Knüller: Teaser-Trailer zu HBOs WESTWORLD

Knüller: Teaser-Trailer zu HBOs WESTWORLD

Ich hat­te bereits dar­auf hin­ge­wie­sen, dass man aus dem SF-Klas­si­ker WESTWROLD eine Fern­seh­se­rie machen möch­te. Und zwar nicht irgend­wer, son­dern HBO.

Es spie­len unter ande­rem: Ben Bar­nes, Ingrid Bol­sø Ber­d­al, Clif­ton Col­lins Jr., Ed Har­ris, Antho­ny Hop­kins, Sid­se Babett Knud­sen, James Mars­den und Than­die New­ton. Showrun­ner sind Lisa Joy und Jona­than Nolan, J.J. Abrams pro­du­ziert.

Star­ten wird die Serie im Okto­ber 2016 auf HBO, ich gehe mal davon aus, dass das auch schnell bei uns zu sehen sein wird, bei­spiels­wei­se via Ama­zon Prime Video.

Der Trai­ler ist auf jeden Fall schon mal ein ziem­li­cher Knül­ler.

[ytv]https://www.youtube.com/watch?v=eX3u0IlBBO4[/ytv]

Dank an Mir­ko Schrö­der fürs fin­den.

J.J. Abrams produziert GOD´S PARTICLE

J.J. Abrams produziert GOD´S PARTICLE

J. J. AbramsManch einer beschwert sich immer wider dar­über, dass in Hol­ly­wood nur noch Reboots, Remakes und Fort­set­zun­gen pro­du­ziert wer­den. Tat­säch­lich stimmt das so natür­lich in die­ser Ver­all­ge­mei­ne­rung nicht, es wer­den auch immer wie­der neue Stof­fe auf die Lein­wand gebracht.

Einer die­ser Stof­fe ist der SF-Film GOD´S PARTICLE. Viel weiß man noch nicht dar­über, aber er erzählt die Geschich­te der Wis­sen­schafts-Besat­zung einer Raum­sta­ti­on im Erdor­bit, und deren For­schung führt nicht nur zu einem Durch­bruch auf dem Gebiet der Quan­ten­me­cha­nik, son­dern auch zu einem ver­zwei­fel­ten Über­le­bens­kampf. Auf­grund des Titels könn­te man davon aus­ge­hen, dass das Gan­ze irgend­wie mit dem Higgs-Boson zu tun haben wird.

Regie wird Juli­an Onah (THE GIRL IS IN TROUBLE) füh­ren, es pro­du­ziert J.J. Abrams (ihr wisst schon, was der alles gemacht hat), das Dreh­buch schreibt Oren Uziel (MEN IN BLACK 4). US-Kino­start soll am 24. Bebru­ar 2017 sein.

Bild J J. Brams von Da­vid Shank­bone, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY

Wie jetzt? Trailer: 10 CLOVERFIELD LANE

Wie jetzt? Trailer: 10 CLOVERFIELD LANE

Gerüch­te über eine CLOVERFIELD-Fort­set­zung gab es immer wie­der mal, aber nichts Sub­stan­zi­el­les. Eben­so weiß man, dass Regis­seur und Pro­du­zent J. J. Abrams ganz groß dar­in ist, Din­ge geheim zu hal­ten.

Es dürf­te wohl vie­le US-Kino­be­su­cher über­rascht haben, als sie vor Micha­el Bays 13 Hours: The Secret Sol­di­ers Of Beng­ha­zi plötz­lich einen Trai­ler zu einem Film zu sehen beka­men, des­sen Titel 10 CLOVERFIELD LANE lau­tet. J. J. Abrams selbst hat inzwi­schen gegen­über Col­li­der ein­ge­räumt, dass es sich um so etwas wie eine CLOVER­FIELD-Fort­set­zung han­de­le, dass sie auf die Idee bereits wäh­rend der Dreh­ar­bei­ten zum ers­ten Teil gekom­men sind und dass sie das so lan­ge wie mög­lich geheim hal­ten woll­ten. Das war offen­sicht­lich erfolg­reich.

Der Film wird zwar von Bad Robot zusam­men mit 20th Cen­tu­ry Fox pro­du­ziert, Regie führt aber erneut nicht Abrams (bei CLOVERFIELD war das Matt Ree­ves), son­dern Dan Trach­ten­berg nach einem Dreh­buch von Mat­thew Stu­ecken, Josh Camp­bell und Dami­en Cha­zel­le. Die Sto­ry stammt von Camp­bell und Stu­ecken. Es spie­len Mary Eliza­beth Win­s­tead, John Good­man und John Gal­lag­her Jr.. Abrams und Bryan Burk pro­du­zie­ren.

[Update 12:46] Um das unter der Decke zu hal­ten, nann­te man das Pro­jekt »den post­apo­ka­lyp­ti­schen Thril­ler VALENCIA« ali­as »THE CELLAR«.

Win­s­teads Cha­rak­ter erwacht in einem unter­ir­di­schen Pri­vat­bun­ker bei zwei Frem­den. Good­mans Figur infor­miert sie dar­über, dass »die Welt drau­ßen auf­grund von nuklea­rem Fall­out erle­digt ist«. Sie muss nun her­aus­fin­den, ob das die Wahr­heit ist, oder nicht.

[ytv]https://www.youtube.com/watch?v=guGBUaxtwxE[/ytv]

WESTWORLD als Fernsehserie – von HBO und Bad Robot

WESTWORLD als Fernsehserie – von HBO und Bad Robot

Westworld

Es gab immer wie­der mal Gerüch­te, die haben sich jetzt zu Fak­ten ver­dich­tet. Der Pay-TV-Sen­der HBO, berühmt gewor­den durch sei­ne TV-Fas­sung von GAME OF THRONES, hat grü­nes Licht für eine Fern­seh­se­rie nach dem klas­si­schen SF-Film WESTWORLD gege­ben.

Das Ori­gi­nal ist ein Film aus dem Jahr 1973, bei dem der JURASSIC PARK-Autor Micha­el Crich­ton das Dreh­buch schrieb und auch Regie führ­te. Der han­del­te von einem futu­ris­ti­schen Ver­gnü­gungs­park, der ein Wild­west-Sze­na­rio dar­bot und des­sen Bewoh­ner durch men­schen­ähn­li­che Robo­ter dar­ge­stellt wur­den. Durch Fehl­funk­tio­nen began­nen die­se, durch­zu­dre­hen. Einer der Robo­ter wur­de gespielt von Yul Bryn­ner. Es gab noch eine Fort­set­zung mit dem Titel FUTUREWORLD.

Die neue Fern­seh­fas­sung kommt von J. J. Abrams´ Stu­dio Bad Robot, als Schau­spie­ler wur­den bereits Antho­ny Hop­kins und Evan Rachel Wood bestä­tigt.

Wie man die Film­hand­lung auf eine Serie auf­bla­sen will, ist mir noch nicht ganz klar, aber wenn Bad Robot und HBO zusam­men­ar­bei­ten, mache ich mir eher wenig Sor­gen.

Quel­le: Dead­line und ande­re, Pro­mo­ga­fik WESTWORLD Copy­right MGM

STAR WARS – EPISODE VII – Force For Change: Update von J. J. Abrams

STAR WARS – EPISODE VII – Force For Change: Update von J. J. Abrams

Vor ca. acht Wochen hat­te ich ein Video gezeigt, in dem J. J. Abrams, der Regis­seur der STAR WARS EPISODE VII auf das Pro­jekt Force For Chan­ge hin­wies. Gegen eine Spen­de an Unicef erhält man die Mög­lich­keit, einen Gast­auf­tritt im nächs­ten STAR WARS-Film zu gewin­nen.

Dazu gibt es jetzt ein Update – und erneut zeigt Abrams etwas aus dem Film: Einen Raum­jä­ger (nein, es han­delt sich dabei mei­ner Mei­nung nach nicht um einen X‑Wing, wie anders­wo kol­por­tiert).

Eine Woche hat man noch Zeit, zu spen­den. Wer mit­macht kann nun auch gewin­nen, EPISODE VII vor allen ande­ren zu sehen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Gewinne einen Auftritt in STAR WARS: Episode VII

Gewinne einen Auftritt in STAR WARS: Episode VII

STAR WARS hat sich mit UNICEF zusam­men getan, um Spen­den für letz­te­re zu sam­meln. Ab zehn Euro ist man dabei. Der Knül­ler: man kann etwas gewin­nen. Der­je­ni­ge, des­sen Los gezo­gen wird, bekommt einen Flug nach Lon­don samt Unter­kunft spen­diert und wird in einer (ver­mut­lich sehr klei­nen) Rol­le im nächs­ten Teil der STAR WARS-Saga zu sehen sein.

Wei­te­re Details von J. J. Abrams selbst, der zudem auf dem Tatooi­ne-Set in Abu Dha­bi steht – und zufäl­lig kommt auch noch ein Ali­en des Wegs. Ich fin­de groß­ar­tig, wie sie sich bei die­sem Ali­en an Hen­son-Designs von frü­her ori­en­tie­ren, und dass es nicht com­pu­ter­ge­ne­riert ist!

Links zur Kam­pa­gne im You­tube-Video.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

STAR TREK III: Roberto Orci führt Regie

STAR TREK III: Roberto Orci führt Regie

StarTrek3

Dass es einen wei­te­ren Film aus dem J. J. Abrams-STAR TREK-Uni­ver­sum geben wür­de, war klar. Weni­ger klar war aller­dings, wer dabei Regie füh­ren wür­de, denn das Hol­ly­wood-Wun­der­kind ist bekannt­lich damit beschäf­tigt, die sieb­te Epi­so­de der STAR WARS-Rei­he zu rea­li­sie­ren – und das lässt kei­ne Zeit für ande­re Pro­jek­te.

Jetzt wur­de der Regis­seur der nächs­ten STAR TREK-Reinkar­na­ti­on bekannt gege­ben, es wird Rober­to Orci sein, der bis­lang zusam­men mit sei­nem Kum­pel Alex Kurtz­man haupt­säch­lich für Kon­zep­tio­nen und Dreh­bü­cher von Seri­en und Fil­men zustän­dig waren, dar­un­ter vie­le Abrams-Pro­jek­te. Letz­te­rer wird STAR TREK III (wie er der­zeit genannt wird) aller­dings pro­du­zie­ren, er kann also ein Wört­chen mit­re­den.

Das wäre Orcis ers­te Arbeit als Regis­seur, da er aller­dings bereits an der Sei­te von Namen wie Micha­el Bay, J.J. Abrams, Jon Fav­reau oder Marc Webb gear­bei­tet hat, soll­te man anneh­men, dass das schon klap­pen wird.

Alex Kurtz­man wird aller­dings mit STAR TREK nichts mehr zu tun haben. Die bei­den wer­den zwar noch für Fern­seh­se­ri­en zusam­men­ar­bei­ten, in Sachen Kino­fil­me aller­dings getrenn­te Wege gehen. War­um das so ist, bleibt The­ma von Spe­ku­la­tio­nen, ver­mut­lich aber, weil Kurtz­man mit dem SPI­DER-MAN-Fran­chise befasst ist und zudem bei VENOM Regie füh­ren wird.

Ange­sichts der zahl­lo­sen Block­bus­ter im Jahr 2015 dürf­te man mei­ner Ansicht nach frü­hes­tens 2016 mit STAR TREK III zu rech­nen haben.

Pro­mo­fo­to STAR TREK INTO DARKNESS Cop­right Para­mount Pic­tures & Bad Robot

Wahnsinn! »S« von J. J. Abrams und Doug Dorst

Wahnsinn! »S« von J. J. Abrams und Doug Dorst

Cover SHeu­te schrei­be ich über ein Buch, bevor ich es gele­sen habe. War­um ich das tue? Ein­fach: Weil ich noch nie etwas so Abge­fah­re­nes gese­hen habe und auch noch nie ein Buch mit einem der­ar­tig coo­len und kon­se­quent durch­ge­zo­ge­nen Kon­zept in Hän­den hat­te. Allein auf­grund der Auf­ma­chung hat es bei mir bereits gewon­nen, bevor ich auch nur eine Zei­le gele­sen habe. Das ist kein Lesen, das ist Erle­ben.

Es war bekannt, dass es ein Buch mit dem Titel »S« geben wür­de, bei dem die Idee vom Regis­seur, Pro­du­zen­ten und Hol­ly­wood-Wun­der­kind J. J. Abrams stammt, der bekann­ter­ma­ßen nicht nur STAR TREK auf­ge­mischt hat, son­dern auf bei der Fort­füh­rung der STAR WARS-SAGA Regie füh­ren wird. Umge­setzt wur­de die­se Idee vom preis­ge­krön­ten US-Autor Doug Dorst.

Das Kon­zept ist der Knül­ler. In einem Papp­schu­ber fin­det sich das Buch SHIP OF THESEUS des Autoren V. M. Stra­ka, das schein­bar aus dem Jahr 1949 stammt, auf alt getrimmt ist und aus­sieht wie ein Biblio­theks­ex­em­plar, inklu­si­ve Inven­tur­auf­kle­ber und Aus­leihstem­peln auf der letz­ten Sei­te. Schlägt man es auf, trifft man nicht nur auf zahl­lo­se Rand­no­ti­zen, die von den eigent­li­chen Prot­ago­nis­ten ver­fasst wur­den, son­dern es lie­gen zudem Unmen­gen von Begleit­ma­te­ri­al zum Inhalt bei: Post­kar­ten, Zei­tungs­aus­schnit­te, Ein­tritts­kar­ten, hand­schrift­li­che Noti­zen und Abhand­lun­gen, Skiz­zen auf Ser­vi­et­ten (im Ernst!) und sogar eine Dechif­frier­schei­be, die man offen­bar benö­tigt, um das Rät­sel zu lösen. Die Illu­si­on ist so echt, dass man meint, ein altes Buch zu rie­chen, obwohl der muf­fig-Fak­tor fehlt, wie ein schnel­les Schnüf­feln bewies.

Hin­ter­grund: In einer Leih­bü­che­rei ent­leiht eine jun­ge Frau das Buch und ent­deckt dar­in die Anmer­kun­gen eines Frem­den. Sie fügt ihre Anmer­kun­gen hin­zu und lässt das Buch wider­um für den Frem­den zurück, der erneut ant­wor­tet. Die­ses Spiel wie­der­holt sich mehr­fach und das Ergeb­nis des Aus­tauschs über die Aben­teu­er des fik­ti­ven Autoren und der Recher­chen der bei­den erge­ben das Gesamt­kunst­werk.

Und hier zeigt sich auch, dass man­ches eben nicht als eBook geht. »S« liegt auch als eBook vor, aber das Gesamt­kon­zept funk­tio­niert in elek­tro­ni­scher Form nicht, in die­sem Fall geht durch die zahl­lo­sen Gim­micks, das auf alt getrimm­te Buch und Rand­no­ti­zen und ‑Zeich­nun­gen, aus­schließ­lich das gedruck­te Werk.

Buch mit Gimmicks

Gran­di­os und vor allem: das ist mit der­art viel Lie­be fürs Detail umge­setzt, dass es eine wah­re Freu­de ist. Das Papier des Buches ist an den Rän­dern ver­gilbt, bei den unge­zähl­ten Gim­micks hat man Wert auf Authen­ti­zi­tät gelegt, bis hin zu Brief­mar­ken und Post­stem­peln – oder eben der erwähn­ten Ser­vi­et­te: es han­delt sich wirk­lich um eine.

Ich kann jedem, der auf sol­ches abge­fah­re­ne Zeug steht nur enpfeh­len: kau­fen! Selbst wenn der Inhalt schlecht sein soll­te, was ich nicht glau­ben kann, sind allein die Auf­ma­chung und die zahl­lo­sen Bei­la­gen die müden 17 Euro Wert, die man auf Ama­zon dafür ansagt. [Update: Der Preis ist kurz nach der Ver­öf­fent­li­chung die­ses Arti­kels von Ama­zon wie­der auf 19,95 Euro hoch­ge­setzt wor­den. Das ist aber immer noch ein Mords­preis für das Gebo­te­ne]

wei­ter­le­sen →

Ein offener Brief an J. J. Abrams zum Thema STAR WARS – als Video

Ein offener Brief an J. J. Abrams zum Thema STAR WARS – als Video

Ein paar Hin­wei­se an J. J. Abrams, der bekann­ter­ma­ßen bei der nächs­ten STAR WARS-Epi­so­de Regie füh­ren wird. Lie­be­voll umge­setzt als ani­mier­tes Video. Etli­che der Hin­wei­se sind wirk­lich vali­de, mal davon abge­se­hen, dass es »nied­lich« auch schon in Epi­so­de VI gab, wie wir alle wis­sen. Ich bin auch der Ansicht, dass man Coru­scant oder Corel­lia ruhig mal zei­gen darf und nicht alles auf Hin­ter­wäld­ler­pla­ne­ten spie­len muss (der Grund dafür war bei der ers­ten Tri­lo­gie das lie­be Geld – oder: bes­ser die Abwe­sen­heit des­sel­ben, sowie die Trick­tech­nik, die das damals noch nicht ohne Auf­wand her­gab). Aber ansons­ten: Han schoss zuerst!

http://www.youtube.com/watch?v=_joDNOpeWWo

 

Ist der Bad Robot-Trailer STRANGER für einen multimedialen J. J. Abrams-Roman?

Ges­tern hat­te ich STRANGER, einen mys­te­riö­sen Trai­ler von Bad Robot gezeigt, und mich gefragt, ob es sich um einen Vor­gu­cker für eine Fern­seh­se­rie oder einen Kino­film han­delt. Mög­li­cher­wei­se geht es um etwas völ­lig ande­res.

Abge­se­hen davon, Hol­ly­wood schein­bar fast voll­stän­dig zu über­neh­men, scheint J. J. Abrams auch noch genug Zeit zu haben, um einen Roman zu schrei­ben. Oder sagen wir bes­ser mit­zu­schrei­ben, denn neben sei­nem Namen wird auch noch Doug Dorst als Autor ver­merkt. Einen ers­ten Hin­weis auf das Buch mit dem knap­pen Titel S. war eine »Pro­mo-Post­kar­te« des Ver­le­gers Ken­dell (von Litt­le, Brown; Mul­hol­land Books) bei der Huf­fing­ton Post:

postcard

Bei Blee­ding Cool bemerk­te man, dass der Font der Post­kar­te, die mit dem Roman in Ver­bin­dung steht, der­sel­be ist, wie man ihn am Ende des Teasers zu sehen bekommt.

soon

Damit könn­te der Trai­ler tat­säch­lich ein Buch­trai­ler sein, wenn Abrams nun auch noch in die­ses Geschäft ein­steigt, kön­nen ins­be­son­de­re die Erstel­ler der übli­cher­wei­se deut­schen Buch­trai­ler ein­pa­cken. Noch offen­sicht­li­cher wäre es gewe­sen, wenn auch noch das »oon« ver­schwun­den wäre, aber dann eben viel­leicht wie­der zu offen­sicht­lich.

Bei Ama­zon fin­det man eine Beschrei­bung des Romans, den man bereits vor­be­stel­len kann:

J.J. Abrams and acc­lai­med nove­list Doug Dorst crea­te a rea­ding expe­ri­ence like no other in this dazz­ling novel of love and mys­te­ry.

J.J. Abrams has crea­ted, writ­ten, pro­du­ced, and direc­ted ground­brea­king tele­vi­si­on shows such as the Emmy and Gol­den Glo­be Award-win­ning Lost and Ali­as and block­bus­ter films such as Star Trek, Clover­field, Super 8, Mis­si­on: Impos­si­ble and Arma­ged­don. His work is renow­ned for its sen­se of won­der and inven­ti­on, and for hel­ping res­hape what’s pos­si­ble in film and tele­vi­si­on today.

In his first-ever idea for a novel, Abrams con­cei­ved of and deve­lo­ped a mul­ti-laye­red litera­ry puz­zle of love and adven­ture. At its core, we have a book of mys­te­rious pro­ven­an­ce. In the mar­gins, ano­t­her tale unfolds: hand-scribbled notes, ques­ti­ons, and con­fron­ta­ti­ons bet­ween two readers. Bet­ween the pages, online, and in the real world, you’ll find evi­dence of their inter­ac­tion, ephe­me­ra that brings this tale vivid­ly to life.

Abrams tur­ned to PEN/Hemingway Award- and Shir­ley Jack­son Award-nomi­na­ted nove­list Doug Dorst, aut­hor of the acc­lai­med novel Ali­ve in Necro­po­lis (Riv­er­head, 2008) and sto­ry collec­tion The Surf Guru (Riv­er­head, 2010), to wri­te S. Tog­e­ther, Abrams‹ visi­on and Dorst’s expert craft­s­manship will rede­fi­ne the novel.

Im drit­ten Absatz ste­hen die inter­es­san­ten Infor­ma­tio­nen: auch in der »rea­len Welt« und online wird man offen­bar nach Hin­wei­sen suchen kön­nen, um das Geheim­nis des Romans zu lösen. Mischt Abrams nach Fern­se­hen und Kino nun auch die Art und Wei­se auf, wie Bücher gele­sen wer­den? Macht ein Event dar­aus? Ja, das klingt defi­ni­tiv nach J. J. Abrams. Doch ein Event wird es wahr­schein­lich nur in eng­lisch­spra­chi­gen Län­dern, denn ich müss­te mich doch sehr wun­dern, falls es irgend­ei­ner der ver­schla­fe­nen deut­schen Publi­kums­ver­la­ge es schaf­fen wür­de, das zeit­gleich zur US-Aus­ga­be zu ver­öf­fent­li­chen. Die bemer­ken Trends oder Hypes übli­cher­wei­se erst, wenn die­se schon wie­der selig beim Ent­schlum­mern sind.

Der Ver­öf­fent­li­chungs­ter­min des 472 Sei­ten star­ken Buches im Hard­co­ver-For­mat ist der 29. Okto­ber 2013, ich wür­de ver­mu­ten, dass wir bis zu die­sem Ter­min noch wei­te­re Hin­wei­se bekom­men wer­den. Oder alles ist ganz anders …

Creative Commons License

Post­kar­te Copy­right Mul­hol­land, Pro­mo­fo­to aus STRAN­GER-Teaser Copy­right Bad Robot

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der mysteriöse Bad Robot-Trailer: STRANGER

Der mysteriöse Bad Robot-Trailer: STRANGER

Bad Robot, bekann­ter­ma­ßen die Pro­duk­ti­ons­fir­ma von J. J. Abrams (Spe­zia­list für vira­le Wer­bung) hat einen Teaser mit dem Titel STRANGER ver­öf­fent­licht. Das Merk­wür­di­ge dar­an ist: es gibt kei­ner­lei Hin­weis dar­auf, wor­um es sich han­deln könn­te. Einen neu­en Film? Eine Fern­seh­se­rie? Eine Web­se­rie? Es ist nichts Bekann­tes in der Pipe­line und Abrams hat auf Nach­fra­ge durch Enter­tain­ment Wee­kly auch nichts geant­wor­tet.

Men beco­me lost. Men vanish. Men are era­sed, and reborn.

Span­nend!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Zachary Quinto zu STAR TREK 3

Zachary Quinto zu STAR TREK 3

Zachary QuintoInter­na­tio­nal war der der zwei­te »neue« STAR TREK-Film INTO DARKNESS unter der Ägi­de von J. J. Abrams recht erfolg­reich, in den USA ran­giert der eher unter »ging so«. Den­noch soll offen­bar ein drit­ter Teil kom­men und das mög­li­cher­wei­se frü­her als erwar­tet. Da die Infor­ma­ti­on vom Spock-Dar­stel­ler Zacha­ry Quin­to kommt, kann man sie wohl als glaub­wür­dig ein­stu­fen.

Quin­to gab buzzhub.com auf der 2013 Gal­way Film Fleadh ein Inter­view und sag­te dar­in:

Die Dreh­ar­bei­ten an STAR TREK 3 begin­nen – wahr­schein­lich – im nächs­ten Jahr. Der Film wird deut­lich schnel­ler rea­li­siert wer­den, als der letz­te. Das ist zumin­dest der Plan, offi­zi­ell bestä­tigt ist das aber noch nicht.

Wei­ter­hin sag­te der Schau­spie­ler, dass J. J. Abrams Regie füh­ren wer­de. Das ist eine erstaun­li­che Aus­kunft, denn der dürf­te unge­fähr dann auch mit STAR WARS EPISODE VII befasst sein. Kann das wirk­lich stim­men? Lässt der enge Ter­min­ka­len­der des Hol­ly­wood-Wun­der­kinds und die Invol­vie­rung in bei­de gro­ße Sci­ence Fic­tion-Fran­chises das zu?

Ich fin­de das sehr span­nend und wür­de mich freu­en, wenn wir bald einen wei­te­ren STAR TREK-Film zu sehen bekä­men. Was eine Regie von Abrams angeht habe ich aller­dings so mei­ne Zwei­fel. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen bekom­men wir mög­li­cher­wei­se am Wochen­en­de vom Comic Con, auch wenn Dis­ney dort durch Abwe­sen­heit glänzt.

Creative Commons License

Bild: Zacha­ry Quin­to 2011, von Ron­Ge­jon, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA