Trailer: INVASION

Trailer: INVASION

End­lich mal wie­der eine Ali­en-Inva­si­on, das hat­ten wir ja schon lan­ge nicht mehr … Auch Apple TV+ möch­te beim The­ma was an den Start brin­gen, die dar­aus ent­stan­de­ne Serie trägt den nicht son­der­lich krea­ti­ven Titel INVASION. Ulkig fin­de ich auch, dass Apple mich am Anfang des Trai­lers, den sie einen Tea­ser nen­nen (sie wis­sen also selbst nicht so genau, was es ist), dar­auf hin­wei­sen, dass der Trai­ler jetzt anfängt. Bahn­bre­chend, da wäre ich allei­ne nie drauf gekommen …

Die Prä­mis­se ist, dass man die Inva­si­on der Außer­ir­di­schen aus der Per­spek­ti­ve vie­ler ganz unter­schied­li­cher Per­so­nen auf der gan­zen Welt zei­gen möch­te (was auch nicht eben rasend ori­gi­nell ist, aber war­ten wir mal die Umset­zung ab).

Showrun­ner waren ursprüng­lich Simon Kin­berg (THE MARTIAN, diver­se X‑MEN-Inkar­na­tio­nen) und David Weil (TWILIGHT ZONE 2020), als aus­füh­ren­de Pro­du­zen­tin agier­te Audrey Chon (TWILIGHT ZONE 2020), das wur­de durch Coro­na ordent­lich durch­ein­an­der gewor­fen, weil es Ter­min­pro­ble­me gab. Jetzt wer­den als Showrun­ner genannt: Jakob Ver­brug­gen (THE ALIENIST), Amy J. Kauf­man, Andrew Bald­win, Eli­sa Ellis und wei­ter­hin Chon.

Es spie­len u.a.: Tara Moay­ediAzhy Robert­sonDai­suke Tsu­jiBil­ly Bar­rattIndia BrownPad­dy Hol­landCache Van­der­puyeTogo Iga­waLou­is Tog­hill und andere.

INVASION star­tet am 22. Okto­ber 2021 auf Apple TV+.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

LOKI

LOKI

Spoi­ler­frei

Nach der ers­ten Epi­so­de ges­tern woll­te ich doch mal eben ein paar Wor­te zur neu­en MCU-Serie LOKI ver­lie­ren, die Fach­frau* nennt das »Kurz­kri­tik«. Ich kann mich noch an die­je­ni­gen erin­nern, die wäh­rend ENDGAME dar­auf hin­wie­sen, dass das Ver­schwin­den Lokis doch unlo­gisch sei und nicht in die Zeit­li­nie pas­sen wür­de. Ich hat­te an der Stel­le bereits ange­nom­men, dass sie mit der Figur noch was vor­hat­ten, die eigent­lich kurz vor­her – oder viel spä­ter, tem­po­ra­le Gram­ma­tik ist nichts für Weich­lap­pen – zu Tode gekom­men war. Wor­den War. Wer­den sein wird. Whatever.

Kam THE FALCON AND THE WINTER SOLDIER im Ver­gleich mit WANDAVISION sehr kon­ven­tio­nell daher (weil da der Fokus nicht auf Gim­micks, son­dern auf Cha­rak­te­ren, deren Ent­wick­lung und gesell­schaft­li­chen Aus­sa­gen lag) erfreut LOKI schon in der ers­ten Epi­so­de wie­der mit Full Metal Mar­vel Mad­ness. Und erneut muss man ihnen Respekt zol­len, mit wie viel Chuz­pe sie uns die abstru­ses­ten Set­tings als »das ist halt so« prä­sen­tie­ren, inklu­si­ver abge­fah­re­ner extrauni­ver­sel­ler Über­tech­nik im Gewand der 1970er (oder zumin­dest mit star­ken Anlei­hen daran).

Was für eine Freu­de, Tom Hidd­les­ton in der Rol­le mal nicht als Neben­cha­rak­ter son­dern als Haupt­prot­ago­nis­ten zu sehen. Man konn­te in jeder Sze­ne erken­nen, wie viel schie­ren Spaß er dar­an hat­te, Loki mehr Leben ein­zu­hau­chen und der Figur mehr Facet­ten zu geben, als in den Fil­men mög­lich war. Ähn­li­ches gilt auch für Owen Wil­son, der den undurch­schau­ba­ren Agen­ten einer noch viel undurch­schau­ba­re­ren und eso­te­ri­schen aber irgend­wie zutiefst mensch­lich-büro­kra­ti­sier­ten Orga­ni­sa­ti­on mit sicht­bar gelas­sen-arro­gan­tem Spaß gab.

Ähn­lich wie bei WANDAVISION belie­fert Mar­vel die Fans auch bei LOKI mit mehr Oster­ei­ern und Refe­ren­zen, als Dr. Stran­ge ver­schie­de­ne Zukünf­te sehen kann. Ich gehe davon aus, dass das Inter­net bereits mit Theo­rien und The­sen zu all den unauf­fäl­lig auf­fäl­lig ein­ge­bau­ten Zwi­schen­schnit­ten und Foki auf schein­bar neben­säch­li­che Din­ge, die die Ver­ant­wort­li­chen bei Mar­vel allein in Epi­so­de eins implan­tiert haben, explo­diert ist. Und selbst­ver­ständ­lich refe­ren­zie­ren sie auch das bis­he­ri­ge MCU und stel­len man­ches dar­aus in bis­wei­len ver­blüf­fen­den­de neue Kontexte.

Und es wür­de mich doch sehr wun­dern, wenn das nicht die Büh­ne für DR. STRANGE IN THE MULTIVERSE OF MADNESS bereitet.

Wenn Epi­so­de eins ein Hin­weis dar­auf ist, wie es wei­ter geht, steht uns ein neu­es High­light ins Haus. Und aus ver­gan­ge­nen Fil­men und Seri­en darf man anneh­men, dass es im wei­te­ren Ver­lauf im Ver­gleich mit der Eröff­nung noch steil berg­auf gehen wird. Lei­der wer­den es nur sechs Fol­gen, aber da Kate Her­ron bei allen Regie geführt hat, gehe ich davon aus, dass es kon­sis­tent gut wer­den wird.

Ich kann es nur immer wie­der beto­nen, dass ich es schier unglaub­lich fin­de, wie man bei Mar­vel den­sel­ben The­men immer wie­der neue und immer wie­der unter­halt­sa­me Facet­ten abge­win­nen kann. Aber tat­säch­lich soll­te das nicht über­ra­schen, denn genau das tun sie in den Comics bereits seit Jahr­zehn­ten. Das der­ma­ßen gekonnt aufs Bewegt­bild zu über­tra­gen ist trotz­dem brilliant.

*) Fach­män­ner sind mitgemeint.

Pos­ter Loki Copy­right Dis­ney+ und Mar­vel Entertainment

Trailer zum Science Fiction-Film REMINISCENSE mit Hugh Jackman

Trailer zum Science Fiction-Film REMINISCENSE mit Hugh Jackman

REMINISCENSE ist mal wie­der ein SF-Film, der aus kei­nem Fran­chise kommt und kei­ne Fort­set­zung, kein Reboot, Remake oder Re-irgend­was ist.

Nick Ban­nis­ter (Hugh Jack­man), eine Art »Pri­vat­de­tek­tiv des Bewusst­seins«, navi­giert durch die dunk­le, fas­zi­nie­ren­de Welt der Ver­gan­gen­heit, indem er sei­nen Kli­en­ten hilft, Zugang zu ver­lo­re­nen Erin­ne­run­gen zu bekom­men. Er lebt am Ran­de der ver­sun­ke­nen Küs­te von Miami. Sein Leben wird für immer ver­än­dert, als er eine neue Kli­en­tin, Mae (Rebec­ca Fer­gu­son), auf­nimmt. Ein ein­fa­cher Job um Suchen und Fin­den wird zu einer gefähr­li­chen Beses­sen­heit. Wäh­rend Ban­nis­ter dar­um kämpft, die Wahr­heit über Maes Ver­schwin­den her­aus­zu­fin­den, deckt er eine gewalt­tä­ti­ge Ver­schwö­rung auf und muss schließ­lich die Fra­ge beant­wor­ten: Wie weit wür­dest du gehen, um an denen fest­zu­hal­ten, die du liebst?

Regie führ­te Lisa Joy (WESTWORLD), die auch das Dreh­buch schrieb. Aus­füh­ren­der Pro­du­zent ist D. Scott Lump­kin, es pro­du­zie­ren Micha­el De LucaJona­than NolanAaron Ryder und Joy.

Deutsch­land­start ist am 19. August 2021, dann sol­len bei uns die Kinos angeb­lich auch wie­der geöff­net haben (der­zeit peilt man den 1. Juli 2021 für die bun­des­wei­te Wie­der­eröff­nung an).

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Roberta und Ken Williams machen das erste Spiel seit 20 Jahren

Roberta und Ken Williams machen das erste Spiel seit 20 Jahren

Wer nicht erst seit ges­tern im Bereich Video- oder Com­pu­ter­spie­le unter­wegs ist, kennt die Namen Rober­ta und Ken Wil­liams selbst­ver­ständ­lich. Wer unter ca. 30 Jah­re alt ist, aber mög­li­cher­wei­se nicht.

Die bei­den grün­de­ten im Jahr 1979 Sier­ra On-Line Inc. (ursprüng­lich On-Line Sys­tems), auch bekannt als Sier­ra Enter­tain­ment oder inof­fi­zi­ell Sier­ra Games. Die ver­mut­lich bekann­tes­ten Spie­le­rei­hen aus dem Hau­se Sier­ra waren KING’S QUEST, POLICE QUEST und SPACE QUEST, aber auch LEISURE SUIT LARRY. Die Rei­he ver­öf­fent­lich­ter Spie­le ist bei­na­he unüber­schau­bar lang.

Nach­dem ein Inves­tor Sier­ra 1996 über­nom­men hat­te und durch Fehl­ent­schei­dun­gen in den Ruin ritt, zogen sich Rober­ta und Ken von der Spiel­ent­wick­lung zurück und haben seit 20 Jah­ren kein neu­es Game mehr ersonnen.

Das ändert sich jetzt: Zusam­men mit dem 3D-Künst­ler Mar­cus Maxi­mus Mera (der kommt aller­dings nicht aus dem Game-son­dern dem Schmuck­de­sign) ent­wi­ckeln sie THE SECRET, das den Geist der alten Sier­ra Games chan­neln soll, das Spiel befin­det sich bereits seit sechs Mona­ten in Ent­wick­lung. Nach­dem sie all die Jah­re jede Anfra­ge abge­lehnt hat­ten, hat­te Rober­ta jetzt eine Idee für ein Game und Ken beschäf­tig­te sich ohne­hin gera­de aus Spaß mit Unity.

Mehr Infor­ma­tio­nen auf der Web­sei­te kensgame.com, da fin­det sich auch die Infor­ma­ti­on, dass man THE SECRET im Novem­ber 2021 ver­öf­fent­li­chen möch­te, das aber mög­li­cher­wei­se unrea­lis­tisch ist. Im FAQ-Bereich fin­det man Ant­wor­ten auf Fra­gen zum Projekt.

Bild Rober­ta und Ken Wil­liams 2018 von Sier­ra Chest

Trailer: JUNGLE CRUISE

Trailer: JUNGLE CRUISE

Wie? Ein Film der auf einem Ride in Dis­ney­land basiert, das kann ja nichts wer­den. Was? PIRATES OF THE CARIBBEAN? Jaja, Aus­nah­me. TOMORROWLAND? DINOSAUR? MISSION TO MARS?

Sei­en wir mal ehr­lich und geben zu, dass die Qua­li­täts­aus­beu­te abseits von PIRATES … durch­wach­sen ist. Trotz­dem sieht JUNGLE CRUISE viel­ver­spre­chend aus, und das nicht zuletzt, weil Fil­me mit Dway­ne »The Rock« John­son in aller Regel äußerst unter­halt­sam bis spa­ßig sind. Der Trai­ler erin­nert an INDIANA JONES, QUARTERMAIN oder ROMANCING THE STONE, letz­te­res, weil Emi­ly Blunt an John­sons Sei­te spielt und das gegen­sei­ti­ge Ange­zi­cke an das Gespann Kath­le­en Tur­ner und Micha­el Dou­glas erinnert.

Die uner­schro­cke­ne Lon­do­ner For­sche­rin Lily Houghton (Blunt) reist von Eng­land in den Dschun­gel des Ama­zo­nas und bit­tet Aben­teu­rer Frank Wolff (John­son) um sei­ne frag­wür­di­gen Diens­te, um sie auf der La Qui­la – sei­nem bau­fäl­li­gen, aber char­man­ten Boot – fluss­ab­wärts zu füh­ren. Lily ist fest ent­schlos­sen, einen uralten Baum mit unver­gleich­li­chen Heil­fä­hig­kei­ten zu fin­den – er besitzt die Mög­lich­keit, die Zukunft der Medi­zin zu ver­än­dern. Auf die­ser epi­schen Suche begeg­net das unglei­che Duo unzäh­li­gen Gefah­ren und über­na­tür­li­chen Kräf­ten, die alle in der trü­ge­ri­schen Schön­heit des tro­pi­schen Regen­wal­des lau­ern. Doch als sich die Geheim­nis­se des ver­lo­re­nen Bau­mes ent­hül­len, wird der Ein­satz für Lily und Frank noch höher und ihr Schick­sal – und das der Mensch­heit – steht auf dem Spiel.

Im Regie­ses­sel saß Jau­me Col­let-Ser­ra (THE COMMUTER, BLACK ADAM), das Dreh­buch schrie­ben Glenn Ficar­raJohn Requa und Micha­el Green.

Es sieht aus, als könn­te das wirk­lich spa­ßig wer­den und viel­leicht sogar ein neu­es Fran­chise star­ten. JUNGLE CRUISE soll Ende Juli im Kino starten.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: INFINITE

Trailer: INFINITE

INFINITE ist einer der Fil­me, der wegen der Pan­de­mie immer wie­der ver­scho­ben wurde.

Mark Wahl­berg spielt einen Mann, der von Erin­ne­run­gen heim­ge­sucht wird, die nicht sei­ne eige­nen sind. Denn er ist ein »Infi­ni­te«, ein Mann, der bereits jede Men­ge frü­he­rer Leben gelebt hat und der Mit­glied einer gehei­men Grup­pe von Krie­gern ist, die die Mensch­heit vor einem der Ihren ret­ten will (dar­ge­stellt von Chi­we­tel Ejio­for).

Der Film basiert auf dem Roman THE REINCARNATIONIST PAPERS von D. Eric Mai­kranz.

In wei­te­ren Rol­len: Dyl­an O’Bri­enJason Mant­z­ou­kasRupert FriendSophie Cook­sonToby JonesWal­lis Day und ande­re. Regie führ­te Antoi­ne Fuqua, den kennt man bei­spiels­wei­se durch sei­ne Neu­auf­la­ge von THE EQUALIZER mit Den­zel Washing­ton oder die TV-Serie TRAINING DAY. Das dreh­buch schrieb Ian Shorr basie­rend auf dem Maicrantz-Roman.

Deutsch­land­start soll am 9. Sep­tem­ber 2021 sein.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: WEREWOLVES WITHIN

Trailer: WEREWOLVES WITHIN

Der Gru­sel­film mit deut­lich komö­di­an­ti­schen Ein­schlä­gen WEREWOLVES WITHIN basiert auf einem Vir­tu­al Rea­li­ty-Com­pu­ter­spiel glei­chen Namens aus dem Hau­se Ubi­soft. Da es sich um eine Indie-Pro­duk­ti­on han­delt, scheint es sich erfreu­li­cher­wei­se um kei­ne bil­li­ge Lizen­um­set­zung zu han­deln, um nur mal eben schnell Geld mit einem Fran­chise zu verdienen.

WEREWOLVES WITHIN spielt in der Klein­stadt Bea­ver­field, Sam Richard­son spielt die Rol­le des neu in der Stadt leben­den Förs­ters Finn, der eine Lei­che ent­deckt, die mög­li­cher­wei­se einem Wolfs­an­griff zum Opfer gefal­len ist. Aber nicht nur irgend­ein Wolf …
Ein Schnee­sturm zwingt eine Grup­pe von sehr selt­sa­men Stadt­be­woh­nern, sich mit Finn in einem Gast­haus zu ver­schan­zen, und – ach ja, einer von ihnen ist mög­li­cher­wei­se ein Werwolf.

Im Regie­stuhl saß Josh Ruben (SCARE ME), fürs Dreh­buch ver­ant­wort­lich ist Mish­na Wolff. In wei­te­ren Rol­len sind zu sehen: Mila­na Vayn­trubGeor­ge BasilSarah BurnsMicha­el Cher­nusCathe­ri­ne Cur­tin und andere.

Horror­co­me­dy kann schnell ins Auge gehen, aber wenn man dem Vor­gu­cker glau­ben darf, könn­te die Mischung hier gelun­gen sein.

In den USA kommt WEREWOLVES WITHIN ab dem 25. Juni 2021 in aus­ge­wähl­te Kino und knapp über eine Woche spä­ter auf Video On Demand. Fürs gibt es lei­der noch kei­nen Termin.

Auch wenn er nichts wirk­lich Schlim­mes zeigt, könn­te der Trai­ler auf­grund von gewis­sen Sca­re-Effec­ten nicht für jeder­frau geeig­net sein.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: THE TOMORROW WAR

Trailer: THE TOMORROW WAR

Block­bus­ter müs­sen nicht mehr zwin­gend im Kino lau­fen (was ich als Kino­fan über­aus scha­de fin­de, es soll­te wenigs­tens die Opti­on geben, aber die Kino­be­trei­ber zicken in der Hin­sicht lei­der). THE TOMORROW WAR ist eine abge­fah­re­ne Zeit­rei­se-Geschich­te mit Chris Pratt (ali­as Star-Lord) in der Haupt­rol­le. Die Prä­mis­se lässt Logik­lö­cher zuhauf erwar­ten, aber das muss bei Pop­corn­ki­no ja nicht unbe­dingt bedeu­tet, dass der Film schlecht ist. Unter­halt­sa­mer Bull­shit kann durch­aus sehens­wert sein.

In The TOMORROW WAR ist die Welt fas­sungs­los, als eine Grup­pe von Zeit­rei­sen­den aus dem Jahr 2051 ankommt, um eine drin­gen­de Nach­richt zu über­brin­gen: Drei­ßig Jah­re in der Zukunft ver­liert die Mensch­heit einen glo­ba­len Krieg gegen eine mör­de­ri­sche Ali­en-Spe­zi­es. Die ein­zi­ge Hoff­nung für das Über­le­ben ist, dass Sol­da­ten und Zivi­lis­ten aus der Gegen­wart in die Zukunft trans­por­tiert wer­den und sich dem Kampf anschlie­ßen. Unter denen, die rekru­tiert wer­den, ist der High­school-Leh­rer und Fami­li­en­va­ter Dan Fores­ter (Chris Pratt). Ent­schlos­sen, die Welt für sei­ne klei­ne Toch­ter zu ret­ten, tut sich Dan mit einer bril­lan­ten Wis­sen­schaft­le­rin (Yvonne Stra­hov­ski) und sei­nem ent­frem­de­ten Vater (J.K. Sim­mons) zusam­men und ver­sucht ver­zwei­felt, das Schick­sal des Pla­ne­ten neu zu schreiben.

In wei­te­ren Rol­len: Edwin HodgeSam Richard­sonBet­ty Gil­pinJas­mi­ne MathewsMary Lynn Rajs­kub u.a. Regie führt Chris McK­ay (THE LEGO MOVIE, ROBOT CHICKEN) nach einem Dreh­buch von Zach Dean (24 HOURS TO LIVE).

THE TOMORROW WAR soll ab dem 2. Juli 2021 bei Ama­zon Video zu sehen sein.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Pro­mo­gra­fik Copy­right Amazon

Am 23. Juni 2021 erscheint der Puzzle Platformer OUT OF LINE

Am 23. Juni 2021 erscheint der Puzzle Platformer OUT OF LINE

In knapp einem Monat wird das Com­pu­ter­spiel OUT OF LINE erschei­nen. Es han­delt sich dabei um einen Puz­zle Plat­for­mer, ent­wi­ckelt von Nerd Mon­keys und her­aus­ge­ben von Hatinh Interactive.

Das Beson­de­re dar­an: Die gesam­te Spiel­gra­fik ist lie­be­voll hand­ge­zeich­net und inspi­riert durch den Impres­sio­nis­mus sowie von den japa­ni­schen Ani­ma­ti­ons­fil­men aus dem Hau­se Stu­dio Ghibli.

Der Prot­ago­nist ver­fügt über einen Bume­rang-Speer, mit dem er aber nicht kämpft, son­dern sei­ne Umge­bung mani­pu­lie­ren muss, um vor­an zu kommen:

Die Mecha­nik von Out of Line dreht sich um Sans Speer, der stra­te­gisch so ein­ge­setzt wer­den kann, dass er Wän­de hoch­klet­tern, Schal­ter akti­vie­ren, Platt­for­men bedie­nen, Maschi­nen stop­pen kann – und noch vie­les mehr! Rät­sel regen die Spie­ler zum Her­um­ex­pe­ri­men­tie­ren und Aus­pro­bie­ren an.

In einer Games-Welt vol­ler Remakes und Pla­gia­ten fand ich die­ses Klein­od vorstellenswert.

OUT OF LINE erscheint am 23. Juni für Win­dows PCs (via Steam), die Ver­öf­fent­li­chun­gen für Switch, Xbox One und PS4 fol­gen spä­ter in die­sem Jahr. Zum Preis gibt es noch kei­ne Angaben.

Mehr zum Spiel auch auf Face­book und insta­gram

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Oscar Isaac spielt MOON KNIGHT

Nach STAR WARS darf Schau­spie­ler Oscar Isaac dem­nächst in einem wei­te­ren lukra­ti­ven Dis­ney-Fran­chise arbei­ten, denn er wird in einer Mar­vel-MCU-Serie die Rol­le des Super­hel­den MOON KNIGHT über­neh­men. Die Serie war in 2019 ange­kün­digt wor­den, der Pro­duk­ti­ons­start hat­te sich Pan­de­mie-bedingt ver­zö­gert. Mel­dun­gen, dass Isaac sich mit Mar­vel in Gesprä­chen befän­de, um die Rol­le zu über­neh­men gab es seit Ende 2020.

Moon Knight, ali­as Marc Spec­tor, ist ein Söld­ner, der von einem alt­ägyp­ti­schen Mond­gott namens Khons­hu beses­sen ist. Die­se Beses­sen­heit ver­leiht ihm nicht nur sei­ne Super­kräf­te, son­dern auch meh­re­re wider­sprüch­li­che Per­sön­lich­kei­ten, dar­un­ter ein Taxi­fah­rer, ein wohl­ha­ben­der Play­boy und ein mas­kier­ter Vigi­lant. Bat­man gilt als Vor­bild für die Figur.

Chef­au­tor der Serie ist Jere­my Sla­ter, der war auch Co-Autor bei THE UMBRELLA ACADEMY.

Einen Start­ter­min gibt es der­zeit noch nicht. Mar­vel-Fans müs­sen den­noch nicht ver­za­gen: Anfang Juni star­tet LOKI auf Dis­ney+ und in der zwei­ten Hälf­te der Jah­res sol­len auch noch MS. MARVEL und HAWKEYE folgen.

Bild Oscar Isaac von Gage Skid­mo­re, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Teaser Trailer: MARVEL‘S ETERNALS

Teaser Trailer: MARVEL‘S ETERNALS

Einer der nächs­ten anste­hen­den Fil­me aus dem Mar­vel Cine­ma­tic Uni­ver­se ist bekannt­lich ETERNALS und die Details dazu sind bis­lang noch eher spär­lich (und es ist auch gut so, dass Mar­vel sich nicht in die Kar­ten schau­en lässt).

Jetzt gibt es aller­dings einen neu­en Tea­ser, der mit über zwei Minu­ten eigent­lich schon ein aus­ge­wach­se­ner Trai­ler ist.

ETERNALS dreht sich um eine Grup­pe Unsterb­li­cher, die die Geschi­cke der Erde seit Jahr­tau­sen­den aus dem Hin­ter­grund len­ken und die gezwun­gen sind, aus den Schat­ten zu tre­ten und wie­der zusam­men­zu­ar­bei­ten, um sich einem uralten Feind ent­ge­gen zu stellen.

Es spie­len Richard Mad­den als Ika­ris, Gemma Chan als Ser­si, Kumail Nan­jia­ni als  Kin­go, Lau­ren Rid­loff als Mak­ka­ri, Bri­an Tyree Hen­ry als Pha­s­tos, Sal­ma Hayek als Ajak, Lia McHugh als Spri­te, Don Lee als Gil­gamesh, Bar­ry Keo­ghan als Dru­ig und Ange­li­na Jolie als Thena. Kit Haring­ton spielt Dane Whitman.

Regie führt Chloé Zhao nach einem Dreh­buch von ihr, Patrick Bur­l­eigh und Ryan Fir­po nach einer Sto­ry von Kaz Fir­po.

ETERNALS soll angeb­lich im Novem­ber in irgend­wel­che Kinos kommen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer LEVERAGE: REDEMPTION

Trailer LEVERAGE: REDEMPTION

Es gibt einen Trai­ler zu LEVERAGE: REDEMPTION, der Neu­auf­la­ge und Fort­füh­rung der ori­gi­nel­len Heist-Serie LEVERAGE, die vom Strea­ming­ka­nal IMDb-TV pro­du­ziert wird (IMDb, also die Inter­net Movie Data­ba­se, gehört übri­gens Ama­zon und deren Strea­ming­ka­nal IMDb TV ist nur in den USA ver­füg­bar, auf­grund der Besitz­ver­hält­nis­se wür­de ich anneh­men wol­len, dass das im Rest der Welt auf Ama­zon Video zu sehen sein dürfte).

Es gibt ein Wie­der­se­hen mit allen Prot­ago­nis­ten außer Nathan Ford, da es Vor­wür­fe wegen sexu­el­ler Über­grif­fe gegen den Schau­spie­ler Timo­thy Hutton gab. Dafür stößt Noah Wyle ali­as Har­ry Sul­li­van zum Team. Wie­der dabei sind glück­li­cher­wei­se Gina Bell­manAldis HodgeChris­ti­an Kane und Beth Ries­graf.

IMDb TV schreibt zur Neuauflage:

In this new ite­ra­ti­on, and new world, the Leverage crew have wat­ched as the rich and power­ful con­ti­nue to take what they want without con­se­quence. Grif­ter Sophie Devereaux (Gina Bell­man), thief Par­ker (Beth Ries­graf), hit­ter Eli­ot Spen­cer (Chris­ti­an Kane), and hacker Alec Hardi­son (Aldis Hodge) have wat­ched the world chan­ge over the last eight years. Sin­ce their last job, it’s beco­me easier–and some­ti­mes legal–for the rich to beco­me richer and the power­ful to squash anyo­ne who gets in their way. To address the chan­ges in the world around them, the team finds new blood in Har­ry Wil­son (Noah Wyle), a cor­po­ra­te lawy­er who is loo­king for redemp­ti­on after rea­li­zing he’d been sit­ting on the wrong side of the table for his ent­i­re care­er, and Bre­an­na Casey (Aley­se Shan­non), Hardison’s fos­ter sis­ter who has a knack for com­pu­ters, robo­tics, and get­ting into trouble.

LEVERAGE lief über­aus erfolg­reich zwi­schen 2008 und 2012 und hat fast ein Jahr­zehnt spä­ter immer noch eine gro­ße Fan­ge­mein­de. Das Pro­duk­ti­ons­team der Fort­set­zung ist in gro­ßen Tei­len das­sel­be wie damals.

Geplant ist erst ein­mal eine Staf­fel mit 13 Epi­so­den, Fol­ge eins wird am 9. Juli 2021 kos­ten­frei bei IMDb TV zu sehen sein (und hof­fent­lich anders­wo – aber mit einem VPN oder Pro­xy kann man IMDb TV im Not­fall vor­gau­keln, in den USA zu wohnen …).

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.