Columbia bringt IRON JACK an den Start

Der vor­aus­sicht­li­che Erfolg von INDIANA JONES IV wirft sei­ne Schat­ten vor­aus: Colum­bia Pic­tures pro­du­ziert einen Film des­sen Kon­zept uns über­haupt nicht bekannt vor­kommt: Aus einem Archäo­lo­gie-Pro­fes­sor wird ein Buch­au­tor, aber sonst…
Auf der ande­ren Sei­te ist es nun ein­mal Gen­re-imma­nent, dass sich Pulp-Sto­ries durch­aus ähneln kön­nen, des­we­gen erst­mal abwar­ten (und ich freue mich ja ohne­hin über jeden Film mit Pulp-Hin­ter­grund).
Das Dreh­buch zu IRON JACK stammt von John­ny Rosen­thal, Todd Gar­ner pro­du­ziert via Bro­ken Road Pro­duc­tions, aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Geor­ge Hel­ler und Jere­my Bell.

Kon­zept: In den 1930er Jah­ren macht sich ein bekann­ter Buch­au­tor auf eine Action-Aben­teu­er-Suche nach einem legen­dä­ren Arte­fakt. Ein Kris­tall­schä­del ist es wahr­schein­lich nicht… ;o)

Reinfall: BONDs Aston Martin

Aston Martin DBSJames Bonds fahr­ba­re Unter­sät­ze machen bei den Eska­pa­den des Dop­pel­null-Agen­ten ja schon­mal was mit. Oder sind von vor­ne­her­ein als U‑Boot kon­zi­piert, sie­he zum Bei­spiel der Lotus Esprit in THE SPY WHO LOVED ME. Was dem Aston Mar­tin, den Dani­el Craig in QUANTUM OF SOLACE fährt, wider­fuhr stand aller­dings nicht im Dreh­buch:
Wäh­rend der momen­ta­nen Dreh­ar­bei­ten zum neu­es­ten Bond-Aben­teu­er in Nord­ita­li­en wur­de der Wagen wäh­rend eines schwe­ren Regen­falls zu einem Dreh­ort gefah­ren, ver­lor die Boden­haf­tung, kam von der Stras­se ab und lan­de­te auf dem Grund des Gar­da­sees. Der Fah­rer hat­te Glück und kam mit nur leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus.

Wahr­schein­lich hat­te Q die Schiffs­schrau­be ver­ges­sen. :o)

Bild: Aston Mar­tin DBS (2007), aus der Wiki­pe­dia

Ron Moore macht SF-Trilogie

Ronald D. MooreRon D. Moo­re kennt man unter Ande­rem von STAR TREK und natür­lich als Pro­du­zen­ten und Showrun­ner von NEW BATTLESTAR GALACTICA. Da nimmt es nicht Wun­der, dass man ihn in Hol­ly­wood als den Spe­zia­lis­ten in Sachen Sci­ence Fic­tion der­zeit aus­macht. United Artists haben Ronald jetzt ange­heu­ert, um eine SF-Film-Tri­lo­gie zu rea­li­sie­ren, über die bis­her kei­ne wei­te­ren Details bekannt sind.

United Artists wird gelenkt von Tom Crui­se und Pau­la Wag­ner als Pro­du­zen­tin und letz­te­re hat sich wie folgt geäu­ßert: »Over the last deca­de Ron has emer­ged as the fore­mo­st sci-fi, fan­ta­sy creator, wri­ter in the indus­try and working with him to bring his crea­ti­ve talents to the big screen is a gre­at part­ners­hip for our stu­dio.«

Na denn, hof­fen wir dass es kein BATTLEFIELD EARTH-Remake wird… ;o)

Foto: Ronald D. Moo­re 2007, aus der Wiki­pe­dia

INDIANA JONES V?

Harrison FordGerüch­te. Gerüch­te: Soll­te es even­tu­ell einen fünf­ten Teil der India­na Jones-Aben­teu­er geben? Bis zum letz­ten Jahr war noch nicht ein­mal der vier­te Teil gesi­chert und der läuft nun bereits im Mai an. Aus den Krei­sen der Pro­duk­ti­ons­crew sicker­ten immer wie­der mal Andeu­tun­gen durch, dass es nach dem Kris­tall­schä­del mög­li­cher­wei­se wei­ter geht. Dem wur­de bis­lang nicht all­zu viel Bedeu­tung bei­gemes­sen, aber heu­te erschien ein Inter­view mit Har­ri­son Ford in USA Today, in dem er die Mög­lich­keit eben­falls andeu­tet.

Span­nend!

Bild: Har­ri­son Ford 2007, aus der Wiki­pe­dia

CASTLE: Horrorautor hilft NYPD

Es gibt noch kei­ne wirk­li­chen Kon­zept­de­tails: In CASTLE, einer neu­en Cop-Serie mit Gru­sel-Ein­schlä­gen von ABC, arbei­tet ein Hor­ror­au­tor kon­sul­tie­rend für die New Yor­ker Poli­zei. Auch kein wirk­lich neu­es Kon­zept, sie­he bei­spiels­wei­se DRESDEN FILES (da ist es ein Magi­er als Bera­ter der Poli­zei von Chi­ca­go) oder BLOOD TIES (da arbei­tet ein Vam­pir mit einer Pri­vat­de­tek­ti­vin zusam­men).

Gelei­tet wird das Pro­jekt von Rob Bow­man (MCGYVER, X‑FILES, STAR TREK: TNG), der auch für den Pilot­film die Regie über­neh­men wird. Pro­duk­ti­ons­fir­ma ist Army­an Bern­steins Beacon Tele­vi­si­on, das Skript stammt von Andrew Mar­lo­we, der auch aus­füh­rend pro­du­ziert.

Warner zerstückelt New Line

Manch­mal benö­tigt man kei­nen Hor­ror-Böse­wicht mit Lieb­lings­ma­che­te zum Zer­stü­ckeln: War­ner Bro­thers zer­legt den kürz­lich auf­ge­kauf­ten Riva­len New Line in ganz klei­ne Tei­le. Gleich nach dem Kauf waren bereits diver­se Mit­ar­bei­ter ent­las­sen wor­den, von der ver­blie­be­nen Rumpf­mann­schaft – 450 Per­so­nen – wer­den jetzt eben­falls die meis­ten ent­fernt: nur 40 ehe­ma­li­ge New-Line-Ange­stell­te sol­len noch unter dem Dach der War­ner-Brü­der ver­blei­ben und haben dau­er­haf­te Job­an­ge­bo­te bekom­men.

Ein Kon­kur­rent weni­ger auf dem Weg zu Reich­tum, Macht und der Spit­ze des Film­biz…

Milla Jovovich in Mystery Thriller

Milla JovovichMil­la Jovo­vich, bekannt aus RESIDENT EVIL und FIFTH ELEMENT, spielt die Haupt­rol­le im Thril­ler THE 4TH KIND. Es pro­du­ziert das Stu­dio Gold Cir­cle Films; Olatun­de Osunsan­mi begeht für das Pro­jekt nicht nur sein Regie­de­büt, son­dern hat auch das Dreh­buch ver­fasst.

Plot: Zu den genau­en Details hält man sich noch bedeckt, aber so viel ist bekannt: Die Hand­lung soll sich um wah­re Bege­ben­hei­ten in einer Stadt in Alas­ka dre­hen. Dort ver­schwan­den in den letz­ten 40 Jah­ren auf unge­klär­te Wei­se zahl­lo­se Per­so­nen, wie so oft wird die Regie­rung beschul­digt, etwas zu ver­tu­schen. Jovo­vichs Cha­rak­ter wird die mys­te­riö­sen Fäl­le unter­su­chen.

Bild: Mil­la Jovo­vich auf dem Comic­Con 2007, aus der Wiki­pe­dia

Dreamworks adaptiert ATLANTIS- Comic

Cover ATLANTIS RISING #1Dream­works hat sich die Rech­te am Comic ATLANTIS RISING aus den Pla­ti­num Stu­di­os gesi­chert und plant eine Real­ver­fil­mung. Neben Alex Kurtz­man und Rober­to Orci vom Film­stu­dio pro­du­ziert Pla­ti­num-Chef Scott Mit­chell Rosen­berg.

Der Comic ist eine fünf­tei­li­ge Mini­se­rie, die von Rosen­berg sowie Scott O. Brown geschrie­ben wur­de, gezeich­net haben Tim Irwin und Andy Elder; Teil eins erschien im Novem­ber, Num­mer fünf wird gegen Ende die­ses Monats in den Rega­len lie­gen.

Kon­zept: Eigen­ar­ti­ge Seis­mi­sche Stö­run­gen im Meer brin­gen Mili­tärs auf den Plan und die­se unter­su­chen den tiefs­ten Teil des Oze­ans. Dort fin­det man eine unter­ir­di­sche Zivi­li­sa­ti­on, die sich auf einen Krieg mit den Ober­flä­chen­be­woh­nern vor­be­rei­tet…

Cover: ATLANTIS RISING #1, Copy­right 2007 Pla­ti­num Stu­di­os

Schlechte Karten für Mulders Stimme

Es sieht der­zeit so aus, als wür­de Fox Mul­der im zwei­ten X‑Files Kino­film eine neue Syn­chron­stim­me bekom­men. Laut FOX sorg­ten über­höh­te Gagen­for­de­run­gen der deut­schen Stim­me Ben­ja­min Völz dazu, dass man sich nach einem ande­ren Spre­cher umsieht.
Ben­ja­min Völz ist der Ansicht, dass die Syn­chron­spre­cher in Deutsch­land erheb­lich zu wenig Geld für ihre Küns­te erhal­ten und will die­se Mei­nung wohl in Sachen X‑Files II durch­zie­hen. Hoch gepo­kert und ver­lo­ren, wür­de ich sagen. Scha­de für die X‑Philes.

Tja, was soll man dazu sagen? Mei­ner Ansicht nach geht eine neue Stim­me für Mul­der über­haupt nicht und ich wer­de mir den Film mit einem ande­ren Syn­chron­spre­cher garan­tiert nicht in Deutsch anse­hen. Ich kann zwar ein gewis­ses Ver­ständ­nis für die Wün­sche von Herrn Völz (und ande­rer Syn­chron­spre­cher) auf­brin­gen, das erschöpft sich aber rela­tiv schnell, wenn ich mir über­le­ge, dass ich dazu ten­die­re, mir Fil­me und TV-Seri­en ohne­hin nur noch im Ori­gi­nal anzu­se­hen. Ande­ren geht das ganz ähn­lich, denn die Zahl der­je­ni­gen, die Eng­lisch beherr­schen und das eben­so hal­ten, wächst nicht allein weil es das Inter­net gibt. Setzt sich der Trend fort, wird viel­leicht in zehn Jah­ren nur noch für ARD und ZDF syn­chro­ni­siert ;o) und wo blei­ben dann die Syn­chron­spre­cher?

Auf xfiles-mania.de fin­det man Details zu die­sem The­ma eben­so wie einen Link zur Peti­ti­on. Wenn ich aber sehe, dass dort gra­de mal knapp über 2600 Per­so­nen unter­schrie­ben haben (dar­un­ter reich­lich Anony­me) scheint das Inter­es­se an X‑Files so groß nicht mehr zu sein. Ich hab trotz­dem mal unter­schrie­ben, kann ja nicht scha­den. Obwohl ich mir gewünscht hät­te, dass sie nicht einen die­ser dubio­sen ame­ri­ka­ni­schen Peti­ti­ons­diens­te ver­wen­det, son­dern das selbst auf der eige­nen Web­sei­te rea­li­siert hät­ten. Freie Peti­ti­ons­soft­ware gibt es genug. Naja, kön­nen ein paar Spams mehr im Fil­ter ver­puf­fen…

INDY IV Soundtrack bei Amazon

Cover Indy IV SoundtrackHard­core-Fans kön­nen sich bereits jetzt bei Ama­zon (USA) den Sound­track zu INDIANA JONES AND THE KINGDOM OF THE CRYSTAL SKULL bestel­len, aus­ge­lie­fert wird die CD aller­dings erst am 20. Mai. Der Preis ist auch heiß: Nor­ma­ler­wei­se wür­de die Sil­ber­schei­be mit der Film­mu­sik 18,99 $ kos­ten, Ama­zon bie­tet sie zum Knül­le­ro­bo­lus von $ 9,99 feil.
Selbst­ver­ständ­lich hat auch dies­mal wie­der John Wil­liams die Ver­to­nung der Aben­teu­er des peit­sche­schwin­gen­den Archäo­lo­gen mit der Schlan­gen­pho­bie über­nom­men.

Im erwei­ter­ten Arti­kel gibt es eben­so wie auf Ama­zon eine Track­lis­te, aber man kann fast schon eine Spoiler­war­nung aus­ge­ben… :o)

Copy­right des Covers: Con­cor­de Jazz und Lucas­film.

wei­ter­le­sen →

LOST bekommt Extra-Stunde

Eigent­lich soll­te die aktu­el­le Staf­fel der Robin­so­na­de LOST mit einem Zwei­tei­ler zu Ende gehen, aller­dings hat­te das Skript des zwei­ten Teils einen Umfang von sage und schrei­be 80 Sei­ten. Das war etwas viel für eine ein­zel­ne Epi­so­de und des­we­gen haben die Pro­du­zen­ten offen­bar so lan­ge gequen­gelt, bis ABC ihnen eine zusätz­li­che Stun­de zuge­stan­den hat.

Pla­nung: Am 15. Mai wird der ers­te Teil des Fina­les aus­ge­strahlt wer­den, am 22. Mai ist LOST-frei, da man mit ande­ren Seri­en wegen des Zusat­zes etwas rochie­ren muß. Am 29 Mai wird die ers­te Stun­de noch­mal wie­der­holt und gleich im Anschluß gibt es die Tei­le zwei und drei am Stück.