Wow! Raumkampf-Clip aus BLOOD AND CHROME

Nach­dem man so lan­ge auf eine SF-Serie mit Raum­schlach­ten ver­zich­ten muss­te, lässt der unten ste­hen­de Clip zum mor­gen auf machinima.com star­ten­den BATTLESTAR GALACTICA-Spin­off BLOOD AND CHROME dem Fan sol­cher Sze­nen das Herz auf­ge­hen. Auch wenn wir ange­sichts von Ada­mas Husa­ren­stück lie­ber mal nicht über Mikro­me­terori­ten und ähn­li­ches nach­den­ken wol­len … ;o)

Geil. Ich muss das sehen und freue mich schon wie­der ein klei­nes biß­chen mehr auf Chris Roberts‹ neu­es Game STAR CITIZEN.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

BATTLESTAR GALACTICA: BLOOD AND CHROME ab Freitag bei machinima.com

Ich war lei­der gesund­heit­lich ein wenig ange­schla­gen, des­we­gen tat sich hier ges­tern und heu­te lei­der nicht viel. Und des­we­gen wer­den es die Meis­ten auch schon wis­sen: nach­dem man seit März nichts vom NEW BATTLESTAR GALAC­TI­CA-Pre­quel BLOOD AND CHROME gehört hat­te, gab es ges­tern uner­war­tet die Mel­dung, dass die ers­te Epi­so­de bereits am Frei­tag bei machinima.com lau­fen wird.

BLOOD AND CHROME war ursprüng­lich als TV-Serie geplant gewe­sen, danach den Gerüch­ten nach auf Web­se­rie umfri­siert wor­den und dann hat­te SyFy – aller­dings offen­bar für die Betei­lig­ten recht uner­war­tet – den Stöp­sel gezo­gen. Dar­auf­hin wur­den Neu­ig­kei­ten sehr rar, es war zum Comic­Con im März noch­mal ein Trai­ler gele­akt, der gran­di­os aus­sah – und das war es dann. Man muss­te mit dem Able­ben des Pro­jekts rech­nen.

Umso erstaun­li­cher dass es in die­ser Woche einen neu­en Trai­ler gab, zusam­men mit der Ankün­di­gung, dass dier Web­se­rie am Frei­tag eben bei machinima.com star­tet. Jetzt muss man abwar­ten, ob das so stimmt – und man mit machinima.com einen neu­en Geld­ge­ber gefun­den hat­te – oder ob erst ein­mal nur der Pilot­film gezeigt wer­den wird. Eben­falls sehr gespannt bin ich dar­auf, ob der  Pilot Fern­seh­epi­so­den-Län­ge hat, oder, wie bei Web­se­ri­en üblich, deut­lich kür­zer ist (was ich weni­ger mag, ich bin der Ansicht, Geschich­ten brau­chen für eine gewis­se Tie­fe min­des­tens 40 Minu­ten).

Am Frei­tag wis­sen wir mehr und hof­fen bis dahin, dass man nicht ver­sucht, Tei­le der Welt mit­tels Geo­lo­ca­ti­on aus­zu­sper­ren. Der Trai­ler ist auf jeden Fall der Ham­mer!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

TERMINATOR SALVATION: THE MACHINIMA SERIES

Das war völ­lig an mir vor­bei gegan­gen, aber auch ver­spä­tet ist es einen Arti­kel wert. Machi­ni­ma-Fil­me sind übli­cher­wei­se Pro­duk­tio­nen von Fans, die eine Game-Engi­ne dazu nut­zen, sich als Regis­seu­re zu betä­ti­gen und ent­we­der Kurz­fil­me inner­halb des Spiel-Uni­ver­sums aber auch völ­lig unab­hän­gig davon zu erstel­len. Die Band­brei­te der Qua­li­tät geht hier­bei von abso­lut bril­li­ant und sehens­wert bis zu uner­träg­lich.

Bei den War­ner Brü­dern war offen­bar jemand der Ansicht, dass man damit geld ver­die­nen kann und so wur­de zusam­men mit Regis­seur McG die Idee einer Machi­ni­ma-Serie zu TERMINATOR SALVATION aus der Tau­fe geho­ben, die dann mit machinima.com zusam­men pro­du­ziert wur­de; genutzt hat man die Engi­ne des offi­zi­el­len Spiels zum Film (das bei den Spie­lern durch­fiel, ins­be­son­de­re auch des­we­gen, weil man es nach gera­de mal drei bis vier Stun­den durch­ge­spielt haben konn­te). Was als Pro­mo-Maß­nah­me auf den ers­ten Blick eine gute Idee scheint, ver­liert dann schnell, wenn man erfährt, dass die Epi­so­den nicht etwa kos­ten­los als Wer­bung online gestellt wur­den, nein, War­ner will damit Geld ver­die­nen. Bei iTu­nes (da bin ich auch soeben zufäl­lig dar­über gestol­pert) wer­den pro Epi­so­de statt­li­che 1,99 Euro ange­sagt – bei einer Län­ge der Epi­so­den von gera­de mal unge­fähr 15 Minu­ten eine muti­ge For­de­rung. Als DVD kos­tet das Gan­ze ca. neun Euro, man soll­te sich aber vor dem Kauf lie­ber mal den unten ste­hen­den Vor­gu­cker anse­hen, um vor einer Ent­täu­schung bewahrt zu wer­den.

1.99 pro Epi­so­de? Das ist deut­lich zu viel: hät­te ein Fan TERMINATOR SALVATION: THE MACHINIMA SERIES mit sei­nen begrenz­ten Mit­teln zu Hau­se pro­du­ziert, wäre es top, für War­ner mit sei­nen Mög­lich­kei­ten ist das Ergeb­nis eher arm­se­lig zu nen­nen, ins­be­son­de­re die qua­si nicht vor­han­de­ne Mimik der Akteu­re (zwei bis drei Gesichts­aus­drü­cke rei­chen nicht) stört doch erheb­lich. Als Expe­ri­ment eigent­lich eine tol­le Idee, aber auf die­se plum­pe Art Geld dar­aus schla­gen zu wol­len hat für mich eher den Ruch des Alber­nen.

Creative Commons License
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

DVD-Cover TERMINATOR SALVATION: THE MACHINIMA SERIES Copy­right War­ner Home Video 2010