THE FLASH-Film wird neu geschrieben

THE FLASH-Film wird neu geschrieben

War­ner und DC kom­men bei ihrem Cine­ma­tic Uni­ver­se aus den Schwie­rig­kei­ten nicht raus. Zuerst die eher ungnä­di­gen Kri­ti­ken zu BATMAN V SUPERMAN, der das Gan­ze eigent­lich kick­star­ten soll­te, dann das­sel­be bei SUICIDE SQUAD. Es soll­te auch einen Film um FLASH geben, bei dem stieg zuerst Regis­seur Rick Famuyiwa wegen »krea­ti­ver Dif­fe­ren­zen« aus, und jetzt hat War­ner Joby Harold (ROBIN HOOD: ORIGINS) ange­heu­ert, um ein kom­plett neu­es Dreh­buch zu ver­fas­sen. Ich wür­de zu gern wis­sen, was da hin­ter den Kulis­sen abge­gan­gen ist, aber das letz­te Skript stamm­te vom aus­ge­schie­de­nen Famuyiwa und es liegt nahe, dass War­ner und DC es nicht gut fan­den und es des­we­gen zum Streit kam.

Da Ezra Mil­ler, der den FLASH spie­len wird, jetzt auch noch mit den Dreh­ar­bei­ten an FANTASTIC BEASTS 2 beschäf­tigt ist, wür­de es mich nicht wun­dern, wenn sich der für 2018 anvi­sier­te Start des Films nach hin­ten verschiebt.

Mög­li­cher­wei­se sind die bei War­ner und DC so ange­strengt bemüht, das DC Cine­ma­tic Uni­ver­se zu einem Erfolg zu machen, dass sie sich dabei selbst im Weg stehen.

Quel­le: Varie­ty, Pro­mo­gra­fik THE FLASH Copy­right War­ner Bros.

So schnell ist keiner irgendwo: SPEEDY GONZALES wird zum Kinofilm

So schnell ist keiner irgendwo: SPEEDY GONZALES wird zum Kinofilm

Speedy Gonzales

Wenn man sich an die Loo­ney Tunes erin­nert, fällt einem nach ein wenig Den­ken ganz sicher auch der rasen­de Mäu­se­rich SPEEDY GONZALES ein, der auch auf den Fern­seh­schir­men hier­zu­lan­de vor Jah­ren für Freu­de sorg­te. Auf der Suche nach zu reboo­ten­den klas­si­schen stof­fen, ist man bei War­ner jetzt offen­bar auf den mexi­ka­ni­schen Nager gesto­ßen, denn es wird einen Kino­film geben.

Im Ori­gi­nal wur­de er ani­miert von Friz Fre­leng und gespro­chen von Mel Blanc. Laut Dead­line wird Spee­dy in der neu­en Fas­sung vom mexi­ka­ni­schen Schau­spie­ler und Fil­me­ma­cher Euge­nio Der­bez gespro­chen. Ich wür­de mal davon aus­ge­hen, dass die Reinkar­na­ti­on com­pu­ter­ani­miert sein wird.

Der Film soll eine Ori­gin-Sto­ry mit Ele­men­ten eines Raub­über­falls und »Robin Hood« mischen, bei denen Spee­dy Gon­za­les der Held ist, der die Rei­chen beraubt, um den armen zu hel­fen. Pro­du­zent David Sel­lers sagt dazu:

In einer Welt in der jemand wie Donald Trump der­art an Boden gewin­nen kann, brau­chen wir Spee­dy mehr denn je.

Word.

Arri­ba! Arri­ba! Anda­le! Andale!

Pro­mo­gra­fik Spee­dy Gon­za­les Copy­right War­ner Bros.

Bully Herbig macht BULLYPARADE-Kinofilm mit Amazon

Bully Herbig macht BULLYPARADE-Kinofilm mit Amazon

Bullyparade

Es kommt durch die Strea­ming­diens­te wie erwar­tet Bewe­gung ins inno­va­tions- und gen­re­ar­me Film- und Fern­seh­ge­schäft in Deutsch­land. Nach­dem bekannt wur­den, dass Net­flix und Ama­zon mit deut­schen Seri­en­pro­du­zen­ten zusam­men­ar­bei­ten, wird Micha­el »Bul­ly« Her­big nun mit letz­te­ren einen Kino­film rea­li­sie­ren. Der dann spä­ter natür­lich exklu­siv zuerst auf der Strea­ming­platt­form des Online­händ­lers zu sehen sein wird. Und das bereits ein hal­bes Jahr nach dem Kinostart.

Weni­ger schön ist dabei natür­lich, dass es sich um eine Komö­die han­deln wird, mit denen ist der Markt hier­zu­lan­de eh über­schwemmt, und die bekommt man übli­cher­wei­se auch ohne­hin gern finan­ziert. Aber man muss trotz­dem für Ände­run­gen und neue Spie­ler dank­bar sein.

Bul­lys Her­bX Film pro­du­ziert den Strei­fen zusam­men mit War­ner Bros. Film Pro­duc­tions Ger­ma­ny. Es wird sich um einen Epi­so­den­film han­deln, der auf der Pro7-Come­dy­se­rie BULLYPARADE basiert (deren Start ist auch schon 20 Jah­re her, erschre­ckend, aber wahr). Dafür tun sich Bul­ly, Rick Kava­ni­an und Chris­ti­an Tramitz wie­der zusam­men, die drei schrie­ben auch das Dreh­buch, zudem arbei­te­te Alfons Bie­der­mann dar­an. Es dürf­te ein Wie­der­se­hen mit aus der BULLYPARADE bekann­ten Figu­ren wie Pavel Pipowitch und Bron­co Kulitsch­ka, Win­ne­tou, Sis­si, dem Ter­mi­na­tor, den drei Her­ren in schwarz oder Spo­cki geben. Hel­las zusammen!

Die Dreh­ar­bei­ten star­ten im März in Spa­ni­en und sol­len im Mai abge­schlos­sen sein. Als gro­ßer Fan der BULLYPARADE bin ich gespannt auf das Endergebnis.

Pro­mo­fo­to Copy­right her­bX film

Trailer #1: SUICIDE SQUAD

Trailer #1: SUICIDE SQUAD

Okay, es wur­de gequen­gelt, also zei­ge ich ihn doch. Seit letz­ter Nacht gibt es einen ers­ten offi­zi­el­len Trai­ler zu SUICIDE SQUAD, der bekann­ter­ma­ßen einen Hau­fen von Bös­wat­zen aus dem DC-Uni­ver­sum zu einem Team (oder so ähn­lich) zusammenführt.

Deutsch­land­start ist am 18. August 2016.

[ytv]https://www.youtube.com/watch?v=CmRih_VtVAs[/ytv]

 

Trailer: FANTASTIC BEASTS AND WHERE TO FIND THEM

Trailer: FANTASTIC BEASTS AND WHERE TO FIND THEM

Wer mein­te, War­ner wol­le nach dem Ende der HARRY POT­TER-Film­rei­he damit auf­hö­ren Geld mit dem Fran­chise zu ver­die­nen, der lag natür­lich falsch. FANTASTIC BEASTS AND WHERE TO FIND THEM ist ein POT­TER-Spin­off um den jun­gen Magi­er Newt Sca­man­der und des­sen Aben­teu­er im New York des frü­hen 20. Jahrhunderts.

Sca­man­der wird dar­ge­stellt von Eddie Red­may­ne, wei­ter­hin spie­len Ezra Mil­ler, Colin Far­rell, Ron Perl­man, Jon Voight, Saman­tha Mor­ton, Gemma Chan und Kathe­ri­ne Water­s­ton. Regie führt David Yates, die Sto­ry stammt von J.K. Row­ling.

US-Start­ter­min ist am 18. Novem­ber 2016, bei uns einen Tag früher.

[ytv]https://www.youtube.com/watch?v=Wj1devH5JP4[/ytv]

 

Warner macht DUNGEONS & DRAGONS-Film

Warner macht DUNGEONS & DRAGONS-Film

LogoDundD

Im Jahr 2000 gabe es einen Film zum Rol­len­spiel-Vete­ra­nen DUNGEONS & DRAGONS von Court­ney Solo­mon und Sweet­pea Enter­tain­ment, der aller­dings mit dem Spiel nur wenig zu tun hat­te und ein ziem­li­cher Flop wur­de (auch wenn ich den als Trash eigent­lich ziem­lich wit­zig fin­de). Syfy Dreh­te noch zwei Fort­set­zun­gen, die ich aller­dings nicht ges­hen habe und die auch eher schlecht sein sollen.

War­ner hat jetzt nach län­ge­ren Ver­hand­lun­gen mit Has­bro die Rech­te gekauft. Kein Wun­der, eigent­lich ist das Fran­chise wie gemacht für einen gro­ßen Kino­film und auf­grund der vie­len Fans und ins­be­son­de­re nost­al­gi­scher Gefüh­le der alten D&D‑Recken kann man davon aus­ge­hen, dass ein sol­cher Strei­fen durch­aus erfolg­reich sein dürf­te, wenn man auf Qua­li­tät achtet.

War­ner arbei­tet mit All­s­park Pic­tures und erneut Sweet­pea Entertein­ment zusam­men, um das Pro­jekt zu rea­li­sie­ren. Es gibt bereits ein Dreh­buch, das hat Davis Les­lie John­son (WRATH OF THE TITANS) ver­fasst. Bri­an Gold­ner und Ste­phen Davis von Has­bro sol­len zusam­men mit Roy Lee (THE LEGO MOVIE) und Court­ney Solo­mon pro­du­zie­ren. Auf­grund des frü­hen Sta­di­ums gibt es noch kei­ne Infor­ma­tio­nen zu Regie oder Besetzung.

 Ste­phen Davis, Vize­prä­si­dent bei Has­bro, sagte:

This is such an enor­mous oppor­tu­ni­ty to bring the rich fan­ta­sy set­ting of the For­got­ten Realms to life and, tog­e­ther with the crea­ti­ve power­house of War­ner Bros., use movies to tell the sto­ries that have enchan­ted pas­sio­na­te D&D fans for decades.

Das ist eine enor­me Chan­ce, den umfang­rei­chen Fan­ta­sy Hin­ter­grund der Ver­ges­se­nen Rei­che zum Leben zu brin­gen, und zusam­men mit dem krea­ti­ven Kraft­werk von War­ner Bros. Fil­me nut­zen, um Geschich­ten zu erzäh­len, die lei­den­schaft­li­che D&D‑Fans seit Jahr­zehn­ten verzaubern.

Zwi­schen dem Mar­ke­ting-Bla­bla fin­den sich zwei inter­es­san­te Infor­ma­tio­nen: Zum einen geht es kon­kret um das Set­ting der For­got­ten Realms, zum ande­ren sagt er »Fil­me« statt »Film«, bei einem Erfolg dürf­te man wohl mit einer Rei­he rech­nen dür­fen. In den Ver­ges­se­nen Rei­chen han­del­ten zudem nicht nur erfolg­rei­che Com­pu­ter­spie­le wie BALDUR´S GATE, son­dern auch zahl­rei­che Roma­ne bei­spiels­wei­se von R. A. Sal­va­to­re.

Einen Start­ter­min gibt es noch nicht.

Quel­le: The Wrap, Logo D&D Copy­right Hasbro

 

Neue Chance für JOHN CARTER?

Neue Chance für JOHN CARTER?

Szenenbild John Carter

JOHN CARTER war einer der gro­ßen Kino­flops des Jah­res 2012 – zumin­dest gese­hen aus der Sicht von Dis­ney. Dabei kommt der Film unter SF-Fans und auch unter Anhän­gern von Edgar Rice Bur­roughs ziem­lich gut an (ich mag ihn auch). Kein Wun­der, denn eigent­lich han­delt es sich gera­de­zu um ein Pracht­ex­em­plar von einem Film. Er ver­füg­te über groß­ar­ti­ge Sze­ne­rien, war dem Geist des Ori­gi­nals treu, hat­te erst­klas­si­ge Spe­zi­al­ef­fek­te und die Schau­spie­ler gin­gen auch in Ord­nung. Lei­der hat­te Dis­ney vor der Ver­öf­fent­li­chung so ziem­lich alles falsch gemacht, was man ver­kork­sen konn­te: Es gab mise­ra­ble Trai­ler, schlech­te Wer­bung und offen­sicht­lich hat­te man auch auf die völ­lig fal­sche Ziel­grup­pe geschielt. Dabei han­delt es sich um eine wirk­lich gute »Hol­ly­woo­di­sie­rung« eines klas­si­schen SF-Stof­fes, dem man eben zugu­te hal­ten muss, wann er ver­fasst wurde.

Doch es ist noch nicht alles ver­lo­ren, denn James Sullo, der Chef von Edgar Rice Bur­roughs Inc, sag­te soeben, dass man inten­siv nach einem neu­en Part­ner sucht, um auch wei­te­re Roma­ne aus der Rei­he ins Kino zu brin­gen. Man äugt dabei offen­bar in Rich­tung War­ner, da dort gera­de ohne­hin ein ande­rer Bur­roughs-Stoff pro­du­ziert wird: TARZAN (wie­der mal). Man möch­te JOHN CARTER zu einem wei­te­ren »gro­ßen Fran­chise« ausbauen.

Na dann hof­fen wir mal, dass War­ner anbeisst.

Pro­mo­fo­to JOHN CARTER Copy­right Disney

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Exklusives Preview: GOTHAM

Exklusives Preview: GOTHAM

Der bis­her aus­sa­ge­kräf­tigs­te Trai­ler zur Fern­seh­se­rie GOTHAM wird inter­es­san­ter­wei­se von war­ner UK zur Ver­fü­gung gestellt und zeigt unter ande­rem Poi­son Ivy. Die Show um die frü­hen Jah­re von BATMANS Freund, dem spä­te­ren Com­mis­sio­ner Gor­don star­tet am Mon­tag, den 22. Sep­tem­ber 2014 in den USA auf Fox. Auf­grund der Sen­der­wahl soll­te man sich dem­nach nicht zu sehr an die Serie gewöh­nen, denn Fox setzt bekann­ter­ma­ßen schnel­ler ab, als man »Bruce Way­ne« sagen kann.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

GOTHAM – Movie Trailer

GOTHAM – Movie Trailer

Bei War­ner und Fox nennt man den neu­es­ten Trai­ler zur Fern­seh­se­rie GOTHAM (die den Wer­de­gang von Comis­sio­ner Gor­don als Poli­zei-Anfän­ger, sowie des jun­gen Bruce Way­ne beleuch­ten soll) den »Movie Trai­ler«. War­um weiß man ver­mut­lich nur beim Sen­der. Davon abge­se­hen muss man bei Fox bekann­ter­ma­ßen stän­dig in der Angst leben, dass die serie bereits vor der Erst­aus­strah­lung abge­sagt wird.

In GOTHAM spie­len unter ande­rem: Ben McKen­zie, Sean Pert­wee, Robin Lord Tay­lor, Zab­ry­na Gue­va­ra, Erin Richards, Donal Logue, Jada Pin­kett Smith, David Mazouz und Cam­ren Bicondova.

Die Serie star­tet in den USA am 22. Sep­tem­ber 2014 auf Fox.

https://www.youtube.com/watch?v=5S_bodvIBG4

HOBBIT: THE BATTLE OF THE FIVE ARMIES

HOBBIT: THE BATTLE OF THE FIVE ARMIES

The Deslation Of Smaug

Der drit­te und letz­te Hob­bit-Film hat offi­zi­ell einen Titel, näm­lich THE HOBBIT: THE BATTLE OF THE FIVE ARMIES, die­se Infor­ma­ti­on ließ War­ner gera­de erneut in einer Pres­se­mit­tei­lung ver­brei­ten. Wei­ter­hin fin­det man dar­in auch eine Inhaltszusammenfassung.

The Hob­bit: The Batt­le of the Five Armies« brings to an epic con­clu­si­on the adven­tures of Bil­bo Bag­gins, Tho­rin Oakens­hield and the Com­pa­ny of Dwar­ves. Having rec­lai­med their home­land from the Dra­gon Smaug, the Com­pa­ny has unwit­tin­g­ly unleas­hed a dead­ly for­ce into the world. Enra­ged, Smaug rains his fie­ry wrath down upon the defen­seless men, women and child­ren of Lake-town.

Obses­sed abo­ve all else with his rec­lai­med tre­a­su­re, Tho­rin sacri­fices friendship and honor to hoard it as Bilbo’s fran­tic attempts to make him see rea­son dri­ve the Hob­bit towards a despe­ra­te and dan­ge­rous choice. But the­re are even grea­ter dan­gers ahead. Unse­en by any but the Wizard Gan­dalf, the gre­at enemy Sau­ron has sent forth legi­ons of Orcs in a ste­alth attack upon the Lonely Mountain.

As darkness con­ver­ges on their esca­la­ting con­flict, the races of Dwar­ves, Elves and Men must deci­de – unite or be des­troy­ed. Bil­bo finds hims­elf figh­t­ing for his life and the lives of his friends in the epic Batt­le of the Five Armies, as the future of Midd­le-earth hangs in the balance.

The Hob­bit: The Batt­le of The Five Armies fea­tures Ian McKel­len, Mar­tin Free­man, Richard Armi­ta­ge, van­ge­li­ne Lil­ly, Lee Pace, Luke Evans, Bene­dict Cum­ber­batch, Ken Stott, James Nes­bitt, with Cate Blan­chett, Ian Holm, Chris­to­pher Lee, Hugo Wea­ving, and Orlan­do Bloom.

The Hob­bit: The Batt­le of The Five Armies arri­ves Decem­ber 17th, 2014.

Der deut­sche Titel ist noch nicht bekannt (viel­leicht DIE SCHLACHT DER FÜNF HEERE?), dafür ken­nen wir den Kino­start­ter­min für Deutsch­land: Es geht bereits am 10.12.2014 zurück nach Mit­tel­er­de. Ver­mut­lich wer­den wir zum Comic Con auch ers­te Sze­nen zu sehen bekommen.

Update: ich wur­de dar­auf hin­ge­wie­sen, dass der Titel schon län­ger fest­steht. Bei die­ser Pres­se­mit­tei­lung ging es um die Inhalts­an­ga­be. Inter­es­sant ist in dem Zusam­men­hang aller­dings, dass War­ner zwi­schen­durch Domains regis­trie­ren ließ, die auf eine mög­li­che Titelän­de­rung hin­wie­sen. War aber offen­bar nur ein Smokescreen.

Pro­mo­gra­fik THE DESOLATION OF SMAUG Copy­right War­ner Bros.

 

GAUNTLET-Remake

GAUNTLET-Remake

Wenn den gro­ßen Namen in der  Spiel­e­indus­trie nichts mehr ein­fällt (also meis­tens), grei­fen sie gern mal auf Klas­si­ker zurück, mot­zen sie auf und hof­fen, dass die Nost­al­gie die Zocker dazu bringt, zu kau­fen. Und die »neue Genera­ti­on von Spie­lern« sol­len eine neue Ziel­grup­pe sein, die eben­falls zah­len darf. So auch im Fall von GAUNTLET, ursprüng­lich ein Arca­de­game, danach auch für Home­com­pu­ter wie den Ami­ga erschie­nen (ja, so hie­ßen die damals).

Jetzt brin­gen War­ner Inter­ac­ti­ve und Arrowhead Games eine moder­ni­sier­te Neu­auf­la­ge. Sieht für mich abge­se­hen von der eye­can­dy-Gra­fik ein wenig unin­spi­riert aus und ori­en­tiert sich deut­lich an Hack&Slay-Titeln wie DIABLO. Macht mich trotz »4‑Spieler online co-op« über­haupt nicht an.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.