JUSTICE LEAGUE: Musik von Danny Elfman

JUSTICE LEAGUE: Musik von Danny Elfman

Ur­sprüng­lich hat­te Re­gis­seur Zack Sny­der den Kom­po­ni­sten Jun­kie XL (Tom Hol­ken­borg) an­ge­heu­ert, um für den DC-Film JU­STI­CE LEAGUE die Film­mu­sik zu ma­chen. Vor ei­ni­gen Wo­chen ist Sny­der aus per­sön­li­chen Grün­den aus dem Pro­jekt aus­ge­stie­gen und Joss Whe­don hat über­nom­men. Un­ter die­ser neu­en Ägi­de hat man sich um­ent­schie­den, of­fen­bar woll­te man ei­nen »grö­ße­ren Na­men« für die Kom­po­si­ti­on des Scores, den Job hat jetzt Dan­ny Elf­man, der für ei­ni­ge der be­kann­te­sten Sound­tracks des Film­ge­schich­te ver­ant­wort­lich zeich­net. Whe­don ar­bei­te­te mit Elf­man be­reits bei AVEN­GERS: AGE OF UL­TRON zu­sam­men, der Kom­po­nist schrieb aber auch die Mu­sik bei­spiels­wei­se zu BEET­LE­JUICE, ED­WARD SCIS­SOR­HANDS, BAT­MAN RE­TURNS, SPI­DER-MAN 3 oder zur Trick­se­rie THE SIMPSONS.

Bild Dan­ny Elf­man von The Kuhn­ster, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY-SA

JUSTICE LEAGUE offizieller Trailer eins

JUSTICE LEAGUE offizieller Trailer eins

Zum Ex­pan­ded Uni­ver­se von DC ge­sellt sich dem­nächst der Mul­ti-Span­d­ex­trä­ger-Film JU­STI­CE LEAGUE, in dem sich das Co­mic­stu­dio und War­ner nach SUI­CI­DE SQUAD zum zwei­ten Mal an ei­nem En­sem­ble-Film ver­su­chen – ei­ner Va­ri­an­te, die Mar­vel be­kann­ter­ma­ßen aus dem FF be­herrscht.

Man möge mir ver­ge­ben, dass ich nicht über­zeugt bin. Man darf Fil­me nicht nach Trai­lern be­ur­tei­len, das ist eine Bin­sen­weis­heit, aber die­ser Vor­gucker kommt bei mir lei­der völ­lig un­in­spi­riert und be­lie­big an­ein­an­der­ge­reiht an. Mit High­lights zwi­schen­durch, aber an­son­sten in der ty­pi­schen »Das! ist! hier! nicht! lu­stig! son­dern! ernst!« Stock-im-Arsch-At­ti­tü­de, die man aus War­ners an­de­ren DC-Ver­fil­mun­gen be­reits kennt. Und das ist nach den wirk­lich an­spre­chen­den WON­DER WO­MAN-Trai­lern ein üb­ler Kon­trast.

Es spie­len un­ter an­de­rem: Gal Ga­dotHen­ry Ca­villAmy AdamsJa­son Mom­oaBen Aff­leckEzra Mil­lerRay Fi­sher und Wil­lem Da­foe. Re­gie führt lei­der mal wie­der Zack Sny­der, der schrieb auch mit Chris Ter­rio das Dreh­buch.

Deutsch­land­start am 16. No­vem­ber 2017.

WONDER WOMAN und JUSTICE LEAGUE Comic Con Trailer

WONDER WOMAN und JUSTICE LEAGUE Comic Con Trailer

Und wie zu er­war­ten war, gab es auf dem Co­mic Con auch zu WON­DER WO­MAN neue Be­wegt­bil­der zu se­hen (so­wie ei­nen Vor­gucker auf JU­STI­CE LEAGUE). Er­freu­lich ist dar­an in mei­nen Au­gen ins­be­son­de­re, dass sie das ul­tra­dü­ste­re dann of­fen­bar ähn­lich wie bei Mar­vel mit ein paar Gags auf­zu­lockern schei­nen. End­lich. Das Grit-Ge­tue von Herrn Sny­der konn­te ich auch nicht mehr se­hen.

»I hear you can talk to fish« :D

MAN OF STEEL ist der große Test

In­zwi­schen hat wahr­schein­lich schon je­der da­von ge­hört, dass DC Co­mics zu­sam­men mit War­ner Bros. ge­plant ha­ben, ei­nen JU­STI­CE LEAGUE-Film zu ma­chen. Doch ob dar­aus tat­säch­lich et­was wird, ent­schei­det sich durch Zack Sny­ders MAN OF STEEL. Ke­vin Tsu­jiha­ra, CEO bei War­ner, hat ge­gen­über Va­rie­ty er­läu­tert, dass man erst­mal den Er­folg des Stäh­ler­nen an den Ki­no­kas­sen welt­weit ab­war­ten möch­te, be­vor man sich ent­schei­det, das Pro­jekt JU­STI­CE LEAGUE oder an­de­re Um­set­zun­gen von DC-Hel­den zu star­ten. Es wird zwar be­reits an ei­nem Dreh­buch ge­ar­bei­tet, aber wei­ter ist noch nichts ge­die­hen.

Das so vor dem Start des Films aus­zu­plau­dern ist na­tür­lich nicht son­der­lich nett ge­gen­über Re­gis­seur Zack Sny­der, dem da­mit die Last auf­er­legt wird, da­für ver­ant­wort­lich zu sein, ob es wei­te­re DC-Ver­fil­mun­gen ge­ben wird oder nicht. Und der dann auch die gan­ze Fan-Schel­te ab­be­kom­men wird, statt War­ner, wie es ei­gent­lich sein soll­te.

War­ner und DC set­zen beim MAN OF STEEL wie schon bei Nolans DARK KNIGHT auf dü­ster und dreckig. Viel­leicht soll­ten sie bes­ser mal ei­nen Blick auf AVEN­GERS und des­sen Film-Vor­gän­ger (IRON MAN, THOR, CAP­TAIN AME­RI­CA) wer­fen, bei de­nen trotz al­ler Dra­ma­tik der Hu­mor nicht zu kurz kam …

Creative Commons License

Po­ster MAN OF STEEL Co­py­right War­ner Bros.