Erschienen: JOE & CRAIG 3 – DAS ERWACHEN DES DÄMONS

Erschienen: JOE & CRAIG 3 – DAS ERWACHEN DES DÄMONS

Aus der JOE & CRAIG-Rei­he von Sean O›Connell ist gera­de der drit­te Band als eBook erschie­nen. Der Wasch­zet­tel zu die­sem Die­sel­punk-Roman liest sich wie folgt:

Eine Welt, die etwas anders tickt als unse­re. Muta­tio­nen, bedingt durch einen Meteo­ri­ten-Absturz, ver­lei­hen vie­len Men­schen außer­ge­wöhn­li­che Fähig­kei­ten. Joe und Craig sind als para­nor­mal begab­te Agen­ten im Diens­te Ihrer Majes­tät unter­wegs. Sie beschüt­zen Nati­on und König vor zahl­rei­chen Mäch­ten, die das Vater­land bedro­hen. Vor allem das ver­fein­de­te Deut­sche Reich und sei­ne cle­ve­ren Agen­ten hei­zen den Bri­ten dabei kräf­tig ein.

Herbst 1938Ein Ara­ber, der von den Scher­gen des Drit­ten Reichs zu einer Lesung an den Boden­see gela­den wird, ein geheim­nis­vol­les Buch über Dämo­nen im Gepäck. Ein selt­sa­mer, mäch­ti­ger Stein, der von den Deut­schen in Tibet gefun­den wur­de, und ein bedeut­sa­mes Zer­würf­nis in der Füh­rungs­rie­ge im Deut­schen Reich. Den Ver­ant­wort­li­chen in Lon­don ist schnell klar: die Deut­schen wol­len die Welt­herr­schaft erlan­gen und schre­cken nicht ein­mal davor zurück, sich selbst an die Gur­gel zu gehen.
Sir Richard, Chef von DAMN, ent­sen­det des­halb sei­ne bes­ten Agen­ten, Joe und Craig, damit sie ein­mal mehr das Bri­ti­sche Empi­re vor dem dro­hen­den Unter­gang ret­ten. Doch zu wel­chem Preis?
Wäh­rend sich Joe einem dämo­ni­schen Ritu­al in Tibet stellt, bekommt es Craig am Boden­see mit Himm­ler, sei­nen unheim­li­chen Robo­ter­men­schen und bru­ta­len Super­mu­tan­ten zu tun. Kön­nen Joe und Craig auch dies­mal den teuf­li­schen Mäch­ten ent­kom­men und den Plan der Nazis vereiteln?

DAS ERWACHEN DES DÄMONS gibt es aus­schließ­lich als eBook und man bekommt es zum unschlag­ba­ren Preis von nur 99 Cent. Man bekommt den Roman direkt beim Ver­lag und via Ama­zon.

Cover­ab­bil­dung Copy­right O´Connell Press

Trailer und Poster: WAR OF THE WORLDS – GOLIATH

Trailer und Poster: WAR OF THE WORLDS – GOLIATH

wotw_goliath

Zwar wird beim Zei­chen­trick­film WAR OF THE WORLDS – GOLIATH von Steam­punk gespro­chen, ich wür­de es aller­dings eher unter Die­sel­punk ein­sor­tie­ren, aber da könn­ten die Mei­nun­gen aus­ein­an­der gehen.

In einen par­al­le­len Uni­ver­sum steht der ers­te Welt­krieg kurz bevor. Wir fol­gen den Aben­teu­ern einer Grup­pe von Wider­stands­kämp­fern, die gegen die zwei­te Inva­si­on der Mar­sia­ner vor­ge­hen. Im Jahr 1899 war die Erde erst­ma­lig von den unbarm­her­zi­gen Inva­so­ren atta­ckiert wor­den. Fünf­zehn Jah­re spä­ter hat die Men­scheit ihren Pla­ne­ten wie­der auf­ge­baut und dabei auch Tech­nik aus den mar­sia­ni­schen Dreibei­nern ver­wen­det. Aus­ge­stat­tet mit gigan­ti­schen dmpf­ge­trie­be­nen Kampf­ma­schi­nen ist die inter­na­tio­na­le schnel­le Ein­greif­trup­pe die letz­te Ver­tei­di­gungs­li­nie der Mensch­heit gegen die erneu­te Inva­si­on. Doch auch die Tech­nik der Mar­sia­ner hat sich wei­ter ent­wi­ckelt. Die jun­ge Crew des mäch­ti­gen Kampfro­bo­ters »Goli­ath« wird bis an die Gren­zen ihres Mutes und ihres Durch­hal­te­ver­mö­gens belas­tet, als sie für das Über­le­ben der Mensch­heit kämp­fen muss.

Die Spre­cher­lis­te kann sich sehen lassen:

Adri­an Paul (High­lan­der TV), Adam Bald­win (Chuck, Fire­fly, Inde­pen­dence Day), Peter Wing­field (24, X‑Men 2), Mark Shepp­ard (Batt­le­star Galac­ti­ca, Fire­fly), Eliza­beth Gracen (High­lan­der TV), Jim Byr­nes (High­lan­der TV, Wise­guy), Beau Bil­lings­lea (Ter­mi­na­tor: The Sarah Con­nor Chro­ni­cles), Matt Let­scher (The West Wing) und James Arnold Tay­lor (Star Wars, The Clo­ne Wars).

In die US-Kinos kommt der Strei­fen am 7. März 2014, bei uns dürf­te er wenn über­haupt nur auf Sil­ber­schei­be erschei­nen. Ein Licht­blick könn­te aber sein, dass er ab dem Tag des Kino­starts auch auf iTu­nes erhält­lich sein soll. Pro­du­ziert wur­de der Film laut IMDB inter­es­san­ter­wei­se bereits 2012.

Wie auch immer: ich muss das sehen!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Creative Commons License

Pos­ter Copy­right Tri­pod Entertainment

Dieselpunk-Spiel: MARCH OF WAR

Dieselpunk-Spiel: MARCH OF WAR

March Of War

Com­pu­ter­spie­le, die im zwei­ten Welt­krieg han­deln, gibt es gefühlt wie Sand am Meer. Per­sön­lich haben die mich noch nie inter­es­siert. Jetzt gibt es aber Abwech­lung vom Einer­lei, denn MARCH OF WAR ist ein Mul­ti­play­er-Stra­te­gie­spiel, das in einem Die­sel­punk-Set­ting daher kommt: neben schwer gepan­zer­ten Luft­schif­fen, Schif­fen, Flug­zeu­gen und ande­rem Kriegs­ge­rät kom­men offen­bar auch Sau­ri­er und Mam­muts in die­sen alter­na­ti­ven 1940er Jah­ren zum Ein­satz. Die Dar­stel­lung ist iso­me­trisch, es han­delt sich um ein run­den­ba­sier­tes Game, also ohne Echtzeit-Hektik.

MARCH OF WAR wird free-2-play sein, man kann es bereits jetzt über Steams Ear­ly Access-Pro­gramm tes­ten, der offi­zi­el­le Release auf Win­dows-PC, Mac, iOS und Android soll »noch in die­sem Som­mer« sein. Nach dem Launch will der nie­der­län­di­sche Ent­wick­ler ISOTX monat­lich neue Con­tent-Packs zur Ver­fü­gung stellen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Pro­mo­gra­fik MARCH OF WAR Copy­right ISOTX

Sean O´Connell: JOE UND CRAIG

Sean O´Connell kennt der regel­mä­ßi­ge Phan­ta­News-Leser durch mei­ne Bericht­erstat­tung über sei­ne Wer­ke TÍR NA NÓG und TÚATHA DÉ DANANN. Die­sel­ben auf­merk­sa­men Leser wis­sen auch, dass ich von den Wer­ken sehr ange­tan war. Die neu­es­te, sich der­zeit in Arbeit befin­den­de Krea­ti­on von Sean trägt noch kei­nen Titel, aber den Ober­be­griff JOE & CRAIG – und bis­her waren die Infor­ma­tio­nen eher spär­lich bis sehr spär­lich. Bekannt war, dass es sich um Die­sel­punk han­delt. Doch ganz frisch fin­den sich auf Seans Web­sei­te Wort­wel­len neue Details:

Am Vor­abend des zwei­ten gro­ßen Krie­ges erle­ben Joe und Craig sagen­haf­te Aben­teu­er in einem Euro­pa, in dem über­na­tür­li­che Fähig­kei­ten, fins­te­re Krea­tu­ren und wol­ken­krat­z­erho­he Robo­ter an der Tages­ord­nung sind und in der die Nazis mit dämo­nen­haf­ten Arme­en die Macht an sich rei­ßen wol­len, und nichts und nie­mand scheint sie auf­hal­ten zu kön­nen, außer ein klei­ner, schmäch­ti­ger Ire und ein groß­mäu­li­ger Schotte.

JOE & CRAIG  ist von der Kon­zep­ti­on her eine hof­fent­lich kurz­wei­li­ge, tur­bu­len­te und span­nen­de Serie, ein Werk für Fan­boys. Ein Mix vol­ler Magie, Kri­mi­na­lis­tik, Tech­nik, Super­hel­den, Spio­na­ge, Dämo­nen, gro­ßen Robo­ter­ma­schi­nen, flie­gen­den Städ­ten und vie­les mehr.

Erschei­nen wird das Gan­ze in Form einer Rei­he von zusam­men­hän­gen­den eBook-Novel­len, ich neh­me an, dass es spä­ter auch eine Zusam­men­fas­sung in Buch­form geben könn­te. Sehr span­nen­des Pro­jekt, das ich wei­ter ver­fol­gen wer­de. Beson­ders gern lese ich »ein Werk für Fan­boys« im Zusam­men­hang mit einer Mischung aus Die­sel­punk und Pulp. :)

Creative Commons License

Bild: Sean O´Connell von mir, [sb name=»cc-by-nc-sa-de«]

GUNS OF ICARUS ONLINE

Bei GUNS OF ICARUS ONLINE von Muse­Games han­delt es sich um eine Art MMO. Der Ansatz ist: Luft­schif­fe kämp­fen in einem post­apo­ka­lyp­ti­schen Steam- und/oder Die­sel­punk-Sze­na­rio gegen­ein­an­der. Dabei sind die­se Luft­schif­fe mit Teams von Spie­lern besetzt. Mög­li­che Rol­len sind Cap­tain, Engi­neer und Gunner.

Zum Spiel gibt es nun einen Launch-Trai­ler, den sieht man unten. GUNS OF ICARUS ONLINE ist der Nach­fol­ger des gleich­na­mi­gen Vor­gän­gers, der war aller­dings ein Solo­spiel, des­we­gen fehlt ihm das »Online« im Namen. Der Launch steht unmit­tel­bar bevor. Der Spaß ist nicht ein­mal teu­er, bei Steam kos­tet der Titel gera­de mal 18,99 Euro, da kann man mei­ner Ansicht nach nicht meckern.

Auf jeden Fall sieht das groß­ar­tig aus!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Creative Commons License

Screen­shot Copy­right MuseGames

FedCon 2012: Dr. Grordbort und die Steampunks

Auf der Fed­Con ging es nicht nur um diver­se Fern­seh­se­ri­en und deren Stars, es gab zudem einen für mich hoch­in­ter­es­san­ten Punkt: eine Aus­stel­lung von DR. GRORDBORT, die zuvor bereits in diver­sen Län­dern der Erde zu sehen war – und nun end­lich auch in Deutsch­land. Den Dok­tor – ali­as Greg Broad­mo­re – kennt der inter­es­sier­te Fan und ins­be­son­de­re natür­lich der geneig­te Steam­punk nicht zuletzt durch sei­ne bril­li­an­ten Strah­len­waf­fen, auch bekannt als Ray­guns, die man über die neu­see­län­di­sche Effekt­schmie­de WETA Work­shop (HERR DER RINGE) als limi­tier­te Auf­la­gen für nicht ganz klei­nes Geld erwer­ben kann. Das Pro­jekt hat sich inzwi­schen jedoch erwei­tert, es gibt nun bei­spiels­wei­se unter ande­rem auch Comics aus der Welt des Dok­tors und eben die Ausstellung.

Da ich Alex vom Clock­wor­ker ver­spro­chen hat­te, mich in Sachen Steam­punk auf der Fed­Con umzu­tun, erscheint mein Bericht über Greg, die Aus­stel­lung und auch jede Men­ge Fotos vom dort am Sams­tag stan­des­ge­mäß statt­ge­fun­de­nen Tref­fen der anwe­sen­den Steam­punks nicht hier auf Phan­ta­News, son­dern drü­ben auf Clockworker.de – denn da passt er viel bes­ser hin!

Ich wün­sche viel Vergnügen!

Creative Commons License

Logo DR. GRORDBORTS Copy­right Greg Broad­mo­re und Weta Work­shop