Führt Peter Jackson Regie bei DR. WHO?

Streng genom­men hat Peter Jack­son bereits einen Doc­tor unter sei­ner Regie-Fuch­tel gehabt, denn Radagast der Brau­ne wird im HOBBIT gespielt von Syl­ves­ter McCoy und der war die sieb­te Inkar­na­ti­on des Timel­ords.

Matt Smith, der aktu­el­le Doc­tor hat kürz­lich in einem Inter­view gegen­über der Wai­ka­to Times geäu­ßert, dass er eine Kam­pa­gne star­ten wür­de, um eine Epi­so­de in Neu­see­land zu dre­hen bei der Jack­son Regie füh­ren soll. Smith sag­te (Über­set­zung von mir):

Lasst uns Peter Jack­son holen, um bei einer [Epi­so­de] Regie zu füh­ren und lasst uns das in Neu­see­land machen. Ich wür­de es lie­ben, das zu tun und ich wer­de mich immer wie­der dafür ein­set­zen, da rüber zu gehen und dort zu filmen.

Na gut, das könn­te es jetzt gewe­sen sein: Smith hat einen Traum und redet dar­über. Aber die Geschich­te geht noch wei­ter, denn Peter Jack­son hat Wind von der Sache bekom­men  und geantwortet:

Ich bin ein gro­ßer DR. WHO-Fan und ich den­ke Matt ist fan­tas­tisch. Sagt mir einen Ort und eine Zeit und ich bin da!

Das Gan­ze dürf­te aller­dings weni­ger eine Fra­ge des Wol­lens sein, als viel­mehr eines vol­len Ter­min­ka­len­ders, immer­hin hat der Regis­seur noch ein paar Hob­bit-Fil­me fer­tig zu stel­len. Wol­len wir hof­fen, dass Smith nicht in der Zeit in einen neu­en Doc­tor rege­ne­riert … :o)

Creative Commons License

Bil­der:
Peter Jack­son 2009 von Nata­sha Bau­cas auf flickr.com, aus der Wiki­pe­dia, CC BY
Matt Smith 2012 von Gage Skid­mo­re, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

FedCon 2012: Dr. Grordbort und die Steampunks

Auf der Fed­Con ging es nicht nur um diver­se Fern­seh­se­ri­en und deren Stars, es gab zudem einen für mich hoch­in­ter­es­san­ten Punkt: eine Aus­stel­lung von DR. GRORDBORT, die zuvor bereits in diver­sen Län­dern der Erde zu sehen war – und nun end­lich auch in Deutsch­land. Den Dok­tor – ali­as Greg Broad­mo­re – kennt der inter­es­sier­te Fan und ins­be­son­de­re natür­lich der geneig­te Steam­punk nicht zuletzt durch sei­ne bril­li­an­ten Strah­len­waf­fen, auch bekannt als Ray­guns, die man über die neu­see­län­di­sche Effekt­schmie­de WETA Work­shop (HERR DER RINGE) als limi­tier­te Auf­la­gen für nicht ganz klei­nes Geld erwer­ben kann. Das Pro­jekt hat sich inzwi­schen jedoch erwei­tert, es gibt nun bei­spiels­wei­se unter ande­rem auch Comics aus der Welt des Dok­tors und eben die Ausstellung.

Da ich Alex vom Clock­wor­ker ver­spro­chen hat­te, mich in Sachen Steam­punk auf der Fed­Con umzu­tun, erscheint mein Bericht über Greg, die Aus­stel­lung und auch jede Men­ge Fotos vom dort am Sams­tag stan­des­ge­mäß statt­ge­fun­de­nen Tref­fen der anwe­sen­den Steam­punks nicht hier auf Phan­ta­News, son­dern drü­ben auf Clockworker.de – denn da passt er viel bes­ser hin!

Ich wün­sche viel Vergnügen!

Creative Commons License

Logo DR. GRORDBORTS Copy­right Greg Broad­mo­re und Weta Work­shop

Lucy Lawless nach Greenpeace-Aktion verhaftet

Die neu­see­län­di­sche Schau­spie­le­rin und Sän­ge­rin Lucy Law­less kennt man haupt­säch­lich aus ihrer Rol­le als Krie­ger­prin­zes­sin XENA, wei­te­re Auf­trit­te hat­te sie in NEW BATTLESTAR GALACTICA oder SPARTACUS, sie ist aber auch immer wie­der in Neben­rol­len in US-Fern­seh­se­ri­en zu sehen.

Und sie ist eine Green­peace-Akti­vis­tin. Als Pro­test gegen Ölboh­run­gen in der Ark­tis hat sie zusam­men mit ande­ren Mit­glie­dern der Umwelt­schutz-Orga­ni­sa­ti­on vier Tage lang einen Bohr­turm auf einem Schiff des Mine­ral­öl­mul­tis Shell besetzt. Die­se Akti­on fand im neu­see­län­di­schen Port Tara­na­ki statt.

Die dor­ti­ge Poli­zei nahm die Akti­vis­ten dar­auf­hin am ver­gan­ge­nen Sonn­tag fest, sie wur­den zwar schnell wie­der auf frei­en Fuß gesetzt (ich ver­mu­te man fürch­te­te sich vor nega­ti­ver Publi­ci­ty), müs­sen aber am Don­ners­tag vor Gericht erscheinen.

Ich fin­de es übri­gens groß­ar­tig, wenn Schau­spie­ler ihre Bekannt­heit nut­zen, um sie für eine gute Sache ein­zu­set­zen, noch bes­ser, wenn sie aktiv teil­neh­men. Dau­men hoch.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Bild: Lucy Law­less 2010 auf dem Comic Con, von Gage Skid­mo­re, aus der Wiki­pe­dia, [ccby­sa]

HOBBIT bleibt in Neuseeland

Nach eini­gem hin und her wegen Streiks und Gewerk­schafts­for­de­run­gen war es bekann­ter­ma­ßen unklar, ob der HOBBIT wie die HDR-Fil­me in Neu­see­land gedreht wer­den wür­den, als alter­na­ti­ve Dreh­or­te waren unter ande­rem Ost­eu­ro­pa und Eng­land im Gespräch.

Doch die Zit­ter­pa­rie für die Kiwis hat nun ein Ende. Theonering.net berich­te­te es und bestä­tigt wird vom Wall Street Jour­nal: nach Gesprä­chen mit Neu­see­lands Pre­mier­mi­nis­ter John Key gab die­ser heu­te bekannt, dass die Pro­duk­ti­on im Kiwi-Land blei­ben wird. Zuge­sagt wur­den offen­bar deut­li­che Steu­er­erleich­te­run­gen sowie Ände­run­gen im Arbeits­recht, um einen Ver­lust der Dreh­ar­bei­ten des Films zu ver­hin­dern, was einen her­ben Schlag für die loka­le Wirt­schaft bedeu­tet hätte.

In Neu­see­land hat sich in den letz­ten Jah­ren eine bemer­kens­wer­te Film­in­dus­trie gebil­det, eta­bliert durch die über­aus erfolg­rei­chen HERR DER RIN­GE-Fil­me, es ent­stan­den Wer­ke wie KING KONG oder PRINCE CASPIAN dort. Im letz­ten Jahr hat die neu­see­län­di­sche Film­in­dus­trie 2,8 Mil­li­ar­den New Zea­land Dol­lars erwirt­schaf­tet (das ent­spricht ca. 2,1 Mil­li­ar­den US-Dollars).

Abge­se­hen von der neu­see­län­di­schen Wirt­schaft wer­den sich aber auch die Fans freu­en, die mit gro­ßer Mehr­heit für die ein­zig­ar­ti­ge Kulis­se des Lan­des als Hin­ter­grund für die Dreh­ar­bei­ten am HOBBIT stimmten.

via Sean O’Con­nell

Creative Commons License

Bild: Hob­bit­höh­len in Auck­land, aus der Wiki­pe­dia