Neuer SF-Kurzfilm von Neill Blomkamp: RAKKA

Neuer SF-Kurzfilm von Neill Blomkamp: RAKKA

RAK­KA ist der Ti­tel des neu­en Sci­ence Fic­tion-Kurz­films von Neill Blom­kamp (DI­STRICT 9), der er­ste sei­ner kürz­lich ge­grün­de­ten In­de­pen­dent-Pro­duk­ti­ons­fir­ma Oats Stu­di­os. Und er hat sich für den Kurz­film nam­haf­te Hil­fe ge­holt, die Haupt­rol­le spielt kei­ne an­de­re als Si­gour­ney Wea­ver.

Die stellt eine kampf­erfah­re­ne Frei­heits­kämp­fe­rin dar, die ei­nen Gue­ril­la­krieg ge­gen ech­sen­ar­ti­ge Ali­en-In­va­so­ren führt – und das ist nicht eben leicht, denn die­se Ech­sen ha­ben über­sinn­li­che Fä­hig­kei­ten wie Te­le­ki­ne­se oder Be­wusst­seins­kon­trol­le.

RAK­KA hat eine Län­ge von 20 Mi­nu­ten.

Neill Blomkamps ALIEN wird eine ALIENS-Fortsetzung

Neill Blomkamps ALIEN wird eine ALIENS-Fortsetzung

Alien KonzeptgrafikVor ein paar Ta­gen er­hiel­ten SF-Fans (und der Rest der Welt) die eher freu­di­ge Nach­richt, dass Re­gis­seur Neill Blom­kamp (DI­STRICT 9) den näch­sten ALI­EN-Film rea­li­sie­ren wird. Und dass Si­gour­ney Wea­ver an­geb­lich die Rol­le der Ri­p­ley wie­der auf­neh­men soll. Wor­um sich der Film in­halt­lich ge­nau dre­hen soll, ist na­tür­lich noch of­fen.

In ei­nem In­ter­view mit Sky News er­öff­ne­te der Re­gis­seur, dass sein Film in der Zeit­li­nie nach Ja­mes Ca­me­rons ALI­ENS (1986), also dem zwei­ten Teil der Rei­he, han­deln soll. Er sag­te:

»I want this film to feel like it’s li­ter­al­ly the ge­ne­tic si­bling of ‘Ali­ens.’ So it’s ‘Ali­en,’ ‘Ali­ens,’ and then this mo­vie.«

Blom­kamp meint es of­fen­sicht­lich ernst da­mit, dem zu­letzt et­was in die Jah­re ge­kom­me­nen Fran­chise neu­es Le­ben ein­zu­hau­chen, das er­kennt man auch an den Kon­zept­zeich­nun­gen, die er auf sei­nem In­sta­gram-Kon­to ver­öf­fent­lich­te.

Kon­zept­kunst ALI­EN Co­py­right Neil Blom­kamp

Szenenbild: Matt Damon in ELYSIUM

Man hat­te be­reits des Län­ge­rem nichts mehr vom Sci­ence Fic­tion-Film ELY­SI­UM ge­hört, jetzt ver­öf­fent­lich­te Sony Pic­tures ein Pres­se­bild mit Matt Da­mon.

Re­gie bei ELY­SI­UM führ der süd­afri­ka­ni­sche Re­gis­seur Neill Blom­kamp, der 2009 mit sei­nem De­but DI­STRICT 9 über­rascht hat­te, er ver­fass­te auch das Dreh­buch. Der neue Film wird be­reits seit 2010 ent­wickelt, die Vor­pro­duk­ti­on hat­te im Ja­nu­ar 2011 be­gon­nen – und dann war Ruhe. Jetzt gibt es eben das Sze­nen­fo­to mit Matt Da­mon, und Sony in­for­miert auch über ei­nen Start­ter­min: der wird in Deutsch­land am 29. Au­gust 2013 sein. In den USA läuft er 20 Tage frü­her an.

Plot: ELY­SI­UM spielt im Jahr 2159. Die Ge­sell­schaft hat sich in zwei Klas­sen auf­ge­teilt: die Reich­sten der Rei­chen le­ben in ei­ner wun­der­ba­ren Raum­sta­ti­on, wäh­rend die mitt­le­ren und un­te­ren Klas­sen auf der ster­ben­den Erde zu­rück ge­las­sen wur­den (auch kein ganz neu­es Kon­zept). Matt Da­mon spiel tei­nen Mann na­mens Max, der den Men­schen die Gleich­be­rech­ti­gung zu­rück brin­gen könn­te. Der Bö­se­wicht des Films ist Jo­die Fo­ster, wei­ter­hin spie­len Wil­liam Ficht­ner, Ali­ce Bra­ga, Shar­to Cop­ley und Die­go Luna.

Jay, end­lich mal wie­der eine Dys­to­pie (seufz).

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to ELY­SI­UM Co­py­right Sony Pic­tures