»The Rock« rettet Zahnfee

Bild: The Rock 2002Manch­mal gibt es in Hol­ly­wood Kon­zep­te, bei de­nen man sich fragt, was die Schrei­ber ge­raucht ha­ben. Ex-Wrest­ler und Ac­tion­star Dway­ne »The Rock« John­son spielt die Haupt­rol­le in der 20th Cen­tu­ry Fox-Pro­duk­ti­on THE TOOTH FAI­RY. John­son stellt ei­nen »ganz nor­ma­len Mann« dar, der ver­su­chen muß, das Kö­nig­reich der Zahn­fee zu ret­ten. Na, das hört sich ja nach ei­nem un­be­ding­ten Block­bu­ster an… ;o)
Mi­cha­el Lem­beck (SAN­TA CLAU­SE 2 & 3) führt Re­gie, nach ei­nem Dreh­buch von Lo­well Ganz, Baba­loo Man­del, Joshua Ster­nin und Jef­frey Ven­ti­mi­lia. Pro­du­ziert wird das Gan­ze von Ja­son Blums Blum­hou­se zu­sam­men mit Mark Ci­ar­di und Gor­don Grays May­hem Pic­tures. Über ei­nen Ki­no­start­ter­min ist noch nichts be­kannt.

Bild: Dway­ne »The Rock« John­son 2002, aus der Wi­ki­pe­dia

SERT-Haube für zu Hause

EPOCIm Per­ry-Rho­dan-Uni­ver­sum gibt es Raum­schiff­pi­lo­ten, die Emo­tion­au­ten, die über ei­nen Spe­zi­al­helm (eine so­ge­nann­te SERT-Hau­be) ihre Rau­mer per Ge­dan­ken­kon­trol­le steu­ern. Wie heißt es im Vor­spann der RAUM­PA­TROUIL­LE so schön: »Was heu­te noch wie ein Mär­chen klingt, kann mor­gen Wirk­lich­keit sein.«

Auf der Ga­mes De­ve­l­o­pers Con­fe­rence wur­de sie nun vor­ge­stellt, die SERT-Hau­be für den Haus­ge­brauch: Ein ver­blüf­fend kom­pak­tes und Geek-taug­li­ches Helm­chen mit dem Na­men EPOC, das die Steue­rung von Com­pu­ter­spie­len über die Mes­sung von Hirn­strö­men (ähn­lich der Elek­tro-En­ze­pha­logra­phie) er­mög­li­chen soll. Auch der Preis ist er­staun­lich, der Cy­ber­helm soll ge­gen Ende die­ses Jah­res zu­sam­men mit ei­nem Spiel für nur 299 Dol­lar (im Mo­ment wä­ren das ca. 200 Euro) an­ge­bo­ten wer­den.
Vor der Steue­rung des Spiels hilft dem vir­tu­el­len Zocker eine bei­ge­leg­te Soft­ware beim Ka­li­brie­ren, man muss auf vor­ge­ge­be­ne Rei­ze re­agie­ren, das Pro­gramm in­ter­pre­tiert dar­aus die für jede Per­son in­di­vi­du­el­le Steue­rung. Auch Re­ak­tio­nen auf Mi­mik sol­len an­geb­lich mög­lich sein…
Die Her­stel­ler­fir­ma Emo­tiv weist al­ler­dings dar­auf hin, dass es sich beim EPOC um eine zu­sätz­li­che Steue­rungs­mög­lich­keit han­delt, man be­nö­tigt auch wei­ter­hin kon­ven­tio­nel­le Ein­ga­be­ge­rä­te, wie zum Bei­spiel Ta­sta­tur oder Joy­stick.

Ich will das aus­pro­bie­ren! :o)

Bild: EPOC, Co­py­right Emo­tiv

Erste Szenen aus X-FILES 2

Auf dem Won­der­Con in Ka­li­for­ni­en wur­den er­ste Ein­drücke aus dem zwei­ten AKTE-X-Film ei­nem Pu­bli­kum ge­zeigt, das of­fen­bar an­ge­tan war – zu­min­dest er­weckt die Ge­räusch­ku­lis­se die­sen Ein­druck. Kann na­tür­lich auch am ho­hen Nerd-An­teil ge­le­gen ha­ben. ;o)

Da ich mir et­was Sor­ge we­gen der Rech­te ma­che, gibt es dies­mal lei­der kein ein­ge­bet­te­tes Vi­deo, son­dern nur ei­nen Link zu you­tube. Man soll­te sich aber nicht zu viel ver­spre­chen, da hat ei­ner mit ei­ner Hand­ka­me­ra mit­ge­filmt. Ob es J. J. Ab­rams war ist nicht über­lie­fert. :o)

AKIRA als Realfilm

Cover: AKIRA - Ultimate EditionAKI­RA von Katsu­hi­ro Oto­mo ist ei­ner der be­kann­te­sten und be­lieb­te­sten Man­gas und Ani­més, der Zei­chen­trick­film aus dem Jahr 1988 gilt als Klas­si­ker. Rea­li­siert wer­den soll die Neu­in­ter­pre­ta­ti­on in zwei Tei­len un­ter der Ägi­de der War­ner Brü­der, es pro­du­ziert kein Ge­rin­ge­rer als Leo­nar­do Di­Ca­prio. War­ner hat die Rech­te für eine sie­ben­stel­li­ge Sum­me vom In­ha­ber Ko­dan­sha er­wor­ben und plant ei­nen Ki­no­start im Som­mer 2009.
In­ter­es­sant dar­an ist, dass War­ner die Rech­te an AKI­RA be­reits ein­mal be­ses­sen hat, sie aber ver­fal­len ließ (wohl weil ja­pa­ni­scher Zei­chen­trick im We­sten eine Zeit lang et­was durch­hing), of­fen­bar hat man jetzt den Ein­druck, eine Neu­ver­fil­mung wür­de sich loh­nen. Auch Di­Ca­prio soll sich Ge­rüch­ten zu­fol­ge sehr für das Pro­jekt ein­ge­setzt ha­ben.
Als Re­gis­seur fun­giert Ru­ai­ri Ro­bin­son, das Dreh­buch stammt von Gary Whit­ta (BOOK OF ELI).

Co­ver: AKI­RA – Ul­ti­ma­te Edi­ti­on, Co­py­right SPV, er­hält­lich z.B. bei Ama­zon

Dr. Henry Jones jr. – in Plastik

Figur: Indiana JonesPünkt­lich zum Ki­no­start des vier­ten Aben­teu­ers des unka­putt­ba­ren Ar­chäo­lo­gen kün­digt HAS­BRO eine Se­rie von Ac­tion­fi­gu­ren an. Die 30 Zen­ti­me­ter gro­ssen Pla­stik­ka­me­ra­den wer­den vor­aus­sicht­lich um den er­sten Mai her­um in die ame­ri­ka­ni­schen Lä­den kom­men, Samm­ler soll­ten also schon­mal die Nip­pes-On­line­sto­res ih­rer Wahl in die Fa­vo­ri­ten packen.

HAS­BRO schreibt:

“With his trus­ty whip, well-worn le­a­ther jacket and an un­can­ny abi­li­ty to at­tract trou­ble, Dr. Jo­nes heads to points un­known in the up­co­m­ing In­dia­na Jo­nes and the King­dom of the Cry­s­tal Skull, from Lu­cas­film Ltd. and Pa­ra­mount Pic­tures, which ar­ri­ves in thea­ters May 22” 

Die ge­sam­te Se­rie be­steht aus fünf Fi­gu­ren:

  • In­dia­na Jo­nes
  • Spre­chen­der In­dia­na Jo­nes
  • Deut­scher Of­fi­zier
  • Mutt Wil­liams
  • Ara­ber mit Schwert

Bild: IN­DIA­NA JO­NES Ac­tion­fi­gur, Co­py­right 2008 HAS­BRO

WORLD OF GOO

Puz­zle­spie­le gibt es vie­le und meist fol­gen sie al­ten, in­zwi­schen ab­ge­lutsch­ten Ide­en, eine wirk­li­che Neue­rung in Sa­chen Game­play ist sel­ten. Und zu­ge­ge­ben, ein ganz klei­nes biß­chen kom­men Re­mi­nis­zen­zen an den Klas­si­ker Lem­mings auf, in wel­chem man klei­ne, wu­se­li­ge Gno­me durch kom­pli­zier­ter wer­den­de Le­vel zum Aus­gang bug­sie­ren muß­te.

Doch WORLD OF GOO ist völ­lig an­ders. Man baut Kon­struk­te aus klei­nen Schleim­klum­pen, die man in Stre­ben ver­wan­deln kann, muß hö­her stre­ben, ein Ziel er­rei­chen. Die Vor­ge­hens­wei­se ist schwer zu er­klä­ren; Ziel ist es auch hier, ei­nen Aus­gang zu er­rei­chen, mit mög­lichst vie­len der klei­nen Au­gen­knub­bel.

Was sol­len die lan­gen Wor­te, hier ein recht lan­ger Film der das Game­play zeigt. Für mich sieht das bril­li­ant aus und ich den­ke, das wird ein Puz­zle-Knal­ler. WORLD OF GOO soll noch in die­sem Jahr für Wii und PC er­schei­nen, spä­ter auch für Mac und Li­nux. Wer te­sten möch­te, lädt sich den ex­pe­ri­men­tel­len Vor­läu­fer als Flash­ga­me auf experimentalgameplay.com her­un­ter.


My first 35 min. w/ World of Goo – Vi­deo! from hey_­sub­ur­bia on Vimeo.

GAMES CON(VENTION) – Köln in trockenen Tüchern?

Es ver­dich­ten sich die An­zei­chen da­für, dass die GC tat­säch­lich in die­sem Jahr zum letz­ten Mal in Leip­zig statt­fin­den wird – und ab 2009 in Köln. Die Leip­zi­ger Volks­zei­tung be­ruft sich auf die Aus­sa­ge ei­nes Mit­glieds des BIU, Ver­trä­ge zwi­schen dem Ver­band und der Köl­ner Mes­se­ge­sell­schaft sei­nen be­reits un­ter­zeich­net.

Är­ger gab es um den Na­men, der künf­tig »Ga­mes Con« lau­ten soll, die Leip­zi­ger Ver­an­stal­ter der Ga­mes Con­ven­ti­on hat­ten an­ge­kün­digt, da­ge­gen zu kla­gen, ha­ben die­se An­kün­di­gung je­doch be­reits wie­der zu­rück­ge­zo­gen (Kalt Füße?). Al­ler­dings will man den­noch prü­fen, ob die Ab­kür­zung »GC« ge­schützt sei. Aha…

Die of­fi­zi­el­le Ver­laut­ba­rung soll es am Mon­tag ge­ben, wenn aber schon die FAZ über die oben ge­nann­ten Klag­ei­de­en der Leip­zi­ger be­rich­tet, dürf­te das of­fi­zi­el­le State­ment nur noch Ma­ku­la­tur sein.

Pri­ma, dann steht wohl für 2009 ein Be­richt von der wie dann auch im­mer ge­nann­ten größ­ten eu­ro­päi­schen Spie­le­mes­se in Köln an. :o)

HD-DVD: Das war’s endgültig

Logo HD-DVDNach lan­gem Zie­ren ist es jetzt of­fi­zi­ell: Auch To­shi­ba – prin­zi­pi­ell der ein­zi­ge Her­stel­ler von HD-DVD-End­ge­rä­ten – hat sich heu­te eben­falls vom stark schwä­cheln­den HD-For­mat los­ge­sagt. Da­mit ist das Ende der HD-DVD end­gül­tig be­sie­gelt und die Blu­eR­ay-Disk geht als Ge­win­ner aus der Aus­ein­an­der­set­zung her­vor. Für den End­ver­brau­cher kann das Ende des For­mat­streits nur Vor­tei­le be­deu­ten, denn man muss sich nicht mehr für eine Va­ri­an­te ent­schei­den. »Ear­ly Ad­op­ter« die sich be­reits die HD-DVD aus­ge­sucht hat­ten, sind jetzt na­tür­lich die An­ge­schmier­ten; dazu könn­te man auch Pa­ra­mount zäh­len, die die Schei­ben in ih­ren STAR-TREK-TOS-HD-DVD-Bo­xen jetzt als Bier­deckel ver­wen­den kön­nen (was scha­de ist, aber das Ma­te­ri­al liegt ja nun in HD vor, das kann man auch auf eine BD pres­sen). Ein wei­te­rer Ver­lie­rer ist Mi­cro­soft, die eben­falls auf die­sen Nach­fol­ger der DVD ge­setzt hat­ten (und sich bis­lang mit Kom­men­ta­ren vor­nehm zu­rück­hal­ten).
Stol­ze Be­sit­zer von HD-DVDs kön­nen jetzt im Prin­zip nur noch dar­auf hof­fen, dass ein net­ter Her­stel­ler Mul­ti­for­mat-Lauf­wer­ke auf den Markt wirft, rech­nen wür­de ich da­mit aber nicht mehr.

Dumm ge­lau­fen.

Up­date: LG Elec­tro­nics hat an­ge­kün­digt, wei­ter­hin Play­er auf den Markt zu brin­gen die auch HD-DVD ab­spie­len kön­nen. Mar­ke­ting Ma­na­ger Da­ni­el Aziz er­klär­te, dass man Kon­su­men­ten, die be­reits be­gon­nen ha­ben eine HD-DVD-Samm­lung auf­zu­bau­en, wei­ter­hin mit Kom­bi­play­ern ver­sor­gen wol­le. Die »frü­hen Vö­gel« un­ter den End­ver­brau­chern wirds freu­en.

WALL-E

…ist der Ti­tel ei­nes wei­te­ren Ani­ma­ti­ons­films aus dem Hau­se PIXAR (von den Ma­chern von FIN­DET NEMO). Prot­ago­nist ist ein klei­ner Ro­bo­ter, der auf der un­be­wohn­ba­ren Erde zu­rück­ge­blie­ben ist, um sie auf­zu­räu­men. Nach sie­ben­hun­dert Jah­ren lan­des ei­nes Ta­ges ein Raum­schiff…

Sieht gut aus!

Wer gern was qua­li­ta­tiv An­spre­chen­de­res hät­te, schaut bei Mo­vie­ma­ze.

Boxoffice: Erfolge für SF und Fantasy

Kinoplakat JUMPERUn­ter den Boxof­fice-Ge­win­nern vom letz­ten Wo­chen­en­de tum­meln sich zwei Gen­re-Fil­me: Auf Platz eins fin­det sich JUM­PER (mit Hay­den Chri­sten­sen und Sa­mu­el L. Jack­son) nach dem 1992er Te­le­por­ter-Ro­man von Ste­ven Gould (33.8 Me­ga­bucks seit dem Va­len­tins­tag), Platz drei hält der Fantasy/Märchenfilm THE SPI­DER­WICK CHRO­NI­CLES (21.3 Mil­lio­nen seit Don­ners­tag).
Na gut, auf Platz zwei lan­de­te der Tanz­film STEP UP 2 THE STRE­ETS, aber man kann eben nicht al­les ha­ben… ;o)

Ki­no­pla­kat JUM­PER, Co­py­right 2008 20th Cen­tu­ry Fox

2D-Trailer zum 3D-Film

JOURNEY TO THE CENTER OF THE EARTH Cover 1874Ich hat­te ja be­reits über die 3D-Fas­sung von JOUR­NEY TO THE CEN­TER OF THE EARTH mit Bren­dan Fra­ser be­rich­tet. Jetzt gibt es den er­sten Trai­ler zum räum­li­chen Ac­tion-Spek­ta­kel. Es wird sich noch zei­gen müs­sen, ob das nur eine Ef­fekt­show oder auch ein an­sehn­li­cher Film mit Hand­lungs-Spu­ren­ele­men­ten wird. Auf der an­de­ren Sei­te: Ich gehe hin und wie­der auch mal ganz gern für eine über­di­men­sio­nier­te Tech-Demo ins Kino. ;o) Der Vor­gucker sieht ja schon ganz nett aus…

Den Trai­ler gibt es bei Ci­ne­p­lex.

Co­ver: JOUR­NEY TO THE CEN­TER OF THE EARTH, Aus­ga­be von 1874, aus der Wi­ki­pe­dia