Kleines Update zum DOC SAVAGE-Film

Kleines Update zum DOC SAVAGE-Film

DOC SAVAGE alias Clark Sav­age Jr. oder auch »der Mann aus Bronze«, ist eine Art Über­held (ich ver­mei­de das Wort »Super­held«) aus Pulp-Mag­a­zi­nen der 1930er und 1940er Jahre.  Stan Lee nen­nt ihn als eines der großen Vor­bilder für Super­helden. Sav­age ver­fügte nicht über Super­fähigkeit­en, aber einen bril­lianten Intellekt, den Kör­p­er eines Ath­leten und ein fotografis­ches Gedächt­nis.

Es gab zwar immer wieder neue Aben­teuer in Form von Roma­nen und Comics, doch nach einem übel gefloppten Film aus dem Jahr 1975 mit Ron Ely (TARZAN) in der Haup­trol­le ver­liefen alle Ver­suche, den Stoff ins Kino oder auf den Fernse­her zu bekom­men, im Sande.

Das let­zte Leben­sze­ichen ein­er schon länger geplanten Kino­fas­sung stammt aus dem Jahr 2016, als es hieß, Dwayne »The Rock« John­son solle die Titel­rolle übernehmen, vorher war Chris Hemsworth (THOR) im Gespräch. seit­dem wurde es wieder still um das Pro­jekt, bei dem Shane Black (IRON MAN 3) Regie führen soll, und das die Sony Stu­dios pro­duzieren wollen.

John­son äußerte sich jet­zt in einem Inter­view gegenüber Col­lid­er zu dem The­ma und sagte, dass das Pro­jekt nach wie vor ver­fol­gt wer­den würde und er sich auch bere­its mehrfach mit dem Regis­seur deswe­gen getrof­fen habe. Er und Black wür­den das Pro­jekt gern umset­zen, aber es gäbe gewisse Prob­leme. Die seien allerd­ings nicht kreativ­er son­dern finanzieller Natur, zudem ist die Rechte­lage bei dem alten Stoff wohl nicht ganz klar.

Die gute Nachricht ist also, dass der Plan einen DOC SAV­AGE-Film zu machen nicht aufgegeben wurde. Die schlechte ist allerd­ings, dass man mein­er Ansicht nach nicht zu schnell damit rech­nen sollte. Unter anderem eben auch deswe­gen, weil Black und John­son diverse andere Pro­jek­te vor der Helden­brust haben.

Bild Dwayne John­son 2014 von Eva Rinal­di, aus der Wikipedia, CC BY-SA

Neu im Wibra-Verlag: Die FRANK READE LIBRARY

Neu im Wibra-Verlag: Die FRANK READE LIBRARY

Cover Frank ReadeIch hat­te bere­its über den Wibra-Ver­lag berichtet, der alte Heftro­man- und Pulpse­rien als eBook neu auflegt und diese gegen Spende kosten­los abgibt. Dort startet im April eine neue Serie, die bish­er hierzu­lande weitest­ge­hend bis völ­lig unbekan­nt gewe­sen sein dürfte, die ich aber ins­beson­dere als Steam­punk äußerst span­nend finde: Es han­delt sich um die FRANK READE LIBRARY. Der Ver­lag schreibt auf Face­book:

Bere­its im April starten wir mit ein­er neuen Serie: die „Frank Reade Library“ – als Über­set­zung in deutsch­er Erstaus­gabe!
In Deutsch­land völ­lig unbekan­nt, han­delt es sich hier­bei um die weltweit wahrschein­lich erste Sci­ence Fic­tion-Serie. Zudem kann man Frank Reade mit seinen immer neuen dampf­be­triebe­nen Erfind­un­gen sicher­lich als den Urvater des Steam­punk-Gen­res anse­hen.
Als Autor ist mit »Non­ame« ein Ver­lags­pseu­do­nym angegeben, wobei der Großteil der Romane wohl von Louis Senarens geschrieben wurde, wohinge­gen die ersten Bände von Har­ry Enton stam­men.
Bere­its in den 1870ern erschienen die ersten Edis­on­aden (eine nach Thomas Alva Edi­son benan­nte Lit­er­atur­gat­tung) aus dieser Rei­he inner­halb ver­schieden­er Dime-Papers (The Boys of New York, The Five Cent Wide Awake Library oder Hap­py Days). 1892 erschien das erste Heft der Frank Reade Library, die sich über ins­ge­samt 191 Hefte erstreckt, gefol­gt von Frank Reade Week­ly. Von den 191 Heften der »Library« sind rund ein Vier­tel bere­its früher erschienen, beim Rest han­delt es sich um neu geschriebene Romane.

Die einzel­nen eBooks kön­nen zum Preis von € 2,99 zuerst über unsere Web­seite erwor­ben wer­den, was eine zusät­zliche Möglichkeit zur Unter­stützung des Gesamt­pro­jek­tes darstellt. Später wer­den sie auch über die üblichen eBook-Shops erhältlich sein.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen find­en sich (dem­nächst) auf der Web­seite des Wibra-Ver­lags oder eben auf Face­book.

Cov­er­ab­bil­dung Copy­right Wibra-Ver­lag

Sean O´Connell: JOE UND CRAIG

Sean O´Connell ken­nt der regelmäßige Phan­taNews-Leser durch meine Berichter­stat­tung über seine Werke TÍR NA NÓG und TÚATHA DÉ DANANN. Diesel­ben aufmerk­samen Leser wis­sen auch, dass ich von den Werken sehr ange­tan war. Die neueste, sich derzeit in Arbeit befind­ende Kreation von Sean trägt noch keinen Titel, aber den Ober­be­griff JOE & CRAIG – und bish­er waren die Infor­ma­tio­nen eher spär­lich bis sehr spär­lich. Bekan­nt war, dass es sich um Dieselpunk han­delt. Doch ganz frisch find­en sich auf Seans Web­seite Wortwellen neue Details:

Am Vor­abend des zweit­en großen Krieges erleben Joe und Craig sagen­hafte Aben­teuer in einem Europa, in dem über­natür­liche Fähigkeit­en, fin­stere Krea­turen und wolkenkratzer­ho­he Robot­er an der Tage­sor­d­nung sind und in der die Nazis mit dämo­nen­haften Armeen die Macht an sich reißen wollen, und nichts und nie­mand scheint sie aufhal­ten zu kön­nen, außer ein klein­er, schmächtiger Ire und ein großmäuliger Schotte.

JOE & CRAIG  ist von der Konzep­tion her eine hof­fentlich kurzweilige, tur­bu­lente und span­nende Serie, ein Werk für Fan­boys. Ein Mix voller Magie, Krim­i­nal­is­tik, Tech­nik, Super­helden, Spi­onage, Dämo­nen, großen Robot­er­maschi­nen, fliegen­den Städten und vieles mehr.

Erscheinen wird das Ganze in Form ein­er Rei­he von zusam­men­hän­gen­den eBook-Nov­ellen, ich nehme an, dass es später auch eine Zusam­men­fas­sung in Buch­form geben kön­nte. Sehr span­nen­des Pro­jekt, das ich weit­er ver­fol­gen werde. Beson­ders gern lese ich »ein Werk für Fan­boys« im Zusam­men­hang mit ein­er Mis­chung aus Dieselpunk und Pulp. :)

Creative Commons License

Bild: Sean O´Connell von mir, [sb name=»cc-by-nc-sa-de«]

Erschienen: GESCHICHTEN AUS DER ZUKUNFT VON GESTERN

Im Sam­mel­band GESCHICHTEN AUS DER ZUKUNFT VON GESTERN find­en sich alle vier bish­er veröf­fentlicht­en Bände aus Myra Çakans Rei­he RETRO-SF inklu­sive der Pulp-Cov­er. Man erhält das eBook drei Monate lang exk­lu­siv bei Ama­zon, ab Jan­u­ar wird zudem eine Taschen­buchaus­gabe erhältlich sein.

Die GESCHICHTEN AUS DER ZUKUNFT VON GESTERN sind eine Hom­mage an das Gold­en Age der Sci­ence Fic­tion. Ein­er Ära in der noch alles möglich schien und eine ver­heißungsvolle Zukun­ft auf die Men­schen wartete. Beschrieben wur­den diese Zukun­ftswel­ten in Heftro­ma­nen, den Pulps, die durch ihre wun­der­bar prall­bun­ten Cov­er auffie­len.

Dieser Sam­mel­band von Retro-SF (Teil 1 – 4) vere­int zwölf tur­bu­lente und humor­volle Kurzgeschicht­en und eine Nov­el­le. Es geht um unberechen­bare Maschi­nen, selt­same Besuch­er von frem­den Wel­ten, wage­mutige Erd­be­wohn­er, ver­rück­te Wis­senschaften, Zeitreisende und vieles mehr.

Man bekommt das eBook mit einem Umfang von 180 Norm­seit­en zum Preis von 4,99 Euro bei Ama­zon.

GESCHICHTEN AUS DER ZUKUNFT VON GESTERN
RETRO-SF-Sam­mel­band
Myra Çakan
eBook (Kin­dle), Dezem­ber 2012
ca. 180 Norm­seit­en, €4,99
ISBN: 978–3-943957–14-3
ASIN: B00APJ5X7G
edi­tion dar­d­ariee

Cov­er­ab­bil­dung Copy­right Myra Çakan

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

EVOLVER BOOKS: Die große »Schmutz und Schund«-Revue

Nicht nur im Film sind die B-, C- und Z-Klasse inter­es­san­ter als Main­stream und Cineas­t­en-Unfug. EVOLVER BOOKS, der öster­re­ichis­che »Fachver­lag für Pulp-Thriller, Hor­ror & Sci­ence Fic­tion«, beweist mit seinen Büch­ern und Schund­heften, daß auch die Lit­er­atur den Zom­bies, Macho-Astro­naut­en und knall­harten, dro­gen­ver­liebten Geheim­a­gentin­nen gehört.

Von 20. bis 30. Sep­tem­ber find­et in Wien das mit­tler­weile 3. /slashfilmfestival statt, bei dem Hor­ror-Fans garantiert auf ihre Kosten kom­men wer­den. Und zwar nicht nur, was Filme bet­rifft: Am 25. 9. darf im Rah­men des Fes­ti­vals auch EVOLVER BOOKS sein lit­er­arisches Pro­gramm vorstellen – im finkh (1060 wien, Ester­hazy­gasse 12), ab 20 Uhr. Der Ein­tritt ist frei!

Die Ver­lags­grün­der Robert Draxler und Peter Hiess, Untoten-Her­aus­ge­ber Thomas Fröh­lich und »unser Mann im All« Andreas Win­ter­er präsen­tieren eine unter­halt­same Lese­show – mit Auszü­gen aus den neuen Dou­ble-Noir-Nov­ellen von Gui­do Rohm, dem Sci­ence-Fic­tion-Spaß Scott Bradley. Blondi­nen, Blobs & Blaster-Schüsse, dem trashigen Thriller THE NAZI ISLAND MYSTERY, der Antholo­gie DAS BUCH DER LEBENDEN TOTEN und natür­lich den SUPER PULP-»Heftln«.

Head­er­grafik /slashfilmfestival Copy­right Evolver Books

Neu bei Evolver: SUPER PULP 2

Bei Evolver Books ist bere­its die zweite Aus­gabe des Sto­ry­magazins SUPER PULP erschienen, genauer gesagt ist der Titel etwas »aus­laden­der«, wie es sich fürs Genre auf das Bezug genom­men wird gehört, näm­lich: Super Pulp, das Fach­blatt für Pulp-Thriller, Hor­ror & Sci­ence Fic­tion. No. 2. Großar­tig. :o)

Her­aus gegeben wird der zweite Teil wie schon der erste von r.evolber und Dr. Trash, bei der­Cov­ergestal­tung hat der junge Grafik­er Sil­vio Ebn­er »entschei­dend mit­gewirkt«. Zum Inhalt:

Der Öster­re­ich­er Alex De ver­passt dem Cyber­punk-Genre mit sein­er Sto­ry COOKING KANGOO einen kräfti­gen Schuss Adren­a­lin: Konz­ernkämpfe, Street­fights und Copy­right-Schlacht­en im Netz; garantiert span­nen­der als jedes Com­put­er­spiel. Der Ham­burg­er Autor George T. Basi­er demon­stri­ert in seinem span­nen­den Kurz-Psy­chothriller DAS GIGAMAN-SYNDROM, was passieren kann, wenn sich ein von allen Seit­en gepie­sack­ter Schüler ein Beispiel zuviel an Super­helden-Comics nimmt und mit ganz neuen Meth­o­d­en zurückschlägt … wie IF mit einem jun­gen Jok­er als Haupt­darsteller. Und Hel­muth Santler aus Wien treibt in SUICIDE NEW! das böse Spiel mit den Real­i­ty-Fernsehshows auf die Spitze: der insze­nierte Selb­st­mord live via Bild­schirm in Ihrem Wohnz­im­mer.
In unserem »wis­senschaftlichen Mit­tel­teil« berichtet Deutsch­lands Krim­i­ex­perte Mar­tin Com­part (Ver­fass­er des Noir-Schock­ers DIE LUCIFER CONNECTION – natür­lich bei EVOLVER BOOKS) über den bekan­ntesten deutschen Geheim­a­gen­ten, Six­ties-Super­man MR. DYNAMIT, und seinen Erfind­er C. H. Guenter: FROM PULLACH WITH LOVE, Teil 1.

Das 38 Seit­en starke SUPER PULP 2 ist bei Ama­zon oder im Buch­han­del unter der ISBN 978–3-9502558–5-0 zum Preis von EUR 2,80 erhältlich und wird im Heftro­man­for­mat aus­geliefert (allein für die Wahl des For­mats soll­ten die Her­aus­ge­ber schon einen Preis bekom­men).

Super Pulp, das Fach­blatt für Pulp-Thriller, Hor­ror & Sci­ence Fic­tion. No. 2
Dr. Trash und r.evolver
Mag­a­zin im Heftro­man­for­mat
38 Seit­en, € 2,80
März 2012
ISBN 978–3-9502558–5-0
EVOLVER BOOKS

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Pulp-Magazine im Internet Archive

Im Inter­net Archive wer­den haufen­weise Klein­o­di­en gesam­melt, jet­zt find­en sich dort auch Mag­a­zine aus dem Gold­en Age der Sci­ence Fic­tion zum freien Down­load.

Darunter beispiel­sweise Hugo Gerns­backs AMAZING STORIES oder aber auch (derzeit) eine Aus­gabe von Don­ald A. Woll­heims AVON FANTASY READER.

Die Mag­a­zine ste­hen unter Pub­lic Domain, das Inter­net Archive hat sie in diversen Dateifor­mat­en zum Lesen auf­bere­it­et, auf der Web­seite selb­st kann man sich eine Online-Ver­sion anse­hen, die cool­er­weise das Orig­i­nal exakt wieder gibt, weit­er­hin ste­hen beispiel­sweise aber auch Vari­anten als PDF (auch die im Orig­i­nal-Lay­out) oder ePub zur Ver­fü­gung.

Großar­tige Sache! Ein­er Zeitreise ins Gold­ene Zeital­ter ste­ht nichts mehr im Wege.

[Edit:] Jet­zt muss ich nur noch her­aus­find­en, warum die PDFs auf dem iPad wed­er im Brows­er noch in Book­man angezeigt wer­den, während unter Win­dows alles super funk­tion­iert…

Cov­er Amaz­ing Sto­ries Vol­ume 1 Issue 1 Pub­lic Domain

Webserie: AIDAN 5

Vor unge­fähr fünf Jahren gab es einen Kurz­film namens AIDAN5, der all­ge­mein sehr pos­i­tiv aufgenom­men wurde (und an mir völ­lig vorüber ging). In dem SF-Set­ting geht es um einen Pri­vat­de­tek­tiv, der qua­si seinen eige­nen Tod aufk­lären muss, denn es wur­den Klone von ihm ermordet.

Daraus wurde nun eine Web­serie unter dem gle­ichen Titel gemacht. Was diese Web­serie von anderen abhebt ist, dass wie beim Kurz­film auf dem sie beruht, die Kulis­sen und Hin­ter­gründe geze­ich­net sind – und das Ganze in schwarz-weiss gehal­ten ist. Der resul­tierende Effekt ist in sein­er Comi­car­tigkeit mein­er Ansicht nach bril­liant, die Inspi­ra­tio­nen aus Film Noir und Pulp sind unüberse­hbar.

In der ersten Staffel sind 15 Episo­den geplant, mehr Infor­ma­tio­nen auf aidan5.com – hier Folge eins:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Hier der ursprüngliche Kurz­film von 2008:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Gabentisch: SKY CAPTAIN AND THE WORLD OF TOMORROW

Poster Sky CaptainEigentlich hat­te ich mir dieses Klein­od drin­gend im Kino anse­hen wollen, aber lei­der lief der Film bei uns auss­chließlich um 23:00 Uhr und das auch nur für eine Woche. Glück­licher­weise dauerte es bis zur DVD-Veröf­fentlichung nicht lange und tat­säch­lich hielt er alles, was er ver­sprach – näm­lich Pulp in Reinkul­tur: Zep­pe­line, Riesen­ro­bot­er, ver­rück­te Wis­senschaftler und eine zum Genre passend hanebüch­ene Sto­ry. Und obwohl der Regis­seur ein völig unbekan­nter New­com­er war, organ­isierte man ihm eine Beset­zung, die sich sehen lassen kann: Jude Law als Sky Cap­tain, Gwyneth Pal­trow und eine bril­li­nate Angeli­na Jolie als britis­che Flu­gof­fizierin.

Trotz der Tat­sache, dass der größte Teil der Szene­r­ien aus dem Com­put­er stammt, tut das dem Gesamtkunst­werk keinen Abbruch, denn die Tech­nik wurde sehr gezielt und stim­mungsauf­bauend einge­set­zt und dürfte einen weitest­ge­hend überse­henen CGI-Meilen­stein darstellen.

Eine War­nung an Main­stream-Seher: Dieser Film spricht Nerds und Freaks an, wer mit Begrif­f­en wie Pulp, Cliffhang­er oder Dieselpunk nichts anfan­gen kann, oder Riesen­ro­bot­er und weird sci­en­tists für Hum­bug hält, der macht um diesen Film einen weit­en Bogen. Für die eben ange­sproch­enen Nerds aber ein ide­ales Geschenk!

Erhältlich beispiel­sweise bei Ama­zon für lumpige € 7,95.

Film­poster SKY CAPTAIN Copy­right Para­mount

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Orci & Kurtzman produzieren DOC SAVAGE (Update)

Cover Doc Savage 1, 1933Die STAR TREK 11-Autoren Rober­to Orci und Alex Kurtz­man wer­den eine Film­fas­sung von DOC SAVAGE, dem Pulp-Helden der Autoren Lester Dent, Hen­ry W. Ral­ston und John L. Nanovic real­isieren. Zumin­d­est erk­lärte das Shane Black, der soeben ein Drehbuch für den Film ver­fasst gegenüber Ain­tIt­Cool­News. Man plant keine Ver­set­zung des Helden in die mod­erne Zeit, son­dern will die Sto­ry in den 1930ern ansiedeln. Black bestätigte weit­er­hin, dass dem Helden seine Crew, die »Fab­u­lous Five«, zur Seite ste­hen wird.

Ein DOC SAV­AGE-Film ist seit Langem im Gespräch, wurde allerd­ings nie real­isiert, zumin­d­est nicht seit Ron Ely den Charak­ter im Jahr 1975 spielte. Die Rolle sollte Arnold Schwarzeneg­ger übernehmen, Frank Darabont das Drehbuch schreiben und Regie führen. Dies­mal sieht es aber so aus, als würde das Pro­jekt tat­säch­lich Real­ität wer­den.

Bild: Cov­er DOC SAVAGE #1, 1933, aus der Wikipedia

Update: Heute (28.10.2009) wurde die Mel­dung schon wieder demen­tiert, jet­zt heißt es, Neal Moritz (I AM LEGEND) und Ori Mar­mur (GREEN HORNET) sollen den DOC pro­duzieren.

weit­er­lesen →