Ernie Clines Roman ARMADA wird auch zum Film

Ernie Clines Roman ARMADA wird auch zum Film

Es war zu er­war­ten: Nach­dem ab­zu­se­hen ist, dass die Ver­fil­mung von Er­nest Cli­nes Ro­man RE­ADY PLAY­ER ONE ein Er­folg wird (54 Mil­lio­nen Dol­lar Ein­spiel­ergeb­nis in den USA am er­sten Wo­chen­en­de), soll auch der Nach­fol­ge­ro­man AR­MA­DA ad­ap­tiert wer­den.

AR­MA­DA traf al­ler­dings eher auf ge­misch­te Re­ak­tio­nen, mög­li­cher­wei­se weil die Sto­ry dann doch zu dicht an LAST STAR­FIGH­TER an­ge­sie­delt ist: Zack Light­man ist der Star der AR­MA­DA-Com­mu­ni­ty, ei­nes on­line-Luft­kampf-Si­mu­la­tor-Ga­mes. Als es zu ei­ner Ali­en-In­va­si­on kommt, stellt sich her­aus, dass AR­MA­DA Teil ei­nes ge­hei­men mi­li­tä­ri­schen Pro­jekts war, mit dem man Pi­lo­ten­as­se fin­den woll­te, um die Ali­ens zu be­kämp­fen.

Uni­ver­sal hat jetzt Dan Ma­zeau (FLASH, WRATH OF THE TI­TANS) an­ge­heu­ert, um den Ro­man in ein Dreh­buch zu ver­wan­deln. Cli­ne hat­te das Kon­zept be­reits be­vor das Buch fer­tig war über ein 20-sei­ti­ges Ex­po­sé an Uni­ver­sal ver­tickt.

Ob tat­säch­lich et­was dar­aus wer­den wird, zeigt die Zu­kunft.

Bild Er­nest Cli­ne 2017 von Gage Skid­mo­re, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY-SA

Ar­ti­kel­link zu Ama­zon: , Me­di­um: Buch
Ar­ti­kel­link zu Ama­zon: , Me­di­um: Buch

Virtual Reality Update für die WIPEOUT OMEGA COLLECTION

Virtual Reality Update für die WIPEOUT OMEGA COLLECTION

2017 er­schien für So­nys Play­sta­ti­on 4 die WI­PEOUT OME­GA COLLEC­TION, eine Samm­lung mit re­ma­ster­ten Ver­sio­nen der fu­tu­ri­sti­schen Racer Wi­pEout HD (2008), Wi­pEout HD Fury (2009) und Wi­pEout 2048 (2012). Das er­ste Spiel der Rei­he (eben WI­PEOUT) wur­de be­reits 1995 für die er­ste Play­sta­ti­on ver­öf­fent­licht.

Wer die ver­schie­de­nen WI­PEOUT-In­kar­na­tio­nen kennt, der weiß, dass es da schnell zur Sa­che geht und schnel­le Re­fle­xe ge­fragt sind.

Be­sit­zer der PS4-Samm­lung die auch über ein PSVR-Head­set ver­fü­gen kön­nen sich freu­en, denn jetzt gibt es ein ko­sten­frei­es VR-Up­date da­für. Da­bei sind die ho­hen Ge­schwin­dig­kei­ten und schar­fen Kur­ven na­tür­lich ei­gent­lich ein Ga­rant für Übel­keit durch Si­mu­la­tor Sick­ness. Bei der Ad­ap­ti­on für VR ver­such­te man das al­ler­dings ab­zu­mil­dern. Zum ei­nen gibt es di­ver­se Kom­fort-Ein­stel­lun­gen, zum an­de­ren hat man die Prä­sen­ta­ti­on ver­än­dert, bei­spiels­wei­se sieht man in der VR-Fas­sung ein Cock­pit, wel­ches sich auch noch un­ab­hän­gig vom rest­li­chen Schiff dre­hen kann, was das Renn­ge­sche­hen noch­mal ab­mil­dert.

Wer das Spiel be­sitzt muss ein­fach nur ein Up­date aus­füh­ren, um an die PSVR-Ver­si­on zu be­kom­men. Wer den Sale bei Aldi ver­passt hat, kann das Spiel ak­tu­ell für ca. 30 Euro kau­fen.

Die WI­PEOUT OME­GA COLLEC­TION steht hier im Schrank, ich wer­de das VR-Up­date mal aus­pro­bie­ren und dann be­rich­ten, wie schnell es zum er­sten Er­bre­chen kam … :)

Pro­mo­gra­fik Co­py­right Sony Com­pu­ter En­ter­tain­ment

Das Arrowverse bekommt weitere Staffeln

Das Arrowverse bekommt weitere Staffeln

Der US-Sen­der The CW hat be­stä­tigt, wel­che sei­ner Su­per­hel­den­se­ri­en wei­ter lau­fen, also neue Staf­feln be­kom­men wer­den. Hier gibt es im Prin­zip kei­ne Über­ra­schun­gen, denn es war eher nicht zu er­war­ten dass eine der er­folg­rei­chen Shows ab­ge­sägt wor­den wäre, mal ab­ge­se­hen viel­leicht von AR­ROW, der sich lang­sam et­was tot läuft und nicht so recht weiß, wo­hin er will, nach­dem Oli­ver Queen sei­nen Weg ge­fun­den hat; hier tun fri­scher Wind und eine neue Rich­tung not. Aber die­se Show wur­de ver­län­gert, eben­so wie THE FLASH, LE­GENDS OF TO­MOR­ROW, SU­PER­GIRL und auch der New­co­mer BLACK LIGHT­NING.

Die neu­en Staf­feln star­ten im Herbst, ge­nau­er ge­sagt im Ok­to­ber, wenn im US-Fern­se­hen die näch­ste Sai­son be­ginnt.

Pro­mo­gra­fik AR­RO­W­VER­SE Co­py­right The CW und DC Co­mics

DER PHANTASTISCHE BÜCHERBRIEF 654

DER PHANTASTISCHE BÜCHERBRIEF 654

Ostern ist vor­bei, die Eier sind ver­putzt, die Scho­ko­la­de längst auf den Hüf­ten ge­lan­det und zwi­schen­durch hat ein neu­er Mo­nat be­gon­nen, der tra­di­tio­nell mit Fake News be­gan­gen wird. Kein April­scherz ist al­ler­dings die 654. Aus­ga­be des PHAN­TA­STI­SCHEN BÜ­CHER­BRIEFS von Erik Schrei­ber, in dem die­ser die im März ge­le­se­nen Bü­cher und an­de­re Me­di­en vor­stellt.

Lei­der muss die ak­tu­el­le Aus­ga­be mit zwei Nach­ru­fen auf Uwe Hel­mut Gra­ve und Kate Wil­helm be­gin­nen. Da­nach gibt es dies­mal auf 23 Sei­ten Re­zen­sio­nen aus dem Ka­te­go­ri­en Deut­sche und In­ter­na­tio­na­le Phan­ta­stik, Ju­gend­li­te­ra­tur, Kri­mi & Thril­ler, Hör­spie­le und Co­mic.

DER PHAN­TA­STI­SCHE BÜ­CHER­BRIEF 654 liegt wie im­mer im PDF-For­mat vor und kann hier ko­sten­los her­un­ter ge­la­den wer­den.

Bü­cher­brief 654 März 2018 (PDF, ca. 1.5 MB)

Zahl was Du willst: Humble Indie Bundle 19

Zahl was Du willst: Humble Indie Bundle 19

Es gibt mal wie­der ein Hum­ble In­die Bund­le, also ein Ga­mes-Pa­ket aus der Rei­he, mit der bei Hum­ble­Bund­le Inc da­mals al­len be­gon­nen hat.

Stu­fe eins: Bis ca. fünf Euro er­hält man Hal­cyon 6: Lightspeed Edi­ti­onMini Me­tro und Ra­ku­en.

Stu­fe zwei: In­ve­stiert man mehr als fünf Euro, kom­men noch Keep Tal­king and No­bo­dy Ex­plo­des, SOMA und Poly Bridge hin­zu, so­wie in ca. sechs Ta­gen wei­te­re bis dato un­be­kann­te Spie­le.

Auf Stu­fe drei kommt für min­de­stens ca. 12 Euro noch SU­PERHOT hin­zu.

Das Gan­ze läuft noch knapp über zwölf Tage, man kann das Bund­le wie im­mer di­rekt im Hum­ble Bund­le Store kau­fen, da­für be­nö­tigt man ein Kon­to.

Wie im­mer ge­hen Tei­le der Ein­nah­men an wohl­tä­ti­ge Zwecke.

Science Fiction-Kurzfilm: STRANGE BEASTS

Science Fiction-Kurzfilm: STRANGE BEASTS

Der SF-Kurz­film STRAN­GE BE­ASTS von Ma­ga­li Bar­bé schickt uns in eine Zu­kunft, die in drei Mi­nu­ten be­gin­nen könn­te. Er be­fasst sich mit Aug­men­ted Rea­li­ty, ein we­nig an­ge­lehnt an PO­KÉ­MON GO – aber viel wei­ter. Wie weit kann das ge­hen?

Es spie­len Ti­mo­thy Re­noufPop­py Po­liv­nick und merk­wür­di­ge Vie­cher.

Spannend: Trailer zum VR-Drama KISS ME FIRST

Spannend: Trailer zum VR-Drama KISS ME FIRST

Nein, die Se­rie wird nicht in der vir­tu­el­len Rea­li­tät prä­sen­tiert, aber sie ist das zen­tra­le The­ma in der Chan­nel 4-Rei­he KISS ME FIRST, die sich dar­um dreht, wie vir­tu­el­le Wel­ten das rea­le Le­ben be­ein­flus­sen kön­nen.

Neu­lich gab es eine merk­wür­di­ge vi­ra­le Wer­bung für ein neu­es Ga­ming De­vice na­mens Azana­Band. Wie ich schon an­hand des Web­sei­ten­in­ha­bers her­aus­fin­den konn­te, han­del­te es sich da­bei tat­säch­lich um wer­bung für ir­gend­ein Pro­jekt von Chan­nel 4, und es ging eben um die­se Se­rie.

KISS ME FIRST folgt den Aben­teu­ern des trau­ern­den Mau­er­blüm­chens Lei­la (Tal­lu­lah Had­don) und des ex­tro­ver­tier­ten Par­ty­girls Tess (Si­mo­na Brown). Die ver­brin­gen ihre Frei­zeit in der On­line­welt Azana. Eine vir­tu­el­le Um­ge­bung in der sie eine per­sön­li­che Zu­flucht ge­fun­den ha­ben – und die Ein­fluss auf ihr rea­les Le­ben nimmt.

Man darf sehr ge­spannt sein, wie das um­ge­setzt wur­de. Ga­mer er­ken­nen Par­al­le­len zu WORLD OF WAR­CRAFT oder an­de­ren MMORPGs, und es dürf­te span­nend wer­den zu se­hen, ob kom­pe­tent mit dem The­ma um­ge­gan­gen wird, oder ob man nur Kli­schees der Off­li­ner be­dient. Bei den Eng­län­dern ma­che ich mir da al­ler­dings er­heb­lich we­ni­ger Sor­gen, als wenn es sich um eine deut­sche Se­rie han­deln wür­de, bei der man von hau­fen­wei­se mah­nend er­ho­be­nen Zei­ge­fin­gern aus­ge­hen könn­te.

KISS ME FIRST star­tet in Eng­land am 2. April 2018, wir be­kom­men das mög­li­cher­wei­se via Net­flix zu se­hen.

Das sieht ziem­lich span­nend aus.

GAMBIT: Dreharbeiten sollen endlich beginnen

GAMBIT: Dreharbeiten sollen endlich beginnen

Der X-MEN-Spin­off-Film GAM­BIT ist so et­was wie eine Va­por­wa­re Hol­ly­woods, denn ei­gent­lich hät­te er schon lan­ge in den Ki­nos sein sol­len (näm­lich im Ok­to­ber 2016), das ver­schob sich aber über die Jah­re im­mer wie­der und es ka­men und gin­gen be­reits ein paar Re­gis­seu­re, zu­letzt hat Gore Ver­bin­ski das Hand­tuch ge­wor­fen (da­vor Ru­pert Wyatt, Dar­ren Aronof­sky, Doug Li­man und Ja­mes Man­gold).

Jetzt heißt es wie­der mal, dass es los­ge­hen soll, denn an­geb­lich wer­den die Dreh­ar­bei­ten am 19. Juni 2018 in New Or­leans be­gin­nen. Ge­plan­ter US-Ki­no­start ist be­reits am 7. Juni 2019. Aber ähn­li­che Aus­sa­gen hat­te man sei­tens 20th Cen­tu­ry Fox in der Ver­gan­gen­heit schon des Öf­te­ren ge­hört, und die führ­ten bis­her zu nichts. Und jetzt muss erst­mal die Su­che nach ei­nem Re­gis­seur wie­der los­ge­hen. Man kann wohl mit  Fug und Recht sa­gen, dass die­se Pro­duk­ti­on un­ter ei­nem schlech­ten Stern steht.

Als Haupt­dar­stel­ler des Mar­vel-Su­per­hel­den GAM­BIT alia Remy Le­Beau ist nach wie vor Chan­ning Tat­um ge­setzt. Das ist so ziem­lich das Ein­zi­ge, was sich lan­ge nicht ge­än­dert hat, aber auch hier gab es eine Än­de­rung: ur­sprüng­lich soll­te Tay­lor Kitsch die Rol­le spie­len. Ich mel­de dann, wenn es er­neut zu ei­ner Ver­zö­ge­rung kommt …

Pro­mo­gra­fik GAM­BIT Co­py­right 20th Cen­tu­ry Fox

Hulu: LOCKE & KEY-Pilot abgelehnt

Hulu: LOCKE & KEY-Pilot abgelehnt

LOCKE & KEY ist ur­sprüng­lich eine Rei­he von Hor­ror-Gra­phic No­vels, er­son­nen vom Au­tor Joe Hill (dem Sohn von Ste­phen King) und dem Künst­ler Ga­bri­el Ro­drí­guez. Man ver­folgt die Aben­teu­er von drei Ge­schwi­stern, die nach dem Tod ih­res Va­ters in ihr Fa­mi­li­en­heim zu­rück­keh­ren und fest­stel­len müs­sen, dass es vol­ler my­ste­riö­ser Ge­heim­nis­se ist – und Schlüs­sel ent­hält, die Tü­ren öff­nen, wel­che ins Über­na­tür­li­che füh­ren.

Wie die Schau­spie­le­rin Sa­man­tha Ma­this jetzt aus­sag­te wur­de tat­säch­lich wie vor ei­nem Jahr an­ge­kün­digt ein Pi­lot für den Abo-Strea­ming­dienst Hulu pro­du­ziert, die ha­ben nach An­sicht des­sel­ben aber ab­ge­wun­ken und kein grü­nes Licht für eine Se­ri­en­um­set­zung ge­ge­ben.

Das ist eine schlech­te Nach­richt für Fans des Stof­fes, muss al­ler­dings nicht das end­gül­ti­ge Aus be­deu­ten, denn je nach Ge­menge­la­ge bei den Rech­ten könn­te viel­leicht ein an­de­rer Sen­der oder Strea­ming­dienst noch In­ter­es­se zei­gen.

Eine Fern­seh­um­set­zung des Stof­fes ist be­reits seit 2010 im Ge­spräch, hat ab­ge­se­hen vom jetzt ab­ge­lehn­ten Pi­lot bis­her al­ler­dings zu nichts ge­führt.

Pro­mo­gra­fik LOCKE & KEY Co­py­right IDW Pu­bli­ca­ti­ons

Ar­ti­kel­link zu Ama­zon: , Me­di­um: Buch
Ar­ti­kel­link zu Ama­zon: , Me­di­um: Buch

CARMEN SANDIEGO wird bei Netflix zur Serie und zum Film

CARMEN SANDIEGO wird bei Netflix zur Serie und zum Film

Die Äl­te­ren un­ter uns kön­nen sich viel­leicht noch an Brø­der­bunds Edu­tain­ment-Com­pu­ter­spie­le­rei­he WHE­RE IN THE WORLD IS CAR­MEN SAN­DIE­GO er­in­nern, des­sen er­ste Aus­ga­be be­reits im Jahr 1985 er­schien. Wei­te­re Tei­le folg­ten bis zum Jahr 1995, es er­schie­nen di­ver­se Bü­cher und Co­mics, es gab di­ver­se Fern­seh­se­ri­en und so­gar Brett­spie­le.

Die Prä­mis­se der Spie­le ist, dass man her­aus­fin­den muss, wo das kri­mi­nel­le Ma­ster­mind Car­men San­die­go mit ih­rer Or­ga­ni­sa­ti­on V.I.L.E. den näch­sten gro­ßen Coup plant. Die Spie­ler über­neh­men da­bei die Rol­le von Agen­ten der De­tek­tei ACME, die die­se Plä­ne ver­hin­dern müs­sen. Das ul­ti­ma­ti­ve Ziel ist da­bei, San­die­go selbst zu fan­gen.

Die Ga­mes ver­mit­tel­ten den Spie­lern an­fangs geo­gra­fi­sche Kennt­nis­se (man muss­te San­die­go ja über die gan­ze Welt ja­gen), spä­ter ka­men Ge­schich­te, Ma­the­ma­tik, Spra­che Kunst und an­de­re The­men hin­zu.

Net­flix macht dar­aus jetzt laut En­ter­tain­ment Wee­kly nicht nur eine ani­mier­te Se­rie, son­dern auch ei­nen Re­al­film, in dem Gina Ro­d­ri­guez (AN­NI­HI­LA­TI­ON) die Rol­le der Ti­tel­fi­gur über­neh­men wird, die sie kon­se­quen­ter­wei­se auch in der Ani­ma­ti­ons­se­rie spricht.

Bis­her sind noch kei­ne Au­to­ren ge­setzt, es pro­du­zie­ren Ro­d­ri­guez zu­sam­men mit Ke­vin Mis­her und Ca­ro­li­ne Fra­ser. Die Se­rie wird 2019 auf dem Strea­ming­dienst Net­flix star­ten, zeit­gleich er­schei­nen be­glei­tend auch neue Ro­ma­ne beim Rech­te­inha­ber Hough­ton Miff­lin Har­court.

Pro­mo­gra­fik Car­men San­die­go Co­py­right The Lea­ring Com­pa­ny, Bild Gina Ro­d­ri­guez von Ri­chard San­do­val, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY-SA

Grandios: Trailer zu THE HOUSE WITH A CLOCK IN IT’S WALLS

Grandios: Trailer zu THE HOUSE WITH A CLOCK IN IT’S WALLS

Von Ste­ven Spiel­bergs Am­blin En­ter­tain­ment kommt ein Film, der als »kin­der­taug­li­cher Hor­ror« be­zeich­net wird, ver­mut­lich kann man ihn also eher un­ter »Gru­sel« ein­sor­tie­ren. Re­gie bei THE HOU­SE WITH A CLOCK IN IT’S WALLS (deutsch: DAS HAUS DER GE­HEIM­NIS­VOL­LEN UH­REN) führt Eli Roth (HEM­LOCK GRO­VE), auch die Be­set­zung kann sich se­hen las­sen: Es spie­len un­ter an­de­rem Cate Blan­chettJack Black und Kyle Ma­cLach­lan.

Der Film er­zählt die Ge­schich­te des jun­gen Wai­sen Le­wis Bar­na­velt (Owen Vac­ca­ro), der sei­nem Ma­gi­er-On­kel hel­fen muss, eine Uhr zu fin­den, die die Macht hat, das Ende der Welt her­bei­zu­füh­ren.

Das Gan­ze be­ruht auf ei­nem Kin­der­buch von John Bel­lairs, das von Eric Krip­ke (SU­PER­NA­TU­RAL) in ein Dreh­buch ad­ap­tiert wur­de. THE HOU­SE WITH A CLOCK IN IT’S WALLS star­tet am 20 Sep­tem­ber 2018 in den deut­schen Ki­nos.

Story-Trailer: BATTLETECH

Story-Trailer: BATTLETECH

Am 24. April gibt es be­kann­ter­ma­ßen mal wie­der ein Com­pu­ter­spiel mit BATT­LE­TECH-Li­zenz, dies­mal her­aus­ge­ge­ben von Pa­ra­dox In­ter­ac­tive und ent­wickelt von Hare­brai­ned Sche­mes.

Mit­ent­wickelt hat Jor­dan K. Weis­man, ei­ner der Er­fin­der des ur­sprüng­li­chen Ta­ble­tops, das be­reits im Jahr 1984 erst­ma­lig er­schien. Wie die Vor­la­ge soll es sich beim neu­en Com­pu­ter­spiel um run­den­ba­sier­te Tak­tik han­deln.

Dazu gibt es jetzt ei­nen Sto­ry-Trai­ler: