THE EXPANSE: SyFy kauft zweite Staffel

THE EXPANSE: SyFy kauft zweite Staffel

Logo The Expanse

THE EXPANSE ist eine auf dem US-Sen­der SyFy lau­fen­de Sci­ence Fic­tion-Serie nach der gleich­na­mi­gen Buch­rei­he von James S. A. Corey. Die ers­te Staf­fel basiert auf dem Roman LEVIATHAN WAKES (deutsch: LEVIATHAN ERWACHT). Gelau­fen sind von die­ser ers­ten Sea­son gera­de Mal vier Fol­gen, aber die Near-Future-Serie kam bei Fans und Kri­ti­kern so gut an, dass der Sen­der gleich mal eine zwei­te Staf­fel geneh­migt hat. Dabei wird die­se sogar län­ger sein, als die ers­te, mäm­lich 13 Epi­so­den statt nur zehn.

THE EXPANSE ist die ers­te Fern­seh­se­rie über­haupt von Alcon Enter­tain­ment, die finan­zie­ren und pro­du­zie­ren. Auf­grund der auf­wen­di­gen Spe­zi­al­ef­fek­te und Vor­ar­bei­ten hat­te die Fir­ma bereits vor der Pre­miè­re im Novem­ber mit der Arbeit zur zwei­ten Sea­son begon­nen und auch schon Dreh­bü­cher schrei­ben las­sen.

Mark Fer­gus und Hawk Ost­by (CHILDREN OF MEN, IRON MAN) sind die Showrun­ner, schrei­ben auch und pro­du­zie­ren, aus­füh­ren­der Pro­du­zent ist Naren Shankar (FARSCAPE). Wei­te­re aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Andrew Koso­ve, Bro­de­rick John­son, Sean Dani­el, Jason Brown und Sharon Hall.

Dank an Kris­ti­an Köhn­topp für den Hin­weis.

Pro­mo­gra­fik THE EXPANSE Copy­right SyFy und Alcon Enter­tain­ment

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

 

HÄNSEL & GRETEL – HEXENJÄGER werden vielleicht zur Fernsehserie

HÄNSEL & GRETEL – HEXENJÄGER werden vielleicht zur Fernsehserie

HanselUndGretel

Eigent­lich hat­te Para­mount geplant, noch eine Fort­set­zung für HANSEL & GRETEL – WITCH HUNTERS zu rea­li­sie­ren. Der tra­shi­ge Film kam 2013 in die Kinos, dar­in spiel­ten Gem­ma Arterton und Jere­my Ren­ner die Geschwis­ter, die sich der Hexen­jagd ver­schrie­ben hat­te. In den USA war er kein Erfolg: bei einem Bud­get von 50 Mil­lio­nen Dol­lar spiel­te er gera­de mal 55 Mil­lio­nen Bucks ein. Im Rest der Welt war er deut­lich erfolg­rei­cher und erspiel­te 170 Mil­lio­nen Dol­lar an den Kino­kas­sen, auch die Sil­ber­schei­ben-Ver­käu­fe lie­fen gut. Des­we­gen war ein wei­te­rer Film geplant. Der ist jetzt gecan­celt.

Doch das The­ma ist damit nicht vom Tisch, denn statt­des­sen gibt es den Plan, eine Fern­seh­se­rie dar­aus zu machen. Das Stu­dio dahin­ter ist Para­mount TV, MGM ist Part­ner und Gary San­chez soll pro­du­zie­ren.

Da sich das Pro­jekt in einer sehr frü­hen Pha­se befin­det gibt es der­zeit noch kei­ne wei­te­ren Infor­ma­tio­nen, zudem soll­te man damit rech­nen, dass nichts dar­aus wird. Wür­de ich mir das anse­hen? Auf jeden Fall, auch wenn damit zu rech­nen ist, dass eine Serie in Sachen splat­te­ri­ger Unter­hal­tung nicht an den Film her­an­rei­chen kann – aber viel­leicht wird es trotz­dem wit­zig. Auch dass wir Gem­ma Arterton oder Jere­my Ren­ner in den Haupt­rol­len sehen, ist mehr als unwahr­schein­lich. Dass es funk­tio­nie­ren kann, Fil­me in Fern­seh­se­ri­en umzu­bau­en, haben zahl­lo­se Bei­spie­le gezeigt.

Pro­mo­fo­tos Copy­right Para­mount Pic­tures

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: CROSSBONES

Trailer: CROSSBONES

Nach­dem ich BLACK SAILS nicht so üppig fand, bin ich natür­lich sehr gespannt auf die NBC-Pira­ten­se­rie CROSSBONES, in der kein ande­rer als John Mal­ko­vich den berühmt-berüch­tig­ten Pira­ten Black­be­ard spie­len wird – völ­lig ohne schwar­zen Bart. Hier ein Trai­ler – und das sieht rich­tig gut aus!

Geni­us – Mad­man – Legend …

CROSSBONES star­tet in den USA am 30. Mai 2014 auf NBC. Es spie­len unter ande­rem John Mal­ko­vich, Tra­cy Ife­achor, Yas­mi­ne Al Mass­ri und David Hof­lin.

https://www.youtube.com/watch?v=gJdrrHm3HhY

WTF? der Woche: RAMBO-Fernsehserie

WTF? der Woche: RAMBO-Fernsehserie

DVD-Cover "John Rambo"Manch­mal gibt es so Menldun­gen, die muss man drei­mal lesen und kann sie immer noch nicht glau­ben. Das hier ist so eine mit gigan­ti­schem WTF?-Faktor.

Varie­ty mel­det, dass Enter­tain­ment One einen Deal mit Avi Ler­ner und Nu Image Films  abge­schlos­sen hat, um eine Fern­seh­se­rie zu pro­du­zie­ren, die auf den RAMBO-Kino­fil­men basiert. Bis hier­her noch kein Grund für Gesichts­pal­men, aber war­tet ab: Ram­bo-Dar­stel­ler Syl­ves­ter Stal­lo­ne ist selbst­ver­ständ­lich in das Pro­jekt invol­viert, aller­dings nicht nur als Pro­du­zent, nein, er soll auch die Haupt­rol­le spie­len!

Ich kann mich nur wie­der­ho­len: WTF???

Es wird also kei­ne Neu­erschaf­fung des Cha­rak­ters aus David Mor­rells Roman wer­den und auch kein Reboot, son­dern eine Fort­füh­rung der Kino­fil­me im TV-For­mat. Enter­tain­ment One und Nu Image wer­den die Serie gemein­sam ent­wi­ckeln, um sie dann natio­na­len und inter­na­tio­na­len Sen­dern anzu­bie­ten. Avi Ler­ner, der Pro­du­zent der RAM­BO-Fil­me, wird zusam­men mit Stal­lo­ne produzieren.Die größ­te Schnaps­idee seit Lan­gem.

Creative Commons License

DVD-Cover JOHN RAMBO Coyp­right War­ner Home Video

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

LIGA DER AUSSERGEWÖHNLICHEN GENTLEMEN als Serie für Fox?

LIGA DER AUSSERGEWÖHNLICHEN GENTLEMEN als Serie für Fox?

Cover LEGWie Enter­tain­ment Wee­kly mel­det, hat der US-Fern­seh­sen­der Fox einen Pilot­film für eine Serie bestellt, der auf den Comics LEAGUE OF EXTRAORDINARY GENTLEMEN von Alan Moo­re und Kevin O´Neill basiert. Als Showrun­ner soll Dreh­buch­au­tor und Pro­du­zent Micha­el Green fun­gie­ren, den kennt man bei­spiels­wei­se von GREEN LANTERN oder HEROES.

Der Comic erschien bereits im Jahr 1999 und fand bereits ein­mal eine Umset­zung als Kino­film, der wur­de aller­dings all­ge­mein eher nega­tiv ange­nom­men. Inhalt­lich geht es um fik­ti­ve Figu­ren aus dem vik­to­ria­ni­schen Zeit­al­ter, näm­lich All­an Quar­ter­main, Cap­tain Nemo, der Unsicht­ba­re, Mina Mur­ray sowie Dr. Jekyll (und selbst­ver­ständ­lich Mr. Hyde).

Wie oben geschrie­ben wur­de erst ein­mal ein Pilot­film geor­dert, nach des­sen Begut­ach­tung die hohen Mäch­te beim Sen­der ent­schei­den wer­den, ob das Gan­ze in Serie gehen wird. Moo­re und O´Neill sind übri­gens nicht in das Pro­jekt invol­viert.

Creative Commons License

Cover LEAGUE OF EXTRAORDINARY GENTLEMEN Vol. 1 Copy­right Wild­S­torm

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

ARROW bekommt vollständige Staffel

Offen­sicht­lich ist man bei The CW mit den Ein­schalt­quo­ten zur neu­en Super­hel­den-Serie ARROW zufrie­den, denn wie bekannt wur­de, hat man eine voll­stän­di­ge Staf­fel geneh­migt. Haupt­dar­stel­ler Ste­phen Amell twit­ter­te:

»Best way to start a Mon­day? Get­ting picked up for your back nine epi­so­des. Thwick«

In der wich­ti­gen demo­gra­fi­schen Grup­pe 18 ‑49 erreich­te die ARROW-Pre­miè­re ein Rating von 1.3 und ins­ge­samt 4.14 Mil­lio­nen Zuschau­er. Das ist der bes­te Seri­en­start für den Sen­der seit THE VAMPIRE DIARIES und die meist­ge­se­he­ne Sen­dung der letz­ten drei Jah­re.

Pro­du­ziert wird ARROW, der auf der lang­le­bi­gen DC-Comic­se­rie GREEN ARROW basiert, von Greg Ber­lan­ti, Marc Gug­gen­heim und Andrew Kreis­berg. Es wur­de bereits ange­kün­digt, dass auch ande­re DC-Hel­den dar­in zu sehen sein sol­len.

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to ARROW Copy­right The CW

Postapokalypse im Fernsehen: Michael Bays THE LAST SHIP

Mit Apo­ka­lyp­sen kennt Micha­el Bay sich aus: fünf­zehn Jah­re nach ARMAGEDDON wen­det er sich dem The­ma wie­der zu, dies­mal im Rah­men einer TV-Serie. Bay wid­met sich nach erfolg­rei­chen Jah­ren in Sachen Film nun offen­bar ver­stärkt dem Pan­tof­fel­ki­no: einer­seits rea­li­siert er für Starz die Pira­ten­se­rie BLACK SAILS, die die Vor­ge­schich­te von DIE SCHATZINSEL erzäh­len soll, ande­rer­seits pro­du­ziert er mit sei­ner Fir­ma Pla­ti­num Dunes für TNT nun THE LAST SHIP. Doch wäh­rend die Pira­ten­se­rie bereits in tro­cke­nen Segel­tü­chern ist, wird für LAST SHIP erst ein­mal ein Pilot pro­du­ziert, anhand des­sen der Sen­der dann über eine voll­stän­di­ge Serie ent­schei­det.

In THE LAST SHIP hat eine glo­ba­le nuklea­re Kata­stro­phe nahe­zu die gesam­te Bevöl­ke­rung der Erde aus­ge­löscht. Die Crew eines US-Zer­stö­rers muss sich mit der Rea­li­tät einer Welt aus­ein­an­der­set­zen, in der sie zu den letz­ten Über­le­ben­den gehö­ren.

Die Serie basiert auf dem gleich­na­mi­gen Buch des US-Autoren Wil­liam Brinkley aus dem Jahr 1989. Wei­te­re aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten neben Bay sind die Pla­ti­num Dunes-Mit­grün­der Brad Ful­ler und Andrew Form, wei­ter­hin Ste­ven Kane (THE CLOSER) und Hank Stein­berg (WITHOUT A TRACE).

Man darf gespannt sein, ob das wie­der eine Glo­ri­fi­zie­rung des US-Mili­tärs wird, oder ob die Serie viel­schich­ti­ger daher kommt. Post­apo­ka­lyp­sen schei­nen der­zeit eines der belieb­tes­ten Gen­res im Gen­re-Fern­se­hen zu sein …

Creative Commons License

Bild: Micha­el Bay, von Tech. Sgt. Lar­ry A. Sim­mons, aus der Wiki­pe­dia, Public Domain

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

BARBARELLA … im Fernsehen … im Ernst?

Wie vie­le wis­sen, war BARBARELLA ein kul­ti­ger SF-Film aus dem Jahr 1968, in dem Jane Fon­da die Rol­le einer Welt­raum­hel­din ver­kör­per­te, die gewis­sen kör­per­li­chen Akti­vi­tä­ten gegen­über nicht unauf­ge­schlos­sen war (nach anfäng­li­chen Schwie­rig­kei­ten). Der Strei­fen basier­te auf den gleich­na­mi­gen Comics des fran­zö­si­chen Autors und Zeich­ners Jean-Clau­de Forest.

Jetzt soll der Stoff zu einer Fern­seh­se­rie wer­den … Ernst­haft.

Nach­dem bereits seit den 1970ern ver­sucht wur­de, das Fran­chise wie­der­zu­be­le­ben und in letz­ter Zeit Robert Rodri­guez und Robert Luke­tic Inter­es­se an einer Neu­ver­fil­mung bekun­det hat­ten, dar­aus aber nichts wur­de, hat nun Gau­mont Inter­na­tio­nal Tele­vi­si­on die Recht. Die wol­len zusam­men mit Mar­tha De Lau­ren­tiis (der Toch­ter von Dino De Lau­ren­tiis, dem Pro­du­zen­ten des dama­li­gen Films) und Nico­las Win­ding Refn (DRIVE, BRONSON) eine Fern­seh­se­rie pro­du­zie­ren. Refn soll dabei auch den Job des Regis­seurs über­neh­men.

Da darf man aber mal gespannt, wie sehr sie sich an den eher schrä­gen Vor­la­gen (also Comic und Film) ori­en­tie­ren, oder ob davon nur der Name bleibt? Und die viel­leicht wich­tigs­te Fra­ge: wer soll BARBARELLA spie­len?

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to Jane Fon­da als BARBARELLA Copy­right Dino de Lau­ren­tiis Cine­ma­to­gra­fi­ca

SyFy und Trion und O´Bannon – MMO und TV-Serie

Ich hat­te bereits über ver­schie­de­ne Aspek­te die­ser Mel­dung berich­tet, jetzt fügt sich anläss­lich der E3 eini­ges zusam­men. Neu­lich hat­te Rock­ne S. O´Bannon get­wit­tert, dass er für SyFy »etwas Gro­ßes« machen sol­le. Bereits mehr­fach hat­te ich dar­über gespro­chen, dass der SF-Sen­der und Tri­on Worlds (RIFT) sich zusam­men­tun woll­ten, um ein SF-MMO mit einer Fern­seh­se­rie zu ver­bin­den. Jetzt wird ein Schuh draus:

Rock­ne S. O´Bannon (FARSCAPE, SEAQUEST) wur­de ange­heu­ert, um die Serie DEFIANCE zu rea­li­sie­ren. Genaue Details zum Inhalt wur­den noch nicht bekannt gege­ben, doch die­Hand­lung spielt haupt­säch­lich in der Bay Area auf der Erde und es kom­men Ali­ens vor. Der Hol­ly­wood Repor­ter schreibt dazu:

Set on a future Earth, Defi­an­ce intro­du­ces play­ers and Syfy view­ers to a world rava­ged by deca­des of con­flict, whe­re humans and ali­ens live tog­e­ther in a world the likes of which no one has seen. The game com­bi­nes the fre­ne­tic action of a top-tier con­so­le shoo­ter with the per­sis­tence, sca­le, and cus­to­mi­za­ti­on of an MMO, while its TV coun­ter­part exu­des the scope, sto­ry, and dra­ma of a clas­sic sci-fi epic. The game’s sto­ry will take place in the San Fran­cis­co bay area, while the TV series will be set just out­si­de of St. Lou­is, MO. Becau­se they exist in a sin­gle uni­ver­se, the show and the game will influ­ence and evol­ve each other over time, with actions in both medi­ums dri­ving the over­all sto­ry of Defi­an­ce.

Das über­aus Inter­es­san­te und frag­los völ­lig Neue dar­an ist, dass die Hand­lun­gen der Spie­ler im MMO die Serie beein­flus­sen kön­nen. Wenn Dein Cha­rak­ter also etwas völ­lig Coo­les tut, kommt das viel­leicht in einer Epi­so­de vor. Mög­li­cher­wei­se wird auch PvP Ein­fluss neh­men kön­nen. Auf der ande­ren Sei­te wer­den die Gescheh­nis­se in der Serie in das MMO ein­flie­ßen.

Ihr seht mich wirk­lich beein­druckt. DAS hat noch kei­ner gemacht… Nach dem, was SyFy in letz­ter Zeit so pro­du­ziert hat könn­te man auch Angst haben, aber – hey! – das ist O´Bannon, der FARSCAPE‑O´Bannon…

Auf der E3 wird das Spiel in die­ser Woche zum ers­ten Mal der Öffent­lich­keit vor­ge­stellt wer­den. Nach­dem was Tri­on mit RIFT abge­lie­fert hat bin ich in höchs­tem Maße gespannt. Ich wer­de berich­ten, sobald ich was fin­de!

Creative Commons License

Pro­mo-Bil­der Copy­right 2011 SyFy & Tri­on Worlds

FX hisst den Jolly Roger: PORT ROYAL

FX wird im lukra­ti­ven »basic cable« des US-ame­ri­ka­ni­schen Mark­tes ein Spie­ler mit dem man immer mehr rech­nen muss. Sie haben soeben mit GK-TV und Fox Inter­na­tio­nal einen Finan­zie­rungs­ver­trag für eine neue Fern­seh­se­rie unter­schrie­ben, die sich mit einem der­zeit belieb­ten The­ma befasst: Pira­ten.

PORT ROYAL ist der Titel der Serie, die sich um die berühmt-berüch­tig­te jamai­ca­ni­sche Stadt glei­chen Namens dre­hen soll. Port Roy­al war nicht nur eine der reichs­ten Städ­te im 17. Jahr­hun­dert, son­dern dien­te auch als Stütz­punkt für Kaper­fah­rer, bis sie im Jahr 1692 durch ein Erd­be­ben mit nach­fol­gen­den Tsu­na­mi voll­stän­dig zer­stört wur­de, zum größ­ten Teil im Meer und Treib­sand ver­sank und danach nie wie­der ihren frü­he­ren Sta­tus erlan­gen konn­te. Bis dahin ver­band man sie mit Namen wie Hen­ry Mor­gan.

Laut Dead­line stammt das Kon­zept zu PORT ROYALE von Gale Ann Hurd, die wir in letz­ter Zeit als Pro­du­zen­tin von WALKING DEAD wahr genom­men haben, die aber auch bei hau­fen­wei­se Gen­re-Pro­duk­tio­nen mit­ge­mischt hat, dar­un­ter TERMINATOR, ALIENS, TERMINATOR 3, HULK (2003) und HULK (2008). Die Dreh­ar­bei­ten sol­len bereits »in Kür­ze« begin­nen, ein TV-Start ist für »irgend­wann in 2012« geplant.

Die Epi­so­den sol­len eine Län­ge von einer Stun­de haben – also wie üblich knapp über 40 Minu­ten ohne Wer­bung, wür­de ich ver­mu­ten. Oder aber man nimmt das Kon­zept von WALKING DEAD auf und pro­du­ziert weni­ger Fol­gen, die dafür aber län­ger sind.

Arrr, Mateys! Shi­ver my tim­bers! Oder auf Neu­sprech: Wie geil ist das denn? :o)

Bild: Cali­co Jack Rack­hams Jol­ly Roger, Public Domain