboot?) auf ABC ausgestrahlt. Aus der ursprünglich angedachten Fernsehserie wurde inzwischen eine Aneinanderreihung von zwei Fernsehfilmen, Teil zwei soll nach der Winterolympiade irgendwann Anfang nächsten Jahres gesendet werden.

Es spielen unter anderem Elizabeth Mitchell als Erica Evans, Morris Chestnut als Ryan Nichols, Joel Gretsch als Vater Jack, Lourdes Benedicto als Valerie, Logan Huffman als Tyler Evans, Laura Vandervoort als Lisa, Morena Baccarin als Anna und Scott Wolf als Chad Decker.

ABC hat einen Vorgucker spendiert, hier die ersten acht Minuten des ersten Teils:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Könnte gut werden…