Galerie: WILD WEST ONLINE Alpha 1

Galerie: WILD WEST ONLINE Alpha 1

How­dy, Grin­gos!

Am ver­gan­ge­nen Wo­chen­en­de fand die er­ste Al­pha zum MMO WILD WEST ON­LINE statt. Und da ich mich für die Al­pha an­ge­mel­det hat­te, konn­te ich mit­te­sten.

Man muss es in Groß­buch­sta­ben schrei­ben: DAS IST DIE ER­STE AL­PHA und zeigt in kein­ster Wei­se das Aus­se­hen des spä­te­ren Spiels. Auch wur­den et­li­che Fea­tures, die in De­ve­l­oper-Vi­de­os zu se­hen wa­ren, erst­mal de­ak­ti­viert und wa­ren nicht im Test vor­han­den, da sich die Ent­wick­ler auf an­de­re As­pek­te des Spiels kon­zen­trie­ren und die­se te­sten woll­ten. Das stand auch ein­deu­tig in ei­nem Text, den man beim La­den ge­zeigt be­kam, trotz­dem gab es tat­säch­lich Vollhonks, die im of­fi­zi­el­len Fo­rum dar­über rum­wein­ten, dass Fea­tures aus den De­ve­l­oper- und Pres­se­vi­de­os nicht im Spiel wa­ren. Herr lass Hirn reg­nen.

wei­ter­le­sen →

Ataribox zeigt Konzeptbilder

Ataribox zeigt Konzeptbilder

Ata­ri­box ist ein Pro­jekt, das eine neue Ata­ri-Kon­so­le auf den Markt brin­gen möch­te, noch feh­len wei­te­re de­tail­lier­te In­for­ma­tio­nen dazu, was die kön­nen soll und ob es sich um eine mo­der­ne Next­Gen- oder eher eine Re­tro-Kon­so­le han­deln soll, die mög­li­cher­wei­se sämt­li­che al­ten Spie­le wie­der­ge­ben kann – oder bei­des? In­for­ma­tio­nen auf wei­te­ren Web­sei­ten schei­nen auf Letz­te­res hin­zu­wei­sen, an­ge­sichts der Er­fol­ge von ra­send schnell aus­ver­kauf­ten Nin­ten­do-Clas­sic-Kon­so­len kann man sich gut vor­stel­len, dass auch eine Ata­ri-Re­tro-Kon­so­le weg­ge­hen könn­te, wie war­me Sem­meln.

Heu­te wur­de das De­sign der Ata­ri­box ver­öf­fent­licht – und das kann sich durch­aus se­hen las­sen, denn mit sei­ner Form und mit dem Holz­fi­nish chan­nelt es tat­säch­lich Ata­ris gro­ßen Er­folg, die VCS 2600, es soll auch eine Ver­si­on in schwarz/rot ge­ben. Al­ler­dings er­kennt man auf der Rück­sei­te vier USB-An­schlüs­se, ei­nen HDMI-Aus­gang und ei­nen Slot für SD-Kar­ten.

Ob dar­aus tat­säch­lich et­was wird, und was das fer­ti­ge Pro­dukt tat­säch­lich kann, wird uns die Zu­kunft zei­gen – hof­fent­lich, bis­her hal­ten sich die Ma­cher noch sehr be­deckt. Ver­ant­wort­lich für die Ata­ri­box ist die Com­pu­ter­spiel­spar­te Ata­ri SA, die aus Re­sten von In­fo­gra­m­es und der Ata­ri Cor­po­ra­ti­on ent­stand.

Kei­ne wei­te­ren In­for­ma­tio­nen fin­den sich bis­her auf der Web­sei­te, so wie es aus­sieht ist die Face­book­sei­te der Ort, wo man zu­erst et­was Neu­es er­fah­ren dürf­te.

Pro­mo­fo­tos Co­py­right Ata­ri

Über 180000 gemeinfreie Bilder in der New York Public Library – und was meine Oculus Rift damit zu tun hat

Über 180000 gemeinfreie Bilder in der New York Public Library – und was meine Oculus Rift damit zu tun hat

mountvernon

Die New York Pu­blic Li­bra­ry hat aus ih­rem Be­stand über 187000 ge­mein­freie (pu­blic do­main) Bil­der aus al­len mög­li­chen Jahr­hun­der­ten be­reit­ge­stellt. Der Steam­punk freut sich da­bei auch über zahl­lo­se Dar­stel­lun­gen aus dem spä­ten 19. und frü­hen 20. Jahr­hun­dert. Glück­li­cher­wei­se kann man die schie­re Men­ge nach Zeit und Gen­res fil­tern, denn die ist über­wäl­ti­gend. Auch Spiel­lei­ter, die mit ih­ren Rol­len­spiel­grup­pen CALL OF CT­HUL­HU oder eben steam­pun­ki­ges spie­len, kom­men für Cha­rak­ter­bil­der oder Han­douts voll auf ihre Ko­sten.

Un­ter die­sen Bil­dern sind auch zahl­lo­se frü­he ste­reo­sko­pi­sche Auf­nah­men, denn »3D-Bil­der« im side-by-side-Ver­fah­ren sind äl­ter, als die mei­sten von uns an­neh­men wür­den. Als ich die ge­se­hen habe, kam mir so­fort mein Ocu­lus Rift DK2 in den Sinn. Ei­gent­lich müss­te es doch mög­lich sein, sich die al­ten 3D-Bil­der dar­in an­se­hen zu kön­nen, ei­nen Lin­sen­hal­ter für den die Bil­der ge­dacht sind auf­zu­trei­ben dürf­te nicht ganz ein­fach sein. Ein we­nig Re­cher­che för­der­te den View­er Whir­li­gig zu­ta­ge, der mit ver­schie­den­sten 3D-For­ma­ten zu­recht kommt (stil­le wie be­weg­te Bil­der) und die Dar­stel­lung für die OR um­fang­reich pa­ra­me­tri­sie­ren kann.

stjames

Wirft man dann al­ler­dings die al­ten Bil­der in­klu­si­ve ih­rer Rah­men in den View­er, funk­tio­niert das nicht, denn der stört den 3D-Ef­fekt, weil in der side-by-side 3D-Dar­stel­lung der Rah­men ein­mal links und ein­mal rechts ist. Sie­he obi­ge Ab­bil­dung, die ein voll­stän­di­ges ste­reo­sko­pi­sches Bild zeigt.

Aber wo­für hat man Pho­to­shop. Man muss ein we­nig Auf­wand trei­ben, da die Bil­der zum Teil ver­zo­gen sind oder Lin­sen­ver­zer­run­gen durch ihre Ar­chi­vie­rung auf­wei­sen, die man eben­so ent­fer­nen soll­te, wie Feh­ler (oben rechts der Fleck im Him­mel bei­spiels­wei­se). Je ge­nau­er man hier ar­bei­tet, de­sto bes­ser ist hin­ter­her der Ef­fekt.

St James Episcopal Church

Wirft man das in Whir­li­gig und be­trach­tet es in der Ocu­lus Rift ist der Ef­fekt schon er­staun­lich. Man kann zahl­lo­se Fo­to­gra­fi­en aus dem 19. Jahr­hun­dert in 3D be­trach­ten, wenn man ge­willt ist, et­was Zeit in die Nach­be­ar­bei­tung zu in­ve­stie­ren. Was die Qua­li­tät an­geht, muss man sich na­tür­lich dar­über im Kla­ren sein, wie alt die Bil­der sind …

p.s.: Hat man ei­nen Com­pu­ter mit 3D-Mo­ni­tor, ei­nen 3D-Fern­se­her oder 3D-taug­li­chen Bea­mer, klappt das mit ei­ner ent­spre­chen­den App oder Soft­ware selbst­ver­ständ­lich auch ohne Ocu­lus Rift.

Trailer: IN SATURN´S RINGS

Trailer: IN SATURN´S RINGS

Okay, dann ist heu­te halt Trai­ler-Tag. Der hier ist der Vor­gucker zu IN SATURN´S RINGS vom süd­afri­ka­ni­schen Fil­me­ma­cher Ste­phen van Vu­uren. Es han­delt sich da­bei um eine IMAX-Pro­duk­ti­on, die sich aus­schließ­lich aus Bil­dern der Raum­son­den Cas­si­ni-Huy­gens zu­sam­men­setzt. An­geb­lich wur­den kei­ner­lei Spe­zi­al­ef­fek­te ver­wen­det, ich den­ke al­ler­dings, dass ich zu­min­dest ein paar Par­al­lax-Ef­fek­te sehe und auch die sich im 3D-Raum be­we­gen­den Ster­ne (die Tie­fe er­zeu­gen) nicht ganz echt sein dürf­ten. Nichts­de­sto­trotz ist das ein äu­ßerst be­ein­drucken­der Trai­ler und der Film für Welt­raum­fans ein­deu­tig Pflicht­pro­gramm.

BBC zum zweiten Teil der siebten Staffel DOCTOR WHO

Die BBC hat eine Pres­se­mit­tei­lung zur zwei­ten Häl­te der sieb­ten Staf­fel um den zeit­rei­sen­den DOC­TOR WHO her­aus ge­ge­ben. Er­feu­li­cher­wei­se wur­de die­se gleich mit ei­nem Hau­fen Bil­der er­gänzt.

Aus­zug aus der Pres­se­mit­tei­lung, Über­set­zung von mir:

Nach ei­nem Re­kord­jahr kehrt der Fan-Fa­vo­rit DOC­TOR WHO mit ei­nem mo­der­nen Stadt-Thril­ler un­ter dem Ti­tel THE BELLS OF ST. JOHN zu­rück, ge­schrie­ben vom Chef­au­to­ren und aus­füh­ren­den Pro­du­zen­ten Ste­ven Moffat (SHER­LOCK). Die Epi­so­de spielt in Lon­don vor ei­nem Hin­ter­grund aus neu­en und al­ten kul­ti­gen Se­hens­wür­dig­kei­ten – The Shard und West­min­ster Bridge – und führt da­bei eine neue Ne­me­sis ein, die Spoon­heads, die den Doc­tor be­kämp­fen, als er et­was Si­ni­stres im WLAN ent­deckt. Auf die Pre­miè­re fol­gen sie­ben wei­te­re epi­sche Epi­so­den, die von Ste­ven Moffat, dem nam­haf­ten Au­to­ren Neil Gai­man (CO­RA­LI­NE), Mark Ga­tiss (SHER­LOCK), Neil Cross (LU­THER) und Ste­phen Thomp­son (SHER­LOCK) ver­fasst wur­den.
Eine neue Com­pa­n­ion, Cla­ra (Jen­na-Loui­se Co­le­man), schließt sich dem Doc­tor für die neu­este Rei­he un­glaub­li­cher Aben­teu­er durch Raum und Zeit an. Das Duo stößt an je­der Ecke auf neue Ge­gen­spie­ler und alte Freun­de wäh­rend sie in ei­nem U-Boot vom Bo­den des Oze­ans bis zum Mit­tel­punkt der Tar­dis und dar­über hin­aus rei­sen. Die Cy­ner­men keh­ren mit ei­nem Knall zu­rück und der Eis­krie­ger er­reicht ei­nen un­er­war­te­ten Ort.

Staf­fel 7.2 star­tet am 30. März.

wei­ter­le­sen →

Neue Screenshots aus BIOSHOCK: INFINITE

Ir­ra­tio­nal Ga­mes zeigt uns neue An­sich­ten der flie­gen Stadt Co­lum­bia aus ih­rem neu­en Spiel BIOS­HOCK: IN­FI­NI­TE. Wie schon bei BIOS­HOCK han­delt es sich um ei­nen Shoo­ter in Ego-Per­spek­ti­ve und es ist an­zu­neh­men, dass es nicht zim­per­lich aber auch er­neut sehr stim­mungs­voll zur Sa­che ge­hen dürf­te. BIOS­HOCK: IN­FI­NI­TE soll am 26. Fe­bru­ar 2013 er­schei­nen.

Pro­mo­fo­tos BIOS­HOCK: IN­FI­NI­TE Co­py­right Ir­ra­tio­nal Ga­mes

Bilder aus der GUILD WARS 2-Beta

Wie be­reits er­wähnt habe ich wäh­rend der GUILD WARS 2-Beta am letz­ten Wo­chen­en­de selbst­ver­ständ­lich auch hau­fen­wei­se Bil­der ge­schos­sen. Die kann man in der fol­gen­den Ga­le­rie be­wun­dern. Man muss neid­los an­er­ken­nen, dass die gra­fi­sche Prä­sen­ta­ti­on des Spiels an vie­len Stel­len nur als »atem­be­rau­bend« be­zeich­net wer­den kann; ins­be­son­de­re in der Stadt »Divinity’s Re­ach« (deutsch: »Göt­ter­fels«) kommt man aus dem Stau­nen oft nicht mehr her­aus.

Das Bild oben ist nicht etwa eine Cuts­ce­ne oder ge­ren­der­te Zwi­schen­se­quenz, son­dern ein­fach ein Bild­schirm­fo­to auf dem Weg durch die Stadt.

Scha­de ist, dass man die Ka­me­ra nicht auf »first per­son«-Ein­stel­lung be­kommt, so sind lei­der der­zeit kei­ne Bild­schirm­fo­tos ohne den Cha­rak­ter dar­in mög­lich. Ich hof­fe, dass das noch ge­än­dert wird, der Zu­stand wur­de von di­ver­sen Spie­lern im of­fi­zi­el­len Fo­rum mo­niert.

RIDDICK 3: Fotos von den Dreharbeiten

Vin Die­sel mag sei­ne Fans. Die Pro­duk­ti­on des drit­ten Teils der SF Saga um Ri­chard B. Rid­dick war end­lich ge­star­tet (ich hat­te be­rich­tet) und das do­ku­men­tiert der Haupt­dar­stel­ler und Pro­du­zent mit ein paar Bil­dern vom Set.

Pro­mo­fo­tos RID­DICK 3 Co­py­right Vin Die­sel

Zwei neue Bilder aus SNOW WHITE

Uni­ver­sal stellt zwei neue Pro­mo­fo­tos aus SNOW WHITE AND THE HUNT­S­MAN vor. Zum ei­nen Char­li­ze The­ron als böse Kö­ni­gin und zum an­de­ren den de­si­gnier­ten Jä­ger Chris Hems­worth zu­sam­men mit den sie­ben Zwer­gen.


Pro­mo­fo­tos Co­py­right 2012 Uni­ver­sal Pic­tures.

Bildergalerie: Impressionen von der Spiel 2011 – Mittwoch

[spiel2011] An die­ser Stel­le eine klei­ne Ga­le­rie zur Spiel 2011, die er­ste von meh­re­ren. Hier geht es um den Mitt­woch, Tag der Pres­se­kon­fe­renz und der Neu­hei­ten­show. Un­schön lei­der, dass et­li­che Ti­sche mit Neu­erschei­nun­gen bar jeg­li­chen An­sprech­part­ners wa­ren, den man zum Pro­dukt hät­te be­fra­gen kön­nen…

Ich wer­de mich be­mü­hen, an den Bil­dern den Na­men des je­wei­li­gen Spiels zu ver­mer­ken, da­mit man bei In­ter­es­se im In­ter­net re­cher­chie­ren kann…

wei­ter­le­sen →

iPad App: NASA Visualization Explorer

Ganz frisch gibt es in Ap­fels App-Store eine ko­sten­lo­se An­wen­dung der ame­ri­ka­ni­schen Raum­fahrt­be­hör­de mit dem Ti­tel NASA Vi­sua­li­za­ti­on Ex­plo­rer. Mit­tels die­ser App kann man die Erde und das uns um­ge­ben­de Uni­ver­sum ganz ein­fach vom Wohn­zim­mer­ses­sel aus er­for­schen. Es wer­den ak­tu­el­le Tex­te und Ar­ti­kel zu ver­schie­de­nen Pro­jek­ten der NASA ge­bo­ten, aber auch spek­ta­ku­lä­re Bil­der aus den Ar­chi­ven. Der Down­load schlägt mit ge­ra­de mal 5 MB zu Bu­che und die App soll re­gel­mä­ßig neue In­hal­te an­bie­ten, es ist also eine In­ter­net­ver­bin­dung nö­tig. Im Prin­zip han­delt es sich so­mit um ei­nen Brow­ser für das NASA-Ar­chiv und ei­nen View­er für ak­tu­el­le Ar­ti­kel.

Trotz­dem: für Raum­fahrt­fans si­cher­lich ein Muss – und ko­sten­los, also gibt es kaum ei­nen Grund, den Vi­sua­li­za­ti­on Ex­plo­rer nicht zu in­stal­lie­ren. Ein er­ster Blick sagt mir so­eben auf An­hieb: Bil­der, Fil­me, Ar­ti­kel, La­ge­aus­rich­tungs­er­ken­nung – cool!

Die App gibts im App­sto­re (ach?), hier ein Link zu iTu­nes (US)

Bild­schirm­fo­to Splash­screen Co­py­right NASA 2011

Zwei neue Bilder aus SUPER 8

Ali­en oder kein Ali­en? Wor­um wird es in J. J. Ab­rams´ ak­tu­el­lem Film ge­hen? Mehr wer­den wir spä­te­stens im Juni er­fah­ren, denn wenn SU­PER 8 in den Ki­nos an­läut hilft all die Ge­heim­nis­krä­me­rei und das vi­ra­le Mar­ke­ting nicht mehr. Es ist an­zu­neh­men, dass der Film den Nerd er­freu­en wird. :o)

Pro­mo-Fo­tos Co­py­right 2011 Pa­ra­mount