[E3] Gameplay-Trailer zu Biowares ANTHEM

[E3] Gameplay-Trailer zu Biowares ANTHEM

Auf der E3 hat BioWare sein neues SF-Spiel ANTHEM (Arbeitstitel war PROJECT DYLAN) vorgestellt und zeigt einen GamePlay-Trailer. ich weiß ja nicht, welche Game-Engine das ist, aber die Godrays sehen ziemlich großartig aus (der Rest aber auch). Man sieht hier auch wieder mal, dass es sich lohnen kann, wenn die Entwicklungszeit reicht, denn im Gegensatz zu MASS EFFECT: ANDROMEDA stimmt auch die Mimik.

Die Entwickler bezeichnen ANTHEM als “Shared World Action RPG”, tatsächlich handelt es sich offenbar um das Erforschen einer Open World im Vier-Spieler-Kooperationsmodus aus der 3rd-Person-Perspektive. Der Fokus liegt laut Chefdesigner Corey Gaspur dabei auf dem Koopmodus, es soll aber auch für Solospieler genug zu tun geben.

Einen genauen Starttermin gibt es noch nicht, angeblich wird Herbst 2018 angepeilt. Entwickelt wird für die Plattformen PC, PS4 und XOne.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Launch Trailer: MASS EFFECT ANDROMEDA

Launch Trailer: MASS EFFECT ANDROMEDA

BioWare hat nochmal einen Trailer zu MASS EFFECT: ANDROMEDA rausgehauen, und man muss neidlos anerkennen, dass das wirklich sehr gut gemacht ist. Und HUMAN von Rag ‘n’ Bone Man passt dazu wie die Faust aufs sprichwörtliche Auge.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

I don’t need an army, I have a Krogan!

I don’t need an army, I have a Krogan!

Im März erscheint BioWares MASS EFFECT ANDROMEDA und als Werbung dafür gibt es nochmal einen kinoreifen Trailer. Ich denke, ich werde mir das mal ansehen, allerdings werde ich Electronic Arts nicht den wie immer überteuerten Einstandspreis in den gierigen Rachen werfen, sondern mal ein paar Monate warten. Denn dann weiß man zum einen, ob sie wieder die Story verbocken, und zum anderen, ob EA einen mit teurem Downloadcontent abzocken will, der eigentlich zum Spielkauf gehört hätte.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Vorgucker mit Ingame-Szenen: MASS EFFECT ANDROMEDA

Vorgucker mit Ingame-Szenen: MASS EFFECT ANDROMEDA

BioWare zeigt einen Trailer zu MASS EFFECT ANDROMEDA, der aus Ingame-Szenen besteht. Und da muss man neidlos zugeben, dass das Gebotene wahrlich atemberaubend aussieht. Man sollte natürlich immer im Hinterkopf behalten, dass die Entwickler und Publisher für solche Demos nicht die schlechtesten Maschinen auswählen. Zu Hause könnte das demnach mangels potenter Hardware nicht ganz so gut ausshen. Dennoch dürfte ME:A auch auf dem heimischen Rechner optisch eine gute Figur machen.

Wer über entsprechende Hardware verfügt, kann sich den Trailer auch in 4K ansehen.

Die neueste Inkarnation der MASS EFFECT-Reihe erscheint im Frühling 2017 für PC, PS4 und Xbox One (falls es nicht verschoben wird) und kann bereits vorbestellt werden.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

E3: MASS EFFECT ANDROMEDA Official EA Play 2016 Video

E3: MASS EFFECT ANDROMEDA Official EA Play 2016 Video

Zur E3 zeigt BioWare ein neues Video zu MASS EFFECT ANDROMEDA. Natürlich erklärt Dir der Trailer, dass ME:A das beste Spiel aller Zeiten werden wird. Und was sie zeigen sieht auch tatsächlich sehr gut aus. Wären da nicht diese Zweifel. Erstens, dass sie wie schon bei MASS EFFECT die Story am Ende versauen und zweitens, dass Electronic Arts wieder nur ein halbes Spiel herausbringt, das man sich erst durch teure DLCs komplett kaufen muss.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

HD-Version – KNIGHTS OF THE OLD REPUBLIC: APEIRON

HD-Version – KNIGHTS OF THE OLD REPUBLIC: APEIRON

Logo KOTOR Apeiron

Der Star Wars-Fan kennt sicherlich BioWares beinahe schon klassisch zu nennendes STAR WARS-Computerspiel KNIGHTS OF THE OLD REPUBLIC. An mir war das damals (2003) aus irgendwelchen Gründen leider vorbei gegangen, und heute besitze ich es zwar dank Steam und irgendeinem Humble Bundle, aber die Spielmechaniken und insbesondere die Grafik haben bisher verhindert, dass ich das wirklich mal spielte (und ich habe es versucht. Ernsthaft).

Doch es gibt Hoffnung: Einige Games und Fans mit dem Namen “Poem Studios” arbeiten an einer Art Ultra-HD-Conversion des Spiels, das die Unreal Engine 4 als Basis benutzt. Die wollen nicht nur alle Originalinhalte umsetzen, sondern sogar noch neue Schauplätze, sowie neue Companions und Missionen hinzufügen.

Um die nicht mehr ganz als Modifikation zu bezeichnende HD-Umsetzung spielen zu können, benötigt man das Originalgame, da die Audiodateien und die Musik aus diesem übernommen werden.

Das sieht bisher alles ziemlich gut aus und könnte ein Knüller werden. Falls LucasFilm und oder Disney nicht dazwischenfunken …

Weitere Informationen auf der Webseite zum Projekt.

Apeiron Anchorhead

Logo KNIGHTS OF THE OLD REPUBLIC Copyright LucasFilm/BioWare

Trailer zu MASS EFFECT: ANDROMEDA

Trailer zu MASS EFFECT: ANDROMEDA

Eigentlich war die Geschichte um Commander Shepard in MASS EFFECT ja vorbei … aber Electronic Arts und BioWare möchten mit dem Franchise natürlich weiterhin Geld verdienen, deswegen gibt es eine Fortsetzung. Ohne Shepard und in einer anderen Galaxis, nämlich Andromeda, deswegen heißt das Ganze auch MASS EFFECT: ANDROMEDA. Man wird abwarten müssen, ob es dennoch irgendwelche Bezüge zum Universum der ersten drei Inkarnationen geben wird. Und man wird auch abwarten müssen, inwieweit die Fans dem Entwickler die Entscheidungen zum Ende der Trilogie vergeben.

Für MASS EFFECT: ANDROMEDA gibt es auf jeden Fall anlässlich des N7-Days einen weiteren Trailer. Diesmal ohne Johnny Cash.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

E3: Trailer zu MASS EFFECT ANDROMEDA

E3: Trailer zu MASS EFFECT ANDROMEDA

MASS EFFECT 2 war eines der besten Games, die ich je gespielt habe. Da stimmte einfach alles, Dramaturgie, Präsentation, Handhabung und Charaktere. Deswegen hatte ich mich auch sehr auf ME3 gefreut. Aber wie fast immer bei neuen Spielen wartete ich erst einmal ab, denn bei Electronic Arts muss man auf negative Überraschungen gefasst sein. Doch bei ME3 griffen sie so richtig ins Klo: Ausschließlich nutzbar via Origin, Onlinezwang, eine Kontroverse um ein mieses Ende und kostenpflichtiger Download-Content, der sich bereits auf dem Datenträger der Retail-Version befand. Ich habe daraufhin auf den Kauf verzichtet.

Deswegen: Angesichts ME2 sollte ich mich über den Trailer zu MASS EFFECT: ANDROMEDA freuen. Auch die Hinterlegung mit Johnny Cashs GHOST RIDERS ist eine coole Idee. Aber angesichts der Spielchen, die BioWare und Electronic Arts so betrieben haben – und immer noch betreiben -, will sich keine rechte Freude einstellen. ME4 soll Weihnachten 2016 für PC, XBox One und PS4 erscheinen.

Ach ja: Hatte man bei BioWare nicht lauthals erzählt, MASS EFFECT sei eine Trilogie und danach sei endgültig Schluss. “Künstlerische Erwägungen” und so?

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

E3: STAR WARS – THE OLD REPUBLIC: KNIGHTS OF THE FALLEN EMPIRE

E3: STAR WARS – THE OLD REPUBLIC: KNIGHTS OF THE FALLEN EMPIRE

Auf der E3 haben BioWare und LucasFilm eine neue Erweiterung für ihr MMO STAR WARS – THE OLD REPUBLIC angekündigt. Sie trägt den Titel KNIGHTS OF THE FALLEN EMPIRE.

Eigentlich ist SWTOR ein sehr schönes MMO, insbesondere der Handlungsbogen der Charaktere mit seinen vollständig durchsynchronisierten NPCs ist hervorzuheben, anfangs waren auch die Questgeber allermeisten anderen Missionen komplett vertont. Leider war das viel zu schnell vorbei und bei Erweiterungen tat man sich schwer damit, denn der Aufwand das zu produzieren (und dann auch noch in mehreren Sprachen) ist natürlich immens. Und so drehten sich Erweiterungen gern mal nur um neue Raids und Instanzen, nicht um neuen Storycontent.

Bei KNIGHTS OF THE FALLEN EMPIRE soll das angeblich wieder anders werden, die Charakterstufe wird auf 65 erhöht und es soll einen neuen Handlungsbogen geben. Etwas merkwürdig finde ich hierbei, dass das möglicherweise ein völlig neuer Charakter-Handlungsbogen wird, der mit der bisherigen Entwicklung nichts zu tun hat. Zumindest könnte man das aus der offiziellen Pressemitteilung entnehmen:

Die Erweiterung versetzt die Spieler in den Mittelpunkt der eigenen Saga, in der sie zum Fremdling, einem Veteranen des Großen Galaktischen Krieges werden. Die Spieler stellen sich mit dem Imperator des Ewigen Imperiums einem neuen Feind und finden heraus, dass dessen dunkles Schicksal mit ihrem eigenen verknüpft ist. Die digitale Erweiterung bietet das, was ein BioWare-Spiel seit jeher auszeichnet: neue Welten zum Erkunden, neue Gefährten als Unterstützung für die Allianzen der Spieler und eine dynamische Geschichte, deren Verlauf die Spieler durch ihre Entscheidungen beeinflussen.

FALLEN EMPIRE soll für Abonnenten kostenlos sein. Man darf davon ausgehen, dass man ab einem bestimmten Zeitpunkt vor dem Erscheinungstermin zahlen muss, um sie zu erhalten. Releasetermin ist der 27. Oktober 2015, ab dann soll zudem regelmäßig neuer Storycontent veröffentlicht werden. Es gibt natürlich auch einen Trailer. Trailer können sie …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

DRAGON AGE: INQUISITION – 50 Minuten Charaktererstellung und Gameplay

DRAGON AGE: INQUISITION – 50 Minuten Charaktererstellung und Gameplay

BioWare hatten ein Video zu ihrem neuen Spiel DRAGON AGE: INQUISITION auf Twitch gestreamt, das nicht nur die Möglichkeiten der Charaktererstellung zeigte, sondern auch einen ersten Einblick ins Spiel bot. Das erinnert nicht zufällig an die Möglichkeiten, die der Spieler in MASS EFFECT hatte. Allerdings ist die Variationsbreite in Sachen Gesichtsanpassung schon bemerkenswert.

DRAGON AGE: INQUISITION startet in den USA am 18. November 2014, es erscheint für  Xbox One, Xbox 360, PS3, PS4 und PC. Leider wird es über Electronic Arts vertrieben …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

SHADOW REALMS von BioWare

SHADOW REALMS von BioWare

Logo Shadow Realms

[GamesCom] In den letzten Tagen vor der GamesCom machen ein paar merkwürdige und schwer erklärliche Trailer von BioWare die Runde. “You´ve been chosen” war der Tenor und es wurden Bilder gezeigt, die man nicht zuordnen konnte, schon gar nicht einem der bekannten Franchises der Entwicklerfirma, die mit DRAGON AGE, KNIGHTS OF THE OLD REPUBLIC, MASS EFFECT oder STAR WARS: THE OLD REPUBLIC bekannt wurde.

Zur GamesCom ließ man dann die Katze aus dem Sack, allerdings nicht auf der Messe, sondern im Rahmen einer Extraveranstaltung in einem Hotel. Das neue Spiel heißt SHADOW REALMS, spielt in einem parallelen Heute. Die Realität unterscheidet sich von der unseren dadurch, dass “unvorstellbare Gefilde” jenseits der Realität existieren und man “über versteckte Pfade eine uralte Welt erreichen kann”, in der “die Magie, die Monstren und die Legenden, die unsere Mythen inspirierten, wahr sind”. Das klingt alles ein wenig nach THE SECRET WORLD.

Das Ganze ist offenbar ein MMO, bei dem sich Teams aus vier Spielern zusammen tun, um in bekannter Manier in Dungeons oder Instanzen einzudringen, dort Aufgaben zu lösen und Schätze zusammenzuraffen. Dabei gibt es scheinbar auch eine Art übergeordneten Plot.

Bis hierher so weit, so gut und so gähn.

Shadow Realms-Promografik

Doch jetzt kommts: Nach eigener Aussage wollte BioWare das gute alte Rollenspiel-Feeling vom Wohnzimmertisch neu einfangen und auf ein Spiel übertragen. Weiterhin ist man nach wie vor damit unzufrieden, wie dumm die KIs in Spielen sind. Wenn also die Vierergruppe ins Abenteuer geht, dann ist ein fünfter Spieler mit an Bord, der sogenannte “Shadowlord”. Der ist im Prinzip dasselbe wie früher der Dungeon Master. Aber nur im Prinzip, denn bei einem klassischen Pen & Paper-Rollenspiel arbeiten Gruppe und DM zusammen, um ein cooles Abenteuer zu erleben. Im Fall von SHADOWREALMS sieht das anders aus: Während die Spielergruppe alles daran setzt, den Dungeon erfolgreich abzuschließen, setz der Shadowlord alles daran, sie zu hindern, dieses Ziel zu erreichen. Er hat dafür die Möglichkeiten, Fallen zu errichten, Zaubersprüche loszulassen oder Monstren zu beschwören. Er kann diese Monstren dann sogar persönlich übernehmen, um der aufmüpfigen Spielergruppe mal so richtig einen überzuzuiehen. Dabei hat der Shadowlord eine eigene Hintergrundgeschichte und auch ein Fortschrittssystem, er levelt also ebenfalls.

Konzeptkunst Shadow Realms

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich überaus gespannt darauf bin, wie BioWare das rein von den Spielmechaniken her umsetzen will, so dass es zu einem ausgeglichenen Spiel kommen kann und nicht eine Seite ständig frustriert ist. Auch möchte ich gerne sehen, wie die inhaltliche Umsetzung geschieht. Wenn das klappen sollte, wäre es möglicherweise mal wieder eine Innovation, die das MMO-Genre so dringend benötigt. Es steht allerdings zu befürchten, dass das Spiel beim Erzbösewicht Electronic Arts erscheint.

Wer sich das ansehen oder sogar daran beteiligen möchte, kann sich ab sofort für die Alpha eintragen.

Logo und Promografiken SHADOW REALMS Copyright BioWare

 

STAR WARS – THE OLD REPUBLIC: von wegen “free to play”

Der Wechsel des Finanzierungssystems für das MMO STAR WARS – THE OLD REPUBLIC steht kurz bevor, bereits morgen soll man die Spielgalaxis unter einem free-to-play-Modell erkunden können. Ein Blick auf die Seite mit Erläuterungen zum neuen Modell ist allerdings ernüchternd: tatsächlich handelt es sich angesichts der zahllosen und völlig übertriebenen Einschränkungen für f2p-Spieler keineswegs um ein free-to-play-Spiel, sondern maximal um einen erweiterten Testmodus.

Dass der Zugiff auf Warzones und Instanzen pro Woche eingeschränkt ist, kann man vielleicht noch verstehen. Völlig unverständlich sind jedoch Einschränkungen wie diejenige, dass man auch nur drei Raummissionen pro Woche fliegen darf. Diese miserablen und technisch überholten Railshooter-Missionen waren schon zu Abo-Zeiten eine Zumutung, jetzt darf man die nur beschränkt spielen? Nur fünfmaliges Wiederbeleben an Med-Centern, dann soll man zahlen? Kein Ausrüsten von lila Gegenständen, die man findet? Operations nur denn, wenn man dafür einen Wochenpass kauft? Beschränktes Inventar? Deutliche Einschränkungen beim Crafting?

Übersicht f2p-Einschränkungen
Übersicht f2p-Einschränkungen

Mir als Vorbesteller und zeitweiligem Abonnenten ist zudem noch nicht klar, was mein Status sein wird? Behalte ich die Boons, die ich bereits hatte (Fleet Pass, mehr Platz im Inventar, Charaktererschaffungsoptionen), oder werden mir die aberkannt? Oder erhalte ich tatsächlich nur die paar popligen Cartel-Points und soll mir Dinge, für die ich schon einmal bezahlt habe nochmals kaufen? Und das, nachdem sie die Dreistigkeit besaßen, mir bereits ein unfertiges, verbuggtes Game ohne ausreichenden Content und mit grausamer Client-Performance vorzusetzen?

Alles in allem sieht das deutlich danach aus, als wolle Electronic Arts auch beim sogenannten free-to-play (das in Wirklichkeit ein Freemium-Modell ist) so richtig absahnen und für so ziemlich alles kassieren, was nicht schnell genug auf dem Baum ist. Vielleicht hätten sie vorher mal bei anderen Anbietern nachsehen sollen, wie so etwas geht … Diese Abzocke ist kein f2p und wird nicht dafür sorgen, dass es dauerhaft neue Kunden geben wird, die das MMO nachhaltig erfolgreich gestalten. Man darf die Spieler durchaus zur Kasse bitten, das beweisen GUILD WARS 2 oder HERR DER RINGE ONLINE in beeindruckender Weise, – man darf aber nicht versuchen, sie zu melken, indem man fürs Luft holen extra bezahlen soll.

Und sie sollten nicht behaupten, das Spiel sei free-to-play, wenn es sich tatsächlich nur um eine Art erweiterte Demo für die Abo-Version handelt.

Creative Commons License

Screenshot SWTOR und Screenshot Webseite Copyright BioWare & LucasArts