STRANGE MAGIC von George Lucas

STRANGE MAGIC von George Lucas

Damit hätte wohl kein­er mehr gerech­net: George Lucas ist an einem Film beteiligt, der ein neues Pro­dukt ist und der tat­säch­lich witzig aussieht, auch wenn sich sofort gewisse Par­al­le­len zu SHREK auf­drän­gen. STRANGE MAGIC kommt am 23. Jan­u­ar 2015 in die US-Kinos, einen Start­ter­min für Deutsch­land habe ich noch nicht gefun­den.

Äh … »Strange« trifft es wohl.

Die Sto­ry stammt von George Lucas, das Drehbuch schrieben David Beren­baum, Irene Mec­chi Gary Ryd­strom, let­zter­er führt zudem Regie, die Ani­ma­toren sind das­selbe Team, das auch RANGO einen Oscar ver­schafft hat. Man fragt sich, ob der Film mit Tanz und Gesang im Dis­ney-Stil ein Seit­en­hieb auf den Maus-Konz­ern ist …

https://www.youtube.com/watch?v=4iMK5cch4SY

FOX nicht raus aus STAR WARS

Eine der größten Fra­gen um den Dis­ney-STAR WARS-Deal ist beant­wortet, zumin­d­est sagt das der Hol­ly­wood Reporter. Die Fox hält die weltweit­en Ver­leihrechte an den Episo­den I bis III und V bis VI bis zum Jahr 2020, die Rechte an A NEW HOPE, also Episode IV, sog­ar zeitlich unbe­gren­zt. Let­zteres offen­bar ein Deal, den Lucas in den 1970ern mit Fox einge­hen musste, um den Film über­haupt auf die Lein­wand zu bekom­men.

Damit fall­en fünf der sechs Filme im Mai 2020 an Lucas­Film zurück – und damti jet­zt an Dis­ney. Die wer­den sich auf irgen­deine Art von Deal mit Fox ein­lassen müssen, wollen sie auch die Rechte an der Episode IV zu ihrem Port­fo­lio hinzufü­gen – und das wer­den sie wollen, alles andere macht keinen Sinn, denn die »alten« Filme sind schlichtweg essen­tiell für den Erfolg ein­er neuen Rei­he – und die startet bekan­nter­maßen bere­its 2015.

Fox will während­dessen damit fort­fahren, die »verbesserten« 3D-Ver­sio­nen von ATTACK OF THE CLONES und REVENGE OF THE SITH im Herb­st 2013 in die US-Kinos (und wahrschein­lich auch die Licht­spiel­häuser des Rests der Welt) brin­gen. Die 3D-Neu­veröf­fentlichung von A PHANTOM MENACE in diesem Jahr spielte immer­hin 102,8 Mil­lio­nen Dol­lar in die Kassen.

Laut Insid­ern ist auf­grund der kom­plizierten Rechte­lage die Chance darauf, in näch­ster Zeit eine Ur-Fas­sung der orig­i­nalen Trilo­gie auf irgen­dein­er Art von Sil­ber­scheiben-Kon­serve zu bekom­men, lei­der ver­schwindend ger­ing. Gnarf.

Creative Commons License

Logo 20th Cen­tu­ry Fox Copy­right 20th Cen­tu­ry Fox

Kommentar: Vier Milliarden Dollar …

Inzwis­chen weiß es wohl jed­er, der sich auch nur ansatzweise mit Phan­tastik beschäftigt: gestern am späten Abend unser­er Zeit wurde gemeldet, dass die Walt Dis­ney-Com­pa­ny Lucas­Film Ltd.  – und damit unter anderem auch die Rechte an STAR WARS – für 4,05 Mil­liar­den Dol­lar kauft. Das dürfte dem Brut­tosozial­pro­dukt kleiner­er Län­der entsprechen; die Hälfte der Kohle wird als Geld aus­gezahlt, der Rest in Form von Aktien.

Zeit­gle­ich wurde aus­ge­sagt, dass es min­destens drei weit­ere STAR WARS-Filme geben wird, ange­blich die Episo­den VII bis IX, von denen der erste bere­its im Jahr 2015 in die Kinos kom­men soll. Danach wird es, wie bei anderen Serien auch, unge­fähr alle zwei bis drei Jahre einen weit­eren Teil geben. Dass die gesamte Saga neun Teile umfassen sollte ist nichts Neues, das hat George Lucas immer wieder betont. Er hat­te aber auch darauf hingewiesen, dass er die let­zten drei Episo­den nicht machen würde. Neben den Fil­men ist jet­zt auch die TV-Serie, die zulet­zt aus Kosten­grün­den einge­mot­tet wurde, wieder im Gespräch. Zumin­d­est meldete jemand, der auf ein­er Dis­ney-Aktionärsver­samm­lung anlässlich der Kaufmel­dung war, dass dort eine Fernsehshow konkret angekündigt wurde.

George Lucas tritt als Chef von Lucas­Film zurück, wobei er das ohne­hin bere­its angekündigt und mein­er Ansicht nach auch bere­its durchge­führt hat­te – auch hier kann man spekulieren, dass das mit den Ver­hand­lun­gen ein­her gegan­gen sein kön­nte. Die Co-Vor­standsvor­sitzende Kath­leen Kennedy ist die neue Frau an der Spitze des Konz­erns. Sie wird auch als aus­führende Pro­duzentin der neuen Filme fungieren, »Onkel George« ist jedoch nicht vol­lkom­men raus, son­dern bekommt einen Job als Cre­ative Con­sul­tant, er wird also nach wie vor reinre­den kön­nen.

Aus dem Geschäft mit zukün­fti­gen STAR WARS-Fil­men defin­i­tiv raus ist damit die 20th Cen­tu­ry Fox, unklar ist die Zukun­ft der Serie CLONE WARS, die wird beim direk­ten Konkur­renten Warn­er pro­duziert, auch hier wird abzuwarten sein, ob die Rechte erneuert wer­den. Ich gebe zu: mir wird die Fox-Fan­fare vor der Ein­blendung »A long time ago in a galaxy far, far away« ein wenig fehlen …

Hier ein gemein­sames State­ment von Bob Iger (Auff­sicht­srat und CEO bei Dis­ney) und George Lucas:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Man darf davon aus­ge­hen, dass dieser Deal nicht von heute auf mor­gen fest­gek­lopft wurde und man darf eben­so davon aus­ge­hen, dass nicht nur das STAR WARS-Fran­chise sich damit einen der wenn nicht den poten­testen Geldge­ber gesichert hat, den es im Enter­tain­ment-Bere­ich derzeit gibt. Die geplante Fernsehserie war ver­schoben wor­den, weil die Kosten pro Episode als zu hoch eingeschätzt wur­den. Jet­zt wird seit­ens Dis­ney sofort über eine TV-Serie gesprochen, man darf annehmen, dass dieses Geschäft möglicher­weise aus der Suche nach Geldge­bern für die Serie ent­standen ist. Es ist aber auch bekan­nt, dass Lucas in let­zter Zeit nicht mehr so recht zufrieden mit der Cent­fox war, zumin­d­est kon­nte man so etwas aus Aus­sagen der let­zten Jahre ent­nehmen.

Mein­er Ansicht nach hätte dem STAR WARS-Fran­chise kaum etwas Besseres passieren kön­nen. Die finanziellen Möglichkeit­en des Dis­ney-Konz­erns sind nahezu uner­schöpflich, seine Wer­bere­ich­weite immens. Natür­lich sam­melt hier ein Konz­ern in ein­ma­liger Weise Rechte an und man kön­nte Bedenken ob des entste­hen­den Kartells aus Unter­hal­tungs­fir­men äußern. Sich­er ist Dis­ney kein Wohlfahrtsvere­in, aber genau­so kann der Konz­ern auf eine beein­druck­ende Liste äußerst pub­likum­swirk­samer Filme zurück blick­en, die an der Kinokasse punk­ten kon­nten. Schon als Mar­vel gekauft wurd, prophezei­hte manch ein­er das Ende des Com­ic-Ver­lags. Was haben wir stattdessen bekom­men? Mit AVENGERS den wohl erfol­gre­ich­sten Super­helden-Film aller Zeit­en. Den hätte es in dieser Form und vor allem im Zusam­men­spiel mit den zuge­höri­gen Fil­men um IRON MAN, THOR und CAPTAIN AMERICA ohne den Konz­ern mit den Ohren sich­er nicht gegeben.

Auch dass »Onkel George« zurück­tritt und anderen das Rud­er über­lässt kann ich nur pos­i­tiv bew­erten. Wir alle wis­sen, wie übel er zulet­zt an den STAR WARS-Fil­men herum gefrick­elt hat und dass die Episo­den I bis III hin­ter den Erwartun­gen zurück blieben. Jet­zt kann mal jemand in den Regi­es­tuhl, der frischen Wind ins STAR WARS-Uni­ver­sum bringt und Dialoge schreibt, die weniger hölz­ern sind. Stellt euch nur beispiel­sweise mal vor, Joss Whe­don würde bei ein­er Episode Regie führen … Nerdgasm!
Und vielle­icht ist Dis­ney ja sog­ar in der Lage, eine »Clas­sic-Ver­sion« der Episo­den IV bis VI auf den Markt zu brin­gen. Tech­nisch wäre das auf ein­er BlueR­ay, auf der sich Szenen ver­schieden­er Edi­tio­nen der Filme befind­en, aus denen man das Gewün­schte auswählen kann, prob­lem­los lös­bar.

Wie gesagt: in Hin­blick auf neue Filme und die Fernsehserie sehe ich den Kauf pos­i­tiv. Jet­zt müssen sie Onkel George nur noch daran hin­dern, zu sehr in den neuen Pro­jek­ten herum zu fin­gern. Trau­rig aber wahr …

Alles äußerst span­nend!

Hier noch ein Inter­view mit George Lucas und Kath­leen Kennedy:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Mehr Infor­ma­tio­nen zum Kauf beim Hol­ly­wood-Reporter, Ain’t It Cool News, TheForce.net, Spiegel, Slash­film

Creative Commons License

George Lucas geht in Rente

Ich bin ehrlich unsich­er, ob ich mich freuen oder »schade« sagen soll. George Lucas gab gegenüber Empire zu Pro­tokoll, dass er sich aufs Altenteil zurück ziehen möchte (Über­set­zung von mir):

I’m mov­ing away from the com­pa­ny, I’m mov­ing away from all my busi­ness­es, I’m fin­ish­ing all my oblig­a­tions and I’m going to retire to my garage with my saw and ham­mer and build hob­by movies. I’ve always want­ed to make movies that were more exper­i­men­tal in nature, and not have to wor­ry about them show­ing in movie the­atres.

Ich gehe von der Fir­ma weg, ich gehe von all meinen Geschäften weg, ich beende alle meine Verpflich­tun­gen und werde mich als Pen­sionär mit mein­er Säge und meinem Ham­mer in meine Garage zurück ziehen, um Hob­by­filme zu basteln. Ich habe schon immer Filme machen wollen, die mehr exper­i­menteller Natur sind und bei denen ich mir keine Sor­gen darüber machen muss, ob sie in Kinos gezeigt wer­den kön­nen.

Wahrschein­lich nicht die schlecht­este Idee irgend­wann ein­fach einen Schlussstrich zu ziehen, auf diese Art und Weise bleiben uns weit­ere »Verbesserun­gen« an immer wieder neuen Ver­sio­nen sein­er Filme hof­fentlich erspart. Den­noch ist es völ­lig unbe­strit­ten, dass Lucas ein­er der ein­flussre­ich­sten und maßge­blich­sten Film­schaf­fend­en der let­zten 40 Jahre war und zusam­men mit Steven Spiel­berg ins­beson­dere den Bere­ich des Genre-Kinos seit den 1970ern maßge­blich geprägt hat.

Den­noch waren einige der let­zten Werke, die unter sein­er Ägige ent­standen, von Ideen­losigkeit und Rou­tine gekennze­ich­net und die zahllosen über­flüs­si­gen Änderun­gen an STAR WARS (»Han shot first« und Darth Vaders »Noooo!«) hat­te ich oben bere­its ange­sprochen.

Let­z­tendlich wird Lucas aber wahrschein­lich als der Visionär in Erin­nerung bleiben, der er ein­mal war – und als Erschaf­fer eines der größten Pop­kul­tur-Phänomene unser­er Zeit. Deswe­gen trotz allem: zur Ver­ren­tung ein Danke für STAR WARS!

… und wer weiß, ob er sich nicht noch ein­mal anders über­legt …

Creative Commons License

Foto George Lucas von nico­las genin, aus der Wikipedia, CC BY-SA

Ein Wunder? THE PHANTOM MENACE spielt eine Milliarde US-Dollar ein. Oder?

Wie jet­zt? Dreizehn Jahre nach dem Kinos­tart von THE PHANTOM MENACE alias STAR WARS EPISODE I wird aktuell gemeldet, dass die Ein­nah­men an den Kinokassen eine Mil­liarde Dol­lar über­schrit­ten haben und der Film sich damit auf Platz 11 der Besten­liste der Streifen mit den höch­sten Ein­spiel­ergeb­nis­sen befind­et. Wenn er nochmal 1.5 Mil­lio­nen Bucks ein­spielt, über­holt er sog­ar THE DARK KNIGHT.

Wie kann das sein? Die Lösung ist auf den ersten Blick die Tat­sache, dass THE PHANTOM MENACE jet­zt in ein­er 3D-Fas­sung wieder neu in die Kinos gekom­men ist. Onkel George benutzt einen Jedi-Trick, um eine der­ar­tige Pressemel­dung raushauen zu kön­nen: man zählt die Ein­nah­men von damals und die von jet­zt – also der 3D-Fas­sung – ein­fach zusam­men, und – schwup­ps – kommt man auf die beein­druck­ende Zahl von ein­er Mil­liarde Dol­lar. Ob das infla­tions­bere­inigt ist oder nicht – wen inter­essiert das schon ..?

Wirk­lich inter­es­sant wären Zahlen darüber, wie sich die 3D-Fas­sung in den Kinos schlägt, alles andere ist meinen Augen pure Pro­pa­gan­da. Aber man muss Onkel George schon Respekt dafür zollen, wie er seinen Fans auf immer wieder neue Weise die Kohle aus der Tasche zieht. Als näch­stes dann für die 3D-Fas­sun­gen auf BlueR­ay, erst als einzelne Scheiben (mit neuen Szenen), dann im Set (mit neuen Szenen). Blargh!

Creative Commons License

Kino­plakat THE PHANTOM MENACE 3D Copy­right Lucas­Film Lim­it­ed

Han schoss zuerst!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Ich weiß nicht, wie oft ihr STAR WARS Episode IV schon gese­hen habt, bei mir kommt eine beachtliche Zahl zusam­men. Als der Film 1978 bei uns im Kino lief, war ich ger­ade 12 gewor­den und durfte ihn deswe­gen sehen, manche Fre­unde mussten sich die Genehmi­gung der Eltern ein­holen, um ins Kino gelassen zu wer­den. So etwas prägt einen jun­gen SF-Fan: der orig­i­nale STAR WARS-Film ist bis heute ein­er mein­er Lieblings­filme geblieben.

George Lucas ver­sucht bere­its seit einiger Zeit zu verkaufen, dass Han Solo in der Can­ti­na-Szene mit Gree­do nicht zuerst schoss und hat die Filme in den »Spe­cial Edi­tions« seit 1997 auch in dieser Form verän­dert, was ihm – zu Recht – viel neg­a­tive Kri­tik ein­brachte. Jet­zt schießt er allerd­ings den Vogel ab, und man muss ich fra­gen, ob er eine Ladung Spice zuviel zu sich genom­men hat.

The con­tro­ver­sy over who shot first, Gree­do or Han Solo, in Episode IV, what I did was try to clean up the con­fu­sion, but obvi­ous­ly it upset peo­ple because they want­ed Solo [who seemed to be the one who shot first in the orig­i­nal] to be a cold-blood­ed killer, but he actu­al­ly isn’t. It had been done in all close-ups and it was con­fus­ing about who did what to whom. I put a lit­tle wider shot in there that made it clear that Gree­do is the one who shot first, but every­one want­ed to think that Han shot first, because they want­ed to think that he actu­al­ly just gunned him down.

Ach so, das war also schon immer so und wir haben es nur auf­grund der Ein­stel­lun­gen nicht gese­hen. Was für ein Bull­shit, Onkel George, die Drehbuch­fas­sung von damals ist wahrschein­lich auch nur miss­in­ter­pretiert wor­den (oder eine Fälschung):

GREEDO
That’s the idea. I’ve been look­ing for­ward to killing you for a long time.

HAN
Yes, I’ll bet you have.

Sud­den­ly the slimy alien dis­ap­pears in a blind­ing flash of light. Han pulls his smok­ing gun from beneath the table as the oth­er patron look on in bemused amaze­ment. Han gets up and starts out of the can­ti­na, flip­ping the bar­tender some coins as he leaves.

HAN
Sor­ry about the mess.

George Lucas sollte endlich aufhören zu ver­suchen, seine Fans für dumm zu verkaufen. Und er sollte sich endlich aus dem Tages­geschäft zurück ziehen, denn offen­sichtlich ist er dabei, das zu zer­stören, was die Fans seit Jahrzehn­ten lieben. Und er redet offen­sichtlichen Unsinn.

Creative Commons License

THE MYTHOLOGY OF STAR WARS – komplette Doku online ansehbar

STAR WARS ist ohne Zweifel auch über 30 Jahre nach dem A NEW HOPE ein mul­ti­me­di­ales Pop­kul­tur-Phänomen. Auch ohne dass es neue Filme gibt und angesichts der Tat­sache, dass die angekündigte Real-Fernsehserie aus Kosten­grün­den bis auf Weit­eres ver­schoben wurde, ist das von George Lucas ersonnene Uni­ver­sum pop­ulär­er denn je (trotz allen nachträglichen Herumge­fum­mels an den Episo­den) – und an allen Eck­en und Enden des Webs stößt man auf Ref­eren­zen und Meme.

Bill Moy­ers besuchte George Lucas auf der Sky­walk­er Ranch in Nord­kali­fornien und spricht mit ihm über alte Mythen und per­sön­liche Werte, die in STAR WARS einge­flossen sind. In Zwis­chen­schnit­ten sind Sequen­zen aus den Fil­men zu sehen. Das Beste daran: die gut 55 Minuten lange Doku kann man sich kosten­los im Web anse­hen. Und damit auch hier.

Anmerkung: es han­delt sich um ein offizielles Video, das vol­lkom­men legal online gestellt wurde. In Deutsch­land kann man es nicht ohne Weit­eres betra­cht­en – aus dem üblichen Grund: die GEMA hat die Rechte für enthal­tene Musik nicht eingeräumt. Wer es den­noch sehen möchte, ohne tech­nis­che Klim­mzüge machen zu müssen, instal­liert Chrome oder Fire­fox und darin danach das Addon »Stealthy« (Stealthy für Chrome, Stealthy für Fire­fox), das Addon bei Bedarf über dessen But­ton aktivieren und die Seite mit dem Video neu laden. Und schon kann uns die ver­dammte GEMA mal kreuzweise. Und: ja, das ist vol­lkom­men legal.

http://www.youtube.com/watch?v=5HeXWoz6Ixo

Kritik an Onkel George erreicht Amazon

Wir erin­nern uns: Onkel George fin­gert seit Jahren immer wieder an den STAR WARS-Fil­men herum. An manchen Stellen mag das Sinn machen, an anderen ganz sich­er nicht. Im Netz regt sich Wider­stand gegen George Lucassens let­zte mas­sive Änderung: wo Darth Vad­er früher in Episode 6 den Imper­a­tor wort­los in den Reak­torschacht des Todessterns wirft, brüllt er jet­zt angesichts der Quälerei an seinem Sohn Luke »Noooooo!«. Geht gar nicht und zer­stört eine Szene, auf die alle sechs Filme hinar­beit­en, aber das hat­te ich bere­its gesagt.

Neben den inzwis­chen im Netz aufge­taucht­en Par­o­di­en und zahllosen Nörge­lar­tikeln hat die Kri­tik an immer wieder neuen Verän­derun­gen der Filme jet­zt Amazon.com erre­icht. Hier sind die weitaus meis­ten Rezen­sio­nen zur Blu Ray-Box mit allen sechs Fil­men sehr neg­a­tiv und geben nur einen Stern (weil null Sterne nun ein­mal nicht geht).

Bin ges­pan­nt, wie lange es dauert, bis die gesam­melte Ladung an neg­a­tiv­er Kri­tik von Ama­zon ent­fer­nt wer­den wird, deswe­gen habe ich vor­sicht­shal­ber mal einen Screen­shot gemacht… :o)

Copy­right Inhalte des Screen­shots Amazon.com, das Bild­schirm­fo­to ist nach deutschem Recht ein Bildz­i­tat.

Lieber Onkel George – ist es bald mal gut?

Lieber Onkel George. Als ich STAR WARS zum ersten Mal gese­hen habe, war ich 13 und der Film hieß noch nicht allen­thal­ben »Episode 4«. Ich fand den Streifen toll und Du wur­dest zu einem Helden mein­er Kind­heit. Ehrlich.

Doch inzwis­chen muss ich mich fra­gen, was mit Dir los ist? Mit jed­er neuen Fas­sung der orig­i­nalen Film­rei­he fin­gerst Du mehr und mehr am Mate­r­i­al herum. Fügst Szenen ein, erset­zt Schaus­piel­er durch andere oder Pup­pen durch com­put­er­gener­ierte Bilder. Bei der ein oder anderen Szene kann ich das fast noch nachvol­lziehen und bei den Wel­traum-Ansicht­en ist es ja auch cool, wenn man die Abschat­tun­gen um die Schiffe nicht mehr sieht, die damals bei der Nutzung von Mod­ell­masken ent­standen sind.

Ich kann mich vielle­icht auch ger­ade noch damit abfind­en, dass in THE RETURN OF THE JEDI plöt­zlich Hay­den Chris­tensen da als Anakin Sky­walk­er ste­ht statt Sebas­t­ian Shaw. Beim geän­derten Ewok-Lied schoß mir allerd­ings schon Blut aus den Ohren… Auch warum Gree­do auf ein­mal als erster schießen muss, kann ich nicht ein­se­hen – und es zer­stört die Charak­ter­en­twick­lung von Han Solo über die Filme hin­weg…

Doch das hier set­zt allem die Kro­ne auf, George… Hast Du sie nicht mehr alle? Die Szene lebt davon, dass Vad­er eben NICHTS sagt, jet­zt wirkt er wie ein hal­b­gar­er Dr. Evil-Ver­schnitt im Stimm­bruch. Du zer­störst DIE zen­trale Szene der Serie, auf die in allen sechs Fil­men hin gear­beit­et wird. Merkst Du noch was?

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

(Orig­i­nal­szene aus der Blu­Ray, mal sehen, wie lange sie online bleibt)

Lieber Onkel George, kannst Du Dich noch erin­nern, was Du in den 80ern mal in ein­er Rede bezüglich dem nachträglichen Ändern von Fil­men gesagt hast? Wahrschein­lich nicht, deswe­gen hier drei Zitate daraus:

Peo­ple who alter or destroy works of art and our cul­tur­al her­itage for prof­it or as an exer­cise of pow­er are bar­bar­ians […]

Why would John Hous­ton have been so stu­dious­ly ignored when he protest­ed the col­oriza­tion of »The Mal­tese Fal­con?« Why are films cut up and butchered?

Atten­tion should be paid to the inter­est of those who are yet unborn, who should be able to see this gen­er­a­tion as it saw itself, and the past gen­er­a­tion as it saw itself.

Bitte, Onkel George, erin­nere Dich an Deine Worte und hör mit dem Mist auf! Und bitte, Onkel George, bring die Orig­i­nalver­sio­nen in unverän­dert­er Form auf einem aktuellen Medi­um her­aus. Ich bin sich­er, dass Dir die aus den Fin­gern geris­sen wer­den. Und um mehr als ums Geld ver­di­enen geht´s Dir ja offen­sichtlich schon lange nicht mehr… Deine der­art verän­derten Scheiß-Ver­sio­nen werde ich näm­lich auf gar keinen Fall kaufen. Danke für´s Zuhören, jet­zt geh´ wieder Geld ver­di­enen und Fans verk­la­gen.

Creative Commons License

Bild: George Lucas 2009, von nico­las genin aus der Wikipedia, CC-BY-SA

Neue STAR WARS-Trilogie: Gerüchte sind hartnäckig

Über die let­zten Dekaden gab es sie immer wider: Gerüchte darüber, dass George Lucas eine weit­ere STAR WARS-Trilo­gie plane, eine die nach den ursprünglichen drei Teilen ange­siedelt sein soll. Bis­lang wurde daraus nichts, nach den Episo­den 1 – 3 wün­scht sich manch ein­er allerd­ings auch, dass das so bleibt.

Im Moment wird die Gerüchteküche mal wieder ange­heizt, dies­mal sind es die Fan­boys von IESB (deren Web­seite wahrschein­lich deswe­gen auch momen­tan zeitweilig nicht erre­ich­bar ist). Die behaupten näm­lich, dass tat­säch­lich bei Lucas­film eine neue Trilo­gie in der Mache sein soll, die das STAR WARS-Uni­ver­sum nach RETURN OF THE JEDI zum The­ma haben wird.

Bei IESB schreibt man unter anderem (Über­set­zung von mir):

Die neuen Filme wer­den nichts mit der Live-Action-Fernsehserie zu tun haben, die soeben entwick­elt wird. Für diese Show hat man bere­its über 50 Drehbüch­er fer­tig geschrieben und jede Menge Geld in Pre­pro­duk­tion, Art­work und Sto­ry­boards inver­stiert. Lucas­film hofft min­destens 100 Episo­den pro­duzieren zu kön­nen.

[In Sachen Filme] ist es noch zu früh für Details, aber unsere Quelle ist sich sich­er, dass es keine weit­eren Pre­quels wer­den sollen, son­dern Fort­set­zun­gen. Es ist jedoch noch nicht sich­er, dass es sich her­bei um die lang erwarteten Episo­den 7, 8 und 9 han­deln wird. Es kön­nten auch die Episo­den 10, 11 und 12 sein, oder Filme in ein­er späteren Epoche der STAR WARS-Zeitlin­ie. Und indem er eine Lücke in der Zeilin­ie hinzufügt, ver­mei­det Lucas es, Sto­ries schreiben zu müssen, die zwin­gend zu dem passen müssen, was bere­its erzählt wurde.

Bei Lucas­film wird – logis­cher­weise – demen­tiert, dort gibt man an, dass kein­er­lei neue STAR WARS-Trilo­gie in Pla­nung ist:

»Das ist natür­lich vol­lkom­men falsch. George Lucas hat derzeit eine Menge Pro­jek­te, die ihn auf Trab hal­ten – darunter auch eine Menge STAR WARS-Pro­jek­te – aber es sind keine weit­eren Kinofilme geplant.«

Lucas hat­te allerd­ings vor dem Erfolg von Avatar per­sön­lich aus­ge­sagt, dass er sich wenn die 3D-Tech­nik beim Zuschauer gut ankom­men sollte weit­ere Filme vorstellen könne… Abge­se­hen davon sollte man diese neuen Gerüchte vor­sichtig betra­cht­en, ins­beson­dere heutzu­tage ist es unwahrschein­lich, dass Lucas­film die Logis­tik eines solchen Pro­jek­ts lange geheimhal­ten kön­nte und solche Hin­weise fehlen derzeit.

Creative Commons License

Bild: George Lucas 2009, aus der Wikipedia