Neues zur STAR WARS-Fernsehserie

Neues zur STAR WARS-Fernsehserie

Dass Jon Favreau (IRON MAN) zusam­men mit Lucas­Film und Dis­ney eine live-action STAR WARS-Fernsehserie macht ist so weit nichts Neues. Neu sind aber Details zum The­ma.

Nach­dem die Sto­ry­group sich lange dage­gen gewehrt hat­te, die Zeit zwis­chen RETURN OF THE JEDI, genauer dem Kampf um Jakku, und THE FORCE AWAKENS für neue Sto­ries freizugeben (von weni­gen Hin­weisen in den neuen Roma­nen abge­se­hen) weicht man jet­zt davon ab, denn die bis­lang titel­lose Serie soll sieben Jahre nach dem Kampf um Endor spie­len. Und: Ja, es sollen Charak­tere aus der ersten Trilo­gie in Erschei­n­ung treten kön­nen. Ich würde aber mal davon aus­ge­hen, dass es keine Hauptcharak­tere sein wer­den …

Ich bin sehr ges­pan­nt, was Jon Favreau und Dave Filoni (STAR WARS: REBELS) für diese bis­lang im neuen Canon nicht erforschte Zeit in Pet­to haben. Ins­beson­dere Favreau traue ich in der Hin­sicht viel zu. Ich halte das genau für die richtige Idee. Noch genug Erkennbares für Alt­fans und trotz­dem genug Möglichkeit­en, um Neues zu erschaf­fen. Wenn BioWare schlau wären, wür­den sie sich da ran­hän­gen und ihr MMO eben­falls in diese Zeit erweit­ern (aber daran glaube ich nicht, die wollen ja nur noch die Lizenz zuende melken).

Übri­gens han­delt auch die angekündigte Ani­ma­tion­sserie STAR WARS: RESISTANCE in dieser Lim­bo-Ära, denn die spielt kurz nach­dem die First Order auf der galak­tis­chen Bühne auf­taucht. Und für die ist eben Filoni der Showrun­ner.

Logo STAR WARS Copy­right Lucas­Film & Dis­ney