Kleines Update zum DOC SAVAGE-Film

Kleines Update zum DOC SAVAGE-Film

DOC SAVAGE alias Clark Savage Jr. oder auch “der Mann aus Bronze”, ist eine Art Überheld (ich vermeide das Wort “Superheld”) aus Pulp-Magazinen der 1930er und 1940er Jahre.  Stan Lee nennt ihn als eines der großen Vorbilder für Superhelden. Savage verfügte nicht über Superfähigkeiten, aber einen brillianten Intellekt, den Körper eines Athleten und ein fotografisches Gedächtnis.

Es gab zwar immer wieder neue Abenteuer in Form von Romanen und Comics, doch nach einem übel gefloppten Film aus dem Jahr 1975 mit Ron Ely (TARZAN) in der Hauptrolle verliefen alle Versuche, den Stoff ins Kino oder auf den Fernseher zu bekommen, im Sande.

Das letzte Lebenszeichen einer schon länger geplanten Kinofassung stammt aus dem Jahr 2016, als es hieß, Dwayne “The Rock” Johnson solle die Titelrolle übernehmen, vorher war Chris Hemsworth (THOR) im Gespräch. seitdem wurde es wieder still um das Projekt, bei dem Shane Black (IRON MAN 3) Regie führen soll, und das die Sony Studios produzieren wollen.

Johnson äußerte sich jetzt in einem Interview gegenüber Collider zu dem Thema und sagte, dass das Projekt nach wie vor verfolgt werden würde und er sich auch bereits mehrfach mit dem Regisseur deswegen getroffen habe. Er und Black würden das Projekt gern umsetzen, aber es gäbe gewisse Probleme. Die seien allerdings nicht kreativer sondern finanzieller Natur, zudem ist die Rechtelage bei dem alten Stoff wohl nicht ganz klar.

Die gute Nachricht ist also, dass der Plan einen DOC SAVAGE-Film zu machen nicht aufgegeben wurde. Die schlechte ist allerdings, dass man meiner Ansicht nach nicht zu schnell damit rechnen sollte. Unter anderem eben auch deswegen, weil Black und Johnson diverse andere Projekte vor der Heldenbrust haben.

Bild Dwayne Johnson 2014 von Eva Rinaldi, aus der Wikipedia, CC BY-SA

Trailer: RAMPAGE

Trailer: RAMPAGE

Ich hatte mehrfach berichtet, dass aus dem Arcade-Game-Klassiker RAMPAGE aus den 1980ern eine Filmadaption gemacht werden soll. In der Hauptrolle Dwayne “The Rock” Johnson, Regie führt Brad Peyton (JOURNEY 2, SAN ANDREAS).

Inhalt:

Primatologist Davis Okoye (Johnson), a man who keeps people at a distance, shares an unshakable bond with George, the extraordinarily intelligent, silverback gorilla who has been in his care since birth. But a rogue genetic experiment gone awry mutates this gentle ape into a raging creature of enormous size. To make matters worse, it’s soon discovered there are other similarly altered animals. As these newly created alpha predators tear across North America, destroying everything in their path, Okoye teams with a discredited genetic engineer to secure an antidote, fighting his way through an ever-changing battlefield, not only to halt a global catastrophe but to save the fearsome creature that was once his friend.

Primatologe Davis Okoye (Johnson) ist ein Mann, der andere Menschen auf Distanz hält, der aber eine unerschütterliche Freundschaft zu George unterhält, einem aussergewöhnlich intelligenten Gorilla, den er seit dessen Geburt umsorgt. Doch ein skrupelloses genetisches Experiment, das erheblich schief läuft, verwandelt den sanften Affen in eine wütende Kreatur enormer Größe. Doch die Situation verschlimmert sich weiter:  man stellt schnell fest, dass es noch weitere derart veränderte Tiere gibt. Während diese genetisch Veränderten Alpha-Raubtiere Nordamerika durchstreifen und alles zerstören, was auf ihrem Weg liegt, arbeitet Okoye mit einem diskreditierten Geningenieur um ein Gegenmittel zu finden. Dabei kämpft er sich durch ein sich ständig änderndes Schlachtfeld – nicht nur, um eine globale Katastrophe zu beenden, sondern auch um die schreckliche Kreatur zu retten, die einst sein Freund war.

Deutscher Kinostart von RAMPAGE ist am 10. Mai 2018.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

RAMPAGE: Dreharbeiten haben begonnen

RAMPAGE: Dreharbeiten haben begonnen

Anfang Dezember 2016 hatte ich darüber berichtet, dass aus dem Videospielautomaten-Klassiker RAMPAGE ein Kinofilm werden sollte. Da der Plot des Spiels papierdünn ist (verschiedene Monstren zerkloppen vom Spieler gesteuert Gebäude), dürfte es spannend werden, wie viel Handlung man der filmischen Umsetzung gönnt.

Einer der Hauptdarsteller ist Dwayne “The Rock” Johnson, der ist im Prinzip direkt vom Set des fertiggestellten JUMANJI-Remakes zu den Dreharbeiten von RAMPAGE geeilt. Neben Johnson spielen Naomie Harris, Malin Akerman, Matt Gerald, Jake Lacy, Joe Manganiello, Jeffrey Dean Morgan, Jack Quaid, Marley Shelton, P.J. Byrne und Breanne Hill. Die Regie führt Brad Peyton (SAN ANDREAS). Das ursprüngliche Drehbuch schrieb Ryan Engle, es gab danach Überarbeitungen durch Ryan Condal und Carlton Cuse.

Um nochmal auf den Plot zu kommen, es gibt jetzt auch eine offizielle Zusammenfassung des Inhalts (Übersetzung von mir):

Primatologist Davis Okoye (Johnson), a man who keeps people at a distance, shares an unshakable bond with George, the extraordinarily intelligent, silverback gorilla who has been in his care since birth. But a rogue genetic experiment gone awry transforms this gentle ape into a raging monster. To make matters worse, it’s soon discovered there are other similarly altered alpha predators. As these newly created monsters tear across North America, destroying everything in their path, Okoye teams with a discredited genetic engineer to secure an antidote, fighting his way through an ever-changing battlefield, not only to halt a global catastrophe but to save the fearsome creature that was once his friend.

Primatologe Davis Okoye (Johnson) ist jemand, der Menschen auf Distanz hält, aber eine unerschütterliche Freundschaft mit George pflegt, einem Gorilla-Silberrücken, der sich seit dessen Geburt in seiner Obhut befindet. Doch dann verwandelt ein skrupelloses genetisches Experiment, das übel daneben geht, den sanften Affen in ein rasendes Monster. Um alles noch mehr zu verkomplizieren findet man schnell heraus, dass es noch andere ähnlich veränderte Alpha-Raubtiere gibt. Während sich die Monster durch Nordamerika wüten, und alles in ihrem Weg zerstören, tut sich Okoye mit einem diskreditierten Gentechniker zusammen, um ein Gegenmittel zu entwickeln. Er kämpft dabei nicht nur darum, eine globale Katastrophe zu verhindern, sondern auch um die Schreckenskreatur zu retten, die einst sein Freund war.

US-Kinostart von RAMPAGE ist im April 2018.

Screenshot RAMPAGE Copyright Bally Midway (gibts nicht mehr), heute möglicherweise Warner

Videospiel-Verfilmung: RAMPAGE

Videospiel-Verfilmung: RAMPAGE

Screenshot Rampage

Man muss schon ein gewisses Alter erreicht haben, oder ein Retro-Fan sein, um sich an Bally Midways Videospiel RAMPAGE zu erinnern, bei dem der Spieler mittels wildgewordener Viecher eine Stadt verwüstet haben. Das waren ursprünglich Menschen, nämlich George, Lizzie und Ralph, die durch Experimente zum Gorilla, Dino und Werwolf wurden.

Das wird verfilmt. Einer der Hauptdarsteller soll Dwayne “The Rock” Johnson sein, Regisseur ist Brad Peyton, die beiden haben bereits Journey 2: The Mysterious Island und San Andreas zusammen gemacht.

Allerdings muss man sich über die Worte des Regisseurs schon ein wenig wundern:

It’s going to be a lot more emotional, a lot scarier and a lot more real than you’d expect”, he said. “So you look at that original concept about a lab that affects these animals and makes them rampage, and that’s the nugget. If they called me tomorrow to do Call Of Duty, I wouldn’t want to play any of the Call Of Duty games. I’d have to come up with something that deserves to be its own thing. That’s where a lot of these movies can go wrong.

Es wird deutlich emotionaler, erheblich furchteinflößender und realer werden, als man erwarten könnte. Das Coole ist ja das ursprüngliche Konzept über ein Labor, das diese Tiere verändert und sie randalieren lässt. Wenn man mich morgen anrufen würde, um CALL OF DUTY zu verfilmen, würde ich keins der CALL OF DUTY-Games spielen. Ich würde mit etwas kommen, das ein ganz eigenes Ding ist. Das ist die Stelle an der eine Menge dieser Filme schief gehen.

Ob es wirklich eine gute Herangehensweise für eine Videospielverfilmung ist, das Quellmaterial weitestgehend zu ignorieren, wage ich persönlich zu bezweifeln. Das kann zwar gut werden, aber letztlich werden die Fans der Vorlage sich in so einem Fall eher betrogen fühlen, weil der Film außer dem Titel nichts mehr mit ihr zu tun hat. Und dann ist das Geheule im Netz wieder groß …

Die Produktion beginnt März 2017, US-Kinostart wird im April 2018 sein.

Screenshot RAMPAGE Copyright Bally Midway (gibts nicht mehr), heute möglicherweise Warner

Neues zur DOC SAVAGE-Verfilmung

Neues zur DOC SAVAGE-Verfilmung

Cover Doc Savage OmnibusBereits im Jahr 2009 hatte ich berichtet, dass Roberto Orci und Alex Kurtzman einen Film um Lester Dents klassischen Pulp-Helden DOC SAVAGE produzieren würden. Das Drehbuch verfasste Shane Black (Drehbuch zu IRON MAN 3), der auch Regie führen sollte. Und dann hörte man lange nichts mehr vom Projekt. Das läuft aber tatsächlich immer noch.

Kürzlich wurde bekannt, dass Dwayne “The Rock” Johnson die Titelrolle übernimmt. Und Shane Black bekräftige in einem Interview nochmals, dass die Handlung des Films nicht in die Jetztzeit verlegt wird, sondern ganz klassisch wie in den Büchern in den 1930ern spielen soll. Kritiker waren offenbar der Ansicht, dass diese Zeitperiode beim Publikum nicht gut ankommt, so dass Black sich dazu äußern musste. Haben diese “Kritiker” alle keinen Indiana Jones gesehen? Wann genau gedreht wird, ist allerdings noch offen, denn Johnson hat zwar zugesagt, im Moment allerdings noch Terminprobleme wegen FAST & FURIOUS 8 und der JUMANJI-Neuauflage.

Clark “Doc” Savage Jr., ist der Held einer Abenteuer-Pulp-Romanserie, die erstmals 1933 unter dem Titel The Man of Bronze erschien. Doc Savage ist ein Universalgenie, nämlich Arzt, Wissenschaftler, Abenteurer, Erfinder, Forscher und Musiker, mit den deduktiven Fähigkeiten eines Sherlock Holmes und den körperlichen Kräften von Tarzan. Nach der Veröffentlichung in Heftform erschienen seine Abenteuer später auch noch als Bücher. In Deutschland erschienen seine Abenteuer ab 1966 zuerst im Rahmen der Utopia Zukunftsromane und ab 1972 bei Pabel.

Im Jahr 1975 gab es bereits eine Verfilmung mit Ron Ely in der Titelrolle.

Coverabbildung Copyright Dynamite Entertainment

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: HERCULES

Trailer: HERCULES

Sandalenfilme sind ja seit 300 wieder angesagt. In der neuesten Fassung spielt Dwayne “The Rock” Johnson den Halbgott Herkules und Brett Ratner (X-Men – Der letzte Widerstand) führt Regie. Neben The Rock spielen unter anderem noch John Hurt (Harry Potter und die Heiligtümer des Todes), Ian McShane (Jack and the Giants), Rufus Sewell (Abraham Lincoln Vampirjäger), Peter Mullan (Gefährten) und Ian Whyte (Kampf der Titanen) mit. Kinostart in Deutschland ist der 7. August 2014. Ja, ich weiß, der Trailer ist nicht ganz taufrisch, aber ich hatte ihn bisher übersehen.

Der Film basiert auf der Comicreihe Hercules: The Thracian Wars.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

The Rock in TERMINATOR V?

Dwayne "The Rock" JohnsonNach Informationen von Ain’t It Cool News befindet sich Warner Bros. in Verhandlungen mit Dwayne “The Rock” Johnson, der eventuell eine Rolle im fünften Film um Endoskelett-Hunter-Killer spielen soll. Noch ist allerdings nicht endgültig entschieden, ob er tatsächlich ein Teil des TERMINATOR-Franchise werden wird, das zuletzt Arnold Schwarzenegger zurück gewonnen hatte (man muss sich allerdings fragen, ob er nur als Motioncapture-Vorlage agieren wird. Aber vielleicht baut Skynet ja auch geriatrische Terminatoren, wer weiß … ;).

Weiterhin wird berichtet, dass TERMINATOR 5 lange vor der Geburt von Sarah Connor spielen soll. Das Szenario beinhaltet wieder einen Terminator, der in die Vergangenheit geschickt wird, um in der Zukunft die erfolgreiche Revolution gegen Skynet zu verhindern. Diesmal jedoch geht es in eine Zeit weit vor Sarah Connors Geburt, nämlich in die 1940er und 50er Jahre. Auf einen solchen Plot wurde bereits in der leider wenig erfolgreichen TV-Serie THE SARAH CONNOR CHRONICLES hingewiesen.

Würde ich so etwas sehen wollen? Warum nicht. Einen Film um einen Terminator im Zeitrahmen der 1950er könnte ich mir durchaus attraktiv vorstellen. Ich befürchte allerdings, sie werden ihn leider nicht im Film Noir-Stil drehen, das wäre ein echter Knüller … ;)

Creative Commons License

Bild: Dwayne “The Rock” Johnson 2013, von Eva Rinaldi, aus der Wikipedia, CC BY-SA

New Line genehmigt JOURNEY 3

Knapp einen Monat, nachdem der zweite Teil der im Jahr 2008 mit Brendan Fraser gestarteten JOURNEY-Filmreihe unter dem Titel JOURNEY 2: THE MYSTERIOUS ISLAND in die US-Kinos gekommen ist (diesmal mit Dwayne “The Rock” Johnson), kündigt New Line an, einen dritten Teil machen zu wollen.

Der Hollywood Reporter meldet, dass das Studio bereits Brad Peyton als Regisseur für das Spektakel eingestellt hat, das Drebuch sollen erneut Mark und Brian Gunn schreiben. Wie die beiden vorangegangenen Filme soll auch der dritte locker (sehr locker) auf einer Jules Verne-Vorlage basieren.

In MYSTERIOUS ISLAND spielen unter anderem Josh Hutcherson, Dwayne Johnson, Michael Caine, Vanessa Hudgens, Kristen Davis und Luis Guzman. Der Film startete in den USA am 10. Februar 2012 und er spielte an den ersten drei Tagen dort 27,3 Millionen Dollar ein; nach einem Monat brachte er es am Box Office bereits auf 271,2 Millionen weltweit. Bei einem Budget von gerade mal 79 Millionen Dollar kann man natürlich verstehen, dass man einen weiteren produzieren möchte. Andere Streifen kosten ein Vielfaches.

Creative Commons License

Kinoplakat JOURNEY 2 Copyright New Line und Warner Bros.

Trailer: THE MYSTERIOUS ISLAND

Nachdem der erste Trailer den Eindruck vermittelte, der Nachfolger zu JOURNEY TO THE CENTER OF THE EARTH 3D sei eher locker und lustig, sieht dieser zweite Vorgucker völlig anders aus …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.