Die alten, weißen Männer bei der deutschen Wikipedia möchten keine Liste von SF-Autorinnen

Update 15.03.2019: Wie erwar­tet gibt es einen neu­en Lösch­an­trag der miso­gy­nen Kräf­te der deut­schen Wiki­pe­dia.

Dass die deutsch­spra­chi­ge Wiki­pe­dia ins­be­son­de­re in Sachen Pop­kul­tur eine grö­ße­re Kata­stro­phe ist und bei wei­tem hin­ter der eng­lisch­spra­chi­gen Aus­ga­be hin­ter­her­hinkt, ist begrün­det im Rele­vanz­fe­tisch etli­cher dort agie­ren­der Admi­nis­tra­to­ren und Mode­ra­to­ren. Das ist so weit nichts Neu­es und hat dazu geführt, dass ich die deut­sche Aus­ga­be der Wiki­pe­dia inzwi­schen wei­test­ge­hend mei­de. Ers­tens fin­det man die gesuch­ten Infor­ma­tio­nen zu Fil­men, Seri­en, Comics oder Com­pu­ter­spie­len dort nicht und zwei­tens hat man auch kei­ne Chan­ce sie hin­zu­zu­fü­gen, denn es wird garan­tiert sofort ein grö­ßen­wahn­sin­ni­ger Admin mit Block­wart-Men­ta­li­tät kom­men und den Text wegen Rele­vanz auf die Lösch­lis­te stel­len. Des­we­gen ver­lin­ke ich bei den ent­spre­chen­den The­men hier auf Phan­ta­News auch so oft auf die eng­lisch­spra­chi­ge Aus­ga­be: weil die Infor­ma­tio­nen auf der deut­schen Fas­sung unzu­rei­chend oder schlicht nicht vor­han­den sind.

Dass die deut­sche Wiki­pe­dia ein Pro­blem mit Mans­plai­nern sowie alten wei­ßen Män­nern hat, und Frau­en dort erheb­lich unter­re­prä­sen­tiert sind, ist lei­der nichts Neu­es, und das zeigt auch wie­der ein aktu­el­ler Fall:

Es wird eine Lis­te deutsch­spra­chi­ger SF-Autorin­nen erstellt und kei­ne zehn Stun­den spä­ter kommt der Lösch­an­trag wegen »Irrele­vanz«. Sie­he den Bei­trag und die zuge­hö­ri­ge Dis­kus­si­ons­sei­te des Lösch­an­trags. Es gibt bis­her noch nicht ein­mal eine Mög­lich­keit, nach Autorin­nen zu fil­tern.

Die Begrün­dung für den Lösch­an­trag lässt einen sprach­los zurück:

Über­flüs­si­ge Lis­te, die Red­un­dan­zen schafft, vom Inhalt her unklar und vom Kon­zept her dubi­os ist. – Wolf­gang Rie­ger(Dis­kus­si­on) 22:53, 12. Mär. 2019 (CET)

»Wer ent­schei­det, was für eine Gesell­schaft rele­vant ist?«, fragt die Initia­to­rin The­re­sa Han­ning auf ihrer Web­sei­te und ich möch­te mich die­ser Fra­ge zum einen anschlie­ßen, und zum ande­ren hin­zu­fü­gen: »Wiki­pe­dia-Admins mit Rele­vanz­fe­tisch soll­ten es ganz sicher nicht sein«. Wenn man sich man­che in der »Dis­kus­si­on« vor­ge­brach­ten »Argu­men­te« ansieht, hilft nur noch ein dop­pel­ter Face­palm.

Wie alt muss man im Kopf sein, wie rück­stän­dig und reak­tio­när muss man sein, um dort solch einen Lösch­an­trag für die­se abso­lut rele­van­te Lis­te zu stel­len? Lei­der zeigt das erneut deut­lich auf, was in der deut­schen Wiki­pe­dia falsch läuft und war­um man sie mei­den soll­te.

Bit­te sucht die Löschungs-Dis­kus­si­ons­sei­te auf, nehmt an der Dis­kus­si­on teil und sagt den vor­gest­ri­gen Admins aus­drück­lich, dass wir im 21. Jahr­hun­dert leben, Frau­en schon län­ger das Wahl­recht besit­zen und Teil unse­rer Gesell­schaft sind, das haben die da in der Pro­vinz-Wiki­pe­dia offen­sicht­lich nicht mit­be­kom­men, wenn sie SF-Autorin­nen in die­ser Form dis­kri­mi­nie­ren.

Dan­ke.

Edit: Ich wur­de dar­auf hin­ge­wie­sen, dass es sich mög­li­cher­wei­se auch um pick­li­ge Jüng­lin­ge statt alter wei­ßer Män­ner han­deln könn­te.

Edit 2: Wenn man ohne­hin gera­de dabei ist, könn­te man gleich auch noch »divers« als »Geschlecht« für Autor*Innen auf­neh­men.

Edit 3: Ich wur­de als »unin­for­mier­ter Fle­gel« titu­liert. Ich neh­me das als Aus­zeich­nung gern an. Dan­ke.

Edit 4: Der Lösch­an­trag wur­de in ange­pisst klin­gen­dem Ton zurück­ge­nom­men.

Edit 5: Arti­kel zum The­ma bei Vice. Da wird unter ande­rem auch dar­auf ein­ga­gen­gen, dass man sich bei der deut­schen Wiki­pe­dia mit Hän­den und Füßen gegen Bei­trä­ge über Self­pu­blisher wehrt, was auch nicht wirk­lich ins 21. Jahr­hun­dert passt. Im Text steht des­wei­te­ren:

Femi­nis­ti­sche The­men wür­den von bestimm­ten Nut­zer­grup­pen bewusst an den Rand gedrängt, zusam­men­ge­kürzt oder direkt gelöscht … , sag­te eine deut­sche Wiki­pe­dia-Edi­to­rin gegen­über netzpolitik.org.

Edit 6: In den Kom­men­ta­ren beschwer­te man sich über mei­ne har­schen Wor­te im Text oben. Liest man sich das durch, was im vor­ste­hend ver­link­ten Arti­kel bei Netzpolitik.org über das Mob­bing von Wiki­pe­dia-Edi­to­rin­nen durch männ­li­che Voll­dep­pen geschrie­ben wur­de, und wie die deut­sche Wiki­pe­dia aggres­siv män­ner­do­mi­niert ist, waren mei­ne Wor­te noch lan­ge nicht harsch genug.

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

15 Kommentare for “Die alten, weißen Männer bei der deutschen Wikipedia möchten keine Liste von SF-Autorinnen”

Avatar

sagt:

Ich weiß ehr­lich gesagt nicht, was mich mehr ärgert. Der sexis­tisch, ras­sis­ti­sche, und Alters­dis­kri­mi­nie­ren­de Begriff »alten, wei­ßen Män­ner«, der inzwi­schen ger­ne als uni­ver­sal Schlag­wort für anders­den­ken­de gilt, oder der Umstand das das deut­sche Wiki­pe­dia was die Rele­vanz angeht, ger­ne mal einen Stock im Arsch hat. Letz­tes ist seit min­des­tens 15 Jah­ren bekannt. Da sich das deut­sche Wiki gegen extrem vie­le inno­va­ti­ve Pro­jek­te in ihren gehei­lig­ten Hal­len gewehrt hat. Unab­hän­gig vom Geschlecht der an dem Pro­jekt betei­lig­ten.
Aber Kampf­be­griff der »alten, wei­ßen Män­ner«, ist rela­tiv neu, wird inzwi­schen so unre­flek­tiert benutzt, dass fast jeden der ihn ver­wen­det auto­ma­tisch dis­kre­di­tiert. In mei­nen Augen ist des das Gegen­stück zu »Gut­mensch« was vor ein paar Jah­ren als Schimpf­wort durch die Welt hall­te. Und genau­so bescheu­ert.

Stefan Holzhauer

Stefan Holzhauer

sagt:

Mir ist schon klar, dass alte wei­ße Män­ner nicht als alte wei­ße Män­ner benannt wer­den möch­ten. Nicht mein Pro­blem.

Ansons­ten habe ich den Arti­kel am Ende auf­grund eines ande­ren Hin­wei­ses ergänzt.

Avatar

Uwe Post

sagt:

Ich fin­de die­sen Arti­kel zu wenig neu­tral, um es mal vor­sich­tig aus­zu­drü­cken (tat­säch­lich ent­hält er Pole­mik).
Der­glei­chen ist mir in letz­ter Zeit schon öfter hier auf­ge­fal­len, und aus rein jour­na­lis­ti­scher Sicht hal­te ich das für über­den­kens­wert. Völ­lig unab­hän­gig vom kon­kre­ten Fall und mei­ner Mei­nung dazu!

Stefan Holzhauer

Stefan Holzhauer

sagt:

Ers­tens: Ich bin nicht ver­pflich­tet auf mei­ner Sei­te »neu­tral« zu berich­ten. Zwei­tens: Damit dass Du meinst der Arti­kel »ent­hält Pole­mik« kann ich pri­ma leben. Drit­tens: Der Kom­men­tar hat inhalt­lich nichts mit dem Text zu tun und stellt somit einen Derai­ling­ver­such dar.

»Pole­mik« und »Derai­ling« kann man in der deut­schen Wiki­pe­dia nach­schla­gen, falls die Arti­kel nicht wegen man­geln­der Rele­vanz gelöscht wur­den …

Avatar

Nico

sagt:

Ste­fan, ich bin ein »weis­ser alter Mann« (fin­den zumin­dest mei­ne Kin­der) und gehö­ren zu denen, die in besag­ter Lösch­dis­kus­si­on deut­lich gegen die Löschung der Lis­te plä­diert haben. Du ent­wer­test dei­ne rich­ti­ge und wich­ti­ge Kri­tik an den Struk­tu­ren von wp de, wenn du dich auf ein Niveau per­sön­li­cher Angrif­fe und abge­lutsch­ter Kampf­be­grif­fe begibst. »Alte weis­se Män­ner« kann man noch als poli­ti­sche Kate­go­rie durch­ge­hen las­sen, »picke­li­ge Jüng­lin­ge« nicht, das ist nur pein­lich.
Den Kampf um eine geschlech­ter­ge­rech­te deut­sche Wiki­pe­dia gewin­nen wir nur mit Argu­men­ten, im Pöbeln sind die ande­ren im Zwei­fels­fall immer bes­ser.
Neben­bei: Doch, man kann nach Autorin­nen fil­tern, aber man muss sich dazu ziem­lich mit der Suche aus­ken­nen und Deep­cat benut­zen. Mit einer Suche wie »»sci­ence-fic­tion deepcategory:Autor deepcategory:Frau deepcategory:Deutscher« fin­dest du, was du suchst. Das taugt aber natür­lich nicht als Ersatz für so eine Lis­te, dafür ist es viel zu umständ­lich.

Stefan Holzhauer

Stefan Holzhauer

sagt:

@Nico: Anders als mit deut­li­chen und auch über­spitz­ten Wor­ten ist denen nicht mehr bei­zu­kom­men. Es wird seid Jah­ren ver­geb­lich ver­sucht, die ver­knö­cher­ten, über­bü­ro­kra­ti­sier­ten Struk­tu­ren auf­zu­bre­chen. Ich bin der Ansicht, da ist Hop­fen und Malz lan­ge ver­lo­ren und es wird sich auch nicht mehr ver­bes­sern.

Und der Stan­dard­nut­zer weiß nichts von »deep­cat«.

Stefan Holzhauer

Stefan Holzhauer

sagt:

@Kai: Das wäre nur dann sinn­voll, wenn es eine Fil­ter­mög­lich­keit gäbe, die nur die Autorin­nen anzeigt, sonst ist das maxi­mal unüber­sicht­lich.

Und wenn man eh schon dabei ist, soll­te man auch gleich eine Opti­on für das Geschlechts­at­tri­but divers hin­zu­fü­gen.

Avatar

sagt:

»Machen wir uns nichts vor: In den ver­gan­ge­nen Jah­ren ist, nicht nur in Deutsch­land, eine gefähr­li­che Par­al­lel­ge­sell­schaft ent­stan­den. Eine Gegen­gesellschaft von alten Män­nern, die sich kurz nach Erfin­dung des Kugel­schrei­bers vom tech­ni­schen Fort­schritt abge­kop­pelt haben. Reak­tio­när, dog­ma­tisch, unbe­lehr­bar – und auch noch mäch­tig stolz dar­auf.«
https://jungle.world/artikel/2007/36/alte-maenner-mit-kugelschreibern

12 Jah­re alter eta­blier­ter Begriff, mar­gi­nal aktua­li­siert. Das passt schon.

Avatar

sagt:

Die Idee mit der Geschlech­ter­spal­te wäre in mei­nen Augen wirk­lich die bes­te. Zumal sich in der heu­ti­gen Zeit das Geschlecht einer Per­son ändern kann. So hät­te man einen Daten­be­stand und den Selek­ti­ons­knopf zum Sor­tie­ren gibt es bei Wiki­pe­dia ja.

Stefan Holzhauer

Stefan Holzhauer

sagt:

»Sor­tie­ren« ist mei­ner Ansicht nach nicht aus­rei­chend, da immer noch unüber­sicht­lich. Ich sehe einen Fil­ter als ein­zig gang­ba­re Lösung. Sowie Kate­go­ri­en für Autorin­nen. Und das Geschlechts­merk­mal »divers«.

Die Lis­te der SF-Autoren lässt sich übri­gens nicht sor­tie­ren.

Avatar

Frank Six

sagt:

die Zen­sur in der Deut­schen Wiki­pe­dia geht mir schon seit jah­ren Tie­risch auf den sen­kel, nicht erst durch Wolf­gan­gRie­ger, der war aber jetzt und da neh­me ich sei­nen Kom­men­tar als Anlass der Trop­fen zu viel der das fass zum über­lau­fen gebracht hat, alle zukünf­ti­gen Spen­den für die Wiki­pe­dia sind gestri­chen, wenn leu­te aus dem Elfen­bein­trum den­ken sie kön­nen ganz Deutsch Zen­sur üben indem sie ent­schei­den was für ande­re Rele­vant sei, ist die Wiki­pe­dia für mich nicht mehr Rele­vant, zumal man auf dem wesent­lich offe­ne­ren Ame­ri­ka­ni­schen Haupt­ab­le­ger 100 mal mehr infor­ma­tio­nen bekommt, zu fast allen The­men weil dort die Rele­vanz von den Lesern und zah­lern erzeugt wird… ich wei­ge­re mich hier­mit wei­ter für Zen­sur zu spen­den. PUNKT

Avatar

sagt:

Den Fle­gel glau­be ich sofort, den Unin­for­mier­ten nicht.

Aber im Ernst. Die deut­sche Wiki­pe­dia ist in wei­ten Tei­len ein­fach nicht zu gebrau­chen. Das gilt nicht nur für die SF. Daher schaf­fen nicht die­se Lis­te Red­un­danz, son­dern die deut­sche Wiki­pe­dia an sich.

Die Struk­tu­ren dort sind ver­gleich­bar mit einer Inqui­si­ti­on.

Für mich hat das noch nicht­mal was mit Femi­nis­mus zu tun, son­dern eher mit einer Auf­ar­bei­tung der Geschich­te eines Gen­res zu tun. Dafür ist die Wiki­pe­dia eigent­lich auch da. Aber offen­sicht­lich nicht im »deutsch­spra­chi­gen Inter­net« oder so…

Stefan Holzhauer

Stefan Holzhauer

sagt:

Ein »Fle­gel« ist laut Defi­ni­ti­on in der deutsch­spra­chi­gen Wiki­pe­dia ein »respekt­lo­ser Jun­ge«, das kann ich als alter wei­ßer Mann nur in jeder Hin­sicht als Lob erken­nen. Auch hier sieht man übri­gens wie­der, dass die Edi­to­ren der Wiki­pe­dia offen­bar anneh­men, dass es kei­ne fle­gel­haf­ten Mäd­chen geben kann …

Das Gen­re »SF« ist maxi­mal ein Neben­schau­platz, hier geht es pri­mär um ange­mes­se­ne Teil­ha­be und Reprä­sen­ta­ti­on von Frau­en.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.