Neues zur STAR WARS-Fernsehserie

Neues zur STAR WARS-Fernsehserie

Dass Jon Favreau (IRON MAN) zusammen mit LucasFilm und Disney eine live-action STAR WARS-Fernsehserie macht ist so weit nichts Neues. Neu sind aber Details zum Thema.

Nachdem die Storygroup sich lange dagegen gewehrt hatte, die Zeit zwischen RETURN OF THE JEDI, genauer dem Kampf um Jakku, und THE FORCE AWAKENS für neue Stories freizugeben (von wenigen Hinweisen in den neuen Romanen abgesehen) weicht man jetzt davon ab, denn die bislang titellose Serie soll sieben Jahre nach dem Kampf um Endor spielen. Und: Ja, es sollen Charaktere aus der ersten Trilogie in Erscheinung treten können. Ich würde aber mal davon ausgehen, dass es keine Hauptcharaktere sein werden …

Ich bin sehr gespannt, was Jon Favreau und Dave Filoni (STAR WARS: REBELS) für diese bislang im neuen Canon nicht erforschte Zeit in Petto haben. Insbesondere Favreau traue ich in der Hinsicht viel zu. Ich halte das genau für die richtige Idee. Noch genug Erkennbares für Altfans und trotzdem genug Möglichkeiten, um Neues zu erschaffen. Wenn BioWare schlau wären, würden sie sich da ranhängen und ihr MMO ebenfalls in diese Zeit erweitern (aber daran glaube ich nicht, die wollen ja nur noch die Lizenz zuende melken).

Übrigens handelt auch die angekündigte Animationsserie STAR WARS: RESISTANCE in dieser Limbo-Ära, denn die spielt kurz nachdem die First Order auf der galaktischen Bühne auftaucht. Und für die ist eben Filoni der Showrunner.

Logo STAR WARS Copyright LucasFilm & Disney

Wow: STAR WARS-Fernsehserie – Jon Favreau wird Showrunner

Wow: STAR WARS-Fernsehserie – Jon Favreau wird Showrunner

Wie bereits seit Längerem bekannt ist bei LucasFilm und Disney eine STAR WARS Realfernsehserie (also keine Animation) in Arbeit. Eigentlich dreht es sich um eine Streamingserie, denn sie soll beim hauseigenen Streamingdienst des Maus-Konzerns laufen, der existiert bis dato aber noch gar nicht, deswegen ist auch der Starttermin der Show noch unsicher.

Wir reden hier übrigens nicht über die angekündigte STAR WARS TV-Serie von den ehemaligen Machern von GAME OF THRONES, die ist in noch weiterer Zukunft, denn GOT muss ja erstmal zu einem Ende kommen. Das ist noch eine Se

Jetzt wurde aber bekannt, dass Jon Favreau für die andere Serie als Showrunner gesetzt ist. Das ist natürlich eine sehr gute Nachricht, denn der hat uns als Regisseur beispielsweise Knaller wie den ersten IRON MAN-Film gebracht und auch bei der grandiosen Neufassung des DSCHUNGELBUCHS hat er Regie geführt. Favreau bezeichnet sich als großer STAR WARS-Fan und sagte, dass er im Alter von elf Jahren nie von so etwas zu träumen gewagt hätte.

Worum es in dieser Show geht wird noch nicht verraten, Möglichkeiten gibt es haufenweise: The Old Republic (halte ich für unwahrscheinlich), Die Zeit zwischen Clone Wars und der Originaltrilogie, die Epoche zwischen Endor und der aktuellen Trilogie, die aktuelle Handlungszeit der Filme.

Mehr wenn ich es erfahre.

Zwei STAR WARS Real-Fernsehserie. Wow …

Bild Jon Favreau 2012 von Genevieve, aus der Wikipedia, CC BY

Teaser-Trailer: DAS DSCHUNGELBUCH

Teaser-Trailer: DAS DSCHUNGELBUCH

Bekanntermaßen arbeitet Disney an einer Realverfilmung seines Klassikers DAS DCHUNGELBUCH nach Rudyard Kipling. Ein weiterer Film in der Reihe der Umsetzungen von Zeichentrick in Realfilme. Regie führt dabei Jon Favreau (IRON MAN), was für die Umsetzung hoffen lässt. Als Sprecher sind unter anderem beteiligt: Scarlett Johansson (Kaa), Idris Elba (Shere Khan), Bill Murray (Baloo), Ben Kingsley (Bagheera), Christopher Walken (King Louie), Lupita Nyong’o (Raksha) und Emjay Anthony (Gray). Mowgli wird gespielt von Neel Sethi. Kinostart soll in Deutschland am 14. April 2016 sein.

Und der Teaser sieht tatsächlich gar nicht schlecht aus …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Jon Favreau dreht DSCHUNGELBUCH – mit Stars

Jon Favreau 2012Es soll eine High-Budget-Produktion des alten Kipling-Stoffes DAS DSCHUNGELBUCH geben. Regisseur ist Jon Favreau (IRON MAN), der damit nach einem kurzen Ausflug in seine Indie-Wurzeln (CHEF) wieder zu den teuren Kinofilmen zurück kehrt.

Interessant ist dabei die Besetzung: Idris Elba spielt (oder vermutlich besser: spricht) den Bösewicht, also den Tiger Shere Khan (deutsch: Shir Khan). Weiterhin sind dabei: Scarlett Johansson als Schlange Kaa, Lupita Nyong´o als Rakcha, Mowglis Wolfsmutter, und Ben Kingsley als Panther Bagheera.

Damit besetzt Favreau die neue DSCHUNGELBUCH-Fassung fast ausschließlich mit Akteuren aus den Marvel-Verfilmungen (Elba aus THOR, Johansson aus AVENGERS, Kingsley aus IRON MAN 3). Abgesehen von Nyong´o, die ist bekanntermaßen aber in dem anderen ganz großen Franchise vertreten: STAR WARS EPISODE VII.

Der Film basiert auf dem bekannten Roman von Rudyard Kipling, der von Disney bereits in einen klassischen Zeichentrickfilm umgesetzt wurde, das Drehbuch für die neue Fassung schrieb Jason Marks (der hat aber leider auch das Skript zu STREET FIGHTER: THE LEGEND OF CHUN-LI verbrochen).

Bild: Jon Favreau, aus Wikimedia Commons, von Jon Favreau, CC BY

REVOLUTION: NBC bestellt volle Staffel

Nach einen überaus erfolgreichen Start was die Zahlen der Zuschauer angeht, entschied der US-Sender NBC gerade, dass man von J. J. Abrams´ postapokalyptischer SF-Serie REVOLUTION eine vollständige Staffel ordert, das berichtet Entertainment Weekly.

NBC-Unterhaltungschefin Jennifer Salke sagte:

Wir sind beeindruckt von der Vorstellungskraft und dem kreativen Einsatz des gesamten REVOLUTION-Teams, und dabei habe ich noch nicht einmal von der großartigen Reaktion gesprochen, die wir von den Zuschauern bekommen haben. Es war mir eine Freude, die ganze Staffel zu bestellen. Vielen Dank an J. J. Abrams, Erik Kripke, Jon Favreau und alle bei Bad Robot und Warner Bros Television für ihr Engagement eine einzigartige Serie zu erschaffen. Persönlich liebe ich diese Flucht in eine Welt, in der es keine Energie gibt, das Telefon nicht klingelt und das Tempo des Lebens sich verlangsamt – auch wenn es nur für eine Stunde in der Woche ist.

Damit kommen zur Anfangsorder von 13 Episoden weitere neun und bringen der Serie in der ersten Staffel volle 22 Folgen. Die ersten drei Ausstrahlungen der Serie brachten es auf durchschnittlich 9,8 Millionen Zuschauer in der relevanten Zielgruppe 18 – 49 Jahre. Das sind ungefähr neun Prozent Marktanteil.

Creative Commons License

Promofoto Copyright Warner Bros. Television und NBC

Teaser: COWBOYS & ALIENS

Zur Filmversion des Comics COWBOYS & ALIENS bei der Jon Favreau Regie führt gibt es einen ersten Teaser. Ursprünglich sollte Robert Downey jr. die Hauptrolle übernehmen, da der aber keine Zeit hatt, griff man sich kurzerhand Daniel Craig. In einer weiteren Rolle ist Harrison Ford zu sehen.

http://www.youtube.com/watch?v=e6ioHeXk2yo

Favreau dreht THE MAGIC KINGDOM

Vor ungefähr einem Monat hat Disney der Öffentlichkeit einen ambitionierten Plan vorgestellt: statt Filmen, die wie PIRATES OF THE CARIBBEAN auf ihren einzelnen Fahrgeschäften basieren – also beispielsweise “Haunted Mansion”, “Jungle Cruise” oder “Tomorrowland” – hat der Konzern IRON MAN-Regisseur Jon Favreau die Schlüssel für das gesamte MAGISCHE KÖNIGREICH übergeben. MAGIC KINGDOM ist ein Vergnügungspark im Walt Disney World Resort in Lake Buena Vista im US-Bundesstaat Florida, etwa 30 Kilometer südwestlich von Orlando.

Drehbuchautor und ausführender Produzent Ronald D. Moore (NEW BATTLESTAR GALACTICA, STAR TREK), hatte bereits an einer Idee geschrieben, aber nach den neuesten Meldungen von Variety, hat man bei Disney Moores Version jetzt verworfen (das ist nicht nett…) und will Favreau einen neuen Skriptautor an die Seite stellen. Es produzieren Marc Abraham und Eric Newman über den Universal-Ableger Strike Entertainment.

Umgesetzt werden soll das Projekt im Stil von Fox´ EINE NACHT IM MUSEUM-Franchise, nur eben mit dem Vergnügungspark als Hintergrund statt dem Smithsonian Museum.

Dieney hat allerdings ebenfalls bereits angekündigt, dass man selbstverständlich auch die Distribution von IRON MAN 3 übernehmen wird, hier führt ebenfalls wieder Jon Favreau Regie und der Kinostart ist bereits für 2013 angekündigt. Man kann also davon ausgehen, dass man die dritten Leinwand-Abenteuer des Eisernen vor dem Magischen Königreich im Kino sehen wird.

Creative Commons License

Bild: Jon Favreau 2009, aus der Wikipedia

IRON MAN 2: Whiplash Poster

Iron Man 2: WhiplashTrotz des Hypes um AVATAR sollte man andere Filme nicht aus den Augen verlieren. Einer dieser Kandidaten ist die zweite Inkarnation des IRON MAN, gespielt von Robert Downey jr. Als Gegenspieler war bereits Hollywood-Legende Mickey Rourke in der Rolle des Whiplash angekündigt worden, jetzt hat das produzierende Studio Paramount Pictures ein erstes Filmposter mit diesem Charakter bereit gestellt.

Wie schon angenommen, dürften die CGI in diesem Film nicht weniger werden, zumindest lässt das Plakat das vermuten. Auch die Besetzung kann sich sehen lassen: Unter der Regie von Jon Favreau, spielen Robert Downey Jr., Gwyneth Paltrow, Don Cheadle, Sam Rockwell, Mickey Rourke, Scarlett Johansson und Samuel L. Jackson.

weiterlesen →