Neues zu einer TV-Serie nach Isaac Asimovs FOUNDATION

Neues zu einer TV-Serie nach Isaac Asimovs FOUNDATION

2014 hatte ich gemeldet, dass Regisseur Christopher Nolan für HBO aus Isaac Asimovs FOUNDATION-Zyklus eine Fernsehserie machen sollte. Daraus wurde dann nichts nichts, aber nun ist erneut eine Show in Arbeit.

Diesmal versuchen es David S. Goyer (BATMAN BEGINS, CONSTANTINE TV) und Josh Friedman (SARAH CONNOR CHRONICLES) für Skydance Television, die Verhandlungen mit dem Asimov Estate sind angeblich so gut wie abgeschlossen. Das Zeitfenster für eine Umsetzung ist wie bei HBO erneut klein, denn das Estate vergibt die Rechte immer nur für vergleichsweise kurze Zeit.

Es gibt einen ganzen Haufen Foundation-Romane (eigentlich eher Sammlungen bereits früher erschienenener Kurzgeschichten), die drei Kernbücher sind allerdings Foundation (1951)Foundation and Empire (1952) und Second Foundation (1953). Allein in denen wäre bereits genug an Welthintergrund und Charakteren für mehrere Staffeln einer Fernsehserie vorhanden.

Das erste Buch FOUNDATION handelt um den genialen Mathematiker Hari Seldon, der sein Leben der Entwicklung eines wissenschaftlichen Konzeptes namens »Psychohistorie« verschrieben hat. Durch die Nutzung dieser Methode kann Seldon vorhersagen, dass der Fall des Galaktischen Imperiums unmittelbar bevor steht und eine 30000-jährige Zeit der Dunkelheit und Verzweiflung folgen wird, bevor ein neues Imperium entstehen kann. Seldon sieht allerdings einen anderen Weg, der zu einer weitaus schnelleren Formung einer Regierungsstruktur führen kann, und versammelt um sich eine Gruppe, die aus den kreativsten und intelligentesten Denkern der Galaxis rekrutiert wird. Diese sollen als neue Basis für die unsichere Zukunft der Menschheit dienen.

Einen Sender gibt es für das Projekt bisher noch nicht, ich würde allerdings SyFy für einen denkbaren Kandidaten halten, wenn es tatsächlich dazu kommen sollte.

Bild: Isaac Asimov, von Rowena Morrill, GFDL, aus der Wikipedia

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Eliza Dushku in Fernsehadaption von BLACK COMPANY

Eliza Dushku in Fernsehadaption von BLACK COMPANY

THE CHRONICLES OF THE BLACK COMPANY ist eine Fantasy-Romanreihe von Glen Cook. Sie umfasst bisher neun Bände und ein Spinoff, ein weiterer Roman soll 2018 erscheinen. Sie dreht sich um eine Eliteeinheit von Söldnern, deren Abenteuer sie über vierhundert Jahre verfolgt. Das Setting ist irgendwo zwischen epischer Fantasy und Dark Fantasy angesiedelt. In den Romanen gibt es keine einfach Darstellung von “Gut” und “Böse”, schwarz und weiß, die Darstellung ist vielschichtiger und bezieht sich oft auf den jeweiligen Standpunkt, um zu zeigen, dass unterschiedliche Blickwinkel auf Taten und Geschehnisse möglich sind.

Eliza Dushku, die kennt man aus BUFFY oder DOLLHOUSE, produziert zusammen mit David S. Goyer (BATMAN BEGINS) eine Fernsehumsetzung des Stoffes für die Produktionsfirma IM Global Television. Weiterhin wird sie “The Lady” spielen, eine düstere Zauberin, die über das Northern Empire der Welt herrscht, und unter deren Kommando die Söldnertruppe steht.

Die geplante Fernsehversion soll die Romane THE BLACK COMPANY (1984) und SHADOWS LINGER (1984) umfassen, aber auch die aus dem 2018 erscheinenden PORT OF SHADOWS, da der zeitlich zwischen den ersten beiden handelt.

Einen Sender gibt es derzeit ebenso wenig wie einen Starttermin oder Informationen zu weiteren Schauspielern oder Autoren – aber wir halten euch auf dem Laufenden.

Bild Eliza Dushku von Alex Archambault, aus der Wikipedia, CC BY-SA

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

GREEN LANTERN CORPS: Führt David S. Goyer Regie?

GREEN LANTERN CORPS: Führt David S. Goyer Regie?

Seit der Ankündigung, dass es einen GREEN LANTERN CORPS-Film geben solle, hat man wenig neues über das Projekt gehört. Es waren verschiedenen Schauspieler für die Rolle des Hal Jordan im Gespräch, darunter Armie Hammer (der sagte allerdings bereits er wisse von nichts), Jake Gyllenhaal, Joel McHale und Bradley Cooper. Übrigens war auch Ryan Reynolds auf der Liste möglicher Mimen, der hatte die Rolle ja bereits im Kinokassen-Flop GREEN LANTERN (2011) gespielt. Tatsächlich ist der wahrscheinlichste Kandidat dann ausgerechnet Tom Cruise geworden, aber es ist nichts in trockenen Tüchern.

Aus Studiokreisen kommen jetzt Informationen, dass man möglicherweise David S. Goyer als Regisseur haben möchte. Den kennt man von BLADE: TRINITY und er hat auch an BATMAN BEGINS, THE DARK KNIGHT und MAN OF STEEL mitgearbeitet. Derzeit bearbeitet er gerade zusammen mit Justin Rhodes das Drehbuch des Films und daraus entstanden Gerüchte, dass er auch Regie führen soll. Er ist zudem auch als Regisseur für SUICIDE SQUAD 2 im Gespräch.

Die Dreharbeiten könnten möglicherweise noch in diesem Jahr beginnen.

Bild David S. Goyer 2013 von Sue Lukenbaugh, aus der Wikipedia, CC BY-SA

Neue Serie: KRYPTON

Neue Serie: KRYPTON

Logo Man Of Steel

Im Kino stolpern DCs Superhelden so vor sich hin, im Fernsehen dagegen ist das “Berlantiverse” aus ARROW, FLASH, LEGENDS OF TOMORROW und neuerdings SUPERGIRL eher erfolgreich, wobei der Speedster derzeit sogar zu den beliebtesten Serien gehört. SyFy möchte offenbar an diesem Erfolg teilhaben und bringt KRYPTON endlich an den Start, nachdem es Pläne für diese Show schon länger gab.

In einem möglicherweise ähnlichen Konzept wie bei dem damals leider glücklosen CAPRICA will man die Vorgeschichte der Familie El beleuchten, denn die Handlung spielt, wie der Name bereits andeutet, auf dem Planeten Kypton und dreht sich um Supermans Großvater. Der “bringt Hoffnung und Gleichheit nach Krypton und macht aus einer Welt im Chaos eine, die den größten Superhelden aller Zeiten hervorbringen kann”. Da tropft das Pathos und man kann nur hoffen, dass man nicht eine Familiensaga á la “DALLAS in Space” bekommt.

Entwickelt wurde die Serie von David S. Goyer (BATMAN BEGINS, MAN OF STEEL, BATMAN V SUPERMAN), der schreibt zusammen mit Ian Goldberg (FLASH FORWARD, ONCE UPON A TIME) auch das Drehbuch (und angesichts Goyers Filmportfolio bekommt man sofort Zweifel, aber vielleicht hat er im TV ein besseres Händchen). Regie beim Piloten wird Colm McCarthy (SPOOKS) führen, ausführender Produzent ist Damian Kindler (STARGATE, SLEEPY HOLLOW).

Wann die Serie auf SyFy startet ist noch unklar, aber ich würde mal entweder Herbst 2016 oder Frühjahr 2017 vermuten.

Promografik MAN OF STEEL Copyright Warner Bros. und DC Comics

SANDMAN kommt ins Kino

SANDMAN kommt ins Kino

Joseph Gordon-LevittHitfix meldet, dass Neil Gaimans populäre Comicserie SANDMAN in einen Film adaptiert werden wird. Manch einer mag jetzt sagen: endlich, andere die Hände über dem Kopf zusammen schlagen.

Es ist auch bereits bekannt, wer die Titelrolle spielen wird: Joseph Gordon-Levitt (THE DARK KNIGHT RISES) ist dafür auserkoren worden, Co-Produzent (und vielleicht auch noch mehr) ist David S. Goyer (MAN OF STEEL). Bislang ist die Frage offen, welche der Geschichten um den Sandmann verfilmt werden wird, oder ob man sich eine neue einfallen lässt, vielleicht sogar geschrieben von Meister Gaiman selbst?

Die erste Ausgabe von SANDMAN erschien im Januar 1989 bei DC Comics. Ab der Ausgabe 47 lief die Serie unter dem Label Vertigo, und wurde einer der größten Erfolge des Publishers.

THE SANDMAN ist ein international gelobtes Meisterwerk, das Morpheus, dem Herren des Traumes folgt. Der traum ist eine gigantische halluzinatorische Landschaft, der alle Träume von allem und jedem enthält, die jemals gelebt haben. Unabhängig von Kulturen oder historischer Ära: alle Träumer besuchen Morpheus´ Reich – möge es sich um Götter, Dämonen, Musen, mystische Kreaturen oder einfach nur Menschen handeln.
Nach seinem Entkommen aus einer beschämenden Gefangenschaft bei einem bloßen Sterblichen, findet Morpheus sich an einem Scheideweg und wird gezwungen, sich mit den drastischen Veränderungen auseinander zu setzen, denen er und sein Reich unterworfen sind.

Es dürfte äußerst spannend werden zu erfahren, wen man als Regisseur verpflichten wird, wer das Drehbuch verfasst und welche weiteren Schauspieler besetzt werden. Um zu prophezeihen, dass die Hardcore-Fans Zeter und Mordio schreien werden, braucht man keine Kristallkugel. Wenn die Macher schlau sind, involvieren sie Neil Gaiman nicht nur aus Alibigründen, sondern geben ihm echtes Mitspracherecht.

Creative Commons License

Bild: Joseph Gordon-Levitt, von gdcgraphics, aus der Wikipedia, CC BY-SA

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

HELLBLAZER alias CONSTANTINE wird zur NBC-Serie

HELLBLAZER alias CONSTANTINE wird zur NBC-Serie

Cover "Hellblazer 1"John Constantine ist ein selbstsüchtiger, blonder, kettenrauchender Engländer, der erstmals Mitte der 80er in der DC-Comicreihe THE SWAMP THING auftaucht und der eher unfreiwillig und widerstrebend in die Rolle des Detektivs geraten ist, der die Mächte des Bösen bekämpft. Es gab 2005 eine Umsetzung auf der großen Leinwand, in der Keanu Reeves den Charakter dargestellt hat und auch wenn der Film an sich sehr ansprechend war, zeterten die Fans, weil die Figur darin dunkelhaarig und Amerikaner war. Constantine erhielt später seine eigene erfolgreiche Comicreihe mit dem Titel HELLBLAZER.

Bei der NBC soll es eine Fernsehserie um den Charakter geben. Produzent und Showrunner wird Danile Cerone (THE MENTALIST) sein, Drehbücher sollen von David S. Goyer stammen, der verfasste auch die Skripte zu MAN OF STEEL und Christopher Nolans DARK KNIGHT-Trilogie.

Wir werden abwarten müssen, ob die TV-Serie sich eher am Film oder am Comic orientiert. Spannend finde ich das aber allemal, auch deswegen, weil die Serie bei DC Comics immer noch läuft.

Creative Commons License

Cover HELLBLAZER 1 Copyright DC Comics

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.