STAR WARS: Noch eine Filmreihe in Planung

STAR WARS: Noch eine Filmreihe in Planung

Nein, es geht hier nicht um die die STAR WARS-Film­tri­lo­gie ab­seits der Sky­wal­ker-Saga, die Rian John­son für Dis­ney und Lu­cas­Film rea­li­sie­ren soll. Es ist, wie jetzt be­kannt wur­de, noch eine wei­te­re Film­rei­he ge­plant.

Da­vid Be­nioff und D. B. Weiss sind die Showrun­ner von GAME OF THRO­NES. Die Show kommt mit der näch­sten Staf­fel zu ih­rem Ende, da­nach ha­ben die bei­den wie­der Zeit. Des­we­gen hat Lu­cas­Film die zwei laut ei­ner Aus­sa­ge von des­sen Che­fin Ka­th­le­en Ken­ne­dy an­ge­heu­ert, um eine wei­te­re Film­rei­he im STAR WARS-Uni­ver­sum zu rea­li­sie­ren. Ir­gend­wie fin­de ich es ver­wun­der­lich, dass man nicht von ei­ner Tri­lo­gie, son­dern ei­ner »Rei­he« spricht. Die bei­den ha­ben be­reits ein ge­mein­sa­mes State­ment ab­ge­ge­ben (Über­set­zung von mir):

In the sum­mer of 1977 we tra­v­eled to a ga­la­xy far, far away, and we’ve been drea­ming of it ever sin­ce. We are ho­no­red by the op­por­tu­ni­ty, a litt­le ter­ri­fied by the re­spon­si­bi­li­ty, and so ex­ci­ted to get star­ted as soon as the fi­nal se­a­son of GAME OF THRO­NES is com­ple­te.

Im Som­mer 1977 rei­sten wir in eine Ga­la­xie weit, weit ent­fernt und wir ha­ben seit­dem von ihr ge­träumt. Wir füh­len uns durch die Chan­ce ge­ehrt, sind we­gen der Ver­ant­wor­tung ein we­nig er­schreckt, und freu­en uns dar­auf zu be­gin­nen, so­bald die letz­te Staf­fel GAME OF THRO­NES fer­tig­ge­stellt wur­de.

Man kann also da­von aus­ge­hen, dass die Ar­beit an der neu­en STAR WARS-Rei­he im näch­sten Jahr be­gin­nen wird.

Logo STAR WARS Co­py­right Lu­cas­Film und Dis­ney Pic­tures

Harrison Ford in INDIANA JONES 5, Spielberg führt Regie

Harrison Ford in INDIANA JONES 5, Spielberg führt Regie

Harrison Ford 2015Das Ge­rücht gab es im­mer wie­der mal, dann hieß es, die Rol­le sei ein Teil des STAR WARS-Deals ge­we­sen. Seit ge­stern ist es of­fi­zi­ell: Har­r­i­son Ford wird die Rol­le des Ar­chäo­lo­gen IN­DIA­NA JO­NES in ei­nem fünf­ten Film über­neh­men, dar­über in­for­mier­te Dis­ney in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung.

Eben­falls da­bei sind: Ste­ven Spiel­berg als Re­gis­seur und die Pro­du­zen­ten Ka­th­le­en Ken­ne­dy und Frank Mar­shall. Nicht ge­nannt und raus ist üb­ri­gens Ge­or­ge Lu­cas, der die Sto­ries zu den er­sten vier Fil­men ver­fass­te. Da das Fran­chise ein Teil des Lu­cas­Film-Deals war, kommt der neue nicht mehr von Pa­ra­mount, son­dern von Dis­ney.

Das fünf­te Indy-Aben­teu­er ist kei­ne Luft­num­mer, es gibt be­reits ei­nen kon­kre­ten Start­ter­min, es soll am 19. Juli 2019 auf die Ki­no­lein­wän­de kom­men, Ford wäre dann 76 Jah­re alt. In den letz­ten Mo­na­ten gab es Ge­rüch­te dar­über, dass ein neu­er Schau­spie­ler die Rol­le über­neh­men sol­le, Spiel­berg nann­te so­gar Chris Pratt als per­sön­li­chen Fa­vo­ri­ten (für mich die per­fek­te Wahl). Des­we­gen könn­te es mei­ner An­sicht nach durch­aus sein, dass Har­r­i­son Ford ei­nen äl­te­ren Jo­nes dar­stellt, der im Rah­men ei­ner Rück­blen­de ei­nen neu­en Schau­spie­ler ein­führt. Die­se Ge­ste könn­te die Hard­core-Fans gnä­di­ger stim­men.

Bild Har­r­i­son Ford 2015 von Gage Skid­mo­re, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY-SA

STAR WARS UNDERWORLD und 1313 – Doch noch Hoffnung?

STAR WARS UNDERWORLD und 1313 – Doch noch Hoffnung?

Star Wars 1313 Promo

Bei STAR WARS UN­DER­WORLD han­del­te es sich um ein Kon­zept für eine Fern­seh­se­rie im Saga-Uni­ver­sum, die an­geb­lich ein 40er Jah­re »Film Noir«-Feeling hät­ten ha­ben sol­len. STAR WARS 1313 hät­te ein gran­dio­ses Com­pu­ter­spiel wer­den sol­len, in dem man sich als Bo­un­ty Hun­ter in die Un­ter­welt Co­ru­s­cants be­gibt und wohl auch ei­nen jun­gen Boba Fett hät­te spie­len kön­nen. Als Dis­ney Lu­cas­Film auf­kauf­te hieß es, bei­de Pro­jek­te sei­en gecan­celt wor­den, was ins­be­son­de­re beim Spiel be­son­ders viel Un­ver­ständ­nis aus­lö­ste, da es so­gar be­reits gran­di­os aus­se­hen­de Trai­ler und Bil­der zu se­hen gab. Aber auch für die Se­rie wa­ren schon Dreh­bü­cher für bis zu 100 Epi­so­den ver­fasst wor­den. Und das al­les ein­fach so weg­ge­axt?

Viel­leicht gibt es aber doch noch Hoff­nung, denn Lu­cas­Film-Che­fin Ka­th­le­en Ken­ne­dy hat kürz­lich in ei­nem In­ter­view bei Slash­film aus­ge­sagt, dass aus dem Ma­te­ri­al viel­leicht doch noch was wer­den könn­te. Auf Slash­films Fra­ge, ob das Se­ri­en­ma­te­ri­al ver­lo­ren sei, ant­wor­te­te sie:

No. No, in­te­re­sting­ly en­ough, thats an area we’ve spent a lot of time, rea­ding through the ma­te­ri­al that he [Lu­cas] de­ve­lo­ped is so­m­e­thing we very much would like to ex­plo­re. And the­re was 1313 the game, whe­re the­re was …

Nein. Nein, in­ter­es­san­ter­wei­se ist das ein The­ma dem wir eine Men­ge Zeit ge­wid­met ha­ben, durch das Ma­te­ri­al, das er [Lu­cas] ent­wickelt hat, zu le­sen ist et­was, das wir sehr ger­ne wei­ter ver­fol­gen wür­den. Und dann war da noch das Spiel 1313, wo …

Der In­ter­view­er un­ter­brach an die­ser  Stel­le und sag­te: »Die Kon­zept­kunst sah groß­ar­tig aus!«, und Ken­ne­dy füg­te hin­zu:

Un­be­liev­a­ble. So our at­ti­tu­de is, we don’t want to throw any of that stuff away. It’s gold. And it’s so­m­e­thing we’re spen­ding a lot of time loo­king at, pou­ring through, dis­cus­sing, and we may very well de­ve­lop tho­se things fur­t­her. We de­fi­ni­te­ly want to.

Un­fass­bar gut. Auf je­den Fall ist un­se­re Ein­stel­lung, dass wir nichts da­von ein­fach weg­wer­fen wol­len. Es ist eine Gold­gru­be. Und das sind al­les Din­ge, bei de­nen wir eine Men­ge Zeit da­mit ver­brin­gen, es uns an­zu­se­hen, uns durch­zu­gra­ben, es zu dis­ku­tie­ren, und es könn­te gut sein, dass wir die­se Pro­jek­te wei­ter ent­wickeln. Wir wol­len das de­fi­ni­tiv.

Das sind ja gran­dio­se Nach­rich­ten, auch wenn man wird ab­war­ten müs­sen, was dann tat­säch­lich dar­aus wird. Es gibt seit ei­ni­ger Zeit Ge­rüch­te dar­über, dass Lu­cas­Film eine STAR WARS-Fern­seh­se­rie für Net­flix ent­wickelt, UN­DER­WORLD hät­te eine auf­wen­di­ge Ka­bel­sen­der-Show ähn­lich GAME OF THRO­NES wer­den sol­len, das wäre eine ähn­li­che Rich­tung. Die 1313-Mar­ke ist Ende 2013 aus­ge­lau­fen, wenn es also noch ein Spiel mit dem Ma­te­ri­al gibt, könn­te es even­tu­ell an­ders hei­ßen (müs­sen). Span­nend!

Pro­mo­gra­fik STAR WARS 1313 Co­py­right Lu­cas­Film

Jetzt ist es offiziell: J. J. Abrams führt Regie bei STAR WARS Episode VII

Nach den zahl­lo­sen Ge­rüch­ten der letz­ten Zeit war es nicht an­ge­bracht, erst ein­mal mit Vor­sicht zu ge­nie­ßen, dass »In­si­der« wis­sen woll­ten, wer beim näch­sten STAR WARS-Film, der im Jahr 2015 in die Ki­nos kom­men soll Re­gie führt: J. J. Ab­rams. Doch jetzt steht die News auch auf der of­fi­zi­el­len Sei­te starwars.com und da­mit ist es of­fi­zi­ell. Noch im No­vem­ber hat­te Ab­rams ab­ge­wun­ken und auf sei­ne Loya­li­tät zu STAR TREK ver­wie­sen. Ich ver­mu­te mal, sie ha­ben ihn mit Geld ge­zwun­gen. :)

An­geb­lich hat­te Lu­cas­Film-Che­fin Ka­th­le­en Ken­ne­dy sich aus­gie­big um den in Nerd­krei­sen be­lieb­ten Ab­rams be­müht. Auch Ge­or­ge Lu­cas äu­ßer­te sich be­reits äu­ßerst po­si­tiv über die Wahl:

Ich bin durch­gän­gig be­ein­druckt von dem, was J. J. als Fil­me­ma­cher und Ge­schich­ten­er­zäh­ler bis­her ge­lei­stet hat. Er ist die idea­le Wahl, um beim neu­en STAR WARS-Film Re­gie zu füh­ren und das Ver­mächt­nis könn­te in kei­nen bes­se­ren Hän­den sein.

Für Hard­core­fans dürf­te das ein Schock sein, denn da­mit hat Ab­rams sei­ne Fin­ger in bei­den gro­ßen SF-Fran­chises, so­wohl STAR TREK wie auch STAR WARS. Frag­lich ist al­ler­dings, ob er nun noch Re­gie bei ei­nem wei­te­ren Aben­teu­er um Kirk, Spock und Co. am Ru­der ste­hen wird, denn es ist da­von aus­zu­ge­hen, dass die Pro­duk­ti­on der Epi­so­de VII in Kür­ze star­tet.

Bei man­chen geht wahr­schein­lich so­fort das Ge­mau­le los, mei­ner An­sicht nach ist Ab­rams eine groß­ar­ti­ge Wahl. Ob er die­ser fast schon episch zu nen­nen­den Auf­ga­be ge­wach­sen ist, er­fah­ren wir spä­te­stens 2015. Ich find´s gut!

Creative Commons License

Bild J J. Brams von Da­vid Shank­bone, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY

Es ist offiziell: Luke, Han und Leia in STAR WARS EPISODE VII

Es wur­de viel spe­ku­liert, jetzt ist es of­fi­zi­ell: Lu­cas­Film-Che­fin Ka­th­le­en Ken­ne­dy wird in der Aus­ga­be 1234 des Ma­ga­zins En­ter­tain­ment Wee­kly zi­tiert: die Rol­len von Luke, Leia und Han wer­den im er­sten Teil der näch­sten STAR WARS-Tri­lo­gie vor­kom­men. Die Sto­ry soll »ei­ni­ge Zeit« nach dem Ende des Im­pe­ra­tors in Epi­so­de VI wei­ter ge­führt wer­den. Un­klar ist hier­bei al­ler­dings nach wie vor, ob die Ori­gi­nal­schau­spie­ler eine si­gni­fi­kan­te Rol­le be­kom­men wer­den, oder ob sie die nur Fackel an eine näch­ste Ge­ne­ra­ti­on von Mi­men wei­ter ge­ben sol­len, ähn­lich wie Lu­cas­Film das in IN­DIA­NA JO­NES AND THE KING­DOM OF THE CRY­S­TAL SKULL an­deu­te­te oder Dis­ney in TRON: LE­GA­CY durch­ge­führt hat.

Wei­ter­hin wird ge­mel­det, dass es ne­ben den »gro­ßen« Fil­men auch Kin­der­fil­me ge­ben könn­te (das macht im­mer­hin ein we­nig Mut, dass die drit­te Tri­lo­gie nicht ver­zwei­felt auf »kin­der­taug­lich« ge­trimmt wird), wei­ter­hin ani­mier­te Fea­tures und so­gar ei­nen Fern­seh­film.

Ki­no­start der Epi­so­de VII wird in 2015 sein, wann ge­nau ist noch un­klar, man könn­te al­ler­dings spe­ku­lie­ren, dass es im Mai sein wird, denn alle bis­he­ri­gen STAR WARS-Fil­me star­te­ten in die­sem Mo­nat.

Creative Commons License

Bild: Ka­th­le­en Ken­ne­dy 2011, von Ge­or­ges Bi­ard, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY-SA

Kommentar: Vier Milliarden Dollar …

In­zwi­schen weiß es wohl je­der, der sich auch nur an­satz­wei­se mit Phan­ta­stik be­schäf­tigt: ge­stern am spä­ten Abend un­se­rer Zeit wur­de ge­mel­det, dass die Walt Dis­ney-Com­pa­ny Lu­cas­Film Ltd.  – und da­mit un­ter an­de­rem auch die Rech­te an STAR WARS – für 4,05 Mil­li­ar­den Dol­lar kauft. Das dürf­te dem Brut­to­so­zi­al­pro­dukt klei­ne­rer Län­der ent­spre­chen; die Hälf­te der Koh­le wird als Geld aus­ge­zahlt, der Rest in Form von Ak­ti­en.

Zeit­gleich wur­de aus­ge­sagt, dass es min­de­stens drei wei­te­re STAR WARS-Fil­me ge­ben wird, an­geb­lich die Epi­so­den VII bis IX, von de­nen der er­ste be­reits im Jahr 2015 in die Ki­nos kom­men soll. Da­nach wird es, wie bei an­de­ren Se­ri­en auch, un­ge­fähr alle zwei bis drei Jah­re ei­nen wei­te­ren Teil ge­ben. Dass die ge­sam­te Saga neun Tei­le um­fas­sen soll­te ist nichts Neu­es, das hat Ge­or­ge Lu­cas im­mer wie­der be­tont. Er hat­te aber auch dar­auf hin­ge­wie­sen, dass er die letz­ten drei Epi­so­den nicht ma­chen wür­de. Ne­ben den Fil­men ist jetzt auch die TV-Se­rie, die zu­letzt aus Ko­sten­grün­den ein­ge­mot­tet wur­de, wie­der im Ge­spräch. Zu­min­dest mel­de­te je­mand, der auf ei­ner Dis­ney-Ak­tio­närs­ver­samm­lung an­läss­lich der Kauf­mel­dung war, dass dort eine Fern­seh­show kon­kret an­ge­kün­digt wur­de.

Ge­or­ge Lu­cas tritt als Chef von Lu­cas­Film zu­rück, wo­bei er das oh­ne­hin be­reits an­ge­kün­digt und mei­ner An­sicht nach auch be­reits durch­ge­führt hat­te – auch hier kann man spe­ku­lie­ren, dass das mit den Ver­hand­lun­gen ein­her ge­gan­gen sein könn­te. Die Co-Vor­stands­vor­sit­zen­de Ka­th­le­en Ken­ne­dy ist die neue Frau an der Spit­ze des Kon­zerns. Sie wird auch als aus­füh­ren­de Pro­du­zen­tin der neu­en Fil­me fun­gie­ren, »On­kel Ge­or­ge« ist je­doch nicht voll­kom­men raus, son­dern be­kommt ei­nen Job als Crea­ti­ve Con­sul­tant, er wird also nach wie vor rein­re­den kön­nen.

Aus dem Ge­schäft mit zu­künf­ti­gen STAR WARS-Fil­men de­fi­ni­tiv raus ist da­mit die 20th Cen­tu­ry Fox, un­klar ist die Zu­kunft der Se­rie CLO­NE WARS, die wird beim di­rek­ten Kon­kur­ren­ten War­ner pro­du­ziert, auch hier wird ab­zu­war­ten sein, ob die Rech­te er­neu­ert wer­den. Ich gebe zu: mir wird die Fox-Fan­fa­re vor der Ein­blen­dung »A long time ago in a ga­la­xy far, far away« ein we­nig feh­len …

Hier ein ge­mein­sa­mes State­ment von Bob Iger (Auff­sichts­rat und CEO bei Dis­ney) und Ge­or­ge Lu­cas:

Man darf da­von aus­ge­hen, dass die­ser Deal nicht von heu­te auf mor­gen fest­ge­klopft wur­de und man darf eben­so da­von aus­ge­hen, dass nicht nur das STAR WARS-Fran­chise sich da­mit ei­nen der wenn nicht den po­ten­te­sten Geld­ge­ber ge­si­chert hat, den es im En­ter­tain­ment-Be­reich der­zeit gibt. Die ge­plan­te Fern­seh­se­rie war ver­scho­ben wor­den, weil die Ko­sten pro Epi­so­de als zu hoch ein­ge­schätzt wur­den. Jetzt wird sei­tens Dis­ney so­fort über eine TV-Se­rie ge­spro­chen, man darf an­neh­men, dass die­ses Ge­schäft mög­li­cher­wei­se aus der Su­che nach Geld­ge­bern für die Se­rie ent­stan­den ist. Es ist aber auch be­kannt, dass Lu­cas in letz­ter Zeit nicht mehr so recht zu­frie­den mit der Cent­fox war, zu­min­dest konn­te man so et­was aus Aus­sa­gen der letz­ten Jah­re ent­neh­men.

Mei­ner An­sicht nach hät­te dem STAR WARS-Fran­chise kaum et­was Bes­se­res pas­sie­ren kön­nen. Die fi­nan­zi­el­len Mög­lich­kei­ten des Dis­ney-Kon­zerns sind na­he­zu un­er­schöpf­lich, sei­ne Wer­be­reich­wei­te im­mens. Na­tür­lich sam­melt hier ein Kon­zern in ein­ma­li­ger Wei­se Rech­te an und man könn­te Be­den­ken ob des ent­ste­hen­den Kar­tells aus Un­ter­hal­tungs­fir­men äu­ßern. Si­cher ist Dis­ney kein Wohl­fahrts­ver­ein, aber ge­nau­so kann der Kon­zern auf eine be­ein­drucken­de Li­ste äu­ßerst pu­bli­kums­wirk­sa­mer Fil­me zu­rück blicken, die an der Ki­no­kas­se punk­ten konn­ten. Schon als Mar­vel ge­kauft wurd, pro­phe­zeih­te manch ei­ner das Ende des Co­mic-Ver­lags. Was ha­ben wir statt­des­sen be­kom­men? Mit AVEN­GERS den wohl er­folg­reich­sten Su­per­hel­den-Film al­ler Zei­ten. Den hät­te es in die­ser Form und vor al­lem im Zu­sam­men­spiel mit den zu­ge­hö­ri­gen Fil­men um IRON MAN, THOR und CAP­TAIN AME­RI­CA ohne den Kon­zern mit den Oh­ren si­cher nicht ge­ge­ben.

Auch dass »On­kel Ge­or­ge« zu­rück­tritt und an­de­ren das Ru­der über­lässt kann ich nur po­si­tiv be­wer­ten. Wir alle wis­sen, wie übel er zu­letzt an den STAR WARS-Fil­men her­um gefrickelt hat und dass die Epi­so­den I bis III hin­ter den Er­war­tun­gen zu­rück blie­ben. Jetzt kann mal je­mand in den Re­gie­stuhl, der fri­schen Wind ins STAR WARS-Uni­ver­sum bringt und Dia­lo­ge schreibt, die we­ni­ger höl­zern sind. Stellt euch nur bei­spiels­wei­se mal vor, Joss Whe­don wür­de bei ei­ner Epi­so­de Re­gie füh­ren … Nerd­gasm!
Und viel­leicht ist Dis­ney ja so­gar in der Lage, eine »Clas­sic-Ver­si­on« der Epi­so­den IV bis VI auf den Markt zu brin­gen. Tech­nisch wäre das auf ei­ner Blu­eR­ay, auf der sich Sze­nen ver­schie­de­ner Edi­tio­nen der Fil­me be­fin­den, aus de­nen man das Ge­wünsch­te aus­wäh­len kann, pro­blem­los lös­bar.

Wie ge­sagt: in Hin­blick auf neue Fil­me und die Fern­seh­se­rie sehe ich den Kauf po­si­tiv. Jetzt müs­sen sie On­kel Ge­or­ge nur noch dar­an hin­dern, zu sehr in den neu­en Pro­jek­ten her­um zu fin­gern. Trau­rig aber wahr …

Al­les äu­ßerst span­nend!

Hier noch ein In­ter­view mit Ge­or­ge Lu­cas und Ka­th­le­en Ken­ne­dy:

Mehr In­for­ma­tio­nen zum Kauf beim Hol­ly­wood-Re­por­ter, Ain’t It Cool News, TheForce.net, Spie­gel, Slash­film

Creative Commons License