JUSTICE LEAGUE: Musik von Danny Elfman

JUSTICE LEAGUE: Musik von Danny Elfman

Ur­sprüng­lich hat­te Re­gis­seur Zack Sny­der den Kom­po­ni­sten Jun­kie XL (Tom Hol­ken­borg) an­ge­heu­ert, um für den DC-Film JU­STI­CE LEAGUE die Film­mu­sik zu ma­chen. Vor ei­ni­gen Wo­chen ist Sny­der aus per­sön­li­chen Grün­den aus dem Pro­jekt aus­ge­stie­gen und Joss Whe­don hat über­nom­men. Un­ter die­ser neu­en Ägi­de hat man sich um­ent­schie­den, of­fen­bar woll­te man ei­nen »grö­ße­ren Na­men« für die Kom­po­si­ti­on des Scores, den Job hat jetzt Dan­ny Elf­man, der für ei­ni­ge der be­kann­te­sten Sound­tracks des Film­ge­schich­te ver­ant­wort­lich zeich­net. Whe­don ar­bei­te­te mit Elf­man be­reits bei AVEN­GERS: AGE OF UL­TRON zu­sam­men, der Kom­po­nist schrieb aber auch die Mu­sik bei­spiels­wei­se zu BEET­LE­JUICE, ED­WARD SCIS­SOR­HANDS, BAT­MAN RE­TURNS, SPI­DER-MAN 3 oder zur Trick­se­rie THE SIMPSONS.

Bild Dan­ny Elf­man von The Kuhn­ster, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY-SA

Joss Whedon macht BATGIRL-Film

Joss Whedon macht BATGIRL-Film

War­ner und DC kom­men mit ih­rem DC Ex­ten­ded Uni­ver­se (dem Ge­gen­stück zum Mar­vel Ci­ne­ma­tic Uni­ver­se) nicht so rich­tig in Wal­lung. Die Fil­me schla­gen lan­ge nicht so ein, wie die der Kon­kur­ren­ten Mar­vel und Dis­ney. Das liegt mei­ner An­sicht nach am Klam­mern an ner­vi­gem »Grim Dark«, feh­len­dem Hu­mor und der ver­geb­li­chen Über­an­stren­gung, es un­be­dingt rich­tig ma­chen zu wol­len.

Jetzt soll es laut Va­rie­ty of­fen­bar der Mann rich­ten, der schon das MCU maß­geb­lich ge­prägt hat: Joss Whe­don (BUF­FY, FIRE­FLY, AVEN­GERS, AGENTS OF S.H.I.E.L.D.) wur­de an­ge­heu­ert, um ei­nen BAT­GIRL-Film zu rea­li­sie­ren. Da­bei wird er nicht nur Re­gie füh­ren, son­dern auch Sto­ry und Dreh­buch schrei­ben, so­wie pro­du­zie­ren, sprich: die ge­sam­te Pro­duk­ti­on liegt in wei­ten Tei­len in sei­nen Hän­den. Na­tür­lich schwebt er da­bei nicht völ­lig in der Luft, denn selbst­ver­ständ­lich mi­schen auch Her­ren von War­ner mit, ge­nau­er ge­sagt Toby Em­me­richJon Berg und Ge­off Johns. Whe­don hat­te sich im ver­gan­ge­nen Mo­nat mit Berg und Johns ge­trof­fen, da­bei wur­de der Film in trocke­ne Tü­cher ge­bracht.

Dass Whe­don ei­nen Film mit ei­ner weib­li­chen Haupt­fi­gur macht (es wäre nach WON­DER WO­MAN der zwei­te im DC­ver­se), er­gibt eine Men­ge Sin­ne, denn er ist be­kann­ter­ma­ßen der Spe­zia­list wenn es um star­ke Frau­en­cha­rak­te­re geht.

Das be­kann­te­ste BAT­GIRL trat in DCs Co­mics zum er­sten Mal im Jahr 1967 auf, da­mals als Bar­ba­ra Gor­don, die Toch­ter von Com­mis­sio­ner Gor­don. Das er­ste BAT­GIRL war Bet­ty Kane im Jahr 1961.

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zum Film gibt es der­zeit auf­grund der frü­hen Pro­jekt­pha­se noch nicht.

Bild Joss Whe­don auf dem San Die­go Co­mic Con 2015 von Gage Skid­mo­re, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY-SA

Teaser: AVENGERS – AGE OF ULTRON

Teaser: AVENGERS – AGE OF ULTRON

Zum zwei­ten Teil der Aben­teu­er des AVEN­GERS-Teams nach den Mar­vel-Co­mics und un­ter der Ägi­de von Fan­lieb­ling Joss Whe­don gibt es ei­nen er­sten Teaser. Der Film wird – das ist schon län­ger be­kannt – MARVEL´S THE AVEN­GERS – AGE OF UL­TRON hei­ßen und ich bin si­cher, dass die deut­schen Ver­lei­her sich ei­nen blö­den Ti­tel aus­den­ken wer­den. Ki­no­start bei uns ist am 30 April 2015. In­halts­an­ga­be und of­fi­zi­el­le Pres­se­info:

Als Tony Stark ver­sucht, ein nicht mehr ak­ti­ves Frie­dens­pro­gramm neu­zu­star­ten, ent­wickeln sich die Din­ge in die fal­sche Rich­tung und die mäch­tig­sten Su­per­hel­den der Welt, be­stehend aus Iron Man, Cap­tain Ame­ri­ca, Thor, dem Un­glaub­li­chen Hulk, Black Wi­dow und Haw­keye, müs­sen sich der ul­ti­ma­ti­ven Prü­fung stel­len, denn das Schick­sal des Pla­ne­ten steht auf der Kip­pe. Als sich der böse Ul­tron er­hebt, liegt es an den Aven­gers, ihn auf­zu­hal­ten, und ihn an der Durch­set­zung sei­nes schreck­li­chen Plans zu hin­dern. Schwan­ken­de Bünd­nis­se und un­er­war­te­te Ak­tio­nen füh­ren zu ei­nem epi­schen und ein­zig­ar­ti­gen glo­ba­len Aben­teu­er.

Marvel’s The Aven­gers 2: Age of Ul­tron ist hoch­ka­rä­tig be­setzt mit Ro­bert Dow­ney Jr., der als Iron Man zu­sam­men mit Chris Evans als Cap­tain Ame­ri­ca, Chris Hems­worth als Thor und Mark Ruf­fa­lo als Hulk zu­rück­keh­ren wird. Zu­sam­men mit Scar­lett Jo­hans­son als Black Wi­dow und Je­re­my Ren­ner als Haw­keye, und der zu­sätz­li­chen Un­ter­stüt­zung von Sa­mu­el L. Jack­son als Nick Fury und Co­bie Smul­ders als Agent Ma­ria Hill, muss sich das Team zu­sam­men fin­den, um Ja­mes Spa­der als Ul­tron, ei­nen be­äng­sti­gen­den tech­ni­schen Bö­se­wicht, der es auf die Zer­stö­rung der Mensch­heit ab­ge­se­hen hat, zu be­sie­gen. Auf dem Weg wer­den sie mit zwei my­ste­riö­sen und mäch­ti­gen New­co­mern kon­fron­tiert, Wan­da Ma­xi­moff, ge­spielt von Eliza­beth Ol­sen, und Pie­tro Ma­xi­moff, ge­spielt von Aa­ron Tay­lor-John­son, und tref­fen ei­nen al­ten Freund in neu­er Form, wenn Paul Bett­any zu The Vi­si­on wird.

Re­gie führ­te er­neut Joss Whe­don, pro­du­ziert hat Ke­vin Fei­ge.

Und zum Trai­ler: Main lie­ber Herr Ge­sangs­ver­ein … oO

 

FIREFLY Fanfilm THE VERSE

FIREFLY Fanfilm THE VERSE

Von der Sei­te Loot­cra­te kommt ein Fan­film mit dem Ti­tel THE VER­SE, der im Uni­ver­sum von Joss Whe­dons Kult-SF-Se­rie FIRE­FLY an­ge­sie­delt ist. Das ist wirk­lich hübsch.

Writ­ten for fans and by fans who are in­spi­red by the be­loved cult sci-fi se­ries »Fire­fly«. An ex­ci­ting new look at this world fea­turing a new crew, a new ship and a hea­ping dose of mis­be­ha­vin’!

Er­wäh­nens­wert ist noch, dass die Raum­schiff­sze­nen in der En­gi­ne des dem­nächst er­schei­nen­den MMOs FIRE­FLY ON­LINE rea­li­siert wur­den.

Amy Acker in AGENTS OF S.H.I.E.L.D.

Amy Acker in AGENTS OF S.H.I.E.L.D.

Amy AckerAmy Acker ist kei­ne Un­be­kann­te im Whe­don­ver­se, des­we­gen kommt es nicht ganz über­ra­schend, dass sie eine fe­ste Rol­le in AGENTS OF S.H.I.E.L.D. be­kom­men wird. Die soll dicht mit dem Schick­sal des wie­der­erweck­ten Agent Coul­son ver­knüpft sein. Sie ist die my­ste­riö­se Cel­lo­spie­le­rin, die er ein­mal bei­läu­fig er­wähn­te, die eine Schlüs­sel­rol­le in sei­nem frü­he­ren Le­ben spiel­te und die an­nimmt, er seit tot.

Man darf da­von aus­ge­hen, dass sie mehr zu tun hat als nur Cel­lo spie­len und dass an der Fi­gur mehr dran ist, als es auf den er­sten Blick den An­schein hat. Aber das ist bei Whe­don-Se­ri­en eine Bin­sen­weis­heit.

Clark Gregg und Amy Acker ha­ben schon ein­mal zu­sam­men mit Joss Whe­don ge­ar­bei­tet, näm­lich in MUCH ADO ABOUT NOT­HING. Acker konn­te man zu­vor auch als Fred in AN­GEL und in ei­ner Rol­le in DOLL­HOU­SE se­hen.

In die­ser Wo­che setz­te AGENTS OF S.H.I.E.L.D. in den USA aus, in der näch­sten Wo­che wird eine Epi­so­de mit dem viel­sa­gen­den Na­men END OF THE BE­GIN­NING ge­sen­det, un­ten eine Pro­mo.

https://www.youtube.com/watch?v=Z2elr642by4

Bild Amy Acker von Tony Shek, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY-SA

AGENTS OF S.H.I.E.L.D.: Interview mit Joss Whedon

AGENTS OF S.H.I.E.L.D.: Interview mit Joss Whedon

Mit­te der Wo­che ist es so weit: Im US-Fern­se­hen star­tet die Se­rie AGENTS OF S.H.I.E.L.D. nach Mo­ti­ven aus Mar­vel-Co­mics. Kopf hin­ter dem Gan­zen ist Nerd-Iko­ne Joss Whe­don, der be­reits mit AVEN­GERS ge­zeigt hat, wie Su­per­hel­den heu­te aus­se­hen müs­sen. Ma­vel En­ter­tain­ment zeigt nun kurz vor dem Start noch­mal ein In­ter­view mit dem Ma­cher.

Marvels AGENTS OF S.H.I.E.L.D. erhält grünes Licht

Marvels AGENTS OF S.H.I.E.L.D. erhält grünes Licht

Ei­gent­lich nicht un­er­war­tet: der Sen­der ABC hat nach dem Be­gut­ach­ten des Pi­lot­films grü­nes Licht für die auf Mar­vel-Co­mics ba­sie­ren­de Fern­seh­se­rie AGENTS OF S.H.I.E.L.D ge­ge­ben.

Clark Gregg wird sei­ne Rol­le als Agent Phil Coul­son aus den Ki­no­fil­men er­neut auf­neh­men als sol­cher und eine Grup­pe von Spe­zi­al­agen­ten zu­sam­men­stel­len, die sich um ei­gen­ar­ti­ge Fäl­le rund um den Glo­bus küm­mern. Sie wol­len die nor­ma­len Men­schen vor dem Pa­ra­nor­ma­len schüt­zen. An sei­ner Sei­te ste­hen der in Kampf und Spio­na­ge aus­ge­bil­de­te Agent Grant Ward (Brett Dal­ton), die in fern­öst­li­cher Kampf­kunst aus­ge­bil­de­te Me­lin­da May (Ming-Na Wen), die gleich­zei­tig eine her­aus­ra­gen­de Pi­lo­tin ist, der bril­li­an­te In­ge­nieur Leo Fitz (Iain De Cae­stecker) und die ge­nia­le Bio­che­mi­ke­rin Jem­ma Sim­mons (Eli­sa­beth Hen­stridge). Eben­falls zum Team stößt die Hacke­rin Skye (Chloe Ben­nett).

Aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Joss Whe­don (AVEN­GERS, FIRE­FLY, BUF­FY), zu­sam­men mit Jed Whe­don und Mau­ris­sa Tan­cha­ro­en (DOLL­HOU­SE). Die ha­ben auch das Dre­buch zum Pi­lo­ten ver­fasst, zu­sam­men mit Jef­frey Bell (AN­GEL, ALI­AS) und Jeph Loeb (SMALL­VIL­LE, LOST, HE­ROES). Es pro­du­zie­ren ABC Stu­di­os und Mar­vel Te­le­vi­si­on.

Creative Commons License

Quel­le: ABC-Pres­se­mit­tei­lung, Pro­mo­fo­to AGENTS OF SHIELD Co­py­right ABC

FIREFLY OWNER MONTHLY

Joss Whe­don teil­te am Sams­tag auf sei­ner Face­book-Sei­te ein Bild auf dem eine Co­ver-Ab­bil­dung ei­nes fik­ti­ven Ma­ga­zins mit dem Ti­tel FIRE­FLY OW­NER MON­TH­LY. Völ­lig kom­men­tar­los. Na­tür­lich gin­gen im Web so­fort die Spe­ku­la­tio­nen los, was das be­deu­ten könn­te … Oder es ist ein­fach nur ein Gag …

[Up­date 11:50:] Das Co­ver stammt vom Grah­amTG auf De­vi­ant­Art. Joss Whe­don hat es of­fen­bar nur ge­teilt, weil er es cool fand. Dank an Tony Schmich auf G+ für den Hin­weis.

Co­ver FIRE­FLY OW­NER MON­TH­LY von Grah­amTG, Bild auf Tisch mit Tas­se von Joss Whe­don

FIREFLY UNIVERSE ONLINE wieder auf Kurs?

Im Juni 2011 hat­te ich auf ein MMO in Joss Whe­dons FIRE­FLY-Uni­ver­sum hin­ge­wie­sen, das ver­blüf­fen­der­wei­se ohne Rech­te an der IP aus­kom­men soll­te. Da­nach wur­den die In­for­ma­tio­nen spär­lich und ir­gend­wann Mit­te die­sen Jah­res schlief auch die Face­book-Sei­te ein. Da­mit hat­te sich FIRE­FLY UNI­VER­SE ON­LINE wohl er­le­digt, zu­min­dest war ich die­ser An­sicht.

Doch das war of­fen­sicht­lich ver­früht, denn jetzt kommt vom Ent­wick­ler Dark­Cryo völ­lig über­ra­schen die Mel­dung, dass man die Face­book-Sei­te re­ak­ti­viert hat, weil man eine Kick­star­ter-Kam­pa­gne plant (die star­tet in 15 Ta­gen) und dass man dies mit »den be­sten Wün­schen von Fox« tut. Be­son­ders wit­zig in die­sem Zu­sam­men­hang der Text am un­te­ren Ende der Dark­Cryo-Web­sei­te:

©2012 Dark­Cryo En­ter­tain­ment. No rights re­ser­ved.

Dass Fox ein­ge­lenkt hat kann man ei­gent­lich nur als Sen­sa­ti­on be­zeich­nen, denn ge­ra­de die Fox ist nicht eben da­für be­kannt, ge­gen­über sol­chen Pro­jek­ten all­zu nach­sich­tig zu sein. Es wäre wirk­lich span­nend, mal zu er­fah­ren, was da hin­ter den Ku­lis­sen ab­ge­gan­gen ist.

Über­aus span­nend! Und zur Kick­star­ter-Kam­pa­gne kann ich nur sa­gen: Shut up and take my mo­ney!

Creative Commons License

Pro­mo­gra­fik FIRE­FLY UNI­VER­SE ON­LINE Co­py­right Dark­Cryo

ABC beauftragt S.H.I.E.L.D.-Pilotfilm

Wie geil ist das denn? Der US-Fern­seh­sen­der ABC hat ei­nen Po­lit­film für eine Real-Fern­seh­se­rie um die Or­ga­ni­sa­ti­on S.H.I.E.L.D. (Stra­te­gic Ha­zard In­ter­ven­ti­on Es­pio­na­ge Lo­gi­stics Di­rec­to­ra­te or Stra­te­gic Home­land In­ter­ven­ti­on, En­force­ment and Lo­gi­stics Di­vi­si­on) ge­or­dert. Die­se ist aus Mar­vel-Co­mics be­kannt und spiel­te eine maß­geb­li­che Rol­le in Joss Whe­dons dies­jäh­ri­gem Su­per­hel­den-Block­bu­ster THE AVEN­GERS. Dar­in re­kru­tiert S.H.I.E.L.D.-Chef Nick Fury – dar­ge­stellt von Sa­mu­el L. Jack­son – Iron Man, Cap­tain Ame­ri­ca, den Hulk und Thor, um die Erde ge­gen Thors Ad­op­tiv­bru­der Loki zu ver­tei­di­gen.

Die Dreh­bü­cher zur Se­rie sol­len von Joss Whe­don ver­fasst wer­den, wei­te­re Au­to­ren wer­den sein Bru­der Jed so­wie Mau­ris­sa Tan­cha­ro­en sein. Wenn es der Ter­min­plan Whe­dons zu­lässt wird er auch die Re­gie beim Pi­lo­ten über­neh­men. S.H.I.E.L.D. wird die er­ste Real-TV-Se­rie der Mar­vel Stu­di­os wer­den, die Pro­duk­ti­on soll um­ge­hend be­gin­nen. Die drei oben ge­nann­ten wer­den auch als aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten agie­ren, zu­sam­men mit Jef­frey Ball und Jeph Loeb von Mar­vel.

Da­mit kehrt Joss Whe­don nach BUF­FY, FIRE­FLY und DOLL­HOU­SE zu­min­dest zeit­wei­lig zum Fern­se­hen zu­rück. Wie weit er sich in­vol­vie­ren kann, ist da­bei of­fen, denn er hat auch Ver­trä­ge über wei­te­re Mar­vel-Ki­no­fil­me ab­ge­schlos­sen. Ab­ge­se­hen von S.H.I.E.L.D. hat das in­zwi­schen zu Dis­ney ge­hö­ren­de Stu­dio wei­te­re Plä­ne für Co­mic-Fern­seh­se­ri­en mit ABC, bei­spiels­wei­se eine neue HULK-Se­rie.

Creative Commons License

Foto Joss Whe­don 2012 von Gage Skid­mo­re, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY-SA

SDCC: Das FIREFLY Reunion Panel

Es war im Vor­feld an­ge­kün­digt wor­den: auf dem Co­mic­Con gab es an­läss­lich des zehn­ten Ge­burts­tags ein Pa­nel um die Kult-SF-Se­rie FIRE­FLY, bei dem Joss Whe­don so­wie Na­than Fil­li­on, Alan Tu­dyk, Sum­mer Glau, Adam Bald­win, Sean Ma­her, José Mo­li­na und Tim Mi­ne­ar auf­ge­tre­ten sind.
Dem Fan ste­hen na­tür­lich die Trä­nen der Freu­de in den Au­gen und an­ge­sichts der Tat­sa­che, wie gut die alle noch aus­se­hen, wür­de man sich wün­schen, dass man das Ende in SE­RE­NI­TY ein­fach ver­gisst und ir­gend je­mand Joss Whe­don mit vor­ge­hal­te­nem Sechs­schüs­ser dazu zwingt, wei­te­re Epi­so­den zu pro­du­zie­ren. Geld­ge­ber soll­ten sich nach des­sen Me­ga­er­folg AVEN­GERS doch völ­lig pro­blem­los fin­den las­sen … Aber Schluß mit den Träu­men, viel­leicht ist es bes­ser, FIRE­FLY ein­fach so zu las­sen, wie es ist.

Für das Vi­deo soll­te man Zeit mit­brin­gen, es ist über 50 Mi­nu­ten lang.

»You can’t take the sky from me!«