Wird Peter Weller wieder ROBOCOP?

Wird Peter Weller wieder ROBOCOP?

Wie bere­its berichtet wird Neill Blomkamp bei einem ROBO­COP-Film Regie führen, der eine direk­te Fort­set­zung des ersten Teils aus dem Jahr 1987 ist und der alle Sequels und Serien danach ignori­ert.

Da stellte sich natür­lich nicht nur mir die Frage, wer die Haup­trol­le spie­len soll. Die hat Blomkamp jet­zt auf Twit­ter beant­wortet und diese Antwort ist über­raschend:

Peter Weller.

Weller hat­te die Rolle des zum Robot­er umge­baut­en Polizis­ten Alex Mur­phy bere­its im ersten und zweit­en Film gespielt. Wenn man sich ansieht, wie viel Pros­thetik der Schaus­piel­er für die Rolle angelegt bekam, auch und ins­beson­dere ums Gesicht herum,. kann man sich gut vorstellen, dass das Alter des Mimen da wenig aus­macht.

Offiziell bestätigt wurde die Beset­zung noch nicht, wenn sich Blomkamp nur einen Scherz erlaubt hat, ist es allerd­ings in meinen Augen kein guter.

Pro­mo­fo­to Peter Weller als ROBOCOP Copy­right Twen­ti­eth Cen­tu­ry Fox

Noch’n ROBOCOP

Noch’n ROBOCOP

Das ROBO­COP-Fran­chise begann im Jahr 1987 mit dem Film von Paul Ver­ho­even, der als gewalt­tätig verurteilt wurde, aber tat­säch­lich eine böse Satire auf Poli­tik, Wirtschaft und Gesellschaft war; darin stellte Peter Weller den Cop Mur­phy dar, der unge­fragt einen Robot­erkör­p­er erhält. Es gab noch zwei Fort­set­zun­gen die die Klasse des ersten Teils allerd­ings nicht mehr erre­icht­en (ins­beson­dere über den drit­ten deck­en wir bess­er das Män­telchen des Schweigens).

Im Jahr 2014 gab es dann ein Reboot mit Joel Kin­na­man in der Haup­trol­le, bei dem José Padil­ha Regie führte. Der war in den USA nur mäßig erfol­gre­ich, im Rest der Welt aber schon, ins­beson­dere in Chi­na war der Film äußerst erfol­gre­ich. Trotz­dem wur­den Pläne für eine Fort­set­zung einge­stampft.

Jet­zt soll es eine weit­ere Umset­zung geben, der wird eine Fort­set­zung des allerersten sein. Die Autoren des Orig­i­nal­films Edward Neumeier und Michael Min­er agieren als Pro­duzen­ten und aus­führende Pro­duzen­ten. Die ver­fassten auch schon vor vie­len Jahren ein Drehbuch für die Fort­set­zung, die dann aber nie real­isiert wurde, das wird jet­zt von Justin Rhodes (GREEN LANTERN CORPS) über­ar­beit­et. Regie wird Neill Blomkamp führen (DISCTRIC 9).

Der derzeit bekan­nte Plot ist kurz und nicht über­raschend: In einem Detroit der Zukun­ft herrschen Ver­brechen und Anar­chie, die Stadt ste­ht auf dem Spiel. Robo­cop kehrt zurück, um Krim­i­nal­ität und Kor­rup­tion zu bekämpfen.

Infor­ma­tio­nen zum Kinos­tart oder zur Beset­zung gibt es noch nicht.

Pro­mo­poster ROBOCOP Copy­right 20th Cen­tu­ry Fox

Neuer SF-Kurzfilm von Neill Blomkamp: RAKKA

Neuer SF-Kurzfilm von Neill Blomkamp: RAKKA

RAKKA ist der Titel des neuen Sci­ence Fic­tion-Kurz­films von Neill Blomkamp (DISTRICT 9), der erste sein­er kür­zlich gegrün­de­ten Inde­pen­dent-Pro­duk­tions­fir­ma Oats Stu­dios. Und er hat sich für den Kurz­film namhafte Hil­fe geholt, die Haup­trol­le spielt keine andere als Sigour­ney Weaver.

Die stellt eine kampfer­fahrene Frei­heit­skämpferin dar, die einen Gueril­lakrieg gegen ech­se­nar­tige Alien-Inva­soren führt – und das ist nicht eben leicht, denn diese Ech­sen haben übersinnliche Fähigkeit­en wie Telekinese oder Bewusst­sein­skon­trolle.

RAKKA hat eine Länge von 20 Minuten.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neill Blomkamps ALIEN wird eine ALIENS-Fortsetzung

Neill Blomkamps ALIEN wird eine ALIENS-Fortsetzung

Alien KonzeptgrafikVor ein paar Tagen erhiel­ten SF-Fans (und der Rest der Welt) die eher freudi­ge Nachricht, dass Regis­seur Neill Blomkamp (DISTRICT 9) den näch­sten ALIEN-Film real­isieren wird. Und dass Sigour­ney Weaver ange­blich die Rolle der Rip­ley wieder aufnehmen soll. Worum sich der Film inhaltlich genau drehen soll, ist natür­lich noch offen.

In einem Inter­view mit Sky News eröffnete der Regis­seur, dass sein Film in der Zeitlin­ie nach James Camerons ALIENS (1986), also dem zweit­en Teil der Rei­he, han­deln soll. Er sagte:

»I want this film to feel like it’s lit­er­al­ly the genet­ic sib­ling of ‘Aliens.’ So it’s ‘Alien,’ ‘Aliens,’ and then this movie.«

Blomkamp meint es offen­sichtlich ernst damit, dem zulet­zt etwas in die Jahre gekomme­nen Fran­chise neues Leben einzuhauchen, das erken­nt man auch an den Konzeptze­ich­nun­gen, die er auf seinem Insta­gram-Kon­to veröf­fentlichte.

Konzep­tkun­st ALIEN Copy­right Neil Blomkamp

Szenenbild: Matt Damon in ELYSIUM

Man hat­te bere­its des Län­gerem nichts mehr vom Sci­ence Fic­tion-Film ELYSIUM gehört, jet­zt veröf­fentlichte Sony Pic­tures ein Presse­bild mit Matt Damon.

Regie bei ELYSIUM führ der südafrikanis­che Regis­seur Neill Blomkamp, der 2009 mit seinem Debut DISTRICT 9 über­rascht hat­te, er ver­fasste auch das Drehbuch. Der neue Film wird bere­its seit 2010 entwick­elt, die Vor­pro­duk­tion hat­te im Jan­u­ar 2011 begonnen – und dann war Ruhe. Jet­zt gibt es eben das Szenen­fo­to mit Matt Damon, und Sony informiert auch über einen Start­ter­min: der wird in Deutsch­land am 29. August 2013 sein. In den USA läuft er 20 Tage früher an.

Plot: ELYSIUM spielt im Jahr 2159. Die Gesellschaft hat sich in zwei Klassen aufgeteilt: die Reich­sten der Reichen leben in ein­er wun­der­baren Raum­sta­tion, während die mit­tleren und unteren Klassen auf der ster­ben­den Erde zurück gelassen wur­den (auch kein ganz neues Konzept). Matt Damon spiel teinen Mann namens Max, der den Men­schen die Gle­ich­berech­ti­gung zurück brin­gen kön­nte. Der Bösewicht des Films ist Jodie Fos­ter, weit­er­hin spie­len William Ficht­ner, Alice Bra­ga, Shar­to Cop­ley und Diego Luna.

Jay, endlich mal wieder eine Dystopie (seufz).

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to ELYSIUM Copy­right Sony Pic­tures