STAR TREK AXANAR knickt ein

STAR TREK AXANAR knickt ein

Nach­dem die Macher hin­ter dem STAR TREK-Fan­film AXANAR wegen des Gerichts­ver­fah­rens, das Para­mount und CBS gegen sie ange­strengt hat­ten, den Mund ziem­lich voll nah­men, was ihrer Ansicht nach die Chan­cen angin­gen, fei­ern sie nun, dass man »sich mit den Rech­te­inha­bern geei­nigt habe«. Auch wenn die Pres­se­mit­tei­lun­gen und die Nach­rich­ten an die Back­er ziem­lich eupho­risch klin­gen, kann ich das lei­der nur als PR ein­stu­fen, denn selbst wenn kei­ne Scha­dens­er­satz­zah­lun­gen auf Alec Peters und sein Team zukom­men, sind die Bedin­gun­gen, denen man sich im Rah­men der außer­ge­richt­li­chen Eini­gung gebeugt hat, aus Fan­sicht und erst Recht aus der Sicht der Crowd­fun­ding-Unter­stüt­zer völ­lig inak­zep­ta­bel.

Denn ursprüng­lich hat­te es gehei­ßen, man wol­le eine Pro­duk­ti­on in Län­ge eines Fea­ture-Films rea­li­sie­ren. Jetzt dür­fen sie gemäß der »Fan­film-Regeln«, denen man sich unter­wirft, nur noch zwei Epi­so­den á 15 Minu­ten ablie­fern. Das ist nicht das, wofür ich mein Geld gege­ben habe.

Wei­te­re Details will man den Unter­stüt­zern per »pri­va­ter Mail« ver­füg­bar machen, statt über das Nach­rich­ten­sys­tem auf Kick­star­ter. War­um man hier nicht ein­fach trans­pa­rent agiert, ent­zieht sich mei­nem Ver­ständ­nis, und ist ein wei­te­rer Hin­weis auf Gemau­schel. Der Text, den ich als Kam­pa­gnen­mail über Kick­star­ter erhielt, ist der­sel­be, der auch auf der AXA­NAR-Web­sei­te zu fin­den ist.

Damit haben sich auch J.J. Abrams und Jus­tin Lin ziem­lich lächer­lich gemacht, die auf einem offi­zi­el­len Event zu STAR TREK und STAR TREK BEYOND pres­se­wirk­sam erklärt hat­ten, dass die Kla­ge »in Kür­ze ein­fach weg­ge­hen wür­de«. Nichts ist weg­ge­gan­gen, Para­mount und CBS haben sich durch­ge­setzt. Eine Fan-Pro­duk­ti­on, die sich den arro­gan­ten und rea­li­täts­fer­nen Fan­film-Regeln unter­wirft, kann nur lächer­lich wer­den (denn bei­spiels­wei­se darf man nur die bil­li­gen Uni­for­men ver­wen­den, die man offi­zi­ell kau­fen kann).

Alles in allem kann man nur kon­sta­tie­ren, dass das ein schwar­zer Tag für STAR TREK-Fan­fil­me und für das Fan­dom all­ge­mein ist, und sich die Rech­te­inha­ber wei­ter von ihrer Fan­ba­se ent­fer­nen.

Von Alec Peters und sei­nem Team füh­le ich mich als Unter­stüt­zer ver­ra­ten, denn ent­ge­gen ihrer stän­di­gen Aus­sa­gen, das bis zum Ende durch­fech­ten zu wol­len, haben sie sich nun auf einen mie­sen Deal ein­ge­las­sen. Ich kann aller­dings ansatz­wei­se ver­ste­hen, dass man mil­lio­nen­schwe­re Scha­den­er­satz­zah­lun­gen ver­mei­den woll­te.

Pro­mo­gra­fik AXANAR Copy­right Axa­nar Pro­duc­tions Inc.

STAR WARS Episode VIII hat einen Titel: THE LAST JEDI

STAR WARS Episode VIII hat einen Titel: THE LAST JEDI

Wie auf offi­zi­el­len Kanä­len soeben ver­brei­tet wird, hat der nächs­te STAR WARS-Film aus der Sky­wal­ker-Saga einen Titel, die Epi­so­de VIII trägt den Titel THE LAST JEDI. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen feh­len wei­ter­hin, aber ich den­ke, nach die­ser Ver­öf­fent­li­chung samt äußerst mini­ma­lis­ti­schem Pos­ter, wer­den uns bald wei­te­re Details um die Ohren gehau­en. Und wer der letz­te Jedi ist, wis­sen wir ohne­hin alle … :)

Ich fra­ge mich, was uns die Tat­sa­che sagen soll, dass die STAR WARS-schrift dies­mal rot ist, statt gelb, das ist ganz sicher kein Zufall …

(Es gibt übri­gens einen STAR WARS-Fan­film glei­chen Titels …)

Pro­mo-Pos­ter THE LAST JEDI Copy­right Dis­ney und Lucas­Film

LAWNMOWER MAN kommt als Fernsehserie zurück – in der Virtuellen Realität

LAWNMOWER MAN kommt als Fernsehserie zurück – in der Virtuellen Realität

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Auch wenn er im Kino eher durch­schnitt­lich abschnitt, ist der Film THE LAWNMOWER MAN (deutsch: DER RASENMÄHERMANN) aus dem Jahr 1992 mit Pier­ce Bros­nan und Jeff Fahey längst ein Kult-Klas­si­ker gewor­den. Es gibt eine Kurz­ge­schich­te glei­chen Namens von Ste­phen King, auf der der Film angeb­lich beruh­te, er hat­te dann aber so wenig damit zu tun, dass King sogar gegen die Nut­zung des Titels klag­te. Es gab Fort­set­zun­gen mit ande­ren Pro­du­zen­ten und Schau­spie­lern, in denen Matt Fre­wer (MAX HEADROOM) die Rol­le des Rasen­mä­her­manns Jobe über­nahm.

Die Fir­ma Jaunt macht »Cine­ma­tic Vir­tu­al Rea­li­ty«, also fil­mi­sche Medi­en für VR-Bril­len. Die haben die Rech­te am Film­stoff erwor­ben, um eine TV-Serie dar­aus zu machen, die man nur mit einem ent­spre­chen­den Head­set voll­stän­dig erfah­ren kann. Rech­te­inha­ber Jim How­ell sag­te, dass man die bahn­bre­chen­den Dar­stel­lung einer vir­tu­el­len Rea­li­tät im Film auf zeit­ge­mä­ße Wei­se in die jetzt tat­säch­lich exis­tie­ren­den VR-Tech­no­lo­gie über­tra­gen möch­te.

Wenn man sich den Trai­ler des Kino­films ansieht ist es erstaun­lich, wie nahe das Head­set-Design aus dem Jahr 1992 an den aktu­el­len VR-Bril­len ist.

Man darf gespannt sein. Der Durch­satz an VR-Bril­len im hei­mi­schen Wohn­zim­mer ist nach wie vor dünn, aller­dings könn­te für so eine Serie auch eine simp­le Lösung wie Goog­le Card­board und Nach­fol­ger aus­rei­chen. Und dafür benö­tigt man tat­säch­lich nur einen Plas­tik­hal­ter und ein halb­wegs poten­tes Smart­pho­ne.

Mehr dazu wenn ich mehr erfah­re.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Andy Weir arbeitet an NASA-Fernsehserie MISSION CONTROL

Andy Weir arbeitet an NASA-Fernsehserie MISSION CONTROL

Den Namen Andy Weir soll­te man ken­nen: Der US-Autor ver­fass­te den Roman THE MARTIAN, eine Art NASA-Mac­Gy­ver-Robin­so­na­de, die mit Matt Damon in der Rol­le des schnodd­ri­gen Astro­nau­ten Mark Wat­ney ver­filmt wur­de. Buch und Film waren über­aus erfolg­reich.

Das hat die Mäch­ti­gen beim Sen­der CBS dazu gebracht, ihn anzu­heu­ern. Weir soll erst ein­mal das Dreh­buch zu einem Pilo­ten für eine Fern­seh­se­rie schrei­ben, in der es um die NASA geht. Eben­falls dabei: Simon Kin­berg (X‑MEN, er hat­te auch an MAR­TI­AN-Kino­film mit­ge­ar­bei­tet) und Charles Eglee (THE SHIELD & DEXTER). Weir wird auch aus­füh­ren­der Pro­du­zent, zusam­men mit Kin­berg, Eglee, Court­ney Con­te, Quan Phung und Adit­ya Sood. Der­zeit gibt es weder Infor­ma­tio­nen dazu, wer Regie füh­ren soll, noch wel­che Schau­spie­le­re besetzt wer­den sol­len.

Die Serie soll den Titel MISSION CONTROL tra­gen. Nach der Pro­duk­ti­on des Pilot­films will CBS dann ent­schei­den, ob eine gan­ze Show dar­aus wer­den wird.

In Zei­ten eines Donald Trump kann die NASA jeg­li­che Wer­bung sicher­lich gut brau­chen.

Bild Andy Weir 2016 von der NASA, Public Domain

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

TERMINATOR 6 neu aufgeladen

TERMINATOR 6 neu aufgeladen

Nach dem Boxof­fice-Desas­ter namens TERMINATOR: GENISYS, der eigent­lich der ers­te Teil einer Tri­lo­gie sein soll­te, waren die Plä­ne für einen sechs­ten Film um Ter­mi­na­to­ren aus der Zukunft recht zügig ein­ge­schmol­zen wor­den. Doch jetzt ändert sich das gera­de.

Angeb­lich wird Fran­chise-Erfin­der James Came­ron bei einem wei­te­ren Strei­fen um die von Sky­net aus­ge­sand­ten Kil­ler-Robo­ter als »God­fa­ther« fun­gie­ren, das dürf­te so etwas wie aus­füh­ren­der Pro­du­zent und/oder Crea­ti­ve Con­sul­tant sein. Das wirk­lich inter­es­san­te ist aber die Wahl des Regis­seurs: das soll Tim Mil­ler über­neh­men, der hat nicht zuletzt mit DEADPOOL gezeigt, was er kann.

Film sechs soll gleich­zei­tig ein Reboot und einen Abschluss der Rei­he dar­stel­len, mög­li­cher­wei­se hat­te Came­ron vom Rum­ge­eie­re der Stu­di­os mit dem Fran­chise die Nase voll. Das Geld fürs Pro­jekt bringt David Elli­son von Sky­dance mit. Der­zeit ist man auf der Suche nach »nam­haf­ten SF-Autoren«, die Came­ron und Mil­ler bei der Ent­wick­lung einer Sto­ry unter­stüt­zen sol­len.

Wie etwas aus­se­hen könn­te, das gleich­zei­tig ein Reboot und Abschluss ist, ent­zieht sich mei­ner Phan­tas­tie der­zeit noch etwas. Wei­te­re Details sind auf­grund der frü­hen Pro­jekt­pha­se noch nicht bekannt, auch nicht, ob Arnie wie­der mit­spie­len wird. Wenn ich mehr erfah­re, wer­det ihr es wis­sen.

Pro­mo­fo­to aus TERMINATOR: GENISYS Copy­right Para­mount Pic­tures und Sky­dance

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neuer Trailer: POWER RANGERS

Neuer Trailer: POWER RANGERS

Heu­te ist offen­bar Trai­ler-Tag, na sei’s drum. Ich hat­te ja von die­sem POWER RANGERS-Film so über­haupt nichts erwar­tet, aber nach­dem bereits der ers­te Trai­ler wirk­lich gut aus­sah, setzt der zwei­te sogar noch einen drauf, das sieht alles wirk­lich nicht schlecht aus.

Regie führt Dean Israe­li­te (PROJECT ALMANAC), das Dreh­buch ver­fass­te John Gatins nach einer Sto­ry von Matt Saza­maBurk Shar­plessMiche­le Mul­ro­ney und Kier­an Mul­ro­ney. Es spie­len unter ande­rem: Bryan Crans­tonEliza­beth BanksNao­mi ScottBecky G.Dacre Mont­go­me­ryLudi Lin und RJ Cyler.

Deutsch­land­start ist am 23. März 2017.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neuer Trailer: LOGAN

Neuer Trailer: LOGAN

Zum letz­ten Film, in dem Hugh Jack­man Logan ali­as Wol­veri­ne spie­len wird, gibt es einen neu­en Trai­ler. LOGAN zeigt einen, alten, des­il­lu­sio­nier­ten Logan in einer post­apo­ka­lyp­ti­schen Zukunft, der sich um ein jun­ges Mäd­chen küm­mern muss. Oder muss er sie viel­mehr unter Kon­trol­le hal­ten?

Das sieht rich­tig gut aus, ein Road­mo­vie-Super­hel­den­film weit abseits der übli­chen Gen­re-Bah­nen.

Deut­scher Kino­start ist am 2. März 2017.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: COLOSSAL mit Anne Hathaway

Trailer: COLOSSAL mit Anne Hathaway

Nacho Viga­lon­do, der Regis­seur hin­ter TIMECRIMES, führ­te auch Regie bei COLOSSAL mit Anne Hat­ha­way in der Haupt­rol­le. Hat­ha­way spielt eine Frau, die fest­stel­len muss, dass sie irgend­ei­ne Ver­bin­dung zu einem Kai­ju hat, das gera­de eine Stadt in Süd­ko­rea ver­wüs­tet. Nach dem Trai­ler kann man noch nicht so recht fest­stel­len, ob das eher dra­ma­tisch oder komisch wer­den soll.

In wei­te­ren Rol­len: Dan Ste­vens, Jason Sudeikis und Tim Bla­ke Nel­son. Viga­lon­do schrieb auch das Dreh­buch und fun­giert als aus­füh­ren­de Pro­du­zent, zusam­men mit Gar­rett BaschJus­tin BurschJona­than Deck­terShawn Wil­liam­son.

US-Kino­start ist am 20. Janu­ar 2017, nach­dem der Strei­fen bereits Mit­te 2016 auf Film­fes­ti­vals lief, einen Start­ter­min für Deutsch­land gibt es lei­der bis­her nicht. Das wür­de ich gern sehen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: CALL OF CTHULHU – DEPTHS OF MADNESS

Trailer: CALL OF CTHULHU – DEPTHS OF MADNESS

Ich hat­te bereit über das ami­bi­tio­nier­te Com­pu­ter­spiel-Pro­jekt CALL OF CTHULHU – DEPTHS OF MADNESS berich­tet. Das wird von Cya­ni­de Stu­di­os ent­wi­ckelt, hieß ursprüng­lich CALL OF CTHULHU ‑THE GAME und basiert auf dem Rol­len­spiel von Chao­s­i­um.

In CALL OF CTHULHU spielt man Edward Pier­ce, einen Pri­vat­de­tek­tiv aus dem Bos­ton der 1920er Jah­re. der unter­sucht den Fall der auf Dark­wa­ter Island unter mys­te­riö­sen Umstän­den ums Leben gekom­me­nen Sarah Haw­kins und ihrer Fami­lie. Der Spie­ler ent­deckt ver­stö­ren­de Wahr­hei­ten, wäh­rend der uralte Träu­mer Cthul­hu zu erwa­chen droht.

Cya­ni­de hat einen neu­en Trai­ler zur Ver­fü­gung gestellt, einen offi­zi­el­len Ver­öf­fent­li­chung­ter­min gibt es noch nicht, der­zeit heißt es noch »irgend­wann in 2017«. Es erscheint für PS4, Xbox One und PC. Mehr auf der offi­zi­el­len Web­sei­te oder auf Face­book und Twit­ter.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Pratchetts GOOD OMENS: Neil Gaiman macht Serie für Amazon und die BBC

Pratchetts GOOD OMENS: Neil Gaiman macht Serie für Amazon und die BBC

Im ver­gan­ge­nen April hat­te ich dar­über berich­tet, dass Neil Gai­man per­sön­lich sein und Ter­ry Prat­chetts Buch GOOD OMENS in eine Fern­seh­se­rie umset­zen wol­le. Damals war nur klar, dass es gesche­hen soll, aller­dings nicht wie die genau­en Begleit­um­stän­de sein wür­den, ein Sen­der wur­de noch nicht genannt.

Jetzt wird berich­tet, dass Ama­zon die Serie für sei­nen Strea­ming­dienst finan­zie­ren wird, in Copro­duk­ti­on mit der BBC. Und tat­säch­lich wird Gai­man selbst der Showrun­ner des Pro­jekts sein. GOOD OMENS soll dann irgend­wann im Jahr 2018 welt­weit auf Ama­zon Prime bereit gestellt wer­den. Neil Gai­man wird auch aus­füh­rend pro­du­zie­ren, zusam­men mit Caro­li­ne Skin­ner (DOCTOR WHO), Chris Suss­manRob Wil­kins, und Rod Brown.

GOOD OMENS (deutsch: EIN GUTES OMEN) dreht sich um ein unge­wöhn­li­ches Paar: Der Dämon Crow­ley und der Engel Azi­ra­pha­le müs­sen sich zusam­men tun, um die Apo­ka­lyp­se zu ver­hin­dern.

Cover­ab­bil­dung GOOD OMENS Copy­right Har­per Torch

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

STAR TREK DISCOVERY: Sarek besetzt, möglicherweise wird Start erneut verschoben

STAR TREK DISCOVERY: Sarek besetzt, möglicherweise wird Start erneut verschoben

Wie wir bereits wis­sen, spielt STAR TREK DISCOVERY unge­fähr zehn Jah­re vor TOS. Und es war auch bereits ange­kün­digt wor­den, dass man viel­leicht Cha­rak­te­re aus der klas­si­schen Serie zu sehen bekom­men könn­te. Sei­tens der Pro­du­zen­ten wur­de jetzt bekannt gege­ben, dass Spocks Vater Sarek besetzt wur­de. Die Rol­le über­nimmt James Frain (GOTHAM, ORPHAN BLACK). Wenn man bedenkt, dass alle Figu­ren aus TOS bereits exis­tie­ren, wären noch mehr Came­os denk­bar – und auch die Chan­ce, die Uralt-Fans zu ver­prel­len.

Die Fans ver­prel­len kann man bei CBS aber auch anders. Der Start­ter­min wur­de ja bekann­ter­ma­ßen ver­scho­ben und der Showrun­ner Bryan Ful­ler gab den Pos­ten ab – ver­mut­lich wegen der berüch­tig­ten »krea­ti­ven Dif­fe­ren­zen«. Das so etwas nicht gut für die Pro­duk­ti­on ist, ver­steht sich von selbst, und ein aktu­el­les State­ment von CBS gegen­über Enter­tain­ment Wee­kly klingt nicht eben viel­ver­spre­chend:

Pro­duc­tion on Star Trek: Dis­co­very begins next week. We love the cast, the scripts and are exci­ted about the world the pro­du­cers have crea­ted.  This is an ambi­tious pro­ject; we will be fle­xi­ble on a launch date if it’s best for the show.  We’ve said from the begin­ning it’s more important to do this right than to do it fast. The­re is also added fle­xi­bi­li­ty pre­sen­ting on CBS All Access, which isn’t behol­den to sea­so­nal pre­mie­res or launch win­dows.

Dar­aus könn­te man lesen, dass man den Start noch­mal ver­schie­ben möch­te. Die Begrün­dung »ist ja für einen Strea­ming­dienst, da muss man sich anders als bei einem Fern­seh­sen­der nicht an Ter­mi­ne hal­ten«, fin­de ich äußerst frag­wür­dig und es wür­de die Repu­ta­ti­on von CBS als Rech­te­inha­ber von STAR TREK-Fern­seh­se­ri­en wei­ter beschä­di­gen. Sie und Para­mount hat­ten ja abseits der Que­re­len um die Pro­duk­ti­on von DISCOVERY auch mit ihren rea­li­täts­fer­nen und arro­gan­ten Fan­film-Regeln für viel Unmut unter den Fans gesorgt. Wenn die Ver­ant­wort­li­chen beim Sen­der so wei­ter machen, sehe ich für die mit Span­nung erwar­te­te neue Serie im Prime-Uni­ver­sum lei­der kei­ne rosi­ge Zukunft.

Pro­mo­gra­fik STAR TREK DISCOVERY Copy­right CBS

Extended Trailer: POWERLESS

Extended Trailer: POWERLESS

POWERLESS ist eine Come­dy-Serie aus dem DC-Uni­ver­sum, die sich um Way­ne Secu­ri­ty dreht, eine Agen­tur, die es ganz nor­ma­len Per­so­nen ermög­li­chen soll, sich in einer Welt zu behaup­ten, die von Super­hel­den nur so zu wim­meln scheint. Ich hat­te berich­tet.

NBC hat­te einen Trai­ler bereit gestellt und davon gibt es jetzt noch eine erwei­ter­te Ver­si­on. Und ich muss zuge­ben, dass das wirk­lich wit­zig aus­sieht! :D

POWERLESS star­tet in den USA am 2. Febru­ar 2017 auf NBC.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.