CONVICTION – ein ANTHEM-Trailer von Neill Blomkamp

CONVICTION – ein ANTHEM-Trailer von Neill Blomkamp

Nor­ma­ler­wei­se wer­den Trai­ler für Com­pu­ter­spie­le ent­we­der in der Game-Engi­ne rea­li­siert, oder man lässt spe­zi­el­le Cine­ma­tics ren­dern. Bei ANTHEM gin­gen die Macher einen erstaun­li­chen ande­ren Weg: Sie lie­ßen den bekann­ten süd­afri­ka­ni­schen Regis­seur Neill Blom­kamp (DISTRICT 9, ELYSIUM) einen Real­film dre­hen – wobei selbst­ver­ständ­lich trotz­dem jede Men­ge VFX vor­kom­men.

Solch einen Auf­wand zu betrei­ben fin­de ich schon bemer­kens­wert, aber ver­mut­lich muss Elec­tro­nic Arts auf die­se Wei­se etwas gegen sein erheb­li­ches Sym­pa­thie-Defi­zit und die schlech­te Pres­se durch diver­se dum­me Aktio­nen tun.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Wird Peter Weller wieder ROBOCOP?

Wird Peter Weller wieder ROBOCOP?

Wie bereits berich­tet wird Neill Blom­kamp bei einem ROBOCOP-Film Regie füh­ren, der eine direk­te Fort­set­zung des ers­ten Teils aus dem Jahr 1987 ist und der alle Sequels und Seri­en danach igno­riert.

Da stell­te sich natür­lich nicht nur mir die Fra­ge, wer die Haupt­rol­le spie­len soll. Die hat Blom­kamp jetzt auf Twit­ter beant­wor­tet und die­se Ant­wort ist über­ra­schend:

Peter Wel­ler.

Wel­ler hat­te die Rol­le des zum Robo­ter umge­bau­ten Poli­zis­ten Alex Mur­phy bereits im ers­ten und zwei­ten Film gespielt. Wenn man sich ansieht, wie viel Prost­he­tik der Schau­spie­ler für die Rol­le ange­legt bekam, auch und ins­be­son­de­re ums Gesicht her­um,. kann man sich gut vor­stel­len, dass das Alter des Mimen da wenig aus­macht.

Offi­zi­ell bestä­tigt wur­de die Beset­zung noch nicht, wenn sich Blom­kamp nur einen Scherz erlaubt hat, ist es aller­dings in mei­nen Augen kein guter.

Pro­mo­fo­to Peter Wel­ler als ROBOCOP Copy­right Twen­tieth Cen­tu­ry Fox

Noch’n ROBOCOP

Noch’n ROBOCOP

Das ROBOCOP-Fran­chise begann im Jahr 1987 mit dem Film von Paul Verhoeven, der als gewalt­tä­tig ver­ur­teilt wur­de, aber tat­säch­lich eine böse Sati­re auf Poli­tik, Wirt­schaft und Gesell­schaft war; dar­in stell­te Peter Wel­ler den Cop Mur­phy dar, der unge­fragt einen Robo­ter­kör­per erhält. Es gab noch zwei Fort­set­zun­gen die die Klas­se des ers­ten Teils aller­dings nicht mehr erreich­ten (ins­be­son­de­re über den drit­ten decken wir bes­ser das Män­tel­chen des Schwei­gens).

Im Jahr 2014 gab es dann ein Reboot mit Joel Kin­na­man in der Haupt­rol­le, bei dem José Padil­ha Regie führ­te. Der war in den USA nur mäßig erfolg­reich, im Rest der Welt aber schon, ins­be­son­de­re in Chi­na war der Film äußerst erfolg­reich. Trotz­dem wur­den Plä­ne für eine Fort­set­zung ein­ge­stampft.

Jetzt soll es eine wei­te­re Umset­zung geben, der wird eine Fort­set­zung des aller­ers­ten sein. Die Autoren des Ori­gi­nal­films Edward Neu­mei­er und Micha­el Miner agie­ren als Pro­du­zen­ten und aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten. Die ver­fass­ten auch schon vor vie­len Jah­ren ein Dreh­buch für die Fort­set­zung, die dann aber nie rea­li­siert wur­de, das wird jetzt von Jus­tin Rho­des (GREEN LANTERN CORPS) über­ar­bei­tet. Regie wird Neill Blom­kamp füh­ren (DISCTRIC 9).

Der der­zeit bekann­te Plot ist kurz und nicht über­ra­schend: In einem Detroit der Zukunft herr­schen Ver­bre­chen und Anar­chie, die Stadt steht auf dem Spiel. Robocop kehrt zurück, um Kri­mi­na­li­tät und Kor­rup­ti­on zu bekämp­fen.

Infor­ma­tio­nen zum Kino­start oder zur Beset­zung gibt es noch nicht.

Pro­mo­pos­ter ROBOCOP Copy­right 20th Cen­tu­ry Fox

Neuer SF-Kurzfilm von Neill Blomkamp: RAKKA

Neuer SF-Kurzfilm von Neill Blomkamp: RAKKA

RAKKA ist der Titel des neu­en Sci­ence Fic­tion-Kurz­films von Neill Blom­kamp (DISTRICT 9), der ers­te sei­ner kürz­lich gegrün­de­ten Inde­pen­dent-Pro­duk­ti­ons­fir­ma Oats Stu­di­os. Und er hat sich für den Kurz­film nam­haf­te Hil­fe geholt, die Haupt­rol­le spielt kei­ne ande­re als Sigour­ney Wea­ver.

Die stellt eine kampf­erfah­re­ne Frei­heits­kämp­fe­rin dar, die einen Gue­ril­la­krieg gegen ech­sen­ar­ti­ge Ali­en-Inva­so­ren führt – und das ist nicht eben leicht, denn die­se Ech­sen haben über­sinn­li­che Fähig­kei­ten wie Tele­ki­ne­se oder Bewusst­seins­kon­trol­le.

RAKKA hat eine Län­ge von 20 Minu­ten.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neill Blomkamps ALIEN wird eine ALIENS-Fortsetzung

Neill Blomkamps ALIEN wird eine ALIENS-Fortsetzung

Alien KonzeptgrafikVor ein paar Tagen erhiel­ten SF-Fans (und der Rest der Welt) die eher freu­di­ge Nach­richt, dass Regis­seur Neill Blom­kamp (DISTRICT 9) den nächs­ten ALI­EN-Film rea­li­sie­ren wird. Und dass Sigour­ney Wea­ver angeb­lich die Rol­le der Ripley wie­der auf­neh­men soll. Wor­um sich der Film inhalt­lich genau dre­hen soll, ist natür­lich noch offen.

In einem Inter­view mit Sky News eröff­ne­te der Regis­seur, dass sein Film in der Zeit­li­nie nach James Came­rons ALIENS (1986), also dem zwei­ten Teil der Rei­he, han­deln soll. Er sag­te:

»I want this film to feel like it’s liter­al­ly the gene­tic sib­ling of ‘Ali­ens.’ So it’s ‘Ali­en,’ ‘Ali­ens,’ and then this movie.«

Blom­kamp meint es offen­sicht­lich ernst damit, dem zuletzt etwas in die Jah­re gekom­me­nen Fran­chise neu­es Leben ein­zu­hau­chen, das erkennt man auch an den Kon­zept­zeich­nun­gen, die er auf sei­nem Insta­gram-Kon­to ver­öf­fent­lich­te.

Kon­zept­kunst ALIEN Copy­right Neil Blom­kamp

Szenenbild: Matt Damon in ELYSIUM

Man hat­te bereits des Län­ge­rem nichts mehr vom Sci­ence Fic­tion-Film ELYSIUM gehört, jetzt ver­öf­fent­lich­te Sony Pic­tures ein Pres­se­bild mit Matt Damon.

Regie bei ELYSIUM führ der süd­afri­ka­ni­sche Regis­seur Neill Blom­kamp, der 2009 mit sei­nem Debut DISTRICT 9 über­rascht hat­te, er ver­fass­te auch das Dreh­buch. Der neue Film wird bereits seit 2010 ent­wi­ckelt, die Vor­pro­duk­ti­on hat­te im Janu­ar 2011 begon­nen – und dann war Ruhe. Jetzt gibt es eben das Sze­nen­fo­to mit Matt Damon, und Sony infor­miert auch über einen Start­ter­min: der wird in Deutsch­land am 29. August 2013 sein. In den USA läuft er 20 Tage frü­her an.

Plot: ELYSIUM spielt im Jahr 2159. Die Gesell­schaft hat sich in zwei Klas­sen auf­ge­teilt: die Reichs­ten der Rei­chen leben in einer wun­der­ba­ren Raum­sta­ti­on, wäh­rend die mitt­le­ren und unte­ren Klas­sen auf der ster­ben­den Erde zurück gelas­sen wur­den (auch kein ganz neu­es Kon­zept). Matt Damon spiel tei­nen Mann namens Max, der den Men­schen die Gleich­be­rech­ti­gung zurück brin­gen könn­te. Der Böse­wicht des Films ist Jodie Fos­ter, wei­ter­hin spie­len Wil­liam Ficht­ner, Ali­ce Bra­ga, Shar­to Cop­ley und Die­go Luna.

Jay, end­lich mal wie­der eine Dys­to­pie (seufz).

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to ELYSIUM Copy­right Sony Pic­tures