Neues zu STAR TREK-Kinofilmen

Neues zu STAR TREK-Kinofilmen

Es geht angeb­lich wie­der los … wie­der mal … Der letz­te STAR TREK-Kino­film BEYOND liegt fünf Jah­re zurück und danach soll­te es eigent­lich wei­ter gehen. Sowohl mit einer Fort­set­zung, die aber nie so rich­tig Fahrt auf­nahm (und bei der es Que­re­len mit Gagen­for­de­run­gen von Chris Pine gab) als auch einem Quen­tin Taran­ti­no-Pro­jekt, das aber inzwi­schen wohl nicht zuletzt auf­grund von Fan-Pro­tes­ten vom Tisch ist.

Aktu­ell dreht der nächs­te Film aber offen­bar wie­der auf Kurs, das mel­den ver­schie­de­ne Quel­len, und die Pro­duk­ti­on soll 2022 beginnen.

Para­mount Pic­tures und J.J. Abrams’ Bad Robot Pro­duc­tions haben Matt Shak­man ange­heu­ert, um Regie zu füh­ren. Das ist eine sehr gute Nach­richt, denn er hat­te die­sen Job auch bei allen acht Epi­so­den von WANDAVISION inne (und hat bei hau­fen­wei­se Fern­seh­se­rien­epi­so­den Regie geführt). Es exis­tiert sogar bereits ein neu­es Dreh­buch, geschrie­ben von Lind­sey Beer (THE MAGIC ORDER) und Gene­va Robert­son (CAPTAIN MARVEL).

Noch völ­lig unklar ist im Moment, ob es ein Film in der Kel­vin-Zeit­li­ne mit der bis­he­ri­gen Besat­zung wer­den wird, oder etwas ande­res. Da Bad Robot pro­du­ziert, wür­de ich aller­dings eher anneh­men, dass es ein Wie­der­se­hen mit der bekann­ten Kino­crew geben wird.

Einen Start­ter­min gibt es der­zeit noch nicht.

Logo Copy­right Para­mount Pictures

STAR TREK im Kino: vorerst eher nicht

STAR TREK im Kino: vorerst eher nicht

Wäh­rend wir im Fern­se­hen mit hau­fen­wei­se Ite­ra­tio­nen zuge­wor­fen wer­den, sieht die Zukunft von STAR TREK im Kino eher düs­ter aus. Von der Fort­set­zung der J.J. Abrams-Rei­he hat man schon lan­ge nichts Aktu­el­les mehr gehört, das war im San­de ver­lau­fen, als sich Chris Pine und Chris Hems­worth wegen ver­rin­ger­ter Gagen­zah­lun­gen ver­ab­schie­det hat­ten. Eigent­lich soll­ten die bei­den, die Sohn und Vater Kirk spie­len, in einem wei­te­ren Film der Rei­he aus dem Kel­vin-Uni­ver­sum auf­ein­an­der tref­fen. Eben­falls auf der lan­gen Bank scheint das Quen­tin Taran­ti­no-Pro­jekt zu sein, denn auch dazu herrscht wei­test­ge­hend Funkstille.

Das letz­te geplan­te Kino­pro­jekt war ein Pitch von Noah Haw­ley (FARGO & LEGION), das wur­de aller­dings soeben von der Para­mount Moti­on Pic­tu­re Group weg­g­ex­at. Der Grund dafür ist so über­ra­schend wie unver­ständ­lich: Im Film hät­te es sich um eine Pan­de­mie gedreht, die gan­ze Son­nen­sys­te­me betrifft und Pla­ne­ten ent­völ­kert. Das war den Ver­ant­wort­li­chen offen­bar zu nah an der Rea­li­tät, obwohl ich das rich­tig umge­setzt für pas­send gehal­ten hät­te – zumin­dest mit einem guten Ende. Denn man hät­te pri­ma die Gescheh­nis­se der Gegen­wart reflek­tie­ren kön­nen, wie es sich für gute Sci­ence Fic­tion gehört.

Die neue Para­mount-Che­fin ist Emma Watts, die hat den Job gera­de erst vor einem Monat ange­tre­ten, nach­dem sie zuvor Che­fin bei Cent­fox war. Und die wir­belt die Film­plä­ne des Stu­di­os offen­bar gera­de stark durch­ein­an­der, nicht nur in Sachen TREK. Nach dem was man so von Insi­dern hört, will man zwar unbe­dingt STAR TREK im Kino machen, das Gan­ze aller­dings kom­plett »neu denken«.

Man darf gespannt sein, was bei die­sen Denk­vor­gän­gen her­aus kommt – und soll­te nicht ver­ges­sen, dass Para­mount und CBS sich wie­der in der­sel­ben Fir­ma befin­den, näm­lich der Via­comCBS Inc, es also kei­ne strik­te Tren­nung zwi­schen Fern­se­hen und Lein­wand mehr geben muss, wie es in den ver­gan­ge­nen Jah­ren auf­grund der Rech­te­pro­ble­ma­ti­ken der Fall war.

Sicher darf man sich aller­dings sein, dass neue STAR TREK-Kino­fil­me mit hoher Wahr­schein­lich­keit in fer­ner Zukunft lie­gen (pun intended).

Logo STAR TREK Copy­right Via­comCBS Inc.

Trailer: LOVECRAFT COUNTRY

Trailer: LOVECRAFT COUNTRY

J.J. Abrams und Gru­sel­spe­zia­list Jor­dan Pee­le tun sich als aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten für die HBO-Serie LOVECRAFT COUNTRY zusam­men, die basiert auf dem gleich­na­mi­gen Buch von Matt Ruff aus dem Jahr 2016. Die Hand­lung dreht sich um einen jun­gen Afro­ame­ri­ka­ner, der in den 1950ern ver­sucht, sei­nen Vater zu fin­den und mischt die klas­si­schen Ras­sis­mus-Tro­pes der Zeit mit Lovecraft-Elementen.

Es spie­len u.a.: Jona­than MajorsMar­cus A. Grif­fin Jr.Cha­se BrownAbbey LeeAun­ja­nue EllisWun­mi Mosa­kuJur­nee Smol­lett-Bell und Court­ney B. Van­ce. Showrun­ner sind Pee­le und Misha Green.

Die ers­te Staf­fel wird acht Fol­gen umfas­sen und ab August 2020 auf dem US-Sen­der HBO laufen.

https://www.youtube.com/watch?v=LWEASasO-tI

Ent­hält einen Wer­be­link zu Ama­zon, erkenn­bar am Amazon-Icon

J.J. Abrams produziert JUSTICE LEAGUE DARK für HBO Now

J.J. Abrams produziert JUSTICE LEAGUE DARK für HBO Now

J.J. Abrams wird mit sei­ner Pro­duk­ti­ons­fir­ma Bad Robot eine Seri­en­um­set­zung des DC Comics-Stof­fes JUSTICE LEAGUE DARK pro­du­zie­ren. Die soll auf War­ners kom­men­den Strea­ming­dienst HBO Now laufen.

ich gehe mal davon aus, dass auch Greg Ber­lan­ti mit dabei sein dürf­te. Nach­dem der das War­ner-Port­fo­lio in diver­se Seri­en für The CW umge­setzt hat­te (ARROW, FLASH, SUPERGIRL, LEGENDS OF TOMORROW, BLACK LIGHTNING, BATWOMAN, STARGIRL) und danach zudem an Shows für den Strea­mings­dienst DC Uni­ver­se arbei­te­te, ist auch der seit eini­ger Zeit mit DC-Con­tent für HBO Max beschäf­tigt, dar­un­ter eine GREEN LANTERN-Serie.

JUSTICE LEAGUE DARK ist eine seit 2011 lau­fen­de Comic­rei­he im Rah­men der »New 52«, die sich um ein eher düs­ter ange­hauch­tes Super­hel­den­team dreht, wel­ches sich um Gescheh­nis­se küm­mert, die außer­halb der übli­chen Ein­satz­ge­bie­te der JUSTICE LEAGUE lie­gen, eher im Bereich Okkul­tes und Hor­ror. Ursprüng­li­che Mit­glie­der waren John Con­stan­ti­neMadame Xana­duDead­manShade, the Chan­ging Man, und Zat­an­na. Unklar ist bis­her, ob auch hier Matt Ryan wie­der Con­stan­ti­ne spie­len wird, es wäre aller­dings wünschenswert.

Bild J.J. Abrams (2016) von Dick Tho­mas John­son, aus der Wiki­pe­diaCC BY

Warner kauft Bad Robots THE PINKERTON

Warner kauft Bad Robots THE PINKERTON

War­ner Bro­thers haben sich die Vor­ver­kaufs­rech­te an THE PINKERTON gesi­chert, einem kom­men­den Film­pro­jekt von J.J. Abrams´ Pro­duk­ti­ons­fir­ma Bad Robot Pro­duc­tions. Es han­delt sich um einen »über­na­tür­li­chen Rache­thril­ler«, den Dreh­buch­au­tor Dani­el Casey (FAST & FURIOUS 9) geschrie­ben hat.

Wor­um es dabei genau geht hält man noch unter Ver­schluss, aber wie der Name bereits ver­rät, dreht es sich um einen Pin­ker­ton-Agen­ten und man ver­riet dann doch bereits, dass es sich um einen Wes­tern mit über­na­tür­li­chen Ele­men­ten han­deln wird.

Pin­ker­ton war eine 1850 gegrün­de­te pri­va­te Fir­ma um Sicher­heits­per­so­nal und Detek­ti­ve, die 1861 Berühmt­heit erlang­te, als sie ein geplan­tes Atten­tat auf den frisch gewähl­ten Prä­si­den­ten Lin­coln ver­hin­der­ten, danach gehör­ten sie zu des­sen Sicher­heits­kräf­ten. Spä­ter spiel­ten sie bei Streiks und Zer­schla­gun­gen von Gewerk­schaf­ten eine eher unrühm­li­che Rol­le von Schlä­gern. Die Fir­ma exis­tiert bis heute.

Auf­grund der frü­hen Pro­jekt­pha­se gibt es noch kei­ne Details zu Start­ter­min oder Besetzung.

Logo Bad Robot Copy­right Bad Robot Productions

Neues zu STAR TREK 4

Neues zu STAR TREK 4

Nach STAR TREK BEYOND im Jahr 2016 war sofort ange­kün­digt wor­den, dass es einen wei­te­ren Film in J.J. Abrams´ Kel­vin-Time­li­ne geben wür­de. Danach wur­de es ruhig um das Pro­jekt, es gab aller­dings Mel­dun­gen, dass sowohl Chris Pine als Cap­tain Kirk raus sei, als auch Chris Hems­worth, der des­sen Vater Geor­ge spie­len soll­te – bei­de wegen Honorarforderungen.

Jetzt scheint der Film wie­der Fahrt auf­zu­neh­men, das mel­den ver­schie­de­ne Quel­len im Netz. Regie soll Noah Haw­ley füh­ren, den kennt man ins­be­son­de­re durch sei­ne TV-Seri­en LEGION und FARGO.

Wie die Quel­len mel­den, soll angeb­lich auch Pine wie­der mit an Bord sein, zusam­men mit Zacha­ry Quin­to, Zoe Sald­ana, Simon Pegg und Karl Urban. Über Hems­worth sagt man nichts, es gibt wohl aktu­ell drei Dreh­bü­cher, die für eine Umset­zung her­an gezo­gen wer­den könn­ten. ich wür­de mal davon aus­ge­hen, dass die Fas­sung aus 2016 nicht mehr aktu­ell sein dürfte.

Laut Dead­line ist übri­gens auch der STAR TREK-Film von Quen­tin Taran­ti­no immer noch in Arbeit. Da Para­mount und CBS jetzt wie­der der­sel­ben Mut­ter­fir­ma gehö­ren, wären auch ande­re Film­pro­jek­te denkbar.

Logo STAR TREK Copy­right Para­mount Pictures

Trailer: J.J. Abrams’ OVERLORD

Trailer: J.J. Abrams’ OVERLORD

OVERLORD (in Deutsch­land OPERATION OVERLORD) ist der neu­es­te Film von J.J. Abrams. Dies­mal geht es um zwei US-Sol­da­ten, die am D‑Day in ein von Nazis besetz­tes Dorf in Frank­reich geschickt wer­den, um dort eine wich­ti­ge Mis­si­on zu erfül­len, dort tref­fen sie aller­dings auf gene­tisch hoch­ge­züch­te­te Supersoldaten.

Let the splat­ter commence.

J.J. Abrams pro­du­ziert, Regie führt Juli­us Avery nach einem Dreh­buch von Bil­ly Ray und Mark L. Smith. Es spie­len u.a. Wyatt Rus­sellPilou AsbækBokeem Wood­bi­ne und Iain De Cae­s­te­cker.

Deut­scher Kino­start ist am 8. Novem­ber 2018.

Der Trai­ler ist mög­li­cher­wei­se für Per­so­nen irgend­ei­nes Alters nicht geeignet.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

J. J. Abrams’ SF-Serie DEMIMONDE bei HBO

J. J. Abrams’ SF-Serie DEMIMONDE bei HBO

Ich hat­te neu­lich über ein neu­es Sci­ence Fic­tion-Seri­en­pro­jekt von J. J. Abrams berich­tet. Dazu gibt es Neu­ig­kei­ten: Nach einem Bie­ter­krieg zwi­schen Apple (die ver­zwei­felt auf der Suche nach Mate­ri­al für ihren kos­ten­pflich­ti­gen Strea­ming­dienst sind) und HBO, ging die Show an letz­te­re. Das ergibt natür­lich auch des­we­gen Sinn, weil Abrams bereits bei WESTWORLD mit dem Kabel­sen­der zusam­men­ar­bei­tet, dort fun­giert er als aus­füh­ren­der Produzent.

Die Serie wird den Titel DEMIMONDE tra­gen, das ist ursprüng­lich fran­zö­sisch für »Halb­welt«, wird aber auch im Eng­li­schen so verwendet.

Die Geschich­te ver­folgt eine Fami­lie, deren Leben durch­ein­an­der gerät, als die Mut­ter, eine Wis­sen­schaft­le­rin, nach einem Ver­kehrs­un­fall in ein Koma fällt. Die Toch­ter fin­det im Kel­ler ein Expe­ri­ment der Mut­ter – und das ver­setzt sie in eine frem­de Welt, die sich in einem epi­schen Kampf gegen Unter­drü­cker befin­det. Als ihr Vater her­aus­fin­det was pas­siert ist, folgt er ihr.

Abrams wird die Sto­ry schrei­ben und als aus­füh­ren­der Pro­du­zent agie­ren, die­sel­ben Jobs hat Ben Ste­phen­son, Chef der Abtei­lung Fern­se­hen bei Bad Robot. Da die Show bei HBO läuft darf man anneh­men, dass sie auf­wen­dig pro­du­ziert sein wird.

Bild J.J. Abrams (2016) von Dick Tho­mas John­son, aus der Wiki­pe­diaCC BY

Dritter CLOVERFIELD-Film bei Netflix?

Dritter CLOVERFIELD-Film bei Netflix?

CLOVERFIELD (2008) war der ers­te, 10 CLOVERFIELD LANE (2016) der zwei­te und der Strei­fen mit dem Arbeits­ti­tel GOD PARTICLE (2018) war der drit­te Film in J.J. Abrams’ Rei­he aus dem­sel­ben Uni­ver­sum, bei dem noch unklar ist, wie das alles zusam­men­hängt. Teil drei könn­te nun den Titel CLOVERFIELD STATION tra­gen (bei all den Smo­ke­s­creen um die Serie ist das aber nicht zwin­gend auch tat­säch­lich so).

Eigent­lich war nach bereits zwei Ter­min­ver­schie­bun­gen der 30. April 2018 als Kino­start geplant, jetzt gibt es aber Gerüch­te, dass Net­flix mit Para­mount in Ver­hand­lun­gen steht, um den Film zu zei­gen. Das wäre dann der zwei­te sol­che Deal zwi­schen den bei­den Fir­men nach Alex Gar­lands ANNIHILATION mit Nata­lie Port­man, der nur in den USA, Kana­da und Chi­na in Kinos zu sehen sein wird, im Rest der Welt beim Streamingdienst.

GOD PARTICLE wur­de bereits 2012 zum ers­ten Mal ange­kün­digt und offen­bar inzwi­schen ein paar Mal grund­le­gend umge­baut, denn es gab diver­se Res­hoots. Regie führt Juli­us Onah, es spie­len David Oye­lo­wo, Dani­el Brühl, Eliza­beth Debicki, Gugu Mba­tha-Raw und Chris O’Dowd. Es geht um die Besat­zung einer Raum­sta­ti­on, die fest­stel­len muss, dass nach einem Expe­ri­ment mit einem Teil­chen­be­schleu­ni­ger die Erde plötz­lich ver­schwun­den ist.

In Abrams-typi­scher Geheim­nis­tue­rei gibt es bis­her weder Trai­ler noch Szenenbilder.

Pro­mo­fo­to CLOVERFIELD Copy­right Para­mount Pictures

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

J. J. Abrams entwickelt neue Science Fiction-Fernsehserie

J. J. Abrams entwickelt neue Science Fiction-Fernsehserie

Auch wenn man J. J. Abrams in letz­ter Zeit eher von Kino-Block­bus­tern kennt, sowie von der Über­set­zung von uralten Fran­chi­ses wie STAR TREK oder STAR WARS in die moder­ne Zeit und sei­nem eige­nen Pro­jekt CLOVERFIELD, lie­gen sei­ne Wur­zeln doch eigent­lich beim Fern­se­hen. Bei­spiels­wei­se bei Seri­en wie ALIAS, FRINGE oder LOST.

Jetzt will er über sei­ne Fir­ma Bad Robot eine neue Sci­ence Fic­tion-Serie pro­du­zie­ren. Wie immer wenn Abrams in ein Pro­jekt invol­viert ist, sind die Infor­ma­tio­nen eher knapp, aber es soll um ein jun­ges Mäd­chen und des­sen Vater gehen, die auf eine frem­de Welt ver­schla­gen wer­den und dort mons­trö­se, repres­si­ve Kräf­te bekämp­fen müssen.

Abrams und sein Co-Pro­du­zent Ben Ste­phen­son sind dem Ver­neh­men nach der­zeit auf der Suche nach einem Sen­der oder Strea­ming­dienst. Es wür­de mich wun­dern, wenn ange­sichts die­ses Schwer­ge­wichts nicht schnell jemand zuschla­gen würde.

Bild J.J. Abrams (2016) von Dick Tho­mas John­son, aus der Wiki­pe­dia, CC BY

Sorry, Redshirts: Tarantino will STAR TREK-Film machen

Sorry, Redshirts: Tarantino will STAR TREK-Film machen

Regis­seur Quen­tin Taran­ti­no möch­te gern einen STAR TREK-Film machen. Wie ver­schie­de­ne US-Quel­len (bei­spiels­wei­se THR und Dead­line) berich­ten, hat er bereits bei J.J. Abrams eine Sto­ry ein­ge­reicht, der war äußerst ange­tan, und angeb­lich stel­len die bei­den gera­de einen Writer’s Room von Autoren zusam­men, die dar­aus ein Dreh­buch machen sol­len. Soll­te es dazu kom­men, wird Taran­ti­no Regie füh­ren und Abrams pro­du­zie­ren, man darf davon aus­ge­hen, dass mit dem Film die Kino­aben­teu­er in der Kel­vin-Zeit­li­nie fort­ge­setzt werden.

Taran­ti­no bezeich­net sich selbst als gro­ßen STAR TREK-Fan. Den­noch ist es unge­wöhn­lich für ihn, bei einem exis­tie­ren­den Fran­chise die Regie zu über­neh­men, bis­her rea­li­sier­te er zumin­dest beim Film nur eige­ne, ori­gi­na­le Pro­jek­te. Im Fern­se­hen führ­te er aller­dings bereits Regie bei Seri­en wie CSI oder EMERGENCY ROOM.

Auch wenn die Kino­fil­me der Abrams-Ära deut­lich action­rei­cher daher kom­men, als die frü­he­ren STAR TREK-Inkar­na­tio­nen, soll­te man nicht davon aus­ge­hen, dass man einen typi­schen Taran­ti­no zu sehen bekommt, denn die Rech­te­inha­ber dürf­ten gewis­se Gren­zen setzen.

Para­mount hat Kom­men­ta­re dazu abgelehnt.

Ich höre die alt­ein­gesse­nen, ver­bohr­ten Hard­core-Fans und Abrams-Has­ser schon toben … :)

Pro­mo­gra­fik STAR TREK Copy­right Para­mount Pictures

SDCC: Trailer zu WESTWORLD Staffel zwei

SDCC: Trailer zu WESTWORLD Staffel zwei

Es war bereits ange­kün­digt und nach dem gro­ßen Erfolg der ers­ten Staf­fel wun­der­te es auch nie­man­den, als vom Cable-Chan­nel HBO schnell eine wei­te­re Sea­son von WESTWORLD ange­kün­digt wurde.

Und selbst­ver­ständ­lich gab es auch dazu einen Trai­ler auf der Comic-Con.

Staf­fel 2 star­tet irgend­wann in 2018.

https://www.youtube.com/watch?v=jJkXczgW0gU