Eliza Dushku in Fernsehadaption von BLACK COMPANY

Eliza Dushku in Fernsehadaption von BLACK COMPANY

THE CHRO­NI­CLES OF THE BLACK COM­PANY ist eine Fan­ta­sy-Ro­man­rei­he von Glen Cook. Sie um­fasst bis­her neun Bän­de und ein Spi­n­off, ein wei­te­rer Ro­man soll 2018 er­schei­nen. Sie dreht sich um eine Eli­te­ein­heit von Söld­nern, de­ren Aben­teu­er sie über vier­hun­dert Jah­re ver­folgt. Das Set­ting ist ir­gend­wo zwi­schen epi­scher Fan­ta­sy und Dark Fan­ta­sy an­ge­sie­delt. In den Ro­ma­nen gibt es kei­ne ein­fach Dar­stel­lung von »Gut« und »Böse«, schwarz und weiß, die Dar­stel­lung ist viel­schich­ti­ger und be­zieht sich oft auf den je­wei­li­gen Stand­punkt, um zu zei­gen, dass un­ter­schied­li­che Blick­win­kel auf Ta­ten und Ge­scheh­nis­se mög­li­ch sind.

Eliza Dush­ku, die kennt man aus BUF­FY oder DOLL­HOU­SE, pro­du­ziert zu­sam­men mit Da­vid S. Go­y­er (BAT­MAN BE­GINS) eine Fern­se­h­um­set­zung des Stof­fes für die Pro­duk­ti­ons­fir­ma IM Glo­bal Te­le­vi­si­on. Wei­ter­hin wird sie »The Lady« spie­len, eine dü­ste­re Zau­be­rin, die über das Nort­hern Em­pi­re der Welt herrscht, und un­ter de­ren Kom­man­do die Söld­ner­trup­pe steht.

Die ge­plan­te Fern­seh­ver­si­on soll die Ro­ma­ne THE BLACK COM­PANY (1984) und SHADOWS LIN­GER (1984) um­fas­sen, aber auch die aus dem 2018 er­schei­nen­den PORT OF SHADOWS, da der zeit­li­ch zwi­schen den er­sten bei­den han­delt.

Ei­nen Sen­der gibt es der­zeit eben­so we­nig wie ei­nen Start­ter­min oder In­for­ma­tio­nen zu wei­te­ren Schau­spie­lern oder Au­to­ren – aber wir hal­ten euch auf dem Lau­fen­den.

Bild Eliza Dush­ku von Alex Ar­cham­bault, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY-SA

GREEN LANTERN CORPS: Führt David S. Goyer Regie?

GREEN LANTERN CORPS: Führt David S. Goyer Regie?

Seit der An­kün­di­gung, dass es ei­nen GREEN LAN­TERN CORPS-Film ge­ben sol­le, hat man we­nig neu­es über das Pro­jekt ge­hört. Es wa­ren ver­schie­de­nen Schau­spie­ler für die Rol­le des Hal Jor­dan im Ge­spräch, dar­un­ter Ar­mie Ham­mer (der sag­te al­ler­dings be­reits er wis­se von nichts), Jake Gyl­len­haal, Joel McHa­le und Brad­ley Co­oper. Üb­ri­gens war auch Ryan Reynolds auf der Li­ste mög­li­cher Mi­men, der hat­te die Rol­le ja be­reits im Ki­no­kas­sen-Flop GREEN LAN­TERN (2011) ge­spielt. Tat­säch­li­ch ist der wahr­schein­lich­ste Kan­di­dat dann aus­ge­rech­net Tom Crui­se ge­wor­den, aber es ist nichts in trocke­nen Tü­chern.

Aus Stu­dio­krei­sen kom­men jetzt In­for­ma­tio­nen, dass man mög­li­cher­wei­se Da­vid S. Go­y­er als Re­gis­seur ha­ben möch­te. Den kennt man von BLA­DE: TRI­NI­TY und er hat auch an BAT­MAN BE­GINS, THE DARK KNIGHT und MAN OF STEEL mit­ge­ar­bei­tet. Der­zeit be­ar­bei­tet er ge­ra­de zu­sam­men mit Ju­stin Rho­des das Dreh­buch des Films und dar­aus ent­stan­den Ge­rüch­te, dass er auch Re­gie füh­ren soll. Er ist zu­dem auch als Re­gis­seur für SUICI­DE SQUAD 2 im Ge­spräch.

Die Dreh­ar­bei­ten könn­ten mög­li­cher­wei­se noch in die­sem Jahr be­gin­nen.

Bild Da­vid S. Go­y­er 2013 von Sue Lu­ken­bau­gh, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY-SA

Neue Serie: KRYPTON

Neue Serie: KRYPTON

Logo Man Of Steel

Im Kino stol­pern DCs Su­per­hel­den so vor sich hin, im Fern­se­hen da­ge­gen ist das »Ber­lan­ti­ver­se« aus AR­ROW, FLASH, LE­GENDS OF TO­MOR­ROW und neu­er­dings SU­PER­GIRL eher er­folg­reich, wo­bei der Speed­ster der­zeit so­gar zu den be­lieb­te­sten Se­ri­en ge­hört. SyFy möch­te of­fen­bar an die­sem Er­folg teil­ha­ben und bringt KRYP­TON end­li­ch an den Start, nach­dem es Plä­ne für die­se Show schon län­ger gab.

In ei­nem mög­li­cher­wei­se ähn­li­chen Kon­zept wie bei dem da­mals lei­der glück­lo­sen CA­PRI­CA will man die Vor­ge­schich­te der Fa­mi­lie El be­leuch­ten, denn die Hand­lung spielt, wie der Name be­reits an­deu­tet, auf dem Pla­ne­ten Kyp­ton und dreht sich um Su­per­m­ans Groß­va­ter. Der »bringt Hoff­nung und Gleich­heit nach Kryp­ton und macht aus ei­ner Welt im Cha­os eine, die den größ­ten Su­per­hel­den al­ler Zei­ten her­vor­brin­gen kann«. Da tropft das Pa­thos und man kann nur hof­fen, dass man nicht eine Fa­mi­li­en­sa­ga á la »DAL­LAS in Space« be­kommt.

Ent­wickelt wur­de die Se­rie von Da­vid S. Go­y­er (BAT­MAN BE­GINS, MAN OF STEEL, BAT­MAN V SU­PER­MAN), der schreibt zu­sam­men mit Ian Gold­berg (FLASH FOR­WARD, ONCE UPON A TIME) auch das Dreh­buch (und an­ge­sichts Go­y­ers Film­port­fo­lio be­kommt man so­fort Zwei­fel, aber viel­leicht hat er im TV ein bes­se­res Händ­chen). Re­gie beim Pi­lo­ten wird Colm Mc­Car­thy (SPOOKS) füh­ren, aus­füh­ren­der Pro­du­zent ist Da­mi­an Kind­ler (STAR­GA­TE, SLEE­PY HOL­LOW).

Wann die Se­rie auf SyFy star­tet ist noch un­klar, aber ich wür­de mal ent­we­der Herb­st 2016 oder Früh­jahr 2017 ver­mu­ten.

Pro­mo­gra­fik MAN OF STEEL Co­py­right War­ner Bros. und DC Co­mics

SANDMAN kommt ins Kino

SANDMAN kommt ins Kino

Joseph Gordon-LevittHit­fix mel­det, dass Neil Gai­mans po­pu­lä­re Co­mic­se­rie SAND­MAN in ei­nen Film ad­ap­tiert wer­den wird. Man­ch ei­ner mag jetzt sa­gen: end­li­ch, an­de­re die Hän­de über dem Kopf zu­sam­men schla­gen.

Es ist auch be­reits be­kannt, wer die Ti­tel­rol­le spie­len wird: Jo­se­ph Gor­don-Le­vitt (THE DARK KNIGHT RI­SES) ist da­für aus­er­ko­ren wor­den, Co-Pro­du­zent (und viel­leicht auch noch mehr) ist Da­vid S. Go­y­er (MAN OF STEEL). Bis­lang ist die Fra­ge of­fen, wel­che der Ge­schich­ten um den Sand­mann ver­filmt wer­den wird, oder ob man sich eine neue ein­fal­len lässt, viel­leicht so­gar ge­schrie­ben von Mei­ster Gai­man selbst?

Die er­ste Aus­ga­be von SAND­MAN er­schien im Ja­nu­ar 1989 bei DC Co­mics. Ab der Aus­ga­be 47 lief die Se­rie un­ter dem La­bel Ver­ti­go, und wur­de ei­ner der größ­ten Er­fol­ge des Pu­blis­hers.

THE SAND­MAN ist ein in­ter­na­tio­nal ge­lob­tes Mei­ster­werk, das Mor­pheus, dem Her­ren des Trau­mes folgt. Der traum ist eine gi­gan­ti­sche hal­lu­zi­na­to­ri­sche Land­schaft, der alle Träu­me von al­lem und je­dem ent­hält, die je­mals ge­lebt ha­ben. Un­ab­hän­gig von Kul­tu­ren oder hi­sto­ri­scher Ära: alle Träu­mer be­su­chen Mor­pheus´ Reich – möge es sich um Göt­ter, Dä­mo­nen, Mu­sen, my­sti­sche Krea­tu­ren oder ein­fach nur Men­schen han­deln.
Nach sei­nem Ent­kom­men aus ei­ner be­schä­men­den Ge­fan­gen­schaft bei ei­nem blo­ßen Sterb­li­chen, fin­det Mor­pheus sich an ei­nem Schei­de­weg und wird ge­zwun­gen, sich mit den dra­sti­schen Ver­än­de­run­gen aus­ein­an­der zu set­zen, de­nen er und sein Reich un­ter­wor­fen sind.

Es dürf­te äu­ßer­st span­nend wer­den zu er­fah­ren, wen man als Re­gis­seur ver­pflich­ten wird, wer das Dreh­buch ver­fasst und wel­che wei­te­ren Schau­spie­ler be­setzt wer­den. Um zu pro­phe­zei­hen, dass die Hard­core-Fans Ze­ter und Mor­dio schrei­en wer­den, braucht man kei­ne Kri­stall­ku­gel. Wenn die Ma­cher schlau sind, in­vol­vie­ren sie Neil Gai­man nicht nur aus Ali­bi­grün­den, son­dern ge­ben ihm ech­tes Mit­spra­che­recht.

Creative Commons License

Bild: Jo­se­ph Gor­don-Le­vitt, von gdcgra­phics, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY-SA

HELLBLAZER alias CONSTANTINE wird zur NBC-Serie

HELLBLAZER alias CONSTANTINE wird zur NBC-Serie

Cover "Hellblazer 1"John Con­stan­ti­ne ist ein selbst­süch­ti­ger, blon­der, ket­ten­rau­chen­der Eng­län­der, der erst­mals Mit­te der 80er in der DC-Co­mi­crei­he THE SWAMP THING auf­taucht und der eher un­frei­wil­lig und wi­der­stre­bend in die Rol­le des De­tek­tivs ge­ra­ten ist, der die Mäch­te des Bö­sen be­kämpft. Es gab 2005 eine Um­set­zung auf der gro­ßen Lein­wand, in der Kea­nu Ree­ves den Cha­rak­ter dar­ge­stellt hat und auch wenn der Film an sich sehr an­spre­chend war, ze­ter­ten die Fans, weil die Fi­gur dar­in dun­kel­haa­rig und Ame­ri­ka­ner war. Con­stan­ti­ne er­hielt spä­ter sei­ne ei­ge­ne er­folg­rei­che Co­mi­crei­he mit dem Ti­tel HELL­BLA­ZER.

Bei der NBC soll es eine Fern­seh­se­rie um den Cha­rak­ter ge­ben. Pro­du­zent und Showrun­ner wird Da­ni­le Ce­ro­ne (THE MEN­TA­LI­ST) sein, Dreh­bü­cher sol­len von Da­vid S. Go­y­er stam­men, der ver­fass­te auch die Skrip­te zu MAN OF STEEL und Chri­sto­pher Nolans DARK KNIGHT-Tri­lo­gie.

Wir wer­den ab­war­ten müs­sen, ob die TV-Se­rie sich eher am Film oder am Co­mic ori­en­tiert. Span­nend fin­de ich das aber al­le­mal, auch des­we­gen, weil die Se­rie bei DC Co­mics im­mer noch läuft.

Creative Commons License

Co­ver HELL­BLA­ZER 1 Co­py­right DC Co­mics