Startermin für GAME OF THRONES-Spinoff HOUSE OF THE DRAGON

Startermin für GAME OF THRONES-Spinoff HOUSE OF THE DRAGON

Wie bereits berich­tet wird es eine Spin­off-Serie von GAME OF THRONES bei HBO geben. Die dreht sich um das Haus Tar­ga­ry­en und soll lan­ge vor GoT han­deln, das ist soweit nichts Neu­es, auch nicht, dass sie den Titel HOUSE OF THE DRAGON tra­gen soll.

Neu ist aller­dings der soeben etwas über­ra­schend bekannt gege­be­ne Start­ter­min: bereits am 21. August 2022 soll die neue Show bei HBO und HBO Max starten.

HOUSE OF THE DRAGON basiert auf Geor­ge R.R. Mar­tins Buch FIRE AND BLOOD, das im Jahr 2019 erschien, und dreht sich, wie der Name schon sagt, um das Haus Tar­ga­ry­en. Die Show han­delt 200 Jah­re vor den Ereig­nis­sen der Mutterserie.

Seri­en­schöp­fer sind Ryan J. Con­dal und Geor­ge R.R. Mar­tin, es spie­len unter ande­rem Pad­dy Con­sidi­neOli­via Coo­keEmma D’Ar­cyMatt SmithSte­ve Tous­saintEve Best und Rhys Ifans.

Pro­mo­gra­fik Copy­right HBO

Neue Teaser – STAR TREK: STRANGE NEW WORLDS

Neue Teaser – STAR TREK: STRANGE NEW WORLDS

Es gibt neue Tea­ser zur kom­men­den STAR TREK-Serie STRANGE NEW WORLDS. Ich wür­de emp­feh­len sie sich schnell anzu­se­hen, denn für Län­der außer­halb der USA stellt Para­mount sie auf ihren eige­nen You­tube-Kanä­len nicht zur Ver­fü­gung und übli­cher­wei­se über­zie­hen sie ande­re Anbie­ter die das cross­pos­ten mit Takedown-Notices.

STAR TREK: STRANGE NEW WORLDS soll am 5. Mai 2022 bei Para­mount+ star­ten, und even­tu­ell zusätz­lich bei irgend­wel­chen Strea­ming­diens­ten, aller­dings gegen extra Koh­le. Eigent­lich woll­te Para­mount sei­nen Strea­ming­dienst inter­na­tio­nal an den Start brin­gen, bekommt das aber offen­bar nicht gebacken.

In den fol­gen­den Teasern sieht man Cha­rak­te­re aus der Serie, unter ande­rem die neue Nyo­ta Uhu­ra oder den Ando­ria­ner Hem­mer. Es gäbe noch einen zu Dr. M’Ben­ga, aber der scheint außer auf Face­book und insta­gram noch nicht online zu sein.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

ZELDA: BREATH OF THE WILD-Fortsetzung verschoben

ZELDA: BREATH OF THE WILD-Fortsetzung verschoben

THE LEGEND OF ZELDA – BREATH OF THE WILD ist mei­ner ver­mut­lich unmaß­geb­li­chen Mei­nung nach eins der bes­ten Spie­le aller Zei­ten, wenn nicht sogar das bes­te. Und das sage ich als jemand, der seit den 1970ern Video­spie­le zockz und schon eine Men­ge gese­hen hat.

Ursprüng­lich hat­te Big N ange­kün­digt, dass noch im Jahr 2022 eine Fort­set­zung erschei­nen soll­te. Die­ser Ter­min wur­de jetzt ver­scho­ben, und zwar in den Früh­ling 2023. Ver­mut­lich sind noch Polier­ar­bei­ten nötig. Scha­de zwar, aber bes­ser ein fer­ti­ges Pro­dukt, als ein ver­bugg­tes, das auf­wen­dig in zahl­lo­sen Patches spiel­taug­lich gemacht wer­den muss. Ich sehe Dich an, CYBERPUNK 2077 …

Eiji Aonu­ma, Pro­du­zent der Fort­set­zung, ver­kün­de­te die Ter­min­ver­schie­bung auf Youtube:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Bis dahin kann man sich den Tea­ser noch­mal anschauen:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

And the Oscar went to: DUNE

And the Oscar went to: DUNE

In der ver­gan­ge­nen Nacht wur­de nicht nur eine Ohrl­asche ver­teilt, son­dern auch von der Aca­de­my of Moti­on Pic­tu­re Arts and Sci­en­ces im Dol­by Theat­re in Los Ange­les die 94. Aca­de­my Awards ver­lie­hen, volks­tüm­lich als Oscars bekannt.

Das Gold­männ­chen für den bes­ten Film erhielt die Apple TV+-Produktion CODA um eine Fami­lie mit tau­ben Eltern. Will Smith erhielt trotz der Ohrl­asche für Mode­ra­tor Chris Rock (Details wer­den auf so vie­len Web­sei­ten beschrie­ben, dass ich hier nicht wei­ter dar­auf ein­ge­hen wer­de) den Preis als bes­ter Schau­spie­ler für sei­ne Rol­le in KING RICHARD. Die Aus­zeich­nung für die bes­te Schau­spie­le­rin ging an Jes­si­ca Chas­tain für THE EYES OF TAMMY FAYE.

Gute Nach­rich­ten für Gen­re-Fanin­nen: Der gro­ße Abräu­mer der Oscar-Ver­lei­hun­gen war die Ver­fil­mung des SF-Klas­si­kers DUNE. Die konn­te zwar kei­ne der »gro­ßen« Kate­go­rien abräu­men, aber erhielt Oscars für »bes­te Film­mu­sik« (Hans Zim­mer), »bes­ter Ton«, »bes­tes Pro­duk­ti­ons­de­sign«, »bes­te Kame­ra­ar­beit«, »bes­ter Schnitt« und »bes­te visu­el­le Effekte«.

Anmer­kens­wert aus mei­ner Sicht noch der Preis für Bil­lie Eilish für den bes­ten Film­song mit NO TIME TO DIE.

Im Fol­gen­den alle Gewinner°Innen und Nominierten.

wei­ter­le­sen →

Humble Stand With Ukraine Bundle

Humble Stand With Ukraine Bundle

Hum­ble Bund­le hat mal wie­der ein Bund­le auf­ge­legt. Dies­mal ist es ein beson­de­res, denn die gesam­ten Ein­nah­men aus den Ver­käu­fen gehen an Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen, die die Ukrai­ne gegen den Inva­si­ons­krieg durch Russ­land unterstützen.

Aber auch abseits des guten Zwecks ist das ein Mega­bund­le, denn man bekommt für knapp 40 Euro nicht nur einen Hau­fen Spie­le, son­dern auch Tools, Soft­ware, Game­dev Resour­cen, Comics, Rol­len­spiel­re­gel­wer­ke und 3D-Druck-Datei­en. Alles in allem über 120 Dinge.

Dar­un­ter eini­ge ech­te Knül­ler, wie SATISFACTORY, SLAY THE SPIRE, das bril­li­an­te YOKU´S ISLAND EXPRESS PATHFINDER und STARFINDER Core Rules oder den Comic INCAL von Moebi­us. Und fol­ge­rich­tig auch das Spiel THIS WAR OF MINE.

Man kann das Hum­ble Stand With Ukrai­ne Bund­le bei Hum­ble Bund­le erwer­ben. Zah­len kann man bei­spiels­wei­se via PayPal, Klar­na oder Kre­dit­kar­te, da soll­te für jede was dabei sein.

Ach­tung! Ihr habt nur noch zwei Tage Zeit!

Unity Demo: ENEMIES – REAL TIME CINEMATIC TEASER

Unity Demo: ENEMIES – REAL TIME CINEMATIC TEASER

Seit eini­ger Zeit wird Epi­cs Game Engi­ne Unre­al nicht nur für Spie­le ein­ge­setzt, son­dern auch ziem­lich erfolg­reich für Film- und Fern­seh­pro­duk­tio­nen, pro­mi­nen­tes­tes Bei­spiel ist hier wohl das vir­tu­el­le Set, das für die Pro­duk­ti­on von THE MANDALORIAN ein­ge­setzt wur­de, und wo auf einem sechs Meter hohen, run­den 270-Grad-LCD-Bild­schirm Sze­ne­rien ein­ge­blen­det wer­den, die dann auch noch in Echt­zeit über ein iPad gesteu­ert wer­den kön­nen. Das »Sta­ge­Craft« genann­te Sys­tem macht Außen­auf­nah­men in vie­len Fäl­len unnö­tig und ersetzt ech­te, phy­sisch vor­han­de­ne Sets, was die Pro­duk­ti­ons­kos­ten dra­ma­tisch ver­rin­gert. Aber auch dort wo man nor­ma­ler­wei­se Soft­ware wie Hou­di­ni, Maya oder Cinema4D ein­set­zen wür­de (mit ent­spre­chen­den Ren­der­zei­ten und dem Pro­blem dass man neu ren­dern muss, wenn etwas nicht genau passt), wer­den inzwi­schen etli­che Sze­na­ri­en in Echt­zeit in der spe­zi­ell für Film­pro­duk­tio­nen ange­pass­ten Spie­le-Engi­ne umgesetzt.

Da möch­te Unre­al-Kon­kur­rent Unity natür­lich nicht ins Hin­ter­tref­fen gera­ten und zeigt in einem Tea­ser für eine aktu­el­le Tech­de­mo selbst foto­rea­lis­ti­sche Umge­bun­gen. Unity schreibt dazu:

Enemies is the latest pro­ject by Unity’s award-win­ning Demo Team. It show­ca­ses Unity’s capa­bi­li­ties for powe­ring high-end visu­als in 2022, inclu­ding the latest impro­ve­ments to its High Defi­ni­ti­on Ren­der Pipe­line (HDRP), new high-end Adap­ti­ve Pro­be Volu­me ligh­t­ing sys­tem, an all-new strand-based Hair solu­ti­on, and an evol­ved Digi­tal Human tool­kit. Unity’s Demo pro­duc­tions dri­ve advan­ced use of the Unity real-time 3D plat­form through auto­no­mous crea­ti­ve pro­jects, led by Crea­ti­ve Direc­tor Vese­lin Efremov.

Sie arbei­ten also noch dar­an, woll­ten aber vor­sichts­hal­ber schon mal was zei­gen, denn der Druck durch Epi­cs Unre­al Engi­ne dürf­te hoch sein.

Die Ent­wick­lun­gen dürf­ten auch Indie-Fil­me­ma­chern und Fan­fil­men zugu­te kom­men, denn auch ohne Sta­ge­craft wer­den VFX-Umge­bun­gen immer ein­fa­cher und güns­ti­ger rea­li­sier­bar, unter ande­rem auch des­we­gen, weil es für Indie-Pro­jek­te kos­ten­lo­se Ver­sio­nen der Engi­nes gibt.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: Mike Myers THE PENTAVERATE – auf Netflix

Trailer: Mike Myers THE PENTAVERATE – auf Netflix

»The Pen­ta-what-the-fuck?«

Den Namen des Komi­kers Mike Myers kennt man nicht nur durch WAYNE’S WORLD, son­dern auch durch die AUSTIN POWERS-Fil­me. Und damit dürf­te die Art von Humor in Net­fli­xens kom­men­der Serie THE PENATVERATE auch vor­her­seh­bar sein.

Bei THE PENTAVERATE scheint sich Showrun­ner Myers sich über Geheim­ge­sell­schaf­ten wie die Illu­mi­na­ti lus­tig zu machen, er ver­fass­te auch zusam­men mit Roger Drew und Ed Dys­on die Dreh­bü­cher. Es spie­len neben ihm unter ande­rem Dani­el BooroffMegh­na LallNick­las Kin­goLydia West und Gre­go­ry Hoyt.

THE PENTAVERATE kann ab dem 5. Mai 2022 bei Net­flix gestreamt werden.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer 2: HALO

Trailer 2: HALO

Viel­leicht ist es ein gro­ßer Vor­teil, dass ich kei­nen ein­zi­gen Teil der Com­pu­ter­spie­le­rei­he HALO gezockt habe und des­we­gen unvor­ein­ge­nom­men an die kom­men­de Fern­seh­se­rie her­an gehen kann.

Micro­soft hat natür­lich mit­pro­du­ziert und erschei­nen soll die Fern­seh­fas­sung von HALO auf dem Strea­ming­dienst Para­mount+, der immer noch hän­de­rin­gend nach Con­tent sucht, der Leu­te dazu brin­gen könn­te, NOCH einem Dienst ihr Geld hin­ter­her zu wer­fen (für mich gilt: nie im Leben; Dis­ney, Ama­zon und Net­flix müs­sen rei­chen und die Con­tent-Indus­trie hat mäch­tig einen an der Waf­fel, wenn sie mei­nen, mit Dol­lar­zei­chen in den Augen den Markt der­art frag­men­tie­ren zu müssen).

Showrun­ner sind Ste­ven Kane (LAST SHIP) und Kyle Kil­len (MIND GAMES), es spie­len u.a. Pablo Schrei­ber (als Mas­ter Chief), Nata­scha McEl­ho­neYerin HaBokeem Wood­bi­ne und Jen Tay­lor als KI Cor­ta­na (ja, genau da kommt das Win­dows-Ding her, das immer jeder abschaltet).

Start­ter­min ist am 24. März 2022, aber eben lei­der nur auf dem zutiefst über­flüs­si­gen und in Euro­pe wei­ter­hin nicht ange­bo­te­nen Strea­ming­dienst Paramount+.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: MS MARVEL

Trailer: MS MARVEL

MS MARVEL war, als die Neu­fas­sung im Jahr 2013 als Comic erschien, eine ziem­li­che Über­ra­schung, denn die Hel­din, mit bür­ger­li­chem Namen Kama­la Khan, war nicht nur Teen­ager, son­dern auch Mus­li­ma paki­sta­ni­scher Her­kunft. Es gab zuvor zwar bereits seit 1977 meh­re­re wei­te­re Inkar­na­tio­nen der Figur in den Comics, aber die für Dis­ney+ ange­kün­dig­te Serie dreht sich ein­deu­tig um die Vari­an­te aus denn 2013er Comics, erson­nen von Sana Ama­natG. Wil­low Wil­son und Adri­an Alp­ho­na.

Die MCU-Serie MS MARVEL wird am 8. Juni 2022 bei Dis­ney+ star­ten, hier spielt Iman Vel­lani die Titel­rol­le und wird den Job auch im ange­kün­dig­ten Kino­film THE MARVELS (2023) erneut übernehmen.

Showrun­ner und Chef­au­tor ist Bisha K. Ali, Regie bei Epi­so­den führ­ten Mee­ra MenonShar­me­en Obaid-Chi­noyAdil El Arbi und Bil­all Fallah. Man erkennt, dass Mar­vel das zugrun­de lie­gen­de Kern­the­ma auch beim Krea­tiv­team durch­zieht, übri­gens genau­so bei der wei­te­ren Beset­zung (sie­he Link zur IMDb wei­ter oben).

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Die Buchbranche und die Papierknappheit: Die Lösung ist so einfach

Die Buchbranche und die Papierknappheit: Die Lösung ist so einfach

Seit eini­ger Zeit lamen­tiert die Buch­bran­che über deut­lich gestie­ge­ne Papier­prei­se bzw. eine Papier­knapp­heit. In den letz­ten Tagen hör­te man aus Krei­sen gro­ßer Publi­kums­ver­la­ge auch erst wie­der, dass die Buch­prei­se deut­lich ange­ho­ben wer­den müss­ten – natür­lich nicht zuguns­ten der Autor°Innen, die wei­ter­hin mit Bro­sa­men abge­speist wer­den, son­dern damit die Taschen der Ver­le­ger vol­ler wer­den. Bücher sind in Deutsch­land im inter­na­tio­na­len Ver­gleich ohne­hin schon sau­teu­er und wer­den damit schon seit eini­ger Zeit zum Luxus­gut, dass sich nicht mehr jede/r leis­ten kann oder will, erst recht nicht ange­sichts der kata­stro­pha­len Lage auf dem Woh­nungs­markt oder den aktu­el­len Ent­wick­lun­gen um Lebensmittel‑, Ener­gie- oder Kraft­stoff­prei­se. Erschwe­rend kommt hin­zu, dass sich nach all den Jah­ren offen­bar in der Bran­che immer noch nicht die Erkennt­nis durch­ge­setzt hat, dass man in direk­ter Kon­kur­renz zu 99 Cent-Apps oder Strea­ming­diens­ten steht, wenn es um das begrenz­te Geld und den Krieg um die Auf­merk­sam­keit der Nut­zer geht. Für den Preis eines Hard­co­vers, das nach drei Tagen durch­ge­le­sen ist, kann man auch bei­spiels­wei­se zwei Mona­te WORLD OF WARCRAFT spielen …

Gera­de inter­ve­niert der euro­päi­sche Dru­cker-Dach­ver­band Inter­graf wegen der Papier­knapp­heit und der hohen Prei­se bei der EU-Kom­mis­si­on. Die ist ohne­hin dafür bekannt, der Ver­lags­bran­che jeden Wunsch von den Lip­pen abzulesen.

Dabei exis­tiert eine wirk­lich ein­fa­che und nahe­lie­gen­de Lösung für die Papier­knapp­heit in der Buchbranche:

Das Lesen von eBooks forcieren.

Ins­be­son­de­re den Leser°innen mit Sinn für Umwelt­schutz soll­te doch zu ver­mit­teln sein, dass für Bücher kei­ne Bäu­me ster­ben und auch kei­ne Unmen­gen an Was­ser für Alt­pa­pier­er­zeu­gung ver­schwen­det wer­den müs­sen. Das soll­ten auch Kle­be­bin­dungs- und Dru­cker­schwär­ze-Jun­kies, die über »Geruch eines gedruck­ten Buches« phan­ta­sie­ren, leicht ein­se­hen kön­nen, oder?

Bei Bild­bän­den oder bestimm­ten Hard­co­vern sehe ich ja ein, dass man die im Regal ste­hen haben möch­te, aber bei Weg­werf­li­te­ra­tur wie Mas­sen­pa­per­backs und Taschenbüchern?

Der Her­stel­lungs­foot­print in Sachen Umwelt­be­las­tung eines eRea­ders amor­ti­siert sich im Ver­gleich zu Print­bü­chern unge­fähr inner­halb knapp eines Jah­res, deut­lich schnel­ler bei Vielleser°Innen – ab dann ist die Umwelt­bi­lanz eines eRea­ders bes­ser oder sehr viel bes­ser als die von Papier­bü­chern. Moder­ne eRea­der ver­brau­chen auf­grund des eInk-Dis­plays ver­schwin­dend gerin­ge Men­gen an Strom und sind äußerst lang­le­big. Mei­nen ers­ten Kind­le habe ich ver­schenkt, als ich mir ein Nach­fol­ge­mo­dell mit bes­se­rem Dis­play gegönnt habe, bei­de Gerä­te sind nach wie vor im Ein­satz, der ers­te seit acht Jah­ren, ohne nen­nens­wer­te Verschleißerscheinungen.

Das nen­ne ich nachhaltig.

Seit­dem hat die Dar­stel­lungs­qua­li­tät noch­mal erheb­lich drauf­ge­legt, die neu­en Kind­les haben eInk-Dis­plays mit einer Auf­lö­sung von 300 DPI, das ist wie auf Papier gedruckt. Die Ergo­no­mie­vor­tei­le lie­gen eben­falls auf der Hand: Durch die Beleuch­tung auch im Dun­keln lesen kön­nen, ohne jeman­den mit einer Nacht­tisch­lam­pe zu stö­ren und die Mög­lich­keit die Schrift­grö­ße zu ska­lie­ren ist für Per­so­nen mit Seh­schwä­chen ohne­hin ein Killerfeature.

Ins­be­son­de­re umwelt­schutz­af­fi­nen Leser°innen soll­te doch zu ver­mit­teln sein, dass eBooks eine gera­de­zu per­fek­te Lösung darstellen.

Lei­der hal­ten gro­ße Tei­le der Ver­lags­bran­che eBooks immer noch für Aus­ge­bur­ten der Höl­le oder ver­su­chen trotz erheb­lich gerin­ge­rer Logis­tik- und Druck­kos­ten Mond­prei­se dafür anzusagen.

Bild von mir, dar­in ein Face­palm von Alex E. Proi­mos, aus der Wiki­pe­diaCC BY

THE BATMAN-Spinoff für HBO Max: Penguin

THE BATMAN-Spinoff für HBO Max: Penguin

Wie schon bei SUICIDE SQUAD 2 mit PEACEMAKER wird es einen Spin­off des gera­de ange­lau­fe­nen Kino­films THE BATMAN auf dem Strea­ming­dienst geben. Der dreht sich um Oswald Cob­ble­pot, ali­as The Pen­gu­in, der im Kino­film nur eine äußerst unter­ge­ord­ne­te Rol­le ein­nahm, wes­we­gen ich mich in mei­ner Bespre­chung wun­der­te, dass sie Colin Far­rell dafür den Fatsu­it über­ge­stülpt hatten.

Mög­li­cher­wei­se soll das in der Mini­se­rie kor­ri­giert wer­den und es wird der Weg vom klei­nen Gau­ner zum Ober­bö­se­wicht Pen­gu­in gezeigt.

Aus­füh­ren­der Pro­du­zent der Strea­ming­se­rie ist unter ande­rem THE BAT­MAN-Regis­seur Matt Ree­ves und der sagte:

Colin explo­ded off the screen as the Pen­gu­in in The Bat­man, and having the chan­ce to tho­rough­ly explo­re the inner life of that cha­rac­ter on HBO Max is an abso­lu­te thrill

Ich glau­be, Ree­ves hat bei einem ande­ren Film Regie geführt, als ich im Kino sah … ;)

Wei­te­re Details zu Beset­zung, Plot und Start­ter­min gibt es der­zeit noch nicht, eben­so­we­nig einen Titel (ich hab in der Hin­sicht aller­dings schon Ideen), da War­ner die Show ges­tern erst ange­kün­digt hat.

Pro­mo­fo­to THE BATMAN Copy­right Warner

Teaser: STRANGE NEW WORLDS

Teaser: STRANGE NEW WORLDS

Ist es Zufall, dass CBS/Paramount sei­nen ers­ten Tea­ser zur STAR TREK-Serie STRANGE NEW WORLDS, die auf dem haus­ei­ge­nen Strea­ming­dienst Para­mount+ zu sehen sein soll, bei­na­he zeit­gleich zum Release des OBI-WAN-KENO­BI-Vor­gu­ckers ver­öf­fent­lich­te? Ver­mut­lich nicht, denn offen­bar läuft der Strea­ming­dienst nicht so gut wie erhofft, soeben erst wur­de gemel­det, dass Para­mount Neu­kun­den sagen­haf­te 80% Rabatt ein­räu­men will. Das tut man nicht, wenn es gut läuft. Para­mount hat das Pro­blem, dass es außer STAR TREK immer noch nahe­zu kei­nen Tent­po­le-Con­tent vor­wei­sen kann.

Man darf gespannt sein, ob die Macher in der Lage sein wer­den, die Stim­mung der Ori­gi­nal­se­rie ein­zu­fan­gen, der Tea­ser gibt auf jeden Fall schon mal die rich­ti­gen Vibes ab. Dreh­buch­au­tor war Aki­va Golds­man, der hat auch zusam­men mit dem offen­bar unver­meid­li­chen Alex Kurtz­man und Jen­ny Lumet den Plot ersonnen.

Es spie­len: Anson Mount (Cap­tain Pike), Rebec­ca Romi­jn (die merk­wür­di­ger­wei­se umbe­nann­te Num­ber One), Ethan Peck (Spock), Chris­ti­na ChongBabs Olu­san­mo­kun (Dr. M´Benga), Melis­sa NaviaJess Bush (Nur­se Cha­pel), Celia Rose Goo­ding (Nyo­ta Uhu­ra) und andere.

Auch STRANGE NEW WORLDS star­tet wie OBI-WAN KENOBI im Mai 2022, die hier aller­dings bereits am 5. Mai. Zu sehen sein wird sie aus­schließ­lich beim Strea­ming­dienst Para­mount+ – und von dem ist hier­zu­lan­de nach wie vor nichts zu sehen. Man darf gespannt sein, ob die Ver­ant­wort­li­chen bei Para­mount wie­der ver­su­chen wer­den, die Zuschaue­rin wie im Mit­tel­al­ter Frei­tags um 20:15 vor Plu­toTV zu zwin­gen, oder ob es STAR TREK: STRANGE NEW WORLDS (so der voll­stän­di­ge Titel) bei Ama­zon zu sehen geben wird (wie PICARD).

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.