CBS kündigt eine Neuauflage von THE TWILIGHT ZONE an

CBS kündigt eine Neuauflage von THE TWILIGHT ZONE an

US-Sender CBS kündigt eine Neuau­flage sein­er klas­sis­chen Episo­denserie THE TWILIGHT ZONE an. Die Neu­fas­sung soll auf dem Stream­ing­di­enst CBS All Access erscheinen, zum Veröf­fentlichungszeit­punkt wer­den alle Episo­den auf ein­mal zum Binge Watch­ing bere­it gestellt.

Die ursprüngliche Serie lief von 1959 bis 1964 bei CBS und wird heute als bahn­brechend und rich­tungsweisend für die weit­ere Entwick­lung des Medi­ums Fernse­hen ange­se­hen.  Es gab bere­its 1985 und 2002 Neuau­fla­gen von THE TWILIGHT ZONE.

Diese Fas­sung soll im Geist des Schöpfers und Erzäh­lers Rod Ser­ling gestal­tet wer­den. Dessen Job als desjeni­gen, der durch die Episo­den leit­et, wird beim Reboot von Oscar-Gewin­ner Jor­dan Peele (GET OUT) über­nom­men wer­den. Die Drehar­beit­en wer­den noch in 2018 begin­nen und die Show soll irgend­wann in 2019 starten.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Logo THE TWILIGHT ZONE Coypright CBS

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

THE LAST STARFIGHTER: Reboot konkretisiert sich

THE LAST STARFIGHTER: Reboot konkretisiert sich

THE LAST STARFIGHTER war in den 1980ern ein­er der ersten Kinofilme, der mas­siv auf den Ein­satz von Com­put­er­grafik set­zte. Er mag kein Block­buster wie beispiel­sweise STAR WARS oder BACK TO THE FUTURE gewe­sen sein, wurde aber zum Kult­film und hat bis heute eine treue Fan­ba­sis (mich zum Beispiel).

Es gab immer wieder mal Gerüchte über ein Reboot (beispiel­sweise 2008) oder eine VR-Fernsehserie (2015), aus let­zter­er ist dann offen­bar irgend­wie nichts gewor­den.

Der Film zeigt die Sto­ry von Alex Rogan, einem Teenag­er, der in einem ver­lot­terten Trail­er­park ein mieses Leben fris­tet und von Größerem träumt. Die Träume platzen allerd­ings, als eine Absage von der Uni kommt. An der Kneipe des Parks ste­ht der Videospielau­tomat STARFIGHT und in diesem Game ist Alex der absolute Crack. Doch in der Nacht nach­dem er einen Reko­rd bricht, wird er vom Außerirdis­chen Cen­tau­ri einge­sam­melt, denn der Automat war dafür gedacht, Rekruten für die Starfight­er-Liga zu find­en, die die Gren­ze gegen Xur und die Ko-Dan-Arma­da vertei­di­gen sollen. Und kurz darauf sitzt er auch schon mit dem rep­tiloiden Inge­nieur Grig in einem Raumjäger.

Nach eigen­er Aus­sage auf Twit­ter arbeit­et Drehbuchau­tor Gary Whit­ta (ROGUE ONE) zusam­men mit dem Erfind­er des Stoffes Jonathan R. Betuel an ein­er Neuau­flage. Und zeigte auch gle­ich Konzept­grafiken.

Ob tat­säch­lich etwas daraus wird, wer­den wir abwarten müssen. Whit­ta hat das Pro­jekt offen­bar an Uni­ver­sal herange­tra­gen, da ist allerd­ings wie wir gestern lern­ten, auch eine Umset­zung von Ernie Clines ARMADA in Arbeit – und das The­ma ist dann doch STARFIGHTER sehr ähn­lich. Whit­ta gab allerd­ings zu Pro­tokoll, dass das ein Herzen­spro­jekt ist und er alles daran set­zen wird, dass es Real­ität wer­den wird.

Pro­mo­grafiken Copy­right Matt All­sop und Gary Whit­ta

PAN TAU kehrt zurück

PAN TAU kehrt zurück

Im Jahr 2020 feiert die klas­sis­che, deutsch-tschechis­che Kinder­serie PAN TAU ihren fün­fzig­sten Geburt­stag. Im sel­ben Jahr soll eine Neuau­flage auf die Bild­schirme kom­men.

Die deutsche Pro­duk­tions­fir­ma Cali­gari Film (TERRA X, HELL) hat die Rechte an der vom Autor Ota Hof­mann und Regis­seur Jin­drich Polák geschaf­fe­nen Fig­ur erwor­ben und wollen eine neue Fam­i­liensendung daraus machen, die dann eben ab 2020 gezeigt wer­den wird. Es pro­duziert Gabriele M. Walther.

Ab Juli soll der neue Pan Tau, der ursprünglich von Otto Šimánek dargestellt wurde, im Rah­men eines Cast­ings gesucht wer­den. wer meint auf die Rolle zu passen kann sich über die Web­seite von Cali­gari Film per Email bewer­ben.

PAN TAU lief als Fernsehserie ursprünglich in ins­ge­samt vier Staffeln von 1970 bis 1978, es gab aber auch diverse Fernse­hfilme und einen Kinofilm.

Pro­mo­fo­to PAN TAU Copy­right Uni­ver­sum Film GmbH

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Die ANIMANIACS kommen zurück

Die ANIMANIACS kommen zurück

Die ANIMANIACS waren in den 1990ern eine schräge aber äußerst beliebte Zeichen­trick­serie (sie hat­te ihr Debut 1993 und lief bis 1998).

Die soll nun zurück auf die Bild­schirme kom­men, denn Amblin Tele­vi­sion und Warn­er Bros. Ani­ma­tion arbeit­en an ein­er Neuau­flage. Steven Spiel­berg soll wie schon bei der ersten Ver­sion als aus­führen­der Pro­duzent agieren.

Die alten Fol­gen der ANIMANIACS erschienen im ver­gan­genen Jahr auf der US-Ver­sion von Net­flix und waren dort erneut äußerst erfol­gre­ich. Aus diesem Erfolg resul­tiert nun wohl die Wieder­bele­bung der drei Helden Yakko, Wakko und Dot.

Einen Start­ter­min gibt es noch nicht.

Logo Ani­ma­ni­acs Copy­right Warn­er Bros.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Bandai bringt das Tamagotchi zurück

Bandai bringt das Tamagotchi zurück

Manch ein­er wird sich erin­nern kön­nen: Ende der 1990er gab es einen Hype um ein Taschen­viech aus Japan namens Tam­agotchi, das dauernd Aufmerk­samkeit wollte und seinen Besitzer deswe­gen ständig vollpiepte.

Und weil nichts tot ist, was ewig liegt, will Bandai das Vieh neu aufle­gen. Jet­zt kön­nte man annehmen, dass die Tech­nik seit­dem erhe­blich fort­geschrit­ten ist und man heutzu­tage ein e-Nervti­er mit tollen Super­fähigkeit­en im auf-den-Weck­er-Gehen bekommt, das sich auch noch ans Smart­phone, den Com­put­er, die Arm­ban­duhr und das Smart-TV kop­pelt, um einem dauer­haft auf die Tam­a­gos zu gehen.

Aber weit gefehlt, denn tat­säch­lich bietet die neue Fas­sung ein Retro-Feel­ing und set­zt auf nos­tal­gis­che Gefüh­le, denn es han­delt sich ein­fach um eine kleinere Ver­sion des Tam­agotchis aus den 90ern.

Bei Ama­zon Japan wird es bere­its ange­boten, der Preis beträgt 1900 Yen, das sind derzeit ca. 17 Euro.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Pro­mo­grafik Tam­agotchi Copy­right Bandai

Die Rückkehr der DUCK TALES

Die Rückkehr der DUCK TALES

Duck Tales Reboot Poster

Ab 2017 wird es auf Dis­ney XD eine Neuau­flage der klas­sis­chen Trick­serie DUCK TALES geben. Laut dem Maus-Haus wird die neue Serie nicht com­put­era­n­imiert sein, son­dern wie klas­sis­ch­er Trick­film ausse­hen. Damit ist allerd­ings gemeint, dass die Show wed­er mit 3D-Fig­uren noch CGI daher kom­men wird. Selb­stver­ständlich wer­den auch beim klas­sis­chen Trick­film längst Com­put­ertech­niken benutzt.

Dis­ney sagt, dass alle liebge­wonnenen Charak­tere der Orig­i­nalserie wieder dabei sein wer­den. Die lief in den USA zwis­chen 1987 und 1990 und war auch hierzu­lande ziem­lich erfol­gre­ich.

Allerd­ings sollte man sich jet­zt nicht zu früh freuen, denn wer den klas­sis­chen, an Carl Barks angelehn­tenn Zeichen­stil erwartet, der wird ent­täuscht wer­den. Offen­bar war man bei Dis­ney der Ansicht, dass die Optik ein wenig … mod­ernisiert wer­den müsste. Deswe­gen sehen zumin­d­est Tick, Trick, und Track leicht … deformiert aus.

Pro­mo­fo­to DUCK TALES Copy­right The Walt Dis­ney Com­pa­ny

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neu aufgelegt: Oliver Henkels KAISERTAG

Cover "Kaisertag"Im Atlantis Ver­lag ist in der All­ge­meinen Rei­he der mit dem Deutschen Sci­ence Fic­tion Preis aus­geze­ich­nete Roman KAISERTAG von Oliv­er Henkel neu aufgelegt wor­den.

Es ist das Jahr 1988. In Deutsch­land herrscht Kaiser Wil­helm V., und die Sol­dat­en tra­gen Pick­el­hauben. Wer es sich leis­ten kann, reist mit dem Zep­pelin in die Kolonien, während es für alle Übri­gen die Platzkonz­erte der Mil­itärkapellen gibt. Das ist die Welt des Ham­burg­er Pri­vat­de­tek­tivs Friedrich Prieß. Als ihm Franziska Dieb­nitz einen Auf­trag anbi­etet, zögert er zunächst. Alles deutet darauf hin, dass ihr Mann sich das Leben genom­men hat, aber sie ist davon überzeugt, dass er ermordet wurde. Prieß soll die Wahrheit her­aus­find­en – doch Detek­tive mei­den Leichen, beson­ders wenn der Ver­stor­bene ein Offizier des allmächti­gen Mil­itärge­heim­di­en­stes war. Schließlich über­windet Prieß seine Bedenken und fährt nach Lübeck, um Nach­forschun­gen anzustellen. Gemein­sam mit sein­er früheren Ver­lobten Alexan­dra Dühring, jet­zt Polizeipräsi­dentin der Hans­es­tadt, find­et er her­aus, dass Oberst Dieb­nitz tat­säch­lich Opfer eines Mordes wurde. Und diese Ent­deck­ung bringt sie auf die Spur von etwas, woge­gen sich ein Mord beina­he harm­los aus­nimmt …

Das Titel­bild und eine Karte gestal­tete Timo Küm­mel. Erhältlich ist KAISERTAG als Hard­cov­er (nur über den Ver­lag, 16,90 EUR), als Paper­back (ISBN 978–3-86402–105-3, 14,90 EUR) und als eBook (8,99 EUR).

Cov­er­ab­bil­dung Copy­right Atlantis Ver­lag

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Erschienen: Hugh Walkers DORF DES GRAUENS

Erschienen: Hugh Walkers DORF DES GRAUENS

Cover "Dorf des Grauens"Aus der Rei­he der Neuau­fla­gen von Hugh Walk­er-Roma­nen ist bei EMMERICH Books & Media soeben Band zwei erschienen. Er trägt den Titel DORF DES GRAUENS.

Frank Urban ver­schlägt es in ein Dorf, das auf kein­er Karte verze­ich­net ist. Entset­zt erken­nt er, dass die Bewohn­er unter einem rät­sel­haften Bann zu ste­hen scheinen. Urbans Tele­fonate nach ›draußen‹ wer­den unter­brochen, sein Auto springt nicht mehr an und sein verzweifel­ter Ver­such, von diesem unheim­lichen Ort zu entkom­men, misslingt unter mys­ter­iösen Umstän­den …

Das bek­lem­mende Gefühl, beobachtet zu wer­den, lässt ihn auch dann nicht los, als die Dorf­be­wohn­er aus ihrer Starre erwachen. Eine unbekan­nte Macht in den umliegen­den Wäldern verän­dert die Men­schen in beun­ruhi­gen­der Weise. Frank Urban ahnt nicht, dass sich das wahre Grauen erst noch offen­baren wird!

In DORF DES GRAUENS wer­den erst­mals die zwei Einzel­ro­mane IM WALD DER VERDAMMTEN und KREATUREN DER FINSTERNIS, 1978 als VAMPIR HOR­ROR-Roman 261 & 262 beim Erich-Pabel-Ver­lag erschienen, zu einem Buch zusam­menge­fasst. Zusät­zlich find­et der Leser die Kurzgeschichte GE-FANGGEN aus dem Jahr 1996, the­ma­tisch mit dem Roman ver­woben, und eine um die fanis­chen Pub­lika­tio­nen Hugh Walk­ers erweit­erte Biografie. Das Vor­wort ver­fasste der Her­aus­ge­ber Peter Emmerich, das Titel­bild und Cov­er­lay­out ist von Beate Rocholz und den Textsatz erstellte Jörg Schukys.

Das eBook ist ab sofort zu 4,95€ als Kin­dle-Ver­sion bei Ama­zon (http://www.amazon.de/gp/product/B00G1RFF2E/) erhältlich; das Taschen­buch mit 268 Seit­en wird ab Ende Okto­ber zum Preis von 12,95€ eben­falls bei Ama­zon oder direkt beim Ver­lag erhältlich sein. Bis zum 25. Okto­ber kann die Print­aus­gabe zu einem Sub­skrip­tion­spreis von 11,50€ bei EMMERICH Books & Media vorbestellt wer­den.

Eine aus­führliche Leseprobe ste­ht eben­falls zur Ver­fü­gung.

Cov­er­ab­bil­dung DORF DES GRAUENS Copy­right EMMERICH Books & Media

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Erschienen: Hugh Walkers BLUT-GMBH

Erschienen: Hugh Walkers BLUT-GMBH

Cover Blut-GmbHBei Emmerich Books & Media ist soeben das erste Buch aus der Rei­he der Hugh Walk­er-Neuau­fla­gen als eBook erschienen. Es trägt den Titel BLUT-GMBH. Es han­delt sich bei Hugh Walk­er um ein Pseu­do­nym von Hubert Straßl.

Men­schen ver­schwinden im Dunkel der Nacht, um Tage später ohne Erin­nerung wieder aufzu­tauchen. Ein­stiche an ihren Kör­pern beweisen, dass Blut abgezapft wurde. Die Spur führt in die Klinik von Dr. Lukard und sein­er Blut-GmbH.
Alle Anstren­gun­gen, Lukards Pläne zu durchkreuzen, scheinen vergebens: Men­schen wer­den weit­er­hin als Melkkühe für seine fin­steren Scharen miss­braucht.
Ret­tung scheint nur unter größten Opfern möglich zu sein. Real­ität und Phan­tasie ver­schwim­men – und die Land­karten unser­er Wirk­lichkeit müssen neu geschrieben wer­den …

Die Draku­la-Romane von Hugh Walk­er erfahren mit der vor­liegen­den Buchaus­gabe BLUT-GMBH ihre vierte Veröf­fentlichung. Die Einzel­ro­mane erschienen als Orig­i­nalaus­gabe 1973/1974 und 1975 in der VAMPIR HOR­ROR-ROMAN-Rei­he beim Erich Pabel Ver­lag, Ras­tatt und wur­den 1994 für die DÄMO­NEN-LAND-Heftrei­he im Bastei-Ver­lag nachge­druckt. Unter dem Titel HUGH WALKERS DRAKULA brachte der Blitz-Ver­lag 1998 erst­mals eine Kom­plet­taus­gabe in Taschen­buch­form her­aus.

Für die aktuelle Aus­gabe wurde Hugh Walk­ers Text behut­sam über­ar­beit­et, weitest­ge­hend an die neue Rechtschrei­bung angepasst und mit einem umfan­gre­ichen Anhang verse­hen, welch­er Infor­ma­tio­nen über die Entste­hung der DRAKU­LA-Romane liefert.

Das eBook erhält man zum Preis von EUR 5,95 bei Ama­zon, die Taschen­buch­fas­sung erscheint in Kürze.

Cov­er BLUT-GMBH Copy­right Emmerich Books & Media

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Am Freitag erscheint: ICH, RHODANS MÖRDER

Am Freitag erscheint: ICH, RHODANS MÖRDER

Am Fre­itag, dem 17.05.2013 (also mor­gen) erscheint schon der 24. Plan­eten­ro­man in Neuau­flage als Taschen­heft. Dies­mal ist es ein beson­deres Schmankerl, denn es han­delt sich um ICH, RHODANS MÖRDER, einen Roman von William Voltz, der die PERRY RHODAN-Serie über Jahre prä­gend mit­gestal­tet hat. Klap­pen­text:

Das Solare Imperi­um der Men­schheit hat Mitte des 24. Jahrhun­derts die Fol­gen des Krieges gegen das Zweite Imperi­um der Blues sowie den Auf­s­tand der Kolonie Plophos über­standen. Die Milch­straße ist ver­gle­ich­sweise ruhig. Und doch gärt es an manchen Stellen …
Ver­schwör­er gegen das Imperi­um haben Dunn Beynon, einen ter­ranis­chen Auswan­der­er, in die Falle gelockt und ihn zum wil­len­losen Träger ein­er Bombe gemacht, die eine ganze ter­ranis­che Kolo­nial­welt ver­nicht­en soll – und den Großad­min­is­tra­tor selb­st, der das eigentliche Ziel des Anschlages ist.
Der Plan der Ver­schwör­er ist eben­so teu­flisch wie per­fekt. Nichts und nie­mand scheint sie aufhal­ten zu kön­nen. Nur eines haben sie in ihre Kalku­la­tion nicht mit ein­be­zo­gen: die Exis­tenz der Sta­tis­tik­er des Uni­ver­sums …

Der Roman wurde wie immer behut­sam von Rain­er Nagel über­ar­beit­et, zudem enthält er ein Nach­wort, das ihn ins »Per­ryver­sum« einord­net. Das Titel­bild stammt von Dirk Schulz.

Erhältlich ist ICH, RHOODANS MÖRDER ab dem 17.05.203 an allen üblichen Verkauf­sstellen, der Preis für das 160 Seit­en starke Taschen­heft beträgt 3,90 Euro (in Öster­re­ich 4,50 Euro, in der Schweiz 7,60 Franken). Selb­stver­ständlich bekommt man den Plan­eten­ro­man auch als eBook, in dieser Form kostet er 2,99 Euro.

Cov­er ICH, RHODANS MÖRDER Copy­right VPM

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neu bei Atlantis: PLANET DER STÜRME von E. C. Tubb

Beim Atlantis-Ver­lag ist vor Kurzem der erste Band der Neuau­flage von E. C. Tubbs klas­sis­chen Earl Dumarest-Roma­nen unter dem Titel PLANET DER STÜRME erschienen. Die Neuüber­set­zung stammt von Thomas Michal­s­ki, das Cov­er steuerte Timo Küm­mel bei. Zum Inhalt:

Aus einem Käl­teschlaf erwacht, find­et sich Earl Dumarest kurz nach der Lan­dung des Raum­schiffs auf Gath wieder, einem Plan­eten, für den er nicht gebucht hat und der schnell zur vorzeit­i­gen End­sta­tion auf sein­er Reise würde, sollte er sich nicht der dort lauern­den tödlichen Gefahren erwehren kön­nen – und der aufziehen­den, leg­endären Stürme von Gath …

Abgerun­det wird der 156-seit­ige Roman durch ein Vor­wort des Autoren und ein Nach­wort seines Agen­ten. Erhältlich ist PLANET DER STÜRME als Paper­back für 10,00 Euro, als Hard­cov­er (nur direkt beim Ver­lag) mit laminiertem Ein­band und Lese­bänd­chen für 13,00 Euro und als eBook zum Preis von 3,99 Euro; die eBook-Fas­sun­gen erhält man bei Ama­zon und bei Beam-eBooks.

Auch weit­ere Romane aus der Dumarest-Rei­he sollen neu aufgelegt wer­den. Beson­ders erfreulich finde ich erneut den im Ver­gle­ich zu den Druck­aus­gaben niedri­gen eBook-Preis. Man kön­nte auf die Idee ver­fall­en, sich gle­ich Print- und e-Aus­gabe zu kaufen …

PLANET DER STÜRME
E. C. Tubb
Sci­ence Fic­tion-Roman
Paper­back, Hard­cov­er & eBook
156 Seit­en
April 2013
10,00 EUR (Paper­back)
13,00 EUR (Hard­cov­er)
3,99 EUR (eBook)
ISBN 978–3-86402–082-7 (Paper­back)
ASIN: B00C3RKPK8 (Kin­dle)
Atlantis-Ver­lag

Cov­er Copy­right Atlantis Ver­lag

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

PERRY RHODAN Planetenroman 23: EXPEDITION DER TODGEWEIHTEN

In der Rei­he der neu aufgelegten PERRY RHODAN-Plan­eten­ro­mane in Form von Taschen­heften erscheint am 22. März 2013 bere­its die Num­mer 23. Sie trägt den Titel PLANET DER TODGEWEIHTEN und stammt von Peter Ter­rid. Der Roman spielt früh in der Serien­his­to­rie, näm­lich im Jahr 2326 n. Chr., in der Zeit des Vere­in­ten Imperi­ums der Arkoniden und Ter­ran­er, noch bevor man auf die Jülzi­ish traf, die damals Blues genan­nt wer­den wür­den.

Im Zen­trum des Romans voller Tragik ste­hen jene Män­ner und Frauen, die nach der Zer­störung der Kunst­welt Wan­der­er durch das Geis­teswe­sen ES nicht mehr auf die lebensver­längernde Zell­dusche zurück­greifen kon­nten und die dadurch dem Tod gewei­ht waren. Rück­blicke schildern ihre Entschei­dun­gen in jenen Tagen, und fast 75 Jahre später macht sich Regi­nald Bull daran, endlich ihrem Schick­sal auf den Grund zu gehen …

Aus dem Rück­en­text:

Die Geschichte der Men­schheit ist voller Tragö­di­en. Eine davon ereignete sich im Jahr 2326 alter galak­tis­ch­er Zeitrech­nung: Das Geis­teswe­sen ES ent­zog den Ter­ran­ern die Möglichkeit, mit­tels Zell­dusche für einen Zeitraum von 62 Jahren rel­a­tiv unsterblich zu wer­den. Als Ersatz gab es 25 Zel­lak­ti­va­toren.
25 Unsterblichkeit spendende Geräte – für Hun­derte möglich­er Empfänger. Was geschah mit jenen Män­nern und Frauen, die keinen Zel­lak­ti­va­tor zu erhal­ten hofften? Sie ver­schwan­den, kehrten Ter­ra schweigend den Rück­en. Einzig eine Funksonde im All weist den Weg zu ihnen.
Jahrzehnte danach geht Regi­nald Bull gemein­sam mit eini­gen Nachkom­men der Todgewei­ht­en daran, das Schick­sal der Ver­schwun­de­nen zu klären. Die Spur führt nach Shakootee, ein­er Welt der tödlichen Über­raschun­gen …

PLANET DER TODGEWEIHTEN wurde von Rain­er Nagel sorgfältig und behut­sam über­ar­beit­et, zudem erle­ichtert ein Nach­wort die Einord­nung ins Per­ryver­sum. Das Titel­bild steuerte Dirk Schulz bei.

Plan­eten­ro­man Num­mer 23 erscheint am Fre­itag, den 22. März 2013, und wird über­all im Zeitschriften- und Bahn­hofs­buch­han­del erhältlich sein. Das Taschen­heft umfasst 160 Seit­en und kostet 3,90 Euro (in Öster­re­ich sind es 4,50 Euro, in der Schweiz 7,60 Franken). Selb­stver­ständlich liegt der Roman auch als eBook in den For­mat­en Kin­dle und ePub vor, dieses kostet 2,99 Euro.

Cov­er­ab­bil­dung Copy­right VPM

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.