INDIANA JONES 5 – Drehbeginn 2011?

Fedora & Bullenpeitsche, Copyright Lucasfilm & Paramount PicturesNach dem Erfolg von INDY 4 hat­ten Geor­ge Lucas, Ste­ven Spiel­berg und ins­be­son­de­re Har­ri­son Ford ja bereits recht deut­lich gesagt, dass man noch einen machen möch­te. Das scheint sich jetzt zu bestätigen,nach Insi­der­infor­ma­tio­nen haben Spiel­berg und Lucas das Dreh­buch »fast fer­tig« und Ford hat sich den Som­mer nächs­ten Jah­res für die Dreh­ar­bei­ten frei gehal­ten. Eben­falls wie­der dabei ist Shia LaBe­ouf als Indys Sohn Mutt Wil­liams.

Deut­lich gesagt wird dies­mal aber auch, dass es sich defi­ni­tiv um das letz­te Aben­teu­er des Archäo­lo­gen mit der Peit­sche han­deln wird. Ein schlau­er Plan. Ein Insi­der sag­te: »Das wird ein sehr emo­tio­nel­le und auf­re­gen­der Abschluß der Serie und India­na Jones wird vor eine der größ­ten Her­aus­for­de­run­gen sei­nes Lebens gestellt.«

Die Hand­lung soll sich angeb­lich um das Ber­mu­da Drei­eck dre­hen, in dem auf mys­te­riö­se Wei­se Schif­fe und Flug­zeu­ge ver­schwin­den.

Wie auch beim letz­ten Teil behaup­tet man, den Film auf »alt­mo­di­sche« Art und Wei­se dre­hen zu wol­len und auf über­bor­den­de CGI wei­test­ge­hend zu ver­zich­ten. Wer´s glaubt…

Creative Commons License

via Wort­wel­len via musi­crooms, Peit­sche und Fedo­ra Copy­right Lucas­film & Para­mount Pic­tures

STAR WARS in 3D?

George LucasDie Mel­dung stammt defi­ni­tiv aus der Gerüch­te­kü­che und man soll­te sie mit Vor­sicht genie­ßen, auf der ande­ren Sei­te ist die Quel­le übli­cher­wei­se ver­läss­lich: Angeb­lich plant man nicht nur, den ers­ten STAR WARS-Drei­tei­ler (also die Epi­so­den vier bis sechs) noch­mals in aktu­el­lem 3D in die Kinos zu brin­gen, son­dern wei­ter­hin ist eine neue Tri­lo­gie in die­ser Tech­nik im Gespräch.
Geor­ge Lucas will dabei nicht selbst Regie füh­ren, son­dern nur als Pro­du­zent in Erschei­nung tre­ten, in Sachen poten­ti­el­ler Regis­seu­re wird über kei­ne Gerin­ge­ren als James Came­ron und Fran­cis Ford Cop­po­la gespro­chen.

Gemun­kelt wird auch, dass man bei Lucas­film erst ein­mal abwar­ten möch­te, wie Came­rons der­zei­ti­ges Pro­jekt AVATAR beim Publi­kum ankommt; wird er ein Mega-Block­bus­ter, könn­te dies den Durch­bruch für 3D bedeu­ten und soll­te das so sein, wird für die neue STAR WARS-Tri­lo­gie grü­nes Licht gege­ben.

Bild: Geor­ge Lucas 2009 in Pasa­de­na, aus der Wiki­pe­dia