J. J. Abrams’ SF-Serie DEMIMONDE bei HBO

J. J. Abrams’ SF-Serie DEMIMONDE bei HBO

Ich hat­te neu­lich über ein neu­es Sci­ence Fic­tion-Se­ri­en­pro­jekt von J. J. Ab­rams be­rich­tet. Dazu gibt es Neu­ig­kei­ten: Nach ei­nem Bie­ter­krieg zwi­schen Ap­ple (die ver­zwei­felt auf der Su­che nach Ma­te­ri­al für ih­ren ko­sten­pflich­ti­gen Strea­ming­dienst sind) und HBO, ging die Show an letz­te­re. Das er­gibt na­tür­lich auch des­we­gen Sinn, weil Ab­rams be­reits bei WEST­WORLD mit dem Ka­bel­sen­der zu­sam­men­ar­bei­tet, dort fun­giert er als aus­füh­ren­der Pro­du­zent.

Die Se­rie wird den Ti­tel DE­MI­MON­DE tra­gen, das ist ur­sprüng­lich fran­zö­sisch für »Halb­welt«, wird aber auch im Eng­li­schen so ver­wen­det.

Die Ge­schich­te ver­folgt eine Fa­mi­lie, de­ren Le­ben durch­ein­an­der ge­rät, als die Mut­ter, eine Wis­sen­schaft­le­rin, nach ei­nem Ver­kehrs­un­fall in ein Koma fällt. Die Toch­ter fin­det im Kel­ler ein Ex­pe­ri­ment der Mut­ter – und das ver­setzt sie in eine frem­de Welt, die sich in ei­nem epi­schen Kampf ge­gen Un­ter­drücker be­fin­det. Als ihr Va­ter her­aus­fin­det was pas­siert ist, folgt er ihr.

Ab­rams wird die Sto­ry schrei­ben und als aus­füh­ren­der Pro­du­zent agie­ren, die­sel­ben Jobs hat Ben Ste­phen­son, Chef der Ab­tei­lung Fern­se­hen bei Bad Ro­bot. Da die Show bei HBO läuft darf man an­neh­men, dass sie auf­wen­dig pro­du­ziert sein wird.

Bild J.J. Ab­rams (2016) von Dick Tho­mas John­son, aus der Wi­ki­pe­diaCC BY

Ron Moore macht neue Science Fiction-Serie

Ron Moore macht neue Science Fiction-Serie

Die gute Nach­richt: Ro­nald D. Moo­re macht mal wie­der eine SF-Se­rie. Den kennt man na­tür­lich von STAR TREK (TNG, DS9, VOY), aber auch durch die Neu­auf­la­ge von BATT­LE­STAR GA­LAC­TICA un­ter sei­ner Ägi­de, so­wie von HE­LIX, neu­er­dings OUT­LAN­DER oder PHI­LIP K. DICK’S ELEC­TRIC DREAMS.

Die bis­her un­be­nann­te neue Se­rie soll sich dar­um dre­hen, wie die Welt aus­se­hen könn­te, wenn das Space Race (also das Ren­nen zwi­schen USA und So­wjet­uni­on in den 1960er und 1970ern) nie­mals zu Ende ge­gan­gen wäre.

Moo­re pro­du­ziert zu­sam­men mit Matt Wol­pert und Ben Ne­di­vi (FAR­GO). Wann wir da­mit rech­nen kön­nen ist bis dato un­klar, aber es wer­den oh­ne­hin nicht alle in den Ge­nuss der Se­rie kom­men kön­nen, denn das ist die schlech­te Nach­richt:

Sie wird von Ap­ple ex­klu­siv für Ap­ple TV pro­du­ziert.

Bild Ron Moo­re von Keith McDuf­fee, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY

Science Fiction-Serie von J. J. Abrams auf HBO: GLARE

Science Fiction-Serie von J. J. Abrams auf HBO: GLARE

Dar­auf ha­ben die SF-Fans lan­ge ge­war­tet: Eine vom Ca­ble-Chan­nel HBO auf­wen­dig pro­du­zier­te Sci­ence Fic­tion-Se­rie. Und die kommt auch noch von J. J. Ab­rams, der wie­der­holt be­wie­sen hat, dass er nicht nur vor­han­de­ne Fran­chises ad­ap­tie­ren, son­dern auch hau­fen­wei­se ori­gi­nel­le ei­ge­ne Stof­fe ent­wickeln kann. Nach der über­aus er­folg­rei­chen Zu­sam­men­ar­beit mit HBO in Sa­chen WEST­WORLD hat man sich ent­schlos­sen, mit ihm ein wei­te­res pre­sti­ge­träch­ti­ges Pro­jekt zu star­ten: GLA­RE.

Ab­rams’ BAD RO­BOT pro­du­ziert zu­sam­men mit War­ner Te­le­vi­si­on und HBO, als Haupt­au­tor und krea­ti­ver Kopf agiert Ja­vier Gul­lón (EN­E­MY), der ist zu­sam­men mit J. J. auch aus­füh­ren­der Pro­du­zent.

De­tails zur Se­rie sind auf­grund des frü­hen Pro­jekt­sta­di­ums noch äu­ßerst spär­lich, aber es soll um die Ko­lo­ni­sie­rung ei­nes Pla­ne­ten ge­hen. Wei­te­re De­tails wer­de ich mel­den, so­bald ich sie er­fah­re.

Fun fact am Ran­de: »gla­re« ist auch ein Syn­onym für »lens fla­re« … Selbst­iro­nie kann er ja, der J.J. …

Bild J.J. Ab­rams von Gage Skid­mo­re, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY-SA

 

Katee Sackhoff schreibt und spielt in SF-Fernsehserie RAIN

Katee Sackhoff schreibt und spielt in SF-Fernsehserie RAIN

Katee Sackhoff 2013Ka­tee Sack­hoff, dem Gen­re-Freund ins­be­son­de­re be­kannt als Star­buck aus Ron Moo­res Neu­in­ter­pre­ta­ti­on von BATT­LE­STAR GA­LAC­TICA, wird die Haupt­rol­le in der SF-Fern­seh­se­rie RAIN spie­len. Das Be­son­de­re an die­ser Mel­dung: das Kon­zept stammt eben­falls von ihr.

Bei RAIN han­delt es sich er­sten In­for­ma­tio­nen nach um eine Dys­to­pie, eine »evo­lu­tio­nä­re Pa­ra­bel«, die uns ei­nen Blick in eine mög­li­che nä­he­re Zu­kunft er­mög­licht. Ka­tee Sack­hoff spielt eine Sol­da­tin na­mens … Rain. Die Se­rie zeigt die Lang­zeit­ef­fek­te von glo­ba­ler Er­wär­mung, der Ver­bren­nung fos­si­ler Treib­stof­fe und die Aus­wir­kun­gen von Ma­ni­pu­la­tio­nen am Gleich­ge­wicht der Na­tur. Die Zi­vi­li­sa­ti­on kommt mit all dem nicht gut zu­recht.

Die Schau­spie­le­rin hat die Sto­ry dazu ver­fasst, die­se wird von Re­uni­on Pic­tures in eine Se­rie um­ge­setzt. Aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Sack­hoff und Tom Rowe, es pro­du­ziert Le­land La­Bar­re. Re­uni­on Pic­tures ge­hört der in Van­cou­ver be­hei­ma­te­ten Fir­ma Thun­der­bird und ist be­kannt für ihre Zeit­rei­se-Show CON­TI­NU­UM.

Auf wel­chem Sen­der RAIN lau­fen soll ist noch nicht be­kannt, ich wür­de mal auf SyFy tip­pen. Ei­nen Start­ter­min gibt es in die­ser frü­hen Pha­se des Pro­jekts eben­so­we­nig wie In­for­ma­tio­nen zu wei­te­ren Schau­spie­lern oder Re­gis­seu­ren.

Bild: Ka­tee Sack­hoff auf dem San Die­go Co­mic Con 2013, von Gage Skid­mo­re, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY-SA

 

Gale Anne Hurd entwickelt für USA die SF-Serie HORIZON

Gale Anne Hurd kennt man in letz­ter Zeit haupt­säch­lich als aus­füh­ren­de Pro­du­zen­tin von AMCs THE WAL­KING DEAD. Auch dar­über hin­aus hat sie als Pro­du­zen­tin ein be­ein­drucken­des Port­fo­lio zu bie­ten: ALI­EN, ALI­EN NA­TIOB, THE ABYSS, TER­MI­NA­TOR 1, 2 & 3, AR­MA­GED­DON, HULK (2003), DER UN­GLAUB­LI­CHE HULK (2008), um nur mal ein paar Gen­re-Fil­me zu nen­nen.

Der Sen­der USA hat nun ge­mel­det, dass Hurd ei­nen Pi­lot­film für eine Sci­ence Fic­tion-Se­rie na­mens HO­RI­ZON ent­wickeln und pro­du­zie­ren wird. Ohne Zom­bies aber wahr­schein­lich mit Ali­ens.

HO­RI­ZON spielt zur Zeit des Zwei­ten Welt­kriegs und folgt den Aben­teu­ern ei­ner FBI-Se­kre­tä­rin, die er­fah­ren muss, dass ihr Ehe­mann of­fen­bar wäh­rend ei­nes Kamp­fes mit ei­nem au­ßer­ir­di­schen Raum­schiff im Süd­pa­zi­fik ge­tö­tet wur­de.  Von nun an ist sie da­von be­ses­sen, die Wahr­heit her­aus zu fin­den und viel­leicht ist sie die ein­zi­ge, die zwi­schen der Erde und ei­ner Ali­en-In­va­si­on steht …

Plot­mä­ßig mit ei­ner wei­te­ren In­va­si­on Au­ßer­ir­di­scher nichts Neu­es, eher ori­gi­nell al­ler­dings die An­sied­lung wäh­rend des Zwei­ten Welt­kriegs. Es han­delt sich um das er­ste Gen­re-Pro­jekt von USA seit dem Ende von THE 4400 im Jahr 2007.

In­for­ma­tio­nen zu Schau­spie­lern oder ei­nem Re­gis­seur für den Pi­lo­ten gibt es der­zeit noch nicht.

Creative Commons License

Foto: Gale Anne Hurd am 3. Ok­to­ber 2012, von An­ge­la Ge­or­ge, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY-SA

Wow! Raumkampf-Clip aus BLOOD AND CHROME

Nach­dem man so lan­ge auf eine SF-Se­rie mit Raum­schlach­ten ver­zich­ten muss­te, lässt der un­ten ste­hen­de Clip zum mor­gen auf machinima.com star­ten­den BATT­LE­STAR GA­LAC­TICA-Spin­off BLOOD AND CHRO­ME dem Fan sol­cher Sze­nen das Herz auf­ge­hen. Auch wenn wir an­ge­sichts von Ad­a­mas Hu­sa­ren­stück lie­ber mal nicht über Mi­kro­me­ter­ori­ten und ähn­li­ches nach­den­ken wol­len … ;o)

Geil. Ich muss das se­hen und freue mich schon wie­der ein klei­nes biß­chen mehr auf Chris Ro­berts’ neu­es Game STAR CI­TI­ZEN.