Trailer: SF-Serie OSMOSIS bei Netflix

Trailer: SF-Serie OSMOSIS bei Netflix

Ende März wird beim Strea­ming­dienst Net­flix die acht­tei­li­ge fran­zö­si­sche Sci­ence Fic­tion-Serie OSMOSIS anlau­fen.

Die dreht sich um eine KI-gestütz­te Dating-App und eine bewusst­seins­ver­än­dern­de Pil­le, die im Zusam­men­spiel garan­tie­ren sol­len, dass man sei­ne gro­ße Lie­be fin­det. Wie bei der Prä­mis­se schon klar sein soll­te, kann da eini­ges schief gehen.

Showrun­ne­rin ist Audrey Fou­ché (LES REVENANTS), es spie­len Hugo BeckerAga­the Bonit­zerLio­nel Lin­gel­serVik­tor Klé­pal und Diong-Kéba Tacu.

OSMOSIS star­tet bei Net­flix am 29. März 2019.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Komplette Science Fiction Webserie: AUTOMATA

Komplette Science Fiction Webserie: AUTOMATA

DUST prä­sen­tiert auf sei­nem You­tube-Kanal die kom­plet­te Web­se­rie AUTOMATA am Stück, das bedeu­tet, man kann sich einen Indie-Sci­ence Fic­tion-Film mit einer Län­ge von 47 Minu­ten anse­hen.

In einer alter­na­ti­ven Rea­li­tät wur­de in den 1930er Jah­ren in den USA nicht der Alko­hol ver­bo­ten, son­dern die Pro­duk­ti­on intel­li­gen­ter Robo­ter, der soge­nann­ten »Auto­matons«. Der Film ver­folgt die Aben­teu­er des ehe­ma­li­gen NYPD-Offi­cers Sam Regal, der zum Pri­vatschnüff­ler wur­de, sowie von des­sen Part­ner, dem Auto­maton Carl Swan­gee.

Klas­si­scher Film Noir wird hier vor­treff­lich mit Sci­ence Fic­tion ange­rei­chert und ergibt einen dys­to­pi­schen Retro-Futu­ris­mus.

Her­vor­he­ben möch­te ich noch den Dar­stel­ler des Auto­matons Swan­gee, der wird gespielt (oder genau­er: gespro­chen) von Doug Jones, den kennt man als Saru in STAR TREK DISCOVERY oder als Fisch­mann in THE SHAPE OF WATER. Sam Regal wird gespielt von Basil Har­ris (GRIMM). Erson­nen wur­de das Gan­ze von Van Alan, der führ­te auch Regie.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neue Science Fiction-Serie in Arbeit: ORIGIN

Neue Science Fiction-Serie in Arbeit: ORIGIN

Laut Dead­line ent­wi­ckelt Mika Wat­kins (STAN LEE’S LUCKY MAN) für You­tube Red eine neue Sci­ence Fic­tion-Serie mit dem Titel ORIGIN. Die Prä­mis­se:

Die Serie ver­folgt die Aben­teu­er einer Grup­pe von ein­an­der unbe­kann­ten Per­so­nen, die sich gestran­det auf einem Raum­schiff wie­der fin­den, das auf dem Weg zu einem fer­nen Pla­ne­ten ist. Die Pas­sa­gie­re müs­sen zusam­men­ar­bei­ten um über­le­ben zu kön­nen – doch schnell müs­sen sie fest­stel­len, dass einer von ihnen jemand ganz ande­rer ist, als er vor­gibt.

Das ist rela­tiv weit­räu­mig gefasst und passt sowohl zu STARGATE UNIVERSE als auch zu DARK MATTER, man darf also gespannt sein, was dies­mal dar­aus gemacht wird.

Showrun­ner ist wie geschrie­ben Wat­kins, als Regis­seur wur­de Paul W.S. Ander­son gewon­nen, das ist der Kopf hin­ter EVENT HORIZON und der RESIDENT EVIL-Film­rei­he. Der wird bei den ers­ten bei­den Fol­gen der zehn­tei­li­gen Staf­fel Regie füh­ren, bei den nächs­ten bei­den tut das Mark Bro­zel (TROY: FALL OF A CITY).

In der Haupt­rol­le wird Tom Fel­ton zu sehen sein, den kennt man aus CWs THE FLASH oder als Dra­co Mal­foy in den HARRY POT­TER-Fil­men.

ORIGIN soll noch in die­sem Jahr auf You­tube Red star­ten.

Bild Tom Fel­ton von Gab­boT, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA, Bear­bei­tung von mir

J. J. Abrams‹ SF-Serie DEMIMONDE bei HBO

J. J. Abrams‹ SF-Serie DEMIMONDE bei HBO

Ich hat­te neu­lich über ein neu­es Sci­ence Fic­tion-Seri­en­pro­jekt von J. J. Abrams berich­tet. Dazu gibt es Neu­ig­kei­ten: Nach einem Bie­ter­krieg zwi­schen Apple (die ver­zwei­felt auf der Suche nach Mate­ri­al für ihren kos­ten­pflich­ti­gen Strea­ming­dienst sind) und HBO, ging die Show an letz­te­re. Das ergibt natür­lich auch des­we­gen Sinn, weil Abrams bereits bei WESTWORLD mit dem Kabel­sen­der zusam­men­ar­bei­tet, dort fun­giert er als aus­füh­ren­der Pro­du­zent.

Die Serie wird den Titel DEMIMONDE tra­gen, das ist ursprüng­lich fran­zö­sisch für »Halb­welt«, wird aber auch im Eng­li­schen so ver­wen­det.

Die Geschich­te ver­folgt eine Fami­lie, deren Leben durch­ein­an­der gerät, als die Mut­ter, eine Wis­sen­schaft­le­rin, nach einem Ver­kehrs­un­fall in ein Koma fällt. Die Toch­ter fin­det im Kel­ler ein Expe­ri­ment der Mut­ter – und das ver­setzt sie in eine frem­de Welt, die sich in einem epi­schen Kampf gegen Unter­drü­cker befin­det. Als ihr Vater her­aus­fin­det was pas­siert ist, folgt er ihr.

Abrams wird die Sto­ry schrei­ben und als aus­füh­ren­der Pro­du­zent agie­ren, die­sel­ben Jobs hat Ben Ste­phen­son, Chef der Abtei­lung Fern­se­hen bei Bad Robot. Da die Show bei HBO läuft darf man anneh­men, dass sie auf­wen­dig pro­du­ziert sein wird.

Bild J.J. Abrams (2016) von Dick Tho­mas John­son, aus der Wiki­pe­diaCC BY

Ron Moore macht neue Science Fiction-Serie

Ron Moore macht neue Science Fiction-Serie

Die gute Nach­richt: Ronald D. Moo­re macht mal wie­der eine SF-Serie. Den kennt man natür­lich von STAR TREK (TNG, DS9, VOY), aber auch durch die Neu­auf­la­ge von BATTLESTAR GALACTICA unter sei­ner Ägi­de, sowie von HELIX, neu­er­dings OUTLANDER oder PHILIP K. DICK’S ELECTRIC DREAMS.

Die bis­her unbe­nann­te neue Serie soll sich dar­um dre­hen, wie die Welt aus­se­hen könn­te, wenn das Space Race (also das Ren­nen zwi­schen USA und Sowjet­uni­on in den 1960er und 1970ern) nie­mals zu Ende gegan­gen wäre.

Moo­re pro­du­ziert zusam­men mit Matt Wol­pert und Ben Nedi­vi (FARGO). Wann wir damit rech­nen kön­nen ist bis dato unklar, aber es wer­den ohne­hin nicht alle in den Genuss der Serie kom­men kön­nen, denn das ist die schlech­te Nach­richt:

Sie wird von Apple exklu­siv für Apple TV pro­du­ziert.

Bild Ron Moo­re von Keith McDuf­fee, aus der Wiki­pe­dia, CC BY

Science Fiction-Serie von J. J. Abrams auf HBO: GLARE

Science Fiction-Serie von J. J. Abrams auf HBO: GLARE

Dar­auf haben die SF-Fans lan­ge gewar­tet: Eine vom Cable-Chan­nel HBO auf­wen­dig pro­du­zier­te Sci­ence Fic­tion-Serie. Und die kommt auch noch von J. J. Abrams, der wie­der­holt bewie­sen hat, dass er nicht nur vor­han­de­ne Fran­chises adap­tie­ren, son­dern auch hau­fen­wei­se ori­gi­nel­le eige­ne Stof­fe ent­wi­ckeln kann. Nach der über­aus erfolg­rei­chen Zusam­men­ar­beit mit HBO in Sachen WESTWORLD hat man sich ent­schlos­sen, mit ihm ein wei­te­res pres­ti­ge­träch­ti­ges Pro­jekt zu star­ten: GLARE.

Abrams‹ BAD ROBOT pro­du­ziert zusam­men mit War­ner Tele­vi­si­on und HBO, als Haupt­au­tor und krea­ti­ver Kopf agiert Javier Gul­lón (ENEMY), der ist zusam­men mit J. J. auch aus­füh­ren­der Pro­du­zent.

Details zur Serie sind auf­grund des frü­hen Pro­jekt­sta­di­ums noch äußerst spär­lich, aber es soll um die Kolo­ni­sie­rung eines Pla­ne­ten gehen. Wei­te­re Details wer­de ich mel­den, sobald ich sie erfah­re.

Fun fact am Ran­de: »gla­re« ist auch ein Syn­onym für »lens fla­re« … Selbst­iro­nie kann er ja, der J.J. …

Bild J.J. Abrams von Gage Skid­mo­re, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

 

Katee Sackhoff schreibt und spielt in SF-Fernsehserie RAIN

Katee Sackhoff schreibt und spielt in SF-Fernsehserie RAIN

Katee Sackhoff 2013Katee Sack­hoff, dem Gen­re-Freund ins­be­son­de­re bekannt als Star­buck aus Ron Moo­res Neu­in­ter­pre­ta­ti­on von BATTLESTAR GALACTICA, wird die Haupt­rol­le in der SF-Fern­seh­se­rie RAIN spie­len. Das Beson­de­re an die­ser Mel­dung: das Kon­zept stammt eben­falls von ihr.

Bei RAIN han­delt es sich ers­ten Infor­ma­tio­nen nach um eine Dys­to­pie, eine »evo­lu­tio­nä­re Para­bel«, die uns einen Blick in eine mög­li­che nähe­re Zukunft ermög­licht. Katee Sack­hoff spielt eine Sol­da­tin namens … Rain. Die Serie zeigt die Lang­zeit­ef­fek­te von glo­ba­ler Erwär­mung, der Ver­bren­nung fos­si­ler Treib­stof­fe und die Aus­wir­kun­gen von Mani­pu­la­tio­nen am Gleich­ge­wicht der Natur. Die Zivi­li­sa­ti­on kommt mit all dem nicht gut zurecht.

Die Schau­spie­le­rin hat die Sto­ry dazu ver­fasst, die­se wird von Reuni­on Pic­tures in eine Serie umge­setzt. Aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Sack­hoff und Tom Rowe, es pro­du­ziert Leland LaBar­re. Reuni­on Pic­tures gehört der in Van­cou­ver behei­ma­te­ten Fir­ma Thun­der­bird und ist bekannt für ihre Zeit­rei­se-Show CONTINUUM.

Auf wel­chem Sen­der RAIN lau­fen soll ist noch nicht bekannt, ich wür­de mal auf SyFy tip­pen. Einen Start­ter­min gibt es in die­ser frü­hen Pha­se des Pro­jekts eben­so­we­nig wie Infor­ma­tio­nen zu wei­te­ren Schau­spie­lern oder Regis­seu­ren.

Bild: Katee Sack­hoff auf dem San Die­go Comic Con 2013, von Gage Skid­mo­re, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

 

Gale Anne Hurd entwickelt für USA die SF-Serie HORIZON

Gale Anne Hurd kennt man in letz­ter Zeit haupt­säch­lich als aus­füh­ren­de Pro­du­zen­tin von AMCs THE WALKING DEAD. Auch dar­über hin­aus hat sie als Pro­du­zen­tin ein beein­dru­cken­des Port­fo­lio zu bie­ten: ALIEN, ALIEN NATIOB, THE ABYSS, TERMINATOR 1, 2 & 3, ARMAGEDDON, HULK (2003), DER UNGLAUBLICHE HULK (2008), um nur mal ein paar Gen­re-Fil­me zu nen­nen.

Der Sen­der USA hat nun gemel­det, dass Hurd einen Pilot­film für eine Sci­ence Fic­tion-Serie namens HORIZON ent­wi­ckeln und pro­du­zie­ren wird. Ohne Zom­bies aber wahr­schein­lich mit Ali­ens.

HORIZON spielt zur Zeit des Zwei­ten Welt­kriegs und folgt den Aben­teu­ern einer FBI-Sekre­tä­rin, die erfah­ren muss, dass ihr Ehe­mann offen­bar wäh­rend eines Kamp­fes mit einem außer­ir­di­schen Raum­schiff im Süd­pa­zi­fik getö­tet wur­de.  Von nun an ist sie davon beses­sen, die Wahr­heit her­aus zu fin­den und viel­leicht ist sie die ein­zi­ge, die zwi­schen der Erde und einer Ali­en-Inva­si­on steht …

Plot­mä­ßig mit einer wei­te­ren Inva­si­on Außer­ir­di­scher nichts Neu­es, eher ori­gi­nell aller­dings die Ansied­lung wäh­rend des Zwei­ten Welt­kriegs. Es han­delt sich um das ers­te Gen­re-Pro­jekt von USA seit dem Ende von THE 4400 im Jahr 2007.

Infor­ma­tio­nen zu Schau­spie­lern oder einem Regis­seur für den Pilo­ten gibt es der­zeit noch nicht.

Creative Commons License

Foto: Gale Anne Hurd am 3. Okto­ber 2012, von Ange­la Geor­ge, aus der Wiki­pe­dia, [sb name=»cc-by-sa-de«]

Wow! Raumkampf-Clip aus BLOOD AND CHROME

Nach­dem man so lan­ge auf eine SF-Serie mit Raum­schlach­ten ver­zich­ten muss­te, lässt der unten ste­hen­de Clip zum mor­gen auf machinima.com star­ten­den BATTLESTAR GALACTICA-Spin­off BLOOD AND CHROME dem Fan sol­cher Sze­nen das Herz auf­ge­hen. Auch wenn wir ange­sichts von Ada­mas Husa­ren­stück lie­ber mal nicht über Mikro­me­terori­ten und ähn­li­ches nach­den­ken wol­len … ;o)

Geil. Ich muss das sehen und freue mich schon wie­der ein klei­nes biß­chen mehr auf Chris Roberts‹ neu­es Game STAR CITIZEN.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.