Henry Cavill

Amazon wird WARHAMMER 40K-Filme und Serien produzieren

Promografik Ankündigung Warhammer 40K

Ama­zon und Games Work­shop haben soeben offi­zi­ell bestä­tigt, dass sie Fern­seh­se­ri­en und Fil­me pro­du­zie­ren wer­den, die auf der Table­top-Spie­le­rei­he WARHAMMER 40000 basie­ren, die Ver­trä­ge sei­en soeben unter­schrie­ben wor­den. Die ers­te Ankün­di­gung dazu gab es vor einem Jahr, jetzt hat man sich geei­nigt. WARHAMMER 40K ist der Sci­ence Fic­tion-Able­ger des Fan­ta­sy-Spiels WARHAMMER und spielt Jahr­tau­sen­de in des­sen Zukunft, die ers­te Aus­ga­be erschein 1987 als WARHAMMER 40000: ROGUE TRADER. Neben dem Table­top gibt es Pen & Paper-Rol­len­spie­le, Roma­ne, Com­pu­ter­spie­le und was weiß ich nicht noch alles. 40K, so die Abkür­zung, wird immer wie­der wegen angeb­lich faschis­to­ider Ten­den­zen kri­tisch bewer­tet, ande­re sind der Ansicht, dass das alles sati­risch gemeint sei. Auf­grund man­geln­der Detail­kennt­nis­se kann ich mir kei­ne abschlie­ßen­de Wer­tung dazu erlau­ben, ten­die­re aber eher zu Letzterem.

Aus der Ankün­di­gung zu Seri­en und Filmen:

All we can tell you right now is that an éli­te band of screen­wri­ters, each with their own par­ti­cu­lar pas­si­on for War­ham­mer, is being assem­bled to help bring the set­ting and cha­rac­ters you love to the screen.

Bemer­kens­wert ist dabei: Einer der Pro­du­zen­ten wird Hen­ry Cavill (SUPERMAN, THE WITCHER) sein. Der ist ein lang­jäh­ri­ger Fan des Fran­chi­ses. Abge­se­hen vom Pro­du­zie­ren wird nicht aus­ge­schlos­sen, dass er auch in den zu pro­du­zie­ren­den Medi­en mit­spie­len wird.

Ter­mi­ne wann man etwas zu sehen bekom­men wird will man noch nicht geben, es wer­den zwei bis drei Jah­re genannt, bis »etwas auf den Bild­schir­men ankom­men wird«.

Pro­mo­gra­fik Copy­right Games Work­shop Limited

Trailer: ARGYLLE

ARGYLLE, der neue Film von Matthew Vaughn (KINGSMEN), sieht nach einer Men­ge Spaß aus, sowie nach dem skur­ri­len Humor, den sei­ne Fil­me aus­ma­chen. Prämisse:

Elly Con­way, eine intro­ver­tier­te Spio­na­ge­ro­man­au­to­rin, die ihr Haus nur sel­ten ver­lässt, wird in die rea­le Welt der Spio­na­ge hin­ein­ge­zo­gen, als die Hand­lun­gen ihrer Bücher den Akti­vi­tä­ten eines fins­te­ren Unter­grund­syn­di­kats etwas zu nahe kommen.

Die Beset­zung ist bemer­kens­wert: Bryce Dal­las HowardHen­ry CavillSofia Bou­tel­laRob DelaneyCathe­ri­ne O’Ha­raDua LipaJohn CenaBryan Cran­s­tonSamu­el L. Jack­son u.v.a.m.

Regie führt Matthew Vaughn nach einem Dreh­buch von Jason Fuchs, basie­rend auf einem Roman von Elly Con­way.

USA-Start ist am 2. Febru­ar 2024, bei uns ver­mut­lich einen Tag vorher.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

Pro­mo­pos­ter Copy­right Uni­ver­sal Pictures

Vom SUPERMAN und WITCHER zum … HIGHLANDER?

Nein, ich wer­de die­sen Arti­kel nicht mit »es kann nur einen geben!« begin­nen, der Gag hat sich schon vor Jahr­zehn­ten abge­nutzt. Dass mal wie­der ein HIGHLANDER-Reboot in der Mache ist, ist nichts Neu­es mehr. Dabei wur­den bereit diver­se poten­ti­el­le Regis­seu­re ver­schlis­sen, bei­spiels­wei­se  Jus­tin Lin oder Juan Car­los Fres­na­dil­lo. Seit grob 2016 hat Chad Sta­hel­ski den Job. Der hat­te natür­lich mit diver­sen JOHN WICK-Fil­men eine Men­ge zu tun. Das The­ma ist jetzt durch, so dass HIGHLANDER mög­li­cher­wei­se Chan­cen hat, pro­du­ziert zu werden.

Dass Hen­ry Cavill für die Titel­rol­le vor­ge­se­hen ist, wis­sen wir im Prin­zip auch schon seit 2021. Dann pas­sier­ten … Din­ge. Cavill ließ den WITCHER hin­ter sich, um wie­der SUPERMAN zu geben und das The­ma ist jetzt dank des gunn­schen Umkrem­pelns des DC-Film-Uni­ver­sums auch durch. Damit wäre Cavill frei für die Rol­le des schot­ti­schen Schwert­schwin­gers aus Glen­finnan am Loch Shiel.

In einem Pod­cast erzählt Sta­helsky, war­um das alles so lan­ge dau­ert. Er will »alles rich­tig machen«. Das ist bei dem The­ma auch ein guter Plan, ich kann mich da an Fil­me erin­nern … Inter­es­sant ist aber auch, dass man nicht nur die Ori­gi­nal­sto­ry nut­zen will, son­dern auch Aspek­te aus der TV-Serie, die in Tei­len wirk­lich gut war und auch eine Men­ge Fans hat (ich hab mir die neu­lich noch­mal gege­ben, die kann man immer noch gut gucken, mit einem Schuss Nost­al­gie natür­lich). Und der Reboot soll ein neu­es »Gathe­ring« vor­be­rei­ten, also den Kul­mi­na­ti­ons­punkt, bei dem es am Ende nur einen geben soll. Das soll den nöti­gen Raum geben, damit das Gan­ze nicht mit einem Film vor­bei sein muss.

Muss man HIGHLANDER reboo­ten? Nicht zwin­gend. Aber mit Sta­helsky als Regis­seur und Cavill als Con­nor McLeod? Count me in. Schwert­ge­fuch­tel beherrscht der Cavill ja ohne­hin und wenn sie sich auch auf die TV-Serie bezie­hen, wäre ja sogar ein Gast­auf­tritt von Adri­an Paul mög­lich (der macht für sein Alter echt noch was her, wäre doch ein top Rami­rez …). Wenn das jemand adäquat ins 21. Jahr­hun­dert heben kann, dann ver­mut­lich Sta­helsky und Cavill. Ich mein, das Pro­mo-Bild aus WITCHER oben sagt doch schon alles.

Auch wenn Kopp-ab-Puris­ten mich dafür ver­mut­lich has­sen wer­den: Das The­ma ist gut genug, um einen pri­ma gemach­ten Reboot tra­gen zu kön­nen. Thea­ter­stü­cke wer­den auch seit den alten Grie­chen neu interpretiert.

Es kann auch einen Neu­en geben!

Dank an Kris Köhn­topp fürs Finden.

Pro­mo­gra­fik THE WITCHER Copy­right Netflix

THE WITCHER Season 3 official Trailer

Die drit­te Staf­fel der Aben­teu­er um den weiß­haa­ri­gen Hexer steht ins Haus. Hen­ry Cavill wird ein letz­tes Mal für THE WITCHER die wei­ße Perü­cke auf­set­zen und sich Ban­da­gen um sei­ne ver­letz­te Hose wickeln … ;)

Es gibt natür­lich ein Wie­der­se­hen mit Freya Allan als Ciri und Anya Cha­lo­tra als Yene­fer und auch Joey Batey wird die Klamp­fe wie­der aufnehmen.

Die drit­te Staf­fel star­tet am 29. Juni 2023 beim Strea­ming­dienst Net­flix, danach wird dem Ver­neh­men nach Liam Hems­worth die Rol­le übernehmen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

Henry Cavill realisiert WARHAMMER 40000-Projekt mit Amazon

Als bekannt wur­de, dass Hen­ry Cavill nicht mehr als WITCHER zur Ver­fü­gung ste­hen wür­de, nahm man an, dass er sich das Cape von Kal-El ali­as Super­man erneut umhän­gen wür­de. Doch auch die­se Rol­le wird er letz­ten Infor­ma­tio­nen zufol­ge nicht wie­der übernehmen.

Bekannt war eben­falls, dass Cavill ein ziem­li­cher Voll­nerd ist, unter ande­rem han­delt es sich bei ihm um einen Fan des Sci­fi-Table­top-Games WARHAMMER 40000 aus dem Hau­se Games Work­shop. Die ers­te Edi­ti­on des Minia­tu­ren­spiels erschien 1987, es gab zahl­lo­se Ite­ra­tio­nen in Form von Pen&Paper-Rollenspielen, Comics, Com­pu­ter­spie­len und Romanen.

WARHAMMER 40.000 ist in einer fer­nen Zukunft ange­sie­delt, in der eine sta­gnie­ren­de mensch­li­che Zivi­li­sa­ti­on von feind­li­chen Außer­ir­di­schen und über­na­tür­li­chen Krea­tu­ren bedrängt wird. Die Spiel­fi­gu­ren sind eine Mischung aus Men­schen, Außer­ir­di­schen und über­na­tür­li­chen Mons­tern, die über futu­ris­ti­sche Waf­fen und über­na­tür­li­che Kräf­te verfügen.

Ama­zon hat die Film­rech­te an dem Stoff erwor­ben und Hen­ry Cavill soll nicht nur eine Haupt­rol­le spie­len, son­dern auch pro­du­zie­ren, zusam­men mit Nata­lie Vis­cu­so von Ver­ti­go. Er schrieb dazu:

I have loved War­ham­mer sin­ce I was a boy, making this moment tru­ly spe­cial for me. The oppor­tu­ni­ty to she­p­herd this cine­ma­tic uni­ver­se from its incep­ti­on is quite the honor and the respon­si­bi­li­ty. I couldn’t be more gra­teful for all the hard work put in by Ver­ti­go, Ama­zon Stu­di­os, and Games Work­shop to make this hap­pen. One step clo­ser to making a nigh on lifel­ong dream come true.

Auf sei­nem insta­gram-Account schrieb er:

For 30 years I have dreamt of see­ing a War­ham­mer uni­ver­se in live action. Now, after 22 years of expe­ri­ence in this indus­try, I final­ly feel that I have the skill set and expe­ri­ence to gui­de a War­ham­mer Cine­ma­tic Uni­ver­se into life. Part­ne­ring with Nata­lie Vis­cu­so at Ver­ti­go has been a bles­sing bey­ond words, wit­hout her we might not have found the per­fect home at Ama­zon. And having a home like Ama­zon will give us the free­dom to be true to the mas­si­ve scope of War­ham­mer. To all of you War­ham­mer fans out the­re, I pro­mi­se to respect this IP that we love. I pro­mi­se to bring you some­thing fami­li­ar. And I endea­vour to bring you some­thing fan­ta­stic that is, as of yet, unseen.

Our first steps are to find our Filmmaker/Creator/Writer. Watch this space, my friends.

For The Emperor!

Eine fil­mi­sche Umset­zung von WARHAMMER 40K wird nicht bil­lig wer­den, denn es geht um Sci­Fi mit kilo­me­ter­lan­gen Schif­fen und auf­wen­di­gen Visu­als – und man kann es sich mit einer welt­wei­ten Fan­ge­mein­de ver­spie­len, soll­te man hier nicht lie­fern. Von den Pro­duk­ti­ons­wer­ten her wird das auf dem Niveau von RINGS OF POWER sein müs­sen. Inter­es­sant auch, dass man sich kei­ne Zeit las­sen will, angeb­lich soll  bereits 2025 etwas ver­öf­fent­licht werden.

Inter­es­sant ist wei­ter­hin, dass die­se Nach­richt fünf Tage nach der Infor­ma­ti­on kam, dass Cavill erneut Super­man spie­len wür­de, das war dann wie­der hin­fäl­lig. Es ist also davon aus­zu­ge­hen, dass das Ange­bot für die­sen Job kurz­fris­tig und uner­war­tet kam. Dem neu­en Chef des DCEU, James Gunn, dürf­te das uner­war­te­te Ende von MAN OF STEEL II nicht ganz unge­le­gen kom­men, der will das Super­hel­den-Uni­ver­sum ohne­hin voll­stän­dig umkrem­peln, nach­dem es jah­re­lang schwächelte.

Details zu Umset­zung oder Beset­zung gibt es auf­grund der frü­hen Pro­jekt­pha­se noch nicht.

Bild Hen­ry Cavill von Gage Skid­mo­re, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Trailer: THE WITCHER Staffel 2

Man kann durch­aus sagen, dass die ers­te Staf­fel der Net­flix-Serie THE WITCHER, nach den Roma­nen von Andrzej Sap­kosw­ki, kon­tro­vers auf­ge­nom­men wur­de (die Nörg­ler sind aller­dings in der Unter­zahl, wie die Wer­tun­gen auf ein­schlä­gi­gen Por­ta­len zei­gen). Und sie hat­te offen­bar genug Fans und hat auch aus­rei­chend Buzz erzeugt, um eine zwei­te Sea­son zu pro­du­zie­ren – und von TOSS A COIN TO YOUR WITCHER haben wir da noch gar nicht gesprochen.

Die star­tet am 17. Dezem­ber 2021 auf dem Strea­ming­dienst und des­we­gen hat der jetzt einen Trai­ler spendiert.

Hen­ry Cavill nimmt die Titel­rol­le wie­der auf, wei­ter­hin spie­len u.a.: Anna Shaf­ferFreya AllanGra­ham McTa­vishLiz CarrSimon Cal­lowKevin DoyleAdjoa AndohChris Ful­ton.

Jetzt bleibt nur zu hof­fen, dass ein wenig mehr Geld für Crea­tu­re-SFX übrig war, als in Staf­fel eins.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

Trailer: THE WITCHER SEASON 2

Net­flix stellt nicht nur einen Trai­ler zur zwei­ten Staf­fel sei­ner Fan­ta­sy­se­rie THE WITCHER zur Ver­fü­gung, son­dern nennt auch gleich einen Start­ter­min für die Fort­set­zung: Sea­son zwei star­tet am 17. Dezem­ber 2021, das wur­de soeben auf dem Wit­cher­Con angekündigt.

Es gibt ein Wie­der­se­hen mit den bekann­ten Figu­ren und wir wol­len mal hof­fen, dass even­tu­el­le Zeit­sprün­ge in der Fort­füh­rung nicht wie­der so mise­ra­bel insze­niert sind wie beim ers­ten Mal.

Ger­alt und Ciri rei­sen gemein­sam zur Berg­fes­tung Kaer Mor­hen, wo die Exil­prin­zes­sin ihre Aus­bil­dung als Witch(erin?) bekom­men soll. So wie das im Trai­ler aus­sieht, ist die­se Aus­bil­dung kein Kin­der­ge­burts­tag und der Titel­held hat wie­der ordent­lich was zu metzeln.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

Netflix: Trailer zu ENOLA HOLMES

Mil­lie Bob­by Brown aus STRANGER THINGS und GODZILLA  spielt im Net­flix-Film ENOLA HOLMES die jün­ge­re Schwes­ter des Meis­ter­de­tek­tivs, der wie­der­um wird von Hen­ry Cavill dar­ge­stellt. Das wuss­ten wir schon und jetzt gibt es einen Trai­ler dazu, der wirk­lich viel­ver­spre­chend aus­sieht. Das Gan­ze basiert auf einer (sechs­tei­li­gen) Roman­rei­he von Nan­cy Sprin­ger und die ist natür­lich an Arthur Conan Doyle angelehnt.

Regie führt Har­ry Brad­beer (FLEABAG) nach einem Dreh­buch von Jack Thor­ne basie­rend auf Sprin­gers Roma­nen. In wei­te­ren Rol­len: Sam Claf­lin (als Mycroft Hol­mes) und Hele­na Bon­ham Car­ter (als Mut­ter Holmes).

Inter­es­sant am Ran­de: Eigent­lich sind die Geschich­ten um Sher­lock Hol­mes schon lan­ge gemein­frei (sprich: die Urhe­ber­rech­te sind abge­lau­fen, da seit dem Tod des Urhe­bers ein aus­rei­chend lan­ger Zeit­raum ver­gan­gen ist) und jeder kann dar­aus machen, was er oder sie will. Auf­grund von Lob­by­ar­beit des Doyle Estates gilt das aller­dings nicht für alle Wer­ke und alle Län­der, man­che Roma­ne aus den 1920ern unter­lie­gen nach wie vor einem Copy­right, zumin­dest in eng­lisch­spra­chi­gen Län­dern; die­se Son­der­re­ge­lung wird auch als »Lex Hol­mes« bezeichnet.

Das Doyle Estate bezieht sich dar­auf und hat Net­flix ver­klagt. Sie behaup­ten, die Dar­stel­lung von Hol­mes durch Cavill, der im Gegen­satz zu dem wie Doyle ihn beschrie­ben hat, in jun­gen Jah­ren men­schen- und frau­en­freund­lich ist, ent­spre­che der Dar­stel­lung in den spä­ten, geschütz­ten, Roma­nen und sei des­we­gen eine Urhe­ber­rechts­ver­let­zung. Aus­zug aus der Klageschrift:

After the sto­ries that are now in the public domain, and befo­re the Copy­righ­ted Sto­ries, the Gre­at War hap­pen­ed. In World War I Conan Doyle lost his eldest son, Arthur Alley­ne King­s­ley. Four months later he lost his brot­her, Bri­ga­dier-gene­ral Innes Doyle. When Conan Doyle came back to Hol­mes in the Copy­righ­ted Sto­ries bet­ween 1923 and 1927, it was no lon­ger enough that the Hol­mes cha­rac­ter was the most bril­li­ant ratio­nal and ana­ly­ti­cal mind. Hol­mes nee­ded to be human. The cha­rac­ter nee­ded to deve­lop human con­nec­tion and empathy.
Conan Doyle made the sur­pri­sing artis­tic decis­i­on to have his most famous character—known around the world as a brain wit­hout a heart—develop into a cha­rac­ter with a heart. Hol­mes beca­me war­mer. He beca­me capa­ble of fri­end­ship. He could express emo­ti­on. He began to respect women.

Damit wol­len sie begrün­den, dass der freund­li­che, jun­ge Sher­lock aus ENOLA HOLMES aus den noch copy­right-geschüt­zen spä­ten Geschich­ten »geklaut« wur­de. Klingt bekloppt? Das sehe ich genau­so. Ich hof­fe, das fliegt dem Estate so rich­tig um die Ohren und der her­beilob­by­isier­te Son­der­sta­tus der spä­ten Geschich­ten wird auf­ge­ho­ben. Denn das Her­bei­füh­ren von Son­der­rech­ten für beson­ders belieb­te Stof­fe ist mei­ner Ansicht nach nichts anders als Copy­right-Trol­lerei. Die Urhe­ber­rechts­ge­set­ze gehö­ren ohne­hin drin­gend über­ar­bei­tet, 70 Jah­re nach dem Tod des Urhe­bers ist viel zu lang.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

Wow – Finaler Trailer: Netflix´ THE WITCHER

Bald kommt das vor­ge­zo­ge­ne Weih­nachts­ge­schenk, das Net­flix Fan­ta­sy-Fans macht: Die Strea­ming­ver­si­on von Sap­kow­siks Roma­nen um Ger­alt of Rivia ali­as THE WITCHER, dar­ge­stellt von Ex-Super­man Hen­ry Cavill.

Und Net­flix haut schnell vor­her noch­mal einen Trai­ler raus, der dies­mal ein­deu­tig zeigt, dass man hier offen­sicht­lich von GAME OF THRONES inspi­riert wur­de, auch wenn sol­che Ver­glei­che natür­lich eigent­lich unfair sind. Aber Farb­ge­bung und Stim­mun­gen las­sen durch­aus Par­al­le­len erken­nen. Davon abge­se­hen ist das mei­ner Ansicht nach der ers­te wirk­lich gelun­ge­ne Trai­ler für die neue Serie.

Man kann sich THE WITCHER ab dem 20. Dezem­ber 2019 auf Net­flix anse­hen und dann selbst ein Bild machen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

Logo THE WITCHER Copy­right Netflix

Netflix bestätigt WITCHER Staffel zwei

 

Bis zum Start der ers­ten Staf­fel der Fern­seh­um­set­zung von THE WITCHER ist es noch einen Monat hin. Das hin­dert Net­flix aller­dings nicht dar­an, an einen Erfolg zu glau­ben und gleich eine zwei­te Staf­fel anzukündigen.

Die Pro­duk­ti­on von Sea­son 2 soll im Früh­jahr 2020 in Lon­don begin­nen, aus­ge­strahlt wer­den soll das dann im Herbst 2021 – das ist eine ziem­lich lan­ge Pau­se, des­we­gen wür­de ich dazu mal wei­te­re infor­ma­tio­nen abwar­ten. Wie­der dabei sind Hen­ry Cavill (Man of Steel) als Ger­alt of Rivia, Anya Cha­lo­tra (The ABC Mur­ders) als Yenne­fer und Freya Allan (Into the Bad­lands) as Ciri. Auch die zwei­te Staf­fel soll acht Epi­so­den umfas­sen, Show­run­nerin ist erneut Lau­ren Schmidt (THE UMBRELLA ACADEMY).

Pro­mo­fo­to THE WITCHER Copy­right Netflix

Nach oben scrollen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und von eingebundenen Skripten Dritter zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest (Navigation) oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden. Dann können auch Cookies von Drittanbietern wie Amazon, Youtube oder Google gesetzt werden. Wenn Du das nicht willst, solltest Du entweder nicht auf "Akzeptieren" klicken und die Seite nicht weiter nutzen, oder Deinen Browser im Inkognito-Modus betreiben, und/oder Anti-Tracking- und Scriptblocker-Plugins nutzen.

Mit einem Klick auf "Akzeptieren" werden zudem extern gehostete Javascripte freigeschaltet, die weitere Informationen, wie beispielsweise die IP-Adresse an Dritte weitergeben können. Welche Informationen das genau sind liegt nicht im Einflussbereich des Betreibers dieser Seite, das bitte bei den Anbietern (jQuery, Google, Youtube, Amazon, Twitter *) erfragen. Wer das nicht möchte, klickt nicht auf "akzeptieren" und verlässt die Seite.

Wer wer seine Identität im Web schützen will, nutzt Browser-Erweiterungen wie beispielsweise uBlock Origin oder ScriptBlock und kann dann Skripte und Tracking gezielt zulassen oder eben unterbinden.

* genauer: eingebettete Tweets, eingebundene jQuery-Bibliotheken, Amazon Artikel-Widgets, Youtube-Videos, Vimeo-Videos

Schließen