METROPOLIS-Remake?

Cover METROPOLIS DVDDie Re­make-Wel­le macht auch vor nichts halt: Pro­du­zent Tho­mas Schüh­ly (DER NAME DER ROSE, DER TOT­MA­CHER, ALEX­AN­DER) hat die Rechts an Fritz Langs Klas­si­ker aus dem Jahr 1927 vom In­ha­ber Sess­ler Ver­lag er­wor­ben. Da­mals war der SF-Stumm­film die teu­er­ste Pro­duk­ti­on al­ler Zei­ten.
Va­rie­ty be­rich­tet nun, dass Schüh­ly sich mit Ma­rio Kas­sar (STAR­GA­TE , TER­MI­NA­TOR 2 & 3) zu­sam­men­tun will, um eine mo­der­ne Fas­sung von ME­TRO­PO­LIS zu rea­li­sie­ren. Die bei­den ste­hen auf der Su­che nach ei­nem ad­äqua­ten Re­gis­seur in Ver­hand­lun­gen mit di­ver­sen Top-Na­men und man kann wahr­schein­lich dem­nächst mit ei­ner Ver­laut­ba­rung hier­zu rech­nen.

Plot des Ori­gi­nals: Der Film spielt in ei­nem gi­gan­ti­schem Stadt­staat des Jah­res 2026, cha­rak­te­ri­siert durch sei­ne mo­nu­men­ta­len Wol­ken­krat­zer und Art-Deco-Ar­chi­tek­tur. Er be­han­delt den Klas­sen­kampf zwi­schen der rei­chen Ge­sell­schaft der Pla­ner und Den­ker, die in Lu­xus hoch über der Erde le­ben, und den un­ter­ir­disch schuf­ten­den Ar­bei­tern, die sich ein eben­so pri­vi­le­gier­tes Le­ben wün­schen.

Co­ver ME­TRO­PO­LIS De­lu­xe Edi­ti­on DVD Co­py­right 2003 UFA, er­hält­lich zum Bei­spiel bei Ama­zon

Handhabung der Kommentare geändert

Auch, wenn sich die Kom­men­ta­re auf die­ser Sei­te in en­gen Gren­zen hal­ten, habe ich so­eben die Ein­stel­lun­gen än­dern müs­sen: Kom­men­ta­re wer­den ab so­fort von ei­nem Ad­min frei­ge­ge­ben und er­schei­nen nicht mehr au­to­ma­tisch auf der Sei­te.
Was das soll? Hei­se be­rich­te­te ge­stern im Ticker dar­über, dass das Land­ge­richt Ham­burg wie­der ein­mal sei­ne – nen­nen wir es vor­sich­tig – »über­aus krea­ti­ve Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Me­di­um In­ter­net« be­wie­sen hat.
Laut Ent­schei­dung des Ge­richts über eine einst­wei­li­ge Ver­fü­gung ist ein Blog­be­trei­ber dazu ver­pflich­tet, alle Kom­men­ta­re vor Ver­öf­fent­li­chung auf even­tu­el­le Rechts­ver­stö­sse zu über­prü­fen und er sei­nen Pflich­ten nicht da­mit Ge­nü­ge tut, ei­nen rechts­wid­ri­gen Kom­men­tar bei Kennt­nis­nah­me so­fort zu ent­fer­nen.
Ich stim­me mit Ste­fan Nig­ge­mei­er (dem Be­schul­dig­ten) dar­in über­ein, dass die­se Ent­schei­dung als au­sser­or­dent­lich welt­fremd ein­zu­stu­fen ist. Wie auch schon Hei­se schreibt, ist das Ur­teil nicht rechts­kräf­tig, da Be­ru­fung ein­ge­legt wird. Bis da­hin wer­de ich Kom­men­ta­re al­ler­dings aus Si­cher­heits­grün­den ma­nu­ell frei­schal­ten müs­sen, man ver­ge­be mir, wenn das auch schon­mal et­was dau­ern kann.
Die Hoff­nung liegt in der näch­sten In­stanz – dem OLG – die auch be­reits ähn­li­che Ent­schei­dun­gen des LG Ham­burg ge­gen Hei­se kor­ri­giert hat­te.

Erste Bilder aus SPEED RACER

Speed Racer CoverUSA To­day hat er­ste Bil­der aus dem neu­en Wa­chow­ski-Brü­der-Film SPEED RACER nach der gleich­na­mi­gen Ani­mé-Se­rie aus den 60er Jah­ren ver­öf­fent­licht. Was will man dazu sa­gen, au­sser: »Ganz schön bunt!« Der er­ste Trai­ler soll heu­te Nacht in der Fern­seh­sen­dung EN­TER­TAIN­MENT TON­IGHT (NBC) aus­ge­strahlt wer­den, das dürf­te be­deu­ten, dass er in Kür­ze auch on­line zu fin­den sein wird.
Pro­du­zent Joel Sil­ver sag­te über die Spe­zi­al­ef­fek­te: »Die Ef­fek­te sind un­glaub­lich! Wir nen­nen sie ’Car Fu’, weil sie aus­se­hen wie Kung Fu mit Au­tos. Wir hät­ten die­sen Film in der Art bis heu­te gar nicht ma­chen kön­nen.«
Mich über­zeugt die Re­tro-Op­tik ir­gend­wie nicht, aber war­ten wir mal den Trai­ler ab.

Up­date: Und hier ist er, der Trai­ler.

Speed Racer DVD Co­ver Co­py­right Li­ons Gate

MARTERPFAHL – SOMMER DER INDIANER

Cover MARTERPFAHLVom Vir­PriV-Ver­lag er­reich­te uns ein Hin­weis auf den kürz­lich er­schie­ne­nen Ro­man MAR­TER­PFAHL – SOM­MER DER IN­DIA­NER des Au­to­ren Ste­fan Mel­nec­zuk, den wir selbst­ver­ständ­lich gern an un­se­re Le­ser wei­ter­ge­ben.

Aus dem In­halt:
Ro­land Krafft, Da­vid Bau­er, Tho­mas Wag­ner und Son­ja Va­len­tin ver­bin­det ein dunk­les Ge­heim­nis. In Hat­tin­gen auf­ge­wach­sen, wa­ren die Freun­de vor mehr als zwan­zig Jah­ren Teil ei­ner Mut­pro­be mit ver­hee­ren­dem Ende.
Von un­heim­li­chen Er­eig­nis­sen ver­folgt, stel­len sie sich dem Alp­traum ih­rer Kind­heit und keh­ren an ei­nen Ort zu­rück, den sie mehr als al­les an­de­re fürch­ten. Nur sie ken­nen den wah­ren Hin­ter­grund ei­nes Ver­miss­ten­falls, der 1984 für Auf­se­hen sorg­te, das Ruhr­ge­biet und das Ber­gi­sche Land in Atem hielt und ihr Le­ben – und das ih­rer Fa­mi­li­en – für im­mer ver­än­dern soll­te.

Der Jun­ge, den die da­mals Vier­zehn­jäh­ri­gen vor nun­mehr über zwan­zig Jah­ren in ei­nem ver­las­se­nen Stol­len an ih­ren Mar­ter­pfahl stell­ten und dort zu­rück­lie­ßen, war­tet im­mer noch auf sie.

wei­ter­le­sen →

Drei weitere Schauspieler für X-FILES 2

Xzibit 2007Ne­ben den na­tür­lich ob­li­ga­to­ri­schen Da­vid Duchov­ny und Gil­li­an An­der­son wur­den drei wei­te­re Mi­men für den neu­en AKTE-X-Film ge­ca­stet: Bill Con­nol­ly, Aman­da Peet and Xzi­bit (ja, der heisst so). Peet und Xzi­bit sol­len FBI-Agen­ten dar­stel­len, was Co­nol­ly im Film für eine Rol­le spie­len wird, ist noch nicht be­kannt.
Se­ri­en­er­fin­der Chris Car­ter führt Re­gie nach ei­nem Dreh­buch das er zu­sam­men mit Frank Spot­nitz ver­fasst hat. Die Dreh­ar­bei­ten sol­len noch in die­sem Mo­nat in Van­cou­ver be­gin­nen, als Ki­no­start­ter­min in den USA ist der 27. Juli 2008 an­vi­siert.

Bild: Xzi­bit beim 2007er Gum­ball Ren­nen, Bild aus der Wi­ki­pe­dia un­ter Crea­ti­ve Com­mons Sharea­li­ke 2.0

HÖRBÜCHER – das Magazin

Cover hörbücher 1/2008Es gibt ja zu wirk­lich fast al­lem eine Zeit­schrift und so ver­wun­dert es nicht im Ge­ring­sten, dass auch die Hör­buch­fans eine ha­ben: hörBü­cher lau­tet der Ti­tel des Ma­ga­zins, das sechs Mal im Jahr über Neu­erschei­nun­gen und Hin­ter­grün­de be­rich­tet. Ne­ben den Ar­ti­keln fin­det sich im Heft selbst­ver­ständ­lich auch eine CD mit kom­plet­ten Hör­bü­chern (in der ak­tu­el­len Aus­ga­be de­ren zwei).
Be­son­de­res Gim­mick für Fan­ta­sy-Fans: Käu­fer der Aus­ga­be 1/2008 er­hal­ten die Mög­lich­keit, sich die Hör­fas­sung von STERN­WAN­DE­RER nach dem Buch von Neil Gai­man (die Film­fas­sung ak­tu­ell auch im Kino) ko­sten­los her­un­ter la­den zu kön­nen. Wenn das kein Kauf­an­reiz ist… Der Preis des Ma­ga­zins von EUR 4,50 ist für das Ge­bo­te­ne oh­ne­hin mehr als an­ge­mes­sen.

Co­ver hörBü­cher Aus­ga­be 1/2008 Co­py­right 2007 fal­ke­me­dia e.K.

LETTRA – Spartensender zu den Themen Bücher und Lesen

LETTRA-LogoBe­reits am 24.11.2007 ging er »on air«, man möge uns ver­zei­hen, dass wir erst jetzt be­rich­ten: der Spar­ten­sen­der zu den The­men »Bü­cher und Le­sen«.
War­um das bei­spiels­wei­se an mir na­he­zu spur­los ver­über ging ist aber leicht zu ver­ste­hen: LETT­RA ist lei­der nur im Rah­men von Pay-TV-Pa­ke­ten zu emp­fan­gen. Scha­de ei­gent­lich.

De­tails in der Pres­se­mit­tei­lung, die ist im voll­stän­di­gen Ar­ti­kel zi­tiert.

wei­ter­le­sen →

STERNENFAUST Heft 75

Cover Sternenfaust 75Es ist zwar kei­ne klas­si­sche Ju­bel­num­mer, aber dann ir­gend­wie schon, wenn man die 14-tä­gi­ge Er­schei­nungs­wei­se be­trach­tet: Die SF-Se­rie STER­NEN­FAUST aus dem Ba­stei-Ver­lag fei­ert am 17. De­zem­ber 2007 das Er­schei­nen des fünf­und­sieb­zig­sten Ban­des »DAS TOR ZUR HÖL­LE«.
Und das ist der zwei­te gro­sse Er­folg im Be­reich SF für den Ver­lag ne­ben MAD­DRAX, in frü­he­ren Zei­ten hat­te man mehr­fach ver­sucht, ein Pro­dukt ge­gen den Bran­chen­pri­mus PER­RY RHO­DAN am Markt zu platz­ie­ren, war aber bis­lang im­mer ge­schei­tert. Selbst wenn da­ma­li­ge Ver­su­che grö­sse­re Heft­num­mern er­reicht hat­ten als STER­NEN­FAUST, so wur­den die­se Heft­se­ri­en un­ter an­de­ren Vor­aus­set­zun­gen als heu­te ver­öf­fent­licht, denn wir le­ben in ei­ner Zeit, die für Hef­t­ro­ma­ne eine äu­ßerst schwie­ri­ge ist. Umso mehr muss man dem Ver­lag auch zu die­sem Er­folg gra­tu­lie­ren.

Co­ver STER­NEN­FAUST 75: Co­py­right 2007 Ba­stei

Erster Trailer zu NARNIA 2 online

Plakat NARNIA 2Ei­nen er­sten Trai­ler zu THE CHRO­NI­CLES OF NAR­NIA: PRINCE CA­SPI­AN ist on­line zu be­gut­ach­ten. In der Fort­set­zung der Ver­fil­mung der C. S. Le­wis-Tri­lo­gie spie­len un­ter an­de­rem Ben Bar­nes, Ge­or­gie Hen­ley, Skan­dar Keynes, Wil­liam Mo­se­ley, Anna Popp­le­well, Pe­ter Din­kla­ge, War­wick Da­vis, Vin­cent Grass, Ken Stott, Pier­fran­ces­co Fa­vi­no, Ser­gio Ca­stel­lit­to und Liam Nee­son. Re­gie führt wie im er­sten Teil An­drew Adam­son, das Skript stammt von Chri­sto­pher Mar­kus und Ste­ve Mc­Fee­ly.
Die Pe­ven­sies wer­den auf ma­gi­sche Wei­se er­neut ins my­sti­sche Land Nar­nia ge­holt und müs­sen dort fest­stel­len, dass seit ih­rem letz­ten Be­such (sie­he THE LION, THE WITCH AND THE WARD­RO­BE) 1300 Jah­re ver­gan­gen sind. Das gol­de­ne Zeit­al­ter des Lan­des ist lan­ge vor­bei, denn Nar­nia wur­de von den Tel­ma­rern er­obert und ächzt un­ter der gna­den­lo­sen Knu­te des bö­sen Kö­nigs Mi­raz. Nicht ganz un­er­war­tet neh­men die Kin­der den Kampf zu­sam­men mit dem recht­mä­ßi­gen Thron­er­ben Prinz Ca­spi­an und dem zu­rück­ge­kehr­ten As­lan auf.

Be­schwer­den über die mie­se Qua­li­tät des Trai­lers bit­te an Ya­hoo…

Wer ei­nen qua­li­ta­tiv bes­se­ren Trai­ler se­hen möch­te der ga­ran­tiert ohne Kin­der und Ku­schel­tie­re aus­kommt, wirft ei­nen Blick auf Dra­gon Wars. Lei­der habe ich noch kei­nen Ter­min für ei­nen deut­schen Ki­no­start fin­den kön­nen.

Film­pla­kat Co­py­right 2007 Dis­ney und Wal­den Me­dia

DUNGEON SIEGE?

Filmplakat DUNGEON SIEGENor­ma­ler­wei­se ist es das Be­ste, mög­lichst schnell das Wei­te zu su­chen, wenn ein Film vom deut­schen Re­gis­seur Uwe Boll an­ge­kün­digt wird. Üb­li­cher­wei­se wid­met er sich der Ver­fil­mung von Vi­deo­spie­len und ob­wohl die­se Strei­fen im­mer wie­der mit nam­haf­ten in­ter­na­tio­na­len Stars be­setzt sind, ge­rie­ten sie bis­lang al­le­samt un­er­träg­lich. So un­er­träg­lich, dass noch nicht ein­mal das ge­mein­sa­me Ab­lä­stern dar­über noch Spass mach­te, all­zu schlecht wa­ren die Pro­duk­tio­nen wie zum Bei­spiel BLOO­DRAY­NE, ALO­NE IN THE DARK oder PO­STAL.
Jetzt zeich­net sich Ver­blüf­fen­des ab: Der neu­este Strei­fen DUN­GE­ON SIE­GE (deut­scher Ti­tel: Die Schwer­ter des Kö­nigs – Dun­ge­on Sie­ge) be­kommt nicht nur kei­ne ver­nich­ten­den Kri­ti­ken der ein­schlä­gi­gen Film­sei­ten, auch in ei­ner Zel­lu­loid- Zu­schau­er­be­fra­gung kommt das Spek­ta­kel ganz gut weg. Selbst Ci­ne­ma ver­reisst nicht, son­dern be­män­gelt haupt­säch­lich die un­frei­wil­lig ko­mi­sche Syn­chro­ni­sa­ti­on. Trotz­dem bin ich ir­gend­wie nicht mo­ti­viert, da­für Geld an die Ki­no­kas­se zu tra­gen…

Film­pla­kat Co­py­right 2007 Twen­tieth Cen­tu­ry Fox of Ger­ma­ny GmbH

Gerücht bestätigt: Bale in TERMINATOR IV

Wir be­rich­te­ten über das Ge­rücht, dass Chri­sti­an Bale in der neu­en TER­MI­NA­TOR-Tri­lo­gie die Rol­le des Wi­der­stands­kämp­fers John Con­nor über­neh­men sol­le. Am heu­ti­gen Tage wur­de dies laut Hol­ly­wood Re­por­ter  zu­min­dest teil­wei­se be­stä­tigt: Bale steht tat­säch­lich in Ver­hand­lun­gen über eine Teil­nah­me am näch­sten Teil der Film­rei­he mit dem Ti­tel TER­MI­NA­TOR SAL­VA­TI­ON: THE FU­TURE BE­GINS. Un­klar ist je­doch noch, ob er tat­säch­lich Con­nor oder ei­nen an­de­ren zen­tra­len Cha­rak­ter dar­stel­len soll.
Als Ki­no­start­ter­min (in Ame­ri­ka) ist der Som­mer 2009 an­vi­siert.

CONSTANTINE 2 möglich

Cover Constantine DVDFran­cis La­wren­ces ak­tu­el­ler Film ist zwar I AM LE­GEND, al­ler­dings be­kam er auf der zu­ge­hö­ri­gen Pres­se­kon­fe­renz auch Fra­gen zu ei­nem mög­li­chen zwei­ten Teil von CON­STAN­TI­NE ge­stellt. Der Re­gis­seur wür­de eine sol­che Fort­set­zung gern ma­chen und hält sie auch durch­aus für mög­lich, hat nach ei­ge­ner Aus­sa­ge al­ler­dings bis­lang noch kei­nen Plot zu le­sen be­kom­men, der ihn an­spricht. Of­fen­bar ent­spra­chen die ihm bis­her vor­ge­leg­ten Skrip­te nicht sei­ner Vor­stel­lung von der Fi­gur.

CON­T­AN­TI­NE ba­siert auf den DC HELL­BLA­ZER Co­mics und wur­de von Fans eher ne­ga­tiv be­wer­tet (ja, ja, in der Vor­la­ge ist der Cha­rak­ter blond…); mir per­sön­lich hat der er­ste Teil aus­ge­spro­chen gut ge­fal­len, was dar­an lie­gen könn­te, dass ich noch nie ei­nen der Co­mics in der Hand hat­te. :o)

Ne­ben Kea­nu Ree­ves in der Ti­tel­rol­le spiel­ten Ra­chel Weisz, Til­da Swin­ton, Ga­vin Ross­da­le, Dji­mon Houn­sou, Shia La­Be­ouf und Pe­ter Stor­ma­re. Der er­ste Teil spül­te welt­weit un­ge­fähr 230 Mil­lio­nen US-Dol­lar in die Ki­no­kas­sen.

Klap­pen­text:

John Con­stan­ti­ne kam mit ei­ner Gabe auf die Welt, die er ver­ab­scheut Er kann Halb­blut-En­gel und -Dä­mo­nen er­ken­nen, die sich als Men­schen tar­nen und in un­se­rer Welt le­ben. Als eine skep­ti­sche Po­li­zei­de­tek­ti­vin RA­CHEL WEISZ als An­ge­la Dod­son ver­zwei­felt, weil sie den ge­heim­nis­vol­len Tod ih­rer ge­lieb­ten Zwil­lings­schwe­ster nicht auf­klä­ren kann, bit­tet sie Con­stan­ti­ne um Hil­fe. Mit­ten in den ka­ta­stro­pha­len Er­eig­nis­sen ei­ner an­de­ren Di­men­si­on müs­sen sie Far­be be­ken­nen und ih­ren ganz per­sön­li­chen Frie­den mit der Welt schlie­ßen – ko­ste es, was es wol­le.

Der Film wur­de für ein ame­ri­ka­ni­sches Pu­bli­kum an­ge­passt, so wur­de aus Lon­don als Hand­lungs­schau­platz Los An­ge­les und John Con­stan­ti­ne ist nicht mehr blond, son­dern dun­kel­haa­rig. Da­von ab­ge­se­hen bleibt die Fi­gur Ket­ten­rau­cher und Zy­ni­ker…

Creative Commons License

Co­ver CON­STAN­TI­NE DVD: Co­py­right War­ner Home Vi­deo, zum Bei­spiel bei Ama­zon