Videospiel-Verfilmung: RAMPAGE

Screenshot Rampage

Man muss schon ein gewis­ses Alter erreicht haben, oder ein Retro-Fan sein, um sich an Bal­ly Mid­ways Video­spiel RAMPAGE zu erin­nern, bei dem der Spie­ler mit­tels wild­ge­wor­de­ner Vie­cher eine Stadt ver­wüs­tet haben. Das waren ursprüng­lich Men­schen, näm­lich Geor­ge, Liz­zie und Ralph, die durch Expe­ri­men­te zum Goril­la, Dino und Wer­wolf wur­den.

Das wird ver­filmt. Einer der Haupt­dar­stel­ler soll Dway­ne »The Rock« John­son sein, Regis­seur ist Brad Pey­ton, die bei­den haben bereits Jour­ney 2: The Mys­te­rious Island und San Andre­as zusam­men gemacht.

Aller­dings muss man sich über die Wor­te des Regis­seurs schon ein wenig wun­dern:

It’s going to be a lot more emo­tio­nal, a lot sca­ri­er and a lot more real than you’d expect”, he said. “So you look at that ori­gi­nal con­cept about a lab that affec­ts the­se ani­mals and makes them ram­pa­ge, and that’s the nug­get. If they cal­led me tomor­row to do Call Of Duty, I wouldn’t want to play any of the Call Of Duty games. I’d have to come up with some­thing that deser­ves to be its own thing. That’s whe­re a lot of the­se movies can go wrong.

Es wird deut­lich emo­tio­na­ler, erheb­lich furcht­ein­flö­ßen­der und rea­ler wer­den, als man erwar­ten könn­te. Das Coo­le ist ja das ursprüng­li­che Kon­zept über ein Labor, das die­se Tie­re ver­än­dert und sie ran­da­lie­ren lässt. Wenn man mich mor­gen anru­fen wür­de, um CALL OF DUTY zu ver­fil­men, wür­de ich keins der CALL OF DUTY-Games spie­len. Ich wür­de mit etwas kom­men, das ein ganz eige­nes Ding ist. Das ist die Stel­le an der eine Men­ge die­ser Fil­me schief gehen.

Ob es wirk­lich eine gute Her­an­ge­hens­wei­se für eine Video­spiel­ver­fil­mung ist, das Quell­ma­te­ri­al wei­test­ge­hend zu igno­rie­ren, wage ich per­sön­lich zu bezwei­feln. Das kann zwar gut wer­den, aber letzt­lich wer­den die Fans der Vor­la­ge sich in so einem Fall eher betro­gen füh­len, weil der Film außer dem Titel nichts mehr mit ihr zu tun hat. Und dann ist das Geheu­le im Netz wie­der groß …

Die Pro­duk­ti­on beginnt März 2017, US-Kino­start wird im April 2018 sein.

Screen­shot RAMPAGE Copy­right Bal­ly Mid­way (gibts nicht mehr), heu­te mög­li­cher­wei­se War­ner

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.