Neuer SF-Kurzfilm von Neill Blomkamp: RAKKA

Neuer SF-Kurzfilm von Neill Blomkamp: RAKKA

RAK­KA ist der Ti­tel des neu­en Sci­ence Fic­tion-Kurz­films von Neill Blom­kamp (DI­STRICT 9), der er­ste sei­ner kürz­lich ge­grün­de­ten In­de­pen­dent-Pro­duk­ti­ons­fir­ma Oats Stu­di­os. Und er hat sich für den Kurz­film nam­haf­te Hil­fe ge­holt, die Haupt­rol­le spielt kei­ne an­de­re als Si­gour­ney Wea­ver.

Die stellt eine kampf­erfah­re­ne Frei­heits­kämp­fe­rin dar, die ei­nen Gue­ril­la­krieg ge­gen ech­sen­ar­ti­ge Ali­en-In­va­so­ren führt – und das ist nicht eben leicht, denn die­se Ech­sen ha­ben über­sinn­li­che Fä­hig­kei­ten wie Te­le­ki­ne­se oder Be­wusst­seins­kon­trol­le.

RAK­KA hat eine Län­ge von 20 Mi­nu­ten.

Sigourney Weaver in Marvels THE DEFENDERS

Sigourney Weaver in Marvels THE DEFENDERS

Sigourney Weaver 2016Be­kann­ter­ma­ßen wird Mar­vel die Su­per­hel­den aus sei­nen Net­flix-Se­ri­en DAR­EDE­VIL, JES­SI­CA JO­NES und LUKE CAGE und IRON FIST spä­ter in ei­ner Show na­mens THE DE­FEN­DERS zu­sam­men­füh­ren. Mar­vel-Chef Jeph Loeb er­öff­ne­te auf dem New York Co­mic Con nun eine wei­te­re Be­set­zung: Si­gour­ney Wea­ver wird eine Rol­le in der Se­rie spie­len, und zwar den Ober­bö­se­wicht (die Ober­bö­se­wichtin? Ist das über­haupt ein Wort?).

In wei­te­ren Rol­len sieht man Char­lie Cox (Dar­ede­vil), Finn Jo­nes (Iron Fist), Kry­sten Rit­ter (Jes­si­ca Jo­nes) und Mike Col­ter (Luke Cage).

Un­be­kannt ist bis­her, wel­che Rol­le Wea­ver über­neh­men wird. Es gibt Ge­rüch­te dar­über, dass es sich um »The Be­ast« han­deln könn­te, ei­nen ur­alten Dä­mo­nen­lord. Der ist zwar nach Mar­vel-Ca­non ei­gent­lich männ­lich, aber es gibt kei­nen Grund, war­um so ein Viech nicht auch ei­nen weib­li­chen Me­at­su­it wäh­len kön­nen soll­te.

Man darf ge­spannt sein, die bis­he­ri­gen Mar­vel-Se­ri­en auf Net­flix ha­ben zu­min­dest mich nicht über­zeugt. Man muss ih­nen al­ler­dings zu­gu­te hal­ten, dass hier mal ein ganz an­de­rer Zu­gang zu Su­per­hel­den ge­sucht wur­de, als üb­lich.

Bild: Si­gour­ney Wea­ver 2016 von Gage Skid­mo­re, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY-SA

Neill Blomkamps ALIEN wird eine ALIENS-Fortsetzung

Neill Blomkamps ALIEN wird eine ALIENS-Fortsetzung

Alien KonzeptgrafikVor ein paar Ta­gen er­hiel­ten SF-Fans (und der Rest der Welt) die eher freu­di­ge Nach­richt, dass Re­gis­seur Neill Blom­kamp (DI­STRICT 9) den näch­sten ALI­EN-Film rea­li­sie­ren wird. Und dass Si­gour­ney Wea­ver an­geb­lich die Rol­le der Ri­p­ley wie­der auf­neh­men soll. Wor­um sich der Film in­halt­lich ge­nau dre­hen soll, ist na­tür­lich noch of­fen.

In ei­nem In­ter­view mit Sky News er­öff­ne­te der Re­gis­seur, dass sein Film in der Zeit­li­nie nach Ja­mes Ca­me­rons ALI­ENS (1986), also dem zwei­ten Teil der Rei­he, han­deln soll. Er sag­te:

»I want this film to feel like it’s li­ter­al­ly the ge­ne­tic si­bling of ‘Ali­ens.’ So it’s ‘Ali­en,’ ‘Ali­ens,’ and then this mo­vie.«

Blom­kamp meint es of­fen­sicht­lich ernst da­mit, dem zu­letzt et­was in die Jah­re ge­kom­me­nen Fran­chise neu­es Le­ben ein­zu­hau­chen, das er­kennt man auch an den Kon­zept­zeich­nun­gen, die er auf sei­nem In­sta­gram-Kon­to ver­öf­fent­lich­te.

Kon­zept­kunst ALI­EN Co­py­right Neil Blom­kamp

Internationaler Trailer: PAUL

Wenn sich die Kum­pels Si­mon Pegg und Nick Frost zu­sam­men tun, kann man da­von aus­ge­hen, dass da­bei et­was Ko­mi­sches her­aus kommt, bei­spiels­wei­se SHAUN OF THE DEAD oder HOT FUZZ. Ihr ak­tu­el­les Pro­jekt führt ins Sci­ence Fic­tion-Gen­re und trägt den Ti­tel PAUL.

Es spie­len ne­ben Pegg und Frost auch noch Seth Ro­gen (der spricht Paul), Ja­son Ba­te­man, Kri­sten Wiig, Bill Ha­der, Jane Lynch, Si­gour­ney Wea­ver, Joe Lo Truglio, John Car­roll Lynch, Bly­the Dan­ner und Da­vid Ko­ech­ner. Greg Mot­to­la führt nach ei­nem Dreh­buch von Pegg und Frost Re­gie.

Plot: Zwei Sci­Fi-Ge­eks ma­chen sich auf eine Rei­se ins UFO-Zen­trum Ame­ri­kas. Dort tref­fen sie eher zu­fäl­lig auf ei­nen Au­ßer­ir­di­schen, wel­cher sie auf ei­nen ab­ge­fah­re­nen Road Trip führt, der ihr Uni­ver­sum für im­mer ver­än­dern wird. In den letz­ten sech­zig Jah­ren muss­te ein Ali­en na­mens Paul in ei­ner streng ge­hei­men US-Mi­li­tär­ba­sis her­um­hän­gen. Dann hat er die Fa­xen dicke und ent­schließt sich zu tür­men. Dum­mer­wei­se trifft er auf die bei­den Ge­eks…
Ge­jagt wird das Trio nicht nur vom Re­gie­rungs­agen­ten son­dern auch noch vom Va­ter ei­ner jun­gen Frau, die sie aus Ver­se­hen kid­nap­pen, wäh­rend die zwei ver­su­chen, Paul zu sei­nem Mut­ter­schiff zu schaf­fen. Da­bei könn­ten aus Au­ßen­sei­tern ga­lak­ti­sche Hel­den wer­den…

Ki­no­start (ver­mut­lich in den USA) ist am 18. März 2011.